mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Neuer Antrieb für altes Bike

1 Holy Rider

Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe der Jahreszeit entsprechendes vor, sowas werdet Ihr Euch vielleicht nicht zum ersten Mal anhören... lächel

Ich fahre ein 2002 bei BenBike in Frankfurt gekauftes Sachs Tara

(wenn zu dem irgendeiner was wüßte, wäre ich auch sehr glücklich- darüber ist bis auf eine Annonce über einen Privat-Verkauf in Holland im ganzen Netz nix zu finden hmmm ).

Und dem möchte ich jetzt nach zuletzt rund 1000-1500 km/Jahr durch Wald, Feld und auf Straße einen neuen Antrieb samt Schaltung spendieren. Richtige Berge fahre ich dabei eher seltener, vor allem packt mich bergab schon öfter mal das kalte Grausen. Ganz langsam fahre ich in der Ebene dabei aber wohl auch nicht, auf jeden Fall werde ich selten überholt...

Dran ist:

Kurbel- SR Suntour MD 350 (44-22) Vierkant

Kette- Naja, ne Kette eben

Umwerfer- Deore

Schaltwerk- Deore LX

Shifter- Deore

Kassette- 11-32


Ersatz soll werden:

Kurbel- Deore FC-M 591 (48-26) mit Kettenschutzring

Kette- Wippermann Connex 908 Nickel

Umwerfer- Deore XT Top Swing FD-M 770

Schaltwerk- Deore XT FD-M 772 SGS

Kassette- SRam PG 970 11-32


Die Shifter sollen Richtung XT eigentlich erst nächstes Jahr mit den kompletten Zügen, den Bremsen (Avid Digit 7 für die drannenen No-Names) und wahrscheinlich gleich dem Lenker (da muß ich weniger am alten abmontieren, der landet dann voll ausgerüstet in der Ecke lächel ) ausgetauscht werden.

Nach hoffentlich ausreichendem Studium der ganzen Austauschanleitungen im Netz sehe ich mich da auch noch dem Kauf des Werkzeugkoffers FunWorks Profi Toolbox (mit Kettenpeitsche, Kassetten- und Kurbelabzieher, Shimano-Lagerwerkzeug, Kettennieter usw.) und eines Innenlagerschlüssels von BBB für die alten Kurbellager verpflichtet, da mit dem Hauswerkzeugkasten wohl nicht alles zu machen sein wird. Soweit ich am nicht auseinandergenommenen Bike nachgemessen habe, dürfte da ansonsten auch alles passen. Schrauberfahrungen habe ich am Rad bisher beim Austausch von Vorbau, Sattel und Bremsbelägen, sowie der Einstellung von Schaltung und Bremsen.

Meine Gedankengänge zu den Komponenten:

-Ich habe da mal meine meistgefahrenen Übersetzungen ausgerechnet und denke mit der größeren Kurbel habe ich eine bessere Auslastung auch das mittlere Kettenblatt betreffend, wo ich bisher fast nur das große Kettenblatt benutzte. Zudem dürfte bei meiner Fahrerei die Deore Kurbel durchaus ausreichen, auf´s Gewicht lege ich da nicht ganz soviel Wert und die Preissteigerungen sind nach oben ja nicht zu verachten vor allem, da ich auf den Kettenschutzring nicht verzichten will.

-Von der Connex Kette habe eigentlich nur Gutes gelesen, von den Shimanos und SRams eher widersprüchliches.

-Die Kassette scheint Preis-Leistungs-technisch auch nicht schlecht zu sein, als Negativmerkmal hört man am ehesten, daß die innere Halterung nicht durchgehend sein soll. Daß sich jemand irgendwas damit dann tatsächlich kaputt gemacht hat, habe ich dagegen noch nicht gehört.

Bei Umwerfer und Schaltwerk dachte ich einfach, daß dem alten Drahtesel mal was besseres zu gönnen sei, zudem ich nicht weiß, wie bei die alten Komponenten auf die neue Kurbel-Kassetten-Kombination reagieren würden.


So weit, so gut. Da ich aber genau solche Austauschaktionen bisher noch nicht gemacht habe, greift bei mir die Panik um sich, daß ich irgendwann -vorzugsweise sonntags- vor dem -vielleicht noch nicht ganz- auseinandergenommenen Rad sitze und irgendwas fehlt oder will nicht miteinander.

Dementsprechend frage ich mich halt:
Paßt das alles zusammen, auch die alten Shifter mit den neuen XTs? Oder liege ich irgendwo vollkommen falsch?

Bekomme ich vorher auch alles auseinander?

Habe ich irgendwas an Werkzeug nicht bedacht? Brauche ich noch irgendwas an Zubehör neben den Komponenten und dem genannten Werkzeug?

Könnten irgendwelche Maße, Gewinde und weiß der Kuckuck gerade bei der Kurbel noch im nachhinein böse Überraschungen für mich bereithalten?

Bekomme ich ohne weiteres mein altes LX-Schaltwerk gegen das XT-Shadow getauscht? Mit dem Fehlen der hinteren Zugspannung habe ich mich da ja schon abgefunden, aber paßt die ganze Aufhängung am Schaltauge nach Kürzen von Zug und Hülle da trotzdem zusammmen?


Vielen Dank schon mal für´s Lesen, für Antworten oder weitere Tipps wäre ich ebenso dankbar...

Neuer Antrieb für altes Bike  •  20.05.2010 15:10


2 Kivan1983 (Ex-Mitglied)

an deiner Stelle würde ich die Shifter und die Schaltzüge (+ Hülsen) gleich mit tauschen. Macht mehr Sinn und die Schaltperformance erhöht sich gewaltig. Hier reichen die SLX an Shifter.

Ob deine alten Shifter passen oder nicht weiss ich nicht, müsste jemand anderes beantworten.

Aber bisher sieht die Planung gut aus zwinker

lieber tot als Zweiter - wer bremst verliert!

Neuer Antrieb für altes Bike  •  20.05.2010 17:01


3 fetter albert

Hallo Holy Rider,

das hört sich alles sehr vernünftig an, finde es nur seltsam, dass Du keine Shimano-Kette und keine Shimano-Kassette kaufen willst. Wenn Du schon eine Shimano-Kurbel fährst. Shimano XT-Kette kostet 11 Euro.

Mag sein, dass es genau so gut funktioniert. Würde ich aber nicht machen, glaube ich.

Ich habe die Bezeichnung vom Umwerfer nicht im Kopf. Aber achte drauf, dass er für 48 Zähne geeignet ist!

Meine Frage noch: Bleibst Du bei 8-fach? Oder sogar 7-fach? Oder willst Du lieber auf 9-fach umrüsten? (Ich glaube bei 7 auf 9-fach muss man so langsam mal sehen, ob die Nabe das noch mitmacht)

Dann müssen die Shifter, die Kette und das Ritzel natürlich passen.

Ja, Du müsstest alles auseinander und wieder zusammenbekommen. Kettennieten kann am Anfang etwas lästig sein. Ist aber alles machbar und macht Spass.

Mit dem Fehlen der hinteren Zugspannung habe ich mich da ja schon abgefunden, aber paßt die ganze Aufhängung am Schaltauge nach Kürzen von Zug und Hülle da trotzdem zusammmen?

Ich glaube, das verstehe ich nicht.


Gute Fahrt!

Neuer Antrieb für altes Bike  •  20.05.2010 17:20


4 Holy Rider

Erst mal schönen Dank für die schnellen Antworten!

@Kivan1983
Mit dem gleichzeitigen Austausch hast Du prinzipiell sicher Recht, das hätte garantiert Vorteile.
Die jetzigen Shifter habe ich Anfang des Jahres aber erst ordentlich instandgesetzt,nachdem der fürs Schaltwerk gerne und oft beim runterschalten durchgerutscht ist, da möchte mein blöder Heimwerkerstolz gerne noch etwas von haben. zwinker Im Augenblick funktionieren die auch wirklich problemlos, so würde ich sie momentan lieber erst mal dran lassen bzw. erst den Austausch ins Auge fassen, wenn das mit den neuen Komponenten nicht funktionieren würde.

@fetter albert
Ich vertraue da eigentlich bei Kette und Kassette auf die Angaben, daß das alles miteinander kompatibel sein sollte.
Die Connex-Kette soll da durchaus haltbarer sein und ist zudem noch mit einem Kettenschloß ausgestattet.
Die Eignung des Umwerfers für 48 Zähne ist gegeben, da hatte ich schon geschaut. Das war übrigens genau der Punkt, warum ich überhaupt dazu kam, was an der Schaltung zu ändern, da ich nicht wußte ob mein alter Deore-Umwerfer für die 48 Zähne geeignet wäre.
Das alte Ding hat übrigens schon ein 9fach-Schaltwerk lächel, hätte es das nicht, wüßte ich auch nicht, ob ich mir so eine Umrüstung zutrauen würde, gerade in Bezug auf die Nabe und was da sonst noch alles zu bedenken wäre...

Ich glaube gerade nach den schon hinter mir liegenden, kleinen Schraubereien auch, daß das ne Menge Spaß machen kann; schön ist es ja eben, wenn das dann alles so funktioniert, wie man sich das vorgestellt hat lächel

Was ich mit dem letzten Satz meinte, war folgendes:
Bei meinem alten LX-Schaltwerk wird der Zug ja in einem recht engen Bogen vom hinteren Rohr über eine Spannschraube zum Schaltwerk geführt. Beim Shadow läuft das ja um einiges gerader und ohne diese Spannschraube ab.
Da frage ich mich eben, ob sich durch die zu früher doch veränderte Aufhängung beim XT-Shadow-Schaltwerk irgendwelche Probleme ergeben könnten.

Neuer Antrieb für altes Bike  •  20.05.2010 20:34


5 phil-vampir

Zitat von Holy Rider


Bei meinem alten LX-Schaltwerk wird der Zug ja in einem recht engen Bogen vom hinteren Rohr über eine Spannschraube zum Schaltwerk geführt. Beim Shadow läuft das ja um einiges gerader und ohne diese Spannschraube ab.
Da frage ich mich eben, ob sich durch die zu früher doch veränderte Aufhängung beim XT-Shadow-Schaltwerk irgendwelche Probleme ergeben könnten.

Du mußt die Schaltaußenhülle dementsprechend kürzen.
Das wars schon!

Deine alten LX Trigger sollten allerdings den Zug, mittels einer Schraube, die Du per Hand am Zug drehen kannst, Spannen oder entlasten können. Ist für die Feinabstimmung. Ansonstem ist es eine echte Fummelsarbeit. Und neue Züge dehnen sich immer noch minimal.

I WEAR BLACK UNTIL I FIND SOMETHING DARKER!

Neuer Antrieb für altes Bike  •  20.05.2010 21:25


6 Holy Rider

@phil-vampir

Ah, vielen Dank, da bin ich doch beruhigt.

Die Schraube am Trigger ist bei mir auch vorhanden, ich hatte mich über die Jahre halt daran gewöhnt, die Grundeinstellung im Keller mit der Schraube am Schaltwerk vorzunehmen und die Feineinstellung dann während der Fahrt an der Schraube des Triggers.

Gehe ich richtig in der Annahme, daß man bei wegen der von Dir genannten Längung des Zuges dann besser am Schaltwerk die Befestigungsmutter nochmal löst, per Hand etwas nachzieht, bis es so in etwa paßt und dann vorne wieder die Feineinstellung vornimmt?

Neuer Antrieb für altes Bike  •  20.05.2010 22:15


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff