mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca

Ulrichen - Passo del Gries - Passo San Giacomo - Airollo - Lago Ritöm - Passo del Sole -Biasca

1 TOSTO

Ulrichen - Passo del Gries - Passo San Giacomo - Airollo - Lago Ritöm - Passo del Sole -Biasca

Tag 1

Für viele Bikefans ist der Winter die Jahreszeit, wo man über den Karten sitzt und sich diverse Tourenprojekte ausarbeitet, von denen dann jede Menge doch nicht gefahren werden, weil ... die Liste der ungeahnten Zwischenfälle ist bei jedem lang und eine passende Erklärung, warum man diese und jene Tour dann im Sommer doch nicht gefahren ist, findet sich immer. Ist bei mir nicht anders.
Doch dann fallen mir jedesmal Senecas Worte in die Ohren oder besser Augen.

Auch für diese Tour, welche ich, seit ich ins Wallis gezogen war, auf meiner ,to do Liste‘ hatte, fand ich für jeden vertanen Sommer eine Ausrede und verschob sie auf das Morgen. Doch das Morgen erinnert dich immer an das verschwendete Gestern! hmmm

August 2012 war es endlich so weit. Nicht das ich keine Ausrede mehr parat hatte, sondern weil es eine sinnlose Energieverschwendung ist, solche zu (er)finden.

Fünf Uhr früh. Meine innere Uhr lässt mich noch einige Minuten vorm Piepen meiner Sunto erwachen. Schnell geduscht und in die Bikeklamotten, den Rucksack geschnallt und das Frühstück zu mir genommen. Sehr nett die Besitzer vom Astoria und ein Sandwich mit lieben Grüssen für unterwegs haben sie mir auch noch zubereitet. lächel
Und dann trete ich in die Pedale, 1000 Höhenmeter wollen im Morgengrauen auf Asphalt überwunden werden. Eigentlich mag ich keine Passstrassen, doch um diese Zeit, in der morgendlichen Kühle, lässt es einen die Monotonie der Asphaltpedaliererei vergessen.
Ich erreiche den Abzweig unterhalb des Nufenenpass zum Griessee.
Am Stausee angelangt, entschädigt das morgendliche Panorama für das frühe Aufstehen und das monotone Strampeln ...



Griessee 2386m

Das nächste Ziel war dann der Griespass. Aber da galt es noch einige Restschneefelder zu überwinden.







Trails zwischen Griessee und Griespass



Griespass 2479m

Der Griespass war dann auch schon der höchste Punkt dieser Zweitagestour. Von hier ging es dann auf italienisches Staatsgebiet. Und wie immer, kein Reisedokument dabei. traurig

Es folgte ein ziemlich ruppiger Trail runter zum Lago Morasco. Im oberen Teil fahrbar, im Mittelteil musste ich doch vieles tragen und im unteren Teil dann sehr flowig. Die Lanschaft grandios. Vor allem der grün bis türkisblau, je nach Sonneneinstrahlung, leuchtende Lago Morasco.



Trail vom Griespass zum Lago Morasco



Lago Morasco 1815m


In den Walliser Stuben von Riale genehmigte ich mir dann die verdiente Stärkung. Italienischer Espresso ... würzig, aromatisch ... gibt Feuer in die Oberschenkel.
Nächstes Ziel der Passo San Giacomo. Eine angenehme gleichmässig steigende Schotterstrasse führt von Riale hinauf bis zum Rif. Maria Luisa.



Blick auf Riale

Vorbei am Lago Toggia und der Alpe Regina führt der Wanderweg direkt zum Passo San Giacomo.



Passo San Giacomo 2313 m

Unterhalb des Passes gibt es sogar ein Zollhäuslein der Schweizer Grenzwacht. Dort mussten wohl die Schmuggler ihre Waren verzollen. Von da ging es auf gutem Trail bis All‘Uomo. Ab hier geht der offizielle MTB Trail links weg bis All‘Acqua. Doch mich interessiert der Wanderweg welcher rechts abzweigt. Also folge ich diesem. Zunächst lässt er sich sehr gut fahren, sehr schmal aber technisch nicht so schwierig. Doch dann kam schnell das Ende von ,Einfach‘. Ab Pkt. 2128 war nicht mehr viel mit fahren. Jede Menge Sträucher und einige davon hinterhältig bewaffnet mit Dornen. Beine und Arme waren denn auch die leidtragenden Körperteile. Ab Stabbiascio waren die Qualen vorbei und ich konnte wieder im Sattel sitzen. Dann erreichte ich die Alpe di Valleggia (1751m). Von der Folcra di Mezzo führte ein sehr schöner Trail zur Stabiello Grande.
Auf einer Forststrasse ging es dann zur Alpe di Cristallina.
Endlich ... eine eisgekühlte CC und ein Espresso.

Dann folgte die Abfahrt über Piano di Pescia, Cna della Croce, Grasso Fondo und auf einem schönen Trail nach Fontana.



Auf der Strasse rollte ich dann die letzten drei Kilometer bis Airollo.
Im Allogia Girasole verbrachte ich dann die Nacht. Absolut empfehlenswert. (55 Sfr)
Für die Bikes gibt es eine abgeschlossene Garage.




Tourdaten Tag 1:

Distanz: ca. 42,5 km
Höhenmeter: ca. 2000

Tempora mutantur, et nos mutamur in illis. (Ovid)

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  25.02.2014 22:06


2 Beysen

Danke für die weiteren schönen Bilder. lächel

Irgendwan werde ich eine solche Tour selbst unternehmen, sobald sich dies mit der eigenen Familie mal vereinbaren lässt. lächel
Sparen muss man für einen Schweizer Urlaub auch ordentlich. lach

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  25.02.2014 22:28


3 Basher (Ex-Mitglied)

Super Bericht und schöne Bilder ! lächel
Hast Du nicht noch mehr Bilder ? Wäre schön !

Und wie immer, kein Reisedokument dabei

Und den Auslandskrankenschein ? :
http://www.myvideo.de/watch/6109675/Michael_Mittermeier_Auslandskrankenschein lach

Vielen Dank fürs Teilen !

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  25.02.2014 22:42


4 TOSTO

Zitat von Beysen

Danke für die weiteren schönen Bilder. lächel

Irgendwan werde ich eine solche Tour selbst unternehmen, sobald sich dies mit der eigenen Familie mal vereinbaren lässt. lächel
Sparen muss man für einen Schweizer Urlaub auch ordentlich. lach

Bring deine Familie mit ... und das Bike! Meine Freundin kann deiner Familie die Schweiz zeigen und wir gehen Trailsurfen. lach

Also der Espresso ab 4 Sfr aufwärts ... ist das Teuerste hier.(im Verhältnis)
Den zahle ich! lach

@Basher: Hab ich ... lächel Tag 2 von Airolo nach Biasca folgt noch diese Woche.
Auslandskrankenschein ...? Habe die REGA Karte der Air Zermatt. Die hilft mir auch in Sibirien. lächel

PS: Aber ein paar Touren aus Deutschland von Euch wären auch schön! Ich wollte schon immer mal den Thüringer Wald (Rennsteig) abfahren. Schliesslich bin ich ja da geboren.

Tempora mutantur, et nos mutamur in illis. (Ovid)

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  25.02.2014 22:50


5 Beysen

Bin leider absoluter Flachland Fahrer, bei jetziger Fitness könnte ich wohl kaum große Anstiege und große Tagestouren hinter hauen. lach
Größter Geographischer Punkt in Berlin ist der Müggelberg mit 114,8m über NN. lach
Aber bin wieder Aktiv dabei.
Mal schauen vielleicht ergibt es sich ja doch mal. Ein Traum ist es allemale
Habe noch Verwandtschaft direkt in Bern, könnte man verbinden. lächel


PS: Thüringer Wald steht für dieses Jahr auf jeden Fall in meinem Reiseplan, ist für mich aber auch ein Katzensprung im Verhältniss zur Strecke an die Schweizer Grenze. Manchmal wünschte ich noch in Franken zu leben. hmmm

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  25.02.2014 22:57


6 AlexMC

Toller Bericht, ich freue mich auf den zweiten Teil!

Zitat von TOSTO

[Aber ein paar Touren aus Deutschland von Euch wären auch schön!

Hier habe ich ein bißchen Tourbilder aus Nordschwarzwald/Pfälzer Wald und Nordvogesen:

http://www.mtb-forum.eu/aufbauthread-xtension-xpz-am-enduro-t-17788-2.html

wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  25.02.2014 23:11


7 TOSTO

Tag 2

Airolo, am südlichen Fuss des Gotthard gelegen, Einfallstor in die mediterrane Welt der Schweiz. Im 13.Jahrhundert wurde der Ort zum erstenmal urkundlich erwähnt. Die Menschen hier und ihre kulturelle Geschichte sind stark geprägt vom Transit über den Gotthard. Die Altstadt wirkt immer noch beschaulich, geprägt vom sympathischen italienischen Lebensstil. 1882 wurde der Gotthardeisenbahntunnel mit dem Südportal eingeweiht, der damit das Tessin der Deutschschweiz näher brachte.
Fast 100 Jahre später, 1980, wurde der Gotthard Strassentunnel eröffnet.
Und seit dem ziehen zu Ostern und Pfingsten die deutschen Autokarawanen gen Süden.



Für die Mountainbiker gibt es im Tessin einige der schönsten Highlights ... Monte Tamaro, Monte Zeda, Monte Lema, Cimetta, Monte Bar, Alpe di Neggia.
Grossartiges Mountainbikekino zwischen Locarno und Lugano.

Doch viele vergessen den hochalpinen Norden des Tessin. Und hier ist Airolo ein guter Ausgangspunkt.

Früh aufstehen heisst es auch heute wieder. Es steht eine ziemlich lange Tour an. Mit dem Läuten der Glocken der Kirche Santi Nazario im Ohr, verlasse ich Airolo in Richtung Madrano. Am Ortseingang von Brugnasco biege ich hinter dem ersten Gehöft links auf einen Forstweg, der mit zunehmender Höhe stetig steiler wird. Auf diesem geht es bis Morinal, wo rechts ein kleiner aber feiner Trail abzweigt, der mich nach ca. 700m auf die Asphaltstrasse zum Lago Ritöm bringt. Nach gut zwei Kilometern erreiche ich den See.
Bei einem Espresso geniesse ich das Traumpanorama.



Mittlerweile hat die Sonne ziemlich zugelegt und wie sich am heutigen Tag noch zeigen wird, kann von wärmen keine Rede sein. Sie heizt.
Gemütlich umfahre ich den See am linken Ufer bis zur Cadagno di Fuori.



Ab hier geht es auf Schotterweg weiter, vorbei am Lago Cadagno, der Cap. Cadagno bis zur Alpe Carorescio.



Der Weg wird nun schmaler und ruppiger, zwingt mich öfter aus dem Sattel und kostet doch einiges an Schweiss.



Dann erreiche ich die Piano Grande und hier verzweigt sich der Weg: Passo del Uomo (2213m), Passo delle Colomb (2381m) und meinem Ziel, den Passo del Sole (2376m).





Der Trail zum Pass ist fast komplett fahrbar, fordert aber die Mukis und die Kondition ganz ordentlich. Dafür wird man dann mit einem fantastischen Panorama belohnt.



Ich wechsle mein Bikeshirt und mache es mir bequem, strecke Beine und Arme von mir und döse ein paar Minuten. Ich geniesse die Ruhe und mein Blick schweift in die Ferne.
Wie schön kann doch das Leben sein. Wie viel braucht es zu einem glücklichen Tag?
Ein Mountainbike, die Berge und die Ruhe. Genau in diesem Moment kommen mir Bilder aus Hampi in Südindien in den Kopf. Ich sitze im Mango Tree und bin fasziniert von einer fast unwirklichen Landschaft. Welche Parallelen gibt es hier zum Passo del Sole?



Meine Ruhe wird von drei Wanderern gestört, die soeben den Pass erreicht haben und nun ihre Sandwichs genussvoll verzehren.

Ich nehme mein Bike auf die Schulter wünsche eine gute Reise und mache mich auf den Weg nach Lareccio. Die ersten 50 Höhenmeter heisst es tragen, doch dann ist fast alles fahrbar. Toller Trail der Spass macht.





In Lareccio halte ich mich links und folge dem Wanderweg nach Piano Segno und weiter bis Campra. Hier geht es dann auf der Lucomagno Strasse bis kurz vor Olivone (Monti di Gana), wo ich dann auf eine kleine Teerstrasse nach Ponto Valentino abbiege.



Mitten in dem kleinen Dorf gibt es auch ein nettes Cafe mit hervorragendem Espresso. Dann stosse ich auf einen wunderschönen flowigen Wanderweg, der mich in Loderio wieder auf die Locomagno Strasse ausspuckt.
Und dann stehe ich schon am Bahnhof in Biasca.

Diese Tour kann ich Euch nur empfehlen einmal zu fahren. Tolle Landschaft, tolle Trails und was bleibt ... tolle Erinnerungen.


Daten zur Tour:

Höhenmeter: ca. 1380
Distanz: ca. 52 km


Tempora mutantur, et nos mutamur in illis. (Ovid)

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  26.02.2014 21:19


8 tobivogel

Nanana, eine meiner "Hausrunden" lächel meine Eltern haben eine Ferienwohnung in der nähe von Disentis. Da kommt es nicht selten vor, dass ich am morgen die Bikes und Mitbiker auf dem Lukmanierpass ablade, das Auto nach Olivone stelle und mit dem Bus wieder hochfahre. Vom Lukmanier aus geht es eine Geröllpiste hoch bis zum Passo del Uomo. Ich war bis jetzt der einzige, den ich alles hochfahren gesehen habe zwinker
Von dort auf den Sole ists ja nur noch ein Katzensprung. Und mir gefallen ab dort genau die ersten 50hm zwinker
Der untere Teil ist auch wirklich schön, ausser dass wir mal wegen meinem Bruder die Rega rufen mussten... Von der Alp aus, machen wir anscheinend wieder verschiedene Wege, denn dort geht es durch ein Tobel hinunter bis zum Fluss. Früher ein sehr schmaler, enger, verblockter Trail mit bis zu 60cm Stufen-> genau mein Ding. Doch leider haben sie diesen verbreitert und abgeflacht traurig aber auch dem Fluss entlang hat es einen Trail. Später muss man nur den richtigen Weg erwischen, dann fährst du keine 200m auf der Passstrasse. Weiter unten kommt man nochmals 300m auf die Strasse und dann geht es zwischen den Häuslein nochmals in einen Supertrail lächel

Vielleicht können wir ja diese Tour mal gemeinsam fahren lächel

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  26.02.2014 22:12


9 TOSTO

Zitat von tobivogel

Nanana, eine meiner "[[Hausrunde]]n" lächel meine Eltern haben eine Ferienwohnung in der nähe von Disentis. Da kommt es nicht selten vor, dass ich am morgen die Bikes und Mitbiker auf dem Lukmanierpass ablade, das Auto nach Olivone stelle und mit dem Bus wieder hochfahre. Vom Lukmanier aus geht es eine Geröllpiste hoch bis zum Passo del Uomo. Ich war bis jetzt der einzige, den ich alles hochfahren gesehen habe zwinker
Von dort auf den Sole ists ja nur noch ein Katzensprung. Und mir gefallen ab dort genau die ersten 50hm zwinker
Der untere Teil ist auch wirklich schön, ausser dass wir mal wegen meinem Bruder die Rega rufen mussten... Von der Alp aus, machen wir anscheinend wieder verschiedene Wege, denn dort geht es durch ein Tobel hinunter bis zum Fluss. Früher ein sehr schmaler, enger, verblockter Trail mit bis zu 60cm Stufen-> genau mein Ding. Doch leider haben sie diesen verbreitert und abgeflacht traurig aber auch dem Fluss entlang hat es einen Trail. Später muss man nur den richtigen Weg erwischen, dann fährst du keine 200m auf der Passstrasse. Weiter unten kommt man nochmals 300m auf die Strasse und dann geht es zwischen den Häuslein nochmals in einen Supertrail lächel

Vielleicht können wir ja diese Tour mal gemeinsam fahren lächel

Hallo tobivogel

Danke für die Infos!

Zuerst ... Dein Angebot ist vorgemerkt! lächel

Ich bin vielleicht 4 km auf der Lukmanier Strasse gefahren, also nicht so viel.
Hatte mich aber auch einmal verfahren, von Prü nach Piana den Wanderweg und dann rechts ab. War ein toller Trail. Habe mich ab Piana gewundert, warum das plötzlich wieder hochgeht. staun
Erst bei Pozzarach habe ich geschalten und wieder zurück. hmmm
Wäre natürlich auch weiter gegangen, hatte da aber keine Lust mehr noch weitere Höhenmeter zu sammeln.

Ich nehme mal an, du fährst Minimum S3 ... oder?
S2 ist für mich so das Maximum. Ist aber sicher kein Hindernis für gemeinsame Touren.

Werde demnächst mal eine To Do List erstellen. Wäre eine Idee für einen Sammelthread.

Tempora mutantur, et nos mutamur in illis. (Ovid)

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  26.02.2014 22:34


10 Basher (Ex-Mitglied)

Wiedereinmal sehr schön geschrieben und schöne Bilder ! Danke ! lächel
Das verschönert mir die Arbeit ... lächel

War das im Sommer ´13 ?

Lass mich raten : Du trinkst gerne Espresso lach

Wie ernährst Du Dich während der Tour ? Irgendwie speziell oder nach Lust und Laune ?
Und : Trainierst Du ein paar Wochen vor der Tour speziell darauf hin ?

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  26.02.2014 22:57


11 tobivogel

Ich fahre noch gut ein S4 und je nach Tagesverfassung habe ich auch an S5 freude lächel

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  27.02.2014 08:46


12 TOSTO

@Basher:

Es freut mich sehr, dass ich mit meinen Tourenberichten dir die Arbeit verschönere. lächel

Sommer 2012 (im Sommer 2013 hatte ich das BMC schon nicht mehr, was mir heute noch manchmal Wehmut bereitet)

Espresso ... ja! Doping auf die feine Art! lach

Zu deinen interessanten Fragen:

Ernährung ganz normal. Zum Abendessen meist Teigwaren mit einem Rindsentrècote oder Filet. Unterwegs Bananen, Trockenfrüchte, dunkle Schokolade. Frischgepresster Grapefruitsaft und Mineral.
Isotonicgetränke und Müsliriegel mag ich nicht.
Am Abend auch mal ein Bier oder ein Glas Rotwein zum Essen und zum Mittag eine CC oder Apfelschorle.

Trainieren ... Wozu? Wenn ich einen Alpencross starte oder auch eine Mehrtagestour, dann habe ich seit März schon genug Höhenmeter und Kilometer in den Beinen.
Da braucht es kein spezielles Training.

Ich werde mal in einem gesonderten Thread meine Meinung zu den oft völlig überschätzten Mehrtagestouren in den Alpen schreiben.
Da wird von vielen, gerade auch im anderen Forum, heillos übertrieben.
Vielleicht wollen viele sich besonders herausheben und bei denen die so etwas noch nie gemacht haben, Eindruck schinden.

Grundsätzlich, das Wichtigste ist der KOPF!

Gruss Thomas

Tempora mutantur, et nos mutamur in illis. (Ovid)

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  27.02.2014 19:27


13 Basher (Ex-Mitglied)

Vielen Dank , Thomas ! lächel

Ich sag dazu mal nix und warte af den anderen(neuen) Fred zwinker

VG Lars zwinker

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  27.02.2014 22:18


14 gostra

haaaaaaaaammmmmmer bericht und bilder,da merkt man das man im falschen land wohnt lach

ich will jetzt sofort sommer haben lach lach lach lach lach lach lach



MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  28.02.2014 12:31


15 TOSTO

Merci gostra!

Wieso falschen Land ... ?

Aber deine Trails, welche ich in deinem Fred gesehen habe, gefallen mir. Jede Region hat ihren Charme und ihre Highlights.

Und ausserdem ... da wo die Berge höher sind, musst du auch mehr strampeln! lach

Kommst du mal zu Besuch und dann können wir gemeinsam eine Tour fahren.

Gruss Thomas

Tempora mutantur, et nos mutamur in illis. (Ovid)

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  28.02.2014 19:46


16 tobivogel

Nee du, wenns ne Bahn, Gondel und Bus hat, dann strampel ich also nicht hoch zwinker

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  28.02.2014 20:51


17 tobivogel

Heute bin ich doch glatt über meinen ewig alten Film (Aufgenommen im 2008) von dem unteren Teil der Abfahrt vom Passo del Sole gestolpert lach

Noch mit dem gnaz neuen Simpln Gravityrahmen lach

Fahrtechnik war da definitiv noch nicht ganz so gut wie heute lach

Und die Kamera welche ich mit ner selbstgebauten Halterung auf den Helm pappte zeichnete auch nichts wirklich gutes auf.

Immerhin die Musik rockt lach

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  23.03.2014 21:37


18 Basher (Ex-Mitglied)

Konvertieren , bei YT hochladen und uns daran teil haben lassen bäh

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  23.03.2014 22:25


19 TOSTO

Hi Tobi

Da stimme ich Basher zu. Ist doch mal was Spannendes, so aus den Anfängen der eigenen MTB-Karierre.

lächel



Tempora mutantur, et nos mutamur in illis. (Ovid)

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  23.03.2014 22:47


20 tobivogel

ach sorry, wollte den Link vorhin bereits einfügen zwinker

hab grad nochmals nachgeschaut, aufgenommen im Juni 2008, hochgeladen im 2010.

https://www.youtube.com/watch?v=09_PAq5BMHE

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  23.03.2014 23:17


21 tobivogel

Ich weiss, die Qualität ist echt beschschshcshchscheiden lach

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 11:29


22 Basher (Ex-Mitglied)

Metallica \m/

Cooles Vid lach zwinker

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 11:44


23 tobivogel

Naja, irgendwie wirds mir schlecht beim schauen lach

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 11:47


24 Beysen

Man sieht einfach das du noch unheimlichen respekt hattest.
Respekt ist auf jedenfall besser wie Leichtsinn, schärft die Sinne und man besitzt gute Fahrtechnik. lächel

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 12:17


25 tobivogel

War auch mein Brandneuer erster Carbonrahmen lach

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 12:19


26 Beysen

Habe jetzt für den August in Planung Urlaub in Lindenberg nahe Passau zu machen, vielleicht bekommt man es ja doch hin mal einen Tag gemeinsam zu fahren, die Strecke von Lindenberg zu euch sollte ja nicht zu weit weg sein. lächel

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 12:26


27 tobivogel

Was machst du denn in Lindenberg? Ist jetzt nicht sooo weit. Von dort aus könnten wir evtl eine Tour am Pilatus/Lopper machen.

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 12:50


28 Beysen

In Lindenberg gibt es ein schönes Feriendorf zu erschwinglichen preisen, für die Familie ebenfalls ideal und ich habe eben auch schönes Bike Gelände um mich herum.
Halt der Kompromiss zwischen Familie und dem Hobby. lächel

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 12:55


29 tobivogel

Ah, du meinst ja Lindenberg in D zwinker Hab da was falsch verstanden, gibts ja in der Schweiz auch eins lächel

In dieser Ecke kenne ich mich jedoch so gar nicht aus...

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 13:00


30 Beysen

Jap ich komme ja auch aus Deutschland lach

Und für eine tolle Tour ein paar meter zu fahren stört mich auch nicht, Navi hat schließlich DACH Kartenmaterial.
Ne Tagesviniette sollte auch nicht so teuer sein. lächel

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 13:07


31 TOSTO

Bei 2:28 bin ich rechts weg. Super Trail. Vor Lareccio geht es rechts weg und dann bis zum Pkt. 1745(Brücke). Weiter bis Frodalera, kurz 50 Höhenmeter hoch und dann bis Brönich. Hier bin ich dann wieder rechts, weil zunächst leicht fallend doch dann wieder bergauf. Das war der falsche Abzweig.
Bin dann bis etwa Pkt. 1862 und da wurde es immer steiler. Dann wieder kehrt, Brönich passiert und auf die kleine Strasse. Hier hätte ich nach 50m gleich wieder rechts in den Wanderweg abbiegen sollen, den habe ich aber nicht gesehen.
Da hätte ich mir die ersten 2 km auf der Lukmanierpassstrasse sparen können. Bin am Centro Campa wieder auf den Wanderweg.

Dein Film ist alles im unteren Teil. Habe einige Stellen erkannt! zwinker

Bin auch einmal vom Bike gekippt ... lach

Aber schön war es. Einfach eine Traumtour!

lächel


@Beysen: Du schreibst Lindenberg bei Passau. Das ist aber nicht gerade um die Ecke zur Schweizer Grenze. Oder meinst Du Lindenberg im Allgäu bei Oberstaufen? Das wäre mir plausibel.

Tempora mutantur, et nos mutamur in illis. (Ovid)

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 18:37


32 Beysen

ääähhh bei Lindau im Allgäu meinte ich natürlich. lach

War nen Test ob ihr aufgepasst habt. lächel

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 18:54


33 TOSTO

Ich hatte in Erdkunde immer eine EINS! lach

Tempora mutantur, et nos mutamur in illis. (Ovid)

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 18:55


34 Beysen

Ich war auch nicht sooooo schlecht lach

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 19:01


35 TOSTO

Melde Dich mal per PN wenn Du weisst wann Du im Allgäu im Urlaub bist. Ich kann da sicher was einrichten. Bad Ragaz ist da in einer guten Stunde für Dich erreichbar und da können wir (vlt. Tobi auch) eine Tour gemeinsam fahren.
Kunkelspass, Sardonaalpe, Kammpass ... da gibt es einige tolle Touren. lächel



Tempora mutantur, et nos mutamur in illis. (Ovid)

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 19:06


36 Beysen

Ich denke anfang oder mitte August wirds was werden.
Muss mir erst einmal Urlaub nehmen.
Dann kann ich buchen.
Aber ich melde mich in jedem Fall. lächel

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  24.03.2014 19:10


37 tobivogel

Ja, TOSTO, dass du in Erdkunde gut bist, merkt man. Wie du immer alle diese Namen weisst? lächel

Kunkelspass ist aber mehr Kiesstrasse.. Bin ich mal mitm Renner drüber..

Der Gonzen wär da eher was lächel
http://www.gps-tracks.com/rund-um-den-gonzen-mountainbike-tour-000526.html

Echt geniale Tour, sagt man. Bin ich leider selbst noch nie gefahren..

MTB Tour Ulrichen-Airolo-Biasca  •  25.03.2014 21:09


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben

 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Ulrichen - Passo del Gries - Passo San Giacomo - Airollo - Lago Ritöm - Passo del Sole -Biasca (Ulrichen, Airolo, Biasca)