mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Marsfahrrad

1 MARS

Plötzlich hat mein Würfelchen ein Geschwisterchen bekommen.

Ihr seht bestimmt gleich, was es ist:






Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  23.09.2010 13:15


2 ph0 (Ex-Mitglied)

keine ahnung,
aber anhand der setuphinweise wohl irgendein schaukelstuhl bäh

ich würde liebend gern endlich mal bilder vom biria sehen. lächel

Marsfahrrad  •  23.09.2010 13:21


3 Patty5497

Vieleicht ein Rock machine?
Sieht von hinten so aus

LG Patty

Marsfahrrad  •  23.09.2010 13:31


4 MARS

Schaukelstuhl ist sehr richtig, Rock Machine falsch bäh

Bilder vom Biria kommen, sobald ich es ENDLICH hier habe. Dauert nicht mehr lange.

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  23.09.2010 13:37


5 MARS

Jetzt aber.




Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  23.09.2010 13:40


6 Patty5497

Ich wusste es denn im ersten Bild steht downhill Modus!

LG Patty

Marsfahrrad  •  23.09.2010 13:42


7 Lennart

Ist bestimmt nen Bionicon . oder wie das geschrieben wird . lächel

Sparen : Du willst es . Du kriegst es .

Marsfahrrad  •  23.09.2010 13:45


8 Schulte

Der Spruch auf der Nabe ist cool lach kann man das auch nachträglich machen lächel

Marsfahrrad  •  23.09.2010 13:47


9 elpatte (Ex-Mitglied)

Bionicon und Glückwunsch zwinker

„Kurzer Lagebericht: Wir sind am Arsch“ - Deutscher Offizier in der Normandie im Zweiten Weltkrieg

Marsfahrrad  •  23.09.2010 13:48


10 MARS

Tadaa, Lennart erhält 100 Punkte.





Mir lief gerade ein Händler über den Weg, der seinen Bionicon-Bestand auflöst, da konnte ich nicht nein sagen.
Und jetzt probiere ich mal in Ruhe aus.

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  23.09.2010 13:49


11 ph0 (Ex-Mitglied)

na dann wünsche ich mal "fröhliches wippen" zwinker

Marsfahrrad  •  23.09.2010 13:50


12 elpatte (Ex-Mitglied)

Partlist bitte und ich krieg 101 Punkte zwinker lach

„Kurzer Lagebericht: Wir sind am Arsch“ - Deutscher Offizier in der Normandie im Zweiten Weltkrieg

Marsfahrrad  •  23.09.2010 14:18


13 TheSeth (Ex-Mitglied)

Viel Spaß mit dem Bionicon lach
Macht sicherlich Spaß damit holperige Trails glatt zu bügeln! lächel

Marsfahrrad  •  23.09.2010 14:22


14 MARS

Für elpatte, statt Punkte zwinker

Gabel: Bionicon Doubleagent 70-150mm
Daempfer:X-Fusion O2 RL (50mm)
Steuersatz:Bionicon F.I.T.
Vorbau: Bionicon Twin-Lock
Lenker: Bio AL 2014 (25,4mm-660mm-8*)
Bremsen: Formula RX 180mm black (*white)
Schalthebel: SRAM X9
Schaltwerk: SRAM X9
Umwerfer: Shimano Deore XT
Kurbel: Truvativ Stylo Team 44/32/22
Sattel: Bionicon Trailscout
Sattelstuetze: Bio AL2014 light 30,9mm 350mm
Kassette: SRAM PG 980 11-34
Kette: SRAM PC 991
Naben: Bionicon by DT Swiss
Felgen: Alex SX44 black (*XD-lite white)
Speichen: DT Swiss Competition 2.0-1.8

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  23.09.2010 14:31


15 MARS

Zitat von TheSeth

Viel Spaß mit dem Bionicon lach
Macht sicherlich Spaß damit holperige Trails glatt zu bügeln! lächel

Bestimmt! Ob es auch viel Spaß macht, bergauf zu fahren, werde ich sehen. Aber die ersten Versuche waren vielversprechend. die Federwegsverstellung scheint schon eine feine Erfindung zu sein!

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  23.09.2010 14:35


16 elpatte (Ex-Mitglied)

Bei der Partlist steht FORUMLA rx,auf den Bildern ist aber die k24 zu sehen hmmm bäh

„Kurzer Lagebericht: Wir sind am Arsch“ - Deutscher Offizier in der Normandie im Zweiten Weltkrieg

Marsfahrrad  •  23.09.2010 19:52


17 Basher (Ex-Mitglied)

Donnerwetter ... jetzt kannste aber radeln lach

Viel Spaß mit Deiner Schiffschaukel lach zwinker

...der sich nach hübschen Bike´s umdreht

Marsfahrrad  •  23.09.2010 20:01


18 Herr Grendel

Uiee, noch ein Bionicon im Forum! Schickes Teil! lächel

Viel Spaß damit!!!

Marsfahrrad  •  23.09.2010 20:05


19 MARS

Konnte es natürlich nicht sein lassen, und habe gleich heute morgen die Hausrunde gedreht, obwohl noch die Plattformpedale dran waren, und obwohl morgens so garnicht meine Zeit ist.

Und so erlebte ich ein Fahrgefühl, was ich nur mit dem alten Citroen-Schlachtschiff CX vergleichen kann, das ich früher mal hatte. das beste Fahrwerk was je eins meiner Autos hatte. Gleichsam wie eine Plattform über allen Unbilden der Straße schwebend...

Der Bionicon-Kniff mit variablen Geometrie funktioniert tatsächlich, und zwar beeindruckend. In der Bergauf-Position (nur 70 mm Federweg vorne) macht sich die Federung nur dann bemerkbar, wenn sie auch gebraucht wird: Auf Singletrails. Kein Vergleich zum Hardtail, wo wurzelige oder felsige Pfade bergauf immer eine knifflige Sache waren und sogar mit Fat Albert blieben. Beindruckende Steigfähigkeit beim Edison!

Auf der Waldautobahn war ich gefühlt etwas langsamer. Mal sehen ob sich das bestätigt.
Wiegetritt? Nuja, wusste man vorher.

Bergab fix die Geometrie verschoben und, na klar, kein Vergleich. Plötzlich fehlten allen Rampen die Zähne, sogar diejenigen U-Turns die ich vorher nicht fuhr, gingen sofort. Zunächst enttäuschend: trotz deutlich höheren Tempos fehlte etwas das Adrenalin, das ich immer nach bestandener Prüfung hatte. Das kommt wohl erst wieder bei noch höherem Tempo - wo ich eigentlich nicht hin will. Umgekehrt aber: Was für ein Sicherheitsgefühl, wenn der Lenker sich einem entgegenreckt wie bei Downhillern, und 150mm Federweg bügeln, was auch immer Falten wirft.

Ganz kurz war noch Sonne da - gleich die Kamera raus.





Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  24.09.2010 11:00


20 Stützrad

Schöne Bilder.

Wünsche dir viel Spaß mit dem Bike.

Henni

Warum ich so wenig Zeit zum Biken habe... http://www.wohnhoehle.de.vu

Marsfahrrad  •  24.09.2010 11:06


21 MARS

Danke lächel

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  24.09.2010 11:07


22 Herr Grendel

Ist das Bike silber oder grün?



www.antprodukte.de

Marsfahrrad  •  24.09.2010 11:10


23 MARS

Herr Grendel, einer von uns beiden muss dringend seinen Monitor kalibrieren!

Das Fahrrad ist grau/silbemetallic.

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  24.09.2010 11:13


24 ph0 (Ex-Mitglied)

wenn er da grün sieht nutzt auch kalibrieren nix mehr.

oder er hat vom imbiss-bringdienst noch salat auf'm mac kleben. bäh

Marsfahrrad  •  24.09.2010 11:20


25 Herr Grendel

Schon gut, es war der Salat! bäh

Auf den ersten Bildern schaut es so aus, als wenn es einen leichten Patinastich hätte.
Kann auch am Umgebungslicht liegen...


www.antprodukte.de

Marsfahrrad  •  24.09.2010 11:23


26 MARS

Ja, einen Stich ins Champagnerfarbene hat es da. Kommt aber glaube ich nur von der Lichtfarbe.

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  24.09.2010 11:32


27 TheSeth (Ex-Mitglied)

Klasse Bike, guter Fahrbericht lächel
Würde auch gerne mal eines testen. Naja .. besser nicht.
Sonst bin ich direkt 2500€ fürn Edison los xD

Marsfahrrad  •  24.09.2010 11:37


28 Kettenfett

Gratulation, ein wirklich schönes Rad`l.
Ich bin mit der Federwegsverstellung auf Knopfdruck an meinem Stereo auch sehr zufrieden, klar variert bei mir der Dämpfer nicht den Hub sondern nur die Gabel.
Aber der Effekt ist der selbe.
Schau dir mal den Artikel von Kleinunmies an, und bitte kein Brunox Deo an die Gabel zwinker

Kraft trifft auf Technik. Die aufregenste Art, etwas zu bewegen.

Marsfahrrad  •  24.09.2010 11:44


29 MARS

Huppa, danke für den Hinweis, Kette!

Du wirst den Dämpfer beim Stereo per Hebel ruhig stellen können, oder? Dann ist der Effekt in der Tat ähnlich.

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  24.09.2010 11:50


30 Kettenfett

Nein der FOX RP23 hat zum Glück keinen Lockout, "nur" 3 Platformstufen.
Aber meine Gabel , die Durolux, ist baugleich bzw vom Aufbau identisch wie dein Doubleagent.
Die Doubleagent wird ja auch von Suntour gebaut. Der Unterschied, bei dir wird der Luftdruck zur Federwegsverstellung über ein Schlauchsystem zum Dämpfer geleitet, beim meiner Durolux geschieht das eben intern. Nebenbei hat sie eine Steckachse zwinker

Kraft trifft auf Technik. Die aufregenste Art, etwas zu bewegen.

Marsfahrrad  •  24.09.2010 11:59


31 MARS

Zitat von [[Ketten

]fett]Nebenbei hat sie eine Steckachse zwinker
lach

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  24.09.2010 12:08


32 Kettenfett

Du bist in der Liste zwinker

Kraft trifft auf Technik. Die aufregenste Art, etwas zu bewegen.

Marsfahrrad  •  24.09.2010 12:13


33 MARS

Danke lächel

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  24.09.2010 12:16


34 Kettenfett

Sorry Mars, ich habe deine Mail erst jetzt gelesen, aber du hast den Beitrag ja schon selbst gefunden zwinker

Kraft trifft auf Technik. Die aufregenste Art, etwas zu bewegen.

Marsfahrrad  •  24.09.2010 15:05


35 montagestaender (Ex-Mitglied)

Zitat von [[Ketten

]fett]Nein der FOX RP23 hat zum Glück keinen Lockout, "nur" 3 Platformstufen.
Aber meine Gabel , die Durolux, ist baugleich bzw vom Aufbau identisch wie dein Doubleagent.
Die Doubleagent wird ja auch von Suntour gebaut. Der Unterschied, bei dir wird der Luftdruck zur Federwegsverstellung über ein Schlauchsystem zum Dämpfer geleitet, beim meiner Durolux geschieht das eben intern. Nebenbei hat sie eine Steckachse zwinker

also erst mal glückwunsch zu dem rad. das edison hatte ich mir auch als erstes mal aufgebaut aber bin dann doch auf das golden willow umgestiegen.

kleiner nachtrag zu der herstellung der gabel. suntour baut aber meines wissens nach nur das "äussere". das innenleben ist aber laut bionicon ein völlig eigenes system. wie die durolux arbeitet das weis ich nicht ich hatte das ding noch nicht in den händen. bei bionicon ist aber zb nur ein rohr mir der luftfeder usw belegt. das andere ist frei solange man nicht die extra zugstufe einbaut (die habe ich noch bei mir rumliegen und benutze sie gar nicht weil sie nicht nötig ist).
aber das bionicon system holt die wippfreiheit bzw plattformeffekt ja grade durch die verstellung des dämpfers ein. also bei bionicon arbeiten keine plattformen die energie schlucken und keine lockouts die sämtliche fully vorteile zu nichte machen, sondern der plattformeffekt ensteht durch veränderte ansteuerungswinkel der kräft auf die schwinge und dämpfer.
also man kann eine normale plattform eigentlich nicht mit diesem system vergleichen. zwinker
das ist ja das wo sich die bionicon räder von anderen fullys unterscheiden. specialized zb geht mit dem brain ventil einen ganz anderen weg als bionicon. specialized braucht halt einges an technik um das umzusetzen, welche wartung braucht und gewicht mit sich bringt.
bionicon erspart sich halt den technischen kram, ausser halt die schlauchverbindung und den adapter am dämpfer, und spart somit kosten und gewicht ein.
okay das brain und bionicon lassen sich da auch nicht wirklich vergleichen weil das brain halt nochmal ne nummer für sich ist und ein fully automatisch zwischen fully und hrdtail modus umschaltet.
aber denoch ist es so das das brain ventil die vorteile eines fullys in geringem masse zunichte macht. aber das macht halt jede plattform...zumindest büßt man immer bei einer plattform dämpfungsperformance ein. daher bionicon nun eben keine plattform verwendet kann der dämpfer immer fein ansprechen und auf jeden schlag reagieren. das einzige was man verändert ist (im groben gesagt) die progressionkurve und verändert somit das ansprechverhalten beim einfedern. wenn das bionicon system im uphill modus steht, dann steigt die progressionskurve und man braucht bei steigendem federweg wesentlich mehr kraft um noch einzufedern. aber denoch kann die schwinge bei jedem krümmel und huppelchen arbeiten, was bei ner plattform eben nicht so der fall ist. entweder das oder aber man stellt die plattform so weich ein das sie garnicht bringt...

bei den bionicon rädern merkt man halt nur recht deutlich wenn man einen "unrunden tritt" hat. sowas wird nämlich von ner plattform ausgeblendet. daher man aber was falsch macht beim tretten wenn man unrund tritt dann sollte man daran arbeiten. mit nem unrunden tritt bekommt man, je nachdem wie stark man das macht, eigentlich jedes fully zum wippen.
...

soweit mal von mir... lächel zwinker
wenns interessiert bäh lach

Marsfahrrad  •  24.09.2010 17:06


36 MARS

Es interessiert, aber hallo! Danke für die ausführliche Erklärung lächel

Zitat von montagestaender

da bionicon nun eben keine plattform verwendet kann der dämpfer immer fein ansprechen und auf jeden schlag reagieren.

Das hatte ich heute morgen beobachtet und genossen, aber nicht verstanden. Der Dämpfer hinten hat sich durchs Treten kein bisschen gerührt, fuhr ich aber über eine der frisch gefallenen Kastanien oder einen Ast, wurde das Hindernis weggebügelt. Oder den Singletrail hoch: Wieder kein Wippen, aber völlig problemlose Traktion auch an Stellen, wo das Hardtail entweder hinten durchdrehte oder vorne abhob.

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  24.09.2010 17:17


37 montagestaender (Ex-Mitglied)

ach ja was ich vergessen habe...
von der arbeit her habe ich gemerkt das grade viele biker die vom hardtail auf ein fully umsteigen, anfangs oft mit wippen zu kämpfen haben.
das liegt daran das dieser unrunde tritt bei nem hrdtail zwar auch keine vorteil bringt aber auch nicht auffällt. bei nem fully bringt so ein tretten auch keine vorteile aber es macht sich eben am wippen bemerkbar. das liegt halt daran das man mit dem pedalieren auch immer einen einfeder impuls durch die schwinge/dämpfung jagt. bei ner bestimmten frequenz fängt dann das fahrwerk an sich aufzuschaukeln. dieses wippen liegt also eher an den antriebskräften als an geichtsverschiebungen.

dieser unrunde tritt, das habe ich jetzt aber aus der theorie weil ich bei den leuten ja nicht immer nebenher fahre (ausser ein paar mal mit kollegen, da konnte ich das auch beobachten),
kommt wohl daher das hardtail fahrer gerne mal an der stelle wo sie meiste kraft übertragen bzw die stelle, oder das viertel der kurbelumdrehung wo überhaupt antriebskraft übertragen werden kann, dann besonders kräftig in diesem viertel in die pedale tretten. das interesante daran ist das diese pedalierverhalten gar keine vorteile bringt. man merkt zwar als fahrer das in dem moment das rad irgendwie beschleunigt wird, aber genau das eigene empfinden der beschleunigung ist das was den effekt der beschleunigung zunichte macht. und zwar ist das die eigene massenträgheit. man merkt zwar das sich da was tut aber dieses merken ist die eigene masse die grade diese beschleunigungsenergie wieder schluckt. das bedeutet von der mehr aufgebrachten energie in diesem minimalen stück kommt nichts an den reifen zum boden an...
so ich hoffe das war halbwegs verständlich... lach

Marsfahrrad  •  24.09.2010 17:27


38 MARS

... ist bei mir nicht der Fall, wohl auch, weil ich schon immer Clickies gefahren bin. Die erziehen glaube ich etwas zu rundem Tritt.

Ich konnte bei Freunden oft feststellen, dass sie bei jedem Tritt am Lenker ziehen, was mir auch keinen Sinn zu machen scheint.
Interessante Theorie, dass die ruckartige Beschleunigung des Körpers durch den Antritt die aufgewandte Energie teilweise gleich wieder vernichtet...

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  24.09.2010 17:37


39 montagestaender (Ex-Mitglied)

Zitat von MARS

... ist bei mir nicht der Fall, wohl auch, weil ich schon immer Clickies gefahren bin. Die erziehen glaube ich etwas zu rundem Tritt.

Ich konnte bei Freunden oft feststellen, dass sie bei jedem Tritt am Lenker ziehen, was mir auch keinen Sinn zu machen scheint.
Interessante Theorie, dass die ruckartige Beschleunigung des Körpers durch den Antritt die aufgewandte Energie teilweise gleich wieder vernichtet...
naja das ist schon ne tatsache. zumindest wenn ich nachdem gehe wie ich das verstanden habe als ich es gelesen habe. so steht es jedenfalls in meinen büchern zwinker
ausserdem gab es ja mal biopace und ovale kettenblätter die auf diesen grundlagen beruhen (nur halt im positive genutzt und nicht zum negativen. der erfolg dieser sachen spricht aber bände wie wichtig das richtige tretten ist)
hier mal was in der art oder aber zumindest wie bedeutend der runde tritt ist
RUNDER TRITT

Optimale Trittbewegung des Radlers, die durch einen gleichmäßigen Krafteinsatz
über die gesamte Kreisbahn die effizienteste Kraftumwandlung gewährleistet.

Obwohl es in anderen Sportarten (Kunstturnen, Stabhochsprung, Hürdenlauf usw.)
sicherlich weitaus kompliziertere Bewegungsabläufe gibt, als stets im Kreis
herumzutreten, stellt sich dieses vordergründig banale Unterfangen in der
Realität als doch recht schwierig dar. Im Einzelnen gilt es nämlich, für einen
tatsächlich runden Tritt folgende Kriterien zu erfüllen:.

1. Mit jedem Bein muß über einen Kurbelwinkel von mehr als 180 Grad
hinausgetreten werden, damit der Trittfluß nicht abreißt.

2. Die Kraft sollte möglichst gleichmäßig auf das Pedal eingebracht werden, denn
jede > Lastspitze auf dem Pedal würde ja eine ruckartige Beschleunigung von Roß
und Reiter bedeuten.

3. Der Radler muß fließend über die beiden > Totpunkte hinweg pedalieren
(Einsetzen der Kraft bei oben stehendem, Ausklinken bei unten stehendem Pedal).

4. Der Krafteinsatz auf das Pedal sollte tunlichst tangential zum Kurbelarm
erfolgen. Nur diese im Kraft dient dem Vortrieb. Anders gerichtete Kräfte haben
sog. > Totkräfte zur Folge, die nur die > Lagerungen belasten, aber nichts zum >
Vortrieb.

Erlernen
Zum Erlernen des runden Tritts wurde bereits im 19. Jahrhundert in
Radfahrschulen das "Pedalieren" gelehrt: Richtiges Heben und Senken der Ferse
bei exakt unter dem Ballen stehendem Pedal. Das waren durchaus sinnvolle
Maßnahmen zur Vermeidung von Totkräften und ruckartigen Kurbelbewegungen.

Da der runde Tritt bei Radsportlern an Leistung und Erfolg mitbeteiligt ist,
wird er auch heute noch intensiv trainiert. Dabei haben sich folgende
Hilfsmittel bewährt:

1. Fahren mit höheren > Trittfrequenzuen (110-120 U/min);
2. zeitweiliges Fahren mit > starrem Gang;
3. moderne elektronische Meßgeräte wie das Kraftmeßpedal von Medisport:

Elektronische Sensoren zeigen sofort akustisch an, wenn der Radler Totkräfte,
axiale oder sonstige Kräfte auf das Pedal ausübt, die nicht der Fortbewegung
dienen.

Weitere, weniger genutzte Hilfsmittel wären das Fahren a.) mit dem >
Pedersen-Rad (hin und her Schwingen im Hängesattel verdeutlicht unrunden Tritt
und übt seine Vermeidung ein), b.) mit einer > Sattelschwinge (Lastspitzen im
Trittablauf führen zu lästigen Wippbewegungen).

Darüberhinaus ist das Anschnallen des Fußes auf dem Pedal (> Pedalhaken und
-riemen oder > System-Pedal) einem runden Tretablauf förderlich. Natürlich macht
erst die Übung den Meister, und gerade bei hoher Leistung strebt die
Körpermotorik nahezu automatisch ein möglichst effizientes Zusammenspiel von
Organismus und Mechanismus an.

Zugphase
Die sog. Zugphase (Bereich um die 270°-Kurbelstellung) beim Tretablauf wird
häufig überbewertet. Messungen bei Profis haben ergeben, daß das Hochziehen des
Pedals keineswegs so häufig eingesetzt wird, wie vielfach vermutet, sondern mehr
als "stille Reserve" genutzt wird, und zwar, wenn kurzzeitig angetreten, ein
Gang vor dem Wind gehalten oder eine kurze Steigung ohne Runterschalten genommen
wird.

Übrigens wird - hier jedoch aus Ästhetischen Gründen - auch beim Kunstradfahren
ein runder Tritt verlangt: "Eckiger Tritt" wird mit Punktabzug bestraft.

Anzeichen eines unrunden Trittes sind übrigens: Sattelhoppeln bei höheren
Trittfrequenzen, Auf-und-Ab-Tanzen des oberen Kettenabschnitts und ruckartige
Fortbewegung. Vgl. hierzu auch > Biopace, > ovale Kettenblätter, > BIKEDRIVE und
> Antrieb.

Marsfahrrad  •  24.09.2010 17:44


40 MARS


Die sog. Zugphase (Bereich um die 270°-Kurbelstellung) beim Tretablauf wird
häufig überbewertet. Messungen bei Profis haben ergeben, daß das Hochziehen des Pedals keineswegs so häufig eingesetzt wird, wie vielfach vermutet, sondern mehr als "stille Reserve" genutzt wird, und zwar, wenn kurzzeitig angetreten, ein
Gang vor dem Wind gehalten oder eine kurze Steigung ohne Runterschalten genommen wird.

Schonwieder eine interessante Information. Fiel mir heute auch auf, als ich erstmals mit Plattformpedalen fuhr, dass ich den Zug nicht permanent und ausserdem ungleichmäßig einsetze:
Links rollte ich das Pedal häufig, weil ich versuchte zu ziehen, rechts dagegen garnicht.

Wo ich Zug richtig einsetze, ist Singletrail aufwärts, also das Überrollen von Hindernissen. Das sah heute bestimmt ulkig aus: Immer wieder hatte ich einen Fuß in der Luft lach

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  24.09.2010 17:57


41 montagestaender (Ex-Mitglied)

ich hoffe das reicht erst mal wieder fürs erste an informationen...
ich muss mir irgendwie mal nen fingerkühler an der tastatur bauen lach
...
im übrigen baue ich grade mal wieder an meiner kettenführung. bionicon hat da was ganz grob in der art gemacht wie ich es schon lange vorhab. allerdings etwas besser als dieses plastikröhrchen zwinker .
durch diese bionicon führung wurde ich wieder inspiriert da weiter zu bauen lächel

ach ja ... soll schaltbar für 3x9 werden lächel

gibts hier eigentlich nen dreher oder cnc fräser in der nähe des saarlands der an radteilen spaß hat zwinker

Marsfahrrad  •  24.09.2010 18:14


42 MARS

Tja, lass mal sehen, wenn Du so weit bist mit Deiner Kettenführung!

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  24.09.2010 18:22


43 MARS

Erste Ansichten von meinem eben abgeholten alten RR.







Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  09.10.2010 20:12


44 TheSeth (Ex-Mitglied)

Sehr geil lächel

Das Forum strotzt ja mittlerweile nur so vor nagelneuer MTBs und alter RR lach

Marsfahrrad  •  09.10.2010 20:22


45 MARS

Es ist auch so was Schönes, so einen Hauch von einem Stahlrahmen neben dem Klotz von MTB zu sehen.

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  09.10.2010 20:33


46 MARS

Der Zusatz "MTB" auf dem Rahmenaufkleber – heißt das, der Rohrsatz Tange Ultimate Ultralight wurde auch in MTB-Rahmen eingesetzt?

Man ist nie zu alt für eine glückliche Kindheit

Marsfahrrad  •  09.10.2010 21:06


47 ph0 (Ex-Mitglied)

jepp,
der mensch mit dem ich heute eine der für mich härtesten mtb-touren ever gefahren bin,
hat exakt den gleichen rohrsatz an seinem kona explosif. zwinker

gruß,
von einem völlig zertörtem ph0
(der gerade nicht mehr weiß wo oben und unten ist ...)

Marsfahrrad  •  09.10.2010 22:03


48 elpatte (Ex-Mitglied)

/\
da ist oben zwinker

Kriegen wir auch ganze Bilder? lächel

Marsfahrrad  •  09.10.2010 22:27


49 kleinundmies

BIONICON DOUBLEAGENT <-> SUNTOUR

Hab mich sehr lange und ausführlich damit auseinandergesetzt...

Bionicon Gabeln haben nicht viele Gemeinsamkeiten mit Suntour - die Doubleagent wiegt als Doppelbrücke fast ein halbes Kilo weniger als die Durolux. In der DA befindest sich kein Tropfen Öl und keine Stahlfeder.

Suntour hat mal eine Gabel, ähnlich der DA angeboten.
(Suntour Condor)
Aber als "entschärfte" Version ohne technische Neuerungen und als geschlossenenes System etc...

Die Gabel ist sehr steif, auch ohne Steckachse. Und das Edison ist kein Freerider... für den erweiterten Einsatzbereich gibts doch das Supershuttle mit der DA TA-170mm und Steckachse.

Hier gibts das offizielle Statement.

Meiner Meinung nach sind Steckachsen für die meißten Fahrer auch mehr Accessoir als Notwendig. Und wenn mehr Steifigkeit nötig ist, gibt es auch noch genügend andere Systeme die es mit den Steckachsen aufnehmen können...



Marsfahrrad  •  10.10.2010 00:05


50 elpatte (Ex-Mitglied)

Ich glaub ich hol mir ne Condor staun60-150mm stufenlos verstellbar,2kg,1 1/8 Schaft staun lächel

Marsfahrrad  •  10.10.2010 00:23


nach oben     weiter



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff