mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne

Schwalbe geht mit Abmahnungen und Bußgeldforderungen gegen Fahrradhändler vor, die sich nicht an die Schwalbe-Verkaufsregeln halten

1 Lionel

Der Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe rüstet auf im Kampf gegen den Graumarkt und leitet nun rechtliche Schritte gegen Firmen ein, die sich nicht an die Verkaufsvorschriften von Schwalbe halten. Ob sich das Vorgehen für Schwalbe tatsächlich rechnet, darf bezweifelt werden - immerhin sind kurz nach Bekanntwerden der Vorgehensweise vielerorts heftige Proteste im Internet mit Boykott-Androhungen laut geworden.

Im Sommer 2009 ging Schwalbe dazu über, seine hochwertigen Fahrradreifen mit einem Strichcode zu versehen, anhand dessen nachvollzogen werden kann, auf welchem Weg der Reifen zum Verkäufer gelangt ist. Mit dieser Maßnahme soll die Qualitätssicherung und die Transparenz gesteigert werden und es soll verhindert werden, dass Schwalbe-Reifen von Fahrrad-Erstausrüstungen zu verbilligten Preisen an die Biker verkauft werden.

Fehlender oder fehlerhafter Strichcode? Anzeige!
In einem kürzlich veröffentlichten Pressetext (s.u.) berichtet Schwalbe über erste Konsequenzen. Angeblich seien bereits erste Schwalbe-Reifen aufgetaucht, bei denen der EAN-Code entfernt worden sei, woraufhin Schwalbe nicht nur Gewährleistung und Garantie ablehnte, sondern zusätzlich auch Anzeige erstattete. Das Entfernen des in die Reifen eingearbeiteten Codes sei eine mutwillige Beschädigung und eine Verletzung der Markenrechte.

Abmahnung bei Verwendung offizieller Schwalbe-Produktfotos
Weiterhin seien Beschwerden mehrerer kleiner Onlineshop-Betreiber aufgetaucht, die von Schwalbe über mehrere Hundert Euro abgemahnt worden seien, da diese offizielle Schwalbe-Produktfotos in ihren Produktbeschreibungen verwendet hätten. Bei dem Fahrrad-Händler R2-Bike aus Dresden ging es sogar so weit, dass er wegen angeblicher Irreführung von Schwalbe angegangen wurde. Der Grund lag darin, dass er für die Gewichtsangaben der Schwalbe-Reifen die selbst gemessenen Werte angegeben hatte, anstatt die von Schwalbe kommunizierten und oft deutlich niedrigeren Werte zu nennen.
Betroffen sind sowohl reine Online-Händler als auch solche Shops, die nebenher noch ein Ladengeschäft betreiben. Dabei deuten die Händler mehrfach an, dass hinter den Abmahnungen eine Abstrafung für den Verkauf von Schwalbe-Produkten unter dem empfohlenen Verkaufspreis vermutet wird.

Quelle: ride.ch - http://www.ride.ch/site/index.php/schwalbe-zieht-die-schraube-an.html


Zitat von Schwalbe-Pressemitteilung

Seit Sommer 2009 werden in alle Schwalbe Faltreifen, Downhillreifen und Marathons individuelle EAN-Codes einvulkanisiert. Jetzt sind erste Reifen mit beschädigten Kodierungen im Markt aufgetaucht. Welche Konsequenzen hat das für den Fahrradfachhandel? Schwalbe-Anwältin Dr. Verena Hoene gibt dazu die Antworten. Sie ist Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz in der Kanzlei für Wirtschaftsrecht „Heuking Kühn Lüer Wojtek“, Köln.

Warum kodiert Schwalbe seine Reifen?
Das Kodierungssystem dient der Qualitätssicherung. Im Falle fehlerhafter Chargen können Rückrufe kodierter Reifen einfacher gestartet werden. In Fällen von Gewährleistung und Garantie können die Ursachen der Qualitätsminderung leichter ermittelt werden.

Was passiert, wenn die Kodierung beschädigt oder entfernt ist?
Der Barcode ist fester Bestandteil des Produktes. Es braucht erhebliche mutwillige mechanische Einwirkungen, ihn zu entfernen. Der Reifen sieht nicht nur abgenutzt aus, er wird dadurch sogar beschädigt! Die Karkasse wird verletzt, die Oberfläche porös. Das ist ein Sicherheitsrisiko. Derart beschädigte Reifen können schwere Unfälle verursachen. Für diese haftet derjenige, der dem Verbraucher den Reifen verkauft hat. Denkbar ist auch, dass damit der Straftatbestand der versuchten Körperverletzung verwirklicht wird. Der Verursacher nimmt ja das Sicherheitsrisiko bewusst in Kauf.
Das Entfernen des Codes ist zudem eine Markenverletzung, die ebenfalls strafbar ist. Schwalbe hat ein Recht darauf, dass Ware in ihrem Originalzustand verkauft wird.
Selbstverständlich übernimmt Schwalbe für Reifen, bei denen der Barcode entfernt wurde, weder Garantie noch Gewährleistungen.

Wie kann sich der Fachhandel vor etwaigen Forderungen schützen?
Indem er ausschließlich original verpackte Ware mit Barcode sowie Bedien- und Montageanleitung verkauft.

Kann der Fachhändler Reifen, die eine beschädigte Kodierung aufweisen, zurückgeben?
Ja, dies ist ein Gewährleistungsfall. Der Fachhändler hat das Recht, die Ware an seinen Lieferanten zurückzugeben. Wer manipulierte Ware verkauft, verliert eigene Gewährleistungsansprüche und muss selbst haften. Das sollte ein Händler nicht riskieren.

Welche Konsequenzen hat das Entfernen der Kodierung?
Wir haben Strafanzeige erstattet. Denn es ist auch im öffentlichen Interesse, dass die Sicherheit bei Fahrradreifen gewährleistet ist. Darüber hinaus kann Schwalbe Dritten den Vertrieb der Reifen verbieten, wenn der Zustand der Ware nach ihrem „Inverkehrbringen“ so verschlechtert wurde.

Fachanwältin Dr. Verena Hoene: „Wer original verpackte Ware verkauft, ist auf der sicheren Seite.“

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 11:08


2 Karsti

Dicker Hund.
Aber irgendwo haben sie ja recht.

Gruß Karsti


"Wer später bremst, fährt länger schnell!!!" zwinker

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 12:14


3 Lionel

Also ich habe da wenig Verständnis für. Besonders die Abmahnung wegen der Angabe eigenhändig nachgemessener Reifengewichte finde ich unglaublich. Nunja, ich werde jedenfalls erstmal die Finger von Schwalbe Reifen lassen. Was mir allerdings nicht sonderlich schwer fällt, da ich eh ausgesprochen enttäuscht bin, dass Schwalbe die neuen 29"-Rocket Ron und Nobby Nic ohnehin nur als jämmerlich schmale 2,25-Zoll-Version rausbringt, anstatt zum schon länger erhältlichen 2,4er 29"-Racing Ralph ein angemessenes grobstolliges Pendant in gleicher Breite zu gesellen

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 15:03


4 Andy-da

Interessant, gibt es jemanden der sich hier in der "Bike-Branche" etwas auskennt und was zu möglichen Hintergründen erzählen könnte?

In anderen Bereichen ist ja Werbung mit zur Verfügung gestellten Materialien sogar erwünscht, da man einen Imageverlust riskiert, wenn Händler das Produkt schlecht in Szene setzen.

Sowas ähnliches hat glaub ich auch Philips gemacht mit den Onlineshops, die Frage ist warum sind für Schwalbe Onlineshops so unwichtig?

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 15:48


5 Furai

Hier der Link zu einem der abgemahnten Händler.

Bei Mtb-News.de schlägt das Thema hohe Wellen.

Auch wenn das Abmahnen bei Verwendung von Schwalbe Produktfotos rechtlich einwandfrei ist, habe ich für die Art, wie das passiert ist, wenig Verständnis.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 16:12


6 heifisch (Ex-Mitglied)

Besonders das mit den Gewichten bzw. Fotos finde ich der Hammer! staun Das mit den Strichcodes kann man zwar nachvollziehen, dass sowas zurückgegeben werden kann, dass wegen abgemachter Strichcodes aber ein Käufer verklagt wird sehe ich nicht ein. Ein Grund mehr, als nächstes mal Maxxis Minion auszuprobieren. bäh

Verkaufe: 1€ in hochwertigem Kleingeld für 2€ + 3.90 Versand.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 16:20


7 Furai

Naja, erstmal abwarten, was Schwalbe dazu zusagen hat. Danach entscheide ich, ob ich noch mal Reifen von denen kaufe.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 16:25


8 Fiffi1984

Servus.

Ich arbeite im Marketing, und wir mich ist das schlichtweg ein Unding. Klar, rein rechtlich wurde hier ein Urheberrecht verletzt, aber ich schneide mir doch nicht ins eigene Fleisch und schade meinen eigenen Absatzmittlern.

Wenn überhaupt, dann hätte es auch ein einfacher Brief mit der Bitte um Unterlassen getan, gegebenenfalls noch mit einer Androhung von rechtlichen Schritten. Diese Schritte direkt einzuleiten ist im Zeitalter von Foren, Blogs und Co ein imagetechnischer Griff ins Klo...

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 16:26


9 Lionel

An Furai: Danke für den Link.
Hier die Meldung von Tomsbikecorner zu der Schwalbe-Abmahnung:

Zitat von Toms Bikecorner

Nachdem wir am Freitag (30.04.2010) alle ganz gemütlich in den Laden geradelt sind und uns auf einen lustigen Arbeitstag freuten, kam doch ein nett verpackter Brief einer Kölner Kanzlei – im Auftrag der Ralf Bohle GmbH – ins Haus geflattert. Eine Abmahnung von Schwalbe / Ralf Bohle GmbH !
“Wegen der Nutzung von Bildmaterial der Ralf Bohle GmbH / Schwalbe mahnen wir Sie kostenpflichtig ab…”

—————————————————————————————————

Update 6. Mai 2010 / 11:09 Uhr:
Ein Tipp an alle Betroffenen: Meldet euch bei der beauftragten Kanzlei und bittet um Fristverlängerung. Dann versucht als nächstes die Kanzlei zu bitten den Streitwert mit Schwalbe neu abzustimmen! Die oftmals angesetzten 30.000 EUR können dadurch u.U. deutlich reduziert werden. Wir werden so lange dran bleiben, bis alle Abmahnungen zurückgenommen werden!

—————————————————————————————————

Mein erster Gedanke….sind die denn noch zu retten? Wir verkaufen deren Produkte und müssen uns mit der extrem schlechten Lieferbarkeit diverser Reifen herumschlagen, leiden unter der aktuell teilweise schlechten Qualität (z.b. Ultremo Rückruf, abspringende Tubeless MTB Reifen), halten die Produkte trotzdem hoch und jetzt wollen die Herren allen Ernstes, dass wir jeden Reifen, jeden Schlauch selber fotografieren um diese verkaufen zu können? Na toll…wir haben zu dieser Jahreszeit ja nicht schon genug zu tun. (Anmerkung: Auch wenn die Schwalbe Abmahnung inhaltlich natürlich absolut in Ordnung geht und auch rechtens ist, hinterlässt dieses Vorgehen doch einige Fragezeichen)

Was uns als betroffener Händler aber am meisten stört ist die Tatsache das uns weder ein Aussendienst Mitarbeiter noch irgendjemand von der Ralf Bohle GmbH kontaktiert hat um uns aufzufordern das zu unterlassen. Im Gegenteil – vor ein paar Monaten hat uns ein Außendienstmitarbeiter der Ralf Bohle GmbH besucht, um sich unseren Laden anzuschauen. Gegen unseren Online Shop hatte er nichts einzuwenden, solange die Preise nicht in den Keller gedrückt werden. Wir haben Ihn gebeten, unseren Shop sowie die Preise zu prüfen, und sich bei Unstimmigkeiten gerne zu melden. Nichts ist passiert! Wenn Sie sich gemeldet hätten, so hätten wir natürlich alle Bilder gelöscht um unsere Ruhe zu haben. Aber nein, es muss ja gleich mit der jurstischen Keule zugeschlagen werden. Immerhin kostet dieser nette Brief laut Kostennote in Summe mehr als 1000 EUR.
Vielleicht mag sich der ein oder andere fragen wieso wir darüber einen Blogeintrag veröffentlichen?

In der Vergangenheit – z.B. im Fall einer Abmahnung von Jack Wolfskin (Nutzung der Pfote) – hat sich gezeigt, dass man auch große Firmen zum Umdenken bringen kann, wenn man die Blogosphäre nutzt um solche – nennen wir es mal Gepflogenheiten – bekannt zu machen. Zum anderen sind wir sicher nicht die einzigen, die von Schwalbe abgemahnt wurden.
Deswegen haben wir uns folgendes überlegt:

1. Verbreitet diesen Blogpost über Twitter, Facebook, StudiVZ und schickt den Link zu allen, die ihr kennt
2. Erzählt anderen von dieser Aktion und bloggt selber zu diesem Thema
3. Kommentiert diesen Blogbeitrag und sagt uns eure konstruktive Meinung dazu
4. Meldet euch wenn ihr ebenfalls abgemahnt wurdet
5. Verlinkt diesen Artikel in Blogs, über Forensignaturen und sonstso am Besten mit Begriffen wie “Schwalbe Abmahnung” oder “Ralf Bohle GmbH Abmahnung” (Vorlagen findet ihr ganz unten), damit Personen die nach Produkten der Firma suchen auf diesem Beitrag landen

Vielleich schaffen wir es ja gemeinsam, dass solche Abmahnungen – die eigentlich für das nette Miteinander in der Fahrradbranche völlig untypisch sind – der Vergangenheit angehören. Oftmals wird aufgrund der Veröffentlichung solcher Beiträge das mediale Interesse an dem Thema “Abmahnung” wieder neu geweckt, und der Initiator solcher Abmahnungen ein wenig wachgerüttelt. Denn die eigentliche Strategie hinter dieser Aktion, ist für uns und andere leider nicht erkennbar, zumal viele andere Lieferanten und Hersteller die Verwendung ihrer Bilder deutlich entspannter betrachten und dies sogar begrüßen (ohne vorherige Genehmigung oder Nutzungserlaubnis).

Des Weiteren schaffen wir es vielleicht auf diesem Weg, das andere Firmen, die vielleicht ähnliche Aktionen wie die Ralf Bohle GmbH planen, ihr Vorgehen überdenken und auf einen konstruktiven Dialog setzen!
Kostenlose Schwalbe Produktbilder für alle

Alle die möchten, können unsere Schwalbe Produktbilder nach kurzer Email Anfrage kostenlos verwenden (aber nur Schwalbe Produktbilder). Diese Bilder wurden alle selbst von uns geschossen und sind damit ohne Bedenken zu verwenden. Wenn ihr selbst fotografierte Produktbilder von Schwalbe habt, könnt ihr uns diese zusenden, und wir stellen diese allen anderen an zentraler Stelle kostenlos zu Verfügung. Dies müsste ja eigentlich auch im Interesse der Ralf Bohle GmbH / Schwalbe sein, damit solche Abmahnungen in Zukunft einfach nicht mehr notwendig sind, nicht wahr?

Bitte bei Interesse per Email melden, damit wir einen Überblick haben, wer die Bilder von uns bekommt und benutzt (deswegen vorerst kein Download).
Eine Bitte an alle Großhändler

Wenn Sie ihre Produktbilder ihren Fahrradhändlern zur freien Verfügung stellen (ohne eine Abmahnung ihrerseits), können Sie uns eine kurze Mail schreiben und wir veröffentlichen auf dieser Seite eine Liste aller “netten Großhändler und Distributoren”. Wir hoffen an dieser Stelle auf eine rege Beteiligung und bitten vor allem Großhändler und Distributoren von der Kommentar Funktion regen Gebrauch zu machen. Vielleicht entsteht ja so ein reger Dialog.
Großhändler Liste

Hier folgt in Kürze hoffentlich eine Liste mit Distributoren und Großhändlern die sich zu einen unkomplizierten und abmahnfreien Dialog in Sachen Bildnutzung bekennen. Und ich bin mir sicher das es viele davon gibt!

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 16:36


10 Lionel

Zitat von Furai

Naja, erstmal abwarten, was Schwalbe dazu zusagen hat.
...das kann ich mir gut vorstellen: Schwalbe wird ne Abmahnung schicken - so einfach geht das bäh

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 16:40


11 ph0 (Ex-Mitglied)

bin ebenfalls der meinung das eine kurze mitteilung an die händler
auf unterlassung genügt hätte,
(auch wenn ich den "tatbestand" in sachen gewichtsangabe und fotos nicht nachvollziehen kann)
aber gleich die abmahn-keule schwingen ?!? - naja ...

das einzige was mir dazu wieder einfällt:
man muss die welt nicht verstehen,
sondern sich nur darin zurecht finden ...


wünsche allen betroffenen händlern eine gütige einigung
und schwalbe für die zukunft ein wenig mehr fingerspitzengefühl bei der auswahl ihrer anwälte bäh


ph0

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 17:02


12 Olly (Ex-Mitglied)

Was ein Schwachsinn. Die wollen nur Kohle machen, indem sie für ihre Produktfotos Copyright Gebühren kassieren. Vieleicht sollten alle Händler mal aufhören Schwalbe Produkte zu verkaufen damit die kapieren wer denen das Geld bringt

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 17:16


13 phil-vampir

Hab schon reagiert. wütend

Neuer Thread lautet:
Nach Schwalbes unsinnigen Abmahnwahn, welche Reifen?

So gut die Reifen auch sind, DAS untesrtütz ich nicht.

I WEAR BLACK UNTIL I FIND SOMETHING DARKER!

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 19:39


14 heifisch (Ex-Mitglied)

Nachdem es denen wohl zu heiß wurden kam eine Entschuldigung:

Schwalbe entschuldigt sich



Zur aktuellen Kritik an den Abmahnungen aufgrund von Bildrechtsverletzungen durch Händler nimmt Schwalbe Stellung und entschuldigt sich: Uns schlägt momentan heftige Kritik aufgrund unserer Vorgehensweise gegen Händler entgegen, die Bildmaterial von uns ohne Lizenz genutzt haben. Diese Kritik ist völlig berechtigt.

Die Maßnahme, die zum Schutz des Fachhandels und des Endverbrauchers dienen soll, wurde von uns mehr als unglücklich umgesetzt. Wir entschuldigen uns für diese Vorgehensweise. Die unvermittelte Härte entspricht nicht der Partnerschaftlichkeit, die der Handel von uns kennt und zu Recht erwartet. Vor dem Ergreifen einer solchen Maßnahme hätte ein Angebot zum Gespräch und zur unstrittigen Regelung erfolgen müssen.



Den sachlichen Hintergrund möchten wir kurz erklären:



Die Verwendung von Bildern unseres Hauses ohne unsere Zustimmung ist eine Urheberrechtsverletzung. Das ist den Händlern, die Bildmaterial von uns nutzen, in der Regel auch bewusst. Viele haben sich deshalb schon in der Vergangenheit mit der Bitte um Genehmigung und Abschluss eines Lizenzvertrages an uns gewandt.



Bei den nun erfolgten Abmahnungen geht es um Fehlverhalten bei der Verwendung unseres Bildmaterials, das uns schadet, weil es die Verbraucher irreführt. Besonders schwerwiegend sind Fälle, in denen Bildern falsche Produktbeschreibungen zugeordnet wird. Verkauft wird eine preislich günstigere Performance-Version eines Reifens, in der Darstellung zum Angebot wird die Beschreibung und das Bildmaterial der qualitativ deutlich hochwertigeren Evolution-Version verwendet. Weiterhin wurde Bildmaterial von uns für Lockvogelangebote verwendet, bei denen die entsprechenden Produkte gar nicht lieferbar waren, oder es wurden zur Darstellung aktueller Produkte veraltete Bilder eingesetzt. Alle solche „Täuschungen“ werden von den Verbrauchern uns als Marke zugeordnet, da das original Schwalbe Bild- und Katalogmaterial verwendet wird.



Wir sind in der Vergangenheit auf Anfragen zu unserem Bildmaterial jederzeit eingegangen und haben entsprechende Daten für die werbliche Nutzung zur Verfügung gestellt. Das geschah aber stets im Rahmen einer Absprache zwischen uns und dem Händler. Wir konnten uns bei diesem Kontakt vergewissern, dass der Händler unsere Produkte kennt, eine kenntnisreiche Beratung anbietet und sich für unseren Qualitätsanspruch in Produkt, Service und „ehrlicher“ Kommunikation einsetzt. Bei diesen Händlern konnten und können wir daher auch in Zukunft annehmen, dass sie ihre Webseite pflegen, veraltetes Bildmaterial austauschen, keine falschen Produktbeschreibungen verwenden und unsere Produkte vor allem auch tatsächlich vertreiben. Diese Linie der offenen und beidseitig vertrauensvollen Partnerschaft mit dem Handel werden wir auch in Zukunft zum Schutz des Verbrauchers beibehalten.



Wir möchten klarstellen: Uns geht es bei den jetzt erfolgten Abmahnungen nicht um "Abzocke". Um das zu unterstreichen, verzichten wir in allen Fällen auf die Begleichung von Rechtsanwaltskosten bzw. übernehmen sie. Voraussetzung ist, dass die entsprechenden Unterlassungserklärungen abgegeben werden.

Wir werden in Zukunft verstärkt auf die Einhaltung unserer Bildnutzungsrechte achten. Die Bildverwendung dulden wir nur, wenn mit uns eine Nutzungsvereinbarung besteht. Damit möchten wir genauso den Fachhandel schützen, der mit dem Bildmaterial verantwortungsvoll umgeht, wie die Verbraucher, die nicht in die Irre geführt werden sollen.



Das Unternehmen Bohle war immer ein enger Partner des Fachhandels und wird es auch in Zukunft sein. Für unser gänzlich unvermitteltes und damit in diesem Fall nicht partnerschaftliches Verhalten möchten wir uns nochmals aufrichtig entschuldigen.






Marie-Theres Osebold
Marketing

Verkaufe: 1€ in hochwertigem Kleingeld für 2€ + 3.90 Versand.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 20:13


15 elpatte (Ex-Mitglied)

Richtig mies,jetzt haben die aber Pech wenn keine mehr ihre Reifen haben will.Aber bestimmt wird sich ihr Gewinn vieleicht um 1% oder weniger verrinmgern durch die Foren,aber lasst uns auf das schlimmste hoffen.Gut,dass ich billige Schläuche aus dem Baumarkt kaufe und nciht welche von Schwalbe lach

http://www.dshini.net/de/wish/show/title/sandisk_speicherkarte_fur_meine_psp

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 20:17


16 Fiffi1984

Ja wie, hat denn das MArketing davon vorher nichts mitbekommen? Schwach, Frau Osebold, ganz schwach.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 20:39


17 Kettenfett

dass Schwalbe-Reifen von Fahrrad-Erstausrüstungen zu verbilligten Preisen an die Biker verkauft werden.
War da nicht letztens einer der Spottbillig an neue Fatal Bert´s gekommen ist zwinker

_/\_/\_Mtb-Forum Moderatoren Team_/\_/\_

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 21:14


18 heifisch (Ex-Mitglied)

Hier, hier! Aber im Grunde haben sie auch regulär gekostet. Nur wurden die anderen Reifen des neuen Bikes abgezogen. zwinker

Verkaufe: 1€ in hochwertigem Kleingeld für 2€ + 3.90 Versand.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 21:23


19 Kettenfett

Quatsch dich meine ich nicht zwinker
Das war so ein zotteliger Waldschrat mit Enduro lach lach lach

_/\_/\_Mtb-Forum Moderatoren Team_/\_/\_

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 21:30


20 heifisch (Ex-Mitglied)

Aso, den meinste. zwinker Hab ich garnicht mitbekommen.
Erzähl ma die Story, pls. zwinker

Verkaufe: 1€ in hochwertigem Kleingeld für 2€ + 3.90 Versand.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 21:31


21 Kettenfett

Das gehört hier nicht her, ich will ja keinen in die Pfanne hauen.

_/\_/\_Mtb-Forum Moderatoren Team_/\_/\_

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  06.05.2010 21:41


22 sand-hexe

Zitat von Fiffi1984

Servus.

Ich arbeite im Marketing, und wir mich ist das schlichtweg ein Unding.

Ich komme aus der PR und kann auch nur den Kopf schütteln. Dies ist das perfekte Praxis-Beispiel dafür, wie wichtig die Meinungsbildung in Online-Communities für das Image eines Unternehmens ist.

Auch das peinliche Zurückrudern hilft da nicht viel, selbst wenn die Offenheit der Entschuldigung erstaunlich ist.
Zumindest wird dadurch kein Öl ins Feuer gegossen und Schwalbe hofft bestimmt, das die Diskussion sich nun langsam legt.

Trotzdem stelle ich mir ganz grundsätzlich die Frage, welche Kultur und welches Selbstverständnis ein Unternehmen prägt, das solche Strategien und Maßnahmen ergreift. Dieser schlechte Beigemschmack ist bei mir nicht mehr so leicht auszuradieren....




Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 08:31


23 eggen

Wollte Schwalbe grade ne Mail reinwürgen aber wenn Schwalbe jetzt auf diese unmöglichen Abstrafungen verzichtet und sich im Verlauf dieser sehr unglücklich gelaufenen Aktion kulant zeigt werde ich davon nochmal absehen- Glück gehabt Schwalbe zwinker lach

Diese Nummer hat das Image ganz schön runter gerissen, wenn ich nicht so extrem zufrieden mit deren Reifen wäre würde ich wohl keine neuen mehr von denen nehmen bäh

Dennoch bleibt die frage wie dumm man sein kann sich derartig daneben zu benehmen und die Händler so scheiße zu behandeln!
Dabei regt mich vor allem die Sache mit den Bildern und den eigenen Gewichten auf- die Stichcode-Sache kann ich nachvollziehen, das ist die Sache von Schwalbe ein solches System zu entwickeln und dann auch darauf zu bestehen das daran nichts manipuliert wird.

Aber der Gegenwind aus dem Netz scheint ja gewaltig zu sein- gut so!

Hier könnte Ihre Werbung stehen! RockMachine

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 10:49


24 Fiffi1984

Zitat von sand-hexe

Zitat von Fiffi1984

Servus.

Ich arbeite im Marketing, und wir mich ist das schlichtweg ein Unding.

Ich komme aus der PR und kann auch nur den Kopf schütteln. Dies ist das perfekte Praxis-Beispiel dafür, wie wichtig die Meinungsbildung in Online-Communities für das Image eines Unternehmens ist.

Auch das peinliche Zurückrudern hilft da nicht viel, selbst wenn die Offenheit der Entschuldigung erstaunlich ist.
Zumindest wird dadurch kein Öl ins Feuer gegossen und Schwalbe hofft bestimmt, das die Diskussion sich nun langsam legt.

Trotzdem stelle ich mir ganz grundsätzlich die Frage, welche Kultur und welches Selbstverständnis ein Unternehmen prägt, das solche Strategien und Maßnahmen ergreift. Dieser schlechte Beigemschmack ist bei mir nicht mehr so leicht auszuradieren....



Genau das ist es. Da sieht man mal wieder dass auch größere bzw. bekanntere Unternehmen gigantische Probleme im Bereich PR/Marketing haben. Jeder der sich beruflich damit beschäftigt kann sich nur die Haare raufen. Mit einer einheitlichen Strategie und Philosopie und der konsequenten Umsetzung wäre sowas niemals passiert.

Man darf sich allerdings fragen was schlimmer ist: Wusste dir Marketing-Leiterin nichts von dieser Aktion, oder hatte sie nichts dagegen? Beides wäre erschreckend amateurhaft. Ich an ihrer Stelle würde mir massiv Gedanken machen...

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 11:06


25 Lionel

Ich denke schon, dass diese Vorgehensweise auf jeden Fall eine bewusste strategische Entscheidung von Schwalbe war. Nur die folgenden Reaktionen wurden halt unterschätzt.

Schwalbe scheint sich da in großen Teilen auch dem Beispiel von Jack Wolfskin zu folgen. Über deren Strategie zum Schutz der eigenen Marke sind ein paar Interessante Beispiele auf Wikipedia gegeben. Hier mal ein paar Beispiele:

Zitat von Wikipedia.de

Im Jahr 2002 erwirkte Jack Wolfskin vor dem Oberlandesgericht Hamburg einen Beschluss, der es der Tageszeitung taz verbietet, Merchandising-Produkte aus dem Outdoor-Bereich mit der taz-Tatze zu bedrucken oder zu besticken. Dies gilt selbst dann, wenn neben der Tatze der Schriftzug „die tageszeitung“ eine eindeutige Zuordnung erlaubt.
Die Zeitung hatte ihr Tatzen-Logo bereits 1979 durch den Designer Roland Matticzk entwickeln lassen und es seitdem regelmäßig eingesetzt, aber nicht markenrechtlich gesichert.
...
Seit 2009 lässt Jack Wolfskin auch Kleinstunternehmer kostenpflichtig abmahnen, die diverse Pfotenabdrücke wie z. B. Katzenpfoten als Schmuckelement auf ihren Produkten verwenden, auch wenn es sich nicht um Kleidung handelt. Auch fünfgliedrige Tatzenabdrücke wie jene der internationalen Bear Community sind betroffen und ein niederländischer Kleiderversand hat den Vertrieb für Europa eingestellt. Im Oktober 2009 wurde bekannt, dass das Unternehmen auch Hobbybastler dazu zwingen will, ihre Zustimmung zu Vertragsstrafen von bis zu 10.000 € bei einer Verletzung ihrer Markenrechte zu geben.

Diese aggressive Vorgehensweise blieb allerdings nicht ganz folgenlos. Über die Konsequenzen wird berichtet:

Zitat von Wikipedia.de

Das Firmenimage nahm durch die Abmahnaktionen Schaden. Nach starken Reaktionen in den Medien erklärte der Geschäftsführer Manfred Hell wenige Tage später, dass das Unternehmen die ausgesprochenen Abmahnungen zurücknimmt und in Zukunft die betroffenen Kleinstunternehmer im Fall von Markenrechtsverletzungen durch Tatzen- und Pfotenlogos direkt kontaktieren werde anstatt sie über Anwälte abmahnen zu lassen.

...Und was lernte Schwalbe daraus? Nix und wieder nix lach

Sieht für mich jedenfalls so aus, als müssten die jetzt eine Menge Energie ins Reputation Management stecken.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 11:50


26 fetter albert

Ich habe zwar nicht jede einzelne Zeile hier gelesen, aber ich muss mal eine Lanze für Schwalbe brechen, auch auf die Gefahr hin, dass mich jetzt alle für einen Schwalbe-Agenten halten. Mein Nutzername macht es mir da nicht leichter.

Aber bevor sich hier alle gegenseitig hochschaukeln und eine Schwalbe-Verschwörung in Gang gesetzt wird, erinnere ich doch nochmal daran, dass, soweit ich weiß, Schwalbe ein deutsches Familienunternehmen ist, das auf Spitzenqualität setzt.

Deshalb kaufe ich lieber als bei anderen Herstellern, selbst als bei in Deutschland hergestellten Continental-Aktiengesellschaft-Reifen. (ist natürlich alles vollkommen legitim, aber Schwalbe ist mir da erstmal sympathischer)

Vor diesem Hintergrund kann ich es verstehen, wenn es einem als Unternehmen irgendwann mal auf den Sack geht, dass jeder Doof einen Onlineshop aufmachen muss (bis hin zu eBay-Shops), ständig meine Produkte verwechselt und verramscht und mit veralteten Produktbildern Bauernfängerei betreibt. Außerdem finden die Entscheidungen über ein rechtliches Vorgehen und deren Ausführung ja nicht in Personalunion statt. (Die Abmahnung stammte von der Kölner Kanzlei "Heuking Kühn Lüer Wojtek".)

Im Interesse der Kunden kann man meines Erachtens beim Unübersichtlichen Online-Händler-Angebot auch mal Ermahnungen aussprechen. Gut, ob man direkt abkassiert oder erst verwarnt, da kann man drüber diskutieren. Aber die Einnahmen der Gebühren werden wohl die Umsätze von Schwalbe nicht wesentlich erhöhen. Ein Teil geht dann vielleicht noch für Heuking Kühn Lüer Wojtek drauf. Die Bohle-Gruppe erwirtschaftete 2008 einen Jahresumsatz von 101 Millionen Euro, wie sollen denn da die paar Tausend Euro Gebühren abzüglich der Kosten für die Kanzlei ins Gewicht schlagen?

Also ich denke man muss jetzt keinen bösen Konzern heraufbeschwören, der nur Umsatz machen will.

Gute Fahrt!

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 12:42


27 Lionel

Zitat von fetter albert

Aber die Einnahmen der Gebühren werden wohl die Umsätze von Schwalbe nicht wesentlich erhöhen. Ein Teil geht dann vielleicht noch für Heuking Kühn Lüer Wojtek drauf. Die Bohle-Gruppe erwirtschaftete 2008 einen Jahresumsatz von 101 Millionen Euro, wie sollen denn da die paar Tausend Euro Gebühren abzüglich der Kosten für die Kanzlei ins Gewicht schlagen?
Ich könnte mir auch folgendes gut vorstellen: Schwalbe versucht den Eindruck zu erwecken, das "Abzocke" das primäres Motiv von Schwalbe in den Beschwerden der Biker und der Online-Shops sei. Das macht es einfacher, argumentativ dagegen vorzugehen und Schwalbe kann einen Verzicht auf die Abmahnkosten als großes Entgegenkommen darstellen.
Sinn der Abmahngebühr aber doch ist nicht der Profit von Schwalbe oder der beauftragten Kanzlei, sondern eine Sanktionierung der Shops, die nicht linientreu sind. Deine Meinung, dass die möglichen Einnahmen durch Abmahnungen im Relation zum Gesamtumsatz von Schwalbe vernachlässigbar ist, teile ich zu 100%. Aber ich denke nicht, dass diese Einnahmen primärer Gegenstand der Kritik gegen Schwalbe sind.

Wenn billige Reifen mit Produktbildern von höherwertigen Reifen beworben werden, ist das in der Tat irreführend. Was ich aber nicht in Ordnung finde, ist wenn man Abmahnungen bekommt, weil man tatsächliche Gewichtsangaben macht anstelle die beschönigenden Vorgabewerte des Herstellers wiederzugeben.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 13:11


28 heifisch (Ex-Mitglied)

Nachdem ich Schwalbe gestern einen Brief geschrieben hatt, bekam ich tatsächlich heute schon eine Antwort:

Sehr geehrter Herr Vogt,

wir danken Ihnen für Ihre Nachricht.

Ihren Unmut in dieser Angelegenheit, können wir voll und ganz nachvollziehen.
Wie wir in unserer offiziellen Stellungnahme bereits betont haben, bitten wir
für die von uns gewählte Vorgehensweise um Entschuldigung. Wir geben Ihnen recht, dass dieses absolut nicht dem partnerschaftlichen Verhältnis entspricht, welches uns bereits von Beginn an mit unseren Kunden verbindet.

Unter der Welle der Entrüstung dürfen wir jedoch den Sachverhalt nicht verzerren.
Die Verwendung von Bildern unseres Hauses ohne unsere Zustimmung stellt in jedem Fall eine Urheberrechtsverletzung dar.
Das ist den Händlern, die Bildmaterial von uns nutzen, in der Regel auch bewusst.
Natürlich ist uns daran gelegen, unseren Kunden professionelles Bildmaterial zu werblichen
Zwecken kostenlos zur Verfügung zu stellen. Allerdings ist die Nutzung der Bilder an einen Lizenzvertrag geknüpft, den es seitens des Fachhandels als unser Partner, zu unterzeichnen gilt.
Die Unterzeichnung eines solchen Vertrages ist gerade im Zeitalter des Internethandels für Unternehmen unverzichtbar geworden, stellt sie doch die einzige Möglichkeit dar, sich vor Missbrauch des Bildmaterials zu schützen. Dies dient letztendlich nicht nur dem Produktschutz, sondern auch dem Schutz des Konsumenten. Daher sind Urheberrechtsverletzungen kein Kavaliersdelikt mehr.

Wir distanzieren uns von den Vorwürfen der "Abzocke" und "Bereicherung".
Um das zu unterstreichen, verzichten wir in allen Fällen auf die Begleichung von Anwaltskosten bzw. übernehmen diese.

Das Unternehmen Bohle war immer ein enger Partner des Fachhandels und wird dies auch in Zukunft sein. Für unser in diesem Fall unangemessenes Verhalten möchten wir uns aufrichtig entschuldigen.

Ihr Schwalbe Team

Geschrieben hatte ich folgendes:
Hallo,

Ich möchte mich bei ihnen bedanken, dass sie mir meinen bevorstehenden Wechsel zu Maxxis deutliche leichter gemacht haben! Geschafft haben sie dies durch ihre \\\"super Werbung\\\" in Sachen Abmahnung. Hier mit möchte ich ihnen herrzlichst dazu gratulieren, dass sie einige ihrer Kunden vergrault haben. Haben sie super gemacht!
Was ich aber noch immer nicht verstanden habe ist der Grund warum sie/bzw. eine Anwaltskanzlei die Abmahung verschickt haben?! Besonders die Sache mit den Bildern verstehe ich überhaupt nicht. Immerhin verkaufen diese Onlineshops ihre Reifen und machen durch gute Bilder Werbung. Haben sie lieber schlecht geschossene, verwackelte Bilder von ihren Reifen neben perfekten Katalogbildern anderer Hersteller. Einige wird dies sicher in ihrer Verkaufsabsicht verändern!
Nicht nur ich bin dieser Meinung, sondern auch zigtausend anderer Leute. Die sich teils in Blogs und Foren aufregen. Sie haben ihrem Ruf damit einen großen Schaden zu gefügt!

Mfg Heiko Vogt

Verkaufe: 1€ in hochwertigem Kleingeld für 2€ + 3.90 Versand.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 13:28


29 Furai

Ich kann die Gründe (Urheberrechtsverletzung, irreführende Werbung) der Firma Schwalbe durchaus verstehen.
Allerdings ist das Vorgehen nicht gerade die feine Art.
Hätte man die Händler nicht erstmal mit einer kurzen Mail oder ähnlichem darauf hinweisen können?
Muss man sofort Anwälte losschicken?

Naja, jedenfalls darf jetzt keiner mehr Bilder ohne ihre Zustimmung nutzen und Schwalbe begrenzt durch die Nutzungsbedienungen den Spielraum der Händler und kann den Markt besser überwachen.


@ heifisch
Willst deinen vollständigen Namen nicht lieber rausnehmen? zwinker

Mit Schutzblechen ist es wie mit Cellulite - Männer haben so etwas nicht, weil es einfach Kacke aussieht.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 13:35


30 fetter albert

Genau, diesen Abzocke-Vorwurf gibt es schon, wie auch der Brief von Schwalbe zeigt. Auch wenn ihn nicht alle in den Mittelpunkt ihrer Kritik stellen.

Gut, das mit den Gewichtsangaben ist problematisch. Offen ist aber, wer hier falsch gemessen hat. Daraus kann man noch nicht schließen, dass Schwalbe die Gewichte beschönigt. Oder ist das mittlerweile nachgewiesen worden?

Gute Fahrt!

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 13:42


31 ph0 (Ex-Mitglied)

sind diese gewichtsangaben der hersteller nicht sowieso immer nur ein mittelwert ?

ich habe schon ewig keine reifen mehr gewogen,
weiss aber von früher noch das da immer unterschiede festzustellen waren.

ganz extreme unterschiede hatten z.b. die irc-mythos.

ich habe keine ahnung wie hoch, oder niedrig die gewichtstolleranzen heutzutage sind ?


ph0



Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 13:55


32 Fiffi1984

@_Albert: Natürlich ist es ein Familienunternehmen, das sehr auf Qualität bedacht ist. Aber was hat das eine mit dem anderen zu tun? Im Zweifel ist mir ein Schwalbe-Reifen unterm Hintern auch lieber, trotzdem ist das auf moralischer und kommunikativer Ebene ein Unding.

Und jeder "Doof, der einen Onlineshop aufmacht" ist Absatzmittler von Schwalbe. An jedem Reifen, den die Doofs verkaufen verdient Schwalbe mit. Wenn man das nicht will, dann darf man seine Produkte nur direkt vertreiben.

Ich kann dich ja verstehen. Schwalbe ist deswegen definitiv keine Firma, die zur "Achse des Bösen" gehört. lächel

Zitat von fetter albert

Außerdem finden die Entscheidungen über ein rechtliches Vorgehen und deren Ausführung ja nicht in Personalunion statt. (Die Abmahnung stammte von der Kölner Kanzlei "Heuking Kühn Lüer Wojtek".)

In diesem Punkt muss ich dir allerdings deutlich widersprechen. Sowas sollte in einem Unternehmen dieser Größe mit allen zuständigen Stellen (gerade und auch PR) abgestimmt werden. Sowas macht kein GF im Alleingang. Sollte er es doch machen, dann sieht man an diesem Beispiel was passieren kann.

Wie gesagt, ich weiß nicht was schlimmer ist:

-Schwalbe hat keine PR-Abteilung oder
-sie wurde nicht in die Entscheidung mit einbezogen oder
-sie wurde einbezogen und hatte keine Einwände.

Eigentlich alles gleich schlimm. lächel

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 14:53


33 phil-vampir

@ heifisch

Exat das gleiche Schreiben habe ich heute ebenfalls erhalten. (Post28)

I WEAR BLACK UNTIL I FIND SOMETHING DARKER!

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 15:42


34 marcusen

Schon eine bittere Geschichte was Schwalbe da abgezogen hat aber so ein bisschen kann ich sie verstehen.
Jeder von euch würde auch sein Patent, Urheberrecht oder was auch immer schützen wollen.
Klar sind 10000€ für ein Bild ganz schön fett aber meist klappts nur auf die Art das auch reagiert wird. Wenn man einen Onlineshop eröffnet sollte man sich reichlich über Pflichten und Rechte erkundigen. Das haben anscheinend nicht wirklich viele gemacht.
Ich z.B. habe schon vor 3 Jahren das erstemal gehört das man Fremdbilder nicht einfach gewerblich selber nutzen darf.
In diesem und bestimmt in vielen anderen Länder auch muß man was Gesetz angeht immer auf der Hut sein ansonsten beißt man sich schnell in den Ar.... zwinker

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 17:29


35 eggen

Natürlich kann man verstehen das eine Firma ihre Lizensrechte vor allem auch gegen den gewerblichen Gebrauch schützt.
Aber in diesen Fall wurden die eigenen Produkte mit den Bildern beworben... da muss man sich fragen was das Problem war/ ist das gleich zu diesem Mittel gegriffen wurde!?
Als Hersteller der sein eindeutig auf ihn beziehbares Produkt über Internethändler vertreiben würde, wäre ich in der Tat nicht nur froh wenn meine Bilder verwendet würden, ich wäre auch sofort auf die Idee gekommen meinen Abnehmern diese Bilder anzubieten- und auch immer die aktuellsten Bilder zu meinen Produkten nachzuliefern.
Das gehört doch zum kleinen Einmaleins der PR-Arbeit, oder??



Hier könnte Ihre Werbung stehen! RockMachine

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 17:47


36 Fiffi1984

Zitat von eggen


Das gehört doch zum kleinen Einmaleins der PR-Arbeit, oder??


Eigentlich schon, sofern es rechtlich abgesichert ist. Ich kenne Fälle, da bestehen Vertriebsplattform-Partner sogar darauf, dass die vorgegebenen Bilder verwendet werden.

(Beispiel: Otto verkauft Hilfiger, aber muss im Webshop die Bilder von Hilfiger nutzen.)

Zwecks einheitlicher Produktpräsentation ist ein solches Vorgehen meiner Meinung nach sehr sinnvoll. Denn seien wir mal ehrlich: Ein im Studio mit bester Beleuchtung fotografierter Reifen sieht allemal besser aus als ein schnell mit der Digicam abgelichteter.

Ich weiß nicht wie ich als Händer ohne Vorerfahrung gehandelt hätte. Aus meiner jetzigen Erfahrung raus hätte ich mir die Nutzung der Bilder schriftlich genehmigen lassen. Ob ich das als Händler, der noch viele andere Baustellen hat und oftmals über wenig Erfahrung in diesen Themen verfügt, auch getan hätte, will ich mal bezweifeln.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 18:27


37 -+-Chris-+-

Schwalbe hat im eigentlichen Sinne richtig gehandelt, wer sich ich an die Regeln hält muss eben die Konsequenzen tragen.
Dann allerdings gleich eine Abmahnungswelle loszulassen und alles noch im Internet ankündigen ist dann aber zu übertrieben, um nicht negative Auswirkungen zu haben (Gut, es zu verheimlichen wäre auch nicht grade die feine englische Art). Als erstes hätte ein Rundschreiben verfasst werden müssen, das die betreffenden Shops auf den Verstoß aufmerksam macht. Wenn diese dann nicht handeln, erkennt jeder Laie, dass rechtliche Wege gerechtfertigt sind.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 19:50


38 heifisch (Ex-Mitglied)

Schwalbe selber hat es nicht im Netzt verbreitet! Das wäre noch selten dümmer, als eh schon ist! Einer der Shops, der von Schwalbe angeschrieben wurde, hat den Brief öffentlich gemacht und damit diese Welle los getreten. zwinker

Verkaufe: 1€ in hochwertigem Kleingeld für 2€ + 3.90 Versand.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 19:53


39 Olly (Ex-Mitglied)

Zum Thema Bildrechte: Wer bei ebay Bilder verwendet, die der Produzent ins Internet stellt, kann auch mal ganz schnell Post vom Anwalt bekommen.
Auf der anderen Seite finde ich es lächerlich, wenn Schwalbe seinen Händlern untersagt, die Schwalbe-eigenen Bilder zu benutzen. Schlieslich sorgen die ja auch dann für den Umsatz und die Kosten für die Fotos sollten im Verkaufspreis einkalkuliert sein.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  07.05.2010 21:36


40 fetter albert

Zitat von Fiffi1984

@_Albert: Natürlich ist es ein Familienunternehmen, das sehr auf Qualität bedacht ist. Aber was hat das eine mit dem anderen zu tun? Im Zweifel ist mir ein Schwalbe-Reifen unterm Hintern auch lieber, trotzdem ist das auf moralischer und kommunikativer Ebene ein Unding.

Und jeder "Doof, der einen Onlineshop aufmacht" ist Absatzmittler von Schwalbe. An jedem Reifen, den die Doofs verkaufen verdient Schwalbe mit. Wenn man das nicht will, dann darf man seine Produkte nur direkt vertreiben.

Als Familienunternehmen, dass sich dadurch auszeichnet, nur Spitzenqualität anzubieten, will man doch lieber mit dem Fachhandel zusammenarbeiten. Ich kann aber auch nicht ganz verstehen, wie man jetzt diese tausenden, größtenteils unseriösen Online- und Ebay-Händler so in Schutz nehmen kann. Wer meint, ein Gewerbe betreiben zu können, der muss sich halt an ein paar Regeln halten. Nur weil es das Internet gibt, heisst das doch nicht, das jeder Doof, und ich bleibe bei dieser Formulierung, seinen Kram anbieten kann, wie er gerade lustig ist. Mit Bildern, die ihm nicht gehören.

Wenn Euch die Händler so am Herzen liegen, warum denkt Ihr nicht an die seriösen Fachhändler? Die liegen mir mehr am Herzen. Und die sind nämlich auch von der ganzen Sache betroffen, weil unseriöse Händler die Reifen im Internet billiger anbieten können. Also, wen wollt Ihr mit der Kritik an Schwabe eigentich in Schutz nehmen?

Es geht ja hier nicht darum, dass Schwalbe niemandem Lizenzen für seine Bilder gibt. Die Abmahnung, was die Nutzungsrechte angeht, soll ja nur verhindern, dass Falschangaben über Produkte gemacht werden und der Kunde nachher nicht mehr weiß, welches Produkt welche Eigenschaften hat.

Als seriöser Händler muss ich das wissen! Und die wissen das auch! Also seriöse Händler hat es bestimmt nicht getroffen. Und wenn doch, können und werden die sich nicht beschweren, weil sie ihr Geschäft auf bestimmten rechtlichen Regeln aufgebaut haben und das akzeptieren werden/müssen.

Alle anderen unseriösen Händler tun mir echt nicht leid. Bei diesem Chaos darf man auch mal was härter durchgreifen. Dass dies nicht zur Bereicherung stattgefunden hat, haben wir ja denke ich, geklärt. (Siehe oben)

Letztlich, finde ich, kann der einzige sachliche Vorwurf an Schwalbe sein: Warum habt ihr nicht erstmal ohne Gebühren abgemahnt?

1.Vielleicht haben die das in etlichen Einzelfällen schon getan. Ich könnte mir Vorstellen, dass das bei etlichen Anbietern nichts bringt. Notfalls tauchen die mit neuem Namen wieder bei Ebay oder sonst wo auf.

2. Und sebst wenn nicht. Ja, mein Gott! Ist halt ihr Recht. Ich finde das echt nicht so schlimm. Ich persönlich hätte vorher ohne Gebühren ermahnt. Aber ich kann auch verstehen, wenn man mal hart durchgreift. Es trifft ja nicht die Kunden. Im Gegenteil!

Gute Fahrt!

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  08.05.2010 10:32


41 heifisch (Ex-Mitglied)

Erstmal, Onlinehändler sind nichtim Grunde un seriös!
Zweitens, warum sollten diese Händler falsch Angaben verbreiten. Wenn mal ein Bild vertauscht ist, ist das meiner Meinung nach nicht schlimm und selbst das hab ich noch nie gesehen. Wer bei den Reifen nach Bildern einkauft tut mir nur noch leid.
Drittens, die deiner Meinung nach "seriösen" Händler betrifft es sicher auch, wenn auch erst in der zweiten Welle. Es gibt inzwischen einige Schwalbe verweigerer, im IBC sind es bestimmt schon 100, davon kaufen teile sicher auch bei den "seriösen" Händlern. Bzw, haben eben dort gekauft, wenn sie andere Reifen möchten die die "seriösen" Händler nicht liefern können.

Freilich sind sie im Recht, das bestreitet auch keiner, aber diese Vorgehensweise ist unteraller Kanone! Wenn sie schon nicht wollen, dass ihre Bilder verwendet werden, was auch nur Quatsch ist immerhin verkaufen diese Händler ja ihre Reifen, dann hätten sie diese wenigsten vorher freundlich draufaufmerksam machen sollen. Da gebe ich dir Recht.

Ich denken aber, dass was ganz anderes dahinter steckt! Schwalbe versucht die Dumpingpreise auszuradieren. Die Onlinehändler verkaufen diese ja teils schon für 20€ unter der Empfehlung. Wenn er es erreicht, dass die Reifen nur noch im Laden verkauft werden hat er es halbwegs erreicht.


Verkaufe: 1€ in hochwertigem Kleingeld für 2€ + 3.90 Versand.

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  08.05.2010 11:02


42 Olly (Ex-Mitglied)

Zitat von heifisch

Es gibt inzwischen einige Schwalbe verweigerer, im IBC sind es bestimmt schon 100,
Von denen haben aber wahrscheinlich 80% vorher schon keine Schwalbereifen gefahren, 15% werden nach anfänglicher Empörung beim nächstenmal doch wieder "ihren" Schwalbe kaufen und der Rest wird vieleicht wirklich mittelfristig andere Hersteller kaufen.

Andere Hersteller handeln übrigens ähnlich. Ich habe vor Ostern einen neuen Schulrucksack für meine Tochter gesucht. Sie wollte einen von 4You (ist eine Marke von Scout) haben. Erst haben wir im Internet geschaut, was es alles gibt und sind dann in einen Scout Flagship Store gegangen um uns die einzelnen Designs näher anzusehen. Meine Tochter wollte ein Sondermodell das uns im Set für knapp 180,- angeboten wurde. Als ich darauf fragte, ob man da am Preis noch was machen kann, da diese Sets im iNet für 145 Euronen angeboten werden, sagte man mir daß diese Sondermodelle gar nicht übers Web vertrieben werden dürfen, sondern ausschlieslich für den Fachhandel gedacht sind. Am Preis könnte man auch nichts machen, da sie als Hersteller ja nicht ihren Händlern Konkurrenz machen wollen (ist ja auch einsehbar). Als ich dann 3 Tage später im iNet dieses Set kaufen wollte, war keins mehr zufinden. Zufall?

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  08.05.2010 11:49


43 ph0 (Ex-Mitglied)

puuh leute,
ist doch schon längst wieder gegessen das thema!

schwalbe hat sich mehr oder weniger entschuldigt
und in zukunft wird deren linke hand hoffentlich wissen
was die rechte gerade so treibt zwinker

schreit doch auch kein hahn danach,
wenn horden von asiaten auf den internationalen messen
alles knipsen was ihnen vor die linse kommt
und 'n halbes jahr später sämtliche amerikanisch/europäische-innovationen
auf einmal an taiwan-bikes zum halben preis pappen ...

das finde ich pers. viel verwerflicher!
aber was ist schon meine bescheidene meinung wert ?

in diesem sinne - wenn auch sinnlos
ph0



Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  08.05.2010 13:46


44 Olly (Ex-Mitglied)

Zitat von ph0

schreit doch auch kein hahn danach,
wenn horden von asiaten auf den internationalen messen
alles knipsen was ihnen vor die linse kommt
und 'n halbes jahr später sämtliche amerikanisch/europäische-innovationen
auf einmal an taiwan-bikes zum halben preis pappen ...

das finde ich pers. viel verwerflicher!
So ist es

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  08.05.2010 20:16


45 xacco

Zitat von Andy-da

Interessant, gibt es jemanden der sich hier in der "Bike-Branche" etwas auskennt und was zu möglichen Hintergründen erzählen könnte?

In anderen Bereichen ist ja Werbung mit zur Verfügung gestellten Materialien sogar erwünscht, da man einen Imageverlust riskiert, wenn Händler das Produkt schlecht in Szene setzen.

Sowas ähnliches hat glaub ich auch Philips gemacht mit den Onlineshops, die Frage ist warum sind für Schwalbe Onlineshops so unwichtig?


soweit ich durchgeblickt habe geht es darum, das schwalbe für bilder lizenzen verkauft (oder auch nicht) und zwietens darum, das immer wieder neue bilder mit alten produkten verkauft werden. und da find ich das vorfgehen von schwalbe korrekt, denn besagte seite die gemahnt wurde hat bilder von 2008 mit text von 2010 und umgekehrt gemischt. das hab ich schon bei vielen online-shops selbst beobachte. zumindest "symbolfoto" könnte man hinschreiben für den kunden.

ich als kunde bin froh das schalbe etwas unternimmt - für den kunden - über das vorgehen, gleich mit abmahnung, gut kann man streiten, sicher gäbs andere möglichkeiten, manche reagieren aber erst wenns bedrohlich wird. gerade bei schwalbe reifen, gibts immer große bild u. textunterschiede die zu verwirrung führen, schließlich kosten die schlappen kein pappenstiel, durchschnittlich 50 euro pro stück, da kann man schon etwas mehr sorgfalt walten lassen....

ich sehe wirklich nicht ein das immer der kunde der depp sein soll


ps...
für die sudderer im forum, die grossschreibtaste wollte ich absichtlich nicht benutzen

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  14.05.2010 18:45


46 körnerbrot

Bei IBC wird zum Boykott aufgerufen???
Hardcorefreaks rufen sogar zum Zersäbeln von Schwalbeschlappen auf,ziemlich schlapp,find ich!!!! bäh
Gruß körnerbrot bäh

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  17.05.2010 18:16


47 heifisch (Ex-Mitglied)

Was willst du uns mit dieser Aussage mitteilen? Dass das IBC scheiße ist?

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  17.05.2010 18:22


48 körnerbrot

Steht da,das IBC Scheiße ist?????
Boykott wieleicht,säbeln nein!! IBC ist nicht für die Beiträge seiner User verantwortlich!
körnerbrot lächel

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  17.05.2010 18:43


49 heifisch (Ex-Mitglied)

Ne, steht nicht da. Sry, für die Anmache. :schäm:

Wenn Boykott, dann aber auch richtig mit säbeln... bäh lach

PS: Du kannst auch eine Signatur einfügen, dann müsst du nicht immer "Körnerbrot" drunter pinseln. zwinker

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  17.05.2010 18:50


50 körnerbrot

Bin doof,wie geht das?

Fahrradreifen-Hersteller Schwalbe startet Abmahn-Kampagne  •  17.05.2010 19:10


nach oben     weiter



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Schwalbe geht mit Abmahnungen und Bußgeldforderungen gegen Fahrradhändler vor, die sich nicht an die Schwalbe-Verkaufsregeln halten (Schwalbe, Abmahnung, Boykott)