mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Hat die Federgabel noch Zukunft?

1 frischi165

Heyho,
Nachdem ich jetzt ein bisschen an meinem Uralt Fahrrad gebastelt habe und schon ein wenig gefahren bin, ist mir aufgefallen, dass meine Federgabel entweder komplett verstellt ist oder aber total hinüber...
Es ist eine Mazzochi Zokes aus dem Jahre 96.

Sie Gargst ganzschön beim Bergauffahren, wirkliche Federleistung bringt sie auch nicht und hat etwas Spiel nach obenhin.
Nun meine Frage kann ich die Gabel noch irgendwie einstellen oder muss ich dazu zum örtlichen?
Lohnt sich das überhaupt oder sollte ich ne neue Gabel kaufen? ( Von der Materie überhaupt keine Ahnung)

Gruß


Hat die Federgabel noch Zukunft?  •  10.06.2015 16:29


2 AlexMC

Habe das beim Googeln gefunden:

"Hatte diese Gabel vor Jahren mal auf einem Wheeler Hardtail. War damals gut für Anfänger, aber hielt nicht viel aus, ist sehr billig gebaut und hat innen Kunststoff wie die Z5, welcher sehr leicht bricht.

Federweg so um die 50mm, nicht mehr, wenn ich mich recht erinnere. War eine Elastomergabel aus der Zeit, als die 500 und 600er Luftgabeln die Grossen waren (die hatten 50 bzw 60mm Federweg)

Die Gabel flext auch sehr stark bei V-Brakes, ein zusätzlicher Brakebooster ist ein muss. Sind auch recht schwer."

Davon ausgehend würde ich behaupten, daß die Gabel eine Vergangenheit hat, aber eher keine Zukunft.
Sie dürfte verbraucht sein und die Elastomere längst verhärtet.
Wenn Du nicht gerade sentimentale Gefühle für sie hegst oder Wert auf die Ursprungsoptik des Rades und es Dir primär auf Funktion ankommt, wäre eine andere gute gebrauchte Gabel wirtschaftlich sinnvoller.



wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

Hat die Federgabel noch Zukunft?  •  10.06.2015 22:20


3 frischi165

Das habe ich auch schon gefunden gehabt...
Wenn ich mir jetzt eine neue gebrauchte Gabel hole, worauf muss ich denn da achten?
Also meine jetzige hat keinen A-Head Vorbau sondern einen ?Klassischen?
wo werde ich denn fündig bezüglich der Größe der Gabel etc.?
Hab jetzt herausgefunden das das gargsen nicht von der Federgabel kommt sondern vom Vorbau oder Steuersatz lässt sich da irgendwie abhilfe schaffen?

Hat die Federgabel noch Zukunft?  •  11.06.2015 10:34


4 AlexMC

Die Gabel sollte 1) eine ähnliche Einbauhöhe (Höhe der Gabel unterhalb des Steuerrohrs) wie die alte haben, sonst verändert sich die Geo zu sehr, 2) in das Steuerrohr reinpassen (1" oder 1 1/8" ???, auf keinen Fall tapered,) 3) die gleiche Befestigung für's Laufrad haben, also Schnellspanner, 4) Cantisockel haben, sonst kannst Du die Bremse nicht mehr dranbauen 5)der Gabelschaft sollte für das Steuerrohr+Vorbau lang genug sein.

Du solltest also vorher unbedingt die Steuerrohrlänge und vor allem den Steuerrohrdurchmesser checken.

Wenn Du einen Schaftvorbau hast, dann auch wohl einen Gewindesteuersatz (sieht man auf Deinem Bild nicht), dh. entweder Gabel passend zu Steuersatz also für Schaftvorbau oder neuen Steuersatz für Ahead, wenn das das Steuerrohr hergibt.

Alternativ die Gabel als Quasi-Starrgabel so lassen (oder eine Starrgabel einbauen), das Rad als Stadtschlampe benutzen und für sich nach einem neuen oder vernünftigen gebrauchten Rad umschauen.

wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

Hat die Federgabel noch Zukunft?  •  11.06.2015 15:32


5 AlexMC

Mit so einer könntest Du die alte wohl 1:1 ohne weitere Änderungen ersetzen: http://www.ebay.de/itm/ZOOM-565-Forgo-26-Zoll-Federgabel-mit-1-Gewinde-Schaft-Fahrrad-MTB-Gabel-Neu-/291360432222

Allerdings dürfte sie qualitativ auch ziemlich auf gleichem Niveau liegen, also sehr bescheiden.

wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

Hat die Federgabel noch Zukunft?  •  11.06.2015 15:54


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff