mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Empfehlung Scheibenbremsen

In meine engere Auswahl sind, nach langem Recherchieren folgende gefallen: 1. Hope Tech M4 (183mm schwimmende Scheiben)(vielleicht hinten Hope Tech x2!?) 2. Magura Louise Bat (183mm Scheiben) 3. Avid Elixir CR (183mm Scheiben)

1 jostock

Hallo zusammen,

ich weis nicht, ob ich mich hier im richtigen Forum befinde. Bitte dies gegebenenfalls zu entschuldigen.

Ich will mir neue Bremsen zulegen und weis nicht so recht zu welcher ich mich entscheiden soll. In meine engere Auswahl sind, nach langem Recherchieren folgende gefallen:

1. Hope Tech M4 (183mm schwimmende Scheiben)(vielleicht hinten Hope Tech x2!?)

2. Magura Louise Bat (183mm Scheiben)

3. Avid Elixir CR (183mm Scheiben)

Wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mich bei meiner Entscheidung unterstützen könnt!

Mein Bike ist übrigens ein Steppenwolf Taiga Rahmen, mit Mavic Crossride Laufradsatz und Suntour Epicon (soll demnächst ersetzt werden) Gabel.

Danke!!!

Empfehlung Scheibenbremsen  •  17.08.2010 14:09


2 eggen

Die Bremsen sind alle super aber wenn die Kohle so locker sitzt würde ich wohl eine Hope nehmen.

Die M4 ist für ein Hardtail wohl etwas übertrieben aber die X2 sollte passen.

Grundsätzlich kannst du vorne die M4 und hinten die X2 nehmen, aber ich glaube vorne und hinten X2 ist ausreichend- vor allem leichter und günstiger zwinker

Ansonsten kannst du aber mit keiner der genannten Bremsen was falsch machen lächel

Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

Empfehlung Scheibenbremsen  •  18.08.2010 22:08


3 jostock

Hey,

vielen vielen Dank für deine Antwort!

Hast du die x2 schon mal getestet? Habe leider bisher nur schlechte Kritik über die Bremsleistung lesen können.

Noch eine Frage: Machen Stahlflexleitungen Sinn oder sind die halt was fürs Optische?

scho mal vielen Dank!!

Empfehlung Scheibenbremsen  •  18.08.2010 22:43


4 Patrick_VF

Ich glaube die Stahlflexleitungen sind nur fürs optische, da sie ja alle hydraulisch sind und somit der Reibungswiderstand nicht wirklich beeinträchtigt werden kann.

Ich allerdings würde widerrum zu den Elixir CR tendieren. Diese haben wirklich eine sehr gute Dosierbarkeit und sind angenehm zu fahren.
Habe diese selbst testen können und war von der Bremsleistung sehr beeindruckt!

Empfehlung Scheibenbremsen  •  18.08.2010 23:08


5 IREDB0ARISCH (Ex-Mitglied)

Zitat von Patrick_VF

Ich glaube die Stahlflexleitungen sind nur fürs optische, da sie ja alle hydraulisch sind und somit der Reibungswiderstand nicht wirklich beeinträchtigt werden kann.

Ich allerdings würde widerrum zu den Elixir CR tendieren. Diese haben wirklich eine sehr gute Dosierbarkeit und sind angenehm zu fahren.
Habe diese selbst testen können und war von der Bremsleistung sehr beeindruckt!


Die Stahlflexleitungen sind ja nicht dazu da, um den Reibungswiderstand zu minimieren. Durch den Stahlmantel kann sich die Bremseitung unter Druck nicht verformen und hält somit den Bremsdruck konstanter. Nur ob das am MTB wirklich spürbar ist - keine Ahnung.

Lernen, ohne zu denken, ist eitel. Denken, ohne zu lernen, ist gefährlich.

Empfehlung Scheibenbremsen  •  19.08.2010 00:19


6 montagestaender (Ex-Mitglied)

ich habe stahlflex leitungen an meinen rädern verbaut. da gibt es unterschiedliche meinungen zu ob man das braucht. die vorteile sind jedenfalls mal ein konstanter druckpunkt (wie IREDB0ARISCH schon geschrieben hat) weil die leitung dem bremsdruck nicht so nachgeben kann. ein anderer punkt ist das bremsen mit diesen leitungen nicht so zum fading neigen weil die ganze bremsleitung mehr wärme kapazität und so die temperatur nicht so auf die flüssigkeit geht. ich muss aber ehrlich sagen das ich meine bremsen noch nie so heiß gefahren habe um da was zu merken (aber vieleicht auch grade wegen der stahlflexleitungen?!?)...
bei der druckpunkt geschichte macht sich ne stahlflex leitung auf jedenfall hinten bemerkbar weil da die leitung ja am längsten ist und somit die das meiste ausdehnbare volumen entsteht welches bei ner stahlflex dann wesentlich geringer wird.
wie gesagt macht sich das letztendlich hauptsächlich in nem konstanten und stabilen druckpunkt bemerkbar, weil der bremsdruck vom geberzylinder eben auf dem nehmerzylinder landet und nicht durch nachgeben der leitung verpufft.

ob man das nun braucht lasse ich mal dahingestellt. ich möchte es aber nicht mehr vermissen weil dosierbarkeit und druckpunkt besser sind, sowie die standfestigkeit. also vor allem macht sich das im dh bemerkbar.
ich würde raten das wenn die aktuelle leitung am allerwertesten ist dann auf ne stahlflexleitung umzusteigen. ne neue kunstoffleitung ist nämlich nur unwesentlich biliger als ne stahlflexleitung. ansonsten hätte ich hier nochn paar metere alligator super supreme stahlflexleitung rumliegen zwinker

Empfehlung Scheibenbremsen  •  19.08.2010 14:39


7 jostock

Top!! Jetzt weis ich den Zweck einer Stahlflexleitung auch mal. Danke!!

Jetzt bleibt halt nur noch die Frage, welche Bremse ich nehmen soll... irgendwie tendiere ich schon zu ner Hope Bremse. Weis jetzt blos nicht ob m4 oder x2. Lohnt sich die M4?

Empfehlung Scheibenbremsen  •  19.08.2010 15:57


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

In meine engere Auswahl sind, nach langem Recherchieren folgende gefallen: 1. Hope Tech M4 (183mm schwimmende Scheiben)(vielleicht hinten Hope Tech x2!?) 2. Magura Louise Bat (183mm Scheiben) 3. Avid Elixir CR (183mm Scheiben) (Scheibenbremsen)