mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes

1 Dart-Vader

Hallo zusammen,

entschuldigt die Überschrift aber ging nicht anders lächel

Ich bin auf der Suche nach einem Bike für mich.
Bin 34, 186cm, 140KG und fahre viel Stadt und Kieswege.

Bin Gewichtsmäßig durchs nicht mehr Rauchen Steil
nach oben geschossen (108->140). Jetzt hats mich
ins Fitnessstudio verschlagen, zudem möchte ich
noch ein wenig die Fitness übers Radfahrn erhöhen
und natürlich dabei abspecken, Ziel sind 5KG monatlich.

Gefahren bin ich damals mal ein Focus Fat Boy,
hat mir ziehmlich Spaß gemacht damit zu fahren.
War aber auch mein erstes, ich schreib mal Marken
Fahrrad. Wurde mir leider geklaut. Zeitweise hatte
ich mal ein Kalkoff XXL Agutta oder so, hat mir
nicht so zugesagt. Damit fährste nicht mal ein
bisschen sportlich. Mein Weib hatte ein Focus
Highland Peak selbst damit hat Radfahren noch
relativ Spaß gemacht, wobei ich immer dem Fat
Boy nachgetrauert habe.

Jetzt überlege ich mir wieder ein solides Bike
zu holen. Habe aber von der Materie keine Ahnung
und davon viel.

Ich würde ja gerne wieder zu einem Fat Boy greifen,
habe aber auch immer wieder gelesen das Copperhead 3
ist das mas aller Dinge bei Bikes bis 1000€.

Da ich jetzt auch nicht gerade 1000€ hier inne
Hand habe, schaue ich immer mal wieder nach gebrauchten.

Jetzt meine Fragen an euch:

Welche Bikes taugen was für mich,
gerade im Bezug aufs Gewicht?

Sollte ich mir evtl. auch Tourenräder o.Ä. ansehn?

Da ich anscheinend nen Focus Fetisch habe, was
wären den vergleichsmodelle zum Fat Boy?

Falls jetzt jemand schreibt für deine 10-20KM
täglich über Strasse und Schotterweg ist Bike
X von X ausreichend, könnt ihr mir den dann
auch sagen was Faire gebrauchtpreise dafür wären?!

Vielen Dank fürs lesen
und evtl. Antworten

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  26.11.2014 12:54


2 Dart-Vader

Hat den keiner nen Tipp für mich
oder erfahrungen mit dem ein oder
anderen Bike?

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  27.11.2014 15:29


3 AllMounatinEifel

Hallo,

erst mal: Tourenräder und Räder mit irgendwelchen OEM-Laufradsätzen fallen, wegen deinem Gewicht, schon mal raus. Du brauchst auf jeden Fall `nen Custom LRS. Da können dir aber andere User besser weiterhelfen zwinker

Natürlich sollte auch der Rahmen etwas stabiler sein, kein Bike für 300 Euronen halten "schwere" Leute auf Dauer im Gelände aus.
Wir müssen trotzdem wissen wie viel Geld du denn in die Hand nehmen möchtest, das hilft bei der Auswahl eines Rades schon mal, einen Großteil auszuschließen zwinker

Aber willst du denn eigentlich mit dem Rad immer nur zu Arbeit und zurück, oder nach Feierabend und am Wo-Ende auch mal eine Tour durchs` Gelände fahren? zwinker lächel

Bis dann,

AM-Eifel

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  27.11.2014 17:49


4 Dart-Vader

Zitat von AllMounatinEifel

Hallo,

erst mal: Tourenräder und Räder mit irgendwelchen OEM-Laufradsätzen fallen, wegen deinem Gewicht, schon mal raus. Du brauchst auf jeden Fall `nen Custom LRS. Da können dir aber andere User besser weiterhelfen zwinker

Natürlich sollte auch der Rahmen etwas stabiler sein, kein Bike für 300 Euronen halten "schwere" Leute auf Dauer im Gelände aus.
Wir müssen trotzdem wissen wie viel Geld du denn in die Hand nehmen möchtest, das hilft bei der Auswahl eines Rades schon mal, einen Großteil auszuschließen zwinker

Aber willst du denn eigentlich mit dem Rad immer nur zu Arbeit und zurück, oder nach Feierabend und am Wo-Ende auch mal eine Tour durchs` Gelände fahren? zwinker lächel

Bis dann,

AM-Eifel

Besten Dank schonmal, auch wenn ich keine Ahnung habe
wovon du schreibst hmmm

Was sind den bitte OEM Laufräder und
was ist ein Custom LRS? Google wollte mich
teilweise bei ner Nachhilfe anmelden lach

Mit dem Rad möchte ich zur Arbeit,
zum Fitnessstudio und am Wochenende
mal mit Frau und Kinder raus. Aber mal
durch den Wald wirds wohl auch gehen.
Also nix extremes.

Beim neuen muss ich ja ca. 1000€uronen investieren,
da ich gerade nicht so flüssig bin und Weihnachten
vor der Tür steht, schau ich nach nem gebrauchten
für 300-500€ maximal.

Deshalb auch die Frage an Euch,
ist das mit meinem schmalen Kapital möglich?!

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  27.11.2014 19:17


5 AllMounatinEifel

Hallo,

sorry, mein Fehler, hätte ich besser schreiben können lach lach

OEM-Laufradsatz sind Laufräder, die du so nicht im Handel bekommst. Sie sind nur an fertigen Bikes montiert, aber nicht einzeln im freien Handel zu bekommen.

Ein Custom LRS (=Laufradsatz) ist ein Laufradsatz den du dir selbst zusammengestellt hast, also die Teile (Nabe, Speichen, Felge) selbst ausgesucht hast. So ein Laufradsatz wäre das richtige für dich, damit der LRS dich auch aushält.

Bei deinem Budget würde ich auch nach `nem gebrauchten suchen. Das Rad könntest du auch mit dem derzeitigen LRS fahren, und diesen tauschen, wenn er völlig im Argen ist.
Von wo kommst du?

Schüssi,

AM-Eifel

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  27.11.2014 20:36


6 smart-749

moin-moin

Ich persönlich sehe Dein Gewicht jetzt nicht so arg als Problem,andere Menschen mit Deinem Gewicht (und noch mehr Kilos)fahren auch Rad und da bricht nichts auseinander.
Hab gerade bei amazon geschaut,SCOTT Aspect 950 zu 470€
Liegt in Deinem Budget ist Nagelneu und schon relativ gut ausgestattet,grosse Laufräder 29Zoll für leichtes,schnelles vorankommen,Scheibenbremsen und ne Federgabel mit Lockout(ist eine Sperre dann ist es eine Starre Gabel)bei Deinen jetzigen Kilos von Vorteil dann schlägt sie nicht durch und 5 Koilo pro Monat weniger biste schnell aus dem Grenzbereich raus.
Zügig fahren das Rad schonen,will heissen Gewicht verlagern z.b bei Bordsteinkanten,Stufen u.s.w dann passiert nix
Übrigens RESPEKT gute Entscheidung gegen den IST Zustand etwas zu tun...
Mfg Arno

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  27.11.2014 20:42


7 OldenBiker

Das Problem an dem vorgeschlagenen Scott sehe in in Bremse und Gabel. Die Scheiben haben nur 160mm Durchmesser, was in Deiner Gewichtsklasse wohl zu klein sein dürfte. Die Gabel wird aber auch nur für max. 180mm freigegeben.
Den Tip, den Lockout zu nutzen, damit die Gabel nicht durchschlägt, ist mal in meinen Augen blödsinn. Dann kann man sich auch gleich 'ne starre Gabel einbauen.
Ist der Lockout eingschaltet und der Schlag auf die GAbel ist zu groß, ist die Gabel hinterher nämlich auch hinüber. Ich glaube nämlich nicht, das die verbaute Gabel aufmacht, wenn der Schlag zu groß ist.

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  28.11.2014 06:58


8 Speedy Gonzales

Servus Dart-Vader,

kann aus eigener Erfahrung (bin zwar nicht ganz so schwer wie du, ca. 120kg) berichten, dass ich mir (zu 26 Zoll Zeiten) auch mal ein 500,- EUR Rad gekauft hatte und es sehr schnell zu Problemem kam. Schwachpunkte sind die Federgabel, die Bremsen und die Laufräder.

- Die Federgabel - auch eine Suntour wie bei dem o.g. Scott Aspect, war von Anfang an viel zu weich für mein Gewicht und war schon im Stand mindestens halb eingefedert. Dadurch war die Front im Normalbetrieb viel zu tief und kaum mehr Federweg vorhanden.

- Die Bremse hat nur sehr langsam verzögert, die Scheiben wurden sehr schnell heiß, die Bremswirkung war nicht ausreichend für sicheres Fahren.

- Als ich einmal vorsichtig, langsam und mit entsprechender Gewichtsverlagerung eine Bordsteinkante heruntergefahren bin, hatte ich sofort einen Seitenschlag im Hinterrad. Dies wiederholte sich mehrmals auf einfachen Feldwegen, wenn ich durch kleinere Schlaglöcher fuhr. Dabei sind 26er Laufräder sogar stabiler sind als die 29er, bedingt durch den geringeren Durchmesser.

Bei meinem (und deinem erst Recht) Gewicht empfiehlt es sich nicht, ein Rad der 500,- EUR Klasse - egal welcher Marke - zu kaufen.

Ich baue mir z. B. die Räder selber auf und fahre auf dem Hardtail stabile AM/Enduro Laufräder mit breiteren Felgen und mehr Speichen.

Eine Federgabel, die bei meinem Gewicht gut funktioniert, ist z. B. die Rock Shox Reba. Die ist auch für schwerere Fahrer geeignet und bietet genug Steifigkeit.

lg speedy

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  28.11.2014 11:49


9 Dart-Vader

Zitat von AllMounatinEifel

Hallo,

sorry, mein Fehler, hätte ich besser schreiben können lach lach

OEM-Laufradsatz sind Laufräder, die du so nicht im Handel bekommst. Sie sind nur an fertigen Bikes montiert, aber nicht einzeln im freien Handel zu bekommen.

Ein Custom LRS (=Laufradsatz) ist ein Laufradsatz den du dir selbst zusammengestellt hast, also die Teile (Nabe, Speichen, Felge) selbst ausgesucht hast. So ein Laufradsatz wäre das richtige für dich, damit der LRS dich auch aushält.

Bei deinem Budget würde ich auch nach `nem gebrauchten suchen. Das Rad könntest du auch mit dem derzeitigen LRS fahren, und diesen tauschen, wenn er völlig im Argen ist.
Von wo kommst du?

Schüssi,

AM-Eifel


Danke, ein wenig schlauer zwinker

Habe schon einige gebrauchte online angesehn
und verglichen, jedoch weis man ja nie wie der
Vorbesitzer sie gepflegt und evtl. Missbraucht hat. traurig
Habe mir auch ein Cannondale - 28" Trekkingrad - 53cm Rahmengröße - Shimano-Schaltung - gebraucht in der Bucht
angesehn. Lohnt sich so etwas wieder aufzubauen?
Google meint das Bike wäre von 95´-98´?!

Komme aus dem schönen Duisburger Norden,
da wo man die Luft noch sehen und schmecken kann. lach

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  28.11.2014 12:02


10 Dart-Vader

Zitat von smart-749

moin-moin

Ich persönlich sehe Dein Gewicht jetzt nicht so arg als Problem,andere Menschen mit Deinem Gewicht (und noch mehr Kilos)fahren auch Rad und da bricht nichts auseinander.
Hab gerade bei amazon geschaut,SCOTT Aspect 950 zu 470€
Liegt in Deinem Budget ist Nagelneu und schon relativ gut ausgestattet,grosse Laufräder [[29Zoll]] für leichtes,schnelles vorankommen,Scheibenbremsen und ne Federgabel mit Lockout(ist eine Sperre dann ist es eine Starre Gabel)bei Deinen jetzigen Kilos von Vorteil dann schlägt sie nicht durch und 5 Koilo pro Monat weniger biste schnell aus dem Grenzbereich raus.
Zügig fahren das Rad schonen,will heissen Gewicht verlagern z.b bei Bordsteinkanten,Stufen u.s.w dann passiert nix
Übrigens RESPEKT gute Entscheidung gegen den IST Zustand etwas zu tun...
Mfg Arno

Besten Dank,

das SCOTT Aspect 950 ist beim Versender
sogar noch ne Mark billiger 399€.

Das SCOTT Aspect 940 - 2014 kostet dort 479€
und das SCOTT Aspect 930 - 2014 559€. Jedoch
lass ich mich als amateur von begriffen wie
Deore etc. blenden und weiss garnicht obs gut
oder schlecht ist.

Nachteil beim Versender ist ja der Kundenservice
wenn mal was sein sollte oder so.

Ich denke mal das ich bis März unter die 120Kg
Grenze gerutscht bin. Dann siehts ja ein wenig
besser aus.

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  28.11.2014 12:10


11 Dart-Vader

Zitat von OldenBiker

Das Problem an dem vorgeschlagenen Scott sehe in in Bremse und Gabel. Die Scheiben haben nur 160mm Durchmesser, was in Deiner Gewichtsklasse wohl zu klein sein dürfte. Die Gabel wird aber auch nur für max. 180mm freigegeben.
Den Tip, den Lockout zu nutzen, damit die Gabel nicht durchschlägt, ist mal in meinen Augen blödsinn. Dann kann man sich auch gleich 'ne starre Gabel einbauen.
Ist der Lockout eingschaltet und der Schlag auf die GAbel ist zu groß, ist die Gabel hinterher nämlich auch hinüber. Ich glaube nämlich nicht, das die verbaute Gabel aufmacht, wenn der Schlag zu groß ist.

Wie sind denn die Komponenten bei den Modellen
SCOTT Aspect 930 und SCOTT Aspect 940 ähnlich
oder sind die schon besser?

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  28.11.2014 12:12


12 Dart-Vader

Zitat von Speedy Gonzales

Servus Dart-Vader,

kann aus eigener Erfahrung (bin zwar nicht ganz so schwer wie du, ca. 120kg) berichten, dass ich mir (zu 26 Zoll Zeiten) auch mal ein 500,- EUR Rad gekauft hatte und es sehr schnell zu Problemem kam. Schwachpunkte sind die Federgabel, die Bremsen und die Laufräder.

- Die Federgabel - auch eine Suntour wie bei dem o.g. Scott Aspect, war von Anfang an viel zu weich für mein Gewicht und war schon im Stand mindestens halb eingefedert. Dadurch war die Front im Normalbetrieb viel zu tief und kaum mehr Federweg vorhanden.

- Die Bremse hat nur sehr langsam verzögert, die Scheiben wurden sehr schnell heiß, die Bremswirkung war nicht ausreichend für sicheres Fahren.

- Als ich einmal vorsichtig, langsam und mit entsprechender Gewichtsverlagerung eine Bordsteinkante heruntergefahren bin, hatte ich sofort einen Seitenschlag im Hinterrad. Dies wiederholte sich mehrmals auf einfachen Feldwegen, wenn ich durch kleinere Schlaglöcher fuhr. Dabei sind 26er Laufräder sogar stabiler sind als die 29er, bedingt durch den geringeren Durchmesser.

Bei meinem (und deinem erst Recht) Gewicht empfiehlt es sich nicht, ein Rad der 500,- EUR Klasse - egal welcher Marke - zu kaufen.

Ich baue mir z. B. die Räder selber auf und fahre auf dem Hardtail stabile AM/Enduro Laufräder mit breiteren Felgen und mehr Speichen.

Eine Federgabel, die bei meinem Gewicht gut funktioniert, ist z. B. die Rock Shox Reba. Die ist auch für schwerere Fahrer gut geeignet und bietet genug Steifigkeit.

lg speedy



Würde sich denn ein wiederaufbau eines Cannondale - 28" Trekkingrad - 53cm Rahmengröße - Shimano-Schaltung - gebraucht lohnen?
gemacht werden müssen laut verkäufer:

Es empfiehlt sich eine Wartung vorzunehmen
und folgende Dinge zu machen:

- Lenkrad, Gangschaltung (kommt aktuell nicht in
die Gänge 15-21), Bremsen, Schutzbleche etc.
nachzustellen/ neu auszurichten
- Bremsklötze zu wechseln
- Rücklicht nachbessern (scheint einen
Wackelkontakt zu haben)

Gibt es denn fertige Bikes wo eine Rock Shox Reba
verbaut ist oder ist das eine zum Auf/Nachrüsten?

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  28.11.2014 12:23


13 Dart-Vader

Alternativ müsste ich nen Touren/Trekkingrad
kaufen. Dann gibt es halt keinen Wald.

Bergamont °Sponsor Tour° 28" Herren-Trekking-Fahrrad
geht bis 120KG

Kalkoff Agutta glaube bis 150KG

Raleigh Oakland XXL bis 170KG

oder nen giant tourer da weiss ich aber
nicht wegen dem max gewicht.

Hat jemand erfahrung mit sowas?

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  28.11.2014 12:31


14 Speedy Gonzales

Zitat von Dart-Vader

Gibt es denn fertige Bikes wo eine Rock Shox Reba
verbaut ist oder ist das eine zum Auf/Nachrüsten?

Klar gibt es die. Das sind dann halt die Bikes in der "um-die-1000,- EUR-Klasse".

Beispiele:

http://www.rad1.de/products/Fahrraeder/Mountainbikes/Hardtail/ueber-1000/Bulls-Copperhead-Plus-29er-Hardtail.html?

Auslaufmodell (auch ein bisserl günstiger):
http://www.mhw-bike.de/sale/29er/1006/cube-ltd-29-greennblue-2014?gclid=CIXv2sOgncICFQsXwwodiaQAFQ

http://www.bike-discount.de/de/kaufen/cube-ltd-race-29-blackline-20189/wg_id-117

http://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-zr-race-29-6.0-237673/wg_id-117

Wobei auch diese keine extrastabilen Laufräder haben. Sind meistens bis 90, max. 100kg freigegeben

Mit Treckingrädern kenne ich mich nicht aus, kann ich nichts zu sagen.


Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  28.11.2014 13:08


15 autosport

Mein Tip: Drössiger TNA 3 von 2014. Der Rahmen ist bis 140kg freigegeben (ja ja, mit Klamotten wiegst du etwas mehr aber etwas Toleranz nach oben ist immer) und die Laufräder sollten das dann auch eigentlich abkönnen. Kostete 2014 999 Euronen und sollte als Auslaufmodell billiger zu bekommen sein.

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  28.11.2014 16:47


16 Kharne

Custom LRS, Stadtrad, 1000€ Budget, 140 Kilo? Äh ne.

Du brauchst ein gescheites Trekkingrad für schwere Leute und da
du damit nicht durch den Dreck willst sind Federgabel, Scheibenbremse
und Kettenschaltung da vollkommen fehl am Platz.

Sowas würde passen:Klick mich

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  28.11.2014 20:54


17 OldenBiker

Zitat von Dart-Vader



Wie sind denn die Komponenten bei den Modellen
SCOTT Aspect 930 und SCOTT Aspect 940 ähnlich
oder sind die schon besser?

Zu den Komponenten kann ich nicht viel sagen, da ich zum einen SRAM-Fahrer bin und zum anderen die höherpreisigen Parts fahre.
Aber ausreichen werden die anfangs jedenfalls.

Da können aber andere hier bessere Auskunft geben.

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  28.11.2014 22:06


18 Dart-Vader

Erstmal vielen Dank für eure Antworten
und meinungen. Zusammenfassend habe ich
jetzt festgestellt das es also doch ein
MTB werden kann und ich nicht auf ein
Touren oder Trekkingrad zurück greifen
muss.

Die Modelle von

Zitat von Kharne

Custom LRS, Stadtrad, 1000€ Budget, 140 Kilo? Äh ne.

Du brauchst ein gescheites Trekkingrad für schwere Leute und da
du damit nicht durch den Dreck willst sind Federgabel, Scheibenbremse
und [[Ketten]]schaltung da vollkommen fehl am Platz.

Sowas würde passen:Klick mich

sehen ja wohl mal edel aus, aber auch dementsprechend Teuer.

Reinweg vom Gewicht her, muss es ja ein Drössiger werden.

TNA 3.1 ist für 799€ zu haben

und

TNA 4 ist für 849€ zu haben

das wird gebraucht angeboten.

Von den Preisen her ist das echt ne Hausnummer für
mich. Von daher mal die Frage: lieber direkt nen
Drössiger oder reicht erstmal ein SCOTT Aspect 940?

Wenn will ich lieber vernünftig anstatt das Scott nach nem
halben Jahr zerlegt zu haben und somit noch mehr Kohle
verblasen zu haben.

Ich rase ja nicht mit den Bikes durch den Wald
oder irgendwelche Pisten runter. Bis ich circa
110KG hab, schön nur Strassen und Schotter wege.





Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  29.11.2014 08:41


19 Speedy Gonzales

Servus Dart-Vader,

beim Aspect 940 hätte ich kein gutes Gefühl. Mein Sohn fährt ein Scott Scale 29er mit einer ähnlichen Suntour Federgabel. Er wiegt 65kg. Da passt das. Wenn ich mich da drauf setze, ist der Federweg schon im Standsitzen so gut wie weg.

Die Drössiger find ich besser und stabiler. Wenn's ein Scott werden soll, würde ich mir das Aspect 910 mal anschauen. Das hat auch eine Luftfedergabel, die du auf dein Gewicht abstimmen kannst.

lg speedy



Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  29.11.2014 09:22


20 Dart-Vader

Also das Aspect 910 liegt ja auch bei 750€,
dann würde ich lieber zu einem Drössiger greifen.

Kann man so ungesehn sagen was ein gebrauchtes
Drössiger wie ich verlinkt habe noch Wert ist?!
Das hat ja auch die Rock Shox Reba RL 100mm mit
PushLoc Remote LO.

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  29.11.2014 10:07


21 Speedy Gonzales

Das ist das TNA 3.2 von 2013/14. War im Verkauf für 999,- EUR gelistet. Die Gabel ist eine Reba, die Schaltung ein SLX/XT Mix, das Schaltwerk ein XT Shadow 10-fach. Bremse ist die Avid Elixir 1. Deore Naben. Bremse, Kurbel und Laufräder sind nicht so der Hit.

Ich sag mal ca. 600,- EUR.

Aber: Ebay Kauf ohne das Bike anzuschauen kann voll daneben gehen. Das sieht man auf den Bildern nicht gut genug, wie ein Bike wirklich beieinander ist.

Kannst du' s nicht anschauen?

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  29.11.2014 11:59


22 Kharne

600€ mit frischem Wartungsnachweis für die Reba und Schaltung im gut Zustand.

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  29.11.2014 12:04


23 SvenFeuer

http://www.univega.com/de/modelle/2014/cross/terreno-50-xxl-27-g-deore.html

Hallo, schau dir mal das an. Is für uns große Jungs gebaut...;-)

Grüße Sven

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  29.11.2014 13:09


24 Dart-Vader

Annsehn kann ichs mir leider nicht,
ist ne ecke zuweit weg.

Wenn ihr sagt 600€ wenn der Zustand
Top ist, hol ich mir für ~800€ lieber
nen neues Bike und habe volle Garantie etc.

Das Univega TERRENO 5.0 XXL 27-G Deore sieht auch nicht schlecht aus.

Wo liegt jetzt der jeweilige Vor- bzw. Nachteil
zwischen Drössinger und dem neu in den Ring geworfenem
Univega? Drössinger ist MTB und Univega ist Cross.
Kann ich jetzt mit nem Cross nicht durch den Wald
weil es schmalere Reifen hat?! Sorry, hab aber mal
so gar keine Ahnung von Fahrrädern. hmmm

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  30.11.2014 08:24


25 Speedy Gonzales

Klar kannst du mit nem Crosser durch den Wald. Er kommt dann an seine Grenzen, wenn's gröber wird. D.h. abseits von Feld- und Waldwegen.

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  30.11.2014 11:50


26 Dart-Vader

Welches ist den Hochwertiger bzw.
Langlebiger von den Komponenten her?

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  30.11.2014 17:27


27 Speedy Gonzales

Das Drössiger ist hochwertiger. Es hat ein 10-fach XT Shadow-Schaltwerk, SLX Shifter und Umwerfer, eine Rock Shox Reba RL Federgabel, Deore Naben.

Das Univega hat lediglich ein 9-fach XT-Schaltwerk, der Rest sind Alivio-Komponenten (Alivio, Deore, SLX, XT, XTR = Komponentenreihenfolge bei Shimano), auch die Naben. Die Suntour Federgabel kostet neu zwischen 50,- und max. 80,- €, die Reba kriegste neu nicht unter 250 bis max. 350,- €.



Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  30.11.2014 19:11


28 Dart-Vader

Also wäre das Drössiger
dem Univega vorzuziehen?!

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  30.11.2014 19:35


29 Speedy Gonzales

Ja. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich mich für das Drössiger entscheiden.

Das in der Bucht ist allerdings mittlerweile verkauft.

Fat Boy für Fat Boy oder lieber was anderes  •  30.11.2014 20:01


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff