mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?

Ich dachte mir: ich bräuchte ab und zu einen Anhänger der stylisch aussieht und mich bei Bedarf noch dazu anschiebt!

1 ub-trailer

Hallo an alle!

Ich bin des Öfteren mit dem Radl unterwegs (welche Überraschung). Manchmal muss ich auch das ein oder andere Trumm transportieren, da wäre ein Anhänger nicht schlecht, weil ein MTB mit Gepäckträger oder Packtaschen ist nicht so mein Ding. Und ein Rucksack bringt immer meinen Rücken zum Schwitzen. Also wäre ein Anhänger nicht schlecht, aber die sehen alle so uncool aus!

Dazu kommt noch, dass ich manchmal zu faul zum bergauffahren bin, oder ich möchte nicht verschwitzt zur Arbeit kommen. Da wäre ein E-Bike ab und zu nicht schlecht, aber die sehen auch so uncool aus (zumindest die bezahlbaren), und bockschwer sind sie auch noch! Und außerdem will ich mein MTB weiterfahren.

Und da dachte ich mir: ich bräuchte ab und zu einen Anhänger der stylisch aussieht und mich bei Bedarf noch dazu anschiebt!

So ist meine Idee zu einer neuen Art von Fahrradanhänger entstanden. Ich habe ein paar Skizzen angefertigt und mir Gedanken zu den technischen Details bezüglich der Steureung usw. gemacht.

Ob ich der einzige bin der so tickt möchte ich hier im MTB-Forum herausbekommen. Deswegen ist mir Eure Meinung, aber auch die Meinung von "bis jetzt noch nicht Radler" wichtig.

Ich bitte euch deswegen, dass ihr euch die extra erstellte Webseite anseht. ACHTUNG, MAN KANN DAS TEIL NICHT KAUFEN, DIESER LINK STELLT KEINE WERBUNG DAR!
Auf der Webseite steht auch ein Umfrageformular zum Download zur Verfügung. Es wäre schön, wenn Ihr dieses Formular auch den ein oder anderen Freund/Freundin unter die Nase haltet (mit ein paar erklärenden Worten). Dies ist notwendig um herauszufinden, ob sich ein Teil der Radler, die bis jetzt immer eine Ausrede zum Nichtradeln hatten zum Radeln bewegen lassen.
Also ich hoffe, dass rege mitgemacht wird. Umso mehr objektive Urteile zu meiner Idee zusammenkommen, umso repräsentativer ist die Beurteilung. Und vielleicht bringen wir mit so einem Anhänger einige Nichtradler raus aus dem Auto und rauf auf den Sattel.

Danke, dass ihr den ellenlangen Beitrag bis zum Ende gelesen habt und Vielen Dank im Voraus für eure Bemühungen!
Ich werde euch auf dem Laufenden halten!

Toni (ub-trailer)

Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?  •  15.01.2011 21:24


2 iR3j0n0

Finde die Idee gut.

Und wie in meinem anderen Thread viel besser wie ein E-Bike.
Jedoch, sind die Batterien noch sehr groß. Aber, wirklich, eine tolle Idee..

Hast du schon einen Prototyp erstellt/gebaut ?



Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?  •  15.01.2011 21:28


3 scary.master

schaut ganz interesant aus lach
ich hoffe nur für dich, du hast deine idee bereits zum patent angemeldet bevor du sie puplik gemacht hast wenn nicht würde ich das schnellstens nachholen deine idee ist sehr erfolgsversprechend !

Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?  •  15.01.2011 21:29


4 Mondgesicht

Die Idee ist gut, das einzige ist:
Der Anhänger muss ein Gelenk besitzen um zu Lenken, aber dann wirkt der Antrieb ja falsch, nämlich von der Seite auf das Hinterrad habe mal eine kleine Skizze gemacht:


Mit dem Patent gebe ich Scary recht, sobald du dir sicher bist, dass du das durchsetzen wirst, Patent anmelden!

Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?  •  15.01.2011 21:41


5 iR3j0n0

@Mondgesicht

Ich denke man soll einfach so ein Gelenk an das Sattelrohr machen, also so eine Anhägerkupplung.. dan wär das auch geregelt.

grüße

p.s.. ich glaub das sollte mal einer in den Bereich " Member Only " verschieben, weil so ist es frei zugänglch und ich hätte da Angst ;D

Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?  •  15.01.2011 21:47


6 Mondgesicht

Aber auch dann wird der Druck seitlich aufs Bike ausgeübt bäh

Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?  •  15.01.2011 21:54


7 ub-trailer

Hey, das geht ja schnell!

also:

Die Idee ist als "Gebrauchsmuster" geschützt, das ist so was wie ein kleines Patent, das allerdings nur national gilt, aber das reicht schon.

Prototyp besteht noch keiner, da die Entwicklung allein der Antriebs- und Steuerungstechnik sehr teuer ist. Und bevor ich auf investorensuche gehe, brauche ich eine halbwegs repräsentative Umfrage, um die Marktchancen auszuloten. Ohne Marktanalyse geht gar nichts, deswegen auch bitte bei der Umfrage mitmachen (und andere auch dazu auffordern).

Zur tollen Skizze von Mongesicht:
Im prinzip hast du völlig recht, aber die seitlichen Kräfte die hier auf das hinterrad wirken sind nicht allzu hoch. Ein "Pedelec-Antrieb" hat ca. 250W. Die schieben dich nicht zur Seite.
Ich habe hierzu auch schon einmal dieses Experiment gemacht:
Nimm einen Kinderanhänger, pack dort Zwillinge rein inklusive Brotzeit, fahr` eine enge Kurve und Bremse ordentlich. Das wirkt genauso als würest du an der deichsel ziemlich stark anschieben (viel stärker als ein Antrieb je schafft). Ergebnis: keine Probleme!

Danke für euer Interesse! Bitte Webseite an Freunde und bekannte weiterempfehlen, vor allem auch an nicht- oder potentielle Radler. Danke!

Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?  •  15.01.2011 22:11


8 qwertzius (Ex-Mitglied)

Die Umfrage ist vollkommen bescheuert formatiert, habe eigentlich garkeine Lust sie auszufüllen. Abgesehen davon, dass eine Umfrage die man direkt abschicken kann wohl eher bearbeitet wird. Dieses hochkant schreiben nervt, ich möchte schließlich nicht meinem Laptop kippen müssen, um es richtig lesen zu können.

Freeride is not just a sport or a job, it`s an attitude towards life!

Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?  •  15.01.2011 22:22


9 Mondgesicht

Okay, dachte nicht dass es jemanden unbedingt zur Seite schiebt, eher dass es einfach ein unangenehmes Fahrgefühl ergibt bzw ein Balanceproblem geben könnte.
Aber dein Experiment klingt logisch zwinker
Wenn das mal nicht zu teuer wird, könnte ich mir gut vorstellen mir so einen Anhänger an mein Bike zu hängen.
Aber da gebe ich qwertzius recht, die Umfrage ist wirklich Fürchterlich! die Hälfte der Spalten ist nicht zu lesen, da sie durch Teile der Tabelle verdeckt ist und dann das quer schreiben... erstell dir doch einfach hier http://www.q-set.de/ oder so eine Umfrage und verlinke sie auf deiner Homepage, das erspart auch das Herunterladen.

Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?  •  15.01.2011 22:22


10 scary.master

der anhänger müsste fest mit dem rahmen verbunden sein (am besten an der achse des hinterrades) und ebenfals nur über ein einzelnes rad verfügen, sonst wäre
a) der druck auf das antriebsrad zu gering & es würde nur durchdrehen anstelle anzuschieben
b) bei 2 rädern müsste wieder ein differentzial rein was nur zusätzlich wiegt - kostet

Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?  •  15.01.2011 22:38


11 eggen

Hab mir grade ml die technischen "Details" gegeben und stelle mr jetzt bezüglich des Antriebs und der Steuerung einige Fragen:

1. Es heißt zum einen dass die Steuerung des Antriebs (beschleunigen, halten, bremsen) von der Lage des Hängers und von den Daten die von der Kurbel des ziehenden bikes abgenommen werden abhängt.
Andererseits soll man den Anhänger einfach zwischen verschiedenen bikes ohne Kabel wechseln können- da stimmt doch was nicht?!

2. Mit den Daten der Kurbel kann man nix anfangen- selbst wenn man Umdrehung und Drehmoment messen würde (was eine spezielle und sehr teure Kurbel vorraus setzt) hat man nicht mehr als die aktuelle Leitung des Fahrers aber keine Angabe über die tatsächliche Geschwindigkit und oder den tatsächlichen Bedarf an zusätzlichem Schub.

3. Hab ich das richtig verstanden das der Trolli Bremsenergierückgewinnung nutzen soll?
Wie soll er das machen, er weiß doch nicht wann er bremsen darf und wann nicht, die Kurbel sagt ihm das nicht und bergab will ich rollen und nicht gebremst werden.

4. Der Antriebsschub könnte in Kurven wirklich seitlichen Schub auf das Hinterrad bringen- ggf. könnte man das mit einem geeigneten Differentialgetriebe an den Trollirädern lösen, das sollte aber unbedingt beachtet weren weil sonst schiebts das bike von der Straße.

5. Wie viel Platz bleibt mit Motor, Batterien, Steuerung und Getriebe fürs Gepäck?


Ich halte eine Steuerung über Kupplungsstange für deutlich sinnvoller!

Dabei müsste ein Zug- und Drucksensor am Ende der Kupplungsstange im Trolli sitzen.
Dadurch hättest du die Informationen die du brauchst, die Daten müssten nur sehr schnell verarbeitet und sensibel umgesetzt werden um Antriebsstöße oder Ruckeln des Hängers zu verhindern- aber das Problem hast du ja immer.

Der Sensor würde dem Trolli immer den aktuellen Zug den der Fahrer auf den Trolli ausübt bemessen können- und entstehende Zugkraft ist ja das was du mit deinem Hänger verhindern willst.

Dann müsste der Hänger nur so stark beschleunign bis die Kraft an der Kupplung nur ein paar Newton stark ist.

Dann wäre auch die Kraftrückgewinnung kein Problem, der Hänger würde immer nur so viel Energie rückgewinnen wie er selber aufbringt, das bike wird nicht mitgebremst- dann wäre eine Bergabfahrt genau wie ohne Anhänger.


Ich halte das für die einfachere Variante, dadurch musst du keine Daten vom Fahrrad haben und musst auch nicht kompliziert rumrechnen bei welcher Lage das Dind wie beschleunigen muss- abgesehen davon das das wohl kaum ohne starke Modifikationen am bike und einen großen Rechner im Trolli geht!




Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?  •  16.01.2011 08:38


12 ub-trailer

Danke an alle die mir bis jetzt geantwortet haben!
Hier ein paar Antworten und Erklärungen auf verschiedene Fragen und Bemerkungen:

Zum Umfrageformular:
Das Umfrageformular ist scheinbar nicht so praktisch (Beschwerde: "man muss den Laptop drehen"). Ich versuche es zeitnah zu ändern. Eine reine Onlineumfrage, die die Ergebnisse am besten direkt gleich in eine Excel-Datei einträgt wäre schön, aber erstens kann ich das nicht (bin kein Programmierer), zweitens soll man das Formular z.B. als pdf-Datei ausdrucken und auch anderen Leuten unter die Nase halten um dann, (ganz offline) mit dem Kuli ein Kreuz in die Spalte zu machen. Davon ein Foto oder Scan machen und ab damit per Mail. Ist doch heute kein Problem mehr.

Zum Anhänger / Trolley allgemein:
Den Anhänger soll es in allen möglichen Ausbaustufen geben. Z.B nur ohne Antrieb, mit verschiedenen Deckeln (rund, eben mit Zurr-ösen, erhöht usw.), mit und ohne Antrieb, mit oder ohne Solardeckel, mit verschiedenen Akku-Größen und Wechsel-Akkus, mit oder ohne Handbetriebsantrieb (Steuerung am Griff) im Trolley-Modus usw. Dass es schon verschiedene Schubanhänger gibt ist bekannt, aber so nicht für die Masse geeignet. Und es gibt natürlich auch zig Rad-Anhänger und auch Anhänger, die man als Trolleys verwenden kann. Sorry, aber wie sehen die denn aus?

Technik allgemein:
Die Querkräfte auf die Fahrrad-Hinterachse sind vernachlässigbar. Das ist getestet. Ein Differnetial wird nicht benötigt, da nur das linke Rad angetrieben wird. Der Lastverteilung beim leeren Hänger liegen über dem angetriebenen Rad. Eine ggfs. ungleichmäßige Abnutzung der Räder wird in Kauf genommen (Räder müssen ab und zu von rechts nach links gewechselt werden). Die Antriebs-und Akku-Technik befindet sich in den hinteren 20cm, der Rest ist Stauraum.

Zur Steuerung/Sicherheit:
Die erste Devise lautet: keine Kabel, einfach anhängen, den Fahrradanhänger einschalten, der Rest geht vollautomatisch. Ein Anzeigegerät am Lenker ist nicht notwendig, nur eine Option.
Und es funktioniert, das wurde bereits von einem potentiellen Steuerungselektronik-Hersteller geprüft.
Kurze Erläuterung der Steuerung: Die tretabhängige Steuerung des Antriebs erfolgt mithilfe der Daten eines an der Fahrradkurbel angebrachten Tretsensors. Dieser ist so groß wie ein 50-Centstück und wird einfach angeklipst. Die Daten des Tretsensors (Tretrichtung und –Geschwindigkeit) werden kabellos mittels einer Funkverbindung an das Steuermodul im Anhänger übertragen. Mit der Tretgeschwindigkeit kann man den Unterstützungsgrad ändern oder eine Bremswirkung (ohne Bremshebel) bewirken. Ein Neigungs- und Trägheitssensor im Anhänger bestimmt die Längsneigung und Beschleunigungskräfte. Durch diese Daten und den Geschwindigkeit der Anhängerräder wird der Grad der Tretunterstützung und der Bremsfunktion (mit Energierückgewinnung) automatisch bestimmt. Wird z.B. am Fahrrad gebremst registriert dies der Trägheitssensor und bremst mit. Anderes Beispiel: Beim Anfahren tritt die Schubkraft sanft ab erst ca. 5km/h ein. Alle Steuerungseiflüsse hier zu erklären wäre zu umfangreich, doch die Steuerungselektronik wird so ausgelegt, dass der Betrieb sicher und vor allem einfach ist.

Ich hoffe, dass ich alle Fragen beantworten konnte und bitte euch nochmals, falls noch nicht geschehen, das Umfrageformular auszufüllen und zurückzumailen. Danke an ALLE!

Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?  •  16.01.2011 19:50


13 Elektrophob

Ich bin in den letztn Tagen auch am überlegen gewesen ob sich solch ein Hänger realisieren lässt, eigentlich schon seit längerem, aber das Problem der seitlich angreifenden Kräfte in der Kurve hat mich immer davon abgehalten dem nach zu gehen. Ich hatte das schon mehrmals mit befreundeten Ingenieuren durchgesprochen, aber alles keine Mechaniker bäh so sind wir an dem gleichn Problem immer wieder hängen geblieben traurig

Ich finde es super das du dieses Teil bauen willst und wohl auch schon die Deteils ausgetüftelt hast bzw. hast austüfteln lassen. Wie genau das mit den Kräften gelöst ist, das es dich nicht mit dem Hinterrad aus der Kurve haut, würde mich schon sehr interessieren zwinker Wenn du das preisgeben willst / kannst lach


Falls du noch Hilfe bei der Elektronik brauchst, dann schreib mir mal ne Massage ! Klingt nach Spass lach

Gruß Ele

Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?  •  16.01.2011 21:44


14 eggen

Ich muss mich ja vom Studium aus mit der Verknüpfung von Mechanik, Elektronik und Informatik beschäftigen (Mechatronik- die, die alles können aber nix so richtig zwinker) und die Steuerung über Kurbel und Beschleunigungssensor halte ich ja immernoch für funktionierend aber zu kompliziert und unnötig teuer bäh

Die Steuerung über einen Zug-Drucksensor an der Verbindung von Hänger und Fahrrad halte ich weiter für sinnvoller da es diverse Vorteile hat:

1. Der Zug-Drucksensor würde DIE relevante Kraft (nämlich die, die der Fahrer spührt und zusätzlich aufbringen muss) direkt messen und über den Antrieb aktiv verringern bzw. bei +-0 halten.

2. Es wäre garkeine zusätzliche Hardware am Fahrrad mehr nötig.

3. Die Software würde einfacher da weniger Daten verarbeitet weden müssten- eigentlich nur zwei, wieviel Zug oder Druck durch den Hänger auf das ziehende Fahrrad ausgeübt wird und wie schnell der Hänger grade ist um den Antrieb ab 5Kmh anlaufen zu lassen.

4. Die Beschleunigungssensoren fallen weg- spart Geld weil nen Zug-Drucksensor bekommt man für deutlich weniger Geld als so empfindliche Beschleunigungssensoren.

Also die Idee von dem Hänger finde ich ja gut, ich kann mir schon vorstellen das es für einige reitzvoll wäre einen Hänger zu haben den man quasi nicht spührt lächel

Wenn du hier nicht ins Detail gehen willst ist das ok, kannst mir auch ne Mail schreiben wenn du das nochmal näher erleutern möchtest, würde mich interessieren lächel






Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

Fahrrad-Anhänger: Vielleicht auch was für MTB-ler?  •  17.01.2011 10:43


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Ich dachte mir: ich bräuchte ab und zu einen Anhänger der stylisch aussieht und mich bei Bedarf noch dazu anschiebt! (Anhänger)