mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?

1 FabianX2

Hallo ihr da draußen,

ich hab mich nach einigen Jahren Abstinenz entschieden wieder zu Biken. Es wird ein Haibike Sleek MTH 26" Somo 30-G XT, das ich für 1299€ abstauben konnte. Unglaublich guter Preis wenn ihr mich fragt. Neben einer vollen XT Gruppe ist auch noch ein Crank Brothers Cobalt 3 Laufradsatz dabei und ein 26er wollte ich sowieso. So rein aus Gewohnheit und Starrsinn! Auch die 11,5kg haben mich überzeugt. Vielleicht kennen ja einige das Bike und können mir sagen, ob ich eine gute Wahl getroffen habe oder ob ich für diesen Preis noch etwas besseres bekomme?

Zur eigentlichen Frage:

Bei dem Bike sind XLC PD-S15 Pedale dabei. Also sehr leichte aber verhätnismäßig billige beidseitige SPD Klicks. Damit habe ich die ein oder andere Schwierigkeit. Glücklicherweise hat mir der Verkäufer angeboten alternativ andere Pedale zu montieren.

Früher bin ich immer Bärenkralle mit Körben gefahren und war damit sehr zufrieden. In 95% der Fälle haben die Schuhe in den Körben gesteckt. Es bleiben aber die 5% in denen der Schwierigkeitsgrad so unverhältnismäßig zu meinen Fähigkeiten war, dass ich froh war die andere Seite ohne Korb nutzen zu können, um im Notfall schnell mit dem Fuß aus dem Pedal zu sein. Es ist eher die Seltenheit, dass ich in solche Situationen komme aber es kommt eben doch mal vor.

Außerdem war ich nicht auf einen bestimmten Schuh festgelegt und konnte je nach Witterungsverhältnis was passendes nehmen was eben im Schrank steht. Außerdem möchte ich auch mal mit Straßenschuhen in die Arbeit etc. fahren können.

Zudem bin ich wie erwähnt seit Jahren nicht mehr gefahren und relativ unsicher. Gerade für den Anfang hätte ich daher gerne einfach die Option auch ohne Korb-Bindung zu fahren.

Daher folgende Fragen an die Wissenden bzw. die Besitzer der Pedale:

1. Ist die Fläche der PD-S15 rutschfrei und groß genug, dass man auch mal mit normalen Schuhen fahren kann?
2. Wie sind die Pedale abgesehen davon, dass es eben Klickpedale sind?
3. Was haltet ihr von Kombipedalen? Hatte an die Shimano XT Pedale PD-T780 gedacht. Finde ja nicht, dass sie sonderlich schön sind. Gerade die Reflektoren hätte man sich sparen können...
4. Mir scheint es beinahe am sinnvollsten wieder Bärenkrallen mit Korb zu wählen. Hättet ihr da ein paar Empfehlungen? Hier könnte ich mit Korb oder eben je nach Bedarf die andere Seite fahren.
5. Sobald ich routinierter bin, wieder eine Weile gefahren bin und das Rad kenne würde ich Klicks schon gerne testen. Macht es Sinn, die Pedale mit zu erwerben und mir jetzt für den Anfang sparat neue zu kaufen oder sollte ich das Angebot in Anspruch nehmen andere montieren zu lassen, um dann später irgendwann Klicks zu kaufen?

So, für meinen Einstiegs-Post fordere ich schon recht viel von der Gemeintschaft hier. Ich hoffe ihr wollt und vor allem ihr seid gewillt einem Wiedereinsteiger unter die Arme zu greifen.

Danke schon mal für die Hilfe,

Fabi


Edit: Fast hätte ich es vergessen Platformer kommen nicht in Frage!

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 00:32


2 raphrav

Zitat von FabianX2

Hallo ihr da draußen,
Hi!

Zitat von FabianX2

das ich für 1299€ abstauben konnte. Unglaublich guter Preis wenn ihr mich fragt.

Zitat von FabianX2

Vielleicht kennen ja einige das Bike und können mir sagen, ob ich eine gute Wahl getroffen habe oder ob ich für diesen Preis noch etwas besseres bekomme?
Was jetzt? ^^

Nein, Spaß beiseite: 1,3k€ für Reba/Monarch/XT komplett/Cobalts, da kann man nicht meckern. Für den Preis gibt's schlechter ausgestattete HTs...

Zitat von FabianX2

Zur eigentlichen Frage:
1. Ist die Fläche der PD-S15 rutschfrei und groß genug, dass man auch mal mit normalen Schuhen fahren kann?
Nope, ist bei so gebauten Pedalen generell nicht. Gemütlich sitzend Kurbeln geht, alles andere endet mit mit blutigen Knien (oder schlimmer).

Zitat von FabianX2

2. Wie sind die Pedale abgesehen davon, dass es eben Klickpedale sind?
Kann ich nicht sagen, weil ich sie direkt nicht kenne, aber in Tests waren die immer OK. Nicht mehr und nicht weniger.

Zitat von FabianX2

3. Was haltet ihr von Kombipedalen? Hatte an die Shimano XT Pedale PD-T780 gedacht. Finde ja nicht, dass sie sonderlich schön sind. Gerade die Reflektoren hätte man sich sparen können...
Gar nichts. Warum? Du triffst, egal ob du Klick oder Offen fahren willst, immer zu 50% erstmal die falsche Seite. Und während die Klickseite immer noch geht, kenne ich kein einziges, das auf der offenen Seite genug Grip für einen ernsthaften MTB-Einsatz hätte.

Zitat von FabianX2

4. Mir scheint es beinahe am sinnvollsten wieder Bärenkrallen mit Korb zu wählen. Hättet ihr da ein paar Empfehlungen? Hier könnte ich mit Korb oder eben je nach Bedarf die andere Seite fahren.
Mir nicht. Gerade im MTB-Einsatz sind die saugefährlich, weil sie im Falle eines Falles nicht auf gehen. Das ist echt ein Punkt, wo sich der Fortschritt (SPD und Konsorten) gelohnt hat.

Zitat von FabianX2

5. Sobald ich routinierter bin, wieder eine Weile gefahren bin und das Rad kenne würde ich Klicks schon gerne testen. Macht es Sinn, die Pedale mit zu erwerben und mir jetzt für den Anfang sparat neue zu kaufen oder sollte ich das Angebot in Anspruch nehmen andere montieren zu lassen, um dann später irgendwann Klicks zu kaufen?
Angesichts dessen, dass es 08/15-Pedale sind und ich dann gleich auf beispielsweise XT gehen würde: Lass sie weg.

Zitat von FabianX2

So, für meinen Einstiegs-Post fordere ich schon recht viel von der Gemeintschaft hier. Ich hoffe ihr wollt und vor allem ihr seid gewillt einem Wiedereinsteiger unter die Arme zu greifen.
Läuft. lächel

Zitat von FabianX2

Edit: Fast hätte ich es vergessen Platformer kommen nicht in Frage!
Aber eine andere Lösung? So mache ich es zumindest: Sowohl Plattform als auch Klickies. Ein Pärchen montiert, das andere liegt samt passendem Werkzeug (15er Gabelschlüssel bzw. 8er Inbus) griffbereit daneben.

Grüße,
Raph

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 08:24


3 FabianX2

Ich bin aus den Körben immer gut rausgekommen! Aber du hast meine Erinnerung wach gerufen! Ja, die Körbe haben gelegentlich am Boden geschliffen. Ok dann ist die Bärenkralle+Korb Variante raus.

Ich will auf keinen Fall darauf verzichten auch mit Straßenschuhen fahren zu können. Jedes mal die Pedale zu wechseln ist mir auch zu anstrengend. Daher bleiben soweit ich das Überblicke 3 Möglichkeiten:

1. Eine Adapterplatte für die Klicks, die mit Straßenschuhen fahrbare Pedale daraus macht.

Die Platten sollen, so viel ich gelesen habe, der letzte Schrott sein. Wirklich viele Alternativen habe ich nicht gefunden. Vielleicht habt ihr da ja noch Ideen.

Was haltet ihr den bspw. von diesen hier: http://www.bike24.de/p180214.html Sind dann zwar Plattformer, die ich wegen der Verletzungsgefahr beim Abrutschen nicht haben wollte aber wenn es gar nicht anders geht muss das wohl.


2. Kombipedale dann muss ich eben mit dem Nachteil leben, dass gelegentlich die falsche Seite erwischt wird.

Klar habe die Nachteile gegenüber einem vollwertigen System aber was wären denn die besten Kombis? Zum Einstig scheint mir die Lösung gar nicht schlecht.

Dann würden zur Auwahl stehen: PD-A530 (eig. für Traking Räder dafür hübsch); PD-M324; E-PDT780 (da finde ich den Reflektor schlimm hässlich aber den kann man ja weg machen); PD-M545 (sind das überhaupt kobis?); Wellgo WPD-M17; Wellgo WPD-998; Wellgo P-70; XLC PD-S02 (scheint auch nicht schlecht zu sein); Contec Dual Sport; Crank Brothers Mallet 3; Mavic Crossroc.

3. Klicks mit einem Cage drum rum, der für Straßenschuhe geeignet ist. In der Produktbeschreibung von look klingt es zumindest so als wäre das möglich: "Mit dem Käfig können Sie Ihr S-Track-Pedal außerdem ganz einfach ohne automatisches Einrasten für Touren verwenden" Hier mal ein Link: http://www.lookcycle.com/de/all/vtt/pedales/s-track-cage.html Gibt es in verschiedenen Varianten. Wenn das wirklich funktioniert und die Look Klicks einigermaßen passen wäre das eine super Option!!!

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 09:56


4 raphrav

Zitat von FabianX2

Ich bin aus den Körben immer gut rausgekommen!
Ich hab' mal auf einer schnellen Abfahrt einen quer gespannten Weidezaun übersehen, bin da mit gut 40 ungebremst reingerauscht - eingeklickt.

Das Ende vom Lied? Das Rad lag vor dem Zaun, ich auf der Wiese neben dem Weg dahinter. Pedale, Protektoren und Helm machten ihren Job perfekt. Die Pedale gingen durch den Impact auf (das können Körbe nicht!) und ich hatte nichts als ein paar Schrammen.

Nicht auszudenken, was da passiert wäre, wäre ich da nicht vom Rad getrennt worden, sodass es auf mir gelandet wäre oder schlimmer noch, sodass ich samt Rad am Zaun hängen geblieben wäre. staun

Was dieses Beispiel anschaulich machen sollte: Auch wenn dir nie so was passiert ist, Korbpedale mögen ja an Renn- und Trekkingrädern bzw. auf Asphalt super sein, aber im Groben haben sie nichts verloren und heißen nicht umsonst auch "Selbstmörderpedale".

Grüße,
Raph

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 10:20


5 FabianX2

Ja du hast schon recht und ich bin inzwischen auch davon überzeugt dass die Korbvariante die schlechteste ist. Von daher ist die Option vom Tisch!

Ich habe mir jetzt mal ein paar Kombipedale angeshen. Die Auswahl ist ja riesig. Ich bin völlig überfordert.PD-A530 (eig. für Traking Räder dafür hübsch); PD-M324; E-PDT780 (da finde ich den Reflektor schlimm hässlich aber den kann man ja weg machen); PD-M545 (sind das überhaupt kobis?); Wellgo WPD-M17; Wellgo WPD-998; Wellgo P-70; XLC PD-S02 (scheint auch nicht schlecht zu sein); Contec Dual Sport; Crank Brothers Mallet 3; Mavic Crossroc.

Edit: Gerade sind die Wellgo D10 meine Favoriten. Bin aber weiter auf der Suche nach dem besten was der Markt zu bieten hat. Wenn schon der Kombi-Kompromiss dann wenigstens gescheid.

Die anderen beiden Optionen finde ich aber auch weiterhin super! Sollte es gute Adapterplatten geben oder look seine Versprechen mit dem s-track-cage halten ist das auf jeden Fall eine Option.

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 10:36


6 Xaver

Plattform-Pedale mit kurzen Stiften.
Da rutscht man nicht so schnell ab und man kann auch mit "normalen " Schuhen damit fahren.
Zum Beispiel folgende.
http://www.roseversand.de/artikel/shimano-saint-pd-mx80-pedalsatz/aid:591853?gclid=CPfkwIXTxcMCFQjlwgodd44ANQ

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 12:17


7 FabianX2

Nur Plattformer oder Bärenkrallen sind nichts für mich. Ich schätze die feste Verbindung zum Rad schon sehr und möchte nur für schwirige Stellen kurz raus!

Was die Stiftlänge von Platformern angeht dachte ich unabhängig vom Pedal meine gewünschte länge reinschrauben zu können. Sobald entschieden ist welches Pedal es wird hätte ich sowieso gefragt welche Stiflänge ihr auf der Platformer Seite nutzten würdet und wo man sowas am besten kauft.

Umso mehr ich lese umsomehr tendiere ich zu den Wellgo D10. Gibts dran was auszusetzten bzw. doch bessere?

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 12:25


8 Bader

Nein, daran gibt es nichts auszusetzen!
Wenn Du es preisgünstiger haben willst: PD-M324
Ich bin auch ein Fan von einseitig Klick und einseitig Plattform! Alle Downhiller fahren Plattform, da würde keiner auf die Idee kommen sich einzuklicken! D.h. wenn es etwas brenzlig wird (und das ist für jeden Faher ein anderer Level) dann geht das nur auf Plattform.
Ich habe die drauf: XLC PD-S14
Und der Wechsel von Klick zu Plattform macht auch keine größeren Probleme. Nach einer Weile geht das fast intuitiv!

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 12:47


9 FabianX2

Der Preis ist mir nicht so wichtig so lange die 100€ Marke nicht überschritten wird.

An den XLC PD-s14 gefällt mir das Gewicht (285g das Paar)! Mit 26€ sind sie auch wirklich günstig! Wenn ich die Beschreibung der Pedale richtig interprätiere sind es auf der nicht klick Seite Bärenkrallen keine Plattformer (also keine Metall/Alu Pins) richtig? Wie fährt es sich denn mit Klickradschuhen auf der Bärenkrallenseite?

Die Wellgo D10 gefallen mir weil sie auf der andern Seite Plattformer sind. Bieten sicher mehr Grip als reine Bärenkrallen. Mit kurzen Pins sollte auch die Verletungsgefahr beim Abrutschen und die Abnutzung der Schuhe nicht all zu hoch sein. Auch hier frage ich mich wie es sich mit Klickschuhen auf der Plattformer-Seite fährt. Der Preis ist mit 34€ auch hier mehr als annehmbar. Leider sind sie schwer! (520g pro Paar)

Oder doch weiter nach der Eierlegenden Wollmilchsau suchen ... Die Qual der Wahl!

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 13:05


10 Diddo

Zitat von Bader

Alle [[Downhill]]er fahren Plattform, da würde keiner auf die Idee kommen sich einzuklicken! D.h. wenn es etwas brenzlig wird (und das ist für jeden Faher ein anderer Level) dann geht das nur auf Plattform.

Wie kommst du denn darauf? Gerade da fährt man recht häufig Klickpedale, zumindest wenn es um Rennen geht. Prominente Beispiele: Danny Hart, Aaron Gwin, Greg Minaar, Steve Peat, Gee Atherton, ...

Der Ottonormal-Biker wird aber da vermutlich eher auf Flats gehen um sich sicherer zu fühlen. Die feste Verbindung kann Angst machen aber auch ein Vorteil sein. Ich fand es aber durchaus einfacher einige Passagen auf Klickpedalen zu fahren als auf Flats.

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 13:33


11 Bader

Hi Diddo,


bei Rennen mag es ja stimmen, dass die Profis auch beim Downhill mit Klickies fahren. Zeig mir aber mal einen im Bikepark, der damit runter fährt.
Auf "gemütlichen" Abfahrten mit ein paar nicht so anspruchsvollen Drops geht das noch. Wenn es dann ein wenig heftiger wird (z.B. letztes Jahr die "Anaconda" am Gardasee http://www.gps-tour.info/de/touren/detail.119839.html) fährst auch Du nicht mehr mit Klickies!
Wahrscheinlich kommt es auf die Abfahrt an, die man fährt. Da hat jeder andere Vorstellungen und Fähigkeiten.
Selbst bei uns im Schwarzwald fahre ich die "Borderline" in den meisten Passagen lieber ohne eingeklickt zu sein.

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 14:32


12 Diddo

Es ging mir um dein generelles "alle". Stimmt eben nicht. zwinker
Sofern ich nicht völlig falsch liege, geht es hier aber um die Pedalfrage für XC. Alles was man gemeinhin auf nem XC-Hardtail fahren kann, würde ich mit Klickpedalen fahren. Ich bin auch mein AM-Hardtail quasi nur mit Klickpedalen gefahren. Dass die Pedale nicht schnell genug ausgelöst haben ist mir bislang nicht passiert, nur das typische Umfallen an der Ampel.
Am Enduro fahre ich Flats weil sie mehr subjektive Sicherheit bieten. Ob das wirklich so ist, ist egal - muss sich nur gut anfühlen. lächel

Die PD-M324 bieten reichlich wenig Grip, gerade wenn man Schuhe für Klickpedale fährt die nicht zufällig von Fiveten sind. Bin mir nicht sicher, ob das so viel zusätzliche Sicherheit bringt.

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 14:55


13 raphrav

Hey,

Zitat von Bader

bei Rennen mag es ja stimmen, dass die Profis auch beim [[Downhill]] mit [[Klickies]] fahren. Zeig mir aber mal einen im Bikepark, der damit runter fährt.
Wäre jetzt nicht das Ding... zwinker

Zitat von Bader

Selbst bei uns im Schwarzwald fahre ich die "Borderline" in den meisten Passagen lieber ohne eingeklickt zu sein.
Der, an den ich jetzt denke, würde ohne mit der Wimper zu zucken den Borderline auf Clickies runter - und zwar nur auf Clickies.

Auch wenn es für mich auch nichts wäre, Clickies sind im gesamten MTB-Sport, auch oder gerade im DH mittlerweile viel weiter verbreitet als du denkst, und auch ich als überzeugter Plattformfahrer (zumindest im Gelände) sehe bei Clickies Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind (allerdings imo auch nicht überwiegen).

Und noch zum Thema PD-M324: Deren Plattformseite ist Bockmist, die war mir persönlich selbst für's Rennrad zu rutschig!

Grüße,
Raph

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 15:14


14 FabianX2

Danke erst mal für die Anregungen! So langsam rückt die Entschdung näher.

Es geht nicht um ein Hardtail (siehe Post 1) aber auch unabhängig von der Streckenschwirigkeit hab ich mich inzwischen festgelgt beides haben zu wollen!

Ich kann weder auf die feste Bindung noch auf die Möglichkeit mit allen Schuhen zu fahren sowie das Sichere Gefühl in schwirgen Passagen verzichten.

Beidseitige Klicks sind also nur eine Option wenn es eine passable Adapterplatte oder einen brauchbaren cage gibt (Siehe Post 3). Ansonsten müssen es Kobis sein! Wie gesagt suche ich dann für die Auswahl noch Input!

Ich zitier mich mal selbst zwinker :

Zitat von FabianX2

Der Preis ist mir nicht so wichtig so lange die 100€ Marke nicht überschritten wird.

An den XLC PD-s14 gefällt mir das Gewicht (285g das Paar)! Mit 26€ sind sie auch wirklich günstig! Wenn ich die Beschreibung der Pedale richtig interprätiere sind es auf der nicht klick Seite Bärenkrallen keine Plattformer (also keine Metall/Alu Pins) richtig? Wie fährt es sich denn mit Klickradschuhen auf der Bärenkrallenseite?

Die Wellgo D10 gefallen mir weil sie auf der andern Seite Plattformer sind. Bieten sicher mehr Grip als reine Bärenkrallen. Mit kurzen Pins sollte auch die Verletungsgefahr beim Abrutschen und die Abnutzung der Schuhe nicht all zu hoch sein. Auch hier frage ich mich wie es sich mit Klickschuhen auf der Plattformer-Seite fährt. Der Preis ist mit 34€ auch hier mehr als annehmbar. Leider sind sie schwer! (520g pro Paar)

Oder doch weiter nach der Eierlegenden Wollmilchsau suchen ... Die Qual der Wahl!

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 15:19


15 FabianX2

Inzwischen ist noch ein drittes Modell dazu gekommen. Komplett zufrieden bin ich aber immer noch nicht.

Was haltet ihr vom Modell Mallet der Crankbr.? Sind auf jeden Fall auch eine Überlgung wert. Die sind zwar auch sau schwer aber es ist nicht mehr ganz so schlimm wie bei den Wellgo D10. Dafür sind sie teuerer. Die Frage ist auch noch welche Mallet 2,3 oder dh/race (440g/66€; 443g/80€; 479g/99€). In den Kommentaren zu den Produkten wird geschrieben dass die m2/m3 schnell kaputt gehen und die dh/rc Version deutlich stabiler ist. Im Gegenzug ist sie dafür aber deutlich teuerer und schwerer. Wie ist das denn bei den Pedalen da kann man ja von beiden Seiten reinklicken. Aber wie verhindere ich dann dass ich in einer schweren Passage versehentlich einklicke?

Edit: Eine weitere Option wären die Shimano A530. Die sind aber irgendwie nicht Fleisch und nicht Fisch. Keine Pins sondern nur Bärenkralle und schwerer wie die XLCs.

Am liebsten wäre mir das Gewicht der XLC mit dem Plattformer Teil vom Wellgo oder Crank. Dann würde es mir auch leichter fallen 100€ für Pedale auszugeben... Gibts noch Ideen/Alternativen?

Pedale gesucht: XLC-PD-S15 oder doch etwas anderes?  •  03.02.2015 18:56


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff