mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Autofrei ab ´13 ...

Alle Autofahrer kennen das Problem mit den Kosten für die Schleudern , welche sich aus Sprit , Versicherung , Tüv , Reparaturen usw... zusammensetzen

1 Basher (Ex-Mitglied)

Ahoi ,

viele von Euch haben bestimmt ein Auto , so wie ich auch .
Alle Autofahrer kennen das Problem mit den Kosten für die Schleudern , welche sich aus Sprit , Versicherung , Tüv , Reparaturen usw... zusammensetzen .

Ganz ehrlich ?

Ich hab die Schnauze voll ... wütend

Ich erwische mich selbst dabei wie ich mich darüber freue dass ein Liter Super 1,50€ (3,00DM ) kostet !
Ebenso nervt mich das Gehetze und der Krieg auf unseren Straßen .
Momentan lege ich für den 105 PS Leon ~300€ im Monat hin - so aufs Jahr umgerechnet .

Nun bin ich am überlegen ob ich die Karre nicht lieber verkaufen sollte .

Meine Frau , die bald wieder arbeiten geht und eine Monatskarte bezahlt bekommt , wäre damit einverstanden .
Unser kleiner ist eh kostenlos mit den Öffis und ich fahr eh Bike !

Die Frage ist halt : Wie macht mans mit dem Einkauf usw... ?!

Wobei ich sagen muss dass im Umkreis von ~500 Meter alles an Läden vorhanden ist - Kleinstadt eben .

Wie ists bei Euch ?

Auch schon mal darüber nachgedacht auf´s Auto zu verzichten?
Vielleicht sogar schon mal versucht und als gut oder schlecht empfunden ?

Wie denkt Ihr , angesichts explodierender Kosten und schlechter werdender Qualität der mit Elektronik vollgestopften Geldfressern , darüber ?



Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 12:51


2 derBude

Ich werde 2013 auch weniger Autofahren. Ganz drauf verzichten kann ich leider nicht weil ich damit die Einkäufe für den Laden tätigen muss (->Firmenwagen, daher zählen die laufenden Kosten nicht primär für mich).
Aber meiner eigenen Gesundheit, der Umwelt und dem Firmengeldbeutel zu Liebe werde ich nächstes Jahr so oft es geht mit der Stadtschlampe zu fahren. Zumal ich eh nur ~3km von meinem Laden entfernt wohne.
Zudem entfallen dann 80% der Parkplatzsuchen (Großstadt) und ich spare Nerven wegen besagter Idiotie auf deutschen Straßen.

Kurzum:
Ich kann jeden bekräftigen, der weniger bis kein Auto mehr fahren möchte. Daumen hoch.


Cars suck.

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 13:06


3 Basher (Ex-Mitglied)

Jop !

Ich hatte ne Zeitlang mal n Roller - bin am überlegen mir eventuell wieder so n kleinen 50er Roller zuzulegen ...^^

Ähm ... für Deinen Laden gibt es doch aber auch so Lieferanten , hat mein Kumpel auch ... nix gut ?

Parkplatz ... auch so n Thema ... wütend lach

Ja weiss ich nicht ... ich bins echt leid .
Im März ist wieder TÜV , die Steuern kommen auch bald und günstiger wird wohl nix . traurig


Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 13:24


4 derBude

Zitat von Basher



Ähm ... für Deinen Laden gibt es doch aber auch so Lieferanten , hat mein Kumpel auch ... nix gut ?


Neee, nix gut. Entweder zu teuer, zu unzuverlässig oder Knebelvertrag. Ich verlass mich dahin gehend auf mich selbst, da weiß ich wenigstens wer mich bescheisst lach

Aber an so´nen Roller hab ich auch schon gedacht. Bloß ist man damit hier in Essen noch mehr Freiwild als auf´m Fahrrad.... hmmm

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 13:33


5 Basher (Ex-Mitglied)

Zitat von derBude


Bloß ist man damit hier in Essen noch mehr Freiwild als auf´m Fahrrad.... hmmm

Rollern ist gefährlich , ja !
Ich habe neulich erst dem 16 jährigen Sohn von ner Bekannten davon abgeraten den Mopedlappen zu machen ... ^^
Aber - naja ... ^^ lach

Jedoch machte mir das Rollern immer mächtig Spaß und ich hatte auch n richtig schickes Ding . lächel

Irgendwie für 550€ gebraucht gekauft und ewig gefahren ohne Probleme und großartige Folgekosten .
Kymco eben !
Vorteilhaft ist halt auch die ländliche Gegend hier - da kann man viel Feldwege und so fahren - also relativ sicher vor den ganzen Berzerkern .

Auf jeden Fall ne Alternative zum Auto ...^^

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 13:55


6 Mattosch

zum einkaufen nehme ich meinen einradanhänger oder beutel(kein plastik) bei großen sachen gibt es taxi oder freunde und ich muss sagen, dass autofahren zwar spaß macht aber man echt jedemenge spart! selbst wenn das ding nur steht kostet es und das geld gebe ich lieber für andere sachen aus.

ich habe auch schon schränke mit dem taxi transportiert!(und sowas großes muss man eh nicht so oft transportieren) zur arbeit geht es mit der bahn und dem bike, wo man auch mal schlafen kann und kein stau,parkplatzstress und und und. auto brauch man heute fast nicht mehr!

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 14:03


7 marcusen

Du hast ein Kind, was ist wenn es dringend zum Arzt muss. Stellste dich da an die Bushaltestelle??
Wenn du 300€ im Monat fürs Auto bezahlst läuft da irgendwas falsch. Ich bin in einer Fahrgemeinschaft, mein Arbeitsplatz ist 40km entfernt. Wenn ich fahr dann verbind ich immer gleich den Einkauf für die Woche damit. Ansonsten steht das Auto und ich geh zu Fuss. Man muss heut zu Tage vorausschauend denken wenn man am Auto sparen will zwinker

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 14:19


8 WeschnitzPirat

Finde ich ne super Idee. Ich selbst hatte seit September 2011 kein Auto und habe auf Wunsch meiner Freundin jetzt im November ein billiges für über den Winter angeschafft.
Ist ihr einfach zu ungemütlich mitm Rad. Ist also mehr für sie als für mich, ich nutze es nach wie vor kaum.

Ist alles eine Frage der Gewöhnung. Ich habe ein Einkaufsrad mit 2 Körbchen und noch nen großen Rucksack und muss sagen mit etwas Tetris-Erfahrung
geht da auch ein voller Einkaufswagen rein, auch wenn ich immer erstaunte Blicke auf den Parkplätzen ernte.
Für nächstes Jahr will ich mir vielleicht noch eines von diesen dreirädrigen Transporträdern bauen.
Prinzipiell kaufe ich halt öfters ein statt dem Wochengroßeinkauf, was auch dazu führte, dass ich mehr frische Sachen esse.
Zusätzlich haben wir eben ne Jahreskarte fürn ÖPNV und wenns wirklich mal was Großes zu transportieren war, dann habe ich eben Vattern mit
seinem VW Bus oder Kumpels gefragt.
Grundsätzlich muss man einfach etwas mehr vorausplanen und ist nicht mehr ganz so spontan. Allerdings war es zumindest bei mir so,
dass ich innerlich ruhiger und weniger gestresst wurde, weil ich weiß, dass manches eben mehr Zeit braucht und man auch für andere nicht sofort auf Abruf bereitsteht.

Also aus eigener Erfahrung: ohne Auto geht, schont den Geldbeutel und bei mir auch die Nerven. Braucht einfach mehr Planung und Zeit.


klar kannste dich mal melden, halt nur nicht bei mir!

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 14:23


9 Basher (Ex-Mitglied)

Zitat von marcusen

Du hast ein Kind, was ist wenn es dringend zum Arzt muss. Stellste dich da an die Bushaltestelle??
Wenn du 300€ im Monat fürs Auto bezahlst läuft da irgendwas falsch. Ich bin in einer Fahrgemeinschaft, mein Arbeitsplatz ist 40km entfernt. Wenn ich fahr dann verbind ich immer gleich den Einkauf für die Woche damit. Ansonsten steht das Auto und ich geh zu Fuss. Man muss heut zu Tage vorausschauend denken wenn man am Auto sparen will zwinker

Ja , wegen dem Kleinen - habe ich auch schon mit Frauchen darüber geredet ... jedoch :

Unser Krankenhaus ist ca. 700-800 Meter entfernt !

Ich bin zu Fuß mit Kinderwagen schneller dort (Schleichwege) als der RTW hier und wieder dort ist ... zwinker
Unser Kinderarzt ist ~ 400 Meter und mein bzw. der Arzt meiner Frau ebenfalls ca. 400-500 Meter weit weg !

Wir wohnen hier halt echt genial ... zwinker

Der Bahnhof ist auch ca. 300 Meter weg und die Stadtmitte sind ca. 400 Meter .

Kleinstadt eben ... zwinker

Die 300€ beinhalten ALLES ! Tüv , Steuer , Benzin , Versicherung , ADAC und Reparaturen .
Die Kosten der letzten 2 Jahre durch 24 geteilt zwinker

Es gibt vom ADAC auch die Rechnung das 1 KM mit dem Auto 0,34€ kostet - wenn man alles auf die KM umrechnet !

@ Pirat : Jop , Stadtschlampe mit Körbchen hat eigentlich eh jeder gute Haushalt ! lächel

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 14:31


10 DirtDiver

Hi.

Melde ich mich mal auch zu Wort.

Also ich bin Dorfkind, heißt ca 1300 Einwohner, alles was ich im Dorfe erledige mache ich per Rad oder zu Fuß, auch ein kleiner bis mittelgroßer Einkauf geht. Aber wenn ich daran denke was zum Beispielt bei Getränken anfällt, da freu ich mich übers Auto.

Hinzu kommt meine persönliche Arbeitssituation, ich arbeite im KH, mit Schichtdienst, 33km entfernt von mir.
Da möchte ich momentan das Auto auch nicht missen, vor allem bei dem Superwetter hier im Vorharz von Monsun bis Schnee ohne Ende im Tagwechsel.

Für den Sommer habe ich mir aber vorgenommen es mal mitm Rad zu versuchen.

Also ich persönliche benötige mein Auto, auch in Bezug auf das soziale Leben, mal eben Kino oder Kneipe wäre da dann nicht so einfach, aber das liegt wohl daran dass der öffentliche Straßenverkehr hier nicht das gelbe vom Ei ist. Sonst würde ich auch mehr Strecken damit zurück legen.

Gruß
Dirk

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 14:40


11 WeschnitzPirat

Ich denke, es ist klar, dass natürlich bei jedem individuell die Faktoren der Infrastruktur und der Arbeitsstätte reinspielen und sich keine
allgemein gültige Aussage treffen lässt. Bei Basher klingt das aber so, als hätte er eine gute Ausgangssituation.
Bei mir ist das halt auch gegeben, Ort mit ca. 13.000 Einwohnern mit allem, was das tägliche Leben braucht inkl. Cafe, Kneipe, kleines Theater,
Kino im Nachbarort und recht gute Bahnanbindung in die größeren Orte wie Mannheim, Heidelberg, Darmstadt, Frankfurt fürs Wochenendleben.
Würde ich nur 20km weiter östlich im Odenwald wohnen, sähe die Sache auch anders aus.

klar kannste dich mal melden, halt nur nicht bei mir!

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 14:51


12 DirtDiver

Zitat von WeschnitzPirat

Ich denke, es ist klar, dass natürlich bei jedem individuell die Faktoren der Infrastruktur und der Arbeitsstätte reinspielen und sich keine
allgemein gültige Aussage treffen lässt. Bei Basher klingt das aber so, als hätte er eine gute Ausgangssituation.
Bei mir ist das halt auch gegeben, Ort mit ca. 13.000 Einwohnern mit allem, was das tägliche Leben braucht inkl. Cafe, Kneipe, kleines Theater,
Kino im Nachbarort und recht gute Bahnanbindung in die größeren Orte wie Mannheim, Heidelberg, Darmstadt, Frankfurt fürs Wochenendleben.
Würde ich nur 20km weiter östlich im Odenwald wohnen, sähe die Sache auch anders aus.


Hi Pirat.

Das stimmt wohl. Bei dir klingt das optimal, man könnte neidisch werden zwinker.

Bei Basher scheint es ja auch gegeben zu sein. Und was die Sache mit dem Kind angeht...ins KH würde ich auch sei der Weg noch so kurz nicht mit dem privat Wagen oder zu Fuß, dort immer den Rettungsdienst. Außer es handelt sich natürlich darum, dass der "Hausarzt" im KH arbeitet.

Das einzige was ich bei mir immer sehe, aber da bin ich vielleicht auch zu faul, Getränkeeinkäufe, ich finde es irgendwie zu mühselig und anstregend meine 3 Kisten Wasser in den Rucksack zu stopfen zwinker.

Gruß

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 14:57


13 fuhrpark

Da ist es doch an der Zeit das die Lebensmittelläden/Supermärkte einen Lieferdienst
einführen.
Bei meinem Vater im Ort gibt es einen CAP-Markt (da arbeiten viele handicap Personen)
http://www.cap-markt.de/die einen kostenlosen Lieferdienst ab einem Einkauf von ich glaub 25.- Euros anbieten.
Damit kann man die Großeinkäufe dann auch als biker
recht entspannt abwickeln.

Es wird wohl Zeit das sich was ändert!!

Ich versuche zumindest das Auto am Wochenende stehen zu lassen, unter der Woche kann ich beruflich nicht darauf verzichten (Fahrleistung im Jahr 30.000 km).

Ich drücke Basher die Daumen das er sein Ziel ein autofreies 2013 schafft.

„Seamos realistas y hagamos lo imposible“ Ernesto Guevara (Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche)

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 15:19


14 WeschnitzPirat

Zitat von DirtDiver

Bei dir klingt das optimal, man könnte neidisch werden zwinker.

Darum sind wir auch noch Zuzugsregion. zwinker


Zitat von DirtDiver


Das einzige was ich bei mir immer sehe, aber da bin ich vielleicht auch zu faul, Getränkeeinkäufe, ich finde es irgendwie zu mühselig und anstregend meine 3 Kisten Wasser in den Rucksack zu stopfen zwinker.

Tja nu.. Entweder öfter weniger einkaufen oder nen Hänger anschaffen oder nen freundlichen Nachbarn/Kumpel
überzeugen beim Einkauf was mitzubringen oder wie einer bei uns im Ort mit der Schubkarre einkaufen gehen. lach

Gruß zurück. lächel

klar kannste dich mal melden, halt nur nicht bei mir!

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 15:20


15 Basher (Ex-Mitglied)

Danke fuhrpark lächel

Nun ja , einkaufen kann man ja auch öfter mal machen .
Immer wieder mal n bissel was mitbringen .
Man ist ja eh öftere male am Tag drausen .
Da kann man dann mal 3-4 Tetrapacks o.ä. mitbringen .

Wasserflschen kaufen wir eh nicht - wir trinken viel Tee , Kaffee und eben O-bzw. Apfelsaft.

So n Lieferdienst ala Bofrost müsste mich mal ergoogeln ... lach
Aber gute Idee ... lächel

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 15:31


16 B.C.

Die Sorgen, des Autobesitzens, haben mich noch nie geplagt..., ich habe keins, will keins und brauche keins!!

Bin doch nicht bescheuert und quäl mich durch'n Berliner Verkehr.
Nö, da lob ich mir meine Chauffeure in Form von der BVG ( und die sind schon Teuer genug! )!! zwinker lach

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 15:40


17 WeschnitzPirat

Jup, in der Großstadt würd ich mir das gar nicht antun.
So lange meine Freundin noch in Frankfurt lebte, wollte sie auch keins.

klar kannste dich mal melden, halt nur nicht bei mir!

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 15:49


18 schwarzes.herz

Hi.

finde es gut, wenn man es ohne auto umsetzen kann.

Würde auch mehr mimm rad fahren un Notfalls wird mimm Hundehänger eingekauft lächel wegen den angesprochenen Getränkekisten

Doch die Entfernung zur Arbeit und zur Uni Richtung Düsseldorf,is auch net grad wenig und daher im mom noch aufs auto angewiesen

Un wenn man die Familie besuchen mag die hier auch net grad um die Ecke wohnt..is en wagen schon vorteilhaft

Aber wenn der Wagen net gebraucht wird, bleibt er stehen

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 17:16


19 ilovenyc

Ich finds gut wenn es Leute gibt die aufs Auto verzichten können, oder wollen.

Ich kann beides nicht. 3 Gründe hierfür sind, dass ich erstens das Auto für meinen Beruf brauche, zweitens lebe ich auf dem Land, drittens steh ich viel zu sehr auf Autos, als sie je aufgeben zu wollen.

Verbrauch und Kosten sind mir wurschd, weil Auto leider geil. Zumindest da wo ich herkomme. Mein nächstes ist auf jeden Fall ein Kombi. Vorgabe, mindestens 250 Spitze und weit über 200 PS - oder einen Truck. lach
Würde ich aber in einer Großstadt wohnen, täte es wohl auch ein Fiat 500, Smart oder Mini. Jedoch ohne Auto geht für mich nicht.


Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 18:15


20 Basher (Ex-Mitglied)

Jop - für´n Job brauche ich das Auto nicht (mehr) und mein "Autofetisch" , welcher eigentlich noch nie so wirklich da war (Lappen auch erst mit 27 gemacht) und auch nicht all zu lange andauerte , ist auch vorbei .

Ich war halt auch noch nie so wirklich der Autofreak - gerade wegen dem schlechten P/L-Verhältniss ...^^

Stellte mir statt dessen lieber n "Kleinwagen" in Form von HiFi und/oder Modellbau ins Wohnzimmer bzw. in den Hobbyraum ... lach zwinker

Jedoch sind Hobbys halt ohne zwingende Folgekosten - und wenn ich dann halt so überlege was mich die Karre kostet und was der letztliche Nutzen ist (von A nach B).... kann ich echt nur den Kopf schütteln ... hmmm

Meiner Frau ists auch Latte ob ne Karre am Start ist und mein Sohn soll eh andere Werte als Status und Materialismus mitbekommen .

Organisatorisch muss ich halt umstrukturieren - daher bin ich auch für Tips dankbar ! lächel


Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 18:34


21 Diddo

Moin,

kein Auto zu fahren ist für mich indiskutabel. Es ist eben ein Stück Freiheit und erlaubt mir spontan zu entscheiden was ich tue und wo ich bin. Dann fahr ich eben ein Wochenende an die See nach NL oder schaue mir mal wieder Amsterdam ein. Oder das MTB fliegt in den Kofferraum und ich schaue mir mal andere Trails an...
Mein Auto kostet mich allerdings auch kilometerneutral rund 150 Euro zwinker Anderereits wohne ich direkt gegenüber von einem Supermarkt, ein weiterer ist einmal um die Ecke, in die Innenstadt sind es knapp 500m. Parkplatzsuchprobleme kenne ich also auch lächel

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 19:16


22 Eifelyeti

Ich wohne in einem Mountainbiker - Paradies.
Was leider zur Folge hat, dass ich so weit weg von allem wohne das es ziemlich kompliziert ist wo hin zu kommen.
Wenn ich zu Freunden will sieht es meistens so aus das ich erst 50 Minuten mit dem Bus zum Bahnhof fahre.
Dann 20 Minuten mit dem Zug und dann noch mal 35 min mit dem Bus.
(wenn denn Busse fahren... am WE kann ich z.B nicht weg)
Die nächste kleine Stadt 25km die etwas größere zu der ich in der Regel muss 33km Stadtrand und 40km Mitte.
Jedoch ist für mich ein Auto eindeutig zu teuer.
Meine persönliche Lösung ist ein Motorrad.
Was das fahren bei Schnee angeht... bescheuerte Freunde von mir machen sowas.
Ich werde mir das verkneifen. zwinker

Ich würde sehr gerne ohne... nur ist es mir zu dumm z.B mit dem Nachtbus zu fahren und dann die restlichen Kilometer zu latschen...
was ich hoffentlich NIE wieder tun muss, wie lange doch 12km sein können. hmmm

Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 19:30


23 Basher (Ex-Mitglied)

Gut , da habe ich echt den Vorteil dass in einer Stunde 4 !!! Züge von uns nach Hannover fahren und ich mit dem Zug in 10 Minuten in Hannover bin - und zum Bahnhof brauchts zu Fuß nur 5 Minuten . Also ~ 15Minuten für 25Km - dass mach mal mit Auto ... lach
Von Parkplatz und Stress ganz abgesehen .
Somit also kein Problem wenn man mal in den Zoo o.ä. will .

Lehrte ist einer der wichtigsten Bahnhöfe in Deutschland ... zwinker
(Hat mein Speditionskaufmann doch was gebracht - auch wenn nicht abgeschloßen ... lach )

Ja man - ich hab diesbezüglich echt Glück hier ... lach

Aber es ist interessant zu sehen wie das Thema Auto die Leute berührt ... lach
Mich auch - normal ... wir sind eben ne Autofahrernation und keine MTBnation ... traurig lach zwinker

Doch doch - ich mach das ... lächel

Und das was ich an Argumenten hier so lese leuchtet ein und zeigt mir aber gleichzeitig wie praktisch und glücklich ich es hier getroffen habe .
Also werde ich dies jetzt erst recht nutzen ! zwinker


Autofrei ab ´13 ...  •  25.12.2012 19:57


24 Basher (Ex-Mitglied)

... aber iwie komme ich dann meist doch nicht um´s Auto rum ... traurig

Aber ich mag meine Karre halt auch iwie ... lächel

ABER ! : Ich bin wesentlich mehr Öffis , Stadtschalmpe und zu Fuß unterwegs als sonst ... lächel

Autofrei ab ´13 ...  •  04.01.2013 10:14


25 Reifenschreck

@Basher und vielleicht gibts dann noch ein besseres Radel was mehr Spaß macht? zwinker bäh

Aber wie wollt ihr alle ohne Auto ins Naturschutzgebiet vom Stütze kommen? hmmm

Wer furzt fährt hinten!!!

Autofrei ab ´13 ...  •  04.01.2013 11:04


26 Basher (Ex-Mitglied)

Zitat von Reifenschreck

@Basher und vielleicht gibts dann noch ein besseres Radel was mehr Spaß macht? zwinker bäh


?

Ähm ... hä ?

Mein C´dale macht doch Spaß ... hmmm


Autofrei ab ´13 ...  •  04.01.2013 11:08


27 Kkangpae (Ex-Mitglied)

Beruflich brauche ich das Auto (bis zu 120tkm pro Jahr), privat wenn wir in München bleiben nicht. Wir haben ein privates Fahrzeug und einen Firmenwagen. Genutzt wird fast nur der Firmenwagen, wobei der privat nur für Familienbesuchsfahrten genutzt wird (mit Kleinkind ist öffentlicher Fernverkehr keine Alternative - was da alles mit muss...).

Wir wollten den privaten Wagen verkaufen, aber die Preise sind sowas von im Keller bei gebrauchten Fahrzeugen dass wir zu viel Geld verlieren würden.

Einkaufszentrum ist direkt über die Straße, Parks sind auch in der Nähe. Ärztezentrum ist keine 700m entfernt, genauso wie U-Bahn. Wir haben jeden erdenklichen Supermarkt in 500m Entfernung, die 2 fehlenden (Rewe und Aldi) kommen in diesem Jahr dazu. Getränkehändler ist ebenfalls in 250m Entfernung vorhanden. So gesehen wunderbare Lage. Wäre da nicht der Job und die über ganz Deutschland und Ausland verteilte Verwandtschaft.

Autofrei ab ´13 ...  •  04.01.2013 11:25


28 raphrav

Hi,

ich hatte zu Schulzeiten (aufm Land) eines, und da brauchte ich es auch - schon alleine weil ich sehr viel Musik machte und eigentlich immer mit Bühnenequipment unterwegs war.

Jetzt - ich bin Student und wohne im Zentrum einer großen Stadt - habe ich schon lange keins mehr. Und mir fehlt in den seltensten Fällen was. 80% packe ich locker mitm Rad, der Rest mit ÖPNV.
Einkaufen ist kein Stress, auch wenn sich mein Einkaufverhalten geändert hat: Früher bin ich einmal die Woche mitm Auto los, heute schaue ich halt beinahe täglich aufm Heimweg von der Uni im Supermarkt direkt am Weg vorbei - dann passt der Einkauf auch in den Rucksack!
Rauskommen, um was zu unternehmen passt meistens perfekt mit der Kombination ÖPNV und Fahrrad - und wenns mal am Wochenende spontan in den Schwarzwald geht, winke ich immer den Staustehern und Parkplatzsuchern.
Pendeln zu meiner Freundin: S-Bahn+Fahrrad (für die Wege zu den Bahnhöfen) 25min, nur Fahrrad 35min, Auto nicht unter 40min...
Weg zur Uni: Naja, die Stauschlange ins direkte Zentrum (wo auch der Campus ist) reicht an manchen Tagen bis zu mir (wohne an einer der Ausfallstraßen) - noch n Argument?

Ja, und die zehn weiten Fahrten im Jahr: Zum einen nehm ich den Zug (dank Ländertickets z.B. unschlagbar günstig, um meine Eltern zu besuchen), dann kann ich mir im Ernstfall auch mal eins leihen (gerade für Kurzurlaube), und dann gibt's noch immer Carsharing: Ist gar nicht so schwer, gar nicht so teuer, erkundige dich mal nach Angeboten in deiner Stadt!
Du musst ja immer so denken: Wenn du 100€ (oder sogar wirklich 300€) im Monat sparst, lebst du noch um Welten günstiger, wenn du zwei Mal im Jahr nen Hunderter für ein alternatives Mobilitätsangebot investierst...

Wobei ich auch sagen muss, dass ich 300€/Monat für einen Kompaktwagen auch heftig finde...

Grüße,
Raph

Autofrei ab ´13 ...  •  04.01.2013 12:06


29 Basher (Ex-Mitglied)

Hm ... ~150€ Benzin/Monat , 40€ Versicherung/Monat , und die restlichen ~100€ beinhalten Öl ,ADAC , Werkstatt (Zahnriemen usw...) , TÜV , Steuer usw...
Komme ich auf ~300€ im Monat - Kommen aber bestimmt alle Autofahrer wenn sie Ihre Jahresausgaben addieren und dann durch 12 teilen zwinker
Zumindest in dem Jahr wenn AU und HU fällig sind zwinker
Wie gesagt : ADAC hat 0,34€ pro gefahrenen KM im Schnitt errechnet .
Bei ~ 15 000 KM im Jahr wären das sogar 425€ im Monat ... staun

Autofrei ab ´13 ...  •  04.01.2013 12:18


30 OldenBiker

Ich könnte auch auf's Auto verzichten. Das Problem ist, das ich selbstständig bin und dafür leider ein KFZ brauche. Logisch nutze ich das dann auch privat.

Aber ohne KFZ, etc. geht's auch. Vor meiner Selbstständigkeit war ich 19 Jahre ohne motorisierten Untersatz. Alles, aber auch wirklich alles mit dem Bike. Da kamen denn mal so 60.000km jährlich zusammen. War 'ne schöne Zeit.

Slebst der Harz war mir nicht zu weit, waren ja 'nur' 360km. 8 Stunden auf'm Bike, und schon war ich da. Schön das Wochenende im Harz rumgetobt.

Meine derzeitigen Kosten: aua. Am meisten schlagen Spritkosten zu. Gesamtkosten jährlich: knapp 5stellig.

Autofrei ab ´13 ...  •  04.01.2013 14:41


31 Kerry

Ich fahr täglich 30 Km mit dem Auto zur Arbeit (eine Strecke). Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wäre ich 1 1/2 h pro Strecke, sprich 3h unterwegs wütend. Mit dem Auto 1h insgesamt. Die 2h (10h/Woche = über 1 AT) zusätzlich zahlt mir keiner hmmm. Mein Auto braucht 5 L/100Km staun lächel. Ich verzichte nicht darauf.
Ich versuche jedoch Wege, die ich früher mitm Auto gefahren bin, per MTB zu fahren. So wieder morgen, zu unserem Holzhaufen --> 10 Km mitm MTB, 10 Km nicht mitm Auto. zwinker Früher wäre es anderst gewesen, früher war wohl doch nicht alles besser lach


LTD Race 2010 Ziel: 1500 Stand: 2

Autofrei ab ´13 ...  •  04.01.2013 18:32


32 Lino1259

Zitat von OldenBiker

Ich könnte auch auf's Auto verzichten. Das Problem ist, das ich selbstständig bin und dafür leider ein KFZ brauche. Logisch nutze ich das dann auch privat.

Aber ohne KFZ, etc. geht's auch. Vor meiner Selbstständigkeit war ich 19 Jahre ohne motorisierten Untersatz. Alles, aber auch wirklich alles mit dem Bike. Da kamen denn mal so 60.000km jährlich zusammen. War 'ne schöne Zeit.

Slebst der [[Harz]] war mir nicht zu weit, waren ja 'nur' 360km. 8 Stunden auf'm Bike, und schon war ich da. Schön das Wochenende im Harz rumgetobt.

Meine derzeitigen Kosten: aua. Am meisten schlagen Spritkosten zu. Gesamtkosten jährlich: knapp 5stellig.


Schonmal darüber nachgedacht auf einen Motorroller umzusteigen?

Neuer account, da Lino126 gehackt wurde. Mein Bike: Ghost AMR 7500 [0/4500km] Ghost-Fahrer aus Leidenschaft!

Autofrei ab ´13 ...  •  04.01.2013 19:01


33 Diddo

Zitat von Lino1259

Zitat von OldenBiker


Meine derzeitigen Kosten: aua. Am meisten schlagen Spritkosten zu. Gesamtkosten jährlich: knapp 5stellig.
Schonmal darüber nachgedacht auf einen Motorroller umzusteigen?
Bei 80 Eur pro Tankfüllung sind das 125 Tankfüllungen, wenn man mit einer Tankfüllung nur 600km weit kommt, sind das schon 75tkm im Jahr, ausgegangen von 10.000 Eur für Sprit.

Klar, da würde ich auch Roller fahren! Allein schon weil man da so viel mitnehmen kann und die so super praktisch sind...

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Autofrei ab ´13 ...  •  04.01.2013 19:27


34 speedpixxel

ich sehe das auto schon seit einigen jahren eher als notwendiges übel...
den weg zur arbeit, eine strecke ca 15km, versuche ich sooft wie möglich mit dem bike zu fahren...
in den urlaub nach brandenburg 2-3 mal pro jahr gehts dann meist mit bahn & bike...auch wenn ich mir dort im flachland mit einem am-fully schon irgendwie komisch vorkam lach
das auto nutze ich dann meist wenn ich spontan irgendwohin möchte oder mal den vierbeiner zum tierarzt schaukeln muss oder eben für größere einkäufe...ooooder eben auch wenns wetter echt saumässig ist um auf arbeit zu kommen...

Autofrei ab ´13 ...  •  04.01.2013 21:01


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Alle Autofahrer kennen das Problem mit den Kosten für die Schleudern , welche sich aus Sprit , Versicherung , Tüv , Reparaturen usw... zusammensetzen (Autofrei)