mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Fahrtechnik

1 Wollerious

Servus Jungens,

sehe hier gerade keine Rubrik zur Fahrtechnik, können wohl alle alles, aber frage dennoch mal die Erfahrenen unter Euch.

Ich fahre Fahrrad. Soweit, so klar. Bergan habe ich den Sattel angenehm positioniert, kann mit der Einstellung Ferse auf dem Pedal, sechs Uhr gerades Bein usw. gut fahren, Hände am Ergo-Griffen, einfache Pedale von Bulls, alles gut. Federgabel locke ich, weil bergan ja sonst Energie in die Gabel getreten wird.

Man sagte mir, die Trittfrequenz hochzuhalten, also 80 und mehr wäre gut im kleinen Gang um die Knie und Muskeln zu entlasten.

Soweit korrekt würde ich meinen.

Nun bergab: Ich gehe wenn es steiler wird, aus dem Sattel, Popo nach hinten, Oberschenkel steuern durch Sattelkontakt seitlich etwas mit im Stehen. Aaaber, um noch mehr nach hinten zu gehen ist der Sattel nun im Weg ab und an. Selbiges gilt für Wheely-Übungen und Bunny-Hüpferchen. Nun hatte ich es mal geschafff das Hinterrad etwas in die Lüfte zu bekommen und hau mir dabei die Sattelspitze in den Oberschenkel, autsch!

Nun die Frage: Stellt ihr den sattel andauern um auf einer Fahrt, habt ihr diese schweinsteuren hydraulischen Sattelstützen oder ist die Rahmen-Geo bei Euch ganz anders usw.

Da wäre ich für Feedback mal dankbar.

Fahrtechnik  •  01.04.2014 11:08


2 bieker

Wie der Name schon sagt, fahrtechnik lach

Muss sich einfach daran gewöhnen den Sattel da im Weg zu haben und den Körper iwie drum rum steuern.
Der gemeine Mountainbiker ist eh geeneigt zu weit nach hinten zu gehen, also stell dich eher zentral übers bike.

Auf den hometrails habe ich den Sattel immer oben, lediglich in den Alpen oder anderswo im Urlaub wenn ich eine lange technische Abfahrt vor mir hab wird der Sattel versenkt.

Der Rest auf nicht XC Bikes dürfte großteils mit teleskopstütze unterwegs sein zwinker

you canyou cannot buy happiness but you can buy a bike and that’s pretty close

Fahrtechnik  •  01.04.2014 11:24


3 AlexMC

Bei den Tourbikes habe ich den Sattel recht weit oben (also so wie Du oben beschreibst), um ordentlich pedalieren zu können.
Damit ist der Sattel dann für ordentlich steile Sachen im Wege, so mittelsteile geht auch so ganz gut. Also bei Bedarf den Sattel absenken.

Auf den Enduros habe ich jeweils eine Reverb, und die senke ich bei manchen Abfahrten nochmal manuell etwas ab.
Ich habe meine Reverbs beide gebraucht gekauft und soweit nicht bereut.

Zur Verdeutlichung.:

Sattel nicht extra abgesenkt:





Sattel abgesenkt:




wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

Fahrtechnik  •  01.04.2014 15:50


4 Wollerious

Ja so eine reverb was darf die denn gebraucht kosten und wer hat sowas an der Hand? Ebay ist sicher heikel, möchte ja ungern, die Kohle wegwerfen...

Wenn Da mal sich was anbietet, ICH BRAUCH SOWAS lächel

Fahrtechnik  •  01.04.2014 16:23


5 Air-Marky

Sehe das so wie Bieker, die meisten gehen eh viel zu weit hinter den Sattel bei Abfahrten! Somit ist wenig Druck auf dem Vorderrad, dadurch kann man kaum bremsen und steuern, weil meist auch die Arme dabei zu weit durchgestreckt sind!

Zentrale Lage mit Gewicht über dem Tretlager und leicht angewinkelten Armen heisst die Devise, wobei ich meine hydraulische Sattelstütze nie mehr missen möchte und sie ständig benutze!

Fahrtechnik  •  01.04.2014 16:36


6 AlexMC

Ebay ist eigentlich die beste Möglichkeit, was günstig zu schiessen. So um 130 rum kann man mit etwas Glück was brauchbares kriegen.
Oder halt hier: http://bikemarkt.mtb-news.de/category/80-verstellbare-sattelstutzen?f_fulltext=reverb&q_cat=80&direction=asc&sort=price&page=2

wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

Fahrtechnik  •  01.04.2014 17:37


7 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

Stell doch mal ein Bild ein wie du auf dem MTB sitzt.Das würde mich wirklich interessieren bäh

Mountainbiken und Snowboarden ist einfach nur geil

Fahrtechnik  •  01.04.2014 18:16


8 OldenBiker

Bei mir bleibt der Sattel immer oben. Ich habe mir angewöhnt, das Tretlager immer senkrecht unter mir zu haben. Dadurch komme ich sehr selten weit hinter den Sattel. Außerdem verteilt sich das Gewicht besser auf beide Räder.

Ist man zu weit hinten (was bei sehr vielen das Problem ist), verliert man die Kontrolle über das Bike, weil das Gewicht auf dem Hinterrad lastet.

Fahrtechnik  •  01.04.2014 19:22


9 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

Zitat von OldenBiker

Bei mir bleibt der Sattel immer oben. Ich habe mir angewöhnt, das Tretlager immer senkrecht unter mir zu haben. Dadurch komme ich sehr selten weit hinter den Sattel. Außerdem verteilt sich das Gewicht besser auf beide Räder.

Ist man zu weit hinten (was bei sehr vielen das Problem ist), verliert man die Kontrolle über das Bike, weil das Gewicht auf dem Hinterrad lastet.
Sehr gut lächel

Mountainbiken und Snowboarden ist einfach nur geil

Fahrtechnik  •  01.04.2014 21:26


10 Beysen

Fahre ebenfalls mit einer Reverb.
Bin mit meinem XC aber auch ohne telestütze klar gekommen , ebenfalls mit schwerpunkt über dem Tretlager und teilweise versetzen des Hinterrades.
Habe meine Reverb für 100€ geschossen und bin zu 100% zufrieden.

Fahrtechnik  •  01.04.2014 21:39


11 AlexMC

Nun, es gibt halt Sachen, wo man, um den Schwerpunkt überm Tretlager zu behalten, schon etwas weiter hinter den Sattel sollte lach Und da ist Absenken hilfreich.

wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

Fahrtechnik  •  01.04.2014 21:58


12 OldenBiker

Zitat von AlexMC

Nun, es gibt halt Sachen, wo man, um den Schwerpunkt überm Tretlager zu behalten, schon etwas weiter hinter den Sattel sollte lach Und da ist Absenken hilfreich.

Stimmt, das kommt auch bei mir vor hmmm. Da wünsch ich mir auch schon mal 'ne absenkbare Stütze. Aber ich hab' ja die Einstellung, das ich nicht überall runterfahren können muss.

Fahrtechnik  •  02.04.2014 06:32


13 Air-Marky

Zitat von OldenBiker

Da wünsch ich mir auch schon mal 'ne absenkbare Stütze. Aber ich hab' ja die Einstellung, das ich nicht überall runterfahren können muss.

Aber es is hald soooo schön bequem lach
Hut ab vor deiner Einstellung!

http://www.fullface.de/stories/e-mountainbike-20120926.htm

Fahrtechnik  •  02.04.2014 07:46


14 Beysen

Ja hut ab.
In meinem Körper schreit nahezu alles "fahr Fahr FAHR" lach

Deshalb hab ich mich letztendlich auch als Kompromiss zwischen XC bis zum neuen, bewusst für ein AM entschieden.
Bei einem Enduro hatte ich angst das nachher der Sitzwinkel zu flach und Lenkwinkel zu hoch ist und Touren +60km dann zur Qual werden.
Bin allerdings auch noch kein Enduro gefahren.

Fahrtechnik  •  02.04.2014 08:12


15 Wollerious

War heute morgen eine Runde unterwegs und kam an einem Bikepark vorbei. Hab mir das dann mal angesehen. Respekt, steil, eng, wendig, wer das fährt, sehr gut. Sehe es da wie ein Vorredner, jeder was er kann, alles muss und kann ich nicht. Hab dann gebührend eine andere Route genommen. Würde das wohl sicher 5x stürzen und das täte sicher sehr weh. So eine Stütze fände ich dennoch toll, zumindest mal probieren.

Fahrtechnik  •  02.04.2014 16:17


16 Wollerious

Zitat von Mr.Mountainbike

Stell doch mal ein Bild ein wie du auf dem MTB sitzt.Das würde mich wirklich interessieren bäh


Wieso sitzen? Ich fahre durchgehend im Wiegetritt, rechts, links. Wenn ich sitzen würde aber sicher nicht so lässig wie Du wahrscheinlich, eine Hand am Lenker und locker lächel

Ach ja, hab so selten einen Fotografen dabei und Selfies sind aus der Position schwer, daher muss ich Dich da enttäuschen.

Fahrtechnik  •  02.04.2014 16:19


17 Air-Marky

Wo kommst du eigentlich her? Evtl. könnte man sich ja mal treffen und ich könnte dir ein paar Tricks und Kniffe zeigen, um schnell und sicher unterwegs zu sein zwinker

http://www.fullface.de/stories/e-mountainbike-20120926.htm

Fahrtechnik  •  02.04.2014 17:00


18 Eisdielenjunkie

Wolle, lass dich nicht ärgern. hmmm
Selbst wenn du mit den Händen pedalierst und mit den Füssen jonglierst. Völlig egal, Hauptsache ist: "Du hast Spass dabei." zwinker

OT: Sehe das ähnlich wie Oldenbiker. Gibt Sachen wo ich nicht runter fahren muss und auch gar nicht will.
So baller ich schon sau gerne mitm Messer zwischen den Zähnen ein paar Trailabschnitte runter zB. die auf meinem Hausberg oder den Müggelbergen hier. Brauche aber dort nie den vollen Bewegungsspielraum nach hinten. Wenn ich den mal brauchen sollte wie zB. im Harz, komm ick uff meiner kleenen Diva zumindest soweit zurück, das ich mich auch glatt mitm Bauch aufn Sattel legen kann. zwinker lächel
Die Schmalspurfraktion eben. bäh Aber das bringt ja so och nix.

Auch deshalb nix, wie oben schon gesagt wurde, da es wirklich Sachen gibt, wo der Allerwerteste schon jaaanz nach hinten muss, um noch zentral über dem Lager zu stehen und man den Grip am Vorderrad auf wendigen Bergab führenden Trails nie vernachlässigen sollte und auch unbedingt braucht.
Nunja wieder viel gelabbert.

Daher als Fazit: "Ist man etwas "mehr" Mensch und / oder möchte steilere Bergab Fahrten mit einem grösseren Bewegungsspielraum erleben, macht eine Variostütze schon sehr viel Sinn."

Selbst benötige ich für meine kleene Diva aber keine.

Gruss,
der Eismann

Fahrtechnik  •  02.04.2014 17:29


19 AlexMC

Es gibt ja noch die etwas lästige aber doch machbare Möglichkeit der manuellen Sattelabsenkung, was für singuläre Notwendigkeiten dafür auch durchaus ausreichend ist zwinker

wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

Fahrtechnik  •  02.04.2014 21:03


20 Eisdielenjunkie

Schön gesagt. lächel

War von mir im Fazit doch sehr verallgemeinert. zwinker

Fahrtechnik  •  02.04.2014 21:10


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff