mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Neues Bike

Es soll ein Fully sein, fahre keine richtigen gelände routen, find die aber recht bequem.

1 Furby32 (Gast)

Hallo zusammen,

bin ein neuling auf dem gebiet, mein erstes Bike hab ich mir leider im Baumarkt geholt hab das auch recht schnell bereut.

Nun bin ich am überlegen mir ein neues besseres Bike zu holen.

Es soll ein Fully sein, fahre keine richtigen gelände routen, find die aber recht bequem.

Nun zu meiner Frage, auf was sollte ich achten, was ist wichtig und was nicht so wichtig.

Achso, mehr wie 500€ sollte es nicht kosten.

Hab hier mal nen Link zu einem, was meint IHr dazu?
http://www.mcbike.de/product_info.php/cPath/22_38/products_id/929742?osCsid=89eb7fc7e60048ffa4bda669eefb7063

Vielen Dank schon mal

Neues Bike  •  20.08.2007 21:05


2 Hermes

Hi Furby!

Ich habe mir Deinen Link angesehen und finde, dass das schon schwierig ist. Du wirst sicherlich auch festgestellt haben, dass viele MTB-Fullys in Preisregionen von ca. 1000 Euro liegen, manche fangen schon bei ca. 800 Euro an. Jetzt wäre es natürlich eine Überlegung zu sagen, dass man sich ein ganz einfaches Rad zulegt und dieses dann bei Bedarf nach- und nach mit besseren Anbauteilen aufrüstet. Das Problem ist nur, dass ich Dir einerseits von diese Y-Rahmengeometrie dringend abraten würde, man andererseits aber kaum was besseres in dieser Preisklasse bekommen kann traurig. Bei meinem Rad war das so, dass ich eine ziemliche Mischkonfiguration hatte: teilweise richtig hochwertige Komponenten, aber auch viele billigteile, die dann wieder den Preis nicht so hoch werden ließen. Das war gewissermaßen auch genau nach meinem Sinn, da ich eh vorhatte, das Rad weiter auszubauen. Beispielsweise hatte das in der Verkaufsversion nur ein paar schrottige V-Brakes, die ich später dann durch Scheibenbremsen ersetzte. Wenn der Rahmen was taugt, kann man also peoblemlos auch im Nachhinein was ordentliches draus machen. Aber mit diesem eingelenker-Y-Rahmen wird das Rad garantiert ordentlich wippen beim Pedalieren. Und das Plus an Komfort durch die Vollfederung wird dann durch die kraftschluckende Rahmenfederung wieder wettgemacht.

Schau doch nochmal, ob Du nicht wenigstens einen günstigen Viergelenker ausfindig machen kannst. Das Technium Forrester beispielsweise hat sogar immerhin die Magura Julie Scheibenbremse. Schade nur, dass das Bike mit den 850Euro wiederum nicht Deinen Preisvorstellungen entspricht (wenngleich es trotzdem ziemlich günstig ist).

Neues Bike  •  21.08.2007 00:12


3 Grendel (Gast)

Hallo Furby!

Da ich die letzten Wochen auch damit verbracht habe, mir den Kopf über ein geeignetes Bike zu zerbrechen, kann ich Dir auch mit ruhigen Gewissen unterbreiten, dass Du für 500 Euro nicht wirklich ein gutes Fully bekommst.
...wenn überhaupt ein gutes Hardtrail!

Für ein brauchbares Hardtrail musst Du schon ca 700-1300 Euro hinlegen und Fullys gehen bei ca 1300 los... Natürlich kann man immer was verbessern, wie Stoßdämpfer, Bremsen etc.

Im Moment kannst Du gute Schnäppchen schlagen, da bald die 2008er Serien am Start sind, und die 2007er Serien bei den Herstellern auslaufen, und somit billig weggehen...

Habe zwischen Giant und Cube gestanden, und habe letztendlich ein CUBE XMS 100 für 1200Euro ergattern können... hat anfangs glaube ich um die 1500 kosten sollen.
Eine Beratung bzgl, Rahmenhöhe usw würde ich mir auch eher von einem Fachmann geben lassen, und nicht einfach im Baumarkt oder sonstwo.

Mit einem gescheiten Hardtrail für 800 Euro bist Du besser dran, als mit einem überstürzten Spontan-Fully-Kauf...
Da Du eh nicht so viel im Gelände fährst, wie Du sagst, würde ich Dir das sogar raten.

Wie Hermes schon sagt, achte eher auf den Rahmen und plane über die Zeit hinweg eine Modifikationdurch bessere Anbauteile.






Neues Bike  •  21.08.2007 14:36


4 Furby32 (Gast)

Hallo,

vielen dank schon mal für die Tips,
ja ein Hardtail wäre schon die bessere lösung, nur ich wollt schon das voll gefederte da ich mim Rücken Probleme hab und das Fully fängt da die stöße etwas ab.

Kenne mich mit den ganzen komponenten namen marken absolut nicht aus, bin da ein absoluter neuling. Die erste Probefahrt im Laden war im vergleich zu dem Baumarkt teil ein unterschied wie tag und nacht, da Quitscht und schleift nichts ich war mehr als begeistert von dem Rad.

Nur weiß ich nicht wie meine schwärmerei in ca nem Jahr ist, wenn ich dann keine lust mehr hab dann hab ich eben "nur" die 300€ in den WInd geschossen. Wenn die lust noch da ist, kann ich ja noch aufrüsten. Länger als ein Jahr halten die komponenten glaub ich eh nicht, ist ja ne low budget lösung.

Sind 26" Reifen bei nem MTB normal? oder gibts da auch 28"?


Gruß Uwe

Neues Bike  •  21.08.2007 19:24


5 Kai (Gast)

Hi Furby!
Ein Mountainbike hat immer 26"-laufräder. Eine Ausnahme bilden nur die Twentyninermit 29"-Rädern, die sind aber äusserst selten und exotisch. 28"-Laufräder gibts sonst nur bei Crossrädern oder normalen Straßenrädern.
mfg Kai

Neues Bike  •  21.08.2007 21:11


6 Grendel (Gast)

Hallo Furby!

Wenn Du Dir jetzt nicht sicher bist, ob Du evtl nächstes Jahr noch Spaß an dem Radfahren hast, kann ich es verstehen, dass Du nicht so viel ausgeben willst.

Ich habe auch Probleme mit dem Rücken, daher kann ich auch Deine Wahl bzgl des Fullys verstehen. Man merkt den Unterschied im Rücken.
Allerdings hat es auch einen Grund, warum manche Fullys teuer sind, und manche nicht: Es gibt lieblos zusammengeschraubten Schrott, der dann halt im Baumarkt neben den Grillkohlen steht, aber nicht wirklich eine ausgefeilte Technologie besitzt, und es gibt halt Fullys, wo sich Techniker mal einen Kopf gemacht haben, und wo auch gute Komponenten verbaut sind.

Ein Fully, bei dem Du z.B. nicht die Dämpfer auf Dein Körpergewicht einstellen kannst ist eigentlich totaler Quatsch.

Wenn es nur um den Fahrkomfort für Deinen Rücken geht, teste doch mal ein Hardtrail mit einer gefederten Sattelstütze. Habe das noch nie selbst getestet, aber mein Nachbar schwärmt davon.

Nebenbei verhält sich ein Fully auf der Straße eher kraftraubend, als das es Dich entspannter fahren lässt. ...Wippen, Traktionsprobleme usw....
Maestro-Fahrwerke, die z.B. von Giant bei teuren Fullys eingebaut werden, sind speziell auf solches Verhalten entwickelt, damit man die optimale Ausnutzung eines Gefederten Fahrwerks hat. Also Dämpfung ohne Kraftverlust. Das findest Du leider nicht bei dem 600Euro Bikes....

Vieleicht solltest Du mal bei Ebay reinschauen, und Dir ein gebrauchtes kaufen... zwinker

Neues Bike  •  22.08.2007 07:59


7 Stan

Grendel triffts auf den Punkt. Irgendwann wird einem das Gewippe zu den Ohren rauskommen. Schau Dich doch leiber nach nem gerscheiten Viergelenker um mit Luftdruckdämpfer. Und bei einem gebrauchten wäre ich äußerst vorsichtig, da kann so viel im Argen sein, was man auf den ersten Blick gar nicht sieht oder nicht sehen kann. Wenn z.B. die Lager der Hinterradschwinge ausgeschlagen sind, kann es äußerst schwierig sein, Ersatzteile zu bekommen. Oder der Dämpfer ist vielleicht undicht. Also wenn gebracuht, dann lieber vom Radhändler vor Ort.

Neues Bike  •  22.08.2007 11:34


8 DKAR (Gast)

hallo

hab die diskussion mal etwas verfolgt. anhand deiner einsatzbeschreibung steht da für mich total ausser frage überhaupt ein mtb zu kaufen. würde dir ein crosser mit offroad-reifen empfehlen.
die ham ne halbwegs vernünftige gabel, gefederte sattelstütze, 28"er die auf asphalt auch mal ordentliches tempo ermöglichen und mit entsprechendem profil und breite auch mal kurze, gröbere ausritte zulassen.

schau dir mal in nem laden die winora cross-serie an. da bekommst du recht vernünftiges für günstigen preis - zum jetztigen zeitpunkt sowieso.

PS: in bezug auf rücken-probleme, ich hab selbst skoliose und fahr so gut wie nur im gelände und das mit nem hardtail! das funktioniert damit besser, wenn die größe und einstellung des rades zu dir passt, als mit nem fully an dem nix so wirklich auf dich zugeschnitten ist.
wenn du sowieso eher wenig fährst - würde ich darauf nicht allzu grossen wert legen und lieber abunzu mal gymnastik machen, rückenentlasstentes schwimmen...

mfg

Neues Bike  •  01.09.2007 13:13


9 Herr Grendel

Zitat von DKAR

hallo



PS: in bezug auf rücken-probleme, ich hab selbst skoliose und fahr so gut wie nur im gelände und das mit nem hardtail! das funktioniert damit besser, wenn die größe und einstellung des rades zu dir passt, als mit nem fully an dem nix so wirklich auf dich zugeschnitten ist.

mfg

...Jedes Fahrad sollte auf den Fahrer abgestimmt sein, auch bei Fullys ist das möglich!

Ich bin 7 Jahre Hardtrail im Gelände gefahren, und fahre nun mit einem Fully. Das Fully ist besser! ...kommt halt nur drauf an, was man unter "Gelände" versteht. Für Schotterpisten wäre es evtl. eine Fehlinvestition.

LG
Grendel

Neues Bike  •  03.09.2007 07:39


10 dkar (Gast)

da hast du recht! ich hab ja geschrieben "fully an dem nix so wirklich..."
weil ob man an nem fully für 500euronen viel einstellen kann und das ganze dann eben auch passend...?

Neues Bike  •  03.09.2007 10:38


11 Herr Grendel

Sorry! ...habe das Budget von 500 euro nicht mehr im Kopf gehabt, daher habe ich das "fully an dem nix so wirklich..." etwas anders aufgefasst. zwinker

Ein Fully (kein Downhillbike) macht meiner Meinung nach nur Sinn, wenn man auch mal wirklich abseits der Wege was unternehmen will.
Wenn ich normale Wege oder leichte Schotterstraßen im Wald fahre, stelle ich die Dämpfer meistens per LockOut fest.
Habe leider keinen so teuren Dämpfer, mit Plattformauswahl... Aber der kleine Hebel tut es im Moment auch... zwinker



Neues Bike  •  04.09.2007 09:42


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Es soll ein Fully sein, fahre keine richtigen gelände routen, find die aber recht bequem. (fully, vollgefedert, kaufberatung)