mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs

1 eyelove

Ahoi lächel

Ich brauche eure Hilfe zum Thema Übersetzung:

Nachdem ich für mein Projekt eines Custom-Aufbaus schon am rechnen und zusammenstellen bin, habe ich eine Frage zu der Übersetzung, da ich so eine noch nie verbaut, geschweige gefahren bin. Jedoch will ich die Erfahrung machen und einen 1x10 Antrieb verbauen. Heißt: vorne nur ein Kettenblatt mit einer 10er Kassette hinten. Das ganze mit Sram Antrieb.

Eigentlich würde mir schon eine Schaltung mit einem leichten Gang bergauf und einem Normalen für's Flache und bergab reichen. Ich hab keine Lust mehr kurz vor dem Anstieg panisch die Shifter zu drücken, um die richtige Übersetzung zu finden.
Unter Last kracht das Ganze auch noch...och nö, nich schon wieder.
Also wo keine Option, da kein wirres Geschalte und der Schweinehund in mir muss drüber.


Aber welche Übersetzung wäre die Passende?

Hier die Facts:

Hinten soll ein Sram XO Schaltwerk (Käfig - Lang/Mittel/Kurz
wobei der Kurze wohl für Downhill sein soll...denke ich jetzt mal.

Eine 10er Kassette Sram Powerglide 11-32 Zähne.
Dazu eine Race Face Atlas Kurbel mit einem Single Race Face Blatt mit 34 Zähnen.

Also hatte ich folgende Konfiguration gewählt:

Vorne: Kettenblatt 34 Zähne
Kassette: 11-32 Zähne
Schaltwerk Sram XO Käfig Mittel


Nun zu meiner Frage:

Geht das überhaupt, oder trete ich mir bei der Übersetzung bergauf den Wolf? Was wäre passend?
Geht meine Konfiguration überhaupt?
Passt diese zu einem Twentyniner?

Freue mich über aussagekräftige Antworten und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen lächel

Vielen Dank euch lächel

Cheers,

eyelove





Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  28.05.2012 21:44


2 Francesco2310

Ja, dieser ungesunde Ehrgeiz, mit dem mittleren Kettenblatt möglichst alles zu fahren packt mich auch manchmal und obwohl ich schon ein alter Hund bin, kann ich doch noch kräftig mit dem Schwanz wedeln (metaphorisch gemeint zwinker), d.h., mit dem mittleren Kettenblatt (32 Zähne) und dem größten Ritzel (ebenfalls 32 Zähne) packe ich eigentlich das meiste, wenn auch oft nur im Wiegetritt. In der Ebene ist die Übersetzung 32 zu 11 schon etwas matt und ich muß flott pedalieren, um voranzukommen. Wenn es bergab geht, dann trete ich eigentlich nur noch ins Leere, also lasse ich es bleiben. Das große Kettenblatt brauche ich aber nicht so oft wie das 22er. Wenn du etwas Mark in den Knochen hast, dann müsstest du mit der 34 zu 32 Übersetzung das meiste bewältigen können. Ob du allerdings mit der 34 zu 11 Übersetzung in der Ebene das Auslangen findest, möchte ich bezweifeln.

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  28.05.2012 22:17


3 eyelove

Francesco, vielen Dank schon mal für Deine Einschätzung.
Du meinst also ich trete mich hohl auf der Geraden?
Bergab will ich eh nur rollen lassen, allerdings gibt mir Deine Erklärung "Ebene" zu denken.
Nochmal zum bergab. Meine Vorstellung einer 1x10 Übersetzung lässt es auch darauf beruhen, da ich es bergab gerne krachen lassen will. Aber mir ist schon mal die Kette abhanden gekommen, ohne das ich es bemerkte, was einen Sturz nach sich zog.
So er hoffe ich mir mit nur einem Kettenblatt und einer Kettenführung von e*thirteen, dass sowas in Zukunft ausbleibt. Klar gibt es schaltbare Kettenführungen, aber dann ist ja der Effekt des "Keep it simple" verloren.

Denkst Du das der mitllere Käfig des XO Schaltwerks, der richtige ist, bei dieser Übersetzung?

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  28.05.2012 22:45


4 ThreeM

Zur Info:

Sram bringt demnächst eine 1x11 Gruppe raus, da haste wohl mehr Spielraum was die Übersetzung angeht.

Gib Kette!!!!

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  28.05.2012 22:48


5 Francesco2310

Zu SRAM kann ich leider nichts sagen, das bin ich noch nie gefahren. Das 42er Kettenblatt mit einer 11-36 Zahnkranzcassette würde mir persönlich am sinnvollsten erscheinen, wobei ich bekennen muß, dass ich mit der 42 zu 36 Übersetzung bergauf wahrscheinlich öfter Probleme bekommen würde aber das besagt nichts, jeder Mensch ist bekanntlich verschieden und ein jüngerer Typ als ich, mit ein wenig Kraft in den Haxen, könnte diese Übersetzung schon packen. Und mit 42 zu 11 erreicht man in der Ebene schon eine akzeptable Geschwindigkeit.

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  28.05.2012 23:01


6 flowjoe

Von 1x9 und 1x10 hab ich in letzter Zeit immer mal wieder was gelesen.
Finde es interessant, wenn man damit klar kommt und das Fahrgebiet dazu passt.
Ich brauche hier bei uns das kleine Blatt vorne auch eigentlich nicht.
Hab aber auch ne 11/36er Kassette drauf.

was ich mich aber Frage... der Schräglauf ist beim 32er und beim 11er Ritzel dann doch enorm. Kann ja auch nicht so gesund sein.
Und auch mit Kettenführung bleibt die erhöhte Abnutzung.

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  28.05.2012 23:23


7 Francesco2310

hmmmJa, flowjoe, da hast du recht. Schon bei meiner 9fach Cassette ist es nicht besonders ratsam, das kleinste und das größte Ritzel mit dem mittleren Kettenblatt zu fahren. Also auch wenn die 10er oder 11er Cassette nicht breiter ist als die 9er, so würde mir der Schräglauf der Kette doch bedenklich erscheinen.

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  28.05.2012 23:33


8 eyelove

ThreeM, dass mit der 1x11 Geschichte hab ich auch schon gesehen. Finde ich auch interessant. Leider aber nur bis jetzt präsentiert mit Sram XX, was mir deutlich zu teuer wäre.

Geil finde ich die angebliche 42er Kassette, für super leichtes bergauf. Aber es kommt immer wieder etwas neues, da kann man als Normalo gar nicht mithalten, so wie die Firmen ihre Neuheiten rausballern. Immer auf dem neusten Stand ist nicht mehr möglich. Zumindest bei mir nicht und rein geldlich nicht. Denke auch nicht das Das sein muss.

Zum Verschleiß:
Das da ein Kompromiss eingegangen werden muss, was den Verschleiß angeht, ist mir klar. Aber den Preis zahle ich gern, wenn ich dafür einen Teil der Hebel einfach loswerden kann.

Ich glaube ich liege gar nicht so falsch mit der Übersetzung.
Das Einsatzgebiet ist weites gehend bergauf, wobei ich ehrlich auch ganz gerne mal absteige. Die Alpen schaffen mich lach

Bleibt für mich noch immer die Frage des Schaltkäfigs zu klären. Bis 36 Zähne - lang und bis 32 Zähne - mittel?

Oder wie stehts mit 36-11 hinten auf 34 vorne?

Ich wünscht ich könnte alles ausprobieren, bevor ich mich
entscheiden müsste.

Hoffe aber noch auf gute Tipps und bedanke mich schon mal vorab an alle die schon was gepostet haben lächel


Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  29.05.2012 00:20


9 eyelove

Interessante Tabelle zum Thema - gepostet von Pinkbike.com

http://www.pinkbike.com/news/sram-xx1-drivetrain-2013-first-look.html




Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  29.05.2012 00:30


10 nervens@ege

Also echt mein Kleena...,da haste dir ja wieder was einfallen lassen!! lächel
1x10...trainierst du jetzt für Olympia?? lach

marzahn rock'r

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  29.05.2012 01:17


11 Francesco2310

Zitat von nervens@ege

Also echt mein Kleena...,da haste dir ja wieder was einfallen lassen!! lächel
1x10...trainierst du jetzt für Olympia?? lach

Ach was, vor 50 Jahren bin ich mit einem alten Waffenrad ohne Gangschaltung die Hügel hochgefahren und das hatte so um die 20 kg schätze ich mal. Danach konnte ich mir ein 3Gang-Innengang Sportrad leisten, das hatte nur mehr 15kg und ist mir als echter Fortschritt erschienen. Es ist alles eine Sache der Gewohnheit lach. Und wenn gar nichts mehr geht, dann steigt man eben ab und schiebt das Rad ein Stück, schließlich trainiert man dabei ja auch. Ich finde Experimente wie eyelove sie gerade startet sehr interessant, da man auf diese Art neue Erfahrungen sammeln kann.

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  29.05.2012 01:36


12 nervens@ege

Dann soll er's gleich richtig machen und 'nen 53er Kurbelblatt "draufziehen"!! zwinker lach

marzahn rock'r

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  29.05.2012 01:44


13 Francesco2310

Zitat von nervens@ege

Dann soll er's gleich richtig machen und 'nen 53er Kurbelblatt "draufziehen"!! zwinker lach

Nach dem Motto: Back to the roots? lach.
Nein, nein, eyelove soll ja nicht auf der Intensivstation landen, sondern ein schönes Bike aufbauen und da halte ich ein 42er Kettenblatt mit einer 11-36 Cassette für einen guten Kompromiss.

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  29.05.2012 10:47


14 eggen

2x10 fänd ich ja deutlich sinnvoller hmmm
Die Schrägstellung der Kette ist nicht zu unterschätzen, das klappert und rattert wie doof.



Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  29.05.2012 11:11


15 Francesco2310

Zitat von eggen

2x10 fänd ich ja deutlich sinnvoller hmmm
Die Schrägstellung der Kette ist nicht zu unterschätzen, das klappert und rattert wie doof.


An den 2x10 Antrieb habe ich auch sofort gedacht. Der wäre dem 1x10 Kompromiss natürlich überlegen, kommt aber hier scheinbar nicht in Frage, da eyelove sich ja den linken Schalter, den Umwerfer und zwei Kettenblätter ersparen will.

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  29.05.2012 11:19


16 folienmaster

Dann würde es ein SS auch tun.

Da weniger Gewicht schiebt es sich bergauf leichter. zwinker

22/36, ne 34/36 Kassette, Rockring und gut is es. lächel

gruss ws ws home

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  29.05.2012 11:40


17 flowjoe

Rohloff Coladose !

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  29.05.2012 11:40


18 eggen

An den 2x10 Antrieb habe ich auch sofort gedacht. Der wäre dem 1x10 Kompromiss natürlich überlegen, kommt aber hier scheinbar nicht in Frage, da eyelove sich ja den linken Schalter, den [[Umwerfer]] und zwei [[Ketten]]blätter ersparen will.[/quote]

Also gehts ums Gewicht oder was?
Naja, stimmt schon, das schiebt sich leichter...

Ich halte davon nichts, berauf braucht man eine Monsterkassette und kommt trotzdem schnell ans Limit und bergab oder im Flachen tritt man sich tot- isses das wert?

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  29.05.2012 12:01


19 Francesco2310

staun Soweit ich aus dem 1. Beitrag von eyelove herauslesen konnte, geht es ihm vor allem darum, das Bike so einfach wie möglich zu gestalten, kein Schaltungswirrwarr u.ä.
Die von flowjoe angesprochene Rohloff ist zwar super, weil mit den vorhandenen 14 Gängen eine schöne Übersetzungsbandbreite gegeben ist und der Schräglauf der Kette vermieden wird, Nachteil ist aber das hohe Gewicht und vor allem der hohe Preis hmmm. Um den Gegenwert der Rohloff bekommt man ja schon ein gutes MTB.
Ob das Ganze den Aufwand wert ist, das ist Geschmacksache und jeder sieht das von seiner subjektiven Warte. Ich persönlich finde solche Experimente spannend lächel.

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  29.05.2012 13:40


20 benno

Hallo eyelove,

ich fahre seit einer Woche 1x10. Vorn ein 32 Kettenblatt, hinten 11-36 Kassette.Diesen Antrieb nutze ich an einem Trekkingrad. Die Kette läuft in allen Gängen leise. Die Bandbreit habe ich so gewählt, da ich das Rad auch mit Anhänger nutze und deswegen eher kleine Gänge benötige.
Als Schaltungskomponenten habe ich hinten eine x9 Schaltung mit mitlerem Käfig. Als Schalthebel einen modifizierte 9 fach xo Gripshift Drehgriff. An meinem Mountainbike habe ich eine Rohloff Schaltung nutze dort aber auch die großen 3 Gänge sehr selten.
Daher bin ich auch auf die Idee mit dem Umbau gekommen.

Fazit:

-Gute Funktion
-aufgräumte Optik
-für die Meisten Bedingungen völlig ausreichend
-ungeignet für Fahrer die bergab bei 35 km/h noch kräftig beschleunigen wollen

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  27.06.2012 18:04


21 eyelove

Cool. Danke für Dein Feedback. lächel

Nutzen werde ich eine 34er auf 11-36 Zähne.

lächel


Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  27.06.2012 18:34


22 Phini

Hier bei uns in der Gegend kämst du damit ganz viel nicht rauf!
Ich sachs nur, denn ich fahr oft genug mit 24-36 also ganz links und hab trotzdem nen Puls von 180 lächel
Überleg dir das gut!
LG
Sebi

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  27.06.2012 18:46


23 Chris1505

Zitat von eyelove


Vorne: Kettenblatt 34 Zähne
Kassette: 11-32 Zähne

also mut hat er ja lach

edit:
ich bin mir nicht sicher, ob der short cage mit dem kettenblatt harmoniert zwinker ich würde wenn, eher auf medium oder long gehen.

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  06.08.2012 17:45


24 Stützrad

Ich sehe das mal so, ob jetzt 10-Fach oder 9-Fach ist egal,
kommt ja erstmal auf die Übersetzung an.
Ich fahre eine 11-36er Kassette und vorne 2-Fach Kurbel
22/36.

Durch das 36er Ritzel hinten wird auch das Bergauffahren
mit dem 36er Kettenblatt relativ einfach, bist aber mit dem
11er Ritzel trotzdem relativ zügig unterwegs.

Wenn ich jetzt mehr Zeit hätte würde ich mal die
Übersetzungsverhältnisse ausrechnen.
Anhand dieser und deinen Erfahrungen mit den Übersetzungen
die Du kennst kannst Du eigentlich ziemlich gut entscheiden
was deinem Wunsch am nächsten kommt. lach

Wie sich das jetzt durch die größeren Räder bei
Twentyninern auswirkt kann ich Dir leider nicht sagen. traurig

Henni

Volcano Lobbyist www.mtb-stuetzrad.de.vu

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  07.08.2012 10:34


25 Francesco2310

Zitat von eyelove


Nutzen werde ich eine 34er auf 11-36 Zähne.

lächel

hmmmBei 34 zu 11 im Flachland wirst du dich zu Tode strampeln. 34 zu 36 bergauf mag ja noch angehen aber der Schräglauf unter extremer Belastung wird dir den Antriebsstrang ruinieren. Aber das hatten wir ja schon zwinker.

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  07.08.2012 11:25


26 Stützrad

Wobei Eyelove29er das ja auf einem 29er nutzen Möchte.
Da sieht das gesammte Übersetzungsverhältnis ja wieder
etwas anders aus.

Henni

Volcano Lobbyist www.mtb-stuetzrad.de.vu

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  07.08.2012 11:30


27 Dermoh (Ex-Mitglied)

feines Thema, kann dir mal meine Erfahrungen mit der Hammerschmidt mitteilen, da die der Sache ja schon recht nahe kommt.

Also, ich hab die in Kombination mit nem 9er X0 SChaltwerk am Enduro, Kettenblatt hab ich vorn bishe das 22er gehabt, ergibt im Overdrive rein rechnerisch ein 35er.

Die 35er Übersetzung reicht in der Ebene locker, um mit Trekkingradbewaffneten Freunden mithalten zu können. Sicher fahren wir keine Rennen, normales Radtempo am Sonntag Nachmittag.

Hier in der Nordpfalz (höchster BErg ist der Donnersberg mit ca. 670m) möchte ich aber auf das "kleine" Kettenblatt nicht verzichten. Ich würde mich jetzt als relativ fiten Hobbyfahrer bezeichnen.

HAbe jetzt das 22er gegen das 24er Blatt getauscht, konnte es aber noch nicht testen, scheis Entzündung am FUß...

Bin auf jedenfall auf deine Erfahrungen gespannt, bin auch sehr großer Freund des Minimalismus am Bike.

Kettenblätter kosten auch nicht die Welt, kannst ja auch verschiedene Testen, ich glaub ich würdmit nem 32er anfangen...

Achja, und dann das Medium-Schaltwerk...

Grüße, Dermoh - Frank

Frage zur richtigen Übersetzung eines 1x10 Antriebs  •  07.08.2012 12:06


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff