mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Kaufberatung – Blut geleckt – Fully her?

Wie viel soll ich investieren? Was könnt ihr mir empfehlen? Was soll ich beachten, wenn ich beim Händler bin?

1 saro

Sehr geschätzte MTB Experten,

erst mal vielen Dank für dieses Forum und die vielen sehr informativen Threads.

Ich habe mich bereits durch Lionel’s Kaufberatungs-Sammlung gelesen (vielen Dank dafür), würde aber gerne mal meine Situation schildern und um ein paar Tipps bitten.

Bis vor ca. 1,5 Jahren bin ich mit meinem 3Gang Hollandrad maximal 2km bis zur nächsten Kneipe gefahren. Anfang letzten Jahres habe ich mir bei Fahrrad Feld ein Trekkingrad gekauft und bin damit dann jeden Tag zur Arbeit gefahren (hin und zurück ca. 20km – flach, keine Steigungen).

http://www.fahrrad-xxl.de/produkt/fahrraeder/trekking/herren/carver-san-diego-herren-sw

Am Anfang hat mir diese Strecke ordentlich zugesetzt. Mittlerweile kann ich darüber nur lachen.

Ich habe nach und nach aufgerüstet: Vernünftige Kleidung, Schuhe, Click-Pedale, etc...

Anfang des Jahres habe ich eine Tour zur Siegquelle unternommen, bei der ich dann festgestellt habe, dass man mit einem Fahrrad durchaus auch Berge bewältigen kann. Bei dieser Tour hat es mich massiv gestört, dass ich mit meinem nicht gefederten Bike und den schmalen Reifen keine Waldwege fahren konnte (ich hab mir fast die Handgelenke zerballert).
Danach habe ich mich entschlossen ein MTB zu kaufen. Bei Fahrrad Feld in Sankt Augustin habe ich relativ günstig ein Carver Pure 600 von 2007 bekommen.
Ich bin total begeistern von diesem Bike und fahre nun seit ein paar Wochen mit diesem Bike zur Arbeit. Statt wie bisher an der Straße lang zu gurken (10 km - flach) fahre ich nun durch den Wald, über Felder und ein paar Dörfer (eine Strecke 25 km, 200 Höhenmeter, ca. 20% Asphalt) - und es macht so einen Spaß!
Das ist richtig geiles Gelände. Ich bin total begeistert – fahre bei jedem Wetter (super heiß / regen - egal).

Ich habe angefangen Gleichgewichtsübungen zu machen - auf der Stelle stehen, Treppen runterfahren, über Hügel springen, balancieren, etc. Auf der Strecke gibt es ein paar krasse Passagen. Stellenweise gibt es beim „Uphillen“ Geröll und ich brauchte am Anfang ein paar Versuche um die Steigung zu bewältigen. Hab dann immer wieder von unten probiert, bis ich Erfolg hatte (wie ein kleines Kind).

Mittlerweile klappt das gut und ich schaffe die Strecke in etwas über einer Stunde. Es gibt auch geile Downhill Passagen über Geröll, Wurzeln, etc, bei denen ich mir schon ein wenig Sorgen mache, ob mein „in Fernost gebrutzelter“ Rahmen nicht gleich auseinanderbricht.

Danke fürs Lesen bis hier her lächel

Nun zur Frage:
Ich würde mir gerne ein leichtes Fully zulegen - aber welches?
Die Bikes von Cube gefallen mir besonders gut. Ich habe auch einen Cube Händler in der Nähe: http://www.bike-discount.de/
Ich wiege (mittlerweile wieder lächel) ca. 60 kg und bin 1,74 groß.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass ich nächstes Jahr auch mal sowas wie den Bike-Park in Winterberg besuche oder eine Tour in den Alpen unternehme.

Ende des Jahres, wenn die Saison vorbei ist, möchte ich mir gerne ein neue Bike kaufen (neu – genau zu mir passend, etc) (oder mit etwas Glück auch gebraucht).
Da ich früher mal Skateboard gefahren bin, habe ich durchaus Interesse an „extremer Fahrweise“ – Sprünge, Balance, etc

Mittlerweile bin ich top fit - so fit wie damals, als ich noch täglich mit dem Skateboard unterwegs war.
Ich habe kein Interesse an Wettkämpfen (Marathon, etc). – Ich fahre für mich alleine oder mit Freunden zum Spaß.

Wie viel soll ich investieren?
Was könnt ihr mir empfehlen?
Was soll ich beachten, wenn ich beim Händler bin?
Vielen Dank für eure Antworten!
Bis bald im Wald lächel

Kaufberatung – Blut geleckt – Fully her?  •  29.06.2011 23:20


2 ilovenyc

Erstmal willkommen im besten Mountainbike - Forum der Welt!
lächel

So, nachdem ich mich durch Deinen schönen Aufsatz gearbeitet habe, muss ich aber noch was fragen, bevor ich Dich mit Vorschlägen zu ballere!

1. Möchtest Du mit dem Bike auch Touren fahren können, oder nur zum heizen? Oder beides?
Edit: Habs nochmal gelesen...also beides lächel

2. Welche Marken führen Deine Händler? Schon mal was angeschaut?

3. Darf es auch ein Versender-Bike sein?

Viele Grüße.

ilovenyc

PS. Schön einen Skateboarder begrüßen zu dürfen lächel
PPS. Ich hab mal in Deinem Aufsatz ein paar Absätze gezaubert. Weil dann liest es sich leichter. zwinker

Kaufberatung – Blut geleckt – Fully her?  •  29.06.2011 23:33


3 saro

Zitat von ilovenyc

Erstmal willkommen im besten Mountainbike - Forum der Welt!
lächel

So, nachdem ich mich durch Deinen schönen Aufsatz gearbeitet habe, muss ich aber noch was fragen, bevor ich Dich mit Vorschlägen zu ballere!

1. Möchtest Du mit dem Bike auch Touren fahren können, oder nur zum heizen? Oder beides?

2. Welche Marken führen Deine Händler? Schon mal was angeschaut?

3. Darf es auch ein Versender-Bike sein?

Viele Grüße.

ilovenyc

zu 1: Beides

zu 2: Radon & Cube

zu 3: Ich hab im Moment das Gefühl, dass ich beim Uphillen perfekt sitze, aber auf der Geraden zu weit vor auf dem dem Sattel. Ich würde das gerne ausprobieren, da ich zu wenig Erfahrung habe, also beim Händler - oder ???

Kaufberatung – Blut geleckt – Fully her?  •  29.06.2011 23:47


4 ThreeM

Klingt für mich nach einem All-Mountain. 150mm Federweg, absekbare Gabel und eine Geometrie die sowohl Tourentauglich als auchfürs grobe geeignet ist.

XC macht meiner Meinung nach weniger Sinn. Event noch Enduro wobei da schon einige Abstriche im Bereich Tourentauglichkeit gemacht werden müssen.

In der Preisklasse 1800-2000 solltest du geeignete Modelle finden, bei einem Versender vielleicht etwas günstiger.

Beim Händler solltest du drauf achten das er nicht nur Verkaufen will. Er sollte sich Zeit nehmen deine Bedürfnisse und Vorhaben zu verstehen und dann geeignete Modelle raussuchen. Auch sollte er dir nicht nur das Bike in die Hand drücken und sagen "mach mal Probefahrt' und entscheide". Er sollte dich auf dem Bike beobachten, schauen ob die Größe und ob Geometrie zu dir passt.

Bei den Modellen UNBEDINGT Vergleichen. Dabei nicht von offensichtlichen Dingen blenden lassen. Viele Anfänger fallen z.b. auf "Shimano XT Komplettausstattung" rein und übersehen das Laufräder oder Gabel eher Mittelklasse sind. Lieber ein Gures Laufradsatz und ne SLX schaltung als XT und kack Laufräder.

Zu guter letzt kommt die Probefahrt. Wenns dann auch noch passt steht einem Kauf nichts im Wege.

Zum Thema Versender: Qualitativ ist da kein Unterschied. Versender Bauen gute Bikes soweit. ABER: Ich würde jedem, ich sag mal Anfänger, empfehlen sein erstes Bike bei einem Händler zu kaufen der Kompetent ist. Gerade als Neuling traut man sich selbst nicht an Wartung ran, hat noch einiges zu lernen und bei Schadenfall benötigt man eigentlich erstmal einen Ansprechpartner. Das können Händler halt wesentlich besser Leisten.


Gib Kette!!!!

Kaufberatung – Blut geleckt – Fully her?  •  29.06.2011 23:52


5 saro

Erst mal vielen Dank für die Empfehlung.

150mm Federweg – find ich gut

Absenkbare Gabel: super (Sattel bitte auch)

Touren: lange Touren > 50km werde ich nicht überwiegend fahren; dafür kurze mit Speed - Schnitt zurzeit: 20 km – 200 hm – 1 Std.

Fürs Grobe: oh ja (up + down pls)

Händler vs. Versender: Ja – Danke. Ich bin vollkommen deiner Meinung. Allerdings habe ich nun zwei Bikes unter meinen Favoriten, die man nicht über einen Händler beziehen kann. Ich bin durchaus nicht unbegabt und bereit mich mit dem Thema zu beschäftigen. Vielleicht doch kein Händler? Buch kaufen?

Vergleichen: Oh ja - Bitte schaut mal, was ich bis jetzt ins Auge gefasst habe.

Probefahrt: Oh ja

A. Cube Stereo Pro:

Vorteile:
1. Hab einen Händler in der Nähe
2. Preis

Nachteile:
1. Gewicht
2. Hat beim Test in der MTB 7 „nur“ mit gut abgeschnitten
3. Kein höhenverstellbarer Sattel

Das Bike könne ich beim Händler testen. Der nimmt sich bestimmt Zeit um mich zu beraten.

B. Fatmodule Ant EC 02 Race

Vorteile:
1. Testsieger in MTB 7
2. Gewicht
3. „Kletterfreude“

Nachteile:
1. Preis seit Testsieg gestiegen (???)
2. Hersteller ist zu weit weg
3. Kein höhenverstellbarer Sattel

Das Bike könne ich nur zuschicken lassen.

C. Canyon Strive ES 9.0

Vorteile:
1. Optisch mein Favorit lächel
2. Hersteller in der Nähe
3. Top Ausstattung (oder?)
4. Fox TALAS mit 120-160mm

Nachteile:
1. Preis
2. Neues Model / Knacken im Dämpfer (???)
3. Gewicht (?)

Das Bike würde ich nur kaufen, wenn ich vor Ort eine Probefahrt machen kann und eine kompetente Beratung erhalte. Ich würde da mal anfragen.


Notizen:
Die Rock Shox Reverb Sattelstütze kostet 295,-. Die könne man bei A und B auch noch nachrüsten.
Wie viel ist so ein Testsieg für mich Wert? Merke ich als Anfänger die Unterschiede überhaupt? (Gewicht, Traktion, etc)

Sind 2 kg für mich relevant, wenn ich keine Rennen fahren möchte? Ich finde leichte Bikes aber einfach auch geil lächel

Da ich mich noch nicht so lange mit diesem Thema beschäftige, wäre ich für ein paar Tipps sehr dankbar. Wo soll ich mich sonst noch umschauen?


Vielen Dank & Grüße, saro

Kaufberatung – Blut geleckt – Fully her?  •  03.07.2011 23:02


6 Hallo21

Hallo bei Canyon würde ich ehre das Nerve Am nehmen ist leichter und günstiger und für Touren besser http://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=2084.
Alternativ.
http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/Slide-7-0_id_15901_.htm
oder
http://www.yt-industries.com/shop/index.php?page=product&info=162&x4d51d=jilh0hqvpirgq1luf6povpgpu8kaq1ed

Mit einen AM deckst du deine Bedürfnisse am besten und 2kg merke ich Persönlich nicht.

Und gute Sattel stützen bekommst schon für weniger als die hälfte der RS.
http://www.bike-discount.de/shop/k1170/verstellbar.html
Mfg

Kaufberatung – Blut geleckt – Fully her?  •  06.07.2011 11:05


7 cosheen

was hälst du von giant reign 1 oder 2? von dem gut funktionierenden hinterbau und rahmen hast du mehr als von topanbauteile die du ohnehin mit der zeit austauschen und auf deine vorlieben zuschneidern wirst (meiner meinung nach) lächel
Der Giant Hinterbau ist den Canyon und Cube Stereo überlegen.Fatmodul kenne ich nicht aber scheinen eher einen unruhigen hinterbau zu haben

INTENSE-Fanboy mit Speci Affäre

Kaufberatung – Blut geleckt – Fully her?  •  06.07.2011 14:29


8 Balko

Ich sag mal so entweder Canyon AM oder das neue http://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=2098
Kannst du ja selber entscheiden welches und was du dafür ausgeben willst.
Ansonsten würde ich dir auch das Canyon AM http://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=2086 empfehlen und das mit dem schrauben kommt von alleine da kann ich dir nur folgendes Buch empfehlen steht alles drin. http://www.bike-discount.de/shop/k628/a7021/park-tool-das-grosse-blaue-buch-der-fahrradtechnik.html ich habe das auch und schon 2 mal durch gelesen. LG Balko

Kaufberatung – Blut geleckt – Fully her?  •  06.07.2011 18:47


9 -+-Chris-+-

Was noch ne interessante Frage wäre: Was willst du überhaupt ausgeben?
Auf die Absenkbare Sattelstütze würde ich nicht so viel Wert legen, ist zwar bequem aber für knapp 300€ viel zu teuer. Abgesehen davon kann man jede andere Sattelstütze via Schnellspanner absenken...

Kaufberatung – Blut geleckt – Fully her?  •  06.07.2011 20:04


10 saro

Erst mal vielen Dank für eure Beratung.

Ich habe mich noch mal umgesehen und tendiere nun sehr stark zum Nerve AM 8.0.

Das Strive wäre vermutlich etwas übertrieben für mich, bzw. der Schritt vom Hardtail zum fast Enduro relativ groß. Vor allem weil ich das Hardtail ja noch gar nicht so lange fahre. Das Nerve ist auch etwas leichter. Die Testergebnisse sind super und es gefällt mir auch optisch sehr gut. Ich finde dieser Laden macht auch einen sympathischen und kompetenten Eindruck. Ich werde mal da vorbeifahren.

Ich habe meine Körpermaße in dieses „Rahmengröße finden“ Tool auf der Canyon-Seite eingegeben und ich bin ganz knapp hinter S im M Bereich. Irgendwo hab ich mal gelesen, dass man für eine sportliche Fahrweise besser den kleineren Rahmen wählen sollte, bei Touren ist der größere besser geeignet.

Was denkt ihr?
Soll ich besser den kleineren nehmen? Das Handling bei engen Kurven ist vermutlich auch besser bei einem kleineren Rahmen. Wenn ich die Schrittlänge 2 cm niedriger einstelle, bin ich bei S.

Ich werde mal nach Koblenz fahren und mir das Bike anschauen. Allerdings denke ich, dass ich erst nach ein paar Wochen merken werde, ob ich mich für die richtige Größe entschieden habe lächel

Zum Preis: Ich weiß auch nicht. Für ein Fahrrad würde ich nicht so viel Geld ausgeben. lächel Ich bin auf der Suche nach einem Sportgerät, das ich für meine Freizeitgestaltung anschaffe, um Spaß zu haben und um nebenbei damit auch noch zur Arbeit zu fahren. Ich habe außerdem kein großes Interesse an anderen sportlichen Aktivitäten. Man könnte das vielleicht mit der Anschaffung einer Surf- oder Snowboardausrüstung vergleichen. Deshalb würde ich schon 2,5k ausgeben. Meinst du das ist übertrieben?

Allerdings ist das ja schon so, dass man auch mal kurz was einkaufen muss, wenn man so unterwegs ist. Ich stelle mir schon die Frage, wie lange man ein 2,5k Bike alleine lassen kann. Man hat ja auch keine Lust 10kg Schlösser mit rumzuschleppen.

Vielen Dank auch für die Buchempfehlung. Ich werde mir das mal anschauen.

Viele Grüße, saro

Kaufberatung – Blut geleckt – Fully her?  •  07.07.2011 23:24


11 marcusen

Du bist 1,74m groß nech? Welche Schrittlänge haste denn?

Ich würd auch zu einem S Rahmen tendieren aber du mußt bedenken das wenn deine Beine zu lang sind, du die Sattelstütze sehr weit rausziehen mußt.
Allerdings würd ich zu einem längeren Vorbau tendieren. Die 75mm werden zu kurz sein. 100mm werden da schon besser sein (auch für uphill)

Wenn du hinfahren kannst ist das natürlich am besten, alles andere ist ja nur reine Spekulation.

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Kaufberatung – Blut geleckt – Fully her?  •  07.07.2011 23:33


12 Balko

Also ich kann dir nur sagen kAuf dir ein gutes schloss.. http://www.bike-discount.de/shop/k358/a27218/new-york-fahgettaboutit-33-100-cm.html Lieber was schwerer als ein leichtes und Bike weg zwinker

Kaufberatung – Blut geleckt – Fully her?  •  08.07.2011 10:42


13 saro

Ich war gerade bei der Probefahrt und mir tut schon das Gesicht weh, weil ich das Grinsen nicht mehr wegbekomme. Ich bin mit S und M gefahren und S ist definitiv der richtige Rahmen für mich. Meine Schrittlänge von 80 ist wohl etwas ungewöhnlich bei 1,74 Körpergröße. Der Laden ist schon einen Besuch wert und die Beratung war super.

Danke für den Tipp mit der Vorbauverlängerung. Das kann ich ja dann mal angehen, wenn ich etwas Erfahrung gesammelt habe (finetuning).

Das New York Fahgettaboutit wiegt 4kg! lächel

Das Granit City Chain X-Plus 1060 sieht auch nicht schlecht aus und wiegt „nur“ 2,6kg.

http://www.bike-discount.de/shop/k358/a3718/granit-city-chain-x-plus-1060.html

Das sieht aufgewickelt auch ganz ordentlich aus.

Naja, das hat noch Zeit.

VG, saro

Kaufberatung – Blut geleckt – Fully her?  •  09.07.2011 12:17


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Wie viel soll ich investieren? Was könnt ihr mir empfehlen? Was soll ich beachten, wenn ich beim Händler bin? (Fully, Kaufberatung)