mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010

Dann will ich mal versuchen meine Eindrücke zur Fedargabel "Wotan" von Magura in Worte zu fassen.

1 eggen

Dann will ich mal versuchen meine Eindrücke zur Fedargabel "Wotan" von Magura in Worte zu fassen.





Erstmal zu den technischen Fakten:

Typ: Magura Wotan Bj. 2010
Federweg: 160mm
Federmedium: Luft
Dämpfung: Zug- und Druckstufe (Zugstufe einstellbar, Druckstufe ein-, ausschalt und einstellbar bis zum LO)
Sonstiges: absekbar auf 120mm
Bremsaufnahme: 8" PM bis 210mm freigegeben
Achse: 20mm Steckachse "Maxle"
Einbaulänge: 540mm
Gewicht: ~2.500+ g (Angabe Magura, ohne Achse und Remotehebel...)


Innenleben:

Auf der rechten Seite versteckt sich die Zug- und Druckstufe, auf der linken befindet sich die Luftkammer.
Die Dämpfung ist offen und füllt das ganze Standrohr aus, die offene Bauweise spart Gewicht und bietet ein großes Volumen.
Die Federkammer ist ebenfalls "offen" im Standrohr untergebracht.
In den Tauchrohren befindet sich eine kleine Menge Schmieröl, je etwa 5ml (in meinem Setup jedenfalls).
Daher lässt sich die Gabel relativ schnell und sauber zerlegen um die oberen Dicht- und Schaumstoffringe zu säubern.


Ansprechverhalten und Federweg:

Die Wotan spricht sehr feinfühlig an (besser als die 55 ETA) geht dann aber etwas schneller durch den Federweg bevor sie ab etwa 100mm deutlich progressiver wird. Die Federhärte wird per Luftdruck eingestellt, das Ventil ist gut erreichbar oben links an der Gabelkrone.
Die Gabel hat ein so kleines Losbrechmoment dass das bloße Gewicht des bikes schon zu 2mm SAG führt- einerseits schön aber andererseits zeigt es auch die sehr Flache Federkennlinie im unteren Federweg.


Einstellmöglichkeiten:

Die Einstellmöglichkeiten (Druck, Zugstufe, Albert Selekt und Absenkung) funktionieren von der Bedienbarkeit her sehr gut.
Die Absenkung nur per remote möglich, Albert Selekt kann per 90° Drehung (blau) aktiviert und mit kleinem Drehknopf in der Mitte (gold) (Ähnlich wie das TST Micro an der 55 ETA) feinjustiert werden.
Meinem Empfinden nach ist die Druckstufe, die hier Albert Selekt heißt, in der kleinsten Stufe etwas zu hart.
Ist Alber eingeschaltet, lässt die Gabel kein Wippen mehr zu, dreht man Albert weiter zu hat man praktisch einen LockOut.





Die Absenkung funktioniert per Remote, Hebel drücken, eintauchen und dabei Hebel lösen. Zum öffnen nur den Hebel drücken.
Dann lässt sich mit 120mm detlich besser bergan fahren lächel

Verglichen mit der ETA Absenkung von Marzocchi funktioniert das bei weitem nicht so gut!
Man muss anhalten oder einen langen Wheelie fahren um die Gabel vollständig ausfahren zu können, besonders der Negativfederweg kommt wegen der Zugstufe sonst einfach nicht raus.
Das ist sehr ärgerlich und führt dazu dass man sich zweimal überlegt ob man wirklich absenken muss.
Die Zocchi hingegen kommt deutlich besser raus, kurz das Vorderrad entlasten und die vollen 160mm sind wieder da.
Außerdem lässt sich die Zocchi auch weiter als 120mm absenken- das vermisst man allerdings kaum

Zur Zugstufe (rot) muss man nicht viel sagen, lässt sich wie fast immer unten an der Gabel per Drehknopf einstellen und arbeitet unauffällig.


Bremsenaufnahme:

Die Wotan ist im Gegensatz zu den sonst üblichen 6" mit einer 8" Postmount-Aufnahme "gesegnet".
Die ermöglicht es eine Bremse mit PM-Sattel direkt ohne Adapter mit einer 203mm Scheibe zu verbauen... das wars, keine andere Kombi möglich!
Das ist für meine 2006er Magura Louise FR mit 210mm Scheibe und vor allem dem IS2000-Sattel leider das Aus gewesen hmmm
Für alle "modernen" Bremsen ist das natürlich kein Problem und eine tolle Lösung, zumal an Enduros ja hauptsächlich 203er Scheiben gefahren werden.




Design und Verarbeitung:

Markant an den Magura-Gabeln sind die Doppelbrücken, die dienen nicht nur der Steifigkeit und der optischen Abgrenzung zu anderen Herstellern, sondern haben auch ganz praktischen Nutzen, sie fangen durch ihre Form Dreck ab lächel
Die eine ist schmal aber hoch und die andere flach aber breit wie ein Schutzblech... bringt nicht viel aber mehr als bei anderen Gabeln zwinker

Doppelbrücke


Die Aufkleber sind leider nicht so doll, lösen sich hier und da ab, besonders wo die Gabel mal Feindkontakt hatte- da könnte Magura ruhig dickere und besser klebende Aufkleber verwenden.
Immerhin gibt es eine Tabelle für den nötigen Gabeldruck und sogar Freifelder für das eigene Setup... für die die sich ihren Druck nicht merken können... zwinker
Außerdem gibts den seltenen Satz: Made in Germany lächel







Für die Bremsleitung gibt es eine verschraubte Klemmung- leider läuft die Leitung dadurch außen entlang was ein Einfädeln und Abreißen der Leitung möglich macht.
Das ist bei anderen Herstellern besser und von der Klemmung her hochwertiger gelöst gelöst worden.
Bei Marzocchi wird die Leitung vorne geklemmt und kann so innen an der Gabel verlegt werden.

Magura:


Zocchi:


Gut gelöst sind die Aufnahmen für die Remoteleitungen, die Aufnahme ist direkt in der Gabelkrone integriert- sehr sauber!



Der Remotehebel für die Absenkung ist etwas billig und kein Schmuckstück am Lenker aber er geht ganz gut zu bedienen und ist leichtgänig.


Tuning:

Man kann etwas mehr und etwas dünneres Schmieröl in die Gabel geben um das Losbrechmoment noch weiter zu reduzieren- ist mei meiner Gabel gemacht worden, geht laut Magura auch in Ordnung (inoffizielle Empfehlung eines Technikers) zwinker

Der Remotehebel ist zwar nicht der Bringer, dafür kann man ihn mit etwas Geschick und einer kleinen Schraube passenden Muttern und nem Kabelbinder (was sonst...) an die freie Bohrung der XT-Schalthebel befestigen.





So verschwindet er unterm Lenker und reiht sich als dritter Hebel unauffällig ins Gesamtbild ein- dazu kommt ein Plus für die leichtere Bedienbarkeit lächel

Fazit:

Sehr geringes Losbrechmoment, hochwertig, leichte Bedienbarkeit der Einstellungen, 8" PM Aufnahme, Aufnahme für die Remote blitzsauber in der Brücke integriert.
Druckstufe in kleinester Stufe zu hart, Bremsleitungsführung nicht soo gut wie bei Marzocchi, Absenkung auch nicht so gut wie das ETA-System von Marzocchi.
Leider gibts kein 2011er Modell, neben der Gustav scheint das nächste Flagschiff abgeschafft worden zu sein- Magura scheint mehr auf Race und AM-Gabeln bis 150mm zu setzen traurig


Zusatz 05.02.2012:

- der rote Aufkleber ist jetzt endgültig ab!
- die Schaumstoffringe unter den Dichtungen sind langsam fertig, es hat sich reichlich ganz feiner Dreck festgesetzt sodass auch Auswaschen kam noch was bringt.
Außerdem sitzen sie schon etwas schlabbrig. (Dichtungssatz kostet 17€)
- an der Druckstufe, bzw. bei eingeschalteter Druckstufe gibts ein Klacken dessen Ursprung mir noch nicht klar ist.
Scheinbar gibts irgendwo Spiel wo keins sein sollte.
- das Öl in der Dämpfung muss meim nächsten Service aufgefüllt werden... ich weiß nur noch nicht wie viel bäh
- das die Steckachse bei meinem LRS nur sehr wiederwillig eingeschraubt werden konnte lag daran das die Ausfallenden 1/10mm kleiner und die Nabe 1/10mm größer als das Sollmaß von 110mm war- dadurch wurden die Ausfallenden minimal auseinandergedrückt und standen nicht 100 parallel wodurch das Gewinde der Achse geklemmt hat.
Lösung, ich hab die Nabe um 1/5mm abgeschliffen und damit schmaler gemacht- jetzt flutscht es perfekt lächel



Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  19.10.2011 23:32


2 Badass

Sehr schöner und vorallem ausführlicher Erfahrungsbericht!
Das mit der Klemmung für die Bremsleitung ist in der Tat sehr ungünstig gelöst. Da sieht das an meiner Fox auch um einiges professioneller aus.
Nochmal alle Daumen hoch für diesen Bericht!

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  20.10.2011 08:51


3 eggen

Ja das ist wirklich bescheiden gelöst worden, nicht nur das die Leitung außen einfädeln und abreißen kann, sie scheuert zu allem Überfluss auch noch an den Standrohren hmmm

Da lass ich mir noch was einfallen... leider wird wohl keine Lösung so sauber wie bei Zocchi oder Fox... ich sehe schon die Kabelbinder traurig


Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  20.10.2011 10:59


4 Badass

Zitat von eggen

... ich sehe schon die Kabelbinder traurig

jepp, da wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben, um die Leitung innen zu verlegen.... hmmm

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  20.10.2011 20:37


5 michael017

Hallo eggen,

toller Bericht, ausführlich, sauber strukturiert und bebildert, gefällt mir sehr gut, danke von meiner Seite aus lächel.

Peter

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  20.10.2011 21:13


6 eggen

Danke, ist garnicht so viel Arbeit wie es scheint- einfach ab und zu mal einen Abschnitt schreiben und n paar Bilder schießen.

Leider gibts immernoch zu wenig davon... es wurde nur wieder viel drüber geredet hmmm

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  20.10.2011 22:07


7 michael017

Naja, die Anfänge sind ja schon mal gemacht, wahrscheinlich braucht es einfach noch Zeit, bis mehr Erfahrungsberichte zusammenkommen zwinker.

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  20.10.2011 22:30


8 ilovenyc

Ahwah...kommt schon noch alles.
Geduld haben Du musst, junger Jedi.
Bald kommt auch ein ausführlicher Erfahrungsbericht von mir.
Deinen nehme ich als Vorbild, weil der echt schön gemacht ist.
Viel Mühe Du gesteckt hast da rein. lächel

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  20.10.2011 22:31


9 eggen

Da bin ich mal gespannt, über was schreist du denn?

Hab mal ein paar neue Bilder hinzugefügt zwinker

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  21.10.2011 11:41


10 Dermoh (Ex-Mitglied)

Hi,

habe mir bei Rose diesen Leitungshalter bestellt, finde sieht nicht ganz so billig aus wie Kabelbinder und verrichtet gut seinen Dienst.

Grüße, Dermoh - Frank

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  21.10.2011 14:59


11 gaylord

Habe es vorerst gepinnt um es nicht zu vergessen.

Stößchen IV ist in Planung !!!

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  22.10.2011 00:51


12 gaylord

Ich habe den Thread in die Erfahrungsberichte aufgenommen.

Stößchen IV ist in Planung !!!

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  24.10.2011 11:43


13 eggen

Ha! Bin der erste in der Liste lächel zwinker

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  24.10.2011 12:44


14 pancho (Ex-Mitglied)

Zitat von eggen

Ha! Bin der erste in der Liste lächel zwinker

.... und das mit Recht! Selten hab ich einen besseren Erfahrungsbericht gelesen!!!

Carbon ist bei mir zweite Wahl - drum bau ich mir ein Bike aus Stahl!

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  24.10.2011 12:54


15 eggen

Och danke! lächel Schade nur das es fast keinem mehr nutzt, die Wotan ist recht selten zu finden und eine 2011er oder 12er gibts wohl leider nicht traurig

Immerhin sind die anderen Gabeln von Magura ja sehr ähnlich, was bei der Wotan gut ist wird bei den anderen nicht schlechter sein.

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  24.10.2011 13:01


16 eggen

Mein Erfahrungsbericht hat ein kleines Update bekommen.

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  11.02.2012 11:37


17 Sunday

Hi eggen,

Vielleicht kauf ich auch bald ne Wotan, zwar gebraucht aber gut in Schuss zwinker

Wegen deinem Leitungsproblem: Hast du das schon irgendwie gelöst?
Ansonsten wäre >>DAS<< vielleicht etwas für dich.

LG
Sunday

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  19.02.2012 11:30


18 eggen

Wenn du eine bekommen kannst greif ruhig zu, ist ne super Gabel! lächel

Hatte letztens auch die Dämpfung offen, ist auch kein Problem da selber was zu machen.
Irgendwann dieses Jahr werde ich auch die Dichtungen tauschen und das Dämpfungsöl wohl auch, dann mach ich einen kleinen Bericht zum Service.

Das mit der Leitung hat sich erledigt, ich hab jetzt ne andere Bremse und konnte die Leitung innen durch die Standrohre führen- wenn du auf den Link in meiner Signatur klickst kannst du die neuen Bilder sehen, da kann man das ganz gut erkennen.

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  19.02.2012 11:35


19 BeatHoven

Ich habe mirein paar Federgabeln rausgesucht doch weiss nicht auf was ich achten muss.
Was sollte man min. haben an federweg.
100,120 150 oder 160?
oder mehr,weniger. bäh hmmm

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  31.03.2014 21:06


20 Terminator

Muss zum Rahmen passen, wenn der also für 100mm vorgesehen ist, dann kann man 80-120mm empfehlen. Mehr als 20mm würde ich nicht drüber gehen, das belastet den Rahmen über die Maßen und verändert die Geometrie zu stark.

Erfahrungsbericht: Magura Wotan 2010  •  01.04.2014 10:49


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Dann will ich mal versuchen meine Eindrücke zur Fedargabel "Wotan" von Magura in Worte zu fassen. (Magura Wotan)