mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege

Da ich selber wenig bis nichts zu der Wartung meiner Marzocchi 55 ETA Bj. 2008 gefunden habe, habe ich heute mal eine eigene Anleitung zum Zerlegen der Gabel gemacht

1 eggen

Da ich selber wenig bis nichts zu der Wartung meiner Marzocchi 55 ETA Bj. 2008 gefunden habe, habe ich heute mal eine eigene Anleitung zum Zerlegen der Gabel gemacht lächel

Orientiert habe ich mich an den Service-Infos die man zu älteren Gabeln noch so im Internet finden kann- Marzocchi selbst scheint seit 2006 oder 2007 keine Service-Anleitungen mehr zur Verfügung zu stellen... mir völlig rätzelhaft was das soll wütend

Die Benutzerhandbucher gibts >>hier<<

Ölstände kann man <<hier>> nachlesen.


Meine Anleitung zeigt wie man die Gabel zerlegt, das Öl wechselt und die Dichtungen sowie die Tauch- und Standrohre reinigt.

Auf den Wechsel der Dichtringe, der Gleitbuchsen und das vollständige Zerlegen der Dämpfer- und ETA-Kartusche gehe ich NICHT ein da die Dicht- und Gleitringe bei mir noch ok waren und ich vom Zerlegen der Kartuschen ohne genaue Angaben vom Hersteller abraten möchte.

Ein Video wie man die Dichtungen und das Öl tauscht gibts >>>hier<<< und Teil II >>>hier<<<, ist zwar eine 66 aber das geht bei beiden völlig gleich (ob der freundliche Engländer das alles richtig macht weiß ich natürlich auch nicht zwinker)


Los gehts:

Ihr braucht folgendes Werkzeug:

12er und 15er Nuss/Schraubenschlüssel, 1,5er und 2er Imbusschlüssel, einen flachen Schraubenzieher mit stumpfer oder besser, einer abgeklebten Spitze (wegen Kratzern), einen gewöhnlichen Kassettenabzieher, eine Wanne o.Ä. für das alte Öl

Ihr braucht folgende Verbrauchsmaterialien:

195ml Gabelöl 7,5er, etwas Fett, Lappen und Küchenrolle, eine etwa 80cm lange Schnur, Messbecher oder Spritze






Noch ist alles gut aber jetzt gehts ans Eingemachte staun



Gabelkrone, links der ETA-Knopp, rechts die TST-Micro-Schraube (gold) und darunter der TST-Knopp.

Den ETA-Drehknopf kann man einfach abnehmen, dazu sollte man mit einer flachen Klinge unter den Knopf fahren und diesen nach oben abhebeln.
Darunter befindet sich die Drehschraube für ETA und das Ventil für die Vorspannung.

Jetzt den vorhandenen Druck ablassen, dazu das Ventil mit einem dünnen Gegenstand aufdrücken und Druck VOLLSTÄNDIG ablassen!!



Die beiden Drehknöppe für das TST kann man erst entfernen indem man eine kleine Madenschraube im goldenen TST-Micro-Schalter mit dem 1,5mm Imbus löst.

Den unter den Knöpfen liegenden Plastikeinsatz einfach raushebeln, ich hab ihn auch draußen gelassen da das Teil nur die Rasterung fürs TST vorgibt... aber leider falsch rastert, da kann ichs gleich weglassen hmmm



Links die Zugstufeneinstellschraube, rechts eine einfache Mutter.



Die Gabel wird aufgehangen und die Schrauben werden gelöst- jetzt kommt der ganze Schmodder raus staun

Um das Öl ablassen zu können müsst ihr als erstes die kleine Schraube an der Einstellschraube mit einem 2mm Imbus lösen und den Knopf abziehen.

Darunter liegt ein schwarzer 12mm Sechskant.
Die silberne Mutter wird mit einem 15mm Schlüssel oder Nuss gelöst.

Vorsicht: In beiden Schrauben befinden sich kleine Dichtringe- nicht verlieren zwinker

Damit das Öl gut fließen kann mal leicht mit der Faust auf die Gabelbrücke schlagen- dadurch rutscht die Gabel schonmal etwas auseinander- nicht zu doll hauen sonst knallen die Tauchrohre ganz runter hmmm



Wenn kein Öl mehr ausläuft könnt ihr die Tauchrohre ganz abnehmen- dazu jetzt etwas fester auf die Brücke schlagen zwinker

Vorsicht: da läuft noch überall Öl raus bäh

Jetzt können wir die Kartuschen entnehmen:



Das Kassettenwerkzeuk in die Krone stecken und kräftig losdrehen- bei mir gings recht schwer auf, ich hab die Standrohre auf den Boden Gelegt und hab mich draufgestellt- natürlich alles mit Lappen umwickeln und schön vorsichtig schrauben.

Wenn die Schrauben gelöst sind kann man die Kartuschen einfach rausziehen lächel



Die oberen Dichtringe mit dem flachen und abgeklebten Schraubenzieher raushebeln- muss man nicht unbedingt aber darunter sitzt auch Dreck und der muss weg, außerdem kann man die darunter liegenden Dichtungen dann besser erreichen.

Vorsicht: beim Reinigen darauf achten, dass kein Dreck von oben in die Tauchrohre fällt!
Die Dichtungen selbst kann man etwas fetten und wieder zusammenstecken.



Das haben wir jetzt alles vor uns liegen lächel



Steckachse mit Dichtring (den bei Gelegenheit erneuern, die verschleißen schnell mal)
Dämpfer
ETA mit Spiralfedern






Jetzt wo alles schön zerlegt ist kann man das ganze Inneleben vom alten Öl reinigen.

Um die Tauchrohre reinigen zu können, kann man die Schnur von unten nach oben durchfädeln, einen Lappen auf der halben Länge festknoten und den Lappen immer hin und her durch die Rochre ziehen- hab ich leider kein ordentliches Bild von gemacht hmmm

Die anderen Teile schön säubern.

Zusammenbau:

Ich beschreibe die Schritte ohne weitere Bilder- wer so weit gekommen ist kriegt den Rest auch so hin zwinker

1. Dichtringe wieder auf die Tauchrohre stecken
2. Etwas Gabelöl auf den Standrohren verschmieren
3. Standrohre in die Tauchrohre stecken
4. Dämpferkartusche ins linke Rohr schieben
5. Dämpfer mit der schwarzen Schraube unten wieder verschließen- HANDFEST, das ist alles Aluminium, da kommt nach fest sehr sehr schnell locker!
6. Einstellknopf für den Dämpfer anschrauben
7. ETA-Krtusche einsetzen und mit silberner Mutter verschrauben
8. Die Gabel etwas zusammenschieben, sodass die blaue Feder oben aus der Krone rausschaut- gleiches gilt für die Dämpferpatrone
9. 7,5er Gabelöl oben in die Rohre gießen (Federseite 20ml, ETA-Seite 175ml)
10. Die Gabel auseinander ziehen und beide Seiten mit dem Kassetenwerkzeug verschrauben- auch hier nur HANDFEST!
11. Den roten TST-Knopf auflegen und ganz nach rechts drehen, dann den Hebel abnehmen und neu auf Position "LO" ausrichten.
12. Den goldenen TST-Micro-Knopf aufstecken und verschrauben
13. ggf. den Druck für die Vorspannung erhöhen
14. Den ETA-Knopf aufstecken



Fertig lächel




Weil man den ETA-Knopf so beschissen abbekommt hab ich meinen aufgebohrt, hab ne Schraube reingesteckt und hab diese in das Gewinde welches freundlichweise bereits im ETA-Gestänge vorhanden ist, eingeschraubt.
Der Dichtring wird gegen eine Dichtscheibe ersetzt die jetzt direkt unter dem Knopf liegt- das dichtet jetzt deutlich besser und der Knopf geht ganz einfach ab lächel


Das wars soweit, jetzt ist die Gabel wieder sauber und hat neues Öl bekommen.

Einen solchen Service, der, wenn man weiß wie es geht und man nicht andauernd Bilder machen muss zwinker, relativ schnell erledigt ist, sollte man wohl mindestens ein oder besser zweimal im Jahr machen.

Wie man sehen kann ist nach 1,5 Jahren schon ordentlich Dreck im Öl- vor allem auf der ETA-Seite (das grüne Öl, das rote kommt aus der Dämpferseite) staun

So, viel Spass beim nachmachen... auch wenn es hier im Forum keine weitere 55 ETA gibt, aber vielleicht findet es ja ein anderer dems hilft lach



Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  30.10.2010 21:43


2 Kettenfett

Danke für diese hervorragende Anleitung!
Von solchen Beiträgen lebt unser Forum und hebt uns von der Konkurrenz ab.
Ich werde bei Lionel einen neuen Bereich: Tutorials vorschlagen.

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  31.10.2010 09:04


3 eggen

Danke, einen Tutorial-Bereich finde ich nicht schlecht.

Den könnte man vielleicht als Sammlung von Links gestalten.
Hier gibts ja schon einige Beschreibungen zu verschiedenen Bereichen, die müsste man dann nur verlinken und innerhalb des Bereichs nach Themen ordnen.

Könnte mir das so vorstellen:

Federgabeln: (übergeordneter Themenbereich)

Allgemeines: (Links zu allgemeinen Themen wie Pflege etc. )
FOX: (Sammlung von vers. Herstellern und spezifischen links zu einzelnen Gabeln)
Manitou:
Marzocchi:
Rock Shox:
RST:
Suntour:

Schaltung:

Allgemeines:
Shimano:
SRAM:
Rohloff:

...

Das wäre wenig Arbeit und sehr Übersichtlich.

Dann müssen nur genug Leute gute Tutorials erstellen, das is ja auch n bischen Arbeit bäh



Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  31.10.2010 10:59


4 Olly (Ex-Mitglied)

Gut gemacht

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  31.10.2010 16:25


5 eggen

Danke, hab heute ne Runde gedreht, scheint alles so zu funktionieren wie es soll lächel

Ich hab auch mal testweise nur 80ml Öl auf die Dämpferseite gegeben- das scheint keinen Einfluss zu haben... außer das die Gabel etwas leichter wird.

Auf der ETA-Seite hab ich aber die vollen 160ml drin, da scheint das nicht nur der Schmierung zu dienen.

Ich hätte ja gerne noch die Dämperkartusche geöffnet- aber da will ich mich erstmal schlau machen wie und ob das geht und was das überhaupt bringt zwinker

Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  31.10.2010 22:23


6 Basher (Ex-Mitglied)

Sind da nicht Kolbenplättchen drin ?

Ich dachte immer die Gabeln kann man mit dem Hasen und der Schildkröte einstellen . Sprich , dass sich durch drehen des Hebels die Kolbenplättchen verschieben , so dass der Ölfluß gemindert oder verstärkt wird ...
Bzw. das die Löcher im Plättchen größer oder kleiner werden ???
Oder ist das falsch ?

Toller Bericht übrigens ! lächel

...der sich nach hübschen Bike´s umdreht

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  31.10.2010 23:06


7 eggen

Also "Hase" und "Schildkröte" sind erstmal Ausdrücke für den Rock Shox Kindergarten- bei Marzocchi gibts sowas jedenfalls nicht lach

Aber das stimmt schon soweit, an der Schraube für die Zugstufe kann ich den Durchfluss am Dämpferventil regulieren.

Ich weiß nicht so genau was du meinst...



Die mittlere Kartusche ist die Dämpfung, etwa nen halben Meter lang und steckt von oben bis unten im linken Gabelholm.

Die Menge an Gabelöl die ich in den Holm gieße hat erstmal keinen Einfluss auf die Kartusche.
Den Ölpegel IN der Kartusche hab ich gleich gelassen.

Auf der Seite mit der Feder hab ich die richtige Menge Öl verwendet, da sind unten Bohrungen drin wo das Öl ins Innere gelangen kann- da will ich kein Riiko einghen, die werden sich was dabei gedacht haben zwinker

Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  31.10.2010 23:21


8 Basher (Ex-Mitglied)

Auf der Seite mit der Feder hab ich die richtige Menge Öl verwendet, da sind unten Bohrungen drin wo das Öl ins Innere gelangen kann- da will ich kein Riiko einghen, die werden sich was dabei gedacht haben

Genau das meinte ich ... zwinker

Alles klar ! Danke !

Dann wird man wohl auch das Ansprechverhalten mit einer anderen Viskosität ändern können ... ^^

Jaja ... ich habe eben nen Hasen und ne Schildkröte ... Neidisch ? bäh lach

Ede.: Achso , die Dämpfung ist auf der anderen Seite...ôder wie ? ^^
Hm... ich muss mir mal nen Querschnitt im Netz suchen ...

...der sich nach hübschen Bike´s umdreht

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  31.10.2010 23:27


9 eggen

Neidisch jetzt nicht direkt... ich hab + und - und komme damit sehr gut klar zwinker

Aber jetzt nix verwechseln!

Da wo das Öl rein kann sitzt die ETA-Kartusche (mit den Federn dran), das it eine zweite Zugstufe, eine Art negativer LockOut und die Federung.

Damit kann ich die Gabel absenken- ich aktiviere den ETA-Lockout und stauche die Gabel einmal feste zusammen- dabei wird die Gabel in der untersten Position festgehalten und ist abgesenkt.

Ich habe dann noch 40mm Federweg von der kleinen grauen Feder unterhalb der Kartusche.




Da hab ich die volln 160ml drin.

Die Dämpferkartusche hat keine Bohrungen, die ist geschlossen- das Öl scheint also der Schmierung zu dienen.


Mit der Viskosität wirst du das Ansprechverhalten nicht beeinflussen können.

Je dünner das Dämpferöl desto weniger Dämpfung hast du.
Wie sensibel die Federung anspricht beeinflusst das aber nicht, das liegt bei der feder und wie leichtgängig die Standrohre uín die Tachrohre gleiten können.

Dabei hilft dann ein offenes Ölbad wodurch die Gabel von innen geschmiert wird.



Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  31.10.2010 23:39


10 Basher (Ex-Mitglied)

Ok , vielen Dank !
Ich hatte mir das etwas anderst vorgestellt ...^^

Das das Öl nicht Federt ist klar , aber wenn ich die Viskosität variiere und dünneres Öl nehme , so sollte doch aber die Dämpfung respektive das "Aus-und Einfedern" schneller erfolgen , oder ?

Naja ... wenn ich mich jemals trauen sollte eine FG auseinander zu legen , werde ich es mir genauer anschauen ...

Bei meinen RCCar Dämpfern (hochwertig , Titan , Alu mit Teflonbeschichtung , zur besseren Gleiteigenschaft der Kolben/Kolbenstange)ist es so , das ich von 2 Kolbenplättchenlöchern eines geschlossen hatte und somit das ganze Fahrwerk härter bekommen habe um ein Durchschlagen nach Wheelies zu vermeiden ...

So stellte ich mir das eben auch bei den Bike Federgabeln vor ....^^

So kann man sich täuschen ... lach

Vielen Dank ! zwinker


...der sich nach hübschen Bike´s umdreht

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  01.11.2010 10:30


11 montagestaender (Ex-Mitglied)

bezüglich öl-modifikationen gabs hier ein bisschen was
http://www.mtb-forum.eu/federgabeloel-wechseln-t-8841-2.html

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  01.11.2010 10:44


12 eggen

Beim Einfedern sollte das Öl bei einem Dämpfer mit einer reinen Zugstufe Widerstandslos vom oberen in den unteren Abschnitt fließen kann- beim Ausfedern muss das Öl dann durch Löcher fließen und dämpft so die Federgeschwindigkeit.

Wenn du zusätzlich eine Druchstufe hast muss das Öl auch beim Einfedern durch Löcher fließen.
Dadurch wird die Federung gefühlt etwas härter.
Je schneller der Schlag auf die Federung ist, desto besser ist die Federung vorm Durchschlagen geschützt- wie bei deinen RC-Cars wohl der Fall (gilt natürlich jetzt nur für einen ganz simplen Aufbau und nicht für die handelsüblichen Gabeln).

Das ist wohl vergleichbar mit nem Schlag mit der flachen Hand aufs Wasser- wenn du langsam auf Wasser drückst strömt das Widerstandslos an der Hand vorbei, wenn du zuschlägst knallt es und die Hand tut einem weh weil das Wasser nicht so schnell fließen kann und Widerstand gegen deine Hand leistet... das ist natürlich jetzt etwas abstrakt aber verglichbar...


http://de.wikipedia.org/wiki/Sto%C3%9Fd%C3%A4mpfer

Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  01.11.2010 10:50


13 Basher (Ex-Mitglied)

Super , vielen Dank !

Man lernt nie aus ... lächel

...der sich nach hübschen Bike´s umdreht

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  01.11.2010 21:17


14 michael017

Hallo eggen,

tolle Anleitung, klasse bebildert, genau das, was man zu finden hofft, wenn man eine braucht zwinker lächel.



"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" .

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  01.11.2010 21:52


15 eggen

Danke, deshalb hab ich die Anleitung geschrieben- ich hatte gehofft eine zu finden um mal zu sehen was mich da so erwartet bevor ich meine eigene Gabel aufmache und am Ende ne böse Überraschung erlebe bäh




Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  02.11.2010 09:26


16 Hobbyradler (Ex-Mitglied)

Zitat von eggen

Danke, einen Tutorial-Bereich finde ich nicht schlecht.

Den könnte man vielleicht als Sammlung von Links gestalten.
Hier gibts ja schon einige Beschreibungen zu verschiedenen Bereichen, die müsste man dann nur verlinken und innerhalb des Bereichs nach Themen ordnen.

Könnte mir das so vorstellen:

Federgabeln: (übergeordneter Themenbereich)

Allgemeines: (Links zu allgemeinen Themen wie Pflege etc. )
FOX: (Sammlung von vers. Herstellern und spezifischen links zu einzelnen Gabeln)
Manitou:
Marzocchi:
Rock Shox:
RST:
Suntour:

Schaltung:

Allgemeines:
Shimano:
SRAM:
Rohloff:

...

Das wäre wenig Arbeit und sehr Übersichtlich.

Dann müssen nur genug Leute gute Tutorials erstellen, das is ja auch n bischen Arbeit bäh


an sowas hab ich auch schon mal gedacht. es gibt ja mittlerweile schon ein paar und wenn die alle gebündelt sind muss man nicht jedesmal suchen lächel

da hast Du echt ne super Anleitung gebastelt!! lächel


Customized

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  02.11.2010 10:19


17 eggen

So ein geordneter und mit Schlagwörtern versehener Tutorial-Fred würde und bei den Suchmaschinen auch weit nach vorne bringen.

Ich hab zwei große Threads zu meiner Gabel geschrieben- google man nach Marzocchi 55 eta, da landet man sehr schnell hier- wir sind zwar immer hinter dem IBC aber die sind halt uneinholbar vorne, die sind ja auch größer, haben mehr Klicks (wichtig für den Werbekonzern Google und daher immer ganz oben) und die Schlagwörter tauchen bei denen viiieeel öfter auf als bei uns.

Aber immerhin simma immer ganz oben auf der ersten Seite zwinker lach

Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  02.11.2010 11:08


18 skibum

Hallo eggen,
erstmal vielen Dank für die super Anleitung, hat mir sehr geholfen.

Habe eine 2007er All Mountain 1, die sehr ähnlich aufgebaut ist. Irgendwann hatte die Gabel Null Dämpfung mehr und kam nach jedem Einfedern mit lautem Geräusch wieder herausgeschossen, was das Bike sehr nervös machte. Insofern war die Hemmschwelle, sich an die Gabel heranzutrauen, dann auch gering, denn so konnte ich nicht weiterfahren.

Nach dem Zerlegen gemäß Deiner Anleitung war dann auch schnell klar, was passiert ist: der eingebördelte Deckel der Dämpferkartusche hatte sich von selbiger gelöst wie ein Sektkorken.

Also Ersatzteil bei Cosmic bestellt und entgegen einiger Unkenrufe in diversen Foren auch ruck-zuck bekommen, für um die 90 EUR. So weit so gut.

Beim Zusammenbau stieß ich dann doch auf ein bisher nicht gelöstes Problem. Wie Du richtig schreibst, soll man die Kartusche wegen des Alu-Gewindes nicht zu fest im Tauchrohr einschrauben. Habe die Spezifikation sogar auf der Marzocchi-Homepage gefunden: 10 Nm. Allerdings bekomme ich diese 10 Nm nicht mal annähernd aufgebracht. Da die „Kolbenstange“ des Dämpfers bei meiner Gabel unten im Tauchrohr nicht gegen Verdrehen gesichert ist, dreht sich beim Einschrauben natürlich der Kolben im Dämpfer, bevor man die 10 Nm erreicht.

Bei Dir scheint das anders zu sein: habe mir Deine Bilder nochmal ganz genau angesehen und meine, eine solche Verdrehsicherung entdeckt zu haben:


Bei mir sieht das hingegen so aus: eine einfache Scheibe am unteren Ende der Kolbenstange, keine Verdrehsicherung.


Bin ziemlich ratlos. Hast Du / hat jemand eine Idee?

Ich poste hier übrigens zum ersten Mal. Hoffe mal, Du wirst irgendwie benachrichtigt und siehst das hier in nächster Zeit.

Danke & Gruß

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  23.06.2011 16:07


19 eggen

Und schon hab ichs gesehen zwinker

Wenn ich das richtig sehe sitzt über dem Gewinde bei dir (wie auch bei mir) KEINE Gummidichtung.
Da könntest du einfach n kleines Sortiment Dichtringe mit kleinen Durchmessern kaufen (kostet ja nur n paar Euro) und da einen kleinen Dichtring drüber setzen.

Wenn du die schraube dann anziehst erzeugt der Ring etwas Reibung und die Stange dreht sich nicht mit.

Das geht natürlich besser je weniger Ölreste im Tauchrohr sind, damit der Ring auch wirklich Reibenung aufbauen kann und nicht auf dem Öl rumschmiert und du die Schraube wieder nicht fest bekommst.
Also schon sauber machen, auch wenn man beschissen dran kommt zwinker

Alternativ kannst du mal versuchen die Federseite an der Gabelkrone zu öffnen und die Gabel vollkommen zusammen zu drücken.
Dann sollten ja die Dämpfer- und Federkartusche oben aus der Gabelkrone schauen.
Die Dämpferkartusche drückst du dann auch ganz in die Gabel damit die Dämpfung an den internen Endanschlag stößt und versuchst ob du so Druck auf die Stange bekommst damit die sich nicht mitdreht... hoffe das war verständlich hmmm

PS: wann hast du hier schonmal was gepostet, du hast hier im Forum doch erst einen Beitrag verfasst... und das ist ja der auf den ich antworte... staun

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  23.06.2011 16:30


20 skibum

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Meine heutige Anfrage war das erste, was ich überhaupt in dieses Forum reingestellt habe. Sofern mit Posten die Kiellegung eines neuen Beitrags gemeint ist, bin ich nach wie vor bei Null.

Bin ehrlichgesagt ziemlich beeindruckt von Deiner Auffassungsgabe. Ich war nicht sicher, ob überhaupt jemand das Problem versteht. Ist auch nicht so einfach, wenn man die Sachen nicht vor sich liegen hat.

Deine Vorschläge gehen in die richtige Richtung: Druck bzw. Reibung aufbauen, um die Kolbenstange am Mitdrehen zu hindern. Leider wird das ganze zusätzlich dadurch erschwert, daß die Scheibe über dem Gewinde der Kolbenstange sich auch noch ganz wunderbar um selbige drehen kann. D.h. selbst wenn ich es schaffe, z.B mit einem Dichtring Reibung zwischen Scheibe und sauber entöltem Tauchrohr aufzubauen, dreht sich die Kolbenstange innen immer noch.

Ich überlege jetzt ernsthaft, ob ich nicht versuche, das Ganze mit Zweikomponenten-Kleber zu fixieren, um wenigstens einmal die 10 Nm aufbringen zu können. Wenn sich die Verklebung danach wieder löst, wäre das ja egal.

Es hilft mir zwar nicht weiter, würde mich aber trotzdem interessieren, ob der Dämpfer in Deiner Gabel tatsächlich eine Verdrehsicherung an der besagten Stelle hat. Wäre zumindest eine Bestätigung, daß ich das Problem selber durchschaut habe.

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  23.06.2011 18:52


21 eggen

Ohh, das ja mal eine Fehlkonstruktion hmmm

Also ich sehe kein Problem darin diese Scheibe festzukleben, das sollte keine Auswirkungen haben können.

Ob meine Kolbenstange durch die Form des Endes (das tatsächlich nicht rund sondern zT abgeflacht ist) das Drehmoment vom Festschrauben an das Tauchrohr überträgt kann ich nicht soo genau sagen, ich kann das schlecht sehen wenn es drin steckt.

Ein Einrasten oder sowas habe ich auch nicht bemerkt- allerdings habe ich auch einen zusätzlichen Dichtring eingebaut, aber nichtwegen dem Mitdrehen sondern wegen der Dichtigkeit, da hats Öl verloren zwinker

Also, kleb fest den Mist, mach n Dichtring drauf, mein anderer Vorschlag würde wohl auch nur funktionieren wenn die Scheibe fest ist.

Was haben die sich bloß dabei gedacht???

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  24.06.2011 08:12


22 skibum

Was haben die sich bloß dabei gedacht???
Die Frage habe ich mir schon 1000 mal gestellt und mir jedesmal gesagt: kann nicht sein, du hast was übersehen.

Insofern gut, jetzt eine zweite Meinung zur Diagnose "Fehlkonstruktion" zu haben.

Werde jetzt nochmal alle Register ziehen und dann hier berichten. Kann aber ein paar Tage dauern.

Schönes Wochenende.

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  24.06.2011 21:16


23 eggen

Gleichfalls und viel Erfolg! (mit Glück hat das ja wenig zu tun bäh)

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  24.06.2011 21:19


24 Chester

Cooler Threat!!!!

Gibt´s sowas auch für die Marzochhi Triple 8????

Gruß Patrick

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  25.06.2011 12:13


25 skibum

Hier die versprochene Rückmeldung. Es hat geklappt. Bin gestern gefahren und bis auf den Lockout, den ich sowieso nie benutzt habe, funktioniert die Gabel wieder einwandfrei.

Der Weg dahin war allerdings ein ziemlicher Krampf. Da mir dieses Forum eine große Hilfe war, möchte ich meine Erfahrungen hier auch teilen.

Wie bereits beschrieben, bestand das Problem darin, dass aufgrund einer fehlenden Verdrehsicherung der Dämpfer-Kolbenstange die geforderten 10 Nm zur Verschraubung am unteren Tauchrohrende nicht aufgebracht werden konnten.

Letzten Endes habe ich dies nur durch Kleben hinbekommen. Hierzu muss natürlich alles entölt werden. Bei der Kolbenstange ist das noch recht einfach. Danach habe ich die Scheibe am unteren Ende der Kolbenstange fixiert und auch gleich noch den von eggen empfohlenen Dichtring hinzugefügt (Baumarkt Sanitärabteilung, für ½ Zoll Verschraubungen, passt innen perfekt aufs Gewinde s. Bild (leider unscharf)). Als Kleber kam UHU Schnellfest Zweikomponentenkleber zum Einsatz.



Beim Tauchrohr ist dies ungleich schwerer, da es ja voller Öl war. Also unten einen Korken reingewürgt und erstmal mit Waschbenzin geflutet. Danach kommt High Tech zum Einsatz: das Tauchrohrbodenreinigungsgerät. Ich arbeite an der Patentschrift. lach



Danach trocknen lassen und die Stand- in die Tauchrohre schieben. Dann Kleber auf die Scheibe bzw. den Dichtring geben und die Dämpferkartusche von oben einfädeln. Es sollte möglichst kein Kleber aufs Gewinde kommen. Die Dämpferkartusche sollte unter Druck stehen, damit die Kolbestange weit genug herausschaut und man die Verklebung festpressen kann. Am besten die Kartusche auch oben in die Gabelkrone einschrauben, die Gabel dann zusammendrücken und fixieren. Auf diese Weise kann wird die Kolbenstange am ehesten unten im Tauchrohr zentriert. In dieser Stellung den Kleber aushärten lassen, am besten über Nacht.



Dann kommt der spannende Moment: Festschrauben der Kolbenstange unten im Tauchrohr. Habe hierzu eine Markierung angebracht, um zu sehen ob und ggf. wann sich diese mittdreht. Das wäre nämlich ein Zeichen, dass sich die Verklebung wieder gelöst hat und man kein weiteres Drehmoment aufbringen könnte. Bei mir hat’s gehalten, jedenfalls bis die Verschraubung gefühlt fest genug war.

Verschraubung der Kartusche oben in der Gabelkrone wieder lösen und die Feder im anderen Holm unten festschrauben. Hier musste ich nichts kleben, da hier die Scheibe fest auf der Stange sitzt. Habe aber auch hier einen Dichtring verwendet, um ein Mitdrehen zu verhindern.

Jetzt kann auf beiden Seiten Öl eingefüllt werden. Mengen stehen auf der Marzocchi Homepage. Das weitere Vorgehen dann wie in eggen’s Originalanleitung.

Vor dem Hintergrund der o.g. Komplikationen kann ich nur jedem raten, sich genau zu überlegen, ob er eine entsprechend aufgebaute Marzocchi Gabel demontieren muss. Möglicherweise haben die TST Cartridges ab Modelljahr 2008 wie bei eggen eine Verdrehsicherung, aber wenn nicht…siehe oben.

Wer partout einen Ölwechsel machen will, kann das Öl auch über die Gabelkrone ablassen, nachdem die Verschraubungen oben gelöst wurden. Geht bestimmt nicht restlos und gibt ordentlich Sauerei, vermeidet aber die o.g. Schwierigkeiten.

Gabeltuning über Ölviskosität oder –menge ist übrigens bei den Systemen mit geschlossener TST Kartusche nicht wirklich möglich, da sich die Dämpfung ausschließlich in selbiger abspielt. Der Deckel der Kartusche ist wie gesagt gebördelt, ein Öffnen daher wahrscheinlich eher schwierig. Das Öl in den Holmen dient wohl eher der Schmierung und evtl. Kühlung.

Bleibt zum Schluss die Frage, wie Marzocchi die Gabel montiert hat. Man kann das Festdrehmoment mit dem 4mm Sechskant in der Kolbenstange realisieren, der eigentlich der Einstellung des Rebound dient. Dann ist dieser aber ebenfalls in seiner Endstellung festgeknallt. Ob sich beim Zurückdrehen dann der Sechskant wieder löst, oder aber die Kolbenstange dreht, ist Glückssache.
Solange mich also keiner vom Gegenteil überzeugt bleibe ich bei meiner Einschätzung dieser Konstruktion…

Over and out.

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  29.06.2011 23:22


26 eggen

Schöne Rückmeldung, schön audführlich und schön erfolgreich lächel

Zu dem weißen Kabelbinder der die Gabel wohl zusammngedrückt halten sollte: Mach doch einfach die andere Seite mit der Federung auf wie du es bei der Dämpfung gemacht hast.
Einfach mit dem Kassettenabzieher aufschrauben und die Feder rauskucken lassen zwinker

Das man da echt mit Kleber ran muss ist echt komisch, also entweder ist da was kaputt (z.B. die Scheibe die mitdreht, vielleicht sollte die ja fest sein) oder das ist echt komisch konstruiert.
Aber die Frage bleibt, wie haben die das zusammen bekommen?!

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  29.06.2011 23:32


27 skibum

Leider sind meine Fotos alle nicht so richtig scharf (Handy-Kamera), sonst könnte man wahrscheinlich besser sehen, daß die Feder auf dem Foto mit dem Kabelbinder gar nicht montiert ist.

Trotzdem muß man das ganze zusammendrücken, da ja auf dem Dämpfer auch Druck ist. Und das ist wie gesagt gut so, damit man auf diese Weise die Scheibe fest unten ins Tauchrohr pressen kann, bis die Verklebung ausgehärtet ist.

Die Ersatz-Dämpferkartusche wurde in optisch einwandfreiem Zustand (und mit Druck in der Kammer) geliefert und es sieht sehr danach aus, daß das mit der drehenden Scheibe Absicht ist (!?) Auch bei der originalen Kartusche war das so.

Man muß ja auch nicht alles verstehen.

Auch interessant: während die Original-Ölbefüllung in beiden Rohren ungefähr gleich so um die 150 ml betrug, kommt laut Marzocchi Homepage in den TST Holm der All Mountain 1 nur 60 ml (ETA-Seite 155 ml). Ähnliches hattest Du ja auch schon selber ermittelt.

Das ETA-System ist für mich der eigentliche Clou dieser Gabel. Jetzt hoffe ich, daß das Ding schön lange hält und keinen Ärger macht.

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  30.06.2011 21:29


28 eggen

Zitat von skibum

Leider sind meine Fotos alle nicht so richtig scharf (Handy-Kamera), sonst könnte man wahrscheinlich besser sehen, daß die Feder auf dem Foto mit dem Kabelbinder gar nicht montiert ist.
[...]

Jaa, ich glaub ich hab da nicht ganz geblickt in welcher Seite welche Elemente sitzen lach

Is ja auch Wurst, nicht meine Gabel, Hauptsache du weißt was wo ist und wo Druck drauf ist und was man wo aufschrauben muss!


Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  30.06.2011 21:53


29 gaylord

Thread wurde von mir gepinnt. Soll ev. für die Anleitungen verwendet werden.

Stößchen IV ist in Planung !!!

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  24.10.2011 13:34


30 BerghochBergrunter

Hab mir gerade Deinen Beitrag als Spickzettel genommen, um den kleinen Bruder ohne ATA zu überholen (Marzocchi 600 TST2). Das ist jetzt die erste Öl/Luft Marzocchi gewesen, und das hat mit kleinen Abweichungen gut geklappt.
Danke für den Post lächel

Guten Morgen, ich nehme den Grillteller und ein Bier.. lächel

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  01.12.2011 16:41


31 eggen

Schön zu hören lächel

Ist immer angenehm wenn man ne Gabel aufschraubt und zumindest eine grobe Ahnung hat was da auf einen zukommt.

Ich glaube aber wenn man sich erstmal überwunden hat die Gabel zu öffnen ist alles andere ein Kinderspiel, da ist ja nicht viel bei.

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  01.12.2011 19:49


32 Stützrad

Richtig, ich sag auch immer den Mutigen gehört die Welt. lächel

Als ich meinen ersten Motorblock zerlegt habe (bin kein
Mechaniker) war mir auch etwas anders, aber seid der
frisierte Motor beim ersten Versuch gleich wieder ansprang
habe ich keine Angst vor nix. lach
Bei mir wird gnadenlos alles zerlegt. lach

Henni


Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  02.12.2011 08:07


33 Fleckenzwerg

Hallo zusammen.
Ich habe ebenfalls die 55er und mir eben alle Teile zum Warten der Gabel bestellt.
Jedoch habe ich seit ein paar Monaten das Problem, das der Eta Einstellhebel durchdreht.
Heißt, der lässt sich um 360° drehen und hat keinen anschlag mehr. Wie das passiert ist weiß ich leider nicht.
Auswirkung auf die Funktion hat es auch nicht, aber ich hätte den Anschlag gerne wieder zurück.
Hat jemand schonmal die Kartusche geöffnet oder hat das gleiche Problem?

Danke schonmal
Lukas

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  15.10.2012 13:10


34 eggen

Willkommen im Forum, hast du ein Glück dass ich das Thema noch abboniert habe... eigentlich bin ich hier nicht mehr aktiv.
Du hast Schuld dass ich hier nach Monaten wieder was poste- obwohl ich das für mich eigentlich schon ausgeschlossen habe wütend zwinker

Dein Deffekt ist mir bekannt, ohne ersichtlichen Grund ist plötzlich der Anschlag verschwunden, kein Kratzen beim Drehen, kein Blockieren oder Undichtigkeiten, der Knopp dreht sich wie vorher nur eben ohne Ende.

Eine Lösung habe ich leider nicht, ich habs einfach so gelassen, öffnen wollte ich es nicht weil ich gefürchtet habe den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben... am Ende hast du dann ggf. wieder einen Anschlag aber dafür zerschießt du dir beim Zerlegen einen dieser winzigen Dichtringe der die Welle abdichtet und dann sifft plötzlich die Gabel.

Ich hatte den Hebel immer auf 2 Uhr stehen und hab ihn dann halt auf ca 5 Uhr gedreht um ETA zu sperren- für mich war das ok und kaputt gehen kann nichts, auch wenn der Hebel mal volle 360 gedreht wird oder man eben nicht 100% öffnet oder schließt.

So, mehr kann ich dir dazu leider nicht sagen, die Gabel hab ich nicht mehr, die hat jetzt das Mitglied Stützrad an der Backe, andere Mitglieder mit einer ETA fallen mir grade nicht ein.

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  16.10.2012 17:55


35 Stützrad

Hi Eggen, schön mal wieder was von Dir zu lesen. lächel

Hab keine Probleme mit der Gabel. Funktioniert nach wie
vor einwandfrei. lächel

Henni

Volcano Lobbyist www.mtb-stuetzrad.de.vu

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  17.10.2012 09:15


36 Fleckenzwerg

Hallo zusammen.
erst ein mal möchte ich mich ganz herzlich bedanken!
Der Gabelservice hat hervorragen funktioniert!

Beim zusammenbauen habe ich dann gleich noch das Problem mit dem Anschlag behoben und dachte mir ich schreib mal hier rein, wie's funktioniert.

In der Kartusche mit der Feder ist ziehmlich weit oben eine kleine Ausfräsung und auf der gegenüber liegenden Seite ein kleines loch.

In dieser Ausfräsung bewegt sich normalerweise ein kleiner Bolzen hin und her.
Wenn diser Bolzen jetzt aber zurückrutscht ist der Anschlag weg
Hier mal ein Paar Bilder:







Das Letzte Bild zeigt das Loch auf der gegenüber liegenden Seite.
Man bringt nun den Einstellhebel auf Mittelstellung und drückt dann mit einem dünnen Gegenstand (z.B. 1,5er Imbus) den Bolzen rein, sodass er wieder in die Ausfräsung steht.
Und schon ist der Anschlag wieder da.


Ich hoffe ich konnte helfen

Lukas

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  27.10.2012 19:11


37 eggen

Gern geschehen und danke für die Anleitung um dieses kleine Problem zu fixen!

War ja einfacher als gedacht, das kann man sogar mal eben zwischendurch machen, liegt ja weit oben das Ding.
Auf diesen Nöppel habe ich damals garnicht geachtet.
Schon traurig dass die sonn kleines Teil nicht dauerhaft fest montieren können hmmm

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  27.10.2012 21:40


38 Fleckenzwerg

Ja, denn das wird sich nach kurzer Zeit wider losvibrieren :/
Man hätte ja eine Madenschraube verwenden können.
Aber naja, jetzt funktioniert es erstmalwieder lächel

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  28.10.2012 09:54


39 Haborla

Hallo,

diese Anleitung hat mir sehr beim Ölwechsel an meiner MZ 55 ETA geholfen. Ich bin mir jedoch unsicher gewesen über die Ölmengen. Bei Mz auf der Homepage sind 20 ml links und 175ml rechts angegeben. Hier habe ich war von 160ml links und 160ml rechts gelesen. Was soll man glauben ?!

Ich habe das Öl in der TST Kartusche ebenfalls gewechselt, hier war Luft drin und deswegen hatte ich einen großen Leerweg in der Dämpfung. Dieses Problem ist seitdem nahezu weg.

Aber bei normalem Vorspannluftdruck schaffe es nicht die Gabel bis zum Anschlag zu komprimieren, egal wie sehr ich mich auch bemühe. Es bleiben immer ziemlich genau 40mm Federweg über. Wenn ich den Luftdruck reduziere schaffe ich es natürlich sie weiter zu komprimieren. Ich hatte schon die Vermutung dass die 175ml Öl zu viel sind und habe 15ml rausgenommen, dann sind es 160ml wie hier beschrieben. Dies brachte jedoch keine Veränderung.
Ist diese Funktion so gewollt und als eine Art Durchschlagschutz anzusehen?
Wenn ich mit dem ETA die Gabel maximal absenke (mit voller Kraft komprimieren, Dämpfung aus) sind immernoch ca. 70-80mm Federweg über. Und versuche ich dann die bereits abgesenkte Gabel zu komprimieren bleiben wiederum 40mm über.

Ansonsten kann man sagen dass das Ansprechverhalten absolut top ist. Auch mit dem TST kann man sich anfreunden, jedoch finde ich die Einstellmöglichkeit unpräzise.

Vielleicht kann ja jemand etwas zu den Ölmengen und dem Restfederweg sagen.

Ich bedanke mich im Voraus

Haborla

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  25.02.2013 23:03


40 eggen

Mhh, ich hab leider keine Ahnung woher ich die 160ml genommen habe, ausgedacht hatte ich mir das nicht aber bei MZ habe ich jetzt auch 20 und 175ml gefunden- also nimm das so.

Ich weiß nur noch dass das ETA mit zu wenig Öl in der Gabel nicht oder kaum noch funktioniert hat.

Wenn bei dir immer 40mm über sind dann ist die Vorspannung zu hoch, du schreibst ja selber das es mit weniger Vorspannung basser geht.
In der Dämpferkartusche hast du aber nicht zu viel Öl drin, oder?

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  26.02.2013 09:56


41 Haborla

Hallo,

ich werde die Ölstände auch erstmal so lassen. Ich denke nicht dass in die linke Seite mehr Öl rein muss, denn es dient, meines Wissens nach, nur der Schmierung. Die Kartusche ansich ist ja geschlossen.

Wenn ich die Vorspannung verringere, dann passt das SAG nichtmehr und die Gabel sinkt zu sehr ein wenn ich z.B. Treppen runterfahre.

Die Dämpferkartusche (TST) muss maximal voll sein, da darf keine Luft mehr drin sein. So habe ich das jedenfalls auf einer Seite gelesen (finde ich grad nicht wieder). Diese 40mm ungenutzten Federweg hatte ich auch schon bevor ich das Öl gewechselt hab. Das war auch einer der Gründe den Service zu machen.

hmm seltsam ist das ja ...

Gruß

Haborla

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  26.02.2013 12:05


42 eggen

Ich hab die 55 nicht mehr daher kann ich das jetzt nicht prüfen wie das bei mir mit den 40mm ist- da müsstest du mal Stützrad hier aus dem Forum eine PM schicken, der hat jetzt meine Gabel.

Das mit den 20ml auf der Federseite ist sicher in Ordnung, da brauchts ja wirklich nur etwas Schmierung- wie gesagt, ich kann heute leider nicht mehr nachvollziehen aus welcher Tabelle ich die Werte habe... hmmm

Wenn kein mechanischer Fehler die letzten 40mm blockieren ist ja alles gut, dann ist dein Setup entweder zu hart für die Strecke und dein Gewicht oder die Strecke nicht hart genug für 160mm Federweg- ich nutze meist nur um die 120mm also genau wie du, Rest ist Reserve zwinker

Wie viel SAG fährst du denn? Tiefes Einsinken auf der Treppe kann auch an einer zu harten Dämpfung liegen, dann federt die Gabel langsamer aus als neue Schläge kommen.

Edit: hab meinen errsten Beitrag angepasst!

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  26.02.2013 12:50


43 Stützrad

Das mit den 40 mm muß ich mal checken. Habe ich noch garnicht drauf geachtet.

Henni

Volcano Lobbyist www.mtb-stuetzrad.de.vu

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  26.02.2013 16:42


44 Haborla

Hallo,

ich bin noch am experimentieren mit dem richtigen SAG. Das tiefe Einfedern auf Treppen liegt auch daran dass halt der Schwerpunkt weiter vorne ist, trotz zurücklehnen. Dämpfung hab ich sowieso meist ziemlich wenig, weil ich relativ leicht bin.

Ich bin doch sehr interessiert daran ob Stützrad dieses Phänomen bei seiner Gabel auch hat. Eine kurze Rückmeldung wäre super!

Gruß

Haborla

Marzocchi 55 ETA 2008 Service/ Ölwechsel/ Pflege  •  26.02.2013 21:38


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Da ich selber wenig bis nichts zu der Wartung meiner Marzocchi 55 ETA Bj. 2008 gefunden habe, habe ich heute mal eine eigene Anleitung zum Zerlegen der Gabel gemacht (Marzocchi 55 ETA Service)