mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

MBT Anfänger Kaufhilfe

taugt das was?

1 lene

Hallo,
ich bin Frischling auf dem MTB Gebiet und möchte mein Rennrad ersetzten, durch ein solides Einsteiger-Hardtail Modell. Ich möchte gebraucht kaufen und preislich die 500 nicht überschreiten. Jetzt habe ich dieses hier gesehen:

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/mountainbike-sehr-guter-zustand-wenig-gebraucht/352302737-217-5535

und bin unschlüssig. Shimano XT und Magura klingt ja alles schön und gut, v.a. wenig gefahren und nur 400 euro?
Ansonsten ziehe ich in betracht:
http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/bergamont-stallion-hardtail-mountainbike/352125966-217-8345

http://bikemarkt.mtb-news.de/article/594593-fatmodul-alpha-bikes-munchen-fatmodul-hardtail-xt-mavic-avid-sqlab

Ich würde mich über einige Meinungen freuen und auch gerne alternative Modellvorschläge hören. Welches Einsteigerrad würdet ihr im Nachhinein nehmen?
lg, lene

MBT Anfänger Kaufhilfe  •  11.09.2015 18:03


2 BikeBock

Hi!

Also das erste würde ich nicht nehmen.. Ist einfach zu alt.
Das Zweite wäre von den dreien mein Favorit.
Das Dritte kannst du vergessen das ist überhaupt nicht mehr auf dem aktuellen Stand!

Es sei dir aber folgendes gesagt: Wenn du ersnthaft Mountainbiken als Sport betreiben willst musst du Geld ausgeben. Beim Bike angefangen bis zu Verschleißteilen und Ausrüstung.

500€ ist keine vernünftige Summe. Richtung 700€ bekommt man gebraucht Hardtails der 1000€ Klasse sprich Bulls Copperhead 3, Radon ZR Team usw. wo dann das wesentliche XT ist, eine vernünftige Gabel und ein leichtes Drumherum.

Dei Bikes unter 500€ nenne ich einfach mal Replicas. Sehen so aus wie die 1000€ Bikes, machen keinen Spaß und funktionieren nicht so toll.

In Richtung Fully - der Wunsch kommt bei den meisten wenn sie einmal eins gefahren sind - ist das preislich nochmal was krasser.

Viel Spaß will gut bezahlt werden. Am besten finde ich folgende Lösung:

Einen günstigen Rahmen (50-100€) gebraucht oder neu Kaufen und dann in etwa folgende Ausstattung:

- Schaltwerk: SLX
- Schalthebel: XT
- Umwerfer: SLX
- Kassette: Deore
- Kette: Deore
- Kurbel: Deore (HTII)

- Gabel: Rock Shox Recon/XC32/Tora
- Laufradsatz: Günstigen DT-Swiss, Mavic Crossone/Crossride

Sattelstütze, Lenker etc. pp. sind nicht all zu teuer und günstig zu bekommen. Wenn du Dir so einen Aufbau und das organisieren der Teile sowohl gebraucht als auch neu zutraust wird das die optimale Lösung sein. lächel

BikeBock: Blog, Facebook, Instagram, YouTube

MBT Anfänger Kaufhilfe  •  12.09.2015 18:47


3 Haschimahalla

Also ich bin ja auch pratisch noch anfänger.
aber vom Kauf eines Hardtails kann ich nur abraten.

Mein erstes MTB hatte gar keine Federung,
Mein Hardtail danach war ja schon eine Offenbarung.
Aber gegen mein jetziges Fully, viel viel viel besser.

Wohlgemerkt, meine Bikes bewegen sich in einer anderen Preiskategorie, haben neu nicht das gekostet was du hier ausgeben willst, aber bei meinem Hardtail hab ich alle paar wochen ne neue Hinterradfelge gebraucht. gut, gibts auch für nen 10er, aber nervig.


Und mal noch ne Frage an Bikebock.
Ihr haut ja richtig Kohle raus für eure Bikes, wie issen das so mit sonem teuren Bike. Ist da alles so Hochwertig das nichts Kaputtgeht?
Wieviele Km schafft man den so ohne reperatur?
Wenn ich euch so höre müssten meine Bikes alle Naselang auseinanderfallen.
Also ich habe in den letzten 2 Jahren ca 400-500€ für mein Hobby investiert, nenne nun aber auch 3 MTBś und ein Trekkingrad mein eigen.
Klar, alle paarhundert kilometer ist mal ne kleinigkeit dran, aber bleibt das bei so nem teuren bike aus?

Ich bin ein alter Knicksack, lasst es euch ruhig was kosten wenn ihr es euch Leisten könnt.

MBT Anfänger Kaufhilfe  •  28.09.2015 06:29


4 LexFab

Ich hatte noch nie Probleme mit meinem Hardtail, welches ich nun auch schon seit mehr als 6 Jahren fahre.
Schäden sind noch nie aufgetreten, es mussten nur die Wartungsarbeiten durchgeführt werden.
Also mal eine neue Kette, die Bremsbeläge wechseln oder einen Platten flicken und so weiter.

Ich bin auch häufig damit über Steine oder Stufen gefahren und Bordsteinkanten hoch, aber einen Felgenschaden hatte ich noch nie...



Gruß
Fabian

MBT Anfänger Kaufhilfe  •  28.09.2015 07:31


5 Haschimahalla

WOW, da könnt ich ja vor neid gelb anlaufen ):

Nunja, hab halt immer ne gürteltasche mit komplettem werkzeug dabei und zuhause ne komplette 2-rad werkstatt.

Wer sein Fahrrad liebt der Schraubt....wenn er muss.
lach

MBT Anfänger Kaufhilfe  •  28.09.2015 08:21


6 Diddo

Zitat von Haschimahalla

Also ich bin ja auch pratisch noch anfänger.
aber vom Kauf eines Hardtails kann ich nur abraten.

Gerade Anfängern kann ich nur zum Kauf von Hardtails raten. Günstigere Anschaffung, weniger Wartungsaufwand und vor allem schult es Fahrtechnik und Linienwahl.
Je nach Hardtail sind die fahrbaren Bereiche auch durchaus sehr breit gefächert.

Zitat von Haschimahalla


Also ich habe in den letzten 2 Jahren ca 400-500€ für mein Hobby investiert, nenne nun aber auch 3 MTBœ und ein Trekkingrad mein eigen.

Dafür bekommt man nicht einmal 1/3 von einem brauchbaren Fully...

@LexFab: Der Hinterbau von meinem Fully bügelt ne 15cm Kante einfach weg. Ne Bordsteinkante stellt nicht einmal für das Damenrad meiner Mutter eine größere Hürde da wenn man ansatzweise Fahrtechnik mitbringt zwinker


"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

MBT Anfänger Kaufhilfe  •  28.09.2015 11:12


7 holgiduke

Zitat von Haschimahalla

Also ich habe in den letzten 2 Jahren ca 400-500€ für mein Hobby investiert, nenne nun aber auch 3 MTBœ und ein Trekkingrad mein eigen.

Bei der Summe ist das nichts, was den Namen MTB auch nur ansatzweise verdient. Sorry, klingt jetzt vielleicht hart, ist aber nun mal so.

Das nur mal so als Hinweis für Neueinsteiger, die das Biken auch als Sport betreiben wollen. Ein halbwegs vernünftiges und haltbares HT ist neu normalerweise nicht für unter 800€ (besser 1.000€) zu bekommen.

MBT Anfänger Kaufhilfe  •  28.09.2015 12:37


8 2trp

Sie wollte doch nen gebrauchtes für 500eur.

Da sollte schon was brauchbares zu finden sein.

Mal davon abgesehen das fullys für das geld eh nicht drin sind kommt es auch immer darauf an was man mit vor hat...

Wenn man eh nur waldautobahn fährt braucht man auch kein fully
Für touren die nicht großartig technisch anspruchsvoll sind nehm ich immernoch lieber mein hardtail lächel

MBT Anfänger Kaufhilfe  •  29.09.2015 19:34


9 BiKe888

Genau. Bei ebay kleinanzeigen lässt sich leicht ein gebauchtes MTB kaufen das noch nicht zu abenutzt ist. Meist werden sie gekauft und stehen dann nur rum.

„Wer immer das Fahrrad erfunden hat, ihm gebührt der Dank der Menschheit.“

MBT Anfänger Kaufhilfe  •  30.09.2015 22:02


10 holgiduke

Sag mal Bengel, hast du Langeweile? Oder warum schreibst du hier in 13 Minuten in 11 verschiedenen Threads irgendeinen überflüssigen Kommentar rein? wütend

Liest du dir die Threads vorher überhaupt mal ansatzweise durch? traurig

MBT Anfänger Kaufhilfe  •  01.10.2015 07:08


11 Haschimahalla

[/quote]

Bei der Summe ist das nichts, was den Namen MTB auch nur ansatzweise verdient. Sorry, klingt jetzt vielleicht hart, ist aber nun mal so.

Das nur mal so als Hinweis für Neueinsteiger, die das Biken auch als Sport betreiben wollen. Ein halbwegs vernünftiges und haltbares HT ist neu normalerweise nicht für unter 800€ (besser 1.000€) zu bekommen.[/quote]

Na, und nun?
Soll ich das Biken sein lassen nur weil ich nicht edelstes Material zur verfügung habe.
Klar, 10 Meter weite Sprünge traue ich meinem Bike nicht zu.
Aber für meine Zwecke reicht es, und macht Spass.

MBT Anfänger Kaufhilfe  •  18.10.2015 14:36


12 AlexMC

Zitat von Haschimahalla


Soll ich das Biken sein lassen nur weil ich nicht edelstes Material zur verfügung habe.
Klar, 10 Meter weite Sprünge traue ich meinem Bike nicht zu.
Aber für meine Zwecke reicht es, und macht Spass.

Kerle, ein HT für 800-1000 Öcken neu kriegst Du kein edelstes Material, sondern für ernsthaften MTB-Sport gerade brauchbares Niveau.

D.h. einen gut gefertigten, nicht zu schweren Rahmen, Federungselemente die sensibel ansprechen und sich individuell einstellen lassen, eine Bremse die ordentlich funktioniert und länger klaglos ihren Dienst verrichtet.

Für auf Forstwegen rumzurollern reicht auch ein 17kg "leichtes" McKenzie ausm Real, das es auch als "Fully" gibt, mit echter ungedämpfter Feder deren Plastikverkleidung einen Stoßdämpfer imitiert.

Der Ansatz des TE, gebraucht ehemals vernünftiges Material zu erwischen ist ja nicht verkehrt, aber erfordert Geduld und Glück, was gescheites zu finden. Man weiß ja nicht was der Vorbesitzer damit angestellt hat, verschlissene Komponenten und nicht erfolgte Wartung können sehr schnell den Preisvorteil beim Gebrauchtkauf zunichte machen...

BTW, lieber Haschimahalla, stell' uns doch Deine günstige eierlegende Wollmilchsau vor. Davor hattest Du glaube ich dieses ausgezeichnete Pnininfarina Design Klapp-Mountaindingsbums ? Das, welches in 2 Wochen nach Kauf zwei Hinterräder verbrauchte?


wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

MBT Anfänger Kaufhilfe  •  18.10.2015 20:30


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

taugt das was?