mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

O/B...offenes Bad?

Was meinen die mit "offenes Bad" ? In den Gabelholmen befindet sich Öl, das im Gegensatz zur Dämpferkartusche nicht gekapselt ist und gleichzeitig dämpfend und schmierend wirken kann.

1 x-raven (Ex-Mitglied)

O/B...offenes Bad?  •  26.10.2010 18:58


2 qwertzius (Ex-Mitglied)

Offenes Ölbad würd ich tippen.

Freeride is not just a sport or a job, it`s an attitude towards life!

O/B...offenes Bad?  •  26.10.2010 19:12


3 x-raven (Ex-Mitglied)

Was hat es für Nach- oder Vorteile?

O/B...offenes Bad?  •  26.10.2010 19:13


4 Olly (Ex-Mitglied)

Das sagt das MTB-Magazin dazu

Offenes Ölbad

In den Gabelholmen befindet sich Öl, das im Gegensatz zur Dämpferkartusche nicht gekapselt ist und gleichzeitig dämpfend und schmierend wirken kann.

O/B...offenes Bad?  •  26.10.2010 19:26


5 x-raven (Ex-Mitglied)

Danke, allerdings kommt mir das Öl wohl entgegen wenn ich das Bike mal auf den Kopf stelle...tzzz.

O/B...offenes Bad?  •  26.10.2010 21:50


6 Olly (Ex-Mitglied)

Zitat von x-raven

Danke, allerdings kommt mir das Öl wohl entgegen wenn ich das Bike mal auf den Kopf stelle...tzzz.
So wie ich das verstehe, läuft das Öl dann komplett durch die Gabel und kann oben austreten. Vielecht ist eine Dichtung defekt

O/B...offenes Bad?  •  26.10.2010 22:33


7 x-raven (Ex-Mitglied)

Defekt nicht, die werden wohl so gebaut, aber warum?? Nur wegen:
Offenes Ölbad

In den Gabelholmen befindet sich Öl, das im Gegensatz zur Dämpferkartusche nicht gekapselt ist und gleichzeitig dämpfend und schmierend wirken kann.
??

O/B...offenes Bad?  •  26.10.2010 22:35


8 Olly (Ex-Mitglied)

Zitat von x-raven

Defekt nicht, die werden wohl so gebaut, aber warum??
Warum kann ich dir auch nicht sagen, null Plan.Aber wenn du dein Rad auf den Kopf stellst und dir dann Öl entgegenkommt, sol das doch bestimmt nicht so sein, oder? Deswegen vermute ich eine defekte Dichtung an der oberen Abdeckkappe.

Zieh dir die Manuals mal rein

http://www.foxracingshox.com/fox_tech_center/owners_manuals/06_32mm_gr.pdf

http://www.foxracingshox.com/fox_tech_center/owners_manuals/06_32mm_gr.pdf

http://service.foxracingshox.com/consumers/Content/Service/Forks/F-Series/F100RL_F80RL.htm

O/B...offenes Bad?  •  26.10.2010 22:49


9 x-raven (Ex-Mitglied)

Zitat von x-raven

Danke, allerdings kommt mir das Öl wohl entgegen wenn ich das Bike mal auf den Kopf stelle...tzzz.

Das war eine Vermutung ! Weil eben "offenes Bad", ich habe nicht so eine Gabel.

O/B...offenes Bad?  •  26.10.2010 22:58


10 Olly (Ex-Mitglied)

Ach so. Sicher, das Öl kann sich in dem ganzen Gabelholm frei bewegen und wenn du dein Rad auf den Kopf stellst und oben die Kappe rausdrehst läuft das Öl da raus. Aber warum soltest du das machen? hmmm

O/B...offenes Bad?  •  26.10.2010 23:01


11 Terminator

Die nennen das so, weil sie die O/B-Versionen von den FIT-Versionen unterscheidbar machen wollen. Letztere haben eine Dämpferkartusche, in der wesentlich weniger Öl drin ist, die Gabel wird dadurch leichter. Dafür wird der Service teurer, wenn die Kartusche mal was weg hat.

O/B...offenes Bad?  •  27.10.2010 11:17


12 x-raven (Ex-Mitglied)

Wie oft sollte man eigentlich einen Service durchführen lassen?

O/B...offenes Bad?  •  27.10.2010 11:19


13 montagestaender (Ex-Mitglied)

guckst du mal in die anleitung. ich vermute auch das du dann einige der fragen beantwortet bekommst...

O/B...offenes Bad?  •  27.10.2010 12:02


14 Olly (Ex-Mitglied)

Zitat von x-raven

Wie oft sollte man eigentlich einen Service durchführen lassen?
Steht imn deiner Anleitung drinnem. In der Regel wohl 1x im Jahr, aber wer macht das schon....

O/B...offenes Bad?  •  27.10.2010 12:02


15 x-raven (Ex-Mitglied)

Zitat von Olly

...In der Regel wohl 1x im Jahr, aber wer macht das schon....

Habe ich mir auch gedacht. zwinker

O/B...offenes Bad?  •  27.10.2010 12:05


16 eggen

Bei meiner Gabel steht alle 100 Betriebsstunden soll die nen Service bekommen... utopisch hmmm

Dann müsste die bei mir fast zwei mal im Jahr weggeschickt werden.


Meine Gabel hat auch ein offenes Ölbad in beiden Holmen.

Das dient bei mir wohl haupsächlich der Schmierung -also eine Art Sumpfschmierung- und dem Durchschlagschutz, also eine progressive Federrate.

Federung und Dämpfung sind, so weit ich das sehe, nochmal eigene Kartuschen.



Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

O/B...offenes Bad?  •  27.10.2010 12:28


17 Holy Rider

Zum Ölbad
Kettenfett hat hier ja mal in Einzelheiten beschrieben, wie er seiner Durolux ein Ölbad verpaßt hat:
http://www.mtb-forum.eu/kettenfetts-terrengsykkel-t-6071-7.html:
Nun habe ich eine Gabel die um Welten besser arbeitet als gestern Abend im Wald.
Der Grund, bei jedem einfedern, nehmen die Standrohre etwas von dem Ölsspiegel im Kasting mit nach oben
und sorgen für ein sahniges flutschen an den Buchsen und den Dichtungen.

(Ich habe mir das gemerkt, da ich meiner Epicon das auch mal bei Zeiten zukommen lassen will)

Damit das Leben sich lohnt, muß man gelegentlich leben...

O/B...offenes Bad?  •  28.10.2010 00:03


18 montagestaender (Ex-Mitglied)

gibts keinen der was detailiertes dazu schreiben kann? ich mag nicht schon wieder ran... bäh lach

O/B...offenes Bad?  •  28.10.2010 00:13


19 montagestaender (Ex-Mitglied)

hallo???!!!???
lach

O/B...offenes Bad?  •  28.10.2010 10:11


20 eggen

Was willst du denn hören??

Ein offenes Ölbad bedeutet das ein gewisser Ölstand unten im Casting steht- ganz frei, das Öl kann also von ganz unten bis ganz hoch in die Gabelkrone fließen.

Bei Gabeln wo ein Ölbad vorgesehen ist, ist dieses oft auch für die Dämpfungs- und Federungseigenschaften mitverantwortlich- kommt da natürlich auf die Technik der Gabel an inwiefern sich das Öl auf die Gabelcharackteristik auswirkt.

Wenn das Bad nicht vorgesehen ist oder keinen Einfluss auf die Gabel hat, dient es der Schmierung.
Das Öl schmiert andauernd die Gleitbuchsen und die sonstige Mechanik.

Sonst wüsste ich nicht was es sonst noch zu sagen gibt- Details hängen dann wohl von der jeweiligen Gabel ab.



Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

O/B...offenes Bad?  •  28.10.2010 10:53


21 montagestaender (Ex-Mitglied)

naja ich meinte so im allgemeinen die vor- und nachteile von offenen ölbädern zu kartuschen (geschlossenen kreisläufe) und wo die unterschiede liegen. wenn ich aber der einzige bin den das interessiert, wobei ich es ja weis lach , lach dann brauch man das natürlich nicht bis ins detail durchzukauen.

mich wundert es aber das nur gefragt wird was ein offenes ölbad ist, aber nicht gefragt wird was da die vor- und nachteile sind zu anderen methoden zwinker

O/B...offenes Bad?  •  28.10.2010 11:26


22 Xaver

Naja, deine Meinung bzw. dein Wissen interessiert mich schon. Lerne gern was dazu. Und wenn ich deine Beiträge so lese, hast du schon viel Ahnung, War ein Lob und keine Ironie.
Die Fingerkuppen sollten ja wieder abgekühlt sein. zwinker

O/B...offenes Bad?  •  28.10.2010 13:59


23 Xaver

Zitat von eggen


Meine Gabel hat auch ein offenes Ölbad in beiden Holmen.
Das dient bei mir wohl haupsächlich der Schmierung -also eine Art Sumpfschmierung- .
Ja!

Zitat von eggen


und dem Durchschlagschutz, also eine progressive Federrate..
Nein! Bei der doch normal ziemlich geringen Ölmenge wird die verbleibende Luft nicht spürbar stärker komprimiert. Aber theoretisch könnte man je nach Konstruktion eine gewisse Progression durch anheben des Ölspiegels erreichen.

Zitat von eggen


Federung und Dämpfung sind, so weit ich das sehe, nochmal eigene Kartuschen.
Dann hast du auch kein offenes Ölbad, sondern nur eine leichtgängigere Innenschmierung als mit Fett, wie bei vielen preiswerten Gabeln. Nennt sich auch Semi-Bath.

O/B...offenes Bad?  •  28.10.2010 14:12


24 eggen

Zitat von Xaver

Zitat von eggen


Meine Gabel hat auch ein offenes Ölbad in beiden Holmen.
Das dient bei mir wohl haupsächlich der Schmierung -also eine Art Sumpfschmierung- .
Ja!

Zitat von eggen


und dem Durchschlagschutz, also eine progressive Federrate..
Nein! Bei der doch normal ziemlich geringen Ölmenge wird die verbleibende Luft nicht spürbar stärker komprimiert. Aber theoretisch könnte man je nach Konstruktion eine gewisse Progression durch anheben des Ölspiegels erreichen.

Zitat von eggen


Federung und Dämpfung sind, so weit ich das sehe, nochmal eigene Kartuschen.
Dann hast du auch kein offenes Ölbad, sondern nur eine leichtgängigere Innenschmierung als mit Fett, wie bei vielen preiswerten Gabeln. Nennt sich auch Semi-Bath.

Uff, also, ich hab ne 55 ETA von Marzocchi. Da sind in beiden Holmen je 160ml Öl drin.

Wenn ich jetzt in mein schlaues Handbuch schau, dann steht da, wenn die Gabel durchschlägt soll man u.a. den Ölstand Prüfen da ein zu niedriger Ölstand zum Durchschlagen führen kann.
Im Gegenzug kann zu viel Öl dazu führen, dass ich nicht die vollen 160mm Federweg habe.

Da ich sowohl eine Druck- als auch eine Zugstufe habe, hat der Ölstand bzw. die Einstellung der Druckstufe auch Einfluss auf die Federcharackteristik.

Ich hab die Gabel noch nicht zerlegt, werde das aber bald.
In Ermangelung von Explosionszeichnungen und Bildern einer zerlegten 55 ETA kann ich nix genaueres zum Innenleben sagen.

Der Ausdruck Kartusche war unglücklich, ich meinte das man die Feder und Dämpfereinheit an je einem Stück hat, ich also die ganze Technik an einem Stück aus der Gabel ziehen kann- in den Wartungsanweisunge steht nur etwas davon das die Kartuschen nicht geöffnet werden sollen... aber wie das genau ist weiß ich noch nicht.






Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

O/B...offenes Bad?  •  28.10.2010 18:54


25 montagestaender (Ex-Mitglied)

also dann schreib ich mal was ich weis...
also wenn eine dämpfung arbeitet dann produziert die dabei ja, je nach länge und einsatz einiges an wärme, die durch, wenn mich nicht alles täuscht, reibung entsteht. also die reibung die das öl produziert wenn es durch die shims gepresst wird. man kann auch sagen, so im ganz groben, das ne dämpfung sowas in der art wie ne bremse ist, welche die ausfedergeschwindigkeit abbremst. bremsen machen das aber immer durch reibung und energie die in wärme umgesetzt wird....
oder ganz einfach gesagt, legt mal eure hand nach ner längeren deftigen abfahrt auf den dämpfer zwinker.
das ist auch ein grund warum die dämpfer auf der anderen seite der gabel sind als die bremse (meistens jedenfalls und je nach konstruktion) . das ist deswegen das die wärme der bremse nicht auch noch auf die dämpfung kommt.

das mit der wärme hat den nachteil das erwärmtes öl sich anders verhält vom fliesverhalten als öl bei "normaler" temperatur und damit sich das dämpfungsverhalten der gabel bei erwärmung ändert.
in meinen büchern steht auch noch was von das es bei erwärmung auch aufschäumen kann und dann eben die dämpfung ausfallen kann. da steht dann was von hohem gasdruck um dem entgegen zu wirken. ich denke dann sind wir aber schon bei den kartuschen und geschlossenen ölbädern.
jedenfalls haben offene/halboffene/semi-offene ölbäder den vorteil das die wärme des öls über das ganze tauchrohr, wo die dämpfung verbaut ist, abgegeben werden kann.
ausserdem haben diese ölbäder viel mehr masse um wärme aufnehmen zu können.
ein kartusche/patrone/geschlossenes ölbad hat wesentlich weniger öl zur verfügung um die wärme aufzunehmen.

hüstel...an der stelle frage ich mich dauernd was an den neuen fit-kartuschen von fox so toll sein soll, wenn die aus gewichtsgründen das ölvolumen in der kartusche nochmal reduziert haben?!

naja, zudem kann ein offenes ölbad auch gut mir schmierung an den simerringen und innenteilen dienen. jedenfalls wenn die gabel so konstruiert ist.
was die bedenken von weiter oben betrifft von wegen das einem bei einem offenen ölbad ja da öl entgegenspritzen kann. also im normalfall sind die dichtungen so gut das im fahrbetrieb oben kein öl rauskommt. bei den meisten gabeln konnte man sie sogar dauerhaft auf den kopf stellen ohne das was passiert ist. also bewußt sind mir grade die foxgabel die dauerhaft dicht sind. die meisten rockshox auch aber grade hier gabs welche wo es ein bisschen getropft hat wenn sie dauerhaft horizontal oder auf dem kopf standen. ich kann jetzt aber nicht sagen ob das alle rockshox machen oder nur ein bestimmter typ oder nur vereinzeite gabeln. könnt ihr ja mal probieren. passieren tut nicht viel und der tropfen der rauskommt, der ist nicht schlimm.
ich kann aber auch nicht sagen ob alle fox gabeln dicht sind...nur mal im gegenzug. meine allerdings sind alle dicht.
achtung! wenn ich die räder mal über nacht auf den kopf stellt dann zieht vorher die bremsen und fixiert den hebel in gezogenem zustand. dann geht ihr auf nummer sicher das keine luft in die bremsleitung steigen kann.
achtung die 2.! es kann passieren das danach das lockout erst mal kurz nicht mehr geht, bis das öl wieder genug nach unten gewandert ist um in der dämpfung/lockout zu arbeiten.

ansonsten soll man, zumindest bei fox aber es sollte eigentlich jeder gabel gut tun, ja eh von zeit zu zeit mal das rad/ die gabel auf den kopf stellen, damit das öl wieder richtig in die schaumstoffringe unter den simerringen einziehen kann und die hydrodynamische schmierung wieder hergestellt wird.
bei dieser sache ist es aber egal ob nun offene ölbad oder kartusche, weil ja sogar ne kartusche sozusagen nen ganz kleines ölbad in den tauchrohren rumschwappen hat, welches für die schmierung der standrohre in den tauchrohren sorgt.

öh ja...ich hoffe mal ich habe jetzt erst mal nichts vergessen.

achja ... wie so eine dämpfung nun genau aussieht und aufgebaut ist, das hängt natürlich von den jeweiligen hersteller ab und kann sehr stark variieren. die grundprinzipien sind aber eigentlich irgendwie immer gleich.

also die vor- und nachteile des jeweiligen systems, offen/halb offen/semi offen oder patrone/geschlossenes ölbad muss jeder für sich entscheiden bzw letzendlich zählt ja ob man mit der performance seiner gabel zufrieden ist. wie das nun erreicht wurde und technisch umgesetzt wurde ist ja eigentlich nur interessant wenn man die gabel zerlegen will. aber auch hier ist es ja egal wie das nun ist,...man muß es nur wieder genauso zusammenbauen wie es vorher war lach ...
okay da ist in der tat ein vorteil der kartuschen und geschlossenen systemen. wenn man da mal was machen muss oder will dann ist das weniger aufwand als bei nem offenen system bäh lach

so das wars dann aber jetzt...hoffe ich...denke ich... müßte eigentlich...öh ja
wenn ich was vergessen habe dann ergänzt es bitte oder schreibt es vorher. dann muss ich nicht soviel tippen lach bäh zwinker

ach ja... das sagt wikipedia dazu:
Dämpfung [Bearbeiten]

Zur Dämpfung wird fast immer ein Öldämpfer verwendet. Wenige luftgedämpfte Gabeln erzielen eine Art Dämpfung indem sie die komprimierte Luft durch sehr kleine Bohrungen strömen lassen. Reibungsdämpfungen sind wegen mangelhafter Funktion und zu hohem Verschleiß ausgestorben. Bei sehr preiswerten Federgabeln ist in der Regel keinerlei Dämpfung vorhanden.

Bei Fahrradgabeln gibt es im Gegensatz zur KFZ-Technik keine vorherrschende Stoßdämpferart. Vielmehr werden laufend neue Möglichkeiten ersonnen, die Gabel zu dämpfen. Zwar wird bei allen Dämpfern Öl durch (oft verstellbare) Bohrungen geleitet, um die dämpfende Wirkung zu erzielen. Wie das im einzelnen erreicht wird, ist aber von Hersteller zu Hersteller und oft auch von Modelljahr zu Modelljahr verschieden. Ganz grob kann man drei Arten von Dämpfern klassifizieren:
Gekapselte Dämpfer [Bearbeiten]

Vollständig geschlossene (gekapselte) Dämpfer, die als komplettes, fertiges Bauteil in die Gabel eingebaut werden. Dies kommt den im KFZ-Bereich verwendeten Dämpfern am nächsten. Diese Dämpfer werden auch als geschlossene Dämpferpatronen oder cartridge-Dämpfer bezeichnet. Diese Dämpfer haben das Problem, dass sie nicht viel Energie aufnehmen können, weil sie in der Regel ein sehr geringes Ölvolumen haben. Außerdem gibt es üblicherweise keinen Ausgleichsbehälter für das sich bei Erwärmung ausdehnende Öl. Aus diesen Gründen gab es in der Vergangenheit große Zuverlässigkeitsprobleme mit solchen Dämpfern.
Offene Patronen [Bearbeiten]

Dämpferpatronen sind Dämpfer, die zwar die notwendigen Kolben und Bohrungen enthalten, aber darauf angewiesen sind, ihr Öl aus einem sie umgebenden Ölbad zu bekommen. Diese Dämpfer werden auch als „open cartridge“-Dämpfer oder „open bath“-Dämpfer bezeichnet. Ihr Vorteil ist der gegenüber einem geschlossenen Dämpfer einfachere Aufbau sowie das in der Regel wesentlich größere Ölvolumen. Durch die größere Ölmenge können solche Dämpfer mehr Energie aufnehmen, die in Form von Wärme an das Öl abgegeben wird. Außerdem wird das umgebende Öl oft zur Schmierung der Lagerbuchsen der Standrohre genutzt.
Integrierte Dämpfer [Bearbeiten]

Dämpferkonstruktionen, die in die Gabel integriert sind. Hierbei ist der Dämpfer nicht als eigenständiges Teil vorhanden, sondern die dämpfende Wirkung wird durch spezielle Gestaltung einiger, für die Konstruktion der Federgabel ohnehin notwendiger Teile erzielt. Dadurch kann man Gewicht sparen, weswegen diese Konstruktion bei fast allen gewichtsoptimierten Gabeln angewandt wird. Allerdings wirft eine solche Konstruktion mehrere, zum Teil technisch schwierig zu lösende Probleme auf, insbesondere bezüglich Einstellbarkeit der Dämpfung und Funktionssicherheit. Deshalb ist diese Art der Dämpfung bei preiswerten Gabeln selten zu finden.
bekomme ich für so beiträge eigentlich was??? bäh zwinker

O/B...offenes Bad?  •  29.10.2010 01:00


26 Xaver

Zitat von eggen


Uff, also, ich hab ne 55 ETA von Marzocchi. Da sind in beiden Holmen je 160ml Öl drin.

Der Ausdruck Kartusche war unglücklich, ich meinte das man die Feder und Dämpfereinheit an je einem Stück hat...
Dann hast du also doch ein offenes Bad, weil du erstens richtig viel Öl drin hast, 160ml statt 2-4ml, und zweitens keine Kartuschen hast, sondern Dämpfereinheiten, welche in und mit diesem Öl arbeiten.
Bei dieser großen Ölmenge kann man natürlich über den Ölspiegel/Flüssigkeitsstand die Progression beeinflußen.

O/B...offenes Bad?  •  29.10.2010 11:50


27 Xaver

Du hast um Ergänzung oder Berichtigung gebeten. Bitte sehr. zwinker

Zitat von montagestaender


...legt mal eure Hand nach ner längeren deftigen Abfahrt auf den Dämpfer.
Der Dämpfer hat ja auch durch die Übersetzung, bedingt durch die Wippe, 2-4 mal soviel Arbeit zu leisten als die verhältnismäßig linear ausgelegte Gabel, welche, wie du auch schon schriebst, auch ein viel größeres Volumen hat. Deswegen hält sich die Erwärmung der Gabel wohl eher im meßtechnischem, als im fühlbarem Bereich auf. Da ist die Platzierung der Bremse nicht ganz so tragisch.

Zitat von montagestaender


...da ist in der Tat ein Vorteil der Kartuschen und geschlossenen Systemen. Wenn man da mal was machen muss oder will, dann ist das weniger Aufwand als bei nem offenen System
Aber nur bei einem kleinen Service. Bei Ölwechsel in den Kartuschen, wegen Alterung oder Anpassung durch andere Viskosität, wird es schon deutlich aufwendiger und manche Hersteller verbieten dies sogar dem Endkunden. hmmm
Und da leider viele Gabeln im Winter unsensibler werden, weil sich durch die Kälte das Öl verdickt, muß man dazu das Öl in den Kartuschen wechseln und das ist doch aufwändiger als bei einem offenem Bad.
Der Vorteil von einem Kartuschen-System ist, daß es immer funktioniert, auch wenn das Rad auf dem Kopf stand. Bei eienm offenem Bad muß da manchmal einige Minuten warten, bis das Öl zurück in den Dämpferbereich geflossen ist.
Im Prinzip hast du das auch so geschrieben, ich habe es nur noch mal präzisiert. lächel

O/B...offenes Bad?  •  29.10.2010 12:11


28 eggen

Bei mir steht (bei den allgemeinen Anweisungen für alle Gabeln) man könne die Kartuschen nicht öffnen weil die maschinell verschlossen würden- klingt für mich komisch, die Gabeln sind z.T. sehr teuer, da baut man doch keine Wegwerfkartuschen rein... oder bei den teuren sind einfach offene Bäder drin... man weiß es nicht hmmm zwinker

Wird echt Zeit das ich meine Gabel mal zerlege lach

Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

O/B...offenes Bad?  •  29.10.2010 12:17


29 Xaver

Zitat von eggen


Bei mir steht, man könne die Kartuschen nicht öffnen weil die maschinell verschlossen würden
Das ist Blabla. Die sind verschraubt, also zu öffnen. Das Problem ist nur, daß man die penibel genau füllen muß und auch richtig entlüften, sonst könnte die Dämpfung eventuell nicht richtig arbeiten.
Bei zuviel Öl könnte die Dämpfung blockieren, bei zuwenig versagen. Ganz ohne Luft im Innern der Kartusche geht es aber auch nicht, weil ja die Dämpferstange beim Einfedern Platz braucht. Und Luft ist komprimierbar, Öl aber nicht.

O/B...offenes Bad?  •  29.10.2010 12:24


30 Kettenfett

Dämpfungsölwechsel bei meiner Durolux.
Simpel und gut zwinker

O/B...offenes Bad?  •  29.10.2010 12:26


31 eggen

Jaja, jetzt kommt Kette wieder mit dieser "Russen-Technik"... einfach, idiotensicher, unkaputtbar... aber wo bleibt da die Herausforderung, wo die technische Finesse?

Jetzt ist hier übers WE wohl gutes Wetter, da fahr ich mal n paar Km, aber sobald hier wieder Regen ist zerleg ich meine und dann schau ich mir mal dieses italienische Gebilde von innen an.

Bilder kommen davon natürlich auch reichlich lächel

Dann werde ich ja sehen ob da FIAT oder Ferrari drinsteckt lach

Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

O/B...offenes Bad?  •  29.10.2010 13:52


32 Kettenfett

Oder doch Zheng-Puhang?

O/B...offenes Bad?  •  29.10.2010 13:59


33 Peter123

N´Abend.

Ich habe da ein Ähnliches Problem/Fragestellung. Der Kauf einer neuen Federgabel kommt für mich nicht in Frage, da das den Wert des ganzen Bikes überschreiten würde.
Also bleibe ich erst einmal auf meiner EXR comp 03 sitzen. Sie soll wohl eine Mischunung aus Feder und Elastomer sein und besitzt bei meinem Gewicht von ca 60 Kg fast keinen Federweg.
Irgendwo habe ich mal gelesen, dass man sie erfolgreich auf Feder und Ölbad umrüsten kann. Das Ganze wäre dann beidseitig.
Nur wie mache ich das? Oben die 21er weg, unten die Inbus weg, Innenleben raus, neue gewünschte Feder rein, ca 150-160ml Gabelöl rein und zuschrauben?

Das Öl wäre ja dann der alleinige Dämpfer, oder?

Fahre 50% CC und 50% Stadt.

Danke schon mal im Vorraus.

O/B...offenes Bad?  •  29.05.2013 19:59


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Was meinen die mit "offenes Bad" ? In den Gabelholmen befindet sich Öl, das im Gegensatz zur Dämpferkartusche nicht gekapselt ist und gleichzeitig dämpfend und schmierend wirken kann. (offenes Bad)