mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten

Ich würde gerne von Euch XC-Racern wissen, welche Reifenkombination Ihr bevorzugt.

1 fetter albert

Ich würde gerne von Euch XC-Racern wissen, welche Reifenkombination Ihr bevorzugt.

Also ich war lange hin- und hergerissen zwischen 2.1 und 2.25ern.

Habe mir dann für vorne mal einen 2.1er Schwalbe NN gekauft. Immerhin 70gr Unterschied zum 2.25er. Das kam mir dann aber schon sehr dünn vor und hat mich während der Fahrt auch verunsichert.
Einmal hat er mich im Stich gelassen, aber, das war wohl eher ein Fahrfehler. (Fast Schlüsselbeinbruch hmmm )

Für hinten habe ich noch den alten RaRa 2.25. Gewichtsunterschied zum 2.1er: 60gr.

Jetzt habe ich an einem reinrassigen XC-Racer (7,9 Kilogramm, 5999 Euro bäh) vorne einen RoRo 2.25er und hinten einen RoRo 2.1 gesehen.

Das macht eigentlich absolut Sinn oder? Also hinten würde ich wohl bei einem RaRa bleiben. Aber dann 2.1 und vorne einen RoRo 2.25.

Mich würde interessieren, was Ihr so als Racer fahrt und warum?

Also ich habe gerne vorne was mit viel Grip, was mir ein bißchen Sicherheit gibt. Hinten dann möglichst wenig Rollwiderstand aber ein bißchen Traktion sollte schon sein.


Gute Fahrt!

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  11.07.2011 00:25


2 ex-cubetreter (Ex-Mitglied)

Jetzt kannst du mal ganz laut lachen.Über 60 Gramm nach zu denken, wieviel wiegst denn du selber? Außerdem fahre ich auf meinem HT vorne 2,4er FatAlbert und hinten einen 2,35er FatAlbert.
Da haben sich schon einige gewundert.Aber ich komme fast über all durch,ohne ab zu steigen.Wir waren vor 14 Tagen in einem schön aufgeweichtem Wald in der Eifel beim Marathon.Viele mit NN,RR usw in 2,10 und 2,25.Viele kamen nicht mehr ans fahren,weil sie nur noch gerutscht sind und im Dreck lagen.Ich hatte Gripp und Vorteieb.Aber jeder so wie er möchte und es soll sich bitte keiner angegriffen fühlen lächel

Wären wir anders,würden wir nicht Mountainbiken

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  11.07.2011 10:30


3 fetter albert

Also das hatten wir ja wohl schon oft genug, dass man so nicht rechnen kann. hmmm Erstens sind Reifen Rotationsmassen und zweitens ist das Eigengewicht nicht gleichzusetzen mit dem Gewicht des Fahrrads. Mein Rahmen ist auch viel zu schwer, wenn ich so rechnen würde.

Thor Hushovd wiegt auch 81 kg. Legt er deshalb weniger Wert auf das Gewicht seines Bikes? Nein, natürlich nicht.

Nun bin ich nicht Hushovd, aber wenn man noch auf die Schläuche achtet, hat man ganz schnell an jedem Laufrad eine Tafel Schokolade (100gr) kleben, die bei jedem Tritt mitbewegt werden möchte. (So kann man wahrscheinlich auch nicht rechnen, aber so stelle ich es mir gerne vor lach)

Klar. Man soll es nicht übertreiben. Würde mir z.B. nie ein Schaltwerk mit Carbonkäfig zulegen. Aber ein bißchen Spaß macht es ja schon, darüber nachzudenken. Es geht eben auch ein bißchen um die Theorie... lächel

Die ganze 29er-Gemeinschaft spekuliert doch auch nur über ein paar Watt Unterschied... zwinker

Gute Fahrt!

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  30.07.2011 13:04


4 phil-vampir

Wofür gibt es dann Latexschläuche?
Wegen der schöneren Farbe?
Ich sehe das so wie Albert.
Rotationsmasse darf vorallem bei einem Racer klein gehalten werden.

Hetz mich nicht !!

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  30.07.2011 14:29


5 Kerry

Zitat von fetter albert



Mich würde interessieren, was Ihr so als Racer fahrt und warum?

Racer Kerry *hüstel, hüstel* fährt V/H jeweils Fat Albert in 2.25 lächel Ob das hier im Flachland wirklich Sinn macht, weiß ich nicht. In 90% der Fälle nicht. Für die restlichen 10% bin ich dankbar, dass ich sie drauf habe. Ich fahr mit denen meist mit einer Geschwindigkeit von 24 - 26 Km/h zwinker Original waren die NN vorne und die RR hinten jeweils in 2.25 drauf. Hab im Winter 2010/2011 auf FA gewechselt und seither nicht mehr runter gemacht. Will nix anderes mehr lächel

LTD Race 2010 Ziel: 1500, Stand: 1410

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  30.07.2011 20:51


6 Kerry

Zitat von fetter albert

Also das hatten wir ja wohl schon oft genug, dass man so nicht rechnen kann. hmmm Erstens sind Reifen Rotationsmassen und zweitens ist das Eigengewicht nicht gleichzusetzen mit dem Gewicht des Fahrrads.

Geb dir da recht. Ich würde aber eher leichte Laufräder verbauen als wegen 60g reifentechnisch was zu verändern. Ich habe beim Umstieg von den Sunringle auf die DT Swiss gleich runde 700g gut gemacht. Deshalb tun mir jetzt die schweren Fat Albert nicht mehr weh zwinker


LTD Race 2010 Ziel: 1500, Stand: 1410

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  30.07.2011 20:55


7 LynyrdSkynyrd

Tja, also ich bin ja eigentlich echt auch schwalbe-begeistert, aber zum thema race-reifen kann ich dir nur sagen:
Conti- Raceking.
Hat zwar nicht die fette Traktion, aber in 2.2 steckt der auch schon ein bissl was ein und ist sehr schnell.

Das hier ist immer noch der Klumbo.

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  30.07.2011 21:01


8 fetter albert

Zitat von Kerry

Geb dir da recht. Ich würde aber eher leichte Laufräder verbauen als wegen 60g reifentechnisch was zu verändern.

Das schließt sich ja nicht aus. lächel Laut Rose-Katalog habe ich auch "die fast leichtesten Alufelgen auf dem Markt" verbaut. Leichte Felgen sind also erstmal Voraussetzung. Aber danach bleibt die Frage nach dem Gewicht der Reifen und Schläuche. Umgekehrt macht es ja auch nicht unbedingt Sinn, leichte XC-Felgen zu fahren und dann riesige Muddy Mary 2,5er Reifen zu montieren.

Aber mir ging es gar nicht nur um das Gewicht, sondern auch darum, welche Kombination Ihr fahrt.

Früher hatte ich auch vorne und hinten 2,25er Fat Albert drauf (daher mein Name lächel ). War ganz zufrieden damit. Vor allem wegen des Grip. Aber dann bekam ich doch Lust zu experimentieren, immer dann wenn mich ein nicht unbedint besonders fitter Rennradfahrer mit Leichtigkeit überholte.

Mich fasziniert einfach Mountainbiken mit möglichst wenig Gewicht und Rollwiderstand.

Hinzu kommt das Verhältnis der Reifenbreite zum Reifendruck und damit zum Rollwiderstand.

Ein schmalerer Reifen wird nämlich mit mehr Druck gefahren und müsste deshalb weniger Rollwiderstand haben, richtig? (zumindest auf der Straße)

z.B.

Racing Ralph 2.1: 2,0-4,0 bar
Racing Ralph 2.25: 1,8-3,7 bar



Gute Fahrt!

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  31.07.2011 03:07


9 fetter albert

Ich belebe nochmal kurz meinen Fred, vielleicht antwortet ja noch jemand. Legitim, oder?

Gute Fahrt!

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  02.11.2011 01:31


10 phil-vampir

Zitat von fetter albert

Legitim, oder?

Absolut.
Ich denke ebenfalls über einen Reifenwechsel nach.
Muß halt mal was neues ausprobieren.
Die Rocket Ron lächeln mich schon länger an.
Sehr leicht, geringer Rollwiederstand, aber auch mäßiger Pannenschutz.

Hetz mich nicht !!

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  02.11.2011 07:33


11 Dermoh (Ex-Mitglied)

kann mich lynyrd skynyrd nur anschliessen, habe mir auch im Frühjahr die Race-King in 2.2 geleistet, gibts auch in 2.1.

Sind im Vergleich zu Nobby Nic und Racing Ralph vorher um einiges schneller und sehen besser aus zwinker.

Darf man mit 4,5 bar fahren, die hau ich rein, wenn ich mit der Trekking-Rad-Fraktion unterwegs bin, kein Problem dann mit denen mitzuhalten oder auch mal dran vorbei zu fahren zwinker

Sind in der Falt-Version schön leicht.

Gelände ist mit denen auch kein Problem, aber sie mögen halt am liebsten festen, trockenen Untergrund.

Auf Schotter isses mit 4,5bar echt unangenehm, da "springt" der Reifen gern mal zur Seite, wenn man direkt über nen Stein fährt.
Wenn ich allein Unterwegs bin und alles an Wegen habe, fahr ich 3 Bar, dann ist dieser Effekt kaum noch wahrnehmbar.

Hatte leider am WE meinen ersten Plattfuss mit denen, konnte aber noch nicht nachschauen, worans lag...Keine Zeit dafür.

SInd auch nicht unbedingt billige Reifen, aber für mein HT würd ich sie mir wieder kaufen.

Grüße, Dermoh - Frank

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  02.11.2011 08:22


12 Badass

Zitat von Dermoh

kann mich lynyrd skynyrd nur anschliessen, habe mir auch im Frühjahr die Race-King in 2.2 geleistet, gibts auch in 2.1.

Sind in der Falt-Version schön leicht.

Gelände ist mit denen auch kein Problem, aber sie mögen halt am liebsten festen, trockenen Untergrund.

Auf Schotter isses mit 4,5bar echt unangenehm, da "springt" der Reifen gern mal zur Seite, wenn man direkt über nen Stein fährt.
Wenn ich allein Unterwegs bin und alles an Wegen habe, fahr ich 3 Bar, dann ist dieser Effekt kaum noch wahrnehmbar.

kann ich so auch bestätigen, aber 3 Bar geschweige denn 4,5 Bar finde ich aber doch ziemlich viel! Ich fahr den so zwischen 1,8 und 2,3Bar, ist dann doch um einiges komfortabler! Probiers halt mal aus!

bei feuchtem Untergrund kann ich noch den 2,2er Conti X-King empfehlen! Ist kaum schwerer als der Race King, rollt nahezu genauso gut und hat halt mehr Grip!

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  02.11.2011 18:45


13 Up&Down

Zitat von Dermoh

kann mich lynyrd skynyrd nur anschliessen, habe mir auch im Frühjahr die Race-King in 2.2 geleistet, gibts auch in 2.1.

Meines Wissens gibt es den RK nur in 2.2 und 2.0
Ich fahre den Race King 2.2 Supersonic. Ein Superreifen sowohl auf festem Untergrund als auch im Gelände.

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  15.12.2011 21:33


14 HateHelloKitty (Ex-Mitglied)

Also ich fahre an meinem CC-Bike Michelin's Wild-Serie

VR Grip'r,HR Rock'r jeweils in 2,25 und mit 2 Bar.

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  15.12.2011 21:39


15 Domi

Fahre an meinen XC Bike die X-King in 2.2er Größe.
Rollverhalten ist vergleichbar mit dem Race King, gripmäßig ist er auch gut nur wenns nass wird hat er nicht allzu viel Grip. Fahre ihn mit 1.8-2.2Bar Druck.

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  16.12.2011 14:33


16 Specialized84

Ich bin auch kein Freund von rotierender Masse, deshalb probier ich dieses Jahr mal folgende Kombination aus lächel:

S-Works Fast Trak 2,0"-Vorderreifen und S-Works Renegade Control 1,9"-Hinterreifen

Jedoch bei etwas anspruchsvollerem Gelände werde ich vorne auf einen Racing Ralph Evolution 2,0" wechseln...der hat doch mehr seitenhalt lächel!!

CC / XC - Race | Optimale Bereifung vorne und hinten   •  20.01.2012 14:10


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Ich würde gerne von Euch XC-Racern wissen, welche Reifenkombination Ihr bevorzugt. (Bereifung, Cross-country)