mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Böser Händler....

Also ich muss jetzt hier mal meinen Frust kundtun: Gestern war ich bei dem Händler hier um die Ecke, weil ich ja neu hierher gezogen bin...

1 larsf

Also ich muss jetzt hier mal meinen Frust kundtun: Gestern war ich bei dem Händler hier um die Ecke, weil ich ja neu hierher gezogen bin. Ich komm rein und er fragt ob er weiterhelfen kann. Ich erzähl ihm dass ich en Bike von Canyon habe und hab noch nicht fertig geredet da blöckt er schon sarkastisch dazwischen "Wenn Sie ein Problem mit dem Bike haben, dann schicken Sie es zurück!". Ich bin dennoch freundlich geblieben und fragte dann ob sie mir vllt. die Schaltung und die Federung einstellen könnten. Seine Antwort war dann noch besser "Nö, machen wir nicht. Sie sind mit dem Versender einen Vertrag eingegangen und wenn Sie mit dem Bike ein Problem haben schicken Sie es zurück... bla bla bla". Den Rest hab ich schon garnicht mehr gehört weil er mich so blöd angemacht hat dabei und ich dann schon meinte "Ok, dann danke tschüß" und schon in Richtung Tür lief...

Ist euch sowas auch schon mal passiert?
Scheinbar geht es dem Fahrrad-Einzelhandel echt noch zu gut, wenn die sich noch die Kunden aussuchen können nach dem Motto "not invented here"...

Böser Händler....   •  21.07.2009 17:33


2 iredboarisch (Ex-Mitglied)

Hmm, das selbe passiert doch auch in anderen Sparten, wie z.B. bei Autohändlern.
Kommst Du mit einem Re-Import an wirst Du normal auch wieder abgewimmelt.

Das verhalten des Händlers kann ich aber gut verstehen. Wie oft muss man Sachen wie

Zitat von sepp_huawa

Danke für die schnellen Antworten!

blablabla........ Welches Cube ist vergleichbar mit dem Radon ZR Team 18 Zoll?

Hier in der nähe gibts einen Shop der Cube Bikes verkauft, da würde ich gerne mal probieren.
(Link zum Thread)

Am Schluss sind dann die Händler die Bösen und die vermeintlichen Kunden die Opfer.

Wer sich ein Bike beim Versender kauft, soll auch die Konsequenzen tragen.

Böser Händler....   •  21.07.2009 18:02


3 Olly (Ex-Mitglied)

Zitat von iredboarisch

Wer sich ein Bike beim Versender kauft, soll auch die Konsequenzen tragen.
So isses

Böser Händler....   •  21.07.2009 18:03


4 gaylord

Schon, aber der Händler hätte das auch erledigen können und berechnen. Ich glaube nicht das Larsf das kostenlos haben wollte.

Stößchen !!!

+++ Mein Ziel 2009: 2500km !!! Stand 21.07.09: 1504,9km !!! +++

Böser Händler....   •  21.07.2009 18:12


5 iredboarisch (Ex-Mitglied)

Ja sicher, da hast Du schon recht.
Aber das sind im Vergleich zu einem verkauften Rad doch nur Pfennig, sorry, Cent-Beträge.


Böser Händler....   •  21.07.2009 18:15


6 -+-Chris-+-

Trozdem, geht freundlicher, z.B. dass der ned in Streit mit dem Versender kommen will, wenn er da was verstell, oder er nur an seine "eigenen" Bikes einzeln was schraubt, anderen könnte er ja nen (teureren) Kundendienst andrehen.
Gibt es bei dir keine Bikewerkstadt? Bei uns gibt es z.B. das "Radl-Eck", dort kann man Einstellungen erledigen lassen oder Teile bestellen. Bei meine Bruder war mal das Schaltauge verbogen, dort 15€ (= 1 Arbeitsstunde) gezahlt und 20 min gewartet, beim Händler (von dem er das Rad hat) hätte er mindestens 25€ für ein neues Schaltauge gezahlt (+ Arbeitszeit) und hätte das Rad noch minestens einen Tag dalassen müssen.
Wenn du keine Werkstadt kenst, schau doch mal auf die Homepage von deiner Stadt, dort ist meistens ein Firmenverzeichnis.

Böser Händler....   •  21.07.2009 18:19


7 Olly (Ex-Mitglied)

k, freundlichkeit ist nicht dessen Stärke.

Das Problem ist doch, das die Versender die Preise kaputtmachen. Gerade der Verkauf von Rädern und Zubehör, ist das was Geld bringt.

Ich habe einen Händler, der sehr guten Service bietet. Sieht man auch daran, daß bei ihm der Laden immer voll ist und die Leute dort alle Hände voll zu tun haben. Natürlich kostet das Rad da mehr als beim Versender, aber ich habe immer einen kompetentan Ansprechpartner, den ich innerhalb von 10 min. per Rad erreiche und der mir auch mal einen Satz Scheibenbremsen verkauft und montiert und zwar zu einem Preis der unter dem Preis von den Teilen bei H&S liegt. Oder auch mal meiner Frau schnell gerade gekauften Tacho dranschraubt, der übrigens auch weniger gekostet hat als bei H&S...

Böser Händler....   •  21.07.2009 18:51


8 MadMeX (Ex-Mitglied)

Zitat von iredboarisch

Ja sicher, da hast Du schon recht.
Aber das sind im Vergleich zu einem verkauften Rad doch nur Pfennig, sorry, Cent-Beträge.


Ähm nea so würde ich das nicht sagen, denn die Gewinnspanne bei einem Fahrradverkauf ist nicht sonderlich groß. Das meiste nehmen die Händler mit dem Servic ein.

Also zurück zum Thema. Ich kann den Händler eigentlich nicht wirklich verstehen, ich an seiner Stelle hätte die Schaltung schnell eingstellt und fertig ises, dann hätte ich wenigstens meinen Ruf nicht noch unnötig in den Dreck gezogen und der Kunde wäre unter Umständen mal wieder vorbei geschaut.

PS: Kauft euere Bikes beim Händler, dann passiert sowas erst gar nicht

!Alle schieben Optik!

Böser Händler....   •  21.07.2009 19:17


9 dirtbiker

Jaa das gleiche ist mir auch passiert
Ich bin zum Händler meiner nähe gefahren (ist einzelhändler)
um meine speichen fest zu ziehen lassen.Ich war dann da und habe in gefragt und er meinte nur das er das nicht darf weil da jaa noch garantie drauf wär.
Dann ein paar Tage später wolte ich mal nur kurtz meinen umwerfer einstellen lassen,da meinte er auch nur wieder man ey nerv nicht (wahr endsetzt) fahr da hin wo du es gekauft hast! Kann sein das er sauer auf mich wahr weil ich da eigentlich ein anderes Fahrrad kaufen wolte, habe es bei
ihm 2mal ausgeliehen.Hab mich dann doch für ein anderes endschieden.

Böser Händler....   •  21.07.2009 19:24


10 Lionel

Zitat von gaylord

Ich glaube nicht das Larsf das kostenlos haben wollte.

Sehe ich genauso wie Gaylord! Ich hatte auch oft den Eindruck, dass die lokalen Händler gerne die Räder an sich zu einem sehr günstigen Preis verkaufen, blos um einen neuen Kunden zu gewinnen, dem man dann im Laufe der Zeit nach dem Kauf recht teure Dienstleistungen aufs Auge drücken kann.

Und der Versandhandel muss auch eine Lagerhaltung und Logistik bezahlen. Gut, Beim Einzelhandel kommen dann noch Kosten für die Verkaufsräume hinzu und auch noch ein paar andere Sachen. Aber dieser Mehraufwand ist meiner Meinung nach noch lange keine legitimation dafür, Fahrradteile für mehr als das doppelte wie im Versandhandel zu verkaufen. Ein Beispiel: Shimano XT-Kette (HG-93): Typischer Versand-Preis: 13,90 Euro Preis beim Bikemax Weiterstadt: 27,95 Euro. Das nenne ich mal Abzocke. Bein den anderen Darmstädter Radläden sieht es kaum anders aus - mal abgesehen davon, dass die meisten bestenfalls gerademal eine Deore-Kette anbieten. Wenn man Glück hat, kann man die dann sogar "schon" für knapp unter 20 Euro bekommen.

Und zu der "Service-Verweigerung": Tatsächlich ist das doch die freie Entscheidung des Radhändlers. Ich wüsste nicht, warum er verpflichtet sein sollte, Dein Rad zu reparieren. Andererseits frage ich mich, was man dann als Kunde daraus schließen soll... "Kauf Du erstmal ein Rad bei mir, bevor Du es würdig bist, bei mir einen kostenpflichtigen Service zu bekommen"? Klignt irgendwie schon danach...

PS: Die meiner Erfahrung nach ausnahmslos teuersten Preise für Fahrrad-Zubehörteile in der Darmstädter Gegend hat übrigens der "Freetime" in Weiterstadt.

An MadMex: Und was, wenn ich ein rad will, dass mein Radhändler weder hat noch besorgen kann? War bei mir so der fall. Ich wollte unbedingt das Nishiki Bigfoot FS-29 haben. Hatte ich meinem Händler gesagt, er konnte es nicht besorgen, war aber weder für ihn noch für mich ein Problem. Deshalb hatte ich es hallt im Netz bestellt. Kunde bin ich trotzdem nach wie vor bei ihm. Und aufgrund der guten Erfahrungen, die ich mit ihm hatte, hatte sich meine Freundin schließlich ihr rad bei ihm gekauft.

Böser Händler....   •  21.07.2009 19:25


11 MadMeX (Ex-Mitglied)

Zitat von Lionel

An MadMex: Und was, wenn ich ein rad will, dass mein Radhändler weder hat noch besorgen kann? War bei mir so der fall. Ich wollte unbedingt das [[Nishiki Bigfoot]] FS-29 haben. Hatte ich meinem Händler gesagt, er konnte es nicht besorgen, war aber weder für ihn noch für mich ein Problem. Deshalb hatte ich es hallt im Netz bestellt. Kunde bin ich trotzdem nach wie vor bei ihm. Und aufgrund der guten Erfahrungen, die ich mit ihm hatte, hatte sich meine Freundin schließlich ihr rad bei ihm gekauft.

Sollte etz kein Angriff auf Menschen sein, die im Web kaufen. Hast du dich vorher bei ihm erkundigt, ob er dir ein 29er bestellen könnte? Wenn er dann nein sagt, will ich ja nix sagen, aber was total dumm is, wenn sich leute erst beraten lassen und dann im web kaufen.

!Alle schieben Optik!

Böser Händler....   •  21.07.2009 19:28


12 Lionel

Zitat von MadMeX

Hast du dich vorher bei ihm erkundigt, ob er dir ein 29er bestellen könnte?
Ja, wie ich geschrieben hatte: Wollte Das Nishiki haben

Zitat von MadMeX

aber was total dumm is, wenn sich leute erst beraten lassen und dann im web kaufen.

Naja, hier ist ja eher genau das Gehenteil der Fall: Leute lassen sich im Netz in irgendwelchen Foren beraten und kaufen dann im Laden lach

Böser Händler....   •  21.07.2009 19:34


13 MadMeX (Ex-Mitglied)

Zuwas gibtz denn Foren zwinker

!Alle schieben Optik!

Böser Händler....   •  21.07.2009 19:46


14 Frodo

Aber man muss es auch mal so sagen: Wer nicht imstande ist, eine Schaltung, Bremse, Dämpfer etc. einzustellen, der sollte auf keinen Fall beim Versender kaufen, oder wenn dann nur mit dem Gedanken, dass man sich dass dann halt noch anlernen muss.

Ich würde mich GAR NICHT mit meinem Rad zu dem Focus-Händler in der Nähe trauen, weil ich bei ihm mal Probegefahren bin, da wäre mir auch klar, dass der Sauer wäre.
Da gehe ich dann höchstens mal ohne Fahrrad hin, wenn ich mal schnell n neues Schmiermittel brauch oder sowas.
Aber dem Zeig ich auf keinen Fall mein Versenderbike, so nachdem Motto, gug mal was für geiles Rad ich billiger gekriegt hab, als dein Schrottrad^^
Da kann ich dann ja wieder mitm alten Bike hinfahren gg***

Böser Händler....   •  21.07.2009 20:37


15 speedmax

In Ordnung finde ich das Verhalten des Händlers nicht. Wenn du eine Gabel ohne Bike zu ihm bringen würdest und ihn darum bitten würdest das Öl zu wechseln, würde er das sicher machen auch wenn er erst an diesem Tag seinen Laden eröffnet hat und somit weiss, das du die Gabel nicht bei ihm gekauft hast.
Dieser Hass der Händler auf die Versenderbikes kommt wohl daher, dass die Händler Angst haben, dass die Versender sie in Schwierigkeiten bringen könnten (niedrigere Preise).

Gruß, speedmax

Böser Händler....   •  21.07.2009 21:25


16 Frodo

klar, deshalb würde ich höchstenz einzelne Teile zu ihm bringen...

-=| ein Tipp, bitteschön |=- @ Radon Stage 5.0 und dauerkabut

Böser Händler....   •  21.07.2009 21:46


17 kleinundmies

Der Typ hat seinen Beruf nicht verstanden!

Bei uns wird niemand weggeschickt, es sei denn wir können es wirklich nicht leisten. Selbst wenn wir etwas nicht können, probieren wir jedoch herauszubekommen wie und wo dem jenigen geholfen werden kann.

Womit verdient dieser Händler denn sein Geld???
Von den Rädern die er verkauft, wird er wohl kaum Leben können, dafür sind die Margen nicht groß genug, den größten Rohertrag macht der Sevice und das Zubehör...

Böser Händler....   •  21.07.2009 22:06


18 Tuffi

Hallo larsf,
vielleicht liegt es am Canyon lach...ne, scherz, habe nämlich auch eins. Habe auch die gleiche Erfahrung gemacht wie du. Die gucken einen schon nen bissl blöd an, wenn die "Canyon" lesen, da wissen die natürlich genau, dass das der einizige Versandhändler ist. Verstehen muss man das dann nicht unbedingt, denn wie auch schon die Kollegen geschrieben haben, verdienen würden die doch auf jeden Fall was dran. Das ist die eine Seite, ne andere gibts es auch. Versuch es mal beim Laden nebenan, vielleicht sind die weniger gut dran mit Aussuchen ob reparieren oder nicht. Jedenfalls hat mir der Händler nebenan alles wunderbar gemacht. Kassette+Kette+Einstellungen übernommen. Wo ich mir aber auch nen bissl blöd vorkam, als ich meine eigene XT-Kette mitgebracht habe. Aber sehe nicht ein, so viel für eine Kette bei denen zu bezahlen, wenn ich sie bei Rose viel günstiger bekomme??!!
Versuchs doch mal bei einem anderen Händler, nen kleineren!!!
Viel Glück

Böser Händler....   •  21.07.2009 22:34


19 iredboarisch (Ex-Mitglied)

Zitat von dirtbiker

....Kann sein das er sauer auf mich wahr weil ich da eigentlich ein anderes Fahrrad kaufen wolte, habe es bei
ihm 2mal ausgeliehen.Hab mich dann doch für ein anderes endschieden.

Aber diese Aussage und auch die aus meinem ersten Thread geben doch den Händlern erst die Veranlassung, Kunden mit Versenderbikes zu 'ignorieren' oder abzuweisen.
Die Händler und/oder deren Verkäufer stellen sich Tag für Tag in den Laden und beraten hier, beraten dort. Verleihen Räder die dann nicht mehr als Neu verkauft werden können. Für was? Nur dass man jemanden, der mehrmals im Laden war, anschließend mit einem Versenderbike am Geschäft vorbeifahren sieht.

O.k., der besagte Händler könnte auch nach dem Motto 'Kleinvieh macht auch Mist' agieren und die Schaltung einstellen können.
Vor kurzem habe ich mich mit meinem Händler unterhalten, der mal an einem, rein zufällig auch ein Canyon, geschraubt hatte. Der Kunde musste das Rad dann trotzdem zu Canyon zurückschicken. Canyon lehnte daraufhin den eigentlich berechtigten Garantieanspruch ab mit der Begründung, es wurde durch eine nicht authorisierte Werkstatt ein Reparaturversuch unternommen. Der Kunde wollte ihn dann in Regress nehmen. Verständlich also, wenn mein Händler an keinem Versender mehr schrauben will.


Böser Händler....   •  21.07.2009 22:35


20 Frodo

was hat der Händler den kabut gemacht? zwinker

-=| ein Tipp, bitteschön |=- @ Radon Stage 5.0 und dauerkabut

Böser Händler....   •  21.07.2009 22:38


21 iredboarisch (Ex-Mitglied)

Er hat gar nichts kaputt gemacht.
Es ging um Knackgeräusche im Bereich des Tretlagers. Mein Händler hat die Kurbel samt Lager ausgebaut und ein defektes Lager sowie einen Riss im Rahmen entdeckt.
Das aber hat Canyon gereicht um den Garantieanspruch abzulehnen.

Übrigens, das Rad war nur drei Monate alt.

Böser Händler....   •  21.07.2009 22:41


22 Tuffi

Servus...
mach mir keine Angst wg dem Canyon Bike zwinker
Bis jetzt hatte ich noch nix dran. Das ist halt die Sache, kaufe ich beim Händler um die Ecke, bezahle ich mehr, klar. Habe ich was am Bike dran, kann ich mal schnell hin, aber wer geht davon aus, dass das schon nach so wenigen Monaten passiert?? Montagsrad?? Oder war es Freitags....
Dann plane ich lieber nen schönes WoEnde in Koblenz ein und kaufe dort...Das muss man selbst entscheiden. Wenn ich natürlich hunderte KM zu fahren habe, ist es wieder was anderes...
MMMhhhhh

Böser Händler....   •  21.07.2009 22:49


23 iredboarisch (Ex-Mitglied)

Servus Tuffi,
ich will Dir keine Angst vor Canyon machen, um Himmels willen. Bei meinem Händler war es halt rein Zufällig auch ein Canyon. Hätte auch ein anders X-beliebiges Bike sein können.
Bei meinem Focus waren vor ein paar Wochen auch die hintere Nabe und der Schnellspanner defekt. Nach ein paar Tagen hatte ich ein komplett neues Laufrad, einen neuen Schnellspanner und ein neues Schaltauge (das alte war wegen dem Schnellspanner, der sich immer löste, verbogen) für ganze 0.-€
Bei einem Versender kannst Du das vergessen.
Bin ja schon gespannt, ob am Radon meines Sohnes, der mir wirklich brutal um die Ohren fährt, auch mal was kaputt geht.
Aber zum Glück kann ich mir auch selber helfen.

Böser Händler....   •  21.07.2009 23:00


24 Olly (Ex-Mitglied)

Zitat von Lionel

Sehe ich genauso wie Gaylord! Ich hatte auch oft den Eindruck, dass die lokalen Händler gerne die Räder an sich zu einem sehr günstigen Preis verkaufen, blos um einen neuen Kunden zu gewinnen, dem man dann im Laufe der Zeit nach dem Kauf recht teure Dienstleistungen aufs Auge drücken kann.
Kann ich von meinem kleinen Händler nicht behaupten

Zitat von Lionel

Und der Versandhandel muss auch eine Lagerhaltung und Logistik bezahlen. Gut, Beim Einzelhandel kommen dann noch Kosten für die Verkaufsräume hinzu und auch noch ein paar andere Sachen.
Was kostenmäßig reinhaut, dürften die Kosten für die Werkstatt und die Mechaniker sein. Allerdings hat der Einzelhandel auch Lagerhaltungskosten. Die Räder die er verkäuft, muss er schließlich auch bezahlen und eine gewisse Auswahl bevorraten und den Luxus von Kunden wochenlang einen zinslosen Kredit zu bekommen (siehe Frodo's Bike) hat er auch nicht.

Zitat von Lionel

Aber dieser Mehraufwand ist meiner Meinung nach noch lange keine legitimation dafür, Fahrradteile für mehr als das doppelte wie im Versandhandel zu verkaufen.
Wer so agiert, brauch sich nicht wundern wenn die Kunden wegbleiben.

Zitat von Lionel

Ein Beispiel: Shimano XT-Kette (HG-93): Typischer Versand-Preis: 13,90 Euro Preis beim [[Bikemax]] Weiterstadt: 27,95 Euro. Das nenne ich mal Abzocke. Bein den anderen Darmstädter Radläden sieht es kaum anders aus - mal abgesehen davon, dass die meisten bestenfalls gerademal eine Deore-Kette anbieten. Wenn man Glück hat, kann man die dann sogar "schon" für knapp unter 20 Euro bekommen.

PS: Die meiner Erfahrung nach ausnahmslos teuersten Preise für Fahrrad-Zubehörteile in der Darmstädter Gegend hat übrigens der "Freetime" in Weiterstadt.
Bikemaxx und Freetime......
Würde ich jetzt nicht wirklich als kleine Einzelhändler ansehen. Eher als die Mediamärkte für Bikes....

Zitat von Lionel

An MadMex: Und was, wenn ich ein rad will, dass mein Radhändler weder hat noch besorgen kann? War bei mir so der fall. Ich wollte unbedingt das [[Nishiki Bigfoot]] FS-29 haben. Hatte ich meinem Händler gesagt, er konnte es nicht besorgen, war aber weder für ihn noch für mich ein Problem. Deshalb hatte ich es hallt im Netz bestellt.
Ich kaufe auch Sachen im iNet und ähnlich wie du, dann wenn mein Händler das was mir gefällt nicht hat. Warum sollte er mir da böse sein? Schließlich kann er ja nicht alles da haben, bzw. bestellen

Böser Händler....   •  22.07.2009 00:02


25 Atrejus

Ich kann mich Über meinen örtlichen Bike-Händler nicht beschweren..
Nur als Beispiel,
Ich hab im Frühjahr mit einem http://www.yatego.com/fahrrad-shop/p,4a41c23b84959,450e9939a20216_0,merida-trans-mission-3000-d

geliebäugelt.

Ich bin also zum Bikehändler meins Vertrauens geradelt und habe Ihn auf diese Bike angesprochen.
Er war der Meinung, er kann es für mich bestellen, und auf die Frage was es dann Kosten solle, sagt er: 2350€..

Der geht also noch 350€ vom Preis runte obwohl er es Extra bestellen muss und es nicht einmal als Marke im Landen vertreibt.

Wir haben es dann bestellt und ich bin es 2 Tage Probe gefahren um dann festzustellen, das mir die Geometrie nicht liegt.
Daraufhin hab ich mich für mein entschieden. Und selbst dabei hat er mir noch nen guten Preis gemacht und mir nen Polar Cs 200Cad dazu gegeben.

Selbst das nicht bei Ihm gekaufte Bike meiner Frau, kann ich jederzeit zu Ihm bringen und es Warten lassen..

Ein Einzelfall?





Böser Händler....   •  22.07.2009 00:25


26 Kettenfett

Ich schließe mich der Mehrheit an.

Ich sage "Ja" zum Fachhändler, ich habe noch nie für eine Wartung/Inspektion bezahlt. Die Preise für Zubehör sind unschlagbar günstig. Meinen SLR Sattel oder die SLX Kurbel hätte ich für den Preis nie in den geiz ist geil Onlinemärkten bekommen.

Einige sind doch selbst schuld, leihen sich ein Cube beim Händler zur Probefahrt, kaufen dann bei R**** (kann den Namen nicht mehr hören)und wenn was im Arsch ist, darfs der teure Händler richten.

Bravo

_/\_/\_Mtb-Forum Moderatoren Team_/\_/\_

Böser Händler....   •  22.07.2009 08:59


27 Karsti

Ich bin der Meinung, beim Versender was zu bestellen, ist ja nicht schlimm, wenn man weis was man haben will.
So im Bereich Verschleißteile, Klamotten ect..

Aber!
Wenn ich mich schon beim Händler wegen irgendetwas beraten lasse, dann kauf ich es auch dort.
Ich bin da bis jetzt bei meinem Händler super mit klar gekommen.

"Wer später bremst, fährt länger schnell!!!" zwinker meine HP

Böser Händler....   •  22.07.2009 09:48


28 Dubbelemerci

Das nennt man freie Marktwirtschaft.

Er braucht dich nicht unbedingt
Du braucht ja auch nicht unbedingt zu ihm

Schlechter Stil und Scheisse ist's trozdem.

Böser Händler....   •  22.07.2009 10:47


29 speedmax

Wenn man sich ein Versenderbike kauft muss man das halt mit dem Wissen machen, dass man von Händlern in der Regel keinen Service in Anspruch nehmen kann.

Gruß, speedmax

Böser Händler....   •  22.07.2009 10:52


30 Frodo

Zitat von iredboarisch

Er hat gar nichts kaputt gemacht.
Es ging um Knackgeräusche im Bereich des Tretlagers. Mein Händler hat die Kurbel samt Lager ausgebaut und ein defektes Lager sowie einen Riss im Rahmen entdeckt.
Das aber hat Canyon gereicht um den Garantieanspruch abzulehnen.

Übrigens, das Rad war nur drei Monate alt.

Ja und was hat dann Canyon da bemerkt, dass das was gemacht wurde? wenn er das Lager ausbaut und wieder einbaut, sieht man doch davon nacher nichts mehr?

Und ja wie gesagt: Ich habe jetzt auch mein Versender, und wenn wirklich mal was größeres im Arsch wäre, was ich nicht selber machen könnte, wie z.B. die Gabel, müsste ich es so oder so einschicken.
Klar möglicherweise bekomme ich sie nicht gleich ausgetauscht, und muss halt warten, aber so oft kommt das schließlich bei guten Komponenten, die man ja i.d.R. bei Versender kriegt nicht vor.

Und ich bin ja auch dafür, wer nicht imstande ist, seine Schaltung selbst einzustellen, die Bremse auszurichten, geschweigedenn bissl Luft in seine Gabel zu pumpen (nix gegen den Verfasser, ist ganz allgemein gemeint), der draf einfach nicht zum Versender.

-=| ein Tipp, bitteschön |=- @ Radon Stage 5.0 und dauerkabut

Böser Händler....   •  22.07.2009 10:56


31 Bernie (Ex-Mitglied)

Ich habe beides schon erlebt, bin von Händlern mit meinem Canyon schon weggeschickt worden, und bei anderen Händlern super freundlich bedient worden. OK, so Sachen wie Schaltung einstellen kann ich dann nicht mehr als kostenlosen Service erwarten. Aber wer sich ein Versenderbike kauft, sollte eh entweder selber schrauben können, oder es eben lernen wollen. Aber ich persönlich schraube auch beim Specialized lieber selber.....

Finde das ist eine Entscheidung des Händlers und soll auch seine bleiben. Allerdings kann er so seinen angeblichen Service-Vorteil nicht unter Beweis stellen, und wenn ich bei einem Händler zufrieden bin, werde ich beim nächsten Bike Kauf zumindest dort mal ernsthaft anfragen was er im Anbgebot hat. Finde die Reaktion also nicht grade schlau, kann mich darüber aber auch nicht aufregen, es gibt genug andere Händler die das Thema anders angehen.

www.mtb-schule.de - let there be trails.....

Böser Händler....   •  22.07.2009 11:20


32 gaylord

Es gibt wirklich größe Unterschiede bei den Händlern.

Das beste Beispiel ist meiner.

Als der Umbau für das Bike meiner Frau auf dem Plan stand, meinte mein Händler ich sollte die Teile alle im Internet bestellen, weil er mit den Preisen nicht mithalten könne. Den Umbau hat er dann gemacht und seinen ganz normalen Stundensatz berechnet. Bei ihm steht noch der Service an erster Stelle, und das spricht sich auch rum.

Stößchen !!!



+++ Mein Ziel 2009: 2500km !!! Stand 21.07.09: 1504,9km !!! +++

Böser Händler....   •  22.07.2009 11:51


33 iredboarisch (Ex-Mitglied)

Zitat von Karsti

Ich bin der Meinung, beim Versender was zu bestellen, ist ja nicht schlimm, wenn man weis was man haben will.
So im Bereich Verschleißteile, Klamotten ect..

Aber!
Wenn ich mich schon beim Händler wegen irgendetwas beraten lasse, dann kauf ich es auch dort.
Ich bin da bis jetzt bei meinem Händler super mit klar gekommen.

Ganz klar auch meine Meinung.


Böser Händler....   •  22.07.2009 12:59


34 eggen

Ich hab hier leider keinen vernünftigen Händler... hier gibts nur einen Vertreter der ZEG, recht groß mit riesieger Werkstatt aber zum Teil inkompetente Mitarbeiter und haarstreubende "Beratung"!
War letztens da und wollte mal nach Kleinteilen fragen und ob die mir ne ältere Kurbel abziehen können- hab ja nich für alles Werkzeug @ home.
Naja ich steh da jedenfalls in der Werkstatt rum und warte das mal jemand Zeit für mich aufwenden kann, da werde ich Zeuge wie sonn "Mechaniker" einem offenbar recht unbedarften Kunden erzählt das sein 5 Jahre altes Kalkhoff (sehr guter Zustand offenbar kaum bewegt) einen kapitalen Schaden hätte weil Kette, Kassette und mittleres Kettenblatt gewechselt werden müssten, wobei das so teuer wäre das man gleich ne neue Kurbel nehmen könnte und das alles würde dann bei über 300€ liegen... da könnte man ja gleich n neues Rad nehmen. wütend
Grund dafür sei natürlich die unverschämte Ersatzteilpreisgestaltung von Shimano. staun
Der Mann wollte ne LX-Kassette mit passender Kette und n mittleres Deore-Kettenblatt- da komm ich auf weniger als 50€ +Montage!

Bin dann ohne bedient zu werden nach ner Viertel-Stunde gegangen aber dem Kunden hab ich vorher noch gesteckt das er hier grade betrogen wird, denn nix anderes is sonne "Beratung"! wütend

Naja und ansonsten das übliche, Montage von Teilen nur wenn bei denen gekauft, Ersatzteile und bikes extrem teuer, Handeln bei Teilen nicht möglich- alles Festpreise, Wartung von Versenderbikes nicht gerne gesehen aber machbar weil teuer und Fachkompetens/Beratung geht so bis katastrophal.

Und sonn anderer kleiner Händler is auch nicht besser, da bin ich mit großen Kinderaugen angeschaut worden weil ich ne XT-Kassette haben wollte: "XT was fürn Ding?" staun

Will mir hier jemand ernsthaft einen Vorwurf machen das ich alles im Netzt bestelle und alles selber mache? bäh

P.S.: Beraten lassen und dann online kaufen ist scheiße!

Gruß, Andre

Böser Händler....   •  22.07.2009 13:12


35 Olly (Ex-Mitglied)

Zitat von Frodo

Und ja wie gesagt: Ich habe jetzt auch mein Versender, und wenn wirklich mal was größeres im Arsch wäre, was ich nicht selber machen könnte, wie z.B. die Gabel, müsste ich es so oder so einschicken.
Klar möglicherweise bekomme ich sie nicht gleich ausgetauscht, und muss halt warten, aber so oft kommt das schließlich bei guten Komponenten, die man ja i.d.R. bei Versender kriegt nicht vor.
Wenn dir während der Garantiezeit etwas kaputt geht, reparierst du das dann selbst? Was ist dann mit den Kosten für die Teile? Was ist wenn du es doch nicht hinbekommst, du das Rad einschickst und die von H&S dann sagen: "Da hast du ja selbst rumgeschraubt, die Garantieansprüche sind deswegen erloschen." Wie schnell bekommst du dein Bike wieder? Bekommt man beim Händler keine guten Komponenten, sondern nur welche die schnell kaputt gehen?

Falls bei mir die Gabel verreckt und es ist abzusehen das es länger dauert, schraubt mir mein Händler notfalls auch mal eine gebrauchte Gabel rein, da er von denen immer ein paar in der Werkstatt liegen hat. Ist dann vieleicht nicht der ultimative Ersatz, aber ich kann dann immer noch fahren.

Generell gibt es halt immer zwei Arten von Händlern. Die einen binden ihre Kunden über guten Service, die anderen denken kurzfristig und zocken die Leute ab. Also wenn ich lese was eggen da mitbekommen hat, kann eim ja echt schlecht werden.

Böser Händler....   •  22.07.2009 14:47


36 Frodo

ja super, wenn mir z.b. der rahmen bricht, dann werd ich selber wohl auch nix machen können, und wie gesagt, wenn was in Arsch geht, dann muss der Händler es auch einschicken und kann dir vielleicht n Ersatz dafür geben.
Zudem schicke ich nicht das ganze Bike ein, würde ich niemals machen, weil ich eben fast alles außer dem Rahmen selber demontieren kann. und z.b. könnte ich auch kurz mal n altes Schaltwerk einbauen, das noch an nem alten Schrottrad drannhängt...
UNd ich habe halt gemeint, dass man beim Versender für weniger Geld meist bessere Komponenten bekommt als beim Händler, die dann nicht so shcnell verrecken wie möglicherweise die beim Händler für s selbe Geld.

Wenn was großes in Arsch geht, muss man beim Versender halt warten, aber so gruscht wie eben Schaltung einstellen usw. ist nunmal halt Grundkenntniss und Sache die man selber machen kann.

-=| ein Tipp, bitteschön |=- @ Radon Stage 5.0 und dauerkabut

Böser Händler....   •  22.07.2009 15:55


37 dirtbiker

Ich wahr heut Nachmittag bei meinem Händler und bin da auf ne (Truvativ Husselfelt 1.1 Kurbel+innenlager) gestoßen sie ist zwahr gebraucht hatt aber weder schrammen oder Lackschaden außer die Kurbel wahr nen bisschen dreckig.
Er würde sie mir für 90€ verkaufen. inclusive einbau.
Will sie mir morgen eigentlich hollen, was meint ihr davon?
LG Sebastian.

Böser Händler....   •  22.07.2009 17:42


38 Olly (Ex-Mitglied)

Zitat von Frodo

Wenn was großes in Arsch geht, muss man beim Versender halt warten, aber so gruscht wie eben Schaltung einstellen usw. ist nunmal halt Grundkenntniss und Sache die man selber machen kann.
Das ist ja wohl eher Wartung als Reparatur

Böser Händler....   •  22.07.2009 21:51


39 larsf

Wow, ich hab da wohl mal eben unbeabsichtigt ne Grundsatzdiskussion losgetreten... hmmm

Also kurz zur Aufklärung/Rechtfertigung:

1.) Ich war noch nie vorher bei dem Händler
2.) Ich hab mir bei keinem anderen lokalen Händler Bikes ausgeliehen. Mal angeschaut was sie haben und Preise erkundigt ja, aber keine Probefahrt o.ä.
3.) Klar kann ich das selbst machen (nachdem ich es mir angeeignet habe). Hab mir ja extra das Buch "Der ultimative Bike-Workshop" bestellt. Ich dachte mir aber, das kann er bestimmt viel schneller als ich und ich kann die gesparte Zeit nutzen um endlich mal ne erste Tour mit dem Bike zu machen statt erstmal Buch zu wälzen und im Keller zu schrauben. Zudem hätte ich dann mal einen Referenzstand um zu sehen wie es denn richtig auszusehen hat!
4.) Natürlich hätte ich dafür bezahlt!
5.) Der Laden liegt vllt 300m die Straße runter, ich hatte also ernsthaftes Interesse das zu meinem Haupthändler zu machen! Aber daraus wird jetzt wohl eher nichts...
6.) Ich hab Monate lang Bikes verglichen ohne Ende und bin damals einfach zu dem Entschluss gekommen, dass ich bei Canyon ein Bike mit dem für mich am besten Preis-/Leistungsverhältnis bekomme und sie mir vom Design auch einfach besser gefallen haben.
7.) Ich hab mir eigentlich keine Gedanken um die Grundsatzfrage "Händlerbike vs. Versenderbike" gemacht, da meiner Ansicht nach ist es einem Mechaniker egal was fürn Stempel auf dem Bike steht, er repariert es einfach und hofft dem Kunden damit zu helfen.
8.) Wie einer von euch schon angemerkt hat "Kleinvieh macht auch Mist". Der Einzelhandel ist nicht gerade unschuldig an dem Dilemma. Überteuerte Preise und teilweise Unfreundlichkeit bis schlichtweg Unprofessionalität treiben die Kunden eben immer mehr ins Netz zu günstigeren Preisen und neutralen Online-Shops, die einem nicht blöd anmachen.
9.) Es ist klar dass kein Online-Shop dieser Welt eine richtig gute persönliche Beratung vom Fach-(!)händler ersetzen kann. Nur solch eine zu finden scheint manchmal garnicht so einfach wie man denkt...


Aber sei's drum, ich mach in Zukunft einfach alles was ich irgendwie kann selbst und wenn es garnicht geht schick ich es eben nach Koblenz und bestell in der Zwischenzeit schön weiter online! lach


my 50 cents,
Lars.

Böser Händler....   •  22.07.2009 22:22


40 Frodo

Zitat von Olly

Zitat von Frodo

Wenn was großes in Arsch geht, muss man beim Versender halt warten, aber so gruscht wie eben Schaltung einstellen usw. ist nunmal halt Grundkenntniss und Sache die man selber machen kann.
Das ist ja wohl eher Wartung als Reparatur
Was verstehst denn unter ner kleinen Reparatur? aber jetzt ned sowas riesiges, wie Gabel im Arsch.

-=| ein Tipp, bitteschön |=- @ Radon Stage 5.0 und dauerkabut

Böser Händler....   •  22.07.2009 22:32


41 Olly (Ex-Mitglied)

Reparatur = Instandsetzung oder Austausch defekter Teile

Wartung = Einstellen oder Austausch von Teilen die auf Grund ihrer mechanischen Eigenschaften verschleisen.

Sprich: Muss ich die Zugspannung nachstellen, ist dies Wartungsarbeit, ist der Zug gerissen und ich muss ihn erneuern, its's eine Reparatur

nimm das Radon......

Böser Händler....   •  22.07.2009 23:14


42 Frodo

toll ist der Zug gerissen, kauf ich n neuen und zieh in rein^^ - also no Problem. Ich denke ja kaum, dass der Händler den Zug wieder flicken würde lach der würde auch n neuen reinziehen und je nachdem wie alt des Bike schon ist, dafür auch Geld und Materialkosten verlangen^^, bei meim Händla kostet son Zug glaub 2€
Ich denke kaum, dass n Zug innerhalb der Servicezeit eines Bikes reißt^^
an meinem alten Corratec verabschieden sich zur Zeit eher die ganzen Zughüllen, aber die Züge sind noch schön brav ganz.
-=| ein Tipp, bitteschön |=- @ Radon Stage 5.0 und dauerkabut

Böser Händler....   •  22.07.2009 23:23


43 Atrejus

So, mal kurz ein paar Zeilen zu dem Thema, Selber dran rumgeschraubt, Garantie verfallen:

Selbst wenn der Hersteller anchweisen kann das der Kunde möglicherweise schon selber einen Reperaturversuch unternommen hat, ist die Garantie nicht erloschen.
Bringt man den Gegenstand zurück ins Geschäft, in dem Fall zum Versender, bekommt man häufig zu hören, dass eine Reklamation leider nicht mehr mölcih sei. Schlielich habe man ja selber schon daran geschraubt.
Dadurch habe der Käufer bedauerlicherweise alle Ansprüche auf Gewährleistung verloren.
Denn immerhin sei es Möglich das der beanstandete Defekt erst durch den Reperaturversuch hervorgerufen wurde.
Möglich mag dies ja sein, aber möglich ist schließlich vieles.
Innerhalb der ersten 6 Monate nach Übergabe der Kaufsache an den Kunden kann sich der Verkäufer mit derlei Spekulationendaher nicht vor seiner Gewährleistungspflicht drücken. Wenn er meint, der Käufer selbst habe den defekt verursacht, dann muss er das Hieb und Stichfest beweisen. Die bloße Tatsache, dass ein Gerät oder Bike schon einen reperatuversuch hinter sich hat, dürfte in aller Regel kein Beweis dafür sein, dass es gerade dadurch kaputt ging. Aus diesem Grund verliert nun niemand seine Gesetzlichen Gewährleistungsansprüche, wenn er ein Bike oder Sonstigen Gegenstand aufschraubt um zunächst einmal selbst zu Inspizieren.

Nach ablauf der Sechsmonatsfrist muss umgekehrt der Käufer beweisen, das der Reklamierte Defekt nicht von Ihm selbst hervorgerufen wurde, sondern schon von anfang an bestand.
Dies wird nun Ihm wiederunm Schwer fallen, allerdings ganz unabhängig davon ob er den Gegenstand selber schon einmal aufgeschraubt hat oder nicht.
Zwei Jahre nach dem Kauf schließlich enden alle Gewährleistungsansprüche des Käufers.
Jetzt kann einem allenfals noch eine Herstellergarantie helfen, die über die Gesetzliche Zweijahresfrist hinaus geht.
herstellergarantien sind jedoch eine rein freiwillige Angelegenheit.
Wenn ein Hersteller seinen Kunden Garantien einäumt, die Ihm von Gesetzeswegen nicht zustehen, dann kann er das Bestehen des Garantieanspruchs natürlich von allen erdenklichen Bedingungen abhängig machen, also auch davon, dass der gekaufte Artikel noch nicht aufgeschraubt wurde.
In Garantiebedingungen findet man diese Klausel übriegns häufiger.
Hier, aber nur hier, ist sie für den Käufer bindend.
Man kann in slchem Fall nur noch auf Kulanz des Herstellers hoffen.
Zusammengefasst heist das, es ist uneheblich ob man die Sache schon einmal aufgeschraubt oder Repariert hat, lediglich gegenüber dem Hersteller kann es einen Unterschied machen ob man die Kaufsache schon einmal geöffnet/ repariert hat.

Quellen:
§437 BGB " Rechtedes Käufers bei Mängeln"
§439 BGB " NAcherfüllung"
§440 BGB " Besondere Bestimmungen für Rücktrit und
Schadensersatz"
§441 BGB " Minderung"
§476 BGB " Beweislastumkehr"

Böser Händler....   •  23.07.2009 00:44


44 biker66-29ger

Hi habe mich da gerade ein wenig durchgelesen, es ist mit Händler schon mal so das der nicht überall bestellen kann oder möchte!Ich von meiner Seite aus kann sagen,das ich auch nur bei KTM-FELT-MARIN-KELLYS und die Marken CheckerPick-Schwinn-bbf Bikes-f.moser-die mein Teilelieferant hat verkaufe.Es ist ja so, zumindest denke ich so wenn es Händler gibt die gewisse Marken in meiner Nähe verkaufen muss ich die ja nicht auch noch haben.Das am Ende der Saison alle mit den Rädern"sowie schon Juli Abverkauf bei Sport Riesen" schleudern müssen.Und die sogenannte Spanne bei den Rädern ist nicht die größte.Außerdem muss man die Bikes gleich bezahlen die man bestellt.
lg.biker66 zwinker
ach ja, eigentlich wegschicken tue ich nimanden.Wie Du schon sagtest, es könnte ja sein das mal ein anderes Rad,Zubehör oder sonstiges fällig ist!

An MadMex: Und was, wenn ich ein rad will, dass mein Radhändler weder hat noch besorgen kann? War bei mir so der fall. Ich wollte unbedingt das [[Nishiki Bigfoot]] FS-29 haben. Hatte ich meinem Händler gesagt, er konnte es nicht besorgen, war aber weder für ihn noch für mich ein Problem. Deshalb hatte ich es hallt im Netz bestellt. Kunde bin ich trotzdem nach wie vor bei ihm. Und aufgrund der guten Erfahrungen, die ich mit ihm hatte, hatte sich meine Freundin schließlich ihr rad bei ihm gekauft.[/quote]

Böser Händler....   •  23.07.2009 01:11


45 Olly (Ex-Mitglied)

Zitat von Frodo

toll ist der Zug gerissen, kauf ich n neuen und zieh in rein^^ - also no Problem. Ich denke ja kaum, dass der Händler den Zug wieder flicken würde lach der würde auch n neuen reinziehen und je nachdem wie alt des Bike schon ist, dafür auch Geld und Materialkosten verlangen^^, bei meim Händla kostet son Zug glaub 2€
Ich denke kaum, dass n Zug innerhalb der Servicezeit eines Bikes reißt^^
an meinem alten Corratec verabschieden sich zur Zeit eher die ganzen Zughüllen, aber die Züge sind noch schön brav ganz.
Das war ein Beispiel für den Unterschied zw. einer Wartung und einer Reparatur, da du diesen ja nicht kennst.

nimm das Radon......

Böser Händler....   •  23.07.2009 07:32


46 Frodo

Zitat von Olly

nimm das Radon......
geile signatur lach
Ja ne also ich meine halt, was würdes du jetzt sagen, sind solche Dinge, die mir ein Händler machen kann, die ich aber nicht selbst machen kann (außer mir n Ersatzteil geben/verkaufen)

-=| ein Tipp, bitteschön |=- @ Radon Stage 5.0 und dauerkabut

Böser Händler....   •  23.07.2009 12:08


47 biker66-29ger


Wir haben es dann bestellt und ich bin es 2 Tage Probe gefahren um dann festzustellen, das mir die Geometrie nicht liegt.
Daraufhin hab ich mich für mein entschieden. Und selbst dabei hat er mir noch nen guten Preis gemacht und mir nen Polar Cs 200Cad dazu gegeben.

Selbst das nicht bei Ihm gekaufte Bike meiner Frau, kann ich jederzeit zu Ihm bringen und es Warten lassen..

Ein Einzelfall?

Gut und schön, was hat der mit dem Gebrauchten Bike dann gemacht?Hast Du das andere wenigstens bei dem Händler gekauft?Aber auch sieht man wieder das dann bei dem Käufer der Eindruck entsteht man verdiene eine Lawine an den Bike´s.Wenn die Händler so schleudern.Die Spanne ist echt sehr gering.Nur muss ich wieder sagen, wenn ich von meinem Zulieferer % Prozente bekomme gebe ich sie an den Kunden weiter.
Und natürlich, nur weil jemand ein Rad wo anders gekauft hat sollte man ihm die Reparatur oder das Service machen.Bei uns hier in meiner Gegend kann es ja auch sein, das die ja von wo anders hierhin gezogen sind.Da hat man gleich die Möglichkeit wenn die Leute zufrieden sind, das die es weiter sagen und man bekommt neue Kunden.
lg.biker66 zwinker



[/quote]

Böser Händler....   •  24.07.2009 01:47


48 Kettenfett

Artrejus


=

biker66-29ger??



_/\_/\_Mtb-Forum Moderatoren Team_/\_/\_

Böser Händler....   •  24.07.2009 07:59


49 eggen

biker66-29ger wolte wohl zitieren, da steht sonn kleines verlassenes quote- is wohl was schief gelaufen.

Gruß, Andre

Böser Händler....   •  24.07.2009 08:52


50 Atrejus

Und ich dachte ich hätte nen Zwillingsbruder^^

Natürlich hab ich das Giant dann auch bie Ihm gekauft.


Bei der Probefahrt natürlich ganz vorsichtig und nicht im Dreck..
Das sah nach 2 Tagen immmer noch aus wie neu.





Böser Händler....   •  24.07.2009 09:04


nach oben     weiter



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Also ich muss jetzt hier mal meinen Frust kundtun: Gestern war ich bei dem Händler hier um die Ecke, weil ich ja neu hierher gezogen bin... (händler)