mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Hardtail um den Tausenderdreh

Nach einigen Tagen intensiver Internetrecherche habe ich mir ein paar Bikes rausgesucht und wollte hier dazu die bereits sehr geschätzte Meinung hören

1 pornstorm

Hallo zusammen,

es ist soweit; ich habe mich angemeldet... Nach einigen Tagen intensiver Internetrecherche habe ich mir ein paar Bikes rausgesucht und wollte hier dazu die bereits sehr geschätzte Meinung hören. Im Laden hab ich schnell das Gefühl der Verkäufer schaut eh nur auf Marge... Allerdings habe ich schon vor, die Händlerbikes zumindest, zu Testen...

Mein erstes MTB hab ich mit 12 von den Eltern bekommen... Ein Wheeler... In neon-gelb... naja, hat mich gut (sichtbar) durch die Schule begleitet... Dann kam mein Studium, begleitet von einem Koga-Miyata Tourer das leider vor der Haustür geklaut wurde. Nun fahre ich jeden Morgen ein gutes altes Hollandrad in die Arbeit... ein Zweitrad (Bahnhofsrad) hätte ich also schon.

Zu meiner Person: ich bin a Münchner Bua, 28 Jahre, ca. 1,90 m gewachsen und wiege derzeit etwas speckige 95 kg. Das leitet auch perfekt auf das Einsatzgebiet weiter: Ich will am Wochenende Touren fahren (Schotterwege, Waldrand, Voralpenland, usw...), nach der Arbeit ein paar Kalorien verbrennen und vllt. auch mal eine mehrtätige Tour. Erstmal nix krasses, keine drops, keine harten Sprünge: weichei... halt eher was fürs cardio... hätte mir auch was für die Strasse gekauft, aber das ist mir einfach zu eingeschränkt was den Weg angeht.

Hier sind mal die Räder die ich mir ausgesucht hab:

Fatmodul SX03 Race 2009 1.299,00 EUR

http://www.alpha-bikes.eu/shop/products/de/Bikes/Hardtail/Fatmodul-SX01-Comp-light-2009.html


Radon ZR Race 7.0 1199.- EUR
Radon ZR Team 7.0 999.- EUR


http://www.radon-bikes.de


Gary Fisher - Cobia 849,00 EUR
Gary Fisher Paragon 1.699,00 EUR


http://www.radldiscount.de/shop/index.htm

Als erstes Muss ich die 29er mal Testen um herauszufinden ob das für mich überhaupt eine Option ist (von der Geometrie her). Wenn Ichs gut finde, lohnt sich dann der (doch recht hohe) Preisunterschied zwischen den beiden GF Bikes? Oder gibt es lohnenswerte Alternativen?

Wenn ich mich für ein 26“ entscheide, dann ein der Radons oder das Fatmodul? Da schwingt auch die Frage „Versand“ oder „Handel“ mit... und die Tatsache wie das mit dem Radon Sommerfest ist... könnte ja auch einfach hinfahren und ein Rad abholen (-15%??)... aber welches? Team oder Race? Und natürlich: sofern vorrätig... puh...

Ich hoffe mir kann jemand helfen...

Vielen Dank schon mal.
Sebastian.

Hardtail um den Tausenderdreh  •  03.06.2009 10:58


2 ZERG

ich halte von den gary fisher bikes überhaupt nicht viel, die haben kaum infos zu den komponenten und die teile sehen nicht gerade top ausgestattet aus....
das fatmodule bietet für den preis auch nicht gerade viel, da können die radonbikes weitaus mehr!!

also wenn ich eine empfehlung abgeben müsste, ganz klar - radon ODER noch besser transalp stoker!

wenn du dir die komponenten anschaust, sind überall XT/SLX sachen verbaut, aber mehr infos sind hier auch im forum verteilt...

zu den 29'ers - ich bin selber 1.93 groß und bin mit 26'er überaus zufrieden. die sind wendiger und spritziger als 29'iger... mit 29' hast du ein "gemütlicheres" fahren würde ich sagen. bin mal mit dem bike von Lionel gefahren, ich kam mir vor wie auf einem panzer, bin mit einem affen zahn über alles einfach drübergerollt - sehr GEIL!
aber dafür hast du nicht diese wendigkeit wie bei einem 26'iger. und die beschleunigung ist auch ein tick besser bei kleineren reifen (und weniger gewicht)....

der unterschied bei den radon bikes:
minimaler gewichtsunterschied (kann man aber meiner meinung nach vernachlässigen)
kleine unterschiede beim vorbau/lenker/sattelstütze, sollte aber auch nicht viel ausmachen, wobei raceface schon geil ist.
XT laufräder beim Team sind sehr nice, genauso wie die bremshebel -> Shimano, mit denen kann ich persönlich besser umgehen als mit SRAM, das ist gewöhnungssache...
zu den bremsen, ich würde sagen sind beide vergleichbar.


Edit Admin:
Mehr Infos zum Thema Gary Fisher gibt's auf der Gary Fisher-Übersichtsseite: -->Gary Fisher
Mehr Infos zum Thema Hardtail gibt's auf der Hardtail-Übersichtsseite: -->Hardtail

Hardtail um den Tausenderdreh  •  03.06.2009 13:05


3 dude

und für was hast du dich entschieden?
Bin 190cm schwanke zwischem Fatmodul SX03 Race 21 Zoll (in weiss)
und Radon Race 07 20Zoll.
Bei Fatmodul wäre halt der Vorteil, dass man ne Werkstatt in München hätte.
Was meint ihr?

Hardtail um den Tausenderdreh  •  20.06.2009 15:16


4 Jwiz

@ZERG: An was liegt es das ne 29er weniger wendig sein soll als ne 26"? Radabstand? Hier ne kleine info: der Radabstand ne Canyon CF in XL (1117) und meine Dos-Niner in XL (1125),das sind 8mm unterschied zwinker OK zugegeben die großere Räder sind schwearer auf tempo zu bringen,und als nicht so steif wie ne 26",aber meine Dos-Niner ist in der tat sehr "spritzig" un wie ich fahre ganz und gar nix "gemütlich" lach.

@pornstorm:wenn doch ne 29er in frage kommt macht Felt sehr preiswertige Bikes (Felt Comp zbsp. in ebay um die 800Euro).

Hardtail um den Tausenderdreh  •  20.06.2009 15:37


5 Frodo

@Zerg: was findest du bitte an dem Transalp besser als an dem Radon??? das Radon hat noch wesentlich mehr XT-Teile, das transalp hat fast nur SLX.
Das ZR Race hätte im gegensatz zum Team auf jeden Fall noch n besseren Rahmen, der Tripple Butted ist. Der rest macht jedoch nicht sooo viel unterschied, das Race ist halt noch Racelastiger gebaut, also man sitzt nicht so gemütlich wie aufm Team.

-=| ein Tipp, bitteschön |=- @ ohne Bike traurig Zitat: wofür braucht man eigentlich eine höheverstellbare Gabel ... Also ich stelle sie immer tiefer damit ich das Rad ins Auto reinbekomme lach

Hardtail um den Tausenderdreh  •  20.06.2009 17:20


6 ZERG

hey frodo - du immer mit deinem ALLES MUSS XT sein - komm mal runter von dem tripp und versuch doch mal bitte durch qualitative beiträge aufzufallen - nicht durch qantitative!

1. der unterschied zwischen XT und SLX ist minimal und bei den meisten komponenten wie bremse und kurbel sind nur die 30-100gramm gewicht der unterschied!!!
2. eine SLX kurbel ist zwar schwerer, aber dafür, dass sie innen nicht komplett hohl ist, auch steifer (fester), somit auch nicht so leicht kaputt zu machen - was für mich einen großen vorteil bringt!
3. der preis ist besser bei SLX
4. gab es keine lieferschwierigkeiten, wenn ich hätte auf XT umrüssten wollen
5. sind mir die 09 XT sachen bei radon zu der zeit nicht geheuer gewesen, da shimano einen produktionsfehler am anfang des jahres bei den XT bremsen hatte, somit alle die produktion neuer teile erst wieder anrollen musst
6. bekomme ich nicht mehr freunde wenn bei meinem bike überall XT drauf steht

zudem ist mir:
1. der gute service bei transalp lieber
2. ein besserer rahmen nochmal um einiges lieber
3. finde ich ein bike cooler wo keine 23541224523 radon aufkleber drauf sind

@Jwiz: um den radabstand bei den 29ers gings mir gar nicht - sondern darum, das das bike durch die großen räder einfach schwerer zu lenken ist. es ist nicht so wenig wie die kleineren 26er reifen.

Hardtail um den Tausenderdreh  •  20.06.2009 22:12


7 Frodo

ich hab nicht gesagt alles muss XT sein, du hast gesagt, das Transalp BIKE ist besser (du hast nicht vom Service oder sonst was geredet). Ich hab gesagt, dass das Radon aber die besseren Komponenten hat hab nirgends was erwähnt dass alles XT sein muss.
Also 1. Die XT-Kurbel soll schon von den Kettenblättern her stabiler sein und somit Verschleißärmer
3. klar ist der Preis bei SLX besser, dafür ists ja auch teilweise nicht so leicht, und langlebig wie XT.
4. was meinste?
5. es ist gar keine XT-Bremse verbaut.
6. Die Freude bekommt man aber vielleicht dann wenn man die Teile erst später aufgrund von Verschleiß austauschen muss, als die von niedereren Gruppen. - Das ist nunmal QUALITÄT und nicht QUANTITÄT

Ob jetzt TrippleButted oder DualButted - ob der Rahmen besser ist, hängt immer noch von der Arbeitsweise und - präzision ab. Wenn der Rahmen schlecht wäre, dann hätte es sicherlich nicht soviel Tests gewonnen.
3. ich finde den Markennamen "Radon" an sich auch kacke - erinnert so an Physik bla - (da ist mir Canyon oder sogar Corratec oder sowas vom Namen her lieber^^) aber s kommt ja aufs fahrende Fahrrad an, und nicht aufs Aussehen des stehenden Fahrrads.

Sorry aber das musste jetzt sein - ich hab nicht gesagt, dass eins von den beiden schlecht ist, hab nur meine Meinung geäußert und wollte mal wissen warum du das Transalp als besser bezeichnen kannst (weiß ich ja jetzt: Rahmen und Service, der nix mit dem Rad an sich zu tun hat)



-=| ein Tipp, bitteschön |=- @ ohne Bike traurig Zitat: wofür braucht man eigentlich eine höheverstellbare Gabel ... Also ich stelle sie immer tiefer damit ich das Rad ins Auto reinbekomme lach

Hardtail um den Tausenderdreh  •  20.06.2009 22:56


8 ZERG


zu 5) ich wollte keine ORO K18 bremse, hab zu viel schlechtes darüber gelesen. da war mir eine mineralölbremse um einiges lieber (auch eine kaufentscheidung fürs transalp)

zu 4) ich selbst spielte mit dem gedanken mir bei meinem transalp eine XT bremse dranbauen zu lassen (da die jungs das bike individuell aufbauen, und man somit ALLE teile noch modifizieren kann) - nur wie gesagt, aufgrund der XT lieferschwierigkeiten im april, hätte ich auf mein bike nochmal 2-4 wochen warten können, und das wollte ich nicht :p

ich denke somit (und mit den oben erwähnten gründen) sollte es klar sein, wieso ich mich fürs transalp entschieden habe.

denke es wurde alles gesagt - ende gut, alles gut lächel

cheerio

Hardtail um den Tausenderdreh  •  21.06.2009 00:17


9 Frodo

öha, also ich hab nur paar mal was gehöhrt, das jemand Bremsehebel gedrückt hat während Rad draußen war und dann halt die Kolben nicht mehr zurückgingen.

Naja ich hab sonst noch so gut wie nix schlechtes drüber gelesen, sonst würde sie sicherlich auch nicht so oft verbaut werden.
Aber ist ja deine eigene Meinung ich mag dafür andere Sachen halt ned^^

-=| ein Tipp, bitteschön |=- @ ohne Bike traurig Zitat: wofür braucht man eigentlich eine höheverstellbare Gabel ... Also ich stelle sie immer tiefer damit ich das Rad ins Auto reinbekomme lach

Hardtail um den Tausenderdreh  •  21.06.2009 08:27


10 iredboarisch (Ex-Mitglied)

@ pornstorm

ich wohne ca. 35 km nördlich von Dir und weiß, dass es in und um München herum hervorragende Radlhändler gibt. Warum muss es unbedingt ein Versender-Bike sein???
Focus, Cube, evtl. noch Haibike haben durchaus ernstzunehmende Alternativen zu den bereits genannten Bikes im Programm.
Am Transalp Stoker, das Zerg Dir empfohlen hat, beissen die sich zwar die Zähne aus aber wenn Dir neben fahren auch noch der Service wichtig ist, geh zum Händler.

Was mir immer wieder sauer aufstösst (sorry Frodo) sind Beiträge a'la "bei Radon sind mehr XT-Teile dran" aber vergessen wird, wie lange man auf die Radon's teilweise warten musst. Im günstigen Fall 3 Wochen (bei Vorkasse wohlgemerkt) sind die Regel. Ausnahmen wie bei Frodo dauern schon mal 7 Wochen (und immer noch nicht geliefert).
Nicht auszudenken wenn dann mal was defekt ist?!

Zum Gary Fisher Paragon:
Die Gabel ist zwar an und für sich nicht von schlechten Eltern, aber mit 80 mm doch etwas mikrig. Da ich den selben Einsatzzweck wie Du verfolge sind 100 mm Federweg durchaus als untere Grenze anzusiedeln.

Wenn Transalp einen guten Service bietet, da glaub ich mal Zerg, ziehe das Stoker in Betracht.








hier sollte eigentlich ein Bayrisches Wappen rein

Hardtail um den Tausenderdreh  •  21.06.2009 11:20


11 Frodo

Die Radon Bikes sind nunmal besser, Wartezeit hin oder her. (habe jetzt erst gelesen, dass manche nur 10 Tage auf ihr Radon gewartet haben, wenns auf Lager war).
Bei fast allen Versendern muss man mehr als 1-2Wochen warten (ausgenommen fahrrad.de)
Wenn dann mal was defekt ist: dann muss das Rad dort ja nicht erst mal vom Hersteller geliefert werden - was ja bei mir der Grund ist warums so lange dauert.

-=| ein Tipp, bitteschön |=- @ ohne Bike traurig Zitat: wofür braucht man eigentlich eine höheverstellbare Gabel ... Also ich stelle sie immer tiefer damit ich das Rad ins Auto reinbekomme lach

Hardtail um den Tausenderdreh  •  21.06.2009 12:04


12 Jwiz

@iredboarisch: 80mm an ein 29er soll mann nicht vergleichen mit 80 auf ne 26",die große Räder bringen ein gewisse federung mit sich.Manche behaupten sogar das mit ne 29er die fuhlbare Federweg ist 20-40mm mehr als daL was die Gabel her gibt...und das kommt von leute die sich aus kennen,nicht nur "normalo" hobby fahrer.

Hardtail um den Tausenderdreh  •  21.06.2009 19:35


13 iredboarisch (Ex-Mitglied)

Hast recht, hab glatt übersehen dass es ein 29" ist.


hier sollte eigentlich ein Bayrisches Wappen rein

Hardtail um den Tausenderdreh  •  21.06.2009 21:14


14 MichelBrunner

Wer sich für nen Versender entscheidet nimmt den Mangelnden Service und Längere Lieferzeiten gerne in Kauf und Profitiert halt von guten Komponenten - wer das nicht gerne tut geht zum Händler und zahlt die Marge.

Hardtail um den Tausenderdreh  •  22.06.2009 00:04


15 Tirolese

Naja, du musst aber denken dass so gut wie jeder händler den ersten Servis im preis dabei hat (ca. 60 €), dir kleinigkeiten immer gleich einstellt, du immer einen TOP ansprechspartner bei problemen hast, er dir in manchen fällen das rad wieder zurückkauf wenn du ein neues kaufen willst... das sind doch einige gute argumente wieso ich mir mein Bike AUF JEDEN FALL beim händler kaufe!

nun zum topic...

also pornstorm: 29er sind für dich überhaupt kein thema... sry, aber mit 95 kilo sind die größeren felgen einfach zu weich... wenn du im Gelände am weg bist wirst das auch gleich merken! deswegen würde ich dir auf alle fälle davon abraten!
hab leider nicht alle posts von oben gelesn, aber XT ist wirklich nicht wichtig! da bringt ein SLX schaltwerk mit nem gut geschmierten seilzug und und einer guten Schaltboude mehr, als ein XT schaltwerk! (ist in der tat so).

hab von meinem Bike händler das Specialized 29er fürn ein paar tage zum testen bekommen und es fährt sich echt saugeil, aber ich hab im gelände (85 kg) schon leichte schwächen gemerkt... und 10 kg machen leider doch einen nicht zu unterschätzenden unterschied aus!

ich denke mal es ist für dich viel wichtiger, dass du bei deinem bike eine extrem steife federgabel hast!
REBA SL + SCHEIBENBREMSE ist mit 95 kg an der ABSOLUTEN grenze! das ergibt mit dem Hebel den du durch die Scheibe (hebelwirkung einiges größer wie bei felgenbremse zwinker eh logisch) hast, enorme Kräfte die da wirken!

Rox shox hatte bis vor 2 jahren auf ihre SID eine gewichtbeschränkung von 70 Kg wenn man sie mit Disc fahren wollte!

deswegen mein Fazit:

kauf dein Bike bei einem händler, leih dir wenn möglich eines aus zum Testen und fahr damit ne runde!
wegen anbauteilen: schau eher auf steifigkeit! gewicht der parts ist leider sekundär!

Hoffe du findest das richtige bike für dich!

Grüße Mike

PS: ich fahre Specialized und ich Liebe es

Hardtail um den Tausenderdreh  •  22.06.2009 23:56


16 dude

Will keiner was zum Fatmodul sagen?

Hardtail um den Tausenderdreh  •  23.06.2009 20:50


17 pornstorm

Hallo meine Herren,

ich wollte nur mal etwas Feedback hier lassen... weil es sich ja nach ein paar tagen doch eine kleine Diskussion hervorgetan hat.

erstens: ich bin (für den moment) wieder weg vom 29er. weil ich es für eine nische halte. der mainstream der mtbs hat 26er felgen, das wird auch einen grund haben... wenns mich packt und ich nur noch mit wheels gesehen werde dann wars sowieso nicht mein letztes bike... lächel

zweitens: ich habe mich für ein fatmodul sxo3 race 2009 entschieden...

* weil mir der Mann im Laden (fatmodul = eigenmarke von Alpha Bikes in München) einen "besseren" Eindruck als der beim Rabe (gefühlte massenabfertigung) gemacht hat

* weil ich nicht dazu beitragen wollte das noch ein CUBE durch München rollt, an jeder ecke siehste die dinger, mit fatmodul ist das nicht ganz so extrem

* weil ich bei einem Gegenstand von dem ich "nichts" verstehe nicht per Versand kaufen wollte. technisch ist das doch eh alles sehr ähnlich... ich wohne in monaco und wenns nicht passt finde ich mich beim händler ein und lasse an Ort-und-Stelle schrauben

drittens: wie bin ich zufrieden?

* hatte nach der Abholung ("Lieferzeit" 3 Tage) "probleme" mit dem Hinterradl: auf den ersten 30 Sonntags-km 3 mal nen Platten. also hatte ich schon etwas gelegenheit den service zu testen: am Dienstag (attn: montag ruhetag!) nachmittag hin, gleich den Kerl getroffen der mir das Rad verkauft hatte, ihm sein "das kann passieren spruch" aus dem mund genommen -iss nich- und hinter in die Werkstatt gegangen. An Ort und Stelle, ohne Wartezeit und trotz anderer Kundschaft, erhielt ich Schlauch und Reifen neu, und er hat irgendwas an der felge geschraubt (zahnkranz angezogen und speichen gespannt?)... draufgesetzt, runde gefahren, eingeladen, bedankt und weg. Versteht mich nicht falsch: trotz lobenden Unterton, alles andere wäre unzureichend gewesen und hätte auch terz gegeben.

* wie eingangs schon geschrieben: ich bin ca 195 groß und hab das FM nun in 21". das ist auch groß... größer als mir mein altes mtb vorkam (ok, ich war auch erst 12...) ABER es fühlt sich nicht schlecht an: stabil, aber nicht so agil-nervös wie von einem solchen bike erwartet. liegt aber sicherlich einfach an der Rahmengröße und bald ist das gefühl durch die gewohnheit wie weggeblasen. Sonst ist der Rahmen schön. Ich denke die Bike Hersteller (zumindest in diesem marktsegment) lassen großteils die Rahmen in Fern-Ost fertigen, wahrscheinlich bei wenigen, großen Herstellern... könnte man sich ja mal einlesen...

* die "ausstattung" ist weitreichend xt, ich sage euch: für einen "aussenstehenden" ist das sowieso alles augenwischerei x-9 slx sram xt deore dual-fire oh weh oh weh... schaut in den geldbeutel und überlegt euch einfach was euch der spaß wert ist. ach ja: und das ist das resümee nachdem ich mich über ein paar wochen eingelesen hatte. nur unter last (den berg rauf) knackt sie manchmal komisch, bin aber auch noch nicht dazu gekommen sie selbst einzustellen (also: wieder lesen...)

* die Bremse (avid hab den namen schon vergessen?) ist nett: keine ahnung ist meine erste scheibenbremse... packt gut zu... ist ja neu: sollte sie besser auch. wie lange das so anhält bin ich ja gespannt...

* die Federung: rs Reba Race: alles super, ist ja auch neu. ich bin gespannt wie lange das alles so "smooth" bleibt. ist so eine gabel wirklich so wartungsaufwändig? muss sie gehegt uns gepflegt werden damit sie "weich" bleibt?

naja... fürn anfang ganz nett... optimierungspotenzial ist immer(hin) vorhanden... mal sehn ob es mich packt. wenn das wetter sich nicht bessert schauts momentan echt schlecht aus traurig

noch was: ach ja: ich hatte nicht mit den "weiteren Kosten" gerechnet, da kommt noch was drauf wenn man bisschen spaß am radln (länger als inne arbeit) haben will: zubehör. nen helm hatte ich schon, hab schon ne radlerhose mit einlage gekauft, brauche dringend geeignetere schuhe, nen tacho, griffe, satteltasch, multitool, usw... ist jetzt alles nicht so dramatisch, aber da kann man schon auch richtig geld für liegen lassen...

dann möchte ich mich kurz beim forum bedanken, so als Ressource für den interessierten...

wenns noch fragen gibt, einfach ma fragen, ich schaue hier sicherlich nochmal rein.
sebastian

Hardtail um den Tausenderdreh  •  11.07.2009 08:45


18 dude

Klasse danke für den Bericht.
Ich weiß immernoch nicht welche Größe ich nehmen soll:
190cm 92cm Schritt
20",21",22"?
Mein altes Hardtail hat 19,5 Zoll, tretlager mitte bis Stange End 50 cm (Mitte ca. 47cm) Oberrohrlänge ca 60cm.
Weiß nicht wieviel sich da getan hat, Steuerrohr ist 150mm.
Könnte vielleicht nen tick größer sein, hat aber nur 62mm Federweg, aber sehr flinck das Teil. Weis nicht was sich so in den letzten 15 Jahren getan hat Geometrie technisch.
Möchte nur einen neuen Rahmen kaufen.

Hardtail um den Tausenderdreh  •  04.08.2009 13:04


19 Henny.

ich bin 1.93 groß und hab 93cm schrittlänge und hab mich fürn 20"er entschieden (eigentlich wärs 21", wird ein radon zr team)..
bin nicht so der langstrecken touring-fahrer, hab mir dazu raten lassen (bin auch probe gefahren) - das ist dann sportlicher ausgelegt als mit nem 22"er zum beispiel
daran hab ich mich auch orientiert:

"
Liegt der theoretische Wert zwischen zwei Größen, gilt folgende Faustregel:

* bei sportlicher Fahrweise eher die kleinere Rahmenhöhe
* bei tourenorientierter Fahrweise eher die nächstgrößere Rahmenhöhe
"

Hardtail um den Tausenderdreh  •  04.08.2009 19:27


20 Sanch

Hallo zusammen,

Hätte zwei Fragen, einmal zur Marke centurion, hat jemand schon Erfahrungen mit dieser Marke gemacht und die zweite Frage wegen der Rahmengröße. Das Fahrrad gibt es nur noch als 46cm (18"), nach Rechner brauche ich aber 19".
Meine Schrittlänge beträgt 82cm und die Körpergröße 183. jetzt die Frage: wie wichtig ist es mit der perfekten Rahmengröße? Kann ich auch getrost eine Nummer kleiner kaufen.

Hardtail um den Tausenderdreh  •  08.09.2015 11:13


21 B.C.

Hi Sanch,
da musste mal User Mr. Mountainbike fragen, der fährt soweit ick weiß ein Centurion!

Currywurst for President !!

Hardtail um den Tausenderdreh  •  08.09.2015 13:34


22 raphrav

Hey,

Wie wichtig ist es, dass der Anzug perfekt sitzt? Kann man den getrost auch ne Nummer kleiner kaufen?

Na, merkst auch, dass sich die Frage lächerlich anhört? zwinker

Was ich damit sagen möchte: Wenn du einen Tausender liegen lässt, sollte das Gekaufte doch perfekt passen, oder? lächel
Ist es in der Preisliga nicht wert, sich genau umzuschauen und sich die Zeit zu nehmen, viele Angebote zu suchen, zu vergleichen, auszuwählen?
Klar gibt es Fahrer, die Ihre Räder gerne einen Ticken größer als kleiner haben oder umgekehrt.
Aber dennoch haben solche Tabellen einen Sinn, weil sie einfach die breite Masse abdecken. Und da absichtlich ohne einen Plan vom Fahren zu haben abzuweichen halte ich doch für fahrlässig.

Und nebenbei: Bevor ich einen Tausender mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit in den Sand setze, ginge ich lieber auf Nummer sicher und machte eine Probefahrt. lächel

Grüße,
Raph

Hardtail um den Tausenderdreh  •  08.09.2015 14:40


23 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

@ Sanch
Ich mache es mal kurz und knapp.Wie BC geschrieben hat,fahre ich Centurion und habe auch sehr gute Kontakte dort hin.Wir fahren in einem eigenen MTB Team. Unser Team Leader und Inhaber von der Firma Cycletec Radsprt in Krefeld ist 185 CM groß und fährt ein Backfire in Ramen Grösse 46.Auf Grund der hervorragenden Geometrie des Rahmens ist das möglich.Von wo kommst du?Schreib mir eine PN und wir können ausfürlich schreiben oder telefonieren.
Gruß
Mr.Mountainbike

Mountainbiken und Snowboarden ist einfach nur geil. Und wer billig kauft kauft meistens zwei mal

Hardtail um den Tausenderdreh  •  09.09.2015 07:50


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Nach einigen Tagen intensiver Internetrecherche habe ich mir ein paar Bikes rausgesucht und wollte hier dazu die bereits sehr geschätzte Meinung hören (hardtail, gary fisher)