mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?

Hat jemand von Euch Erfahrungen, Meinungen, Tests zu Einrad- Fahrradanhängern?

1 Lionel

Hallo zusammen!
Nachdem ich gerade hier einen Bericht von einer mehrtägigen Fahrradtour gelesen habe, hat mich der dort gezeigte Fahrradanhänger mit einem Rad neugierig gemacht, dessen Deichsel mit einer speziellen Gabel an der Hinterradachse des Fahrrades befestigt wird. Hat jemand von Euch zufällig so einen Fahrrad-Anhänger und kann was zu seinen Erfahrungen oder Meinungen dazu sagen? Oder Kennt jemand von Euch interessante Angebote von so einem Fahrradanhänger?


(Fahrrad-Anhänger mit einem Rad)

Ich stelle mir so einen Anhänger vor allem deshalb für längere Touren recht praktisch vor, weil man da einfach seinen gesamten Kram reinpacken kann und nicht umständlich am Fahrrad befestigen muss.

Update:
- Weiterer Beitrag zum Thema Einrad-Fahrradanhänger: -->Wanderrucksack oder Einradanhänger
- Fahrradanhänger-Bestseller

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  12.06.2008 22:45


2 Xesch

Hey Lionel,
ich habe zwar selber keinen Fahrradanhänger, kann mir aber durchaus vorstellen, dass soetwas recht praktisch sein kann!

Jedoch würde ich ihn im Wald und überhaupt Gelände, so wie es auf dem Pic zu sehen ist, nicht einsetzen!^^

Es sieht mir ja so aus, als wenn nach der starren Befestigungsgabel ein einfaches "Scharnier" verbaut ist welches sicherlich für seitliche Bewegungen zur besseren Lenkfähigkeit dient. Da kommt mir die Frage, ob das so haltbar ist...

Ansonsten ist so ein kleiner Anhänger für lange Touren, wo man wirklich viel Gepäck hat, betsimmt sehr gut. Er schränkt dich bestimmt in gewisser Weise ein, aber auf solchen Touren wirds ja keine Downhills oder enge Singletrails geben.^^

Schöne Grüße

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  12.06.2008 22:55


3 Lionel

Naja, ist sicherlich auch eine Kostenfrage. Ich habe mal im Globetrotter Frankfurt einen Fahrrad Anhänger ähnlicher Bauweise gesehen, bei dem das Anhängerrad sogar in einer stahlgefederten Schwinge aufgehängt war. Sowas ist natürlich fett - allerdings sollte dieser Fahrradanhänger auch um die 300 Euro kosten - und das wäre für mich schonmal absolut tabu.

Ansonsten glaube ich aber, dass so ein Fahrradanhänger durchaus etwas rauhere Gangart wegstecken kann. Ich hatte zu Schulzeiten mal einen ziemlich massiven Stahlanhänger (klassich zweirädrig) für mein Mountainbike, den ich gehäuft mit Sandsteinen beladen durch die kantigsten Wege prügelte lach. Kommt natürlich auch drauf an, wie robust die Konstruktion insgesamt ist...

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  13.06.2008 00:27


4 NOX_GIANT_user

Also ich habe selber so einen Anänger und zwar von ebay für 70€ ersteigert. Man bekommt ja für die Hinterachse einen neuen Schnellspanner der etwas verlängert ist. auf den wird dann der Anhänger eingeklinkt.
Der Anhänger ist absolut Geländetauglich da geht zur Not mal nen kurzer Trail wen es nicht zu steil und zu eng ist. Also der sitzt bombenfest und kann sich ja dann in alle Richtungen bewegen.

Gruß Alex

Gebremst wird erst im Ziel

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  13.06.2008 07:27


5 Lionel

Hi Alex! das klingt ja cool. Ich hatte auch schon bei Ebay nach einem Fahrradanhänger geguckt und zur Zeit sieht es wohl so aus, dass da etwas drei verschiedene Typen angeboten werden. Hast Du eigentlich einen zusammenklappbaren Anhänger oder ist der fest?
Und das Hinterrad: Ist das 16 Zoll oder 20 Zoll groß?

Bei 20 Zoll (BMX-Größe) hätte man immerhin eine etwas größere Auswahl bei der Bereifung:

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  13.06.2008 20:22


6 Lionel

Ach ja, noch was: Der Fahrradanhänger hat ja eine eigene Gabel, die an der Hinterachse befestigt wird. Nun ist bei meinem Twentyniner aber das Hinterrad nochmal ein gutes Stück größer als bei einem "normalen" Mountainbike. Die Felge ist 700c, damit also gleich größe wie bei einem Crossrad, nur durch die etwas größere Bereifung ergibt sich nochmal etwas mehr Größe. Glaubst Du, dass es dadurch Probleme geben könnte?

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  13.06.2008 20:26


7 scary.master

bei dem anhängr gibt es 2 versionen einmal den bob jack der ist oben auf den bildern zu sehen, und den bob ibex der ist nochmal gefedert dort wo er an den rahmen kommt

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  13.06.2008 22:14


8 Xesch

Okay, das die Dinger so Geländetauglich sein sollen, hätte ich nicht gedacht. aber 300€ währen mir auch zu viel Lionel!
Aber das ist wieder typisch Globetrtrotter - zwar hochwertig aber eben auch dementsprechend teuer...
Da ist einer von ebay dann evtl. doch der bessere (günstigerer) Einstieg.

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  15.06.2008 21:09


9 NOX_GIANT_user

Guten Morgen,

also mit einen 29er sollte man keine Probleme haben. Da ist noch Luft in der Aufnahme kann es aber heute Abend mal an einen Crossrad anbauen und schauen. Bei meinen kann man den Aufbau umklappen aber soviel Sinn macht das auch nicht.
Sieht so aus wie dieser hier:

Lastenanhänger

Gruß Alex

Gebremst wird erst im Ziel

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  16.06.2008 09:01


10 k.a. (Gast)

Kennt jemand einen 1m langen einrädrigen Fahrradanhänger?

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  11.10.2008 14:47


11 Lionel

Meinst Du 1m mit Deichsel oder ohne (also so, dass sich das Fahrrad durch den Anhänger nach hinten um einen Meter Verlängert)?

Warum eigentlich gerade 1m?

Gruß, Lionel

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  11.10.2008 15:03


12 k.a. (Gast)

Ich meine das innenmaß der Ladefläche.Der Anhänger muß deshalb
so lang sein weil ich meine Posaunentasche(1m lang) hineinlegen will.

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  11.10.2008 18:39


13 Jens (Gast)

Hallo Lionel,

zu Deiner ersten Frage (p1).

Ich bin diesen Sommer (Juli/August) mit nem Kumpel den Oder-Neiße Radweg von Zittau bis Ückermünde, weiter den Haff-Radweg über Kamp/Karnin bis Ahlbeck und dann den Ostseeradweg bis Greifswald gefahren.

Ich hatte so nen Einradhänger dran (NoName von ebay). Ich hatte eine große Tasche mit Zelt, Iso-Matte, Schlafsack und Werkzeug und da drauf noch einen wasserdichten Rollsack mit all meinen Klamotten auf dem Hänger. Als wir wieder zu Hause waren hab ich alles mal gewogen. Hänger mit Gepäck waren 30 kg.

Der Einradhänger läuft absolut sicher in der Spur des Fahrrades. Du merkst ihn nur dadurch, dass er eben mehr Gewicht und (durch das dritte Rad) etwas mehr Rollwiderstand mitbringt.

Wenn es zügig vorangehen soll, ist es wie beim Einzelzeitfahren, Du mußt permanent Druck auf die Pedalen geben. Unser bester Streckenschnitt lag an einem Vormittag bei 22,6 km/h. Als guter Tagesschnitt haben sich oft 17 ... 18 km/h ergeben.

Aber wehe, es geht steil und lange bergauf (so wie auf Usedom mit teilweise bis zu 16 % Steigung), da wirkt der Hänger (durch sein Gewicht) wie eine Anker.

Mir hat es auf der Tour (knapp 700 km) einmal einen Gepäckgurt ins Hängerrad gewickelt. Zum Glück war es auf weichem Untergrund (Wiesenweg) als das Hängerrad blockierte und somit nur der "Zeitverlust" den Gurt wieder rauzufitzen. Kurz danach drehte sich das Hängerrad schwer und ich hab an einer Tankstelle, wo ich freundlicherweise aus der zugehörigen Werkstatt etwas Fett bekam, die Achslager wieder neu eingestellt.

Der Hänger hat ein 16 Zoll Hinterrad mit einer rel. breiten Felge (Innenmaß 21 mm) auf der man auch sehr breite Reifen montieren kann (bis 2,125" wären dicke drinn, da bekommt man dem Reifendruck auch ein "Grund-Federung" hin) ich hab es abe bei dem Originalreifen (16" x 1,75") belassen und lieber richtig Luftdruck (5 atü) draufgemacht, damit es leichter rollt.

Was Du unbedingt bedenken solltest, bei den NoName Hängern hat das Laufrad meist Schlag in der Höhe und zur Seite. Den sollte man lieber vorher beseitigen. Die Alufelge ist rel. weich (keine Hohlkammerfelge) und somit schwer zentrierbar. Also eher was für die eigene Werkstatt oder den guten Freund.

Und natürlich kann man mit dem Zusatzgewicht hinten drann nicht wie ein Wilder durchs Gelände oder gar Downhill fahren. Bergab (und in kritischen Situiationen) kommt es auf eine gute Bremsleistung des Fahrrades an. Ich hab an meinem Fahrrad die Magura HS 33 in der Downhill-Version verbaut, da ist auch mit 30 kg Hängergewicht noch immer reichlich Bremsreserve.

Und nochwas zum Passen an verschiedene Räder. In der Produktbeschreibung wird ja immer vollmundig geschrieben „Für alle Räder“ oder „26 und 28 Zoll“.

Ich hab ein Trekkingrad (mit Gepäckträger und Schutzblech) und fahre hinten den Schwalbe Marathon XR in 2,00 (50-622). Da passte dann natürlich die Gabel vom Anhänger nicht mehr dran. Ich hab mir aus Alu zwei Adapter gebaut (ähnlich der Kuppelstücke von Weber für den Monoporter – Weber CR, Weber CE) und die Adapter daran, etwas hinter der Hinterachse angebaut. Hat über die ganze Reise prima funktioniert.

Du fragtest auch mal wegen der Laufradgröße. Außer dem Monoporter von Weber (20“ Laufrad), der mir mit 300 ... 400 Euro incl. Tasche einfach zu teuer ist, haben alle anderen Hänger, die ich so kenne 16“ Laufräder. Wenn man mal hart und sehr schräg über ne Bordkante fährt, dann geht der Hänger schon erst zur Seite, ehe er dann mit hochkommt, aber eigentlich fährt er sich ganz gut.

Ich hab letztens im Internet einen Bericht gelesen, da hat sich jemand extra einen Hänger mit 26“ wie sein Zugfahrrad bauen lassen. Das spart natürlich den extra Schlach für den Hänger und wenn es mal ganz hart kommt, ist im Hänger immer das Ersatzrad für vorn (Speiche- / Felgenschade) da kann mann wenigsten noch wohinrasdeln, um sich helfen zu lassen.

Für meinen Hänger hab ich so einen Umbau auf 28“ wie mein Treckingrad ist, vor. Mal sehen, wie es so geht. Jetzt suche ich erst mal einen alten Rahmen als Teilespender. Wenn ich die erstn touren mit dem 28“ Hänger gemacht habe, melde ich mich mal wieder.

Viele Grüße Jens



Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  07.12.2008 21:47


14 kleinundmies

Scheint meiner Meinung nach wohl die beste wahl zu sein... auch was die befestigung angeht, wird es mit diesem Prinzip an fast jedem Bike möglich sein!

--->Extrawheel

...allerding sind mir keine Preise bekannt.

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  03.01.2009 15:26


15 speedmax

Ich denke das die Dinger gar nicht so schlecht sind. Zu kippelig werden sie wohl nicht sein und wegen des einen Rades haben sie weniger Rollwiederstand.
Habe aber keine Erfahrung damit.

Gruß, speedmax

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  04.01.2009 04:34


16 kleinundmies

Die Dinger werden schon funktionieren, schließlich ist der gute Tilman Waldthaler damit auch schonmal "eine Weile" rumgefahren, und der hat sich nicht beklagt. Wobei hier eine Weile mehreren tausenden von Kilometern entspricht...

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  04.01.2009 10:07


17 Mike

Es gibt auch http://www.Aevon-trailers.com. Ich habe mir so einen Anhänger (STD 100) gekauft... allerdings gebraucht. Fährt super gut!

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  13.11.2009 17:53


18 klaus

An Einradanhänger Freunde,

habe mit dem Einradanhänger der Firma BOB gute Erfahrung,bin voll beladen schon ca 3000 km gefahren.
Habe an den Anhänger eine Felgenbremse montier, welche ich vom Leker bedienen kann. Den Zug kann ich trennen, die Anhänger Rückleuchte wird über ein Kabel mit Strom versorgt.

Wenn der Hänger voll beladen ist ca 30 kg ändert sich das Fahrverhalten. Es ist ein gutes Fahrrad notwendig um sicher zufahren. Mache die Großen Touren mit dem MBT,da fühle ich mich sicher, auch die Bremsen HS 33 sind ko. Gr. Klaus

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  07.03.2010 12:51


19 scary.master

wir hatten den BOB Jack mal, meine eltern warn aus für mich unersichtliche gründe nicht zufrieden damit, da ist die schnellspannachse verbogen und der anhänger ist immer rausgesprungen. wir hatten ihr alerdings gebraucht gekauft.
ich hatte mir mal überlegt den bob Ibex zu kaufen, also die gefederte version, alerdings gibt es ja keine halterung für schraubachsen also brauch ich mir da garkeine gedanken mehr drüber zu machen

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  07.03.2010 13:16


20 klaus

klaus


mit der Schnellspannachse hatte ich noch keine probleme, habe immer eine Achse zum wechseln in der Werkzeugtasche.(noch nie gebraucht)Bei Geschwindikeit ca 40 km muß man aufpassen,kommt auf den Strassenbelag an.
Der gefederte Hänger liegt bei schlechter Straße besser und fängt nicht an zu hopsen.Was ganz toll ist, wo der Leker durch passt,geht es auch mit Hänger, er laüft dem Hinterrad nach.Die Bremse am Hänger ist eine tolle Sache, bei starkem gefälle und engen Kurven ist es vom Vorteil wenn ich den Hänger bremsen kann. Es ist auch in Kurven gut zufahren,es ist ein bisschen Übung nötig um zügig zu fahren.
Gr. klaus

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  07.03.2010 15:38


21 -+-Chris-+-

Hast du dann 3 Bremshebel am Lenker oder nen geteilten Zug/Leitung?

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  07.03.2010 17:00


22 klaus

Hallo Ghris, drei hebel an dem Lenker. Den Hebel habe ich an der Rückseite am Lenker montiert so kann ich mit dem Daummen bremsen.

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  08.03.2010 08:05


23 valsbol

Ich habe für 74 € bei Melko Trendshop ein noname Einrad anhänger gekauft. Leider habe ich viele Probleme gehabt zwinker hmmm. Um die Teile zusammenbauen musste ich 1 cm vom Schwengbügel absägen. Aber dann zeigte sich das grösste Problem. "Man bekommt ja für die Hinterachse einen neuen Schnellspanner der etwas verlängert ist. auf den wird dann der Anhänger eingeklinkt." aber um mein Anhänger festmachen zu können musste ich mit Feil und hammer arbeiten. Der Schnellspanner diameter war 9mm aber der Schlitz war 8 mm. Nur nach viel Arbeit wurde das möglich. Um den Anhänger nicht zu verlieren während der tour musste ich mit Schnur befestigen, weil der lockmekanismus nicht mehr funktionierte. Nach Verabredung mit Melko Trendshop, konnte ich auf Urlaub fahren, und nachher wurde ein neue Anhänger geliefert. Interessierte können Bilder sehen https://picasaweb.google.com/niels.ebbe.huus/Anhanger?authuser=0&feat=directlink.
Ich habe 366 km gefahren, wo ich den Anhänger nur abbauen könnte wenn ich ein lange Bolz abschraubte. Und den Schwinger mit Schnur befestigte.
Beim Rückkehr: Melko Trends hat einen neuen Anhänger geliefert.
Obwohl ich gefragt hatte ob Melko Trends untersuchen wollte ob der neue 9mm war konnte ich auch nicht den neuen Anhänger montieren. Leider habe ich mein Geld wieder bekommen, ,und kein noname Anhänger mehr. Ich werde hier pointieren, dass Service von Melko Trends war sehr gut, aber der Firma sagte dass die den Anhänger nicht testen konnte bevor es an mir geschickt wurde, weil es von einem Lager kam. traurig
Ich werde mir ein BOB besorgen obwohl es viel mehr kostet. Leider kann ich den noname nicht empfehlen.

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  12.08.2011 19:05


24 Stützrad

Ich habe letztes Jahr einen No Name aus der Bucht bestellt.
Inklusive so einer gelb-schwarzen Tasche.
Keine Probleme.
Habe den Hänger nach Erhalt mit dem für 250,- von Rose im
Geschäft verglichen und mußte feststellen das es sich bis
auf kleine Unterschiede (anderes Schutzblech, andere Felge,
aber besserer Reifen) um orginal die gleiche Gerätschaft
handelte.

Mein Hänger hat schon einige Fahrten ohne Probleme
überstanden. lächel

Henni

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  13.08.2011 23:07


25 valsbol

Zitat von Stützrad

Ich habe letztes Jahr einen No Name aus der Bucht bestellt.
Inklusive so einer gelb-schwarzen Tasche.
Keine Probleme.
Habe den Hänger nach Erhalt mit dem für 250,- von Rose im
Geschäft verglichen und mußte feststellen das es sich bis
auf kleine Unterschiede (anderes [[Schutzblech]], andere Felge,
aber besserer Reifen) um orginal die gleiche Gerätschaft
handelte.

Mein Hänger hat schon einige Fahrten ohne Probleme
überstanden. lächel

Henni
Hallo
Ich bin von der Meinung, dass andere die letzte Jahr gekauft haben, waren viel besser geholfen als wir, der dieses Jahr gekauft haben. Die Teilen passen nicht zusammen, so einfach kann man sich ausdrücken. Leider. Weil, ich gebe zu, dass der Anhänger eigentlich gut ist, zu den Preis. Wenn ich alles zusammen bauen kann will ich nochmal einen kaufen.
Gruss

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  14.08.2011 09:26


26 Stützrad

Habe gerade mal in der Bucht nachgesehen.
Habe meinen nicht bei Melko bestellt, habe auch eine andere
Tasche, sieht aber sonst gleich aus?

Meiner hat eine Tasche auf der Cargo Light drauf steht.
Der wird dort auch noch vertrieben, allerdings von einem
anderen Händler für 125,-. Einziger Unterschied...
Die Tasche. staun

Also vielleicht hast Du einfach nur Pech gehabt, wie gesagt
ich habe keine Probleme.
Habe nur alles ordentlich festgeschraubt. Kann den Hänger
jetzt nicht mehr zusammenklappen. Brauche ich aber auch
nicht und dafür klappert jetzt nichts mehr. lächel

Außerdem habe ich das Schutzblech entfernt. Hatte ein paar
Mal im Wald Stöcker drin verklemmt. Das hat doch genervt.

Henni

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  14.08.2011 19:46


27 valsbol

Zitat von Stützrad

Habe gerade mal in der Bucht nachgesehen.
Habe meinen nicht bei Melko bestellt, habe auch eine andere
Tasche, sieht aber sonst gleich aus?

Meiner hat eine Tasche auf der Cargo Light drauf steht.
Der wird dort auch noch vertrieben, allerdings von einem
anderen Händler für 125,-. Einziger Unterschied...
Die Tasche. staun

Also vielleicht hast Du einfach nur Pech gehabt, wie gesagt
ich habe keine Probleme.
Habe nur alles ordentlich festgeschraubt. Kann den Hänger
jetzt nicht mehr zusammenklappen. Brauche ich aber auch
nicht und dafür klappert jetzt nichts mehr. lächel

Außerdem habe ich das [[Schutzblech]] entfernt. Hatte ein paar
Mal im Wald Stöcker drin verklemmt. Das hat doch genervt.

Henni
Bei wem hast du gekauft?

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  14.08.2011 21:51


28 Stützrad

Das kann ich dir im Moment wirklich nicht sagen.
Meine Nachforschungen in der Bucht waren erfolglos. traurig

Müßte höchstens mal zuhause sehen ob ich noch die Rechnung
finde.

Henni

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  15.08.2011 07:42


29 Alpa

Moin, moin,

ich habe letzte Woche über Amazon einen No-Name Einradanhänger bestellt (DS-Versand - 53,xx Euro + Versand). Soweit ich das bisher beurteilen kann (Zusammenbau und kleine Testrunde mit dem jüngeren Sohn - etwa 30 kg - als "Ballast" auf der Ladefläche), ist der Hänger gut. Das einzige Manko ist der "Ersatzschnellspanner", der den eigentlichen Schnellspanner ersetzt, um den Hänger ankuppeln zu können. Der besagte Schnellspanner schließt sich nach innen..., d.h. er wird nicht "aussenrum geklappt", sondern Richtung Speichen geschlossen. Das würde theoretisch, wenn er in eine Position unterhalb der Nabe gedreht würde auch funktionieren, bei mir ist allerdings die Bremsscheibe im Weg...

Jetzt meine Frage an alle anderen Hängerbesitzer. Ist diese Konstruktion des Schnellspanners für einen Anhänger üblich (mit Werkzeig ist er natürlich dennoch verwendbar und fest zu schließen), handelt es sich um einen Produktionsfehler, oder mache ich irgendwie einen Denkfehler... ?

Gruß
Alpa

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  15.08.2011 08:43


30 Stützrad

Hmm, meiner funktioniert ganz normal.

Henni

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  15.08.2011 08:56


31 valsbol

Zitat von Alpa

Moin, moin,

ich habe letzte Woche über Amazon einen No-Name Einradanhänger bestellt (DS-Versand - 53,xx Euro + Versand). Soweit ich das bisher beurteilen kann (Zusammenbau und kleine Testrunde mit dem jüngeren Sohn - etwa 30 kg - als "Ballast" auf der Ladefläche), ist der Hänger gut. Das einzige Manko ist der "Ersatzschnellspanner", der den eigentlichen Schnellspanner ersetzt, um den Hänger ankuppeln zu können. Der besagte Schnellspanner schließt sich nach innen..., d.h. er wird nicht "aussenrum geklappt", sondern Richtung Speichen geschlossen. Das würde theoretisch, wenn er in eine Position unterhalb der Nabe gedreht würde auch funktionieren, bei mir ist allerdings die Bremsscheibe im Weg...

Jetzt meine Frage an alle anderen Hängerbesitzer. Ist diese Konstruktion des Schnellspanners für einen Anhänger üblich (mit Werkzeig ist er natürlich dennoch verwendbar und fest zu schließen), handelt es sich um einen Produktionsfehler, oder mache ich irgendwie einen Denkfehler... ?

Gruß
Alpa
Bei mein Anhänger von Melko Trends war der unterschied zwischen Schnellspannerersatz 9mm aber der Anhänger Schlitz war 8mm. Dann habe ich mit Feil und Säge diese Produktionsfehler gut gemacht. Aber ich habe mein Anhänger ruckgegeben, weil auch 2 Versand hatte dieselbe Fehler.

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  15.08.2011 09:02


32 Stützrad

Sollte ich tatsächlich mal ein Glückskind sein? staun

Normalerweise bin ich dafür prädestiniert solche
Serienfehler zu bekommen wenn es den welche gibt.

Henni

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  15.08.2011 09:15


33 valsbol

hier ist mein foto https://picasaweb.google.com/niels.ebbe.huus/Anhanger?authuser=0&feat=directlink

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  15.08.2011 09:20


34 Stützrad

https://picasaweb.google.com/niels.ebbe.huus/Anhanger?authuser=0&feat=directlink

So ist's einfacher.

Henni

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  15.08.2011 09:22


35 Stützrad

Also die Deichsel ist definitiv die gleiche wie bei mir.
Mein Schnellspanner sieht aber ganz anders aus. staun

So sieht meiner aus.

http://www.roseversand.de/artikel/rose-schnellspannachse/aid:341175

Henni

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  15.08.2011 09:25


36 Alpa

Vom Aussehen her ist meiner - würde ich sagen - identisch.

Dann werde ich wohl mal DS-Versand kontaktieren müssen, denn auch wenn sich der Spanner mit Werkzeug schließen läßt, ist der Sinn eines Schnellspanners natürlich selbiges ohne Werkzeug zu tun...

Danke und Gruß
Alpa

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  15.08.2011 09:48


37 valsbol

Zitat von Alpa

Moin, moin,

ich habe letzte Woche über Amazon einen No-Name Einradanhänger bestellt (DS-Versand - 53,xx Euro + Versand). Soweit ich das bisher beurteilen kann (Zusammenbau und kleine Testrunde mit dem jüngeren Sohn - etwa 30 kg - als "Ballast" auf der Ladefläche), ist der Hänger gut. Das einzige Manko ist der "Ersatzschnellspanner", der den eigentlichen Schnellspanner ersetzt, um den Hänger ankuppeln zu können. Der besagte Schnellspanner schließt sich nach innen..., d.h. er wird nicht "aussenrum geklappt", sondern Richtung Speichen geschlossen. Das würde theoretisch, wenn er in eine Position unterhalb der Nabe gedreht würde auch funktionieren, bei mir ist allerdings die Bremsscheibe im Weg...

Jetzt meine Frage an alle anderen Hängerbesitzer. Ist diese Konstruktion des Schnellspanners für einen Anhänger üblich (mit Werkzeig ist er natürlich dennoch verwendbar und fest zu schließen), handelt es sich um einen Produktionsfehler, oder mache ich irgendwie einen Denkfehler... ?

Gruß
Alpa
Hallo Alpa
Kannst du mir ein URL geben, wo du dein einradanhänger gekuaft hast. Ich habe auf DS-Versand gesucht aber ohne erfolg. Was kostet der Anhänger
Gruss Valsbol

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  15.08.2011 20:42


38 Mattosch

hallo hab keine lust mir alles durch zulesen...aber bei diesen billig dreck bekomme ich echt AARRRRR wütend...
@ alpha...hab den gleichen sch.. gehabt bloss aus der bucht
-alu...ne war coladosenblech
-schnellspanner 2 stück beide schrott
-und der hammer das teil hat nicht mal in die kack spanner gepast


.schau mal hierhttp://www.mtb-forum.eu/offizieller-darum-hab-ich-frust-thread-t-5609-126.html....
nie nie mehr so ein dreck ..ich spare grad auf ein bob. is zwar teuer aber halt nie-roster

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  15.08.2011 21:48


39 Alpa

Hallo valsbol,

hier zunächst einmal der Link:

http://www.amazon.de/D-S-Fahrradanh%C3%A4nger-Anh%C3%A4nger-Fahrrad/dp/B0051TYT7U/ref=sr_1_17?ie=UTF8&qid=1313477380&sr=8-17

Bzgl. der Schnellspanner (es liegen zwei, mit unterschiedlichen Achsdicken bei) kann ich allerdings die Aussage von Mattosch bestätigen. Diese sind Schrott, weil sie - wie oben beschrieben - in die falsche Richtung schließen.

Nachdem ich allerdings gestern D&S (über Amazon) kontaktiert habe, wurde mir bestätigt, dass es von Lieferantenseite offenbar Probleme mit den Schnellspannern (Fehlfunktion) gebe, diese allerdings nicht nachgeliefert werden können. Mit wurde ein einstelliger Eurobetrag avisiert (sofern ich das Problem selbst lösen würde) bzw. die Rücknahme des Anhängers angeboten. Nach meinem Hinweis auf einen identischen Schnellspanner bei Roseversand zum Preis von 14,90 EUR wurde der Gutschriftsbetrag erhöht und bereits (Bestätigung von Amazon) gutgeschrieben. Ich habe den Spanner jetzt bei Rose bestellt. Mit dem "Reklamationsverhalten" und der Schnelligkeit der Bearbeitung (mehrere Mails hin und her) von D&S bin ich sehr zufrieden.

Gruß
Alpa

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  16.08.2011 08:58


40 valsbol

Hallo Alpa
Danke schön für deine hilfe. Gruss Valsbol

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  16.08.2011 10:06


41 Alpa

Kurze Rückmeldung. Der Rose Schnellspanner ist angekommen und passt (nachdem ich den Anhänger ein kleines bisschen mit der Feile bearbeitet habe - die Aufnahme für die "Anhängerkupplung" war Bruchteile von mm enger...). Auch die Gutschrift von D&S Versand ist schon auf dem Kreditkartenkonto angekommen, daher ist jetzt alles gut !!!

Gruß
Alpa

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  18.08.2011 09:19


42 Stützrad

Man da bin ich ja froh. lächel
Sonst hätte ich dir noch einen beschi... Tip gegeben.
Aber wie gesagt, meinen im letzten Jahr gekauft, null
Probleme und identisch mit dem von Rose. staun

Henni

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  20.08.2011 21:57


43 Alpa

Hier noch meine aktuelle Rückmeldung - nach dem Praxistest.

Wie bereits beschrieben habe ich den Einradanhänger über Amazon bei D&S Versand für knapp 60,- Euro gekauft, in der Annahme, bei diesem Preis nicht viel falsch machen zu können. Der Schnellspanner war - wie ebenfalls bereits beschrieben - eine Fehlkonstruktion (der Spannmechanismus war falsch herum produziert), auf Anfrage bat mir D&S (bei denen das Problem offenbar bekannt, aber über den Hersteller noch nicht gelöst werden konnte, eine Rücknahme des Anhängers bzw. eine Kulanzzahlung an. Ich entschied mich für die Erstattung und besorgte mir bei Roseversand eine beinahe identische Schnellspannachse. Nach leichten Feilarbeiten (auf Seiten des Anhängers) passte die Achse. Optisch sprach bis dahin nichts gegen den Anhänger, allerdings verströmte und verströmt die beiliegende Tasche einen sehr intensiven und unangenehmen "Neugeruch" (was da wohl wo unter Verwendung welcher Chemikalien "kopiert" wurde... lächel) - wie auch immer, die Tasche fand in der Praxis ohnehin keine Verwendung, weil sie für unseren "Ausflug" viiieeel zu klein ist/war.

Unsere Tour verlief in der letzten Ferienwoche über etwa 170 km, wovon lediglich ca. 40 km über nicht asphaltierte Wege gefahren wurden. Dabei ist ggf. darauf zu achten, dass der Hinterreifen (des Fahrrades) "im nicht trockenen Gelände" jede Menge Dreck auf das Gepäck wirft - das Gepäck sollte demnach schon entsprechend geschützt werden.

Wir waren bei der Tour zu dritt (unsere beiden Söhne (10 und 13 Jahre) und ich - meine Frau hatte diesen Sommer leider nur zwei Wochen Urlaub) und sämtliches Gepäck - mit Ausnahme der "Notration" (Pflaster, Verbandszeug Ersatzschlauch...), die ich in einem kleinen Rucksack (Deuter Race Exp Air) transportierte lag auf dem Anhänger (Drei"mann"zelt, drei Isomatten, drei Schlafsäcke und Anziehsachen für uns drei für 3+1 Tage inkl Regenzeug und zwei jeweils 2 kg schweren Kryptonite Schlössern...), gestaut in "vier Etagen".

Zuunterst das Zelt und eine Isomatte, darüber (noch so gerade innerhalb des Anhängerkäfigs) zwei weitere Isomatten und jeweils darüber eine "Polo-No-Name-Ortlieb-Rolle" mit den Klamotten und (wiederum auf dieser) eine mit den Schlafsäcken...

Fazit: Der Anhänger war/ist sein Geld wert. Wir hatten keinerlei Probleme mit dem Teil, obwohl dieser wahrscheinlich über seine Belastungsgrenze hinaus beladen war und sind Etappen von einmal knapp 90 km und zweimal gut 40 km ohne jeglichen Defekt gefahren.

Ich möchte den Anhänger jetzt nicht uneingeschränkt empfehlen (sonst bin ich am Ende Schuld, wenn jemand negative Erfahrungen mit dem Ding macht), aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was an den optisch identischen Teilen, die das 4 - 6 fache kosten, besser sein soll...

Gruß
Alpa

http://www.pic-upload.de/view-11286797/025---020911_13.31.jpg.html

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  05.09.2011 13:23


44 valsbol

Neu Anhänger gekauft zum 3 mal. Hurra mir ist gelungen von Mucola einen einwandfreien Anhäger zu empfangen. Natürlich nicht im besseren kvalität als vorher, aber alle Teile passt. Der Producent hat offensichtlich eine Veränderung auf dem Schnellspanner gemacht. Und ich habe mein Anhänger für nur 42,80 besteigert in ein Ebay Auction von Mucola. Ich habe mein positive Bewertung afgegeben. Und bin jetzt sehr zufrieden.
Gruss Valsbol

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  06.09.2011 07:09


45 Christopher7999

Hallo Alpa,
kannst du mir bitte mal den Link zu dem Schnellspanner von Roseversand schicken.

Danke im voraus

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  25.03.2012 00:30


46 folienmaster

Servus

bin zwar nicht alpa, aber das sollte er sein:

http://www.roseversand.de/produkte/zubehoer/transport/anhaenger/anhaenger

gruss ws ws home

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  25.03.2012 12:05


47 Alpa

Ja, genau der Schnellspanner ist's...

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  25.03.2012 18:33


48 Christopher7999

Ja dankeschön,
geht der denn auch für ein 26" Mountainbike mit Scheibenbremse. Ich hab das 2012er Modell vom Bergamont Vitox 7.2 wenn dir das weiterhilft.

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  25.03.2012 20:09


49 Stützrad

Jo, passt. lächel

Henni

Volcano Lobbyist www.mtb-stuetzrad.de.vu

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  26.03.2012 09:12


50 Alpa

Auch das kann ich wiederum bestätigen. Bei meinem, auf den obigen Bildern sichtbaren Rad handelt es sich um ein 26'er Radon ZR Team 7.0 und der Schnellspanner paßte/paßt wunderbar.

Gruß
Alpa

Einrad- Fahrradanhänger: Erfahrungen?  •  26.03.2012 09:19


nach oben     weiter



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Hat jemand von Euch Erfahrungen, Meinungen, Tests zu Einrad- Fahrradanhängern? (anhänger, fahrradanhänger, einradanhänger)