mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Beratung für ein Hardtail Ebike mit viel Dampf

1 Lawdog

Hi leute,

Ich komme ursprünglich aus der Enduro Szene, bin früher alles über 450 ccm gefahren. Weil die dinger aber mehr ärger machen als sie spass bringen, bin ich zum MTB gewechselt. Leider hab ich ein par Knie probleme, weswegen ich nicht ohne weiteres feste und ausdauernd in die pedale treten kann. Also hab ich mir ein Ebike gebaut. Normale ebikes haben nur 250 watt und sind bei 25 kmh abgeriegelt. Mein jetziger "versuchsträger" hat momentan 2,5 Kw und läuft 70 km/h mit mittreten. Interresant dabei sind die 50 nm drehmoment.
Nun das Bike läuft soweit ganz gut. Jetzt muss ein upgrade her.
Ich hab mir einen Richtig Robusten Hardtail Rahmen in der Bucht geschossen. Der Rahmen hat 18 zoll. Müste nach meiner auffassung also schon fast richtung dirt bike gehen. Den hersteller weis ich nicht. Scheint eine Kleinserie zu sein. Der rahmen hat die nummer 412 eingeschlagen.
Ein Hardtail muss es sein. Zum einem weil ich auf die schlichte form stehe, zum anderen weil der Motor (im Hinterrad integriert) 8 kg wiegt, und ich mir nicht vorstellen kan das eine normale Fully federung damit klar kommt.

Ich hab fast keine ahnung was MTB's betrift, hab aber im motorrad berreich sehr viel schrauber erfahrung.
Ich brauche also: eine Federgabel. Wieviel mm federweg ist sinvoll. Doppelbrücke oder nicht? Kaufempfehlungen?
Scheibenbremsen klar. Aber wieviel mm scheibe vorne wieviel hinten? Was ist dabei zu beachten. Das Bike wiegt ca 30 kg mit motor und akku. Ich selber 70-80 kg

Vorhanden sind eine 100mm Marazochi Federgabel, ein Sram X5 schaltwerk mit x0 drehschalter. Lenker ca 70 cm, Rahmen, Kurbel, Hinterrad, Sattel, Reifen.
Den rest muss ich also noch besorgen und brauch da ein bisschen beratung. Hab kein bock 2 mal zu kaufen zwinker
Geld Spielt fast keine rolle. Es sollte aber Preis/leistungs mässig angemessen sein. Soll heißen ich brauch keine 1000€ federgabel wen es auch eine 500€ tut zwinker

Vielen Dank im Vorraus

Gruß Law


Beratung für ein Hardtail Ebike mit viel Dampf  •  07.05.2013 19:56


2 raphrav

Hey,

jetzt mal im Ernst: Du willst uns doch aufn Arm nehmen?

2,5kW an einem E-Bike. Ahhhhja.

Ich kenn keinen BikeAKKU der Welt, der so einen Spaß auch nur annähernd liefern könnte. Kleine Rechnung: 2,5kW=2500W. I=P/U=2500W/50V=50A. Und 50V sind bei Ebikes hochgegriffen, üblich sind 36V oder 48V.

Abgesehen davon, dass der ja in nullkommanix leergenuckelt wäre - besonders groß kann er ja nicht sein: Du redest von 8kg Motor und 30kg Gesamt. Da noch 10-15kg fürs Bike ansich weg, dann sind wir bei 10kg Akku. Aha.

Soll ich ehrlich sein? Bevor ich da irgendwas auch nur ansatzweise glaube, hätt ich da gern mal n Bild oder Link oder irgendwas.

Grüße,
Raph

Beratung für ein Hardtail Ebike mit viel Dampf  •  07.05.2013 23:28


3 Lawdog

Hab mir gedacht das soeine reaktion komt^^
Also hier erstmal ein video von mir: http://youtu.be/CVK7jVhSCo0

2,5 kw sind natürlich spitzenlast. Damit kann man auf keinen fall dauer vollgas fahren. Alleine aus überhitzungs gründen. Mit einem Motorrad fährst du auch nicht stundenlang vollgas. Es sei den du hast nen nagel im kopf^^
Der akku ist selbst gebaut und hat eine nenn spannung von 74 Volt und einen nennstrom von 30-35 ampere. Mit dem akku schaff ich bei flotter fahrweise locker 40 km. Wenn ich wollte könte ich auch 100 km schaffen. Das macht dan aber keinen spass mehr zwinker
Der Akku alleine wiegt 6 kg. So 6kg + 8 kg motor + ein par gramm controller und kabel gedöns + plus das bike sind wir bei 30 kg. Habs aber auch nicht gewogen. Aber es ist verdamt schwer im vergleich zu einem normalen fahrrad. Das gewicht relativiert sich aber sobald man drauf sitzt. Ist halt genug leistung vorhanden.

So und für die jenigen die immernoch skeptish sind was die leistung betrift, die sollte mal in der endless sphere http://endless-sphere.com/forums/ nachgucken was die jungs dort machen. Die haben teilweise 5 kw und mehr zwinker

Beratung für ein Hardtail Ebike mit viel Dampf  •  08.05.2013 05:30


4 Anonymous

Hallo Lawdog

ach Du heilige schxxx... was ist das denn für ein Höllengerät. Ich bin ja auch Motorradfahrer... aber so was... Und dann wie n Berserker über diese Wald / Radwege lol.

Pass bloß auf, dass Du Dich nicht platt machst mit dem Ding...

... Autos überholen xD

Haste Deine Kutte auf dem Teil an?

Leider kann ich zu Deiner Frage nix beitragen, aber sobald die sich hier von dem Schock erholt haben, meldet sich bestimmt noch jeamand xD

PS: Solltest dieses Teil vermarkten. E-Bike Tuning oder sowas. Das kommt bestimmt gut an... wirklich krass...

Beratung für ein Hardtail Ebike mit viel Dampf  •  15.05.2013 10:49


5 phil-vampir

http://youtu.be/CVK7jVhSCo0 Ist schon geil dein Link. lächel
Was kostet dich der Spaß?

Wer laut denkt muss mit Antworten rechnen!

Beratung für ein Hardtail Ebike mit viel Dampf  •  15.05.2013 11:07


6 Kharne

Autos überholen mach ich auch schonmal, aber dann eher rechts aufm
Fahrradweg vorbei in der 30er Zone ^^

Was deine Annahme mit Fullys betrifft hast du Recht, die wenigsten
vertragen ne 1 Kilo Nabenschaltung auf Dauer.

Gabel:
Doppelbrücke ist quatsch, ne gescheite Doppelbrücke hat ne Einbauhöhe
von 565mm, dass kriegst du in kein Hardtail rein.
Eher ne Dirtjumpgabel mit Stahlfeder, Gewicht spielt bei dir ja
keine Rolle zwinker bei so ner superleichten CC Gabel hätte ich Angst,
dass die nicht lange mitspielt.
Kandidaten hier: MZ Dirtjumper, Rock Shox Argyle...

Hast du dir Gedanken über die Bremsen gemacht? Unter ner gescheiten
4 Kolben Scheibenbremse mit 200er Scheibe v+h würd ichs nicht
machen.

Beratung für ein Hardtail Ebike mit viel Dampf  •  15.05.2013 11:15


7 Keks

Also, ich bewundere ja den Tüftlergeist und die Experimentierfreude mancher Leute, aber zu Deinem Projekt muss ich mal ganz ehrlich sagen, dass das so ziemlich gegen alles geht, was Biken ausmacht: Bewegung an der frischen Luft samt Verschnaufpausen mit viel Zeit, die Natur zu beobachten und zu genießen; Ruhe (!!!) für sich selbst, die Tiere und andere Waldnutzer; Umweltschutz; Gesundheit... hmmm

Und wenn ich mir vorstelle, dass jemand mit nem E-MTB mit bis zu "70 km/h" durch den Wald düst, bin ich überzeugt, dass das dem Ruf der MTBler nicht grade zuträglich ist. traurig

Versuchs doch mit nem ganz normalen Bike und tu das, was alle machen, wenn der Körper streikt: absteigen, auch mal schieben, Pause machen, Auszeit nehmen und ansonsten eben nichts übertreiben. zwinker

Beratung für ein Hardtail Ebike mit viel Dampf  •  15.05.2013 11:26


8 B.C.

Zitat von Keks

Versuchs doch mit nem ganz normalen Bike und tu das, was alle machen, wenn der Körper streikt: absteigen, auch mal schieben, Pause machen, Auszeit nehmen und ansonsten eben nichts übertreiben. zwinker

Da kann man nichts mehr zufügen ausser, dass es für dein Vorhaben einen einfacheren Weg gibt:

Geh' zum nächsten Suzuki-Händler und kauf dir 'ne GSX 1300 R !!
zwinker lach

Ick bin nich' jestört ! Ick bin 'ne Limited Edition!!

Beratung für ein Hardtail Ebike mit viel Dampf  •  15.05.2013 12:01


9 eggen

Ich bin auch hin- und hergerissen:
Einerseits finde ich das bike schon sehr geil- technisch gesehen, weils ein Eigenbau ist... aber solche Geschwindigkeiten und dann noch im Wald wo Leute mit Hunden und Kindern rumlaufen!?

Mit 30kmh auf Waldboden voll in die Eisen zu müssen ist schon haarig, 50 oder gar 70kmh finde ich auf normalen Waldwegen recht verantwortungslos- nicht nur für andere sondern auch für dich, gibt ja genügend Gelegenheiten sich im Wald den Hals zu brechen hmmm

Jetzt kommst du ja vom Motorrad und kannst mit den Geschwindigkeiten sicher ganz gut umgehen und auf der Straße kann man da sicher Spass haben- mich packt allerdings die pure Panik wenn ich daran denke wie viele Idioten schon mit nem normalen bike überfordert sind, wenn die jetzt auch noch unsicher UND schnell fahren dann gute Nacht (betrifft aber ale E-bikes und nicht speziell deins zwinker)

Als Rahmen würde ich wohl sowas:

http://www.mtb-forum.eu/mein-commencal-ramones-crmo-2011-t-11921-1.html

nehmen, dann kann man da auch anständig dicke Schlappen und Federweg verbauen- also auch eine stabile Gabel wie die 55 von Marzocchi.
Nen Stahlrahmen kriegt man auch nicht so schnell kaputt.

Als Bremse würde ich auch was dickes nehmen, z.B. die Saint von Shimano mit 203/203mm Scheiben, die ist stark und macht wenig Arbeit.


Über den Gegenentwurf, ein leichtes Fully oder HT, würde ich an deiner Stelle mal nachdenken- ist sicher anstrengend und bei weitem langsamer aber es entspricht dem Sinn des ganzen mehr als ein E-Motorrad... zumal ich mir wegen dem rechtlichen auch nicht so sicher bin, du kannst doch nicht einfach mit nem Motorrad durch die Gegend heitzen wo und wie es dir beliebt nur weil es auf einem Fahrrad basiert und du die Geschwindigkeit über die Pedale statt über den Gasgriff regulierst staun

Beratung für ein Hardtail Ebike mit viel Dampf  •  15.05.2013 12:08


10 Kharne

Ein Fahrrad, dass mit Unterstützung über 40? (50?) läuft braucht
ne Zulassung und eins mit Handgas immer egal wie schnell es läuft.

Beratung für ein Hardtail Ebike mit viel Dampf  •  15.05.2013 12:24


11 Lawdog

@keks genau deswegen hab ich das Bike gebaut. Ich muss ja nicht die ganze zeit Vollgas durch den Wald blasen. Und da ich das besagte Knie Problem hab wollte ich halt ein ebike. Jetzt kann ich auch mit Leuten mit fahren die fitter sind wie ich ohne das die sich langweilen. Hab ich schon mehrmals gemacht. Und das kam sehr gut an.
normalerweise fahr ich auch nur so um die 25-30 km/h im wald. Die leistung begrenz ich die meiste zeit auf 200-300 watt damit ich noch mit treten kann. Die volle leistung schalte ich mit einem schalter am lenker frei. Aber auch nur dan wenn es sich lohnt. Das ist kopf sache. Man weis das man kann, aber man will ja auch noch selber was tun. Ist nicht immer leicht sich zu zügeln aber ich denke ich hab den bogen so langsam raus ^^
Krach macht das bike übrigens garkeinen. Man hört den Motor wenn man drauf sitzt. 2 meter daneben hört man nix mehr. Der Motor ist ein Direkt läufer ohne getriebe. 
Ich denke die meisten peilen das überhaubt nicht das das ein ebike ist. Und das obwohl ich ne fette Rahmentasche hatte. Hab bis jetzt keine negativen erfahrungen gemacht. Ehr nur positive.
@ phil-vampir
Was der spass kostet möchte ich jetzt besser nicht ausrechnen. Ich weis nur das der akku 750€ gekostet hat. Dan komt noch jede menge kleinzeug dabei, teilweise auch selbst entwickelt und gelötet. 
Ich denke wenn man von Anfang an alles richtig macht kommt man mit 1500-2000€ hin für den umbau. Ohne Bike natürlich. also wenn jemand Interesse hat zwinker
Zurück zum Thema
Als Bremse hab ich mir jetzt die Avid elixier 5 geholt mit 180 mm vorne und hinten. 
Die Gabel hab ich erstmal übernommen, da komt im sommer was neues. 
Die Rock Shox Argyle werd ich mir mal anschauen. 
Werde am We mal alles zusammen bauen und dann mal versuchen hier bilder zu posten. Bin auf die neue Geometrie gespant. Bin nicht der kleinste^^
Wenn jemand mal Lust hat das Bike zu fahren, können wir uns gerne mal treffen hier am Niederrhein. 
Gruß Law

Beratung für ein Hardtail Ebike mit viel Dampf  •  15.05.2013 12:37


12 Lawdog

@B.C hab ne YFM 700r in der Garage das reicht zwinker
@Kahrne was das rechtliche angeht bin ich mir bewusst. Deswegen versuch ich im Straßen verkehr langsamer zu fahren
@eggen Wenn mir im Wald Leute entgegen kommen, werd ich langsamer. Hab mir auch eine Klingel angebaut damit ich warnen kann bevor ich vorbei fahre. Viele normale MTB ler haben das nicht!! 
Bin einiges an Geschwindigkeit gewohnt. auch offroad. Checkt mal meinen Youtube Channel zwinker

Beratung für ein Hardtail Ebike mit viel Dampf  •  15.05.2013 12:51


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff