mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Der Problemlöser ...

Seitenständer für Fullys mit z.B. Viergelenker Hinterradaufhängung

1 Xtension-Olli

Für alle, die ein Fully fahren, und das Rad nicht ewig irgendwo anlehen oder hinlegen möchten, gibt es einen echt genialen Seitenständer.
Ich selber fahre ein Endurobike, was ja ohnehin schon sehr hoch ist, und mit einer Viergelenker Hinterradaufhängung ausgestattet ist. Dafür einen Seitenständer zu finden, der problemlos montiert werden kann, stabil ist und auch beim Sprung nicht herunter klappt, ist schon nicht einfach.
Aber diesen hier kann ich nur empfehlen. Günstig, passend und recht einfach gehalten:
Hebie Hinterbauständer 618 AX

Die Montage erfolgt an der Schnellspannachse.
Gegen Verdrehen wird eine verzahnte Lasche eingesetzt, die in meinem Fall einfach an der Schraube des Bremssattels fixiert wird.
Auch bei größeren Sprüngen ist der Seitenständer bisher nicht ausgeklappt. Die Länge lässt sich beliebig an die entsprechende Höhe anpassen.







Ich hoffe, ich konnte damit ein bisschen helfen.

Der Problemlöser ...  •  12.11.2015 22:50


2 raphrav

Heya,

zuerst einmal: Ich halte das durchaus für eine schöne, an sich wirklich interessante Idee! lächel
Wenigstens haust du dir mit so was keine Macken mehr in die Streben...

So, jetzt aber zum Eigentlichen:
Wozu das ganze?
Wenn ich das Radl auf einer Tour "parke", hatte ich noch nie das Problem, dass ich es nicht entweder irgendwo anlehnen oder hinlegen konnte. Ich lasse es ja ohnhehin nicht aus den Augen, und selbst wenn, würde ich es mindestens an einem stabilen, festen Gegenstand anketten, an den ich es auch anlehnen könnte.
Daheim würde ein mit Ständer, also schräg abgestelltes Radl viel zu viel Platz brauchen. Da gibt's für jedes meiner Schätzchen eine speziell zugeschnittene Lösung... zwinker

Und viele andere große Probleme löst der Ständer nämlich nach wie vor nicht bzw. wirft halt andere auf:
- Das Ausklappen scheint zwar selten zu sein, ausgeschlossen ist es aber nach wie vor nicht. Eine Verriegelung dagegen wäre kompliziert.
- So ein Ständer wiegt nach wie vor 500g aufwärts. Ok, wenigstens an nicht absolut schlimmer Stelle am Rad, aber trotzdem. Angesichts dessen, dass wir für ein halbes Kilo weniger am Bike auch mal ein paar Hunderter ausgeben, schon ein starkes Stück...
- Dann das Abreißen: Das Hinterrad ist einfach eine Stelle, die oft mal einen Ast, einen Stein, irgendwas aufsammelt. Oder beim Versetzen. Oderoderoder. Was ich bisher an der Nähe des Hinterrads eingebaut habe, ist früher oder später abgerissen und im hohen Bogen weggesegelt (ja, auch so manches Schaltwerk! Das kommt allerdings dank Kette nicht weit zwinker). Bin der Überzeugung, dass so ein Teil bei artgerechtem MTB-Umgang nicht lange dran oder zumindest intakt bleibt.
- Auch dafür wird's wohl keine (Rahmen-)Herstellerfreigabe geben. Bei einem Rahmendefekt ist die Kacke also am Dampfen.
- Auch wenn's hinten nicht so kritisch ist: Ich hätte ein ungutes Gefühl, irgendwas anderes an die Bremsaufnahme zu basteln.
- Mag jetzt kein Punkt für's Intense sein, aber auch die Rahmen ziehen den Gabeln langsam nach und so ist auch hinten der IS-Standard am Aussterben. Auf PM scheint die Lösung nicht zu passen...

Naja, für mich wär's nach wie vor nichts, aber vielleicht hast du ja wirklich jemand geholfen - danke im Namen des Forums also! lächel

Grüße,
Raph

Der Problemlöser ...  •  13.11.2015 08:08


3 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

Ich gebe raphraf in allen Punkten Recht.Eine Zecke(Ständer)hat an einem MTB nichts zu suchen.Wir legen tausende von Euros auf den Tisch damit unsere Karren leicht,handlich und renntauglich sind und klatschen uns dann einen ein KG Ständer dran.
Ein Ständer an einem MTB ist absolutes NOGO. bäh

Mountainbiken und Snowboarden ist einfach nur geil. Und wer billig kauft kauft meistens zwei mal

Der Problemlöser ...  •  13.11.2015 08:49


4 Spires

Da bin ich einer Meinung mit den beiden, ein Ständer ist wirklich ein Nogo. An einem alltagstauglichen 0815 HT kann man drüber diskutieren, aber an einem "Enduro" hat das Teil nichts verloren. Wenn ich mir vorstelle was ich mit meinem Enduro alles anstelle, da wäre mir das Sicherheitsrisiko einfach zu hoch, ganz abgesehen vom Gewicht und der echt bescheidenen Optik zwinker

Der Problemlöser ...  •  13.11.2015 10:25


5 raphrav

Danke, dass ihr mich unterstützt.

Nur bei dir Mr. Mountainbike, die (wieder übliche) Kritik:
Dein Post enthält keinerlei neue Fakten, keinerlei Differenzierung, dafür Polemik, eine Beleidigung und Rechtschreib- sowie Grammatikfehler in rauen Mengen.

Was soll das?

Warum kannst du nicht einfach einmal sachlich deine Meinung transportieren, ohne dabei ausfallend zu werden und dem Gegenüber seine Berechtigung total abzusprechen?

Denk bitte einfach mal drüber nach - wäre dem Klima hier sicher stark zuträglich. Dankeschön! lächel

Der Problemlöser ...  •  13.11.2015 10:53


6 AlexMC

Ja common-sense ist, daß ein Ständer nichts am MTB zu suchen hat.
Trotzdem ist die vorgestellte Variante interessant und wenn jemand sein Gerät eher als Softtourer denn Ruppigtrailrakete benutzt, warum nicht. An meine Enduros würde ich es auf jedenFall nicht dranbauen, noch nicht mal an's AM. Aber das alles hat Raph ja schon formuliert.
Insofern Olli, danke für den Tipp, auch wenn jetzt die breite Front der Ablehnung entgegenschwappt zwinker

wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

Der Problemlöser ...  •  13.11.2015 11:06


7 eggen

Abgesehen davon dass ich an meinem bike noch keinen Ständer vermisst habe, finde ich die hier vorgestellte (danke dafür!) Variante ziemlich gut.
Er stützt an einer sehr guten Stelle ab, ist ziemlich minimalistisch und clever verschraubt. Der bietet sich an wenn man an seinem bike warum-auch-immer mal einen Ständer braucht; lässt sich ja schnell montieren und wieder abnehmen.
Ich finde das Ding gut, abgesehen von MTBs gibt es ja auch noch andere (Sport)Räder die normalerweise keinen Ständer haben und die nicht im Gelände bewegt werden- wo so ein Bauteil die schon genannten und erheblichen Nachteile hat.

Der Problemlöser ...  •  13.11.2015 12:12


8 B.C.

Das "Rad" wurde mit dem Hebie-Ständer nun auch nicht Neu Erfunden, macht aber für mich nur in einer Situation Sinn, wenn bei Ausfahrten der Bello samt Anhänger mit dabei sein soll.
Obwohl es ehrlicherweise eigentlich auch ohne geht (gibt genügend Gegenstände, Bäume etc.!, an denen man das Bike anlehnen kann...) zwinker

Aber Olli wird sich schon was dabei gedacht haben, was wir auch respektieren sollten!


Wir kegen tausende von Euros auf den Tisch damit unsere Karren leicht,handlich und renn tauglich sind und klatschen dann einen ein KG Ständer dran.

Jeder macht's halt anders... zwinker

Sorry, ick besitze KEIN renntaugliches Bike, sondern nur ein olles Stahl Cotic mit 12,20Kg, weil Funktion und Haltbarkeit mir am wichtigsten sind.

Wenn was "renntauglich", dann isses bei mir ein RR.

Aber vllt. solltest du mal von den tausenden Euro, die du in dein Bike steckst, mal ein paar davon in einen Duden investieren...



Currywurst with Soul !!

Der Problemlöser ...  •  13.11.2015 13:35


9 Speedy Gonzales

Ich hab' keinen Ständer für's Bike und mag auch keinen dranbauen.

Sollte ich aber aus irgendwelchen praktischen Gründen mal einen dranbauen, würde ich sicher deinen in die engere Wahl nehmen. Er hat definitiv einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Anbauständern.
Von daher vielen Dank für dein Engagement und für den guten Tipp lächel zwinker.

lg speedy

Der Problemlöser ...  •  13.11.2015 13:49


10 raphrav

Zitat von B.C.

Aber vllt. solltest du mal von den tausenden Euro, die du in dein Bike steckst, mal ein paar davon in einen Duden investieren...

lach lach lach lach

Der Problemlöser ...  •  16.11.2015 07:16


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben

 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Seitenständer für Fullys mit z.B. Viergelenker Hinterradaufhängung