mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Cube oder Radon?

1 Coolice

Hey Leute,

ich hab mich hier mal angemeldet, um eure Meinungen zu 2/3 Bikes zu hören.

Ich selbst kenne mich kaum mit Ausstattung von Bikes aus. Mitlerweile bin ich aber so weit, dass ich sage, ich möchte ein Bike mit XT Ausstattung.
Ziel ist es mäßig schwere Trails zu fahren.
Das Bike soll schön leicht sein und klein.
Ich bin nur 1,61m klein. Deswegen habe ich mich schon einmal auf ein 27,5" festgelegt. Ein 29er ist mir einfach von der Sitzposition zu hoch. Bzw der Schwerpunkt liegt zu hoch.

Eigentlich hatte ich mich bereits auf ein Bike festgelegt.

http://www.cube.eu/bikes/mtb-hardtail/reaction/cube-reaction-gtc-sl-275-carbonnflashred-2015/

jedoch finde ich es optisch etwas langweilig. Sodass ich mich noch einmal hingesetzt habe. Dann bin ich auf dieses Bike gestoßen:

http://www.radon-bikes.de/bikes/mountainbike/hardtail/zr-race-275/zr-race-275-80/

letztendlich gibt es bei den beiden Bikes kaum einen Unterschied. ODer ich bin einfach zu blöd um den Preisunterschied zub erkennen.
Das Radon ist fast einen Kilo schwerer, was mich etwas abschreckt. zudem kann ich die Qualität der Laufräder nicht bewerten....

Die Geometrie ist bei beiden Bikes top.

Beim stöbern ist mir auch noch ein drittes Bike aufgefallen, weleches trotz SLX / XT Ausstattung echt leicht ist. Da ist nur die Frage, wo ist bei dem Bike der Haken? Wieso ist es so günstig und kann trotz schlechterer Ausstattung leichter sein als die anderen beiden?

http://www.radon-bikes.de/bikes/mountainbike/hardtail/black-sin-26-lady/black-sin-26-lady/

Es ist zwar nur ein 26" Rad, aber aufgrund meiner Größe, sollte das auch kein Problem sein. (ja ich weiß, das Abrollverhalten ist schlechter als bei 27,5"...)


Soooooooo, lange Rede kurzer Sinn ;D

Könnt ihr mir bei der Entscheidung helfen? Bzw aufzeigen, wo nun bei den ersten beiden Bikes der große Unterschied ist? und ist es möglich das 1. Radon noch etwas leichter zu machen, ohne XTR Items verwenden zu müssen?
Das 2. Radon wäre eigentlich nur interessant, wenn ich wüsste, was ich austauschen müsste um auf den selben standart zu kommen, wie bei dem Cube.


Wäre echt super super nett, wenn ihr mir da irgendwie weiter helfen könntet...


Meine Fragen noch einmal zusammen gefasst, da nach dem ganzen Gelaber eh keiner mehr weiß was ich nun eigentlich will....

1. Wo ist der Unterschied in der Qualität zwischen den beiden 27,5"?
2. Wieso ist das 26" so leicht, obwohl es schlechtere Ausstattung hat?
3. Was müsste ich alles beim 26" austauschen um auf den Stand vom Cube zu kommen? und wie teuer würde das Upgrade werden?
4. Welches Rad ist nun Qualitativ das Beste?
5. Was ist eure Meinung zu den Bikes?


Danke schon einmal im Voraus, dass ihr euch die Zeit nehmt, um mir weiter zu helfen.

Cube oder Radon?  •  06.10.2014 20:49


2 AllMounatinEifel

Moin,

erst mal, Rahmen von Cube und Radon kommen aus der gleichen Schmiede zwinker .

Zu 1: Radon hat ne teure Fox, ansonsten sind die Bikes ziemlich gleich.
Zu 2: Hat nen Carbonrahmen
Zu 3: Tauschen: Bremse, Schalthebel, Kurbel, Gabel (wobei die Reba in vielen Punkten besser ist als die Fox), Kassette. Ohne Gabel ca. 400€. Mit Gabel rund 1000€, wobei die Altteile ja verkauft würden?!
Zu 4: AM besten das 27,5" Radon
Zu 5: Cube und Radon sind ziemlich gleich, alle haben jedoch nur wenig Federweg, dicke Sprünge sind nicht drin zwinker Das zweite Radon hat eben einen Carbonrahmen, eine gute Basis um ne Racefeile aufzubauen.

Hoffe ich konnte dir helfen,

mfG. AM-Eifel



Kilometer Vortrieb HT: 5838,7

Cube oder Radon?  •  06.10.2014 22:22


3 Coolice

Ist das 27,5" Radon echt besser als das Cube?
Und letztendlich sind alle 3 aus Carbon.
Das 27,5" Radon ist auch knapp nen kilo schwerer als das Cube und preislich um einiges günstiger.
Also was macht es denn im Endeffekt besser?

Das 26" scheint ja aus dem Rennen zu sein?

Cube oder Radon?  •  06.10.2014 23:20


4 arroGunT

Hey coolice.

Weisst du eigentlich, was du damit alles genau fahren magst ?
Nur durch die flache Ebene und über Kieswege, oder soll es auch mal Abseits sein von Wegen ?
Das ist immer das erste was du dir überlegen solltest.
Welches Einsatzgebiet? Uphill, Downhill, viel Weg in kurzer Zeit usw.

Muss es n Carbon sein ? Ich selbst hab genug Freunde und bekannte welche Rad fahren. Nicht einer hat ein Carbonrad.
Das gewicht ist fast vernachlässigbar, mit nem schweren Rad hat man iwann mehr Power bäh
Zudem kannst du nicht jeden Schaden am Rad sehen, wenn du mal stürzt. Es kann durchaus Haarrisse im Carbongefüge geben, welche für das Auge unsichtbar sind. Heisst es ist eigentlich fahrlässig damit dann noch zu fahren.


Nun erzähl ich dir wie es mir letztes Jahr ging.
Der kleine arro hat sich n Rad gekauft, meinte nen Hardtail genüge ihm, weil er ja doch nicht soviel fahren wird und wie bei den meisten hobbys die begeisterung nicht mehr so groß ist.
Komme auch aus ner ziemlich flachen Gegend. Hier gibts nur Mais-und Weizenfelder und bescheidene Nadelwälder ohne Trails.
Somit dachte ich, HT is ausreichend.

Kürzlich hab ich mir n Fully bestellt, All-Mountain. Deutsches Versenderbike.
Mein einsatzgebiet ist auch längst nicht mehr das Flache, fahre Richtung Franken, Allgäu Tirol sobald es meine Zeit zulässt und erfreu mich an sämtlichen Trails, die ich finden kann oder andere gefunden haben.

Ich bereue es so, nicht letztes Jahr diesen Schritt schon gemacht zu haben. (hätte mir als random aber n Tourenfully gekauft, was auch dumm gewesen wäre^^)
Und gerade bei dir, wo du bei nem HT zum Preis von 1500 Euro noch überlegst was aufzurüsten, hol dir doch einfach gleich n Fully.
Die deutschen Versender haben schon ordentliche für 2ooo Euro.

Überleg dir diesen Schritt, kauf dir zur Not was günstigeres, Bulls Copperhead (reicht fürn Anfang) oder schau mal nach nem gebrauchten.
Nur sei dir sicher was du willst. Aber wenn du dann einmal auf nem Fully sitzt, wenn du dich gerade an dein Rad gewöhnt hast, magst du nicht mehr runter zwinker


Cube oder Radon?  •  07.10.2014 14:09


5 Coolice

Auch wenn ein Fully toll sein soll, möchte ich red erstmal ein Hardtail testen. Es soll schön leicht sein, weil ich damit ja auch auf der Straße fahren möchte und nicht nur im Wald.
Schwierige Trails werde ich zu Beginn sicher nicht fahren.
Ein bisschen im Wald rumfahfen. Den ein oder anderen Hügel hoch. Leichte Downhill strecken runter. aber halt nicht im Downhillstil zwinker

Wie gesagt eigentlich habe ich mich schon auf eins der beiden bikes festgelegt. Sodass die letzte Frage einfach nur noch ist, welches im Vergleich besser ist

Trotzdem danke für die ausführliche Antwort lächel zwinker

Cube oder Radon?  •  07.10.2014 14:59


6 Coolice

Des weiteren möchte ich ja in erster Linie den Berg hoch. lach und da schleppe ich ungern 15kg mit mir mit.
Da bin ich sicher über jedes Gramm weniger froh lach

Als wie gesagt. Eins der beiden 27,5" wirds werden. Jetzt kommt es nur noch drauf an mit welchem ich qualitativ den besseren fang mache.

Cube oder Radon?  •  07.10.2014 15:25


7 Yukon

Moin Coolice,

Um nochmal einen anderen Hersteller ins Spiel zu bringen: Die Jungs hier ausm Norden von Transalp sollen auch recht feine Bikes bauen. Keks ist ja ziemlich begeistert von ihrem Summitrider (Enduro-HT)

Hier mal das Ambition Team 3.0 http://www.transalp24.de/epages/61889209.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61889209/Products/03003-Ambition/SubProducts/03003-Ambition-0001
Dieses Bike wiegt ohne Pedale 10,7kg beim 18" Rahmen, ist aus Alu und im Preisbereich dem Radon ähnlich. Zu den Gabeln kann ich nichts sagen.

Übrigens, das Elemantal 1.0 (Bike mit Starrgabel) wiegt nur 9,5 kg zwinker

Ich frage mich warum du so scharf auf Carbon bist. Grundsätzlich sind nicht nur die Rahmen irre teuer und die Struktur mit einem einfachen Sturz schnell irreperabel beschädigt, auch die sonstigen Anbauteile, wie zB Lenker oder Sattelstütze sind in meinen Augen viel zu teuer für die paar gesparten Gramm.

Ich will dir das dir vorschwebende Carbonbike nicht ausreden, lediglich deine Hintergründe ein bisschen verstehen.
Btw Leichtbau hat auch immer den Nachtteil, dass die Komponenten und Teile nicht unbedingt lange halten.

Getreu dem schönen Zitat: "Cheap. Light. Strong. Pick two."

Hast du schon mal 2 oder 3 Bikes in unterschiedlichen Gewichtslagen (ca 1kg unterschied zwischen den Bikes) gefahren? Wäre interessant, ob sich die Unterschiede für dich bemerkbar gemacht haben. Ich habe bis jetzt nur extreme gefahren: Mein Stahlross mit um die 13-14kg und Specialized Carbon Fullies beim Testtag mit ich glaube max 11 kg?! Mir ist es beim Fahren selber nicht aufgefallen, vll auch weil ich mehr mit den Trails selbst beschäfftigt war XD

Cheers
Yukon


"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Cube oder Radon?  •  07.10.2014 17:36


8 arroGunT

2 Kilo kannste auch weniger auf den Hüften haben.
Und lieber dort als am Bike bäh

Cube oder Radon?  •  07.10.2014 17:47


9 bieker

Naja.. 2kg sind ne Welt zwinker

Und damit mein ich am Bike, 2kg am Körper, sei es im rucksack oder auf der Hüfte oder in den Beinen, machen kaum unterschied aus.

Wenn du ne Tour mit ordentlich Hm, lange Ausfahrten oder auf Zeit fährst bist du froh um das ein oder andere Kilo weniger.
Auch lässt sich ein leichtes Bike leichter handlen.

Natürlich unter der Vorausetzung, dass der Rest perfekt auf dich abstimmt ist.
Wenn die Geo vorne und hinten nicht stimmt, kann dir auch ein leichtes Bike schwerer vorkommen.

Und spätestens beim Tragen merkste was bäh lach

you canyou cannot buy happiness but you can buy a bike and that’s pretty close

Cube oder Radon?  •  07.10.2014 18:03


10 Yukon

In Ordnung, die 2-3kg machen definitiv einen Unterschied. zwinker

"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Cube oder Radon?  •  07.10.2014 18:10


11 Coolice

Naja es fängt schon damit an, wenn ich mein jetziges Bike fahre (um die 14 oder 15 kg) und dann mal auf das Cube von meinem Freund steige ( 11kg? ). Das ist schon ein komplett anderes Fahrverhalten. Auch wenn sich 3-4 kg unterschied nicht viel anhören, ich finde es einen gewaltigen unterschied.
Das mit dem Carbon mag geschmackssache sein, oder ich habe mich einfach daran festgebissen, ich weiß es nicht. Aber wenn ich ein paar Euro mehr zahle um allgemein ein leichteres Rad zu haben, dann mache ich das ! ;D

Aber nett dass ich darüber redet wie fett ich bin, statt mir einfach bei der Entscheidung zwischen den beiden Bikes zu helfen ;D

Ich will einfach nur ein schnelles, leichtes, agiles Bike. Mit dem ich die Hügel hier rauf und runter komme, wendig bin, und auf der Straße schnell unterwegs.

Ich will kein Profi Downhill fahren, ich will einfach nur Mountainbiken zu einem meiner Lieblingssportarten machen. Und mit meinem jetzigen Bike ist es eher ein Krampf !

Cube oder Radon?  •  07.10.2014 18:45


12 Yukon

Deine Anforderung sind auch völlig legitim, ich glaube es hat keiner versucht das Gegenteil zu beweisen. Lediglich deine Bewegründe und Ideen zu einem neuen Bike zu verstehen zwinker

Bist du jetzt auf das Cube und Radon, sowie 27,5" Bereifung eingeschoßen? Wenn nicht, könnte ja jemand mit mehr Ahnung als ich, noch mal etwas zum oben erwähnten Transalp Ambition Team 26" sagen, vorallem zur Gabel.

Cheers
Yukon

"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Cube oder Radon?  •  07.10.2014 18:54


13 Coolice

Die Bereifung ja.
Ich habe mir das Transalp Ambition 2.0 angesehen, das ist eigentlich ganz cool.
Aber ich möchte ungern ein 26".

Gefühlt habe ich halt echt nicht viel Auswahl^^
Aber ich bin mir auch sicher, dass ich nicht einmal die Hälfte aller MTB Marken durch habe.... aber mir fallen einfach keine mehr ein.

Cube oder Radon?  •  07.10.2014 19:11


14 bieker

Da du dich ja in gewisser Weise schon auf das Carbon Cube festgelegt hat, würde ich dir davon nicht abraten, gibt eig auch keinen driftigen Grund zwinker

Carbon Rahmen.. inzwischen gibts da nichts mehr zu bemängeln.
Ohne jetzt groß auf Vor-Nachteile einzugehen (lassen sich in anderen Foren ausführlich lesen) macht man damit nichts falsch und hat keine nenneswerte Nachteile.. Gewicht und Optik natürlich top.

Komplett! Xt .. super

Gabel Fox: sicher ne top Gabel, nachteilig nur die Service-Intervalle die gemacht werden müssen. Hier wäre ne Reba oder SID sicher ne Nummer besser.

Laufräder sollten schon in Ordnung sein, als anfänger nicht ganz so beansprucht, wenn man nicht grad ü80kg wiegt.
Ob 26" oder 27,5" is letztendlich wurscht.. bei 29" kann man drüber reden. Auch das Angebot an Reifen wird immer größer.

Preis/Leistung mäßig gibt es nicht mehr viele Marken die in der Liga spielen.
Ich hätte ja Canyon eingeworfen, die haben aber nur noch 29" HT.

Genrell ist man an einem Punkt angelangt, an dem man sich im Kreis dreht, da das perfekt Bike nur mit Selbsaufbau möglich ist bäh

Wie gesagt, wenn du auf dem Cube glücklich bist und die Geo auch passt (probesitzen!!) wird es schwer mit einem anderen glücklich zu werden.. (Man hätte ja auch das 'bessere' haben können)

Was die Optik angeht lässt sich mit farbigen Schrauben, Sattelklemmen, Griffen schon noch einiges aus so einem Radl rausholen.. Schau dich hier einfach mal um zwinker


you canyou cannot buy happiness but you can buy a bike and that’s pretty close

Cube oder Radon?  •  07.10.2014 20:04


15 TOSTO

Hallo Coolice

Unabhängig von deinen Wunschbikes und deiner Entscheidung zu den Laufradgrössen ...

Deswegen habe ich mich schon einmal auf ein 27,5" festgelegt. Ein 29er ist mir einfach von der Sitzposition zu hoch. Bzw der Schwerpunkt liegt zu hoch.

Bei einem 29er ist der Körperschwerpunkt gegenüber der Radachse tiefer und die Sitzposition ist eher im Rad als auf dem Rad.

Die Körpergrösse hat grundsätzlich auch nichts mit der Laufradgrösse zu tun.
Entscheidend ist die Rahmengeometrie. Die muss passen und du dich wohlfühlen.
Und am Ende entscheidet dein Fahrstil, also wie und was du fahren willst, über die Laufradgrösse.

Wenn du dich da festgelegt hast, dann schaust du dir das Bike, welches du dir ausgewählt hast, als Gesamtpaket an.
Geometrie, Rahmen, Fahrwerk, Laufräder, Federgabel, Antrieb, Bremsen und die restlichen Komponenten ... ich habe bewusst diese Reihenfolge gewählt.
Bei einem Hardtail fällt natürlich das Fahrwerk weg.

Dann kommt natürlich die Kosten-Nutzen-Analyse, da dein vorhandenes Budget dir ja gewisse Grenzen setzt. (Oder auch nicht...)

Und aus meiner Sicht das Wichtigste: Probefahren!!!

Das nur als Input von mir. zwinker

Cube oder Radon?  •  07.10.2014 20:58


16 AllMounatinEifel

Das Cube ist schon ne gute Wahl. Wenns dir passt, nimm es, da machst du nix mit falsch zwinker

Zitat von Coolice

Ist das 27,5" Radon echt besser als das Cube?
Und letztendlich sind alle 3 aus Carbon.

Das 27,5" Radon ist Alu zwinker

Kilometer Vortrieb HT: 5838,7

Cube oder Radon?  •  07.10.2014 21:06


17 Coolice

Danke zwinker

Also ich hab alle 3 Laufradgrößen bei verschiedenen Herstellern getestet und bei dem 29" sitze ich echt so hoch, dass ich mindestens 5-6 cm über dem boden schwebe, wenn ich den Sattel für mich passend eingestellt habe. bei einem 27,5" sitze ich ja allgemein etwas tiefer. um ca 2-3 cm?
Ich kann mit einem 29" schon fahren, jedenfalls straße, aber alles andere ist mir dann doch zu unsicher, gerade weil mein Schwerpunkt um einige cm höher ist.

Also ich weiß ja nicht wie ihr fahrt, aber ich sitze prsönlich gerne sehr hoch auf dem Rad, also von der Sattelhöhe. Der Sattel sitze auf höhe des lenkers, wobei der lenker schon so tief wie möglich gestellt wird.
Also ich habe halt auf dem Rad eine ziemlich gestreckte Position und so wie ich sitze fallen die Paar cm unterschied der Radgröße schon auf.

Wie gesagt ich fahr ab und an mit dem 29" Cube von meinem Freund. Da sitze ich arg hoch, im gegensatz zu den 27,5" Cubes.

Cube oder Radon?  •  07.10.2014 21:13


18 Coolice

Wenn du dich da festgelegt hast, dann schaust du dir das Bike, welches du dir ausgewählt hast, als Gesamtpaket an.
Geometrie, Rahmen, Fahrwerk, Laufräder, Federgabel, Antrieb, Bremsen und die restlichen Komponenten

Geometrie ist top für meinen Körper. Schön kompackt, Kurzes Steuerrohr, Laufräder haben wir ja eben geklärt lach
Die Gabel könnte man wohl noch austauschen. Ich denke da an eine Rock Shoxx. (Die ist oben auf der Cube Seite in dem Bild drin, kann aber nicht sagen welche das ist)
Mit der XT Ausstattung mache ich denke ich nichts falsch.
Nur das Aussehen muss ich dann nur noch etwas pimpen. Ein paar Akzente setzen ;D
Sonst gefällt es mir echt gut und mich muss mich wirklich für die zahlreiche Hilfe und Kritik bedanken.

Cube oder Radon?  •  07.10.2014 21:19


19 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

Zitat von Coolice

Danke zwinker

Also ich hab alle 3 Laufradgrößen bei verschiedenen Herstellern getestet und bei dem 29" sitze ich echt so hoch, dass ich mindestens 5-6 cm über dem boden schwebe, wenn ich den Sattel für mich passend eingestellt habe. bei einem 27,5" sitze ich ja allgemein etwas tiefer. um ca 2-3 cm?
Ich kann mit einem 29" schon fahren, jedenfalls straße, aber alles andere ist mir dann doch zu unsicher, gerade weil mein Schwerpunkt um einige cm höher ist.

Also ich weiß ja nicht wie ihr fahrt, aber ich sitze prsönlich gerne sehr hoch auf dem Rad, also von der Sattelhöhe. Der Sattel sitze auf höhe des lenkers, wobei der lenker schon so tief wie möglich gestellt wird.
Also ich habe halt auf dem Rad eine ziemlich gestreckte Position und so wie ich sitze fallen die Paar cm unterschied der Radgröße schon auf.

Wie gesagt ich fahr ab und an mit dem 29" Cube von meinem Freund. Da sitze ich arg hoch, im gegensatz zu den 27,5" Cubes.
Meine Freundin ist auch nur 1,60 m groß und fährt ein TwentyNiner.Es ist ein Centurion Backfire in Rahmengröße 41.Du solltest auch mal ein 41iger fahren.Wie groß ist das Cube von deinem Kumpel?


Mountainbiken und Snowboarden ist einfach nur geil

Cube oder Radon?  •  08.10.2014 06:30


20 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

@ Coolice
Aktiviere mal dein Kontaktformular oder schreibe mir eine PN bäh

Mountainbiken und Snowboarden ist einfach nur geil

Cube oder Radon?  •  08.10.2014 06:38


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff