mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention

1 MTB-Anfänger

Hallo.

Nach sehr langer Zeit ohne Fahrrad, möchte ich mir nun endlich wieder mal eins kaufen. Obwohl ich größtenteils nur asphaltierte Strecken fahren werde, habe ich mich für ein Mountainbike entschieden. Wichtig ist eventuell noch, dass ich nur sehr selten (paar Tage im Jahr) durch mit Baumwurzeln versehene Waldstrecken fahre und auch sonst eher ziemlich selten Bergtouren oder steile Abfahrten vornehme. Wichtig für mich ist vor allem, dass das Fahrrad solche Strecken eben doch mal fahren kann, wenn ich plötzlich Lust darauf kriege und ich nicht sagen muss: "Mist, mein Fahrrad packt diese Strecke nicht ohne größeren Schaden zu nehmen".

Ich habe nun viele Forenbeiträge gelesen und dadurch das ein oder andere MTB entdeckt, welches mich anspricht. Leider sind aber sehr viele aus meiner "Hit-Liste" rausgeflogen, weil ich das Geld definitiv nicht aufbringen kann (max. 700,-).

Ich selbst bin etwa 1,80 groß und wiege knapp 70 Kg.
Vorweg kann ich noch sagen, dass ich mich anfangs für das Cube Acid 2010 (~699€). Leider habe ich das bisher nicht mehr beim Händler gefunden. Achso: Es sollte schon ein Händler sein, kein Onlinehändler: Meist ist der Service besser und ich bin beim Zusammenschrauben eher ungeschickt.

Hier die drei Fahrräder, die mich neben dem Acid 2010 noch interessieren. Mitlerweiler kenne ich mich zumindest halbwegs in Sachen Schaltung etc. aus. Würde mich sehr freuen, wenn mir geholfen und gesagt wird, ob die Gabel/Bremse/etc bei den MTB's gut sind.

No Saint Urian Deore '11
Cube Attention 2011
Merida MTB Matts 80-D 27-Gang 2010



No Saint Urian Deore '11:

Gabel: Rock Shox Tora SLSolo Air
Schaltwerk: Deore RD-592
Umwerfer: Deore FD-590
Schalthebel: Deore SL-590
Bremsen/Hebel: Deore BR7BL-590
Kassette: Deore CS-HG50-9 11-32
Laufräder Deore und Mavic Felgen
Reifen: COnti Mountain King 2.2
Vorbau: Truvati Race
Lenker: Truvati Race Rizer
Sattelstütze: Truvati Race
Sattel: No Saint Freedom
Kette: HG 53


Cube Attention 2011:

Gabel: RockShox Dart 3, Poploc
Schaltwerk: Shimano Deore XT
Umwerfer: Shimano Alivio
Schalthebel: Shimano Alivio
Bremsen/Hebel: Schimano BR-M4451
Reifen: Schwalbe Smart Sam
Vorbau: Easton EA30, Oversized
Lenker: Easton EA30, Lowriser, Oversized
Sattelstütze: RFR Complight
Sattel: Scape Active 7
Kette: Shimano CN-HG53


Merida MTB Matts 80-D 27-Gang 2010

Gabel: RST Gila TnL 100
Schaltwerk: Shimano Deore XT Shadow 27-Gang
Umwerfer: Shimano SLX
Schalthebel: Shimano SLX Rapidfire
Bremsen/Hebel: Shimano M486 hydraulische Disc 180/160 / Shimano M486 Disc
Kassette: Shimano CS-HG50-9, 11/32Z
Reifen: Merida Race 2.1
Vorbau: X-Mission Speed CEN 31,8
Lenker: X-Mission Comp CEN 31,8 R20 620mm
Sattelstütze: X-Mission Speed CEN SB20 31,6mm
Sattel: X-Mission Sport
Kette: Shimano CN-HG53


Dann habe ich nur noch kurz eine Frage bezüglich der Gabeln: Manche kann man wohl arretieren/feststellen, sodass diese nicht mehr federn. Wenn nun bei einem Fahrrad die Federung schrott ist, kann ich die Federung einfach "abstellen" und mit der Gabel ganz normal weiterfahren? Oder muss diese komplett ausgetauscht werden?


Schonmal vielen vielen Dank für eure Hilfe.

Grüße,
MTB-Anfänger

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  10.06.2011 21:51


2 gostra

also von den schaltungs komponenten her is das Merida am besten,die gabel kenn ich nicht würde aber mal sagen das die rs vom No Saint Urian besser ist da man sie schön durch luft einstellen kann.


zu deiner frage: die federung wird nicht ganz abgestellt,man hat immer noch minimal federung am bike,wenn die federung mal nicht mehr gehen sollte schickt man diese besser ein und lässt sie überholen.Denn ich denke wenn man schon mal ne gabel hat,sollte man sie auch nutzen und nicht einfach weiterfahren.

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  12.06.2011 11:28


3 Salocin

Das "Blockieren" läuft über das Zudrehen eines Ventils in der Dämpferkatusche, somit kommt es stark darauf an, was kaputt ist, im allg. sollte man sie dan überhohlen lassen oder austauschen.
Da Überhohlen ohne Garantie sich bei diesen Gabeln nicht lohnt, du sie innerhalb der Garantie nicht klein kriegst solltest du sie tauschen (die RST und Dart auf jeden Fall, wenn sie ne Macke haben, einfach um auf zu rüsten.)

700€ ist für ein mtb kein Problem, da bekommt man schon noch was.

Zu den Gabeln: RST ist bekannt für schlechte Gabeln, auch wenn das Modell eines der besseren von denen ist, ich würd sie nicht kaufen bzw. sofort tauschen.
ich bleibe mal gerade beim Merida; die Schaltung ist echt gut, gerade für den Preis.
Von den Bremsen hört man sehr unterschiedliches, auch einige negative Berichte, sind aber vertretbar bei dem Preis und Einsatz.

Zusammengefasst Merida:
-schlechte Gabel
-normale Bremsen
-super Schaltung

das Cube hat eine Gabel die schon recht viel mitmacht, sie ist zwar nicht wirklich soft, aber eine echte Federgabel, was ich der RST nicht attestieren würde.
Die RS Gabeln sind schon sehr zuverlässig, ich denke nicht, dass die die Gabel irgendwann manl Probleme macht, ist nur vllt. etwas unsensibel.
Da das Schaltwerk recht egal ist für die Schaltqualität, ist die Schaltung beimCube nicht so klasse.
Die Bremsen halt wie beim Merida.

Zusammengefasst:
-gute Gabel (muss man vllt. die Feder tauschen)
-normale Bremsen
-mäßige Schaltung


Das No Saint (bekommt man das denn überhaupt im Laden?) ist komplett mit Deore ausgestattet, was dazu führt, das alles ordentlich seinen Dienst verrichtet, aber nicht mit überragender Leistung. Für deinen Einsatz aber sicherlich gut genug und völlig ausreichend.
Die Gabel ist einfach genial bei dem Preis, super ab zu stimmen auf das Gewicht und wesentlich sensibeler als die Dart.
Das Problem sind die Bremsen, das sind V-Brakes, die ziehen zwar auch recht gut, sind aber witrterungsanfälliger.
Vorteil: du kannst sie alleine warten und sie auf zu rüsten ist billig (wenn du nicht auf Scheibenbremsen wechseln willst). Bei deinem Einsatzzweck wahrscheinlich auch völlig ausreichend und Problemloser als die hydr. Deore-

Zusammenfassend No Saint:
-geile Gabel
-gute Schaltung
-Bremsen mit vor und Nachteilen, für dich eher Positiv (Lassen sich günstig auf Magura HS11 bzw. 33 aufrüsten, welche dann echt gut zupacken)


Fazit:Das Merida hat zwar eine super Schaltung, aber der Unterschied zum No Saint wird für dich nicht so massiv sein, dass er die Gabel kompensier.
Das Cube macht von allem etwas, aber nichts wirklich gut, man will alles etwas besser, was dann richtig teuer wird.
Das No Saint hat eine super Gabel (bei dem Preis) und eine ziemlich sauber laufende Schaltung, ob die Bremsen nun ein negativ oder positiv punkt sind...hängt von dir ab, isch sehe es als positiv, da die Magura HS recht günstig und stark sind.

Mein Rat daher: nimm das No Saint!


Ich brauche keine Klingel, ich stinke! - Mein Bike

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  12.06.2011 13:54


4 Mampfster

Sehe ich auch so,
nimm das No Saint!

Beste Gabel und Deore-Komplettpaket ist eine gute ausgeglichene Basis.

Falls du mal ans Aufrüsten denkst ist das Bike dafür bestens geeignet!

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  12.06.2011 14:55


5 MTB-Anfänger

OK vielen Dank.
Das Cube fällt dann wohl weg und ich werde mir dann mal das Merida und vor allem das No Saint mal genauer angucken und bei Gelegenheit eine Probefahrt machen und dann berichten.

Grüße,
MTB-Anfänger

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  12.06.2011 15:31


6 MTB-Anfänger

Schade. Leider habe ich es heute nicht geschafft, mir eines der Fahrräder anzusehen. traurig
Daher möchte ich gleich noch eine meiner Überlegungen in den Raum werfen und würde mich freuen, wenn ihr mir nur kurz eure Meinung dazu schreibt:

Ich bin drauf und dran mir das Merida zu kaufen (da es das No Saint anscheinend wirklich nur per Versand zu bekommen ist). Ich liege hoffentlich nicht komplett falsch, wenn ich davon ausgehe, dass die billige RST-Gabel bei mir die ersten zwei bis vier Monate überlebt.

Macht es Sinn, in den nächsten Monaten die billige Federgabel des Fahrrads gegen eine Starrgabel (~100€ möchte ich investieren) auszutauschen? Oder sollte man anstatt eine 100€-Starrgabel eher eine RockShox Dart 3 kaufen, welche auch etwa 100€ kostet. Natürlich sollte die Starrgabel auch mindestens leichte MTB-Touren durchstehen.

Ich danke euch nochmals für eure Geduld mit mir und eure Hilfestellungen lächel

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  14.06.2011 20:13


7 Salocin

Wurzeln und Trampelpfade sollten für eine Starrgabel eig. kein Problem sein. Wenn du eh nur 5-10 mal im Jahr durch den Wald fährst, dann nimm lieber ne Starre, die ist leichter, schluckt weniger Energie und wird nicht so gern geklaut.

Die RST hält auch, vorallem in der Stadt, die wird vermutlich auch 2 Jahre halten, ist nur halt nichts gescheites (Trabbi hält auch).

Mir war auch so, als ob No Saint nur ein Versender wäre...

Wenn du die Gabel getauscht hast, ist das ein schickes Rad. Du musst nur halt darauf achten, dass die Gabel eine Scheibenbremsaufnahme hat.

Ich brauche keine Klingel, ich stinke! - Mein Bike

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  14.06.2011 20:46


8 MTB-Anfänger

So ,ich wollte euch nur nochmal für eure hilfreichen Kommentare danken.

Ich habe mir nun das Merida Matts 80-D gekauft und hoffe, dass es mir treue Dienste leistet lächel
Außerdem habe ich mir auch gleich SKS-Schutzbleche (X-Blade und Shockblade) sowie ein Lampenset, mit dem ich Abends in der Stadt ausreichend sehe und gesehen werde, gekauft.

Leider habe ich nicht daran gedacht, dass ich neben einem Fahrradschloss auch noch soetwas wie Pitlock benötige, damit nicht irgendwelche Deppen mir meine Räder oder den Sattel abmontieren. Naja, das kostet mich ~50€ zusätzlich.

Da das Wetter bisher alles andere als schön ist, habe ich nur eine kleine Probefahrt hinter mir. Diese hat aber bereits richtig Spaß und Lust auf mehr gemacht.

Grüße,
MTB-Anfänger

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  21.06.2011 18:03


9 Stützrad

Möge dir das Bike gute Dienste Leisten und viel Spaß machen.

Herzlichen Glückwunsch und Bilder, Bilder, Bilder...

Henni

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  22.06.2011 09:05


10 MTB-Anfänger

Das mit den Bildern werde ich bei Gelegenheit nachholen. Ich selbst habe keinen Fotoapparat zwinker . Daher muss ich mir einen borgen.

Da heute das erste mal seit einer ganzen Woche relativ regenfreies Wetter war, habe ich das erste Mal eine Tour mit dem neuen MTB gemacht (~20 KM). Leider hat sich beim Fahren herausgestellt, dass der Umwerfer wohl nicht korrekt eingestellt ist traurig :

Will ich vom mittleren Blatt aufs kleinere Schalten, funktioniert dies nicht immer reibungslos. Oftmals muss ich nach dem Drücken auf den Schaltheben feststellen, dass die Kette nicht richtig wechseln will. Dann muss ich den Schalthebel am Lenker nochmals ein klein wenig antippen, damit der Schaltvorgang klappt. Auch vom Mittleren auf das Große geht nicht ganz problemlos. Meist muss ich den Schalthebel richtig "tief" reindrücken, damit der Gangwechsel gelingt. Manchmal muss ich den Schaltheben auch zwei Mal betätigen.

Muss also nochmal zum Händler gehen und es richten lassen.

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  25.06.2011 23:41


11 Salocin

Da muss man wahrscheinlich einfach den Zug nachziehen.

Solche schen kannst du auch selber, guck mal bei youtube nach reiners biketalk und Fahrradworkshop sprockhövel...

Ich brauche keine Klingel, ich stinke! - Mein Bike

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  26.06.2011 00:28


12 MTB-Anfänger

So, nach einigen Tagen hier mein erster richtiger Eindruck vom Fahrrad:
Das Problem mit dem Umwerfer habe ich lieber viom Händler machen lassen, damit mir nicht die Garantie/Gewährleistung verweigert worden wäre, falls durch meinen amateurhaften Eingriff etwas kaputt gegangen wäre. Der "Reparaturservice-Mann" war auch sehr nett und überaus freundlich und hat nur 2 Minuten am Fahrrad gewerkelt, um Schaltwerk und Umwerfer perfekt einzustellen.

Jedenfalls bin ich bereits durch meine Heimatstadt, das schöne Hamburg, gefahren und komme gerade von einer kleinen Tour von Hamburg über Oststeinbek nach Glinde bis hin zum Rand des Sachsenwaldes. Dann musste ich leider zurück. traurig Die Tage zuvor bin ich auch schon durch den nahegelegene Park gefahren (konnte dort aber nur wenig schneller als die Jogger fahren, weil doch viele Fussgänger dort waren). Grob geschätzt habe ich bisher ~60 KM zurückgelegt.

Die befahrenen Wege waren meist (80%) gepflastert. Aber typisch Hamburg waren die Radwege eher schlecht als recht. 20% der Wege bestanden dann aus Schotter- und Waldwegen. Also bisher konnte ich mit dem Fahrrad kein Mountainbike-Terrain "kennenlernen".

Bis auf das Problem mit dem Umwerfer, habe ich nichts ernsthaftes zu bemängeln. Die Gänge schlaten knackig, hörbar und flüssig.

Die Federgabel ist wie zu erwarten nicht sehr "dämpffreudig", sodass oft, wenn nicht gar in den allermeisten Fällen, der Eindruck entsteht, als wäre eine Starrgabel eingebaut. Aber das will ich nicht negativ bewerten, da ich dies bereits vor dem Kauf geahnt hatte (bei dem Preis 649€ mit super Schaltung, musste ja irgendwo vom Hersteller gespart werden).

Da dies mein erstes richtig neu aus dem Laden und "unbeflecktes" Fahrrad ist, bin ich natürlich sehr empfindlich beim Thema Kratzer im Lack. Nun habe ich vorsichtshalber immer ein Hinterrad-Schutzblech am Fahrrad, weil doch bereits doch umherfliegende Kiesel winzigkleine Lackschäden entstanden sind. Aber alles im vertretbaren Rahmen.

Wie sich der ein oder andere schon denken kann, hatte keins meiner alten Fahrräder eine Scheibenbremse. Ich bin selbst überrascht, dass zumindest ich keine Eingewöhnungsphase brauchte. Die Bremsen sind einfach super: Total leise, sowohl beim leichten Abbremsen bis hin zur Vollbremsung. Auch die Bremshebel ist sehr angenehm zu bedienen: Es ist kein krampfhastes Drücken oder ähnliches nötig. Der komplette Bremsvorgang für Vorder- und Hinterbremse oder auch einzeln ist mit dem kleinen Finger zu bewerkstelligen. ICh weiß nicht, ob es ratsam ist, aber ich bediene nur die Hinterbremse, weil ich manchmal wohl zu viel "Respekt" vor der Power der Vorderbremse habe. Diese benutze ich meist nur dann, wenn plötzliche Bremsvorgänge unbedingt nötig sind (plötzlich abbiegendes Auto, Kind springt auf den Radweg).
Überrascht war ich vor allem, dass der komplette Bremsapparat überhaupt nicht oder nur sehr geringfügig schmutzig wird. Mir war klar, dass "Schmutzfreiheit" gerade ein Vorteil der Scheibenbremsen gegenüber V-Breaks sind. Aber das dort sooo wenig Schmutz ist, hätte ich nicht gedacht. Die Scheiben sind nach diesen 60 KM auch noch komplett Störungsfrei (kein Quitschen, keine Schlieren, nichts gewellt oder gebogen).

Die Reifen kann ich nicht wirklich beurteilen, weil ich dort noch weniger Ahnung habe als bei den anderen Themen. lach Jedoch hat, wie bei meinem Streckenprofil zu erwarten war, keines der Räder eine Acht. Das Profil der Reifens/Mantels hat es zumindest mir als doch eher unsportlichen Typen erlaubt, hohe Geschwindigkeiten zu fahren. Habe keinen Geschwindigkeitsmesser, aber die meisten anderen Radler kann ich ohne große Anstrengungen einholen, sofern diese nicht gerade ein Rennrad o.ä. fahren und richtig Gas geben um mich blöd aussehen zu lassen. lächel
Relativ schnelle Kurvenfahrten konnte ich ohne Gripverlust durchführen. Jedoch will ich darauf hinweisen, dass ich ein Schönwetter-Fahrer bin. Wie der Grip bei Regen und richtigen MTB-Strecken ist, kann ich nicht sagen.

So, dann zum Schluss noch ein paar Bilder vom Rad. Leider sind diese nicht sehr schon geworden. Aber zum zweiten Versuch um bessere Bilder zu machen kam ich nicht, weil es anfing zu regnen. traurig
Hole ich aber gerne noch nach.


Vorweg: Mäkelt bitte nicht über die Reflektoren. Und ja, ich habe auch eine Klingel am Rad. lach Abends kommt sogar noch schön die Beleuchtung dran, die tagsüber in der Satteltasche mit dem Werkzeug steckt. Aber ich habe eben kleine Geschwister und will und muss Vorbild sein (vor allem, weil mein kleinster Bruder gerade Fachmann auf dem Gebiet der Fahrradsicherheit ist, da er erst vor ~3 Wochen mit den Herren und Frauen der Polizei mit der Schulklasse ein Sicherheitstraining hatte).

So lange genug gefaselt.














Grüße,
MTB-Anfänger




No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  29.06.2011 19:38


13 Salocin

Klingt ja nach einem kompetenten Händler, damit hast du schon viel gewonnen.

Ansonsten ist es schön zu hören, dass du zufrieden bist mit dem Bike.

ZUm Bremsen: ich bremse auch primär hinten, dort hat man zwar viel weniger Grip, dafür ist es sehr viel sicherer als vorne, da ist es deutlich schlimmer, wenn einem auf Schotter das Rad wegzieht. Vorne nehme ich daher nur als zusatz.

Licht ist echt ratsam, Reflektoren...nunja für die Kleinen lächel find ich klasse das du das so machst. Bin ja immer fleißg am Helmpredigen.

Jaja das maklelose Bike...das braucht nicht mehr lange...dein Vorderrad wirft übrigens übeler mit Steinchen nach dem Rahmen.

Ich bin ja mal richtig gespannt daruf, wie sich das dann im Gelände so macht.

(kleine Anmerkung: die Pedale sind sehr fragwürdig, Plattformpedale haben da besseren Grip; den Plastikring an deiner Kasette kenne ich nur bei citybikes, damit dei Speichen nicht beschädigt werden, wenn die Kette da rüber springt, schaden wirds wohl nicht)

Ich brauche keine Klingel, ich stinke! - Mein Bike

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  30.06.2011 21:30


14 kraftschluss

Muß mal den Thread rausholen hmmm Sorry aber da ich das selbe staun oder das gleiche Bike habe (hatte) muß das sein zwinker

Bist du immernoch damit zufrieden hast du was geändert ?? gibt ja so wenige MERIDA hier hmmm

und den Aufkleber auf der schrott Gabel hatte ich garnicht wütend

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  08.03.2012 21:43


15 MTB-Anfänger

Hay kraftschluss. Habe dein Beitrag erst jetzt gesehen.

Ich habe gerade noch mal nachgesehen und musste feststellen, dass wir doch verschiedene MTB's haben. Meine Rahmengeometrie ist eine völlig andere. Lediglich Farbe und und Motive auf dem Rahmen scheinen 1:1 übereinzustimmen. Da habe ich mich mächtig geirrt gehabt. Werde nachher noch meinen Kommentar, den ich in deinem Thread gepostet habe editieren, damit keine Missverständnisse aufkommen.

Ansonsten: Ja, ich habe das Fahrrad noch und bin ganz zufrieden damit. Die Schaltung muss mal wieder eingestellt werden. Mir ist nämlich jetzt am Wochenende aufgefallen, dass das Schalten auf ein anderes Ritzel alles andere als flüssig funktioniert und die Kette oder etwas anders ein leises aber hörbares "klick,klick,klick" von sich gibt.
Bisher bin ich etwa 600 Km, 80% davon Straße und den rest Wald und Wiese, gefahren. Das wird sich in Zukunft aber massiv ändern, weil ich momentan verschiedene MTB-taugliche Strecken auskundschafte.

Bisher habe ich an den Fahrradbauteilen nichts geändert und alles beim alten gelassen. Ich habe mir lediglich eine neue Lampe, Fahrradcomputer und Griffe gekauft und überlege mir eine Rock Shox Reba zu besorgen. Evtl. kommen neue Pedalen und Sattel hinzu. Die restlichen Komponenten fahre ich so lange bis sie kaputt gehen.

Ja, leider ist Merida hier so überhauptnicht vertreten. Damit kann ich aber leben. Aber verstehe ich deinen Kommentar richtig: Du hast dein Merida nicht mehr?! Ist es kaputt gegangen oder hast du es verkauft? Ich fand/finde dein MTB nämlich richtig klasse, vor allem, was du dort alles an zusätzlichen Komponenten verbaut hast.


Gruß,
MTB-Anfänger

PS: Ich habe den Thread jetzt abonniert, um schneller antworten zu können.

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  26.03.2012 11:30


16 kraftschluss

Hi

es ist absolut das selbe Matts 80d hab halt nur ne andere größe da ich 1.66 bin und haben tu ich es noch hab das nur so geschrieben weil auser der Rahmen und Schaltwerk alles getauscht ist zwinker

No Saint Urian vs. Merida Matts 80 D vs. Cube Attention  •  26.03.2012 17:40


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff