mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Gutes Fahrradschloss gesucht

1 Limit

Hi,

ich bin auf der Suche nach einem guten Fahrradschloss. Leider sind die vergangenen Wochen, an der Schule meines Sohnes, einige Fahrräder gestohlen worden. Daher möchte ich ihm nun ein sichereres Schloss besorgen. Auf dieser Testseite werden die Schlösser von Abus eigentlich alle gut bewertet. Sind diese Schlösser denn auch so gut und somit ihr Geld wert? Die Schlösser von Abus sind ja schon etwas teurer. Wenn sich die Investition lohnt ist dies ja gerechtfertigt. Deswegen wollte ich hier mal nachfragen wie die allgemeinen Erfahrungen mit ABUS-Schlössern so sind.

Grüße

Gutes Fahrradschloss gesucht  •  06.11.2015 10:58


2 Johan

Ich benutze das Abus Faltschloss BORDO GRANIT X-PLUS 6500





- Maximum Level 15 Security

- Länge 850mm

- 6 Stäbe (5,5mm stark) mit weicher Ummantelung

- Link Protection Technologie
hoher Sägeschutz der Gelenke

- X-Plus Zylinder

- inkl. Transporttasche

- 1580g


Nach nun 4 Jahren im Einsatz , mit dem selben fahrrad , würde ich es als sicher bezeichnen lächel

Ich benutze aber zusätzlich noch nicht so ganz hochwertige Stahlspiral Schlösser



um das Vorderrad und Hinterrad am Rahmen zu sichern.
Das Faltschloss um Rahmen und dann zb.Laterne usw....

Sattelschnellspanner vom Sattel würde ich tauschen gegen feste Schraube oder den Sattel halt mit nehmen.


Das beste ist es aber hochwertige Fahräder nicht alleine zu lassen.

Viel Erfolg lächel

Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein

Gutes Fahrradschloss gesucht  •  07.11.2015 09:47


3 Limit

Hallo,

und danke für deine Antwort. Das Faltschloss hatte ich auch im Visir. Macht auf mich (als Laie) einen hochwertigen und robusten Eindruck.

Wie sieht es denn mit diesen Bügelschlössern aus? Sind die ähnlich "aufbruchssicher"?

LG

Gutes Fahrradschloss gesucht  •  18.11.2015 12:45


4 Sunnyniki

Hi!

Wir nutzen das Kettenschloss von Kryptonite (klick). Ist zwar etwas marzialisch, hat uns bisher aber auch ziemliche Sicherheit verschafft (gerade auch wenn das MTB mal etwas mehr wert ist als 500).

Alternativ haben wir die Bügelschlösser von Kryptonite New York im Auge.
Hier sehe ich nur das Manko, dass man am Ende eventuell einfach keinen passenden Platz zum "anbügeln" findet.

Gutes Fahrradschloss gesucht  •  18.11.2015 21:17


5 Johan

Also ein Bügelschloss nimmt einfach mehr Platz weg und ist nicht so flexibel.

Ich habe auch schon gesehen das einfach ein kleiner Hydraulischer heber dazwischen geklemmt wird und das Bügelaschloss einfach aufgepresst wird.

Das wäre so bei einem Faltschloss nicht möglich , es würde einfach wegrutschen.

Am Ende muss es jeder selber wissen , ich finde ein Faltschloss einfach praktischer lächel


Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein

Gutes Fahrradschloss gesucht  •  19.11.2015 07:11


6 raphrav

Hey,

das übliche: Einen sinnvollen, vollständigen Diebstahlschutz gibt es für in unserem Sinne einsatztaugliche Räder nicht, außer man schließt sie sicher ein oder ist persönlich anwesend.

Selbst wenn du ein Schloss findest, das dein Radl als Ganzes ausreichend gesichert bekommt, hilft das nichts gegen Teileklau: Laufräder und Sattel bekommt man idR werkzeuglos abgebaut und auch sonst bekommst du beinahe alles mit einem 20€-Bikemultitool vom Rahmen abgebaut. Könnte sich bei einer Gabel für ein paarhundert Euro lohnen, mhm? zwinker

Was das also für das Abstellen eines hochwertigen Radls einen kompletten Schultag lang (an dem durch die Schulstundentaktung auch noch "ruhige Zeiten" ausrechenbar sind) bedeutet, kannst du dir selbst hinreichend beantworten.

Als "Wegnahmesicherung" taugen Schlösser hingegen durchaus: Willst du bei der Tour mal kurz auf den Aussichtsturm oder so, da kann einfach abschließen durchaus mal ausreichen. Kommt halt auf die Situation an und liegt logischerweise im Ermessen des Besitzers.
Und auch da würde ich auf eine Mindestsicherheit achten, sprich die allgemeinen Tips zum Abschließen (anketten, Hinterrad mitsichern, Schlüsselloch nach hinten unten, blablablabittegooglen...) berücksichtigen und nicht gerade ein 5€-Discounterschloss verwenden. Ob es dafür hingegen ein 15/15-Schloss für 100€ braucht, bin ich mir nicht sicher.

Was bedeutet das nun für die Schule? Ein billiges Stadtrad nehmen, an dem Teileklau nicht lohnt, und ein ordentliches Schloss clever einsetzen.
Ob Bügel-, Falt-, oder Kettenschloss halte ich für Geschmackssache. Starre Schlösser sind robuster, bieten aber mehr Angriffsfläche zum Knacken.
Ich persönlich bevorzuge Kettenschlösser, schlicht wegen dem geschickteren Handling, wenn man unterwegs ist. (Auch ein Punkt!)

Grüße,
Raph

Gutes Fahrradschloss gesucht  •  19.11.2015 10:04


7 Fieselstein

Ich nutze auch das ABUS Bordo Granit X-Plus 6500. Ist natürlich auch nicht unknackbar.. Aber soll ziemlich nervig sein das zu öffnen. Zudem nutzt es keine Standardschlüssel. Erst mit dem passenden Code lässt sich nen passender Schlüssel herstellen. Bei mir ist der Halter für das Schloss an ner extra Klemme angebracht mit der man sonst variabel weitere Flaschenhalter anbringen kann. Das Schloss fährt also nur mit wenn das Bike wahrscheinlich auch irgendwo mal abgestellt wird. Wenn ich nur nen paar Kilometer runter fahre brauch ich kein Schloss..

Gutes Fahrradschloss gesucht  •  19.11.2015 20:17


8 Limit

Gut. Dann werde ich das Faltschloss nehmen. Das kann er dann auch einfacher im Rurcksack mittragen.

Danke Euch!

LG

Gutes Fahrradschloss gesucht  •  20.11.2015 16:17


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff