mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?

Welche negativen Eigenschaften hat eigentlich ein kürzerer Vorbau, ausser das beim Bergauffahren das Vorderrad leichter vom Boden abhebt?!

1 marcusen

Nabend!!!!

Das Ersatzmerida das ich momentan hab hat einen recht kurzen Vorbau mit einer Steigung von 40°-45° (hab keinen richtigen Winkelmesser, sondern nur ein App auf meinem Handy lach))
Ich komm super bzw. besser mit technischen fahren zurecht als mit meinem Carver. Dieses hat glaub ich einen 100mm mit 6°.
Allerdings ist der Lenker beim Carver breiter als beim Merida.
Ist die breite des Lenkers auch ein Faktor?
Welche negativen Eigenschaften hat eigentlich ein kürzerer Vorbau, ausser das beim Bergauffahren das Vorderrad leichter vom Boden abhebt?!
Tja und wie mess ich eigentlich einen Vorbau?



Das Merida hat sogar ein 20" Rahmen und mein Carver einen 19".
Die Wendigkeit find ich so geil das das nächste sein wird was ich verändern will lächel zwinker

Gruß Marcus


Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  09.07.2010 21:46


2 michael017

Zitat von marcusen

Nabend!!!!
Tja und wie mess ich eigentlich einen Vorbau?

Hallo marcusen,

Mitte Lenkerklemmung bis Mitte Gabelklemmung, also b.

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  09.07.2010 21:50


3 mondgesicht93

Bis auf das bei Ansteigungen abhebende Vorderrad, hat der kürzere einen großen Vorteil nämlich sitzt du damit aufrechter als mit einem langen, das kommt dann wieder darauf an, ob du lieber gestreckt oder aufrechter sitzen willst zwinker

Liebe Grüße aus Nordhessen >>>Mein-Bike<<<

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  09.07.2010 21:52


4 marcusen

Aha also b, ich dachte fast a.
Naja das mit dem abhebenden Vorderrad lässt sich durch das absenken der Gabel reduzieren.
Ein bissel aufrechter wäre nicht schlimm weil besser für Rücken, nech.
Aber was ist mitn den unterschiedlichen Lenkerbreiten?

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  09.07.2010 21:56


5 mondgesicht93

Das ist egal, ich fahre langen Vorbau und breiten Lenker, bei mir passts

Liebe Grüße aus Nordhessen >>>Mein-Bike<<<

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  09.07.2010 22:04


6 IREDB0ARISCH (Ex-Mitglied)

Hi,

ich fahre jetzt einen breiteren Lenker mit verstellbaren Vorbau (Syntace VRO (55-105mm) und Vector Low Rider Carbon (660 mm)).
Vor allem der breitere Lenker im Vergleich zum original (580 mm) brachte erhebliche Erleichterung. Zusammen mit dem kürzeren Vorbau (momentan auf ca. 85 mm eingestellt) auf längeren Touren einfach eine entspanntere Sitzposition.
Probleme mit steigendem VR bergauf habe ich bisher nicht gehabt und bergauf bin ich gestern zur genüge gefahren zwinker

Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage?!?

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  09.07.2010 22:16


7 marcusen

Na dann brauch nur noch mein Bike traurig zwinker
Ich denke ich werd den Vorbau in 80mm mal testen.
Bringen denn 2cm was oder ist ein 70er besser?

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  09.07.2010 22:35


8 -+-Chris-+-

Die Lenkerbreite beeinflusst das Verhalten ebenfalls. Ein Zentimeter hin oder vielleicht nicht, aber breitere Lenker bieten bessere Kontrolle, ist ähnlich wie ein Hebel: Bewegst du einen langen Lenker außen etwas, so passiert in der Mitte wenig. Bewegst du aber einen schmalen Lenker genau so viel, dreht sich die Gabel mehr.

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  09.07.2010 23:38


9 heifisch (Ex-Mitglied)

Der Hebelweg ist bei einem breiten Lenker wirklich deutlich zu merken. Probiers einfach mal aus, indem du den Lenker einmal innen an den Griffen und einmal sehr weit ausen nimmst.

Wenn man Tiere nicht essen soll, warum sind sie dann aus Fleisch?

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  09.07.2010 23:40


10 marcusen

Das mit dem Hebelweg ist mir ja klar, mih würde die Verbindung kurzer Vorbau, langer Lenker interessieren.
Vielleicht ist es ja Wurscht ob breit oder schmal aber es könnte ja sein das sich irgendwas negativ auswirkt.

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  09.07.2010 23:47


11 heifisch (Ex-Mitglied)

Negativ wirkt sich ein kurzer Vorbau bei bergauf fahren aus, da steigt das VR schneller an. Auserdem ist das rad kippeliger zu fahren, bis zu einem bestimmten (für jeden selbst anderen) Punkt aber ist es spritziger zu fahren. zwinker

Rettet die Wälder, esst mehr Spechte!

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  09.07.2010 23:48


12 marcusen

Was heißten kippliger?? Hat man da eher das Gefühhl um zu fallen?
Spritziger hört sich schonmal jut an lächel

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  09.07.2010 23:56


13 heifisch (Ex-Mitglied)

Überspritzig, sagen wir es so. zwinker

Rettet die Wälder, esst mehr Spechte!

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  09.07.2010 23:57


14 -+-Chris-+-

Durch die gestreckte Haltung bei einem langen Vorbau ist das Bike nichtmehr so gut für Kurvenfahrten geeignet. Ein kurzer Vorbau wirkt sich genau gegenteilig aus, dadurch kann das Rad (wie bei einem schmalen Lenker) Instabil auf Geraden/Wendig auf Trails werden. Deswegen fahren manche Leute mit Hörnchen, die eine gestreckte Position für "Normale" Strecken und eine Aufrechte Position (Hände normal am Lenker) für Trails ermöglichen.
Ein kleineres Übel wäre noch, dass der Luftwiederstand bei einer aufrechten Sitzposition geringfügig höher ist und man deshalb stärker vom Wind gebremst wird

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  09.07.2010 23:58


15 Furai

Breite Lenker in Verbindung mit kurzen Vorbauten findest du hauptsächlich an Freeridern, Downhillern und Enduros. Du hast eine besseres Lenkverhalten und die Abfahrtsqualitäten sind besser. Auch hast du eine aufrechtere Sitzposition.
Außerdem sollen Sachen wie Bunny Hop etc. mit kürzerem Cockpit leichter sein.

Schmale Lenker mit langen Vorbauten findest du an Racebikes oder auch zum Bsp. Fixies. zwinker
Durch den langen Vorbau am Mtb bekommst du an steilen Rampen mehr Druck aufs Vorderrad. Außerdem hast du durch den schmaleren Lenker ein spurstabileres Fahren, besonders bei höheren Geschwindigkeiten, siehe Hebelgesetz.

Habe an meinem Trailbike einen 90er Vorbau mit 6° in Verbindung mit einem 660mm Lenker. Die Sitzposition ist aufrecht und entspannt, auch auf längeren Touren. Um bei Anstiegen mehr Druck auf's Vorderrad zu bekommen, fahre ich seit heute Hörnchen. Ob die was bringen, weiß ich noch nicht.
Das Lenkverhalten mit dem breiten Lenker ist deutlich besser als bei meinem Starr-Rahmen Mtb und Straßen Singlespeeder, die beide eine Lenkerbreite von 580mm haben. Dafür sind die spurstabiler.
Im Moment sind Vorbauten von 70 bis 90mm und Lenkerbreiten von 680 bis 710mm bei Mtb's zeitgemäß.


Aber du solltest auch beachten, dass du mit einem breiteren Lenker leichter mal am Baum hängen bleibst. Hier fällt mir grad Herr Grendel ein. lach

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  10.07.2010 00:46


16 heifisch (Ex-Mitglied)

Außerdem sollen Sachen wie Bunny Hop etc. mit kürzerem Cockpit leichter sein.
Sind sie.

Außerdem hast du durch den schmaleren Lenker ein spurstabileres Fahren, besonders bei höheren Geschwindigkeiten, siehe Hebelgesetz.
Sehe ich nicht so, wenn du einen kurzen Lenker einschlägst reagiert das direkter, als mit einem breiten. Das ist nicht spurstabiler. Warum sind sonst Autos mit einem großen Radstand spurstabiler als andere. zwinker

Im Moment sind Vorbauten von 70 bis 90mm und Lenkerbreiten von 680 bis 710mm bei Mtb's zeitgemäß.
Ich würde eher sagen, Vorbauten von 50mm bis 110mm und Lenkerbreiten von 680mm bis 800mm sind bei MTBs zeitgemäß. zwinker

Rettet die Wälder, esst mehr Spechte!

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  10.07.2010 11:58


17 marcusen

Naja ich fahr ja "nur" ein HT aber wenn kürzere an Downhillern und Freeridern verbaut werden kann ja ein neuer kürzerer nur gut für mich sein.
Machen 2cm viel aus und sollte ich 6° lassen oder einen steileren nehmen? Den den ich raus gesucht hatte hat ja einen 30° Winkel.
Ich weis probieren ist das beste aber oft merkt man erst bei Langzeittest wie optimal was ist.

Danke für die bisherigen Tipps lächel

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  10.07.2010 12:13


18 eggen

Zitat von heifisch


Außerdem hast du durch den schmaleren Lenker ein spurstabileres Fahren, besonders bei höheren Geschwindigkeiten, siehe Hebelgesetz.
Sehe ich nicht so, wenn du einen kurzen Lenker einschlägst reagiert das direkter, als mit einem breiten. Das ist nicht spurstabiler. Warum sind sonst Autos mit einem großen Radstand spurstabiler als andere. zwinker

Die Lenkerbreite kannst du nicht mit der Achsbreite eines PKW vergleichen- das ist was anderes lach

Es ist außerdem wirklich so das schmalere Lenker das Rad "stabiler" machen.
Du hast zwar recht das die Lenkung durch den kürzeren Hebel direkter wird, aber dann musst du auch den anderen Teil des Hebelgestzes berücksichtigen zwinker

Da steht dann das mit abnehmendem Hebel die benötigte Kraft größer wird.
Fährt man schnell, muss man mehr Kraft aufbringen um das rotierende Vorderrad zu entgegen der Trägheit der rotierenden Masse zu verdrehen.

Dadurch wirkt das Fehrverhalten stabiler- bis man mal schnell ausweichen will und merkt wie träge und schwergängig die Lenkung ist, was uns wieder auf die breiten MTB-Lenker bringt und warum es sie gibt zwinker

Probier einfach mal aus, nimm deinen Lenker mittig direkt am Vorbau und dann mal außen und versuch das Rad mal zu lenken.
Je weiter außen du anpackst desto leichter geht es.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! RockMachine

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  10.07.2010 13:23


19 Furai

Zitat von eggen


Es ist außerdem wirklich so das schmalere Lenker das Rad "stabiler" machen.
Du hast zwar recht das die Lenkung durch den kürzeren Hebel direkter wird, aber dann musst du auch den anderen Teil des Hebelgestzes berücksichtigen zwinker

Da steht dann das mit abnehmendem Hebel die benötigte Kraft größer wird.
Fährt man schnell, muss man mehr Kraft aufbringen um das rotierende Vorderrad zu entgegen der Trägheit der rotierenden Masse zu verdrehen.

Genau das meinte ich. War vll. ein wenig unglücklich formuliert.
Je länger der Hebel, desto kleiner ist die Kraft, die ich aufbringen muss.
Drehmoment = Kraft * wirksame Hebellänge

Durch den schmalen Lenker fährt das Rad bei Geradeaus-Fahrt stabiler. Wenn ich lenken muss, brauche ich bei einem schmalen Lenker mehr Kraft als bei einem breitem.


Zitat von heifisch


Ich würde eher sagen, Vorbauten von 50mm bis 110mm und Lenkerbreiten von 680mm bis 800mm sind bei MTBs zeitgemäß. zwinker
700er Lenker oder noch breiter an Tourenbikes und AM's?
Bei Freeridern und Downhillern machen die Sinn, aber bei den anderen?
Hab das mit der Vorbaulänge und Lenkerbreite in diesem Artikel gelesen.


@ marcusen
Ich würde erstmal nur einem kürzeren Vorbau mit 6° probieren. Bei einem steileren Winkel bist du ja wieder etwas höher, wodurch du evtl. weniger Druck aufs Vorderrad bekommst.
Außerdem sollte man nicht soviel auf einmal ändern. Wenn du Vorbaulänge und -winkel änderst und nicht damit zurecht kommst, kann es an Länge und/oder Winkel liegen. Wenn du erstmal nur die Länge änderst, kannst du bei Nicht-Zurechtkommen das Problem eher eingrenzen.
Oder frag einfach mal deinen freundlichen und kompetenten Händler, wozu er dir raten würde.

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  10.07.2010 13:48


20 marcusen

Das denk ich auch. Werd mal beim Händler vorbei gucken und mal fragen was er meint.
Gott sei dank hab ich einen der nur vor Kompetenz strotzt lächel

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  10.07.2010 14:03


21 -+-Chris-+-

Zitat von heifisch


Zitat von Furai

Im Moment sind Vorbauten von 70 bis 90mm und Lenkerbreiten von 680 bis 710mm bei Mtb's zeitgemäß.
Ich würde eher sagen, Vorbauten von 50mm bis 110mm und Lenkerbreiten von 680mm bis 800mm sind bei MTBs zeitgemäß. zwinker

Kann man aber auch nicht so eingrenzen, ich Würde eher sagen von 580 (XC) über 680 (Touren, AM) bis zu 750mm (DH, FR). Man sollte immer vom Mittelmas ausgehen, z.B. ist ein Truvativ Holzfeller Lenker "Nur" 700mm breit und ein Race Face Atlas FR 780mm, aber der Holzfeller ist um einiges mehr verbreitet.
Dabei sollte man auch noch bedenken, dass zu breite Lenker wieder negativ sind, da man seitlich weniger Platz hat und Singletrails, für die man die gute Kontrolle der breiteren Lenker braucht, seitlich oft so begrenzt sind das man mit dem passenden Lenker nichtmehr durchkommt.

Neuer Vorbau! Wie messen und kürzerer besser?  •  10.07.2010 17:01


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Welche negativen Eigenschaften hat eigentlich ein kürzerer Vorbau, ausser das beim Bergauffahren das Vorderrad leichter vom Boden abhebt?! (kürzerer Vorbau)