mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Kettenblätter verbogen

1 Yukon

Moin,

Bei meiner heutigen Ausfahrt habe ich beim schielen auf die Kettenblätter festgestellt, dass sowohl das Große als auch das Kleine einen leichten bis mittleren Seitenschlag haben. Ich dachte erst ich hab eine Knick in der Optik und der eiernde Kettenschutz außen am großen Kettenblatt würde das provozieren.

Auf gerade ebener Asphaltstrecke habe ich das ganze nochmal überprüft und wenn ich von oben in den Käfig des Umwerfers schaue, haben beide genannten Kettenblätter einen Seitenschlag in Richtung Tretlager auch an etwa der selben Stelle.

Nun stellt sich mir die Frage, wie dramatisch ist sowas und vorallem woher kommt das? Ich habe keinerlei Kollisionen mit den Kettenblättern an Hindernissen gehabt. Auch ist das Bike nicht auf die rechte Seite um gefallen.

Lediglich vor ein paar Wochen, bin ich in einer scharfen aber schnellen links Kurve mit dem linken Pedal an einem im Laub versteckten Stein hängengeblieben. Da ich zügig unterwegs war hats das Bike hinten ein wenig ausgehebelt, fühlte sich nicht angenehm an aber augenscheinlich war nichts am Kurbelarm verbogen.

Hat jemand von euch schon mal Seitenschlag an den Kettenblättern gehabt?

Ich weiß leider nicht was für Blätter verbaut sind, die sind samt Kurbel (ne günstige Suntour) vor etwa 6 Jahren von einem Händler getauscht worden, nachdem der alte original Satz durch geritten war.

Cheers
Yukon

"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Kettenblätter verbogen  •  14.11.2014 17:05


2 ukhh

"leichten bis mittleren Schlag"....das ist doch sehr relativ.

Wieviel isses denn?
Günstiger Kurbelsatz und günstige Blätter.......da wird nicht immer alles perfekt sein.

Gibts denn Probleme beim Schalten?
Schrauben alle angezogen?
Kein Spiel im Innenlager?

Kettenblätter verbogen  •  14.11.2014 17:38


3 Yukon

Naja es sind gute 2-4mm die sich die Kettenlinie da bewegt.

Nein Probleme beim Schalten habe ich nicht, aber man muss ja keinen größeren Schaden provozieren zwinker

Die Schrauben müsste ich nochmal checken. Würde Spiel im Lager nicht dazu führen, dass die ganze Kurbel eiert und auch in beliebigen Positionen? Der genannte Schlag ist immer an der gleichen Stelle und nur punktuell, nicht über einen längeren Bereich.

"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Kettenblätter verbogen  •  14.11.2014 17:48


4 raphrav

Hey,

was für ne Kurbel genau? Bei den alten Vierkantkurbeln konnte der Vierkantkonus ausschlagen - nur durch kräftiges Treten, wenn es sich nur genug gehäuft hat und der Fahrer genug Pfund auf die Pedale bringt...
Und "6 Jahre alte Suntour" klingt nach Vierkant.

Lösung? Dann haste nen neuen Kurbelarm, am besten nen kompletten Kurbelsatz mit HT2- oder GPX-Lagern (da kann so was systembedingt nicht passieren) gewonnen... zwinker

Grüße,
Raph

Kettenblätter verbogen  •  14.11.2014 19:59


5 Kharne

Raus den Schrott und ne Deore Kurbel mit HT2 Lager rein, dann wackelt da auch nix mehr zwinker

Kettenblätter verbogen  •  14.11.2014 20:02


6 Yukon

Danke für die Antworten.

Jop ist ein 4-Kant-Lager. Also könnte der Treffer vor ein paar Wochen, doch die entsprechende Krafteinwirkung gewesen sein.

Eine neue Kurbel war eh geplant, von daher ist das nicht so schlimm. Da dass Problem durch das scheinbar verbogene Innenlager kommt, kann ich erstmal ohne Bedenken weiter fahren, oder?

Was mich zuletzt allerdings wundert ist, dass auf dem kleinsten Kettenblatt kein Seitenschlag festzustellen ist. Passt der Ausgeschlagene Konus trotzdem ins Bild?

Cheers
Yukon


"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Kettenblätter verbogen  •  14.11.2014 21:02


7 raphrav

Hi,

ne, nicht das Lager ist kaputt, sondern sein Gegenstück an der Kurbel. Das ist quasi ausgerissen oder aufgeweitet und damit passt die Kurbel nicht mehr genau und verschiebt sich etwas.
Es sind also nicht die Kettenblätter krumm, sondern es sitzt der komplette rechte Kurbelarm mit allem drum und dran krumm auf der Welle.

Nichtsdestotrotz kannst du damit erstmal weiterfahren. Die Kurbel ist in dem Fall ohnehin fertig und sonst kann nicht viel mehr kaputt gehen.
Dir sollte halt bewusst sein, dass eventuelles Schleifen der Kette am Umwerfer oder so höheren Verschleiß bedeutet und wenn's zu bunt wird, haut's dir irgendwann auch mal die Kette runter. Besser wird das ja auf Dauer nicht...

Bist du dir sicher, dass das kleine Blatt nicht auch krumm ist? Dadurch, dass es a) kleiner ist und b) näher am "Kipppunkt" sitzt, ist der Seitenschlag nämlich deutlich geringer und fällt bei weitem nicht so stark auf.

Grüße,
Raph

Kettenblätter verbogen  •  14.11.2014 22:39


8 Yukon

Moin,

Danke Raph für die Aufklärung. Jetzt hab ichs dann auch begriffen lach

Beim kleinen Blatt hab ich keine Bewegung feststellen können, was aber nichts heißen muss.

Dann werd ich mal eine Einkaufsliste schreiben und demnächst shoppen gehen.

Danke nochmal für die fixe Hilfe!

Cheers
Yukon

"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Kettenblätter verbogen  •  14.11.2014 22:51


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff