mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Alpencross 09 [Oberstdorf -> Riva]

Hier nun der versprochene und schon längst überfällige Bericht über meinen Alpencross von Oberstdorf nach Riva

1 ZERG

Hier nun der versprochene und schon längst überfällige Bericht über meinen Alpencross von Oberstdorf nach Riva lächel

Alpencross: Oberstdorf -> Riva del Garda (Roadbook und GPS Track)
Länge: 414,6 km
Höhe: 11309 m
Abstieg: 10780 m
Dauer: 38:00 h:m

Anfahrt & Abstellplatz:
Aus Stuttgart kommend ist man in 2.5h in Oberstdorf, sodass eine früher Tourenstart ohne Übernachtung in Oberstdorf möglich ist.
Generell kostet ein Abstellplatz auf den offiziellen Parkplätzen ca. 4 Euro pro Tag, doch auch das wollten wir uns sparen... Nach kurzer suche im Dorf entschieden wir uns für den anliegenden Mc Donald's Parkplatz am Ortseingang - kann ich nur empfehlen lächel
PS: Damit steht auch einem BigMac nach der Tour nichts im Wege...

Etappe 1:
Durch die Parkplatzsuche und Tankstops starteten wir unseren Alpencross erst um 11.30 Uhr unsere Tour, mit der Befürchtung, nicht rechtzeitig unser Etappenziel St. Anton zu erreichen - doch am Ende waren wir schneller als wir dachten...

Mit Anfänglichen Koordinationsschwierigkeiten in der Innenstadt sowie mit dem GPS-Track, war der Weg hoch zum Schrofenpass doch eigentlich recht simpel - einfach mal dem Roadbook vertrauen, dann wird alles gut lächel

Der Weg führt von Oberstdorf über einen asphaltierten Rad- & Wanderweg durchs Stillachtal & Rappenalpenta - schöne voralpiene Landschaft inbegriffen. Auf etwa der Hälfte der 20 km langen Asphaltstrecke kommt man an einer Bewirtschafteten Hütte mit Tankmöglichkeit für Trinkwasser vorbei - da es aber noch früh war, ging es direkt weiter den Berg hoch.
Kurz vor dem Pass wird es noch einmal ordentlich steil, bis der asphaltierte Weg in einen kleinen Wanderpfad übergeht....


(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Wir nutzten an dieser Stelle die Zeit für eine kurze Bananenpause und machten uns dann vor einer Gruppe Biker auf den Weg zum Gipfel. Ab hier ist übrigens schieben angesagt.... nach ca. 10 Minuten wird der Weg dann schroffer - Tragen und am Drahtseil festhalten ist hier angesagt....


(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Es geht direkt am Berghang entlang, unter uns der Abgrund - einzig ein Drahtseil sichert das vorankommen...

Etwa 40 Minuten später - oben angekommen - beginnt ein Schiebe/Trage/Fahr-Abschnitt mit groben Steinen und kleinen Drops - für unsere Hardtails nicht befahrbar.
20 Minuten später ging es dann aber doch über Wanderwege bergab lächel Der Weg wird aber schnell zu einen Schotterpfad und gleich danach in eine asphaltierte Straße - das wars erstmal mit Gelände....

Es begann der zweite Aufstieg nach Warth. Dort angekommen stoppten wir am örtlichen Sparmarkt für eine Mittagspause.
Gestärkt ging es weiter Richtung Lech - Der Schrofenpass sollte aber nicht der einzige Aufstieg am Tag gewesen sein...


(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)


(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Die Aufstiege zum Flexenpass (1774 m) und anschließend zum Arlbergpass (1793 m) werden jeweils mit mit langen und schnellen Galerieabfahrten Richtung St. Anton belohnt - 70km/h mit dem Bike ist hier keine Seltenheit lächel
WOW hat das Spaß gamacht!



(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Vor St. Anton nicht die Abzweigung zur Konstanzer Hütte verpassen! Von hier sind es dann noch ca. 2 Stunden...

Pünktlich um 18Uhr sind wir dann glücklicherweise direkt zum Abendessen gekommen - Jipiiiii Etappenziel erreicht!

Etappe 2:

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Den Schotterweg Richtung Heidelberger Hütte folgend kommt man nach etwa 1 Stunde über einen Fluß:

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Ab hier ist erst mal schieben angesagt (40min) - aber auch diesmal lohnt sich der Aufstieg...

Eine Unglaubliche Landschaft und das traumhafte Wetter lassen jede Anstrengung vergessen!

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

An der Heilbronner Hütte (2308 m) angekommen war erst einmal Flaschen auftanken und Bikedusche nutzen angesagt. Noch schnell einen Energieriegel futtern und weiter gehts -> genau hier hinunter...
(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)


Die Abfahrt Richtung Kopsalp (Bei der Abfahrt direkt nach der kleinen Schranke den Linken Weg folgen -> und schöne Downhill Strecke nicht verpassen!!)

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Den Stausee links umfahren - und weiter geht es über asphaltierte Radwege bergab Richtung Galtür. Da wir morgens das frühstück ausfallen lassen haben und nur hunger auf Höhenmeter hatten, machten wir hier erst mal ein Brunch - jam jam!

In Ischgl angekommen geht es ab hier nur Bergauf zur Heidelberger Hütte (leider lange Zeit über einen asphaltierten Radweg - welcher später zum Schotterweg wird....)

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)


Von der Hütte aus sind es dann ca. 30min schieben bis zum Fimberpass (2605m) - wir nutzten hier eine kurze Rast um schnell ein Energieriegel zu essen und uns weiter zum Gipfel zu machen, da das anrückende Gewitter uns doch etwas sorgen machte...

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Anschließend der schönste und längste Downhill der ganzen Alpencross nach V'na.

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

In der Schweiz angekommen ist alles teurer, also entweder in V'na für 45 Franken bleiben oder mit Glück in Sur En etwas günstiges finden... (durschnittlich kosten die Unerkünfte 50-80 Franken) - nach einer exzellenten Downhill-Abfahrt nach Ramosch entschieden wir uns die 300hm wieder nach V'na wieder hinaufzufahren um dort das günstige Lager in Anspruch zu nehmen (und den Singeltrail am nächsten Morgen noch einmal genießen zu können)...

Etappe 3:

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Um 8 Uhr morgens ging es weiter, der Nebel sowie leichte Nieselregen schreckte uns nicht ab - es ging den Wanderpfad ähm, den genialen Downhill wieder runter nach Ramosch und weiter nach Sur En.
Ab hier geht es wieder hinauf, hinauf, hinauf....


(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Fotoshooting vor dem weiteren Aufstieg durch das Val d'Uina zur Sesvenna Hütte. Nach ca. 2 Stunden beginnt dann der schönste, aber auch gefährlichste Part der Tour - über sehr schroffe Abhänge mit kletterähnlichen Wegen und Drahtseil auf der linken Seite, geht es hoch zum Gipfel.

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)


(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)


(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Schön sind die Tunnelabschnitte sowie die Kletterpasagen am Berg entlang, genauso wie die Schiebesasagen über den in den Berg hineingesprengten Weg - einfach unglaublich!


(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Nach der Tragepassage folgen noch ein paar km zur Hütte - oben angekommen - Mittagessen - und dann wieder auf ins Tal! Anfangs noch grober Wanderpfad der zum Schotterweg und später zur asphaltierten Straße wird - aber das kennen wir ja schon....

Nach einer unfreiwilligen Pause um Vorder- und Hinterbremsbeläge auszutauschen, da sie die dauerbelastung durch Schmutz, Nieselregen und steile Downhills nicht standgehalten haben lächel folgten wir den italienischen Radwegen...

Ab hier begann die weite Radstrecke durch kilometerlange Apfelplantagen nach Merano... Kein Spaß für unsere Mountenbikes, aber da wir unsere Tour schon 3 mal geändert hatten, und diesmal keine Alternativrouten parat hatten, folgten wir diesmal wieder dem Roadbook...

Etappe 4:
Wir sparten uns Bilder der asphaltierten Straßen - des doch recht schönen
Italiens - und es ging weiter zum Gamperjoch (1518 m). In Italien ist bekanntlich das Wetter besser - und es stimmt! Bei 30 Grad quälen wir uns den 1600m Berg hinauf. An der Wirtschaft am Gipfel holten setzten wir auf die altbewehrte kurze Boxenstop Taktik (Wasser Tanken, Riegel Essen - GO GO GO).

Von hier gehts dann wieder erstmal Bergab Richtung Fondo - aber obacht - nicht allzulang, denn es geht rechts nach Senale, um von dort den Waldweg weiter Bergab mitnehmen zu können. Diese Trails wollten wir uns nicht engehen lassen, da wir heute schon genaug Asphalt gesehen haben...


(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Offroad im Wald hatte tierisch Spaß gemaht - doch sollte man nicht allzutief den Wanderpfad folgen, da er irgendwann verschwindet und man quer durch den Wald muss sowei später sein Bike unbefestigte Abhänge heruntertragen darf, um überhaupt einen Weg zu finden... Dieses Adventure kostete uns gut 60 Minuten - nunja, Karten wären vielleicht doch ganz gut gewesen lächel

Nachdem man aber auch das geschafft hat, geht es die Straße entlang Richtung Dimore. Über einen kleinen Berg muss man dann aber doch noch, bis der 10km lange Radweg Bergab ins Ziel führt... was eine Etappe phuuu

Etappe 5:
Von Dimore ging es Bergauf durch den Wald, entlang des schönen Wanderweges bis zum Gipfel Richtung Madonna di Campiglio. Begleitet vom schönen Wetter war dies eine der schönsten Tagesetappen....

Wenn der erste Aufstieg geschafft ist, wird man mit einer herrlichen aussicht auf die Dolomiten belohnt:

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)


(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Es ging aber noch weiter hinauf zum Passo Bregn de l'Ors (1836 m) - 30min schieben und ich glaub man sieht unsere Erschöpfung deutlich in unseren Gesichtern:


Es folgten schöne Downhills, Singeltrails, Wanderpfade und Waldwege ins Tal - wiedermal teilweise offroad durch den Wald - aber es lohnt sich!!

Unten angekommen ging unser Weg erst einmal weiter Richtung Lomaso über die Passstraßen ->

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Schöne Aussichten inbegriffen lächel

Nach weiter Kilometern Straße und dem letzten Aufstieg: Passo del Ballino (763 m) konnte man schon den Gardasee erblicken...

Schnell noch ein Foto von Tenno:

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Und ab gehts Bergaaaaaaaaaaaabbbbbbbbbbb juhuuuuu diesmal nur mit 50-60km/h ich glaub da gabs irgendsoeine Geschwindigkeitsbegrenzung lach

Finaly - Ankunft am Gardasee:

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)

Von den Menschenmassen überfordert machten wir nur eine kurze Rast mit Badepause im See - das gehört dazu!

Bis wir uns 2h später mit dem Bus Richtung Rovereto Hbf machten um weiter zum Brenner zu fahren (der Tag war ja noch jung) :p

Um 21 Uhr am Brenner angekommen, die Dunkelheit sowie das schlechte Wetter hatten uns eingeholt - begannen wir noch unsere Abfahrt ins Tal....
Aufgrund des Regenwetters und der doch schwachen Beleuchtung entschieden wir uns einen Schlafplatz in einer Pension zu suchen, um an nächsten Morgen die fehlenden 30 km nach Insbruck zu fahren....

Rückfahrt:
Am nächsten Morgen - der Regen hatte nicht aufgehört - begann unsere Abfahrt zum Bahnhof... 1h später, total durchgenässt, erwischten wir aber grad noch so einen Zug nach München... von dort ging es weiter nach Oberstdorf.....

Am Auto angekommen:

(Alpencross von Oberstdorf nach Riva)


Es war die erste Transalp, aber sicherlich nicht die letzte!!
Für weitere Infos, gibts hier das Roadbook mit GPS Track (Oberstdorf - Riva)....

Alpencross 09 [Oberstdorf -> Riva]  •  29.09.2009 16:19


2 Fell

Hammer! Sehr schön beschrieben und super Bilder! Könnte man schon etwas neidisch werden.
Wie lange habt ihr dafür geplant und eucht vorbereitet?

Alpencross 09 [Oberstdorf -> Riva]  •  29.09.2009 19:10


3 ZERG

thx!
Für die Planung haben wir ca. 1-2 Woche gebraucht - GPX Tracks raussuchen & schneiden sowie Roadbookdaten durchgehen & drucken. Zudem musste ich mich etwas mit dem Kartenmaterial beschäftigen, da wir außer den eher schwachen OpenMTB GPS Karten nichts weiter dabei hatten...
Wir haben auch Zimmer herausgesucht, doch da wir unsere Route 3x geändert haben, mussten wir diesbezüglich jedesmal improvisiert - und es hat auch geklappt lächel

Vorbereitung war bei mir 4 Monate (jede Woche ca. 80-150km mit 1300-2500hm) sowie bei meinem Bruder 3 Monate täglich 20km mit 300hm.
Ich hätte nicht gedacht das das ausreicht - aber wenn man schon eine grundlegende Fitness besitzt, geht es zwinker

Alpencross 09 [Oberstdorf -> Riva]  •  29.09.2009 20:40


4 Lionel

Hey Zerg! Deine Alpencross-Beschreibung ist echt super! Vielen dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, die ganzen Bilder einzuscannen und hier zu posten. Mal gucken, ob ich es im kommenden Jahr schaffe, ausreichend fit zu werden, um sowas auch mal zu starten. Ach ja, hattet ihr eigentlich einen Ersatz-(Falt-)-Reifen mit dabei? Hatte jemand von Euch mal einen Platten während der Fahrt? Ist Dein Bruder auch bei uns im Forum?

Alpencross 09 [Oberstdorf -> Riva]  •  30.09.2009 01:00


5 Atrejus

Hallo Zerg,
super tolle beschreibung hast du hier hin gestellt, Beim Lesen hab ich sicherlich ganz doll mit den Füßen gescharrt. lach

Schöne Foto´s sind auch dabei, einfach Klasse euer Bericht.

Kann es gar nicht erwarten das ieder Sommer wird.
Vielen Dank für den tollen Bericht.







!! Im Zweifel für den Berg!!

Alpencross 09 [Oberstdorf -> Riva]  •  30.09.2009 04:01


6 Olly (Ex-Mitglied)

Supertour und Bericht

...bloß nicht!

Alpencross 09 [Oberstdorf -> Riva]  •  30.09.2009 07:09


7 Liteville

Macht Spass zu lesen, gerade wenn man alles kennt und die Gefühle anderer dabei miterlebt.

Gratulation fürs AlpenX-Finish

Gerald

Alpencross 09 [Oberstdorf -> Riva]  •  30.09.2009 09:08


8 ZERG

@Lionel: Klar wirst du schon fit - das muss nächstes Jahr klappen!!
Wir hatten nur einen Ersatzmantel dabei und Flickzeug, aber das reicht eigentlich, da jederzeit irgendwelche Ortschaften kommen an denen man vorbeifährt. Außerdem hatten wir keinen einzigen Platten lächel
Mein Bruder ist nicht im Forum - er ist irgendwie du beschäftigt - sagt er immer...


So eine Transalp ist echt schon was feines und ein unglaubliches Erlebnis. Man könnte Stunden von den Events/Aussichten/Erlebnissen/Downhills erzählen...
Für mich war es schon immer ein Traum, und diesmal einer, der recht schnell wahr geworden ist! Das muss wirklich jeder Biker einmal erlebt haben. Meiner Meinung ist es ein wirkliches Abendteuer - vor allem ohne Gepäckwagen oder so Luxuskram (wie Guide und und und).
Ich hätte auch mal Lust eine Tour nur mit Schlafsack zu machen und in den kleinen Hütten auf den Bergen zu übernachten - das ist dann aber noch eine Ecke härter...

Alpencross 09 [Oberstdorf -> Riva]  •  30.09.2009 16:32


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Hier nun der versprochene und schon längst überfällige Bericht über meinen Alpencross von Oberstdorf nach Riva (Alpencross)