mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Neues Bike fürs Gelände

1 Pischi

Servus!
Ich bin der Phill, 1.75m groß und wiege um die 70kg. Seit knapp einem 3/4 Jahr habe ich mein Mountainbiken nun auf das Level des Freerides und Downhillens angesetzt und muss sagen: Es rockt lächel
Nun bin ich am Überlegen, mir nicht selbst ein MTB zuzulegen. Meine Größe und mein Gewicht stehen bereits oben, Preisniveau? Bis 2.500€, vielleicht bisschen drüber (muss aber schon sehr überzeugen)
Mein befahrenes Gelände wird sich von asphaltierten Wanderwegen, über Waldwege bis hin zu Bergabfahrten im Gebirge/Gelände erstrecken.
Da ich leider noch nicht so erfahren bin, welches MTB sich dafür anbietet, frag ich einfach hier mal lächel
Welches könnt ihr mir anbieten, von dem ihr überzeugt seid? Wichtig für mich dabei ist die Überzeugung! Daher kann es den finanziellen Rahmen auch "sprengen"!

Liebe Grüße,
Phill aus dem Süden Deutschlands lächel

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 13:30


2 Francesco2310

lächelServus Phill. Nur ein Vorschlag, weil es gut in deinen Finanzrahmen passt und weil es wirklich gute Qualität ist: Simplon Dilly Pro (Alurahmen) um 2100,--, Simplon Dilly TRA-30 (Alurahmen) um 2700,-- oder Gravity Pro (Carbonrahmen) um 2700,--. Gute Federgabeln + XT-Gruppe, bzw. SRAM X.0 beim Dilly TRA-30.

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 13:54


3 Pischi

Zitat von Francesco2310

lächelServus Phill. Nur ein Vorschlag, weil es gut in deinen Finanzrahmen passt und weil es wirklich gute Qualität ist: [[Simplon]] Dilly Pro (Alurahmen) um 2100,--, Simplon Dilly TRA-30 (Alurahmen) um 2700,-- oder Gravity Pro (Carbonrahmen) um 2700,--. Gute Federgabeln + XT-Gruppe, bzw. SRAM X.0 beim Dilly TRA-30.

Das Dilly zumindest ist ja ein Hardtail. Bei den anderen hab ich noch keine Beschreibung gefunden. Bist du der Meinung, dass man Freeride/Downhill etwa auch glanzvoll und spaßig mit einem Hardtail fahren kann?

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 14:16


4 Francesco2310

Ja, das sind alles Hardtails. Ausgesprochene Downhillbikes sind es natürlich nicht aber mein Vorschlag hat sich auf deine Aussage bezogen, dass du mit dem neuen MTB asphaltierte Wanderwege, Waldwege und Abfahrten bewältigen willst und das geht ohne weiteres. Downhill geht halt nicht so schnell wie mit einem Fully, dafür hast du gute Qualität.

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 14:33


5 Pischi

Zitat von Francesco2310

Ja, das sind alles Hardtails. Ausgesprochene [[Downhill]]bikes sind es natürlich nicht aber mein Vorschlag hat sich auf deine Aussage bezogen, dass du mit dem neuen MTB asphaltierte Wanderwege, Waldwege und Abfahrten bewältigen willst und das geht ohne weiteres. Downhill geht halt nicht so schnell wie mit einem [[Fully]], dafür hast du gute Qualität.

Hm, Freeride auch "schnell" fahrbar oder auch eher in Slow Motion? Wenn ja, dann wäre es eine Überlegung, da der Preisunterschied zwischen Fully und Hardtail ja doch immens ist...

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 14:37


6 Francesco2310

hmmm Also, wenn du eine Abfahrt im Gelände möglichst schnell runterbrettern willst, dann wirst du wohl um ein Fully nicht herumkommen. In guter Qualität sind die allerdings sauteuer, siehe z.B. das Simplon Dozer.

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 15:02


7 Kharne

Also wenn richtig grob abgehen soll, dann ist ein Hardtail das Falsche.
Und ein Carbonrahmen auch, wenn du dich damit maulst kannst du den
unter Umständen direkt wegschmeißen. Und nach jedem Sturz solltest
du den Rahmen röntgen lassen, weil man nicht jeden Riss, der zum
Rahmenbruch führen kann, direkt sieht.

Spzifizier erstmal wie grobs werden soll. Je nachdem wo du fahren
willst, reicht ein Allmountain wie das Simplon Dozer (Wobei ich das
zu teuer finde, gucke dir lieber mal das Cube Stereo SE von Rabe an),
die lassen sich auch noch schön im Flachen fahren.
Wenn richtig grob werden soll, sollte es schon was mit mehr Federweg
werden, was aber auch a) wieder mehr kostet und b) nicht mehr
ganz so effizient im Flachen ist. Beispiel Cube Hanzz

PS:
http://www.rabe-bike.de/fullys00.html

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 15:28


8 Pischi

Zitat von Kharne


Spzifizier erstmal wie grobs werden soll. Je nachdem wo du fahren
willst, reicht ein Allmountain wie das [[Simplon]] Dozer (Wobei ich das
zu teuer finde, gucke dir lieber mal das Cube Stereo SE von Rabe an),
die lassen sich auch noch schön im Flachen fahren.
Wenn richtig grob werden soll, sollte es schon was mit mehr Federweg
werden, was aber auch a) wieder mehr kostet und b) nicht mehr
ganz so effizient im Flachen ist. Beispiel Cube Hanzz

PS:
http://www.rabe-bike.de/fullys00.html

Danke!
Es sollte schon sehr grob werden, richtig "actionsreich". Daher zielte ich eher auf ein Fully ab. Ein weiterer Grund, gleich ein Fully zu kaufen ist, dass ich in der Garage noch zwei weitere Fahrräder habe, mit denen ich im Flachen fahren könnte. Ein Fully für circa 2.5 ist doch auch schon möglich, oder sind das dann eher die billigen Teile?

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 15:41


9 speedpixxel

ich denke mal für 2500 euronen bekommst du da durchaus was brauchbares:)
die frage wäre für mich dann eher ob du ein bike der üblichen verdächtigen möchtest oder doch eher eine der eher nicht ganz sooft vertretenen marken fahren möchtest...

bike-versender(radon,rose usw.) sind hier v d austattung für weniger geld richtig klasse, allerdings kaufe ich persönlich lieber im laden ,zahle da zwar etwas mehr, hab aber eine individuelle top-beratung und den passenden service-partner für die garantie im ernstfall und die regelmässige wartung:-)
und mit bissl verhandlungsgeschick lässt sich beim fachhändler meist auch noch etwas am preis machen;)

wenn am versenderbike ein garantiefall eintritt stell ich mir die ganze prozedur mit verpacken, einschicken usw recht nervig vor, von den service-wartezeiten mal ganz abgesehen...



Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 16:04


10 Pischi

Zitat von speedpixxel

ich denke mal für 2500 euronen bekommst du da durchaus was brauchbares:)
die frage wäre für mich dann eher ob du ein bike der üblichen verdächtigen möchtest oder doch eher eine der eher nicht ganz sooft vertretenen marken fahren möchtest...

bike-versender(radon,rose usw.) sind hier v d austattung für weniger geld richtig klasse, allerdings kaufe ich persönlich lieber im laden ,zahle da zwar etwas mehr, hab aber eine individuelle top-beratung und den passenden service-partner für die garantie im ernstfall und die regelmässige wartung:-)
und mit bissl verhandlungsgeschick lässt sich beim fachhändler meist auch noch etwas am preis machen;)

wenn am versenderbike ein garantiefall eintritt stell ich mir die ganze prozedur mit verpacken, einschicken usw recht nervig vor, von den service-wartezeiten mal ganz abgesehen...


Ja, das ist wohl wahr. Die Marke per se ist nicht das im Vordergrund stehende. Es muss in meinem Rahmen sein, natürlich gut aussehen, aber vor allem korrekt sein. Das heißt, es muss sicher sein, gut verarbeitet und eine gewisse Haltbarkeit besitzen. Vorschläge sind immer gern gesehen lächel Ich habe mich zwar etwas erkundigt, aber da gibts sicher viel mehr für Insider und die Objektbeschreibungen mit Ausstattung sind wie Chinesisch für mich...

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 16:26


11 Kharne

Jetzt mal Butter bei die Fische:

http://www.singletrail-skala.de/

Was willst du fahren? S0/1/ und Streckenweise S2 fahre ich noch recht gut mit meinem Hardtail, auch wenn ich teilweise doch relativ langsam werden muss.

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 16:43


12 Pischi

Zitat von Kharne

Jetzt mal Butter bei die Fische:

http://www.singletrail-skala.de/

Was willst du fahren? S0/1/ und Streckenweise S2 fahre ich noch recht gut mit meinem Hardtail, auch wenn ich teilweise doch relativ langsam werden muss.

Von S1-S3 inclusive. Vielleicht irgendwann auch S4, das weiß ich noch nicht...

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 17:02


13 bieker

Dann würde ich schon zu einem Enduro raten
z.B Canyon strive
Rose Jabba Wood ??
Radon Slide 160
...
um mal hier die großen Versender zu nennen, bei denen man schon ne Gute Ausstattung fürs Geld bekommt.

Jetzt kommt's halt auch noch drauf an wie viel Straße/bergauf du fahren willst ?
Nach oben sind in Sachen Federweg (fast) keine Grenzen gesetzt zwinker lach

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 19:20


14 Pischi

Naja, Bergauf nicht viel, ich will zwar runter, aber nicht die Mühe, raus zu trampeln bäh
Straße ist nicht viel drin, hab ja noch zwei andere Fahrräder...
Wo genau besteht denn der Unterschied zwischen einem Downhill-, einem Freeride- und einem Enduro-Bike? Das sind doch alles Fullies, nur der Federweg ist doch unterschiedlich, kann das sein?

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 20:28


15 bieker

Jain lach
da hängt ja auch einiges mit zusammen:
andere Geo, teilweise andere Schaltung und andere Komponenten, Gewicht..

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 20:50


16 Kharne

Federweg und Preis (Rechts ist grösser zwinker )
Tourer -> All Mountain -> Enduro -> Freerider -> *Reines* DH Bike
Hoffe, das hilft zwinker
Wobei man für 2500€ schon nen ordentlichen Freerider kriegt.
Bspw. das Cube Hanzz.

In der Preisregion geht eh nix über: Ab zum Händler und probe
fahren zwinker

Wenn du aus der Nähe von München bist, kannst du mal bei Alpha
Bikes oder Rabe in München vorbei gucken. In Süddeutschland gibts
auch ein Canyon Testcenter und noch en bissl mehr.

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 20:54


17 Pischi

Ja, außerhalb von München. Jap, daran hab ich schon gedacht, jedoch möchte ich dort nicht unvorbereitet auftauchen, lieber den Verkäufer bisschen auf den Zahn fühlen zwinker Sonst versucht der mir irgendetwas anzudrehen...
Gut, das mit Geometrie und Gewicht war irgendwie klar - ich Dummkopp lach

Welche guten Freerider/Enduros könnt ihr denn empfehlen?

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 21:12


18 Kharne

An sich kannst du kaum was falsch machen.
Drauf hocken und dann am Ende, wenns gefällt auf das Preis/Leistungsverhältnis
der Parts gucken. Das ist garkein Hexenwerk, einfach zwischen der
Herstellern vergleichen zwinker
Achte darauf, dass dir jemand das Bike einstellt, eine Probefahrt
mit schlecht eingestelltem Fahrwerk sagt nix über das Bike, aber
ne Menge über den Verkäufer zwinker

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 21:54


19 Pischi

Zitat von Kharne

An sich kannst du kaum was falsch machen.
Drauf hocken und dann am Ende, wenns gefällt auf das Preis/Leistungsverhältnis
der Parts gucken. Das ist garkein Hexenwerk, einfach zwischen der
Herstellern vergleichen zwinker
Achte darauf, dass dir jemand das Bike einstellt, eine Probefahrt
mit schlecht eingestelltem Fahrwerk sagt nix über das Bike, aber
ne Menge über den Verkäufer zwinker

Schon logisch bäh Doch sicher habt ihr mit eurem Know-How ein paar Favoriten, zwecks Ausstattung, Verarbeitung der Elemente und so weiter. Bequem können die "billigen" Dinger ja auch sein ;D

Neues Bike fürs Gelände  •  29.05.2012 22:10


20 c-racer

Also eines der besten 160mm-Enduros ist mMn das Stevens Ridge lächel Ich fahr es jetzt seit knapp 6 Monaten und bin total begeistert, bergauf kann man je nach Kondition auch bei ner CC-Runde mithalten und bergab auch mal grobe Abkürzungen nehmen wie z.B. Treppen in beliebiger Länge und Steilheit, Drops bis 1,5 Meter und Gaps /Tables so groß wie man sich eben traut. Technisches Gelände mit vielen Spitzkehren ist ebenfalls problemlos. Im Bikepark war ich damit noch nicht, aber Bedenken hab ich nicht... P/L ist auch gut, außer persönlichem Geschmack bzgl. Lenker/Vorbau und Reifen muss man kaum noch was tauschen... abgesehen vllt. von einer kettenführung. Also ich kanns problemlos weiterempfehlen lächel
Verglwichbare Bikes wären z.B das Trek Slash, Specialized Enduro, Norco Range, YT Wicked 160 etc.

http://www.stevensbikes.de/2012/index.php?cat_id=512&cou=DE&lang=de_DE

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 13:39


21 Kharne

Für zwo-en-halb Riesen ist die Ausstattung aber recht mager zwinker

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 13:50


22 Pischi

Hallo!
Hier melde ich mich mal wieder. Ich hab jetzt sehr viele der Bekannten und Rennomierten Fahrrad-Fachläden in und um München abgeklappert und von ihnen mir ein paar Tipps geben lassen für Fullies, die nicht so teuer, aber dennoch gut ausgestattet sind.
Zum Einen wurde mir das Radon Stage 6.0 genannt, dann noch das Bulls Copperhead FS, das CUBE AMS 130 und das Spark Expert 29 oder eines dieser Baureihe.
Ein Verkäufer lies auch durchsickern, dass Canyon's Nerve AM Reihe möglicherweise ein Bike für mich hat.
Ich habe mir diese Fahrräder jetzt angeschaut, doch die verwendeten Teile sagen mir nicht immer etwas. Was haltet ihr denn von den genannten? Ist das Preis-Leistungs-Verhältnis gut oder weniger? 2.5 sind halt meine Obergrenze, wenn ich etwas gutes für deutlich weniger bekomme, wär das natürlich fein lächel

P.S. Links
Stage 6.0
Copperhead FS
Canyon Nerve AM Reihe
AMS 130
Spark 29

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 14:15


23 VinceJR

ALso bei der ausstattung sind natürlich Canyon und Radon ganz oben angesiedelt.

bei beiden macht man auch nichts falsch und fahren immer weit vorne in den tests mit. Habe selber gute erfahrungen mit canyon gemacht und viele in meinem bekanntenkreis. oft wartet man aber lange auf sein bike, da die nachfrage sehr hoch ist. weiterhin wäre hier sicherlich der versender "yt-industries" zu nennen, bei dem man evtl. ein noch besseres p/l verhältnis bekommt.

jetzt sind gute parts aber auch echt nicht alles und beratung, wenn man sie braucht, auch viel wert. das wichtigste teil an einem bike ist somit immer noch der rahmen. wobei diese bei canyon bspw. wohl auch sehr gut sind.
ich für meinen teil würde, da man doch immer ein wenig der "homo oeconomicus" ist und man nicht viel geld hat, immer etwas auf das p/l verhältnis schielen. Allerdings bekommt man das auch gut auf dem gebrauchtmarkt.
Ich selber bin auf diese strategie umgestiegen und habe mir ein Trek Remedy 9.9 aus dem jahr 2009 besorgt zu einem vernünftigen preis und in einem guten zustand, abgesehen von ein paar kratzern. aber ein 4000 euro bike hätte ich mir sonst auch nicht leisten können.

ich muss sagen das trek remedey hat mich von der geo etc. total überzeugt. gibt es sicherlich auch neu deutlich günstiger. nur das war das topmodell. war auch ein zufallskauf.

hier nochmal ein bike vorschlag von yt.http://www.yt-industries.com/shop/index.php?page=product&info=213

ich bin direkt von einem hardtail auf ein "leichtes" enduro wie das Remedy umgestiegen. damals hatte es noch 160mm federweg. ich bereue den schritt nicht und tourentauglich ist das auf jeden fall. schon allein wegen dem geringen gewicht für ein enduro von 13kg. weiterhin sind wie bei meinem oder dem yt oft absenkbare gabeln verbaut die den federweg vorne verringern um bei steilen anstiegen mit dem vorderrad am boden zu bleiben.

mit einem enduro hat man einfach mehr reserven und kann eigentlich "fast" alles mitmachen.

grüße

vince

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 15:21


24 Phini

http://www.canyon.com/outlet/artikel.html?o=A1024176
Das ist aber schon eher n Freeride!
Würde dir das Canyon Strive empfehlen, hat aber im Moment verdammt lange Lieferzeiten.

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 15:21


25 VinceJR

Zitat von Phini

http://www.canyon.com/outlet/artikel.html?o=A1024176
Das ist aber schon eher n Freeride!
Würde dir das Canyon Strive empfehlen, hat aber im Moment verdammt lange Lieferzeiten.


das bike würde ich bedenkenlos auch als tourentauglich betiteln. das ist ja das "Alpinist" und wie der name schon sagt auf harte touren in den alpen ausgelegt. sprich auch viele km fahren und das nicht nur runter. sieht man schon an der 3 fach kurbel. wieder ist es eine absenkbare gabel. mein remedy ist vom typ vergleichbar und würde es soweit empfehlen. vor allem wenn man eher "abwärts" orientiert ist.

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 15:38


26 Pischi

@VinceJR:
Ja, ein "homo oeconomicus" bin ich auch. Ich denke sogar oft noch in Mark zwinker
Ich würde auch sofort von einem Hardtail auf ein Fully umsteigen, jedoch habe ich schon mehrere Touren mit einem Fully gemacht (ausgeliehen)!
Ein Enduro kommt für mich nach langer Überlegung und Beratung auch in Frage.
Da ich mit meinem MTB fast jeden Tag zur Schule und später zur Uni fahre, wäre es doch geschickt, wenn der Dämpfer für das Hinterrad schließbar wäre. Bei dem Canyon ist das so laut dem Video...
Haben das alle Fullies oder nur ein paar wenige?

Zur Zeit interessiere ich mich für das Stage 6.0, das Nerve 6.0/7.0 und das Wicked 160 von YT-Industries. In dieser Preisklasse sollte es in etwa liegen. 2.5 wären mein Maximalbudget, welches ich nicht all zu gerne ausreizen würde. Gibt es in dieser Preisklasse noch andere Bikes mit solch einem P/L-Verhältnis?

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 16:15


27 VinceJR

das stage und das nerve sind in diesem zusammenhang aber "allmountain" bikes mit jeweils 150mm wenn mich nicht alles täuscht. das wicked gibt es auch in einer 150er ausführung.

die RP23 Dämpfer (die oft verbaut sind) haben in der regel eine "propedal" einstellung, sprich blockieren. allerdings wippt es dann immer noch leicht mit. Wie es bei den rockshox dämpfern ist weiss ich nicht. einfach mal auf der HP nachlesen.

bei den fox dämpfern kann man die jeweilige härter auch einstellen. müsste aber bei den anderen sicher auch ähnlich funktionieren.

ich hatte auch große bedenken was das "wippen" angeht. ich muss sagen, es stört mich gar nicht (mehr) und ich schalte die propedal stufe nur bei sehr steilen anstiegen zu, bei denen ich dann auch die gabel vorne absenken muss.

mit dem bike im alltag rumgurken würde ich hingegen allerdings nie, außer ich wüsste dass es dabei ständig an meiner seite ist ^^
fahrräder sind sowas von schnell weg.

da lieber nochmal 50 euro in ne stadtschlampe investieren und damit zum bäcker o.ä. gurken.

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 16:28


28 VinceJR

http://bikemarkt.mtb-news.de/bikemarkt/

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 16:29


29 Pischi

Zitat von VinceJR

das stage und das nerve sind in diesem zusammenhang aber "allmountain" bikes mit jeweils 150mm wenn mich nicht alles täuscht. das wicked gibt es auch in einer 150er ausführung.

die RP23 Dämpfer (die oft verbaut sind) haben in der regel eine "propedal" einstellung, sprich blockieren. allerdings wippt es dann immer noch leicht mit. Wie es bei den rockshox dämpfern ist weiss ich nicht. einfach mal auf der HP nachlesen.

bei den fox dämpfern kann man die jeweilige härter auch einstellen. müsste aber bei den anderen sicher auch ähnlich funktionieren.

ich hatte auch große bedenken was das "wippen" angeht. ich muss sagen, es stört mich gar nicht (mehr) und ich schalte die propedal stufe nur bei sehr steilen anstiegen zu, bei denen ich dann auch die gabel vorne absenken muss.

mit dem bike im alltag rumgurken würde ich hingegen allerdings nie, außer ich wüsste dass es dabei ständig an meiner seite ist ^^
fahrräder sind sowas von schnell weg.

da lieber nochmal 50 euro in ne stadtschlampe investieren und damit zum bäcker o.ä. gurken.

Das ist wahr ... Gut zu wissen, mit den Dämpfern. Ich erkundige mich mal weiter lächel

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 16:39


30 Kharne

Hi,

das AMS 130 ist für hartes Gelände jetzt nicht soo toll, da hast
du im Vergleich zu nem *richtigen* Fully deutlich weniger Bewegungsfreiheit
drauf.
Generell würde ich von der Geometrie her eher was Richtung Canyon
Strive o.ä nehmen.

Und wenn du mit dem Baby zur Uni fahren willst kauf dir en paar
gute Schlösser und mach keine Schnellspanner dran zwinker
Lieber ne Stadtschlampe kaufen und damit zur Uni fahren, ist
sicherer.

Bzgl. Dämpfern:
Fox Dämpfer kann man grundsätzlich nicht locken, höchstens die
höchste Plattformstufe (ProPedal) reinhauen. Ein Fully mit gelocktem
Hinterbau macht ja auch recht wenig Sinn, oder? Bewegung hast
du durch die Gelenke immer.

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 16:44


31 Pischi

Zitat von Kharne

Hi,
Und wenn du mit dem Baby zur Uni fahren willst kauf dir en paar
gute Schlösser und mach keine Schnellspanner dran zwinker
Lieber ne Stadtschlampe kaufen und damit zur Uni fahren, ist
sicherer.

Bzgl. Dämpfern:
Fox Dämpfer kann man grundsätzlich nicht locken, höchstens die
höchste Plattformstufe (ProPedal) reinhauen. Ein Fully mit gelocktem
Hinterbau macht ja auch recht wenig Sinn, oder? Bewegung hast
du durch die Gelenke immer.
Jo, Stadtschlampen hab ich noch in der Garage rumstehen, das ist nicht das Problem. Also starr wie eine Eisenstange sollte es nicht sein, ich denke, die höchste Pattformstufe reicht allemal aus...

Okay, das AMD fällt raus. Was haltet ihr von dem Stage 6.0 oder dem Wicked? Probefahrten kann ich bei beiden machen.

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 17:02


32 VinceJR

ich verstehe das nicht ganz mit dem stage 6.0 das ist doch ein Tourenbike mit 120mm Federweg. Das kann man nicht wirklich mit dem Wicked vergleichen. Wo es ja 3 Versionen vom Wicked gibt (150mm Allmountain/ 160mm Enduro/ 170mm Superenduro).

vergleichbar damit wäre bei Radon eher das
http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/Slide-ED-160-8-0_id_18448_.htm

oder

http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/Slide-AM-9-0_id_18429_.htm

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 17:12


33 Pischi

Öpp, siehst du, wie gut es ist, dass es euch gibt lach Der Fehler wär mir jetzt glatt unterlaufen *patsch*
Ich würde das 160mm Enduro nehmen, das spricht mich an... Die Radons sind zwar auch sehr schön, jedoch ist das Wicked dann doch ein Batzen günstiger.

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 17:26


34 VinceJR

gut am radon hast du halt marginal hochwertigere parts verbaut und zu dem eine absenkbare sattelstütze.

aber erstens wird man das sicher nicht sooo stark merken und zweitens kommt es bei einem enduro doch eher auf solide parts, als auf die highend produkte an.

wobei mein remedy einen feinen XTR/X.O Mix hat und ich damit super zufrieden bin zwinker allerdings war das wie gesagt ein zufälliger kauf.

naja und dann kommt noch der glaubenskrieg zwischen Fox und Rock Shox Dämpferelementen zusammen. Dabei kann ich dir aber nicht weiter helfen. Fox ist meist teurer, ob es besser ist weiss ich nicht. Mein HT hatte eine Magura Gabel (ich war zufrieden) das Remedy hat Fox Elemente (bin zu frieden). Hätte es Rock Shox Elemente wäre ich sicher auch zu frieden. da bin ich nicht so der crack.

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 17:40


35 Kharne

Mach doch einfach en paar Probefahrten? Nett fragen, Perso dalassen
und dann ab auf die Isartrails und den Pumptrack oben am Isarwehr
(Oberföhring).
Alpha-Bikes bieten das sogar extra an, kostet zwar was, aber der
Preis wird beim Kauf eines Bikes angerechnet.
Darfst dich nur nicht aufs Maul legen, deswegen langsam kennen
lernen und nicht 110% Vollgas geben zwinker

PS: Und mit Tourenfully ala Radon Stage, Cube AMS und wie sie sonst
alle heißen wirst du nicht glücklich zwinker

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 18:21


36 Pischi

Zitat von Kharne

Mach doch einfach en paar Probefahrten? Nett fragen, Perso dalassen
und dann ab auf die Isartrails und den Pumptrack oben am Isarwehr
(Oberföhring).
Alpha-Bikes bieten das sogar extra an, kostet zwar was, aber der
Preis wird beim Kauf eines Bikes angerechnet.
Darfst dich nur nicht aufs Maul legen, deswegen langsam kennen
lernen und nicht 110% Vollgas geben zwinker

Da ich nur aus dem Umland von München komme, wird das so schnell nichts, da ich arbeite traurig
Muss mal schauen, ob ich nicht früher veschwinden kann ^^

Neues Bike fürs Gelände  •  30.05.2012 18:38


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff