mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Fahrradschloss

1 Bass-Rübe

Hallo,

ich suche gerade ein neues Schloss. Leider helfen mir die Tests die ich so finde nicht wirklich weiter.

Was ist hier denn so die Meinung zu Schlössern jeglicher Art?

Fahrradschloss  •  27.03.2014 20:06


2 JoSt

Naja, kommt drauf an für was du es brauchst, also sprich, wo und wie lang willst du dein Bike sichern? In der Stadt oder im urbanen Raum bei der täglichen Fahrt ins Geschäft brauchst du ein anderes, wie wenn du es nur als Sportgerät nutzt und es auf ner Berghütte während der Pause in sichtweite anketten willst.
Ich hab z.B. nur ein kleines, leichtes Schloss, das ich platzsparend im der Satteltasche verstauen kann, dabei. Es ist so ein Drahtseil, das man auf ner Rolle aufrollt.

Fahrradschloss  •  27.03.2014 20:17


3 Bass-Rübe

Naja, eigentich eher Sportgerät, aber ich fahr damit auch auf die Arbeit wo es dann halt schonmal 8-10h stehen kann.

Wollte schon was sichereres als so ein Aldi-Teil.
Ich dachte entweder an ein Faltschloss oder ein Kettenschloss.

Fahrradschloss  •  27.03.2014 20:23


4 Chief_Justice

Fakt ist, kein Schloss ist unknackbar.
Man kann es einem möglichen Dieb nur schwerer machen.
Gute Ergebnisse erzielen hier Falt- und Bügelschlösser.

Ich habe für kurze Aufenthalte ein Abus Bordo Granit X-Plus.
Dieses wird auch nur für mein Zweitbike benutzt. Das teure MTB schließe ich gar nicht ab, da bin ich das Schloss.

Wo steht dein Bike auf deiner Arbeitsstelle?

Fahrradschloss  •  27.03.2014 20:25


5 Bass-Rübe

Bike steht vor dem Betrieb an nem Massenfahrradständer. Mit rein nehmen is nicht.

Fahrradschloss  •  27.03.2014 20:28


6 Chief_Justice

Ist der öffentlich zugänglich?


Fahrradschloss  •  27.03.2014 20:33


7 PaleRider

Also wenn ich mal meinen Senf dazu geben darf, ich habe mich eine ganze Weile (spaßeshalber) mit Lockpicking beschäftigt, aus der Erfahrung kann ich sagen:
- alles was "normale" Schlüssel hat (also so aussieht wie ein Standard-Haustürschlüssel mit einseitigen Zinken) kann man getrost vergessen
- je länger der Schlüssel, bzw. je tiefer der eigentliche Schließmechanismus desto besser (weil weniger Platz zum "manövrieren")

Das Problem ist leider: Je sicherer desto unpraktischer. So ein Spiralschloss aus Draht ist ja schön bequem zum mitnehmen, aber das Schloss hat man auch ohne der Profi zu sein in (ohne zu übertreiben) 10 Sekunden auf. Auch das Durchschneiden geht mit Werkzeugen die man unauffällig im Rucksack mit sich führen kann.
Wenn man auf der echt sicheren Seite sein will dann muss es schon ein Bügelschloss sein (oder ein hochpreisiges Kettenschloss), Kryptonite wäre da auf jeden Fall erste Wahl als Hersteller. Nachteil ist natürlich der Preis und dass die Dinger etwas unpraktisch zu transportieren sind (entweder man hat viel Gewicht im Backpack oder es sieht an der Rahmenhalterung beschissen aus).

Persönlich benutze ich übrigens ein Kryptonite New York.




Palerider's Salsa Mukluk [url=http://www.mtb

Fahrradschloss  •  29.03.2014 02:06


8 Nordschwabe

Was Pale-Rider da beschreibt, wenn es um "sichere" Schlösser geht, kann ich nur unterschreiben. Selber habe ich 2 von Trelock gekauft, mal sehen, wie die sich in Praxis machen.

Dass die aber jeweils ca. 1,5 kg wiegen, ist neben dem Kaufpreis ein Manko, aber die sind auch so nicht ohne. Als sicher gelten im allgemeinen jedenfalls folgende Schlösser:

Bügelschloss: Massiv, der Bügel ist wie aus einem Guss, nicht ohne weiteres mit Gewalt zu öffnen, sprich es sollte auffallen, wenn einer mit einer Riesenzange sich an einem Schloss fummelt. Nachteilig ist aber, das Teil ist nicht flexibel, es kann also nicht überall verwendet werden, wenn die Dimensionen nicht passen.

Faltschloss: Komplakt, etwas flexibler als das Bügelschloss, aber genauso schwer und hat zuweilen das gleiche Problem wie bei den Bügelschlössern. Zum Transport aber fast unauffällig, da in einem passenden Träger direkt am Rahmen montiert werden kann. Auch hier gibt es qualitätsunterschiede, als sehr gut gelten jedenfalls die ABUS Bordo Granit irgendwas und eines von Trelock, die FS 500 Toro. Hier die längeren nehmen.

Panzerschloss: Flexibler als beide vorgenannten, entweder mit Ketten oder einem dicken Kabel, beide schwer zu zerstören.

In der Regel gilt, dass das Schloss 10% des Kaufpreises vom Bike beträgt, aber das nur als Richtwert. Wer sein Bike liebt, sollte da nach oben schauen und die Sicherheitsstufen beachten, also lieber mehr investieren.

@pale: Von dem Hersteller Kryptonite hab ich noch nie was gehört, schaue ich mir mal an, auch wenn ich bereits was habe.

Grüße
Nordschwabe

Fahrradschloss  •  29.03.2014 13:04


9 Alpa

Nachdem das Rad des "Großen" nach 3 Tagen (mit Abus Bordo) an der Schule geklaut wurde haben er und mittlerweile auch ich ebenfalls ein Kryptonite New York Bügelschloss. Das schreckt offenbar ab, zumindest wurde das Rad eines Schulfreundes vom Sohn (ebenfalls Abus Bordo) auch schon geklaut, seins wurde jetzt über drei Jahre in Ruhe gelassen...
Kryptonite bietet übrigens (zumindest bei diesem Schloss) eine kostenlose Versicherung für zwei Jahre an. Wenn das Rad wegkommt, und das Schloss aufgebrochen wurde, gibt es Geld für ein neues Rad.

Gruß
Alpa

Fahrradschloss  •  29.03.2014 21:45


10 Bass-Rübe

Chief_Justice
Ist der öffentlich zugänglich?

Ja ist er.

Habe im Moment folgendes Kettenschloss im Auge:
http://www.bike-discount.de/de/kaufen/kryptonite-new-york-chain-26097/wg_id-346

Was meint ihr dazu?

Fahrradschloss  •  30.03.2014 18:38


11 PaleRider

Gutes Schloss, kannst du bedenkenlos kaufen.... zwinker

Fahrradschloss  •  30.03.2014 23:37


12 Chief_Justice

Fahrradschloss  •  31.03.2014 17:10


13 Alpa

Die Art von Schlüsseln gibt es bei Kryptonite - so glaube ich - schon lange nicht mehr und das Video ist ja auch schon von 2008...

Aber bei der Gelegenheit (hab' mich viel mit den Videos und Schlössern befasst, nachdem Sohnemanns Rad weg war), soviel zum Abus Bordo: https://www.youtube.com/watch?v=EiLSj84sGPQ

Fahrradschloss  •  31.03.2014 22:08


14 Wollerious

Schloss ist doch gar nicht das Thema. Sobald Du ein teures Rad, und man ergänze hier einen Wertgegenstand Deiner Wahl, unbeaufsichtigt lässt, besteht die reelle Gefahr, dass es Dir jemand beschädigt oder Anbauteile mit Schnellspannern abbaut. Dann steht der Rahmen und der Rest ist futsch oder zermackt.

Klar, man kann scheinbar Schnellspanner sichern, Sattelstützen usw. aber kostet auch wieder und ist umständlich. In Sichtweite verhindern, dass Dir beim Pinkeln das Rad einfach jemand wegnimmt und Du nicht mehr hinterher kommst. Das ist sinnvoll, dann reicht was Harmloses und Leichtes.

Fahrradschloss  •  01.04.2014 10:35


15 Tom62

Zitat von Alpa

Aber bei der Gelegenheit (hab' mich viel mit den Videos und Schlössern befasst, nachdem Sohnemanns Rad weg war), soviel zum Abus Bordo: https://www.youtube.com/watch?v=EiLSj84sGPQ
Das Video ist aus 2010 und das Bordo 6000 wurde nach meinem Kenntnisstand zwischenzeitlich überarbeitet. Die neueren Versionen soll man am Doppelbartschlüssel erkennen können. Unterm Strich ist das Kleingedruckte in der Versicherungspolice sowieso wichtiger als das Modell des Schlosses.

Fahrradschloss  •  02.04.2014 10:04


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff