mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Giant Glory 1 - Federhärte?

1 BerghochBergrunter

Hallo zusammen,

ich habe mir ein Giant Glory 1 zugelegt da ich in der letzen Zeit doch immer ruppiger unterwegs bin. Da es mein erster Dämpfer mit Feder ist, tun sich mir einige Fragen auf.

Der Hinterbau ist bei meinen 86kg doch seeeeehr weich. Sag bestimmt von 50%. Auf der Feder steht 400x2.8.

Ich habe herum gefragt und google bemüht, aber so richtig schlau werde ich nicht.

Ist die erste Ziffer ausschlaggebend für die Härte? Oder die zweite? 2.8 ist die Federdicke? Wie stehts mit Windungen?

Ich hatte gehofft ich finde bei Giant eine Übersicht mit Empfehlungen, aber leider nein.

Vieleicht könnt Ihr etwas Licht ins Dunkel bringen. Es gibt doch sicher Erfahrungswerte der Experten oder? lächel Mag sein das ich auch das Pferd auch von der falschen Seite umgeschubst und google die falschen Fragen gestellt habe hmmm

Sportliche Grüße von der Mosel

Guten Morgen, ich nehme den Grillteller und ein Bier.. lächel

Giant Glory 1 - Federhärte?   •  06.06.2014 21:04


2 eggen

Die erste Zahl ist die Federrate, im metrischem System N/m, hier hat sich aber leider das amerikanische System etabliert hmmm
Der zweite Wert ist der Hub, also der Weg den sich die Feder zusammendrücken lässt- auch der ist in angloamerikanischen "Inch" angegeben... diese Barbaren! zwinker

Wichtig wäre jetzt zu wissen welchen Dämpfer du hast und ob du die Vorspannung der Feder schon eingestellt hast.

Giant Glory 1 - Federhärte?   •  07.06.2014 11:10


3 BerghochBergrunter

Hi, da hab ich schon mal einen Anhaltspunkt. Aktuell sieht das ganze so aus. Fox DHX RC2



Schönes Wochenende lächel

Guten Morgen, ich nehme den Grillteller und ein Bier.. lächel

Giant Glory 1 - Federhärte?   •  07.06.2014 12:41


4 eggen

Ja das ist ja was, du hast also den Fox DHX RC2 und du hast die Vorspannung noch nicht ganz runter gedreht.
Du hast da ja ein Gewinde und eine stark ausgeformte Mutter mit der man die Feder spannen kann, dreh die mal ganz runter.

Dann probierst du mal aus ob und um wie viel es besser geworden ist.

Dann kannst du dort mal nach einer neuen Feder schauen:
http://www.hibike.de/shop/product/p531d00971271b77c4aa6ec3e20b67aee/Fox-Daempfer-Stahlfeder-35-ID-216-222mm.html


Oder du schaust hier mal: http://bikemarkt.mtb-news.de/category/111-ersatzteile?page=1
Federn werden ja öfters mal getauscht weil sie nicht passen, da bist du nicht der einzige der das Problem hat.
Wichtig ist für dich das du einen Hub von 2.80 brauchst.

Schwierig wird es jetzt nur für dich die richtige Härte zu finden. Die Federn haben durch die Vorspannung zwar einen Spielraum aber den muss man eben treffen.

Giant Glory 1 - Federhärte?   •  08.06.2014 10:57


5 Kharne

Nicht die Vorspannung zudrehen! Im Extremfall bricht dir die Feder,
zumindest kriegt der Hinterbau ein extremes Losbrechmoment, aber
ne härtere Feder ersetzt das nicht!

Grundsätzlich braucht man ne härtere Feder, wenn man mehr als 2- 3
Umdrehungen Vorspannung braucht, nachdem die Feder sich bei ganz
ausgefedertem Hinterbau (anheben!) nicht mehr bewegen kann.

Wie man in der Grafik schön sieht ändert sich nicht die Steigung
der Kurve, sie wird einfach nur nach oben verschoben, Resultat
ist, dass das Bike durch den Federweg durchrauscht, auch wenn
der SAG stimmt.



Giant Glory 1 - Federhärte?   •  08.06.2014 11:06


6 RaDonLuigi

Wenn ich du wäre, würde ich es einfach mal mit einer 450er Feder ausprobieren und wenn diese noch zu weich ist, mit einer 500er... für Rockshox Dämpfer hab ich noch eine 450er aber ich weiss nicht auswendig, welchen Hub die hat. Ich glaub leider 3.0
Auch musst du beim kauf auf die Einbaulänge achten. Sonst ist die Feder zu kurz/zu lang lach


Dimitri, bring mir mein Bike!

Giant Glory 1 - Federhärte?   •  08.06.2014 11:25


7 eggen

Stahlfedern haben ja eine lineare Federkennlinie- kann man in dem Diagramm schön sehen.
Wenn man über die Vorspannung ändert, ändert man zwar nicht die Steigung der Kennlinie aber so können wir einen Punkt finden bei dem der SAG optimal ist.
Dazu muss man zwar etwas nachmessen und rechnen aber das dürfte praktikabler sein als sich diverse Federn zu besorgen... außer dein Händler hilft dir da aus, aber dann wäre unsere Hilfe ja nicht notwendig.

Im Endeffekt nutzen wir also die alte Feder als Kraftmesser um zu messen wie viel Kraft eine nicht vorgespannte, härtere Feder bei optimalem SAG haben muss.

Man kann aber auch ohne Vorspannen auf den Wert kommen- geht wahrscheinlich auch einfacher als mit Vorspannen...
Dazu muss die Feder nur fest im Dämpfer sitzen ohne vorgespannt zu werden- so wie es bei Kharne beschrieben steht.
Wenn ich im Folgendem von Federweg rede dann meine ich den Betrag den sich die Feder zusammendrückt, nicht den echten Federweg am Hinterrad!

Man misst den SAG/Federweg, errechnet über die Federhärte die Federkraft (Federkonstante x Federweg), nimmt den optimalen SAG von 20, 25, 30, 40%, je nach Vorliebe, und rechnet aus wie hart eine Feder sein muss die bei z.B. 71mm x 25% = 18mm des Federwegs (71mm = 2.8in) die errechnete Federkraft bringt.
Wir rechnen also: errechnete Federkraft / 18mm = neue Federkonstante.

Nehme ich mal deine grobe Aussage von oben und setze vorraus das die Feder nicht vorgespannt ist (was beides nicht stimmen dürfte):

Also 400er Feder und 50% SAG: 71mm / 2 = 35,5mm (aktueller SAG laut deiner Aussage); 400lbs/in / (25,4 x 0,2248) = 70N/mm (aktuelle Federkonstante in N/mm);
35,5mm x 70N/mm = 2486,9N (Kraft die die Feder braucht um dein Gewicht zu stützen);
2486,9N / 18mm = 138,16N/mm (Federkonstante die eine Feder haben muss um dein Gewicht schon bei 18mm SAG zu stützen); 138,16N/mm x (25,4 x 0,2248) = 788.9lbs/in (theoretisch deine neue Feder... aber wegen der ungenauen Angaben wahrscheinlich viel zu hart);

Das ist dann schon eine andere Hausnummer- aber offensichtlich zu hart!
Kleine Änderungen beim tatsächlichen SAG machen da einen großen Unterschied, bei nur 30% SAG kommen wir auf eine 525er Feder!
Außerdem weiß ich ja jetzt nicht ob deine Feder zur Zeit vorgespannt ist, das verändert natürlich auch das Ergebnis enorm.
Also kauf dir jetzt bloß keine 800er Feder, die wäre viel zu hart!!!

http://www.mojo.co.uk/springcalculator.html

Das kann dir zusätzlich noch nen Anhaltspunkt geben- aber das ist nicht so genau wie das Nachmessen und Nachrechnen direkt an deinem bike- die errechnen das über das Hebelgesetz und sezten vorraus, dass das ganze Fahrergewicht auf dem Hinterrad lastet.
Demnach müsste da eine 476er Feder rein... ich würds lieber ausrechnen...

Deine Aufgabe wäre es jetzt deine Feder ohne Vorspannung zu verbauen und den SAG ganz genau zu bestimmen- das ist natürlich etwas fummeliger als bei nem Luftdämpfer, viel Spass zwinker

Giant Glory 1 - Federhärte?   •  08.06.2014 19:19


8 BerghochBergrunter

Zurück aus dem regnerischen Norden traurig lach

Erstmal schönen Dank für die ausführlichen Erklärungen.
Ich werde mich morgen Abend mal mit Gloria hinhucken und schauen auf welchen Wert wir anhand der Rechnung kommen.

Guten Morgen, ich nehme den Grillteller und ein Bier.. lächel

Giant Glory 1 - Federhärte?   •  09.06.2014 19:28


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben

 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff