mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung

1 KlumboySlim

Ich habe mit nem Freund gewettet.


Wie kamen dazu, weil er mir nicht geglaubt hat, als ich nach unserer Tour gesagt habe, dass ich noch 2 weitere male rauf und runter fahren könne.

Heißt: Ich muss den großen Feldberg ab Hohemark bis zum Gipfel 3 mal besteigen und anschleießend wieder runter. Das sind ca. 90 km und 2400 hm.

Meine Gabe ist mein Wille. Der ist stark ausgeprägt, außerdem habe ich viel Selbstdisziplin, daran soll es nicht scheitern. Bei Hohemark und am Gipfel stehen 2 Freunde, die alles beobachten und kontrollieren.

Wir haben übrigens um 20€ gewettet. Ich habe 12 Zeit( von 8 bis 8). zeitlich sollte das locker hinhauen.

Mein Problem: bei so einer großen Anstrengung werde ich Unmengen an Energie verbrennen und bei der Hitze schwitzen wie ein Esel. Ich darf nicht Wasser oder sonstige Getränke auffüllen. Mein Möglichkeiten sind( Trinkrucksack 2l und 2 Flaschenhalter 0,75 l = 3,5l) beim Wasser begrenzt. Sollte ich vllt spezielle isotonische Brühe oder Bikerflüssigkeit reinfüllen. Außerdem was für Material, um den Energiebedarf zu decken? Nur Müsliriegel werden wohl nicht reichen? was ansonsten für essen.


Oder wenn ich einen Krampf bekommen, sollte ich z.B. Magnesium mitnehmen? Sonstige Nahrungsergänzungsmittel?

Ich werde alles, was ich nicht brauche, davor vom Bike und meinem Rucksack abschrauben. Kein Gramm zuviel werde ich hochnehmen. Kein Handy, keine Uhr, keine Schutzbleche, keine Klingel usw.


Habt ihr sonst nocht Tipps, was hilft wenn Muskeln verkrampfen/schmerzen oder was tun man tun sollte, wenn man kurz vom kollabieren ist oder einfach nicht mehr kann?


Ich danke schon mal für die hoffentlich ausführlichen Antworten.

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 18:49


2 MadMeX (Ex-Mitglied)

Gegen Krämpfe: Magnesium Tabletten ins Wasser
Energiebedarf: Isopulver ins Wasser + Gels oder Riegel (je nach dem was dir lieber ist)

Wenn deine Muskeln sich erst verkrampft haben, kannst du nur noch eins machen, Dehnen, wird aber wieder kommen.

P.S. Da haste dir aber was vorgenommen, wenn du´s durchziehst werde ich mal meinen Helm ziehen.

überhol ruhig, jagen macht viel mehr spaß!

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 19:18


3 Fell

Vorher gut dehnen, aber nicht zu stark. Wenn Magnesium, dann vorher. Wenn du es nimmst, wenn der Krampf schon da ist, ist es zu spät. Besser gegen Krämpfe ist viel trinken. 3,5 Liter könnte ggf. reichen. Aber wieso darfst du kein Wasser auffüllen? Das ist eher fährlässig, zu wenig zu trinken. Wenn du Kopfschmerzen und Krämpfe bekommst, bist du schön dehydriert.
Ansonsten drück ich dir die Daumen zwinker


Gruß Fell

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 19:33


4 ghostbiker (Ex-Mitglied)

90km sind noch gut machbar,aber 2400 HM sind schon ein gutes Vorhaben staun

Ich hab keine guten Tips,du musst selber wissen wie dein Körper am besten funktioniert und mit welchen Getränken du bisher am besten power hattest beim biken...

Magnesium vorher trinken falls du zu Krämpfen neigst bei hoher Belastung!

Gut Essen aber nicht zuviel,wenn der Bauch zu voll ist hat auch keinen Sinn.

Für den schnellen kick hilft bei mir (hört sich dumm an) Cola,Malzbier und ein fetter Schokoriegel zb.
Geht schnell ins Blut.
Gut warmfahren bevor es an die Steigungen geht-.-

i do it with Ghost

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 19:43


5 MadMeX (Ex-Mitglied)

Gut, dass mim Magnesium vorher trinken hätte ich dazu sagen sollen zwinker

überhol ruhig, jagen macht viel mehr spaß!

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 19:47


6 marcusen

Was ist wenn du drei Trinkflaschen hast? 2 am Bike und 1 haben deine Kumpel die ie für dich auffühlen ohne das du Pause machen kannst zwinker
Die 12 Stunden sind voll okay. Ich würd mir da schön Zeit lassen und in kleinen Gängen fahren.

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 20:55


7 ghostbiker (Ex-Mitglied)

und einen mp3-player einstecken,wenns richtig schwer wird kann lieblings-Musik helfen lächel

i do it with Ghost

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 20:57


8 olly (Ex-Mitglied)

Geb denen einfach den zwanziger lächel

Wie die anderen schon sagten, viel trinken ist notwendig, deshalb ist das mit dem "Nachfüllverbot" Schachsinn bis gefährlich. Bei so einem Wetter wie heute, lass ich locker 1/2L pro 10km durchlaufen, wenn nicht sogar noch mehr. Wie ghostbiker schon schrieb, sind Cola oder Malzbier gute Energielieferanten.

Essen am besten Schoko- und Müsliriegel, oder eine Banane. Mit dem ganzen Energiebar-Gedönse, habe ich keine Erfahrung, halte aber auch nicht wirklich viel davon

"Darmstadt-Crew Member"

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 21:24


9 KlumboySlim

Naja das Auffüllverbot ist Teil der Wette und ich werde mich dran halten. Ich könnte im Rucksack zusätlich noch eine 1,5 l Flasche mittransportieren

2 Trinkflaschen am Bike= 1,5l

Trinkschlauch = 2.0l

1 Flasche im Rucksack 1,5l
=== 5,0l

Also das sollte defintiv reichen.

Aber meint ihr, dass ein paar Riegel& ne Banane reichen hmmm

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 21:52


10 Milchmann

Naja... wenn du es schafftst...r.e.s.p.e.c.t!!!!

Das mit dem Auffüllverbot,finde ich auch ein wenig bedenkenswert!
5l können wenig sein. Iss auf jeden Fall vorher ordentlich.
Hau dir zum Frühstück, oder 2h vorher, 500g Nudeln, Haferflocken, Schwarzbrot, oder sowas rein. Die Energie wirst du brauchen.
Ich würde während der Fahrt ne Menge Kohlehydrate, in regelmäßigen abständen, zu mir nehmen. Bananen haben da evtl. zu wenig. Ich denke da wirklich an das PowerBar zeugs. Gel, PowerBar Riegel mit Proteinen und Kohlehydrate satt!!!! Normal halte ich nichts von diesen "künstlichen" Energiebomben. Bestehen eh nur aus Zucker.

Was ich mir immer mache, wenn ich längere Zeit unterwegs bin, 0,5L Milch, 5-6 Löffel Haferflocken, 2 Messlöffel Eiweißpulver, 2 Bananen, das Zeug in nen Mixer ordentlich vermengen und in so einen Shaker füllen. Das sollte für einige km reichen.


Und BITTE Stolz ist kein guter Begleiter, wenn du merkst es geht nicht mehr... LASS ES, bevor du ins KH kommst!

und trainier ordentlich

Viel Spass


Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:11


11 olly (Ex-Mitglied)

Ich kann mich ja heimlich als Verpflegungsstation im Wald verstecken lach

"Darmstadt Crew" -Member

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:13


12 Klapprad (Ex-Mitglied)

Zitat von olly

Ich kann mich ja heimlich als Verpflegungsstation im Wald verstecken lach

Da würde der Bock zum Gärtner lach

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:15


13 Fell

Banane für die schnelle Energie! Die Riegel für die langsamen Kohlehydrate bzw. lang anhaltende Energie. Wenns die Müsliriegel sind, die bleiben lange im Körper bzw. werden langsamer verwertet. Für schnelle Energie ist Cola ganz gut, aber davon muss ich immer so rülpsen, was beim fahren unheimlich stört (Atmung). Ich habe als Diabetiker mit den Powerbar Gels gute Erfahrungen gemacht. Sind relativ flüssig, kann man auch gut bei Schnappatmung schlucken, und gegen schnell ins Blut. Nachteil: Teuer, wenns sie nichtgerade mal im Angebot gibt.

Und wie Milchman schon sagte, bunkere am besten am Vorabend viele Kohlehydrate in Form von Nudeln und Pasta!

Gruß Fell

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:19


14 olly (Ex-Mitglied)

Zitat von Klapprad

Zitat von olly

Ich kann mich ja heimlich als Verpflegungsstation im Wald verstecken lach

Da würde der Bock zum Gärtner lach
Er bekommt von mir ja nur Wasser, den Rest futtere ich selbst lach


"Darmstadt Crew" -Member

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:22


15 KlumboySlim

Ne, ne ich bin kein Cheater. Aber danke Milchmann, ich werde das mit dem Shake probeweise am donnerstag probieren.

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:23


16 ghostbiker (Ex-Mitglied)

Zitat von Fell

Banane für die schnelle Energie! Die Riegel für die langsamen Kohlehydrate bzw. lang anhaltende Energie. Wenns die Müsliriegel sind, die bleiben lange im Körper bzw. werden langsamer verwertet. Für schnelle Energie ist Cola ganz gut, aber davon muss ich immer so rülpsen, was beim fahren unheimlich stört (Atmung). Ich habe als Diabetiker mit den [[Powerbar]] Gels gute Erfahrungen gemacht. Sind relativ flüssig, kann man auch gut bei Schnappatmung schlucken, und gegen schnell ins Blut. Nachteil: Teuer, wenns sie nichtgerade mal im Angebot gibt.

Und wie Milchman schon sagte, bunkere am besten am Vorabend viele Kohlehydrate in Form von Nudeln und Pasta!

das stimmt mit der Cola,man sollte vor dem trinken etwas die Atmung zur Ruhe bringen sonst kanns eklig werden nicht nur wegen dem aufstoßen!
Aber da ja zb. Cola/Fanta nach dem Blutspenden den Körper auf Touren bringen soll und vor dem zusammenklappen schützt,hilft es auch beim schnellen Energiebedarf beim biken.
Ich hab die Erfahrung gemacht mit so komischen Multisäften da gibts einen unangenehmen Schleim im Mund,da ist das atmen auch nicht so dolle,sowas lass ich seit dem weg.
Kann aber auch sein das jemand anders nix ausmacht.

i do it with Ghost

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:26


17 Fell

Cola puscht schon gut (Koffein und Zucker) Wenn ich ne Unterzuckerung habe, trinke ich ne 0,33 er Cola und 5 Minuten späterist der BZ wieder auf 160 mg/dl zwinker

Gruß Fell

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:33


18 olly (Ex-Mitglied)

Eklig ist's nur, wenn die Blürre warm ist hmmm

"Darmstadt Crew" -Member

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:34


19 KlumboySlim

Und was wird sie nach 5 Stunden garantiert sein.

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:35


20 ghostbiker (Ex-Mitglied)

Zitat von Fell

Cola puscht schon gut (Koffein und Zucker) Wenn ich ne Unterzuckerung habe, trinke ich ne 0,33 er Cola und 5 Minuten späterist der BZ wieder auf 160 mg/dl zwinker

>das ging mir schon so als Soldat beim geliebten Gefechtsmarsch mit vollem Gerödel,wenns Körperlich so langsam bergab ging,half mir immer eine gebunkerte Dose Cola und ein Schokoriegel,dann gingen die letzten Kilometer auch noch lächel
da konnten die sich den blöden Salzhaltigen Tee sonst wo hinstecken!

i do it with Ghost

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:38


21 KlumboySlim

Wie der Wehrpflicht wurde abgeschafft?......lalalala lach

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:39


22 olly (Ex-Mitglied)

Stimmt, zum Ausgleichmuss man jetzt mit dem MTB 3x den Feldberg hocheieren lach

"Darmstadt Crew" -Member

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:41


23 ghostbiker (Ex-Mitglied)

Zitat von KlumboySlim

Wie der Wehrpflicht wurde abgeschafft?......lalalala lach
icke war Z-Sau lach

i do it with Ghost

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:41


24 KlumboySlim

Zitat von olly

Stimmt, zum Ausgleichmuss man jetzt mit dem MTB 3x den Feldberg hocheieren lach


Hocheiern? kannst ja mitkommen, wirst sehen wer hocheiert lach

Außerdem ist das ganze hier ja freiwillig.

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:43


25 ghostbiker (Ex-Mitglied)

Zitat von KlumboySlim



Außerdem ist das ganze hier ja freiwillig.

das glaubst aber nur noch du lach


i do it with Ghost

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:44


26 KlumboySlim

Ich glaube nicht, ich weiß. lach

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:46


27 olly (Ex-Mitglied)

Zitat von KlumboySlim

Zitat von olly

Stimmt, zum Ausgleichmuss man jetzt mit dem MTB 3x den Feldberg hocheieren lach


Hocheiern? kannst ja mitkommen, wirst sehen wer hocheiert lach
Bei der 3ten Auffahrt. Da bin ich dann mit einem Elektroschocker hinter dir. So als Motivation...


"Darmstadt Crew" -Member

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:47


28 KlumboySlim

Ja...nur das du ein Motorrad bräuchtest, ansonsten wäre ich ja innehalb von 5min außer sichtweite. Da kannst du dich ja nur noch selber schocken. lach

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:49


29 olly (Ex-Mitglied)

Zitat von KlumboySlim

Ja...nur das du ein Motorrad bräuchtest, ansonsten wäre ich ja innehalb von 5min außer sichtweite. Da kannst du dich ja nur noch selber schocken. lach
Na, da trägt aber jemand ganz dick auf zwinker


"Darmstadt Crew" -Member

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:50


30 KlumboySlim

Na klar. Wie gesagt, komm vorbei und du kannst mitfahren.

Langen ist auch nicht die Welt( Betonung auf Langen, nicht Darmstadt lach)

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:51


31 ghostbiker (Ex-Mitglied)

Zitat von KlumboySlim

Na klar. Wie gesagt, komm vorbei und du kannst mitfahren.

Langen ist auch nicht die Welt( Betonung auf Langen, nicht Darmstadt lach)


wie alt bist du,wie schwer,und welches bike?
wie oft fährst du und wie lange sind durchschnittlich deine Touren so?

i do it with Ghost

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:55


32 FlatAlbert

handy MUSS auf jeden fall mit, bei so ner aktion kann schnell was passieren! und für die flüssigkeiten würd ichs so machen: trinkblase wasser, 0,75l pulle alkfreies hefe oder radler, 0.75 iso oder coke plus im ruksach noch ein bis zwei liter wasser!
zum futtern ein paar müsli riegel und so ein powerbar (den für während dem sport) dann noch ein paar bananen.
bei kohlensäure haltigen getränken entweder vorm einfullen in die pullen, oder direkt vorm trinken schütteln, weil die kolensäure beim sport nich so geil ist. am mittag vor dem "deal" nudeln, am morgen müsli, oder quark!
ich mach mir immer so ca. 500g quark (doppelrahmstufe für geschmach und fettreserven) mit 2 bananen und ein bisschen zucker
die letzte malzeit bis spätestens 2 stunden vor der anstrengung!
und ganz wichtig regelmäßig trinken am besten so alle 5-10 minuten ein schluck wasser

Burn FAT not OIL

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:55


33 KlumboySlim

also nun 16 bei 63 kg und 1,82.

Bike wiegt 11,2-11,3 plus eben alles was ich mitnehme zwinker

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 22:58


34 ghostbiker (Ex-Mitglied)

Zitat von KlumboySlim

also nun 16 bei 63 kg und 1,82.

Bike wiegt 11,2-11,3 plus eben alles was ich mitnehme zwinker
du junger Spund wirst schon Literweise Arschwasser verlieren,dann denkste mal an uns zwinker
ich wünsch dir viel Glück aber es wird hart denk ich mir!
Sowas ist schon Profimäßig,wenn du da durchhälst dann auch von mir Helm ab!

i do it with Ghost

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 23:02


35 KlumboySlim

Heute bin ich die Tour 1 mal gefahren, Danach war bei 34° und ohne Rucksack schon ordentlich der Saft weg.

Aber ich werde es tun. N F*ck auf den Zwanni! lach

Ich werde natürlich auch berichten, wenn ich es hinter mich (oder auch nicht) gebracht habe. zwinker

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 23:10


36 ghostbiker (Ex-Mitglied)

Zitat von KlumboySlim

Heute bin ich die Tour 1 mal gefahren, Danach war bei 34° und ohne [[Rucksack]] schon ordentlich der Saft weg.

Aber ich werde es tun. N F*ck auf den Zwanni! lach

Ich werde natürlich auch berichten, wenn ich es hinter mich (oder auch nicht) gebracht habe. zwinker
wenn du es nicht schaffst ist kein Beinbruch!
Der Versuch zählt schon lächel

Du wächst ja auch noch lach

Ich muss pennen,gut Nächtle.

i do it with Ghost

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 23:14


37 KlumboySlim

Ne, ne bei mir wächst nix mehr, hat mein arzt gesagt hmmm

Das stimmt, ein Versuch ists wert. Aber schaffen ist noch besser lach

Gute Nacht.

Erfahrung bedeutet nichts, jeder kann etwas jahrelang falsch machen ohne es zu merken.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 23:17


38 Eifelyeti

Nur mal so am Rande ich bin 16 Jahre alt 1,89m groß wiege 76Kg mein Bike wiegt mit Pumpe Flick,- Werkzeug 14,5 Kg fahre 2.4 Nobby Nic. Ich bin in 2 Wochen etwas über 750km gefahren und das im Mittelgebirge und ich würde nicht umbedingt von mir behaupten das ich das schaffen würde. Ausprobieren kann man alles. Du solltest nur aufpassen das du nicht nachher den Boden mal von Nahem betrachtest. Glaub mir das kann gefährlich werden wenn du auf dem Bike zusammen brichst. In dem Moment fällst du ungebremst. Hab ich schon alles gehabt wegen meinem sehr niedrigen Blutdruck jedes mal nicht witzig aber fahren tu ich trotzdem noch also haurein, pass aber auf und guck das du deine Grenzen nicht überschreitest ankratzen geht noch. zwinker

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 23:18


39 Milchmann

Warum stehen hier so viele auf Cola? Ist doch nur Zuckerwasser... ohne Nährwert.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 23:20


40 FlatAlbert

Zitat von Milchmann

Warum stehen hier so viele auf Cola? Ist doch nur Zuckerwasser... ohne Nährwert.

wasser+zucker+koffein zwinker
der zucker gibt erergie, und das koffein putscht dich auf zwinker

Burn FAT not OIL

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 23:26


41 ilovenyc

Ich wünsche Dir viel Glück. Schließe mich aber ghostbiker an...Es ist keine Schande wenn Du es nicht schaffst!

Von der Rationierung der Getränke nehme ich stark Abstand, weil das ist dumm und gefährlich. Man hat automatisch dieses Spar-Geühl...paar Kilometer schaffe ich schon noch ohne was zum trinken...nicht das ich zum Schluss nichts mehr habe.
Das ist ne ganz ganz schlechte Idee.
Versprich mir das Du das sein lässt! Ich geb Dir 20 Euro wenn Du so viel trinkst wie Du willst und brauchst! lächel

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 23:30


42 Milchmann

Zitat von ilovenyc

Ich wünsche Dir viel Glück. Schließe mich aber ghostbiker an...Es ist keine Schande wenn Du es nicht schaffst!

Von der Rationierung der Getränke nehme ich stark Abstand, weil das ist dumm und gefährlich. Man hat automatisch dieses Spar-Geühl...paar Kilometer schaffe ich schon noch ohne was zum trinken...nicht das ich zum Schluss nichts mehr habe.
Das ist ne ganz ganz schlechte Idee.
Versprich mir das Du das sein lässt! Ich geb Dir 20 Euro wenn Du so viel trinkst wie Du willst und brauchst! lächel


Da kann man sich nur Anschließen!! bekommst von mir dann auch nen 20iger.... lach


Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  30.05.2011 23:39


43 dukestah

ich würd keine cola mitnehmen, wenn man das ganze schön ruhig angeht, und dafür ist ja zeit, dann kann man das ganze schön im fettstoffwechsel fahren, zwar sind 63 kilo nicht so die wucht aber da sollte schon genug energie am körper verteilt sein. koffein behindert den fettstoffwechsel und wenn du pech hast, kommst du aus dem loch nicht mehr raus. bissel was süßes ist ok, irgendwann mag das hirn nicht mehr richtig arbeiten, das kann kein fett verstoffwechseln. viel trinken, mineralwasser und alkoholfreies bier klingt gut, paar müsliriegel und schwarzbrot mit käse, das beschäftigt den magen und liefert lange energie. bananen werden nicht solange durchhalten, das wird ein feiner matsch zwinker
ansonsten klingt das machbar, ich bin jetzt nicht so arg trainiert und fahre öfters touren mit 1200 hm in unter 4 stunden, die 2400 hm schön verteilt mit paar pausen zum lockern, auch mal paar meter laufen, dann klappt das schon, ich drück dir die daumen lächel

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  31.05.2011 07:46


44 Atrejus

Ich bin sicher das du dass schaffst.

Wir haben in Wuppertal einmal im Jahr ein kleines Wettrennen, 106 Km mit 3055 Hm. Immer dann frühstücke ich 500g Pasta, undd nehme ne ganze Menge Riegel/Gels mit. Denke bitte daran, genug zu trinken, sonst wird das nichts. Auf der ganzen Strecke hab ich beim letzten mal gute 5 Liter Flüssigkeit verbraten. Also trinken ist wichtig.
Ich drück dir die Daumen.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  31.05.2011 08:37


45 simson

bevor du dir jetzt allerdings jede meng PowerBar riegels reinpfeifst, würde ich erstmnal ausprobieren, ob du die überhaupt verträgst zwinker
sowas kann nähmlich auch schnell zu aufgeblähtem bauch und derbsten fürzen führen zwinker

viel Glück !

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  31.05.2011 09:40


46 Alpa

Hiho,

schaffen wirst Du es auf jeden Fall. Wie schwer es wird hängt natürlich auch von der Temperatur ab, kannst Du Dir den Tag aussuchen ? Die oben geschilderten 34 Grad sind schon happig... Ein kühlerer Tag wäre auf jeden Fall die bessere Wahl. Ansonsten ist hier wahrscheinlich schon alles gesagt. Hau' Dir am Tag/Abend vorher die Kohlenhydrate (Nudeln + Co.) rein, frühstücke nachhaltig (Müsli) und fülle die Wasserspeicher vor dem Start durch Trinken bis zur "Kotzgrenze" auf. Nach den ersten locker gefahrenen Kilometern ist der Druck im Bauch wieder weg lach. Ein früher Start sollte mit Blick auf die Tagestemperaturen sinnvoll sein. Ich wünsche Dir alles Gute, wie gesagt, das "Schaffen" sollte kein Problem darstellen.

Gruß
Alpa

P.S. Ich bin (in jugendlichem Alter) mal mit dem Hollandrad in die Schweiz gefahren. Die Schlussetappe war zwar "nur" etwa 40 km lang (bei 1.100 hm), aber trotz Gepäck (Zelt, Schlafsack und Co.) und Fahrradhandycap (mit damaliger Fitness) kein Problem und bis Mittag geschafft, also nochmal, bzgl. des "Schaffens" solltest Du Dir überhaupt keine Gedanken machen - damals gab es übrigens noch kein "Energy", "Bar" und Co., Mineralwasser tat es auch.

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  31.05.2011 10:04


47 Bernie (Ex-Mitglied)

also ich denke zum Thema Verpflegung hast Du genug Tips,
für sehr wichtig halte ich es auf der Distanz, dass Du Deine Kräfte vernünftig einteilst. Wenn Du nach einmal fahren schon einigermassen KO warst, dann kannst Du diese Tempe keine 3 Mal durchhalten, also von Anfang an viel langsamer fahren. Regelmässig (alle 15min) etwas essen und genug trinken dann kriegste das hin.
90km mit rund 2500hm sind z.b. in Willingen dieses Jahr ungefähr die zweitlängste Runde des Marathon......

www.mtb-schule.de - let there be trails.....

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  31.05.2011 10:15


48 olly (Ex-Mitglied)

Zitat von simson

bevor du dir jetzt allerdings jede meng PowerBar riegels reinpfeifst, würde ich erstmnal ausprobieren, ob du die überhaupt verträgst zwinker
sowas kann nähmlich auch schnell zu aufgeblähtem bauch und derbsten fürzen führen zwinker

viel Glück !
Da hat er dann noch Vortrieb duch Rückstoß. lach


"Darmstadt Crew" -Member

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  31.05.2011 15:23


49 "L"

Zitat von KlumboySlim

Na klar. Wie gesagt, komm vorbei und du kannst mitfahren.

Langen ist auch nicht die Welt( Betonung auf Langen, nicht Darmstadt lach)

hier mal im Ernst - so dumm finde ich die Idee gar nicht, dass einer mitfährt, der als eine Art Pacemaker fungiert. Für die erste Tour, damit du nicht zu schnell bist und dann zum Ansporn und zur Motivation ... (oder je nach Strecke, um dich in den Windschatten zu hängen ) oder gehört es zum Deal, dass du alleine fährst?

Mit Energie Bars habe ich im Übrigen keine schlechten Erfahrungen gemacht ... Bananen und Zeug wird halt echt matschig ...

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  31.05.2011 15:32


50 FlatAlbert

Zitat von olly

Zitat von simson

bevor du dir jetzt allerdings jede meng PowerBar riegels reinpfeifst, würde ich erstmnal ausprobieren, ob du die überhaupt verträgst zwinker
sowas kann nähmlich auch schnell zu aufgeblähtem bauch und derbsten fürzen führen zwinker

viel Glück !
Da hat er dann noch Vortrieb duch Rückstoß. lach
das wollt ich mir verkneifen lach

Burn FAT not OIL

Optimale Unterstützung des Körpers bei Höchstbelastung  •  31.05.2011 15:36


nach oben     weiter

 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff