mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Glattgebügelt! Hausbesuch bei Flatout-Suspension

1 derBude

Im Folgenden möchte ich euch an meinen Erfahrungen mit Flatout-Suspension in Dortmund teilhaben lassen.
Um es etwas übersichtlicher zu gestalten, ordne ich diesen Bericht in folgende Abschnitte:
-Kontaktaufnahme und erster Eindruck vor Ort
-Übergabe des entsprechenden Federelements
-Serviceumfang und Leistungsspektrum
-Arbeitsverhalten des Federelements vorher/nachher
-Gesamteindruck

Kontaktaufnahme und erster Eindruck vor Ort

Die Kontaktaufnahme mit Flatout-Suspension ist unkompliziert und nervenschonend. In meinem Fall schrieb ich eine Email mit der Äußerung meines Anliegens, ich erwartete eine Antwort in einigen Tagen. Es dauerte keine 30 Minuten, schon hatte ich eine äußerst nette und persönlich geschriebene Email im Postfach, in der mir einige Terminvorschläge unterbreitet wurden. Kurz meine Kalenderapp gecheckt, Termin genannt, Email gesendet. Nach weiteren 10 Minuten bekam ich die Terminbestätigung in ebenso freundlicher und persönlicher Ausführung.
Zu meinem Glück kam noch hinzu, dass Dortmund lediglich 20 Autominuten von meiner Heimat entfernt ist, was läge also näher als meine Gabel persönlich vorbeizubringen? Schließlich möchte man auch wissen, wer da an dem guten Teil herumschraubt.


Flatout-Suspension ist in einem Wohngebiet niedergelassen, welches schnell und einfach von der A40 zu erreichen ist. Das Gebäude macht einen ordentlichen, sauberen Eindruck. Hier gibt man seine Gabel gerne ab.
Tritt man in die heiligen Hallen ein, wird man fast eingehüllt vom Duft metallener Bauteile und von Maschinenöl. So soll´s sein.
Man wird empfangen von Nathalie, der guten Seele von Flatout-Suspension.


Übergabe des Federelements:
Schon kommt Gino, Chef und Servicer um`s Eck, um das Federelement in Empfang zu nehmen. Ist das Serviceformular bereits vom Kunden ausgefüllt worden, steht dem Service nichts mehr im Wege. Kurz noch geplaudert, kurz noch einige kleine Details besprochen, fertig.
Wer nicht das Glück hat wie ich direkt um´s Eck zu wohnen, kann sein Federelement natürlich auch via Postweg übergeben. Erwähnenswert wäre hierfür noch, dass das Bauteil einen Tag vor dem Servicetermin bei Flatout-Suspension eintreffen sollte.






Serviceumfang und Leistunsspektrum:
Flatout Suspension ist offizieller Partner von
-Cane Creek (komplette Zerlegung und Reinigung des Federbeins, Montage mit besten Schmiermitteln und neuen Dichtungen)
-Fox (verschiedene Servicestufen, siehe Website. Achtung: Momentan ist bei Foxdämpfern nur ein Luftkammerservice möglich, Flatout Suspension übernimmt aber gegebenenfalls die komplette Kommunikation mit Fox) Ich entschied mich übrigens für den großen Service, also Paket 3. Wenn schon, denn schon.
-RockShox (verschiedene Servicestufen, siehe Website. Flatout Suspension serviced Eure Gabeln, Dämpfer oder auch Reverb Sattelstützen, hier auch auf Wunsch Umbau auf PushLoc!)
-Marzocchi (verschiedene Servicestufen, siehe Website. Leider ist es momentan nicht möglich, Arbeiten im Rahmen der Garantieabwicklung durchzuführen, ebenso dürfen keine Arbeiten an RocoAir Dämpfern gemacht werden!)



Arbeitsverhalten des Federelements vorher/nachher:
Meine Gabel war bereits gebraucht, als ich sie kaufte. Laut Info des Vorbesitzers wurde sie immer gepflegt und regelmäßig zum Service geschickt. Leider sprach das Ansprechverhalten eine ganz andere Sprache. Verhielt sie sich nach einigen Kilometern doch recht bockig, wurde die Entscheidung gefällt, sie einem professionellen Service zu unterziehen.
Und ich sollte es nicht bereuen. Verbaut wurden reibungsarme SFK-Dichtungsringe und hochwertiges Original Hersteller Öl, was sich sofort im Ansprechverhalten und im Losbrechmoment widerspiegeln sollte. Nach dem Service kann ich die Gabel durchaus als sensibel und „sahnig“ beurteilen. Ich äußerte den Wunsch, dass die Gabel möglichst empfindlich arbeitet, und ich sollte nicht enttäuscht werden.

Gesamteindruck:
Flatout-Suspension arbeitet schnell (meine Gabel war nach zwei Tagen abholbereit; mit dem Postversand sollte man eine Woche Bearbeitungszeit einplanen), sauber, günstig und professionell. Hätte ich bei anderen Servicepartnern Bedenken, meine teuren Federelemente aus den Händen zu geben, ist das Gefühl bei Flatout ein ganz entspanntes. Ich werde hier in Zukunft alle anfallenden Servicearbeiten machen lassen, denn so professionell kann kein Hobbyschrauber sein….




Check:
Flatout-suspension.de

Glattgebügelt! Hausbesuch bei Flatout-Suspension  •  11.08.2013 19:22


2 PushOn (Ex-Mitglied)

Hallo Bude,

sehr interessanter Bericht von Dir. Es ist schön mal hinter die Kulissen schauen zu dürfen.

Deine Beweggründe die Gabel zum service zu schaffen sind durchaus nachvollziehbar. Gibt's denn einen generellen Zeitplan zum Warten der Gabel? Soll heissen, meine ist jetzt ca. 1000km gefahren und ich bin immernoch rundrum zufrieden - wann wäre trotz aller Zufriedenheit so ein service von nöten?

Glattgebügelt! Hausbesuch bei Flatout-Suspension  •  12.08.2013 10:39


3 derBude

Das kommt ganz auf deine Gabel an. Bei fabrikneuen Gabeln (und bei 1000km Laufleistung gehe ich davon aus, daß sie das ist) hast du immer Serviceintervalle, die der Hersteller vorschreibt. Diese sollten in der Regel im Manual stehen.
Wobei ich persönlich es für übertrieben halte, die Gabel nach ~50 Betriebsstunden servicen zu lassen.
Allerdings kann es bei Überschreitung -je nach Hersteller- dann zu Garantieverlust kommen. Da müsstest du dann mal selber nach schauen, Fox zum Beispiel hat das wohl gelockert.
(Alle Angaben ohne Gewähr lach)

Schau am besten mal auf der Herstellerseite oder generell bei Google vorbei, da findest du in der Regel alle nötigen Angaben.

Nebenbei: Ich hatte damals eine fabrikneue RS Sektor, und die hab ich nach einer Woche mal aufgemacht und ihr neues Öl spendiert (und vor allem die Füllstände korrigiert). Und siehe da: Das Ansprechverhalten danach war bombastisch, wesentlich besser als im Auslieferungszustand.

Glattgebügelt! Hausbesuch bei Flatout-Suspension  •  12.08.2013 10:50


4 eggen

Der "Zeitplan" wann die Gabel zum Service soll wird vom Hersteller angegeben, meist in Betriebsstunden- das sind allerdings Wartungsintervalle die kein Mensch einhalten kann/will.
Ich hab grade noch das Wartungsintervall meiner Zocchi im Kopf: alle 50h ein Service staun

Das ist utopisch und bei normalem Gebrauch und etwas Pflege auch überflüssig.

Wenn sich die Funktion wie bei Bude verschlechtert bzw. man nicht weiß was der Vorbesitzer mit der Gabel getrieben hat, ist ein Service sicher sehr sinnvoll.
Ich mache es so dass ich zwei mal im Jahr (nach dem Sommer mit vielen Km und nach dem Winter mit viel Dreck) nen Schmierölservice (bei Magura nennt man das kleinen Service, Flatout bezeichnet das als Service 1) selber mache.
Dabei erneuere ich das Schmieröl in den Tauchrohren und reinige die Rohre, die oberen Dichtungen und die Schaumstoffringe.
Das gleiche mach ich mitm Dämpfer, hab auch ausführliche Beiträge dazu geschrieben.

Dichtungen und Öle in der Dämpfung und der Druckkammer lasse ich drin solange die Funktion ok ist- natürlich hab ich dann das Risiko dass mir die Gabel/der Dämpfer spontan ausfällt und dann zum Service MUSS.


Den Bericht finde ich ganz interessant, schön zu sehen wie die da arbeiten, zu dumm das die keinen vollen Service für Fox Dämpfer anbieten dürfen... eigentlich wieder ein Grund Fox zu meiden wütend


Glattgebügelt! Hausbesuch bei Flatout-Suspension  •  12.08.2013 11:26


5 derBude

Zitat von eggen


Den Bericht finde ich ganz interessant, schön zu sehen wie die da arbeiten, zu dumm das die keinen vollen Service für Fox Dämpfer anbieten dürfen... eigentlich wieder ein Grund Fox zu meiden wütend

Vielen Dank lächel

Das mit den Fox Dämpfern ist natürlich (noch) so´ne Sache, aber den Laden gibt´s noch nicht so lang, da tut sich bestimmt im Laufe der Zeit noch was.

Ich persönlich bin übrigens vom RP23 Dämpfer überaus begeistert, da kann sich der RS Monarch hinter verstecken. Das aber nur nebenbei, nur mal zum Thema "Fox meiden"... lächel

Glattgebügelt! Hausbesuch bei Flatout-Suspension  •  12.08.2013 11:33


6 PushOn (Ex-Mitglied)

Danke, soweit ich herausbekommen habe sollte der Service wie von euch beschrieben alle 50 Fahrstunden erfolgen.

Auch ich finde dies ohne jetzt über viel Erfahrung zu verfügen ziemlich übertrieben. Ich denke ich fahre jetzt noch bis Nov./ Dez. und fang dann mal an im bereich Jan./ Feb. drüber nachzudenken so dass die Reba dann wieder fit für die neue Saison ist.

Glattgebügelt! Hausbesuch bei Flatout-Suspension  •  12.08.2013 12:40


7 B.C.

Klasse Bericht, Bude!! lächel

Ick drücke den Jungs und Mädels von Flat Out, jedenfalls alle Daumen zum Firmentechnischen "Überleben" und hoffe auf eine baldige Zweigstelle in Berlin!! zwinker lächel

Nu aba ran an de Buletten!!

Glattgebügelt! Hausbesuch bei Flatout-Suspension  •  13.08.2013 06:07


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff