mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Lapierre Zesty 314 (26 Zoll)

1 TOSTO

Wie bereits in meinem Touren Thread angekündigt hier nun meine Fahreindrücke vom Lapierre Zesty 314.



Um es vorweg zu nehmen, ich habe eine neue Bikefreundschaft geschlossen, nicht nur wegen der hervoragenden Qualität und dem edlen individuellen Design, nein, vor allem wegen der überzeugenden Fahreigenschaften. Das Zesty 314 hat mich absolut überzeugt, wenn gleich es, was die Ausstattung betrifft, einige Kritikpunkte vertragen muss.

Am Freitag früh, ausgeschlafen und mich am reichhaltigen Frühstücksbuffet für meine Tour zur Cimetta gestärkt, schwang ich mich auf das Zesty und ab ging es, hoch nach Monte Bre, gute 700 Höhenmeter auf Asphalt. Das es für mich und das Zesty nicht zu langweilig wurde, nahm ich eine kleine aber anspruchsvolle Schleife in den ersten Teil des Anstiegs. Über Stufen und einen Wurzeltrail musste das Zesty gleich mal beweisen, wie es im technischen Gelände sich bewährt. Und da begann unsere Freundschaft.

Obwohl die Rahmengrösse L relativ klein ausfällt und das Zesty durch das eher kurze Oberrohr für mich an eine zu gross geratene M erinnerte, was eine eher aufrechte Sitzposition bei meinen 187 cm zu liess, ging das Bike im Uphill mit einem unaufhaltsamen Vortrieb seinen Weg, was durch die tritteffiziente Sitzposition echt Spass machte.
Das Fahrwerk blieb ruhig und steif, kein Wippen war zu spüren.



Nach Monte Bre ging es dann auf Forst- und Schotterwegen über weitere 300 Höhenmeter bergauf und hier löste ich die Dämpferplattform und liess sie mal arbeiten.
Keine Probleme, die Effizienz des Vortriebs blieb gut.
Es folgten unterhalb Cardada die ersten Trails und auch hier überzeugte das Fahrwerk.
Auch die Fox Float leistete saubere Arbeit, obwohl ich keine Feineinstellung des Luftdrucks vornahm. Erst später, beim Downhill über Steinstufen und Felsrinnen, spürte ich Differenzen wegen der fehlenden Feinabstimmung. Leider hatte ich meine Pumpe zu Hause vergessen.
Bei den Abfahrten zeigte sich das Rahmen und Fahrwerk eher weich sind und dadurch sehr sensibel auf die Schläge und Stösse reagieren.
Trotzdem spürte ich auch beim Downhill nie Nervosität, es strahlte auch hier eine angenehme Laufruhe aus.
Etwas unruhig und leicht ins ,Schwimmen‘ kam der Hinterbau nur bei schnellen, aggressiven Antritten auf dem Trail.
Hervorragend der Fox-Dämpfer, der mit seinen 140 mm Federweg genug Reserven beim Downhill bietet. Bei der Fox-Gabel waren die 140 mm Federweg ausreichend, aber bei einigen grossen Steinstufen kamen diese doch ihrer Grenze ziemlich nahe. Doch müsste ich hier schauen, wie es bei einer besseren Feinabstimmung mit dem Federweg aussieht.
Vielleicht würde auch ein Tuning der Federgabel zur effizienteren Nutzung des Federweges einen positiven Effekt bringen.



Insgesamt wirkt das Bike, was ja im Bereich AllMountain angesiedelt ist, sehr leichtfüssig, agil und verspielt. Ein Universaltalent, dieses Zesty 314.
In keinem von mir gefahrenen Bereich zeigte es wirklich Schwächen.

+ hervoragende Geometrie
+ tritteffiziente Sitzposition
+ super Vortrieb beim Uphill
+ verspielt auf Trails und Spass beim Downhill
+ Laufruhe

= sensibles Fahrwerk
= unruhiger Hinterbau bei aggressiven Antritten auf Trails
= weiches Chassis

Nun zur Ausstattung:

Die Shimano XT - Schaltung (3x10) arbeitete präzise und ohne Probleme.
Kleines Minus für die SLX - Shifter, die, nicht schlecht, aber doch nicht so präzise und effizient schalten wie die XT - Shifter, vor allem in Kombination mit dem XT - Schaltwerk.

Die Formula RX Bremsen verrichteten ordentlich ihre Arbeit, aber im Vergleich zu den Shimano - XT Trail Bremsen eben nur ordentlich. Diese würde ich auf jeden Fall tauschen.
Nach einigen Höhenmetern Downhill fingen sie an zu rattern.

Der Lenker mit 680 mm Breite war für mich zu schmal. Ein 720/740 mm Lenker wäre vor allem beim Downhill noch ein weiterer Sicherheits- und Spassfaktor.

Zu den Mavic Crossride Laufrädern kann ich nach den beiden Touren kein grosses Feedback geben, sie zeigten jedenfalls keine Schwächen.

Eine gute Wahl war die Kombination der Reifen. Hinten einen Mountain King 2.2 und vorne einen 2.4, was sich als sehr effizient heraus stellte.

Einziger wirklich negativer Part an dem Bike: Der Gobi-Sattel. Mit diesem konnte ich mich absolut nicht anfreunden. Rutschig, wenig Halt. An steilen Passagen und langen Uphills eine Zumutung.

Fazit:
Ein qualitativ hochwertiges und gut durch dachtes Bike, mit einem tollen Design und hervoragenden Fahreigenschaften.











Daten zum Bike:

Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 66,5 °
Sitzwinkel: 75,5 °
Sitzrohr: 483 mm
Oberrohr: 601 mm
Steuerrohr: 145 mm
Radstand: 1179 mm
Tretlagerhöhe: 351 mm
Federgabel: Fox 32 Float
Federweg: 140 mm
Federbein: Fox Float
Federweg: 140 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX

525 km 11'150 hm

Lapierre Zesty 314 (26 Zoll)  •  23.04.2014 21:29


2 EricDraven

Wow!

Toller Bericht, TOSTO. lächel
Sehr detailliert und toll geschrieben.
Hätte ich zu meinem Schätzchen auch mal machen können...

Hätte ich doch nur die Kohle für ein LAPIERRE...*g*
Muss ich aber wohl erstmal mit meinem RADON vorlieb nehmen. lach
Ist aber auch nicht sooo schlecht.

Vielen Dank für deine Eindrücke zu diesem Bike.
Es gibt einfach zu viele, die ich gerne mal fahren würde.
Ein typisches Männer-Problem eben. zwinker

Gruß

Tom

Lapierre Zesty 314 (26 Zoll)  •  23.04.2014 23:06


3 Speedy Gonzales

Hi TOSTO,

kann mich Tom nur anschließen. Guter Bericht über ein klasse Bike.
Danke für die Eindrücke lächel zwinker.

lg speedy

Lapierre Zesty 314 (26 Zoll)  •  24.04.2014 20:42


4 TOSTO

Merci für Euer Feedback!

Muss zugeben, macht mir auch Spass. lächel

@Tom

Hätte ich zu meinem Schätzchen auch mal machen können...

Na dann ... Ich lese sehr gern die Berichte zu den verschiedenen Bikes, das erweitert das eigene Bikespektrum.

Ein typisches Männer-Problem eben.


Normale Männer haben mit Autos dieses Problem.
ABER ... echte Männer eben mit Mountainbikes!!! zwinker lach

525 km 11'150 hm

Lapierre Zesty 314 (26 Zoll)  •  24.04.2014 22:28


5 eggen

Ich habe ja ein älteres Spicy und da fällt mir bei deinem ein kleines Detail auf das mir am Spicy negativ aufgefallen ist:
Die goldene Klammer die den Schaltzug vom Umwerfer an der Kurbel vorbei führ, die habe ich nicht.
Statt dessen ist bei meinem bike nur eine kleine Schlaufe aus weichem Plastik- die hält der Spannung aber nicht stand und desshalb habe ich jetzt ne blanke Riefe an der Innenseite meiner Kurbel hmmm

Aber wahrscheinlich ging das auch nicht anders, bei mir ist da nicht genug Platz zwischen Rahmen und Kurbel, die Klammern bauen ja doch etwas auf... trotzdem nicht schön.

Bei mir war auch irgendwann die Achse vom Hauptlager durch. Das Alu hat sich etwas verformt und an den Druckflächen wo die Lager sitzen gabs böse Pittings.
Im Endeffekt hat das Hauptlager stark geknackt und ich musste die Achse durch ne Stahlachse ersetzen... seit dem ist Ruhe lächel
Leider fehlen dadurch aber auch die schönen roten (hier goldenen) Abschlusskappen des Hauptlagers traurig

Ansonsten bin ich mit meinem Spicy aber super glücklich!

Lapierre Zesty 314 (26 Zoll)  •  25.04.2014 09:52


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff