mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Persönliches Reifenchaos

1 Yukon

Moin,

Zurzeit fahre ich auch meinem Racefully vorne/hinten Racing Ralphs Evo. Als ich das Bike im März gekauft habe hatten beide Reifen noch ca 2/3 Profilstärke.

Bisher bin ich gute 400km mit dem Fully gefahren und besonders der Vorderreifen scheint die 60/70% Asphaltanteil in meinem Fahrprofil leider nicht so schön zu finden. Die Einbuchtungen in den Stollen sind so gut wie gar nicht mehr vorhanden.

Das wäre im Prinzip nicht so schlimm, denn auf Asphalt/gepflasterten Wegen und Waldboden macht der Reifen wirklich Spaß. Jetzt das große Aber: vorletzte Woche hat es mich auf einer meiner Standardrunden auf einem verdichteten Schotterparkplatz (kennt sicher jeder, die welche vorjedem breiteren Eingang in Wälder angelegt werden) bei geringer Schräglage und moderater Geschwindigkeit unfreiwillig absteigenlassen. Der Vorderreifen ist einfach unter mir weggeglitten (wie auf Eis). Das Knie war hinterher dick, aber gut sowas gehört beim Biken dazu.

Was mich aber endgültig das Vertrauen in den Reifen hat verlieren lassen, waren die Abfahrten auf langen geschotterten Forstwegen in den Harburger Bergen (kleine Erhebungen im Süden Hamburgs ca 150hm). Das Bike fängt tierisch das schwimmen an, fühlt sich an wie Aquaplaning beim Auto.

Diesen nun schlechten Grip hatte ich am Anfang, also März/April noch nicht. Der Reifen hat absolute Kontrolle vermittelt. Gefahren wird der RaRa mit 1,8 bzw 2,0 Bar.
Ich habe mal irgendwo gelesen - finde es leider nicht mehr - das Schwalbe 2 verschiedene Gummimischungen für die Lauffläche verwendete, wobei die 2. untere die hätere, schlechtere Mischung wäre. Erklärung für mein Schotterproblem?

Da mir das Vertauen nun fehlt, ist ein Umstieg zumindest für den Vorderreifen unumgänglich. Viele von euch schwören ja entweder auf Contis MK/XK oder Schwalbes NN (zumindest mein Eindruck). Mein Problem welches ich immer habe: es wird selten bis gar keine Angabe über die Durschnittliche Haltbarkeit gemacht und wie gut diese Reifen Asphalt vertragen.

Genauso spannend wäre wie Maxxis Mischungen im Schnitt halten.

So viel zu Problem 1.

Problem 2 mein Stahlross.
Zur Zeit sind wegen des Retrofealings Ritchey Z-Max drauf. Für meine Gefilde ausreichend, wenn auch nicht so viel Grip wie der RaRa (im guten Zustand). Da mein Racefully in Zukunft häufiger fürs generelle Biken herhalten soll das Stahlross zum Alltagsbike/Kilometerfresser mutieren. Im Keller habe ich noch ältere CX-Comp von Schwalbe, die haben aber in meinen Augen einen ziemlich hohen Rollwiderstand auch im Vergleich um Z-Max.

Ich finde 1.9er SemiSlicks interessant. Wie ist der öfters angesprochene ThunderBurt bei Haltbarkeit und Fahrverhalten? Den Hookworm fänd ich auch mehr als interessant, aber 2,5er Breite ist zuviel...

Vll kann der ein oder andere etwas Ordnung in das Chaos bringen lächel

Cheers aus dem echten Norden
Yukon

"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Persönliches Reifenchaos  •  19.06.2015 17:07


2 Basher

Für mich die beste Reifenkombi : NN am VR und RaRa am HR !
Das Problem ist halt dass es soooo viele unterschiedliche Faktoren gibt :

- Fahrprofil
- Luftdruck
- LR Größe
- Gesamtgewicht
- Wetterverhältnisse
- Persönliche Vorlieben

Ich finde es mittlerweile fast schon überflüssig Tips zu Reifen abzugeben ... zwinker
Das muss man selbst rausfinden - genau wie man auch selbst rausfinden muss welche Geo man an einem Rad mag ...

Persönliches Reifenchaos  •  19.06.2015 17:30


3 Kharne

Typisch Schwalbe. Ist das Profil was stärker angefressen ist der
Grip weg. Wenn die Stollen wirklich eingerissen sind kannste die
reklamieren. Dann kriegste von Schwalbe neue, kannst die verkloppen
und was gescheites von Conti aufziehen bäh

Persönliches Reifenchaos  •  19.06.2015 17:56


4 marcusen

Meine Erfahrung mit Mk und XK in 2.2:
Klasse Reifenkombi die Grip und zumindest hinten wenig Rollwiderstand bietet.
Gerade der X King überzeugte mich. Trotz der eng aneinander liegeden Stollen hat ich im Winter und im Schlamm immer Grip.

Haltbarkeit.
Der MK wird vorn noch ewig halten. Der XK wird jetzt nach einem Jahr und mehreren tausend Kilometern erneuert.
Die RaceSport Variante ist zwar ziemlich leicht aber bei wenig Druck und tubeless bricht der Reifen gerade auf Asphaltkurven schnell weg. Auch hab ich auf einen Trail mit viel Geröll die Seitenwand beschädigt. Musste auf Schlauch wechseln und hab den Reifen jetzt noch richtig fertig gemacht.
Der jetzige wird Protection, die 60-80g sind mir da egal da ich tubeless Fan bin

Hatte zwar überlegt den RaceKing zu testen aber bin mir da was Grip angeht nicht so sicher.



Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Persönliches Reifenchaos  •  19.06.2015 18:04


5 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

Reifen ist wirklich ein Kapitel für sich.Wir fahren alle 29iger Centurion Backfire BIkes.Bis auf zwei haben wir Fox Gabeln verbaut.Die anderen haben die SID XX Gabel.Wir FOX fahrer fahre alle bis auf einen Maxis Aspen.Der geht auf dem Bike mit der SID gar nicht.Der einzige von den Fox Fahrern fährt vorne und hinten den Racing Ralph Trail Star.Der ist so etwas von begeistert, der will keinen Aspen mehr.Er hat allerdings die Einstellung der Gabel dem Reifen anpassen müssen und hat mit dem Luftdruck probiert.Ich möchte damit sagen,es giebt so viele Faktoren, die muß jeder für sich austüfteln.Selbst die Sitzposition bzw. Haltung auf dem Bike verändert das Gripverhalten am Vorderrad.Die Fahrer von Centurion/Vaude fahren unterschiedliche Reifen Kombis.

Mountainbiken und Snowboarden ist einfach nur geil. Und wer billig kauft kauft meistens zwei mal

Persönliches Reifenchaos  •  19.06.2015 18:37


6 Yukon

Moin Jungs,

Danke für die Rückmeldungen. Das es ein Thema ohne klare Empfehlungen ist, das ist mir bewusst. Ich wollte eigentlich Aussagen vorallem zur Haltbarkeit zu den genannten Modellen hören, denn das ist genau das was in denn allermeisten Threads auf der Strecke bleibt.

Ihr müsst mir also nicht für mein Profil eine Empfehlung aussprechen. Eure Erfahrungen zur Haltbarkeit wären umso erwünschter zwinker

@Kharne also lag ich mit der Vermutung nicht falsch. Leider sind die Stollen alle intakt...

@marcusen Hast du dem MK viel Asphalt zu fressen gegeben?


"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Persönliches Reifenchaos  •  19.06.2015 19:45


7 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

Was die Haltbarkeit betrifft, da achte ich nicht so drauf.Ich habe zwei LRS.Auf dem Einen fahre ich frische Reifen z.B.für Rennen und den anderen fahre ich Reifen,die dann noch 50% oder weniger haben, zum Trainieren und für so zum Fahren.

Mountainbiken und Snowboarden ist einfach nur geil. Und wer billig kauft kauft meistens zwei mal

Persönliches Reifenchaos  •  19.06.2015 20:11


8 Basher

Okay , ich kann Dir auch gerne meine Erfahrungen mitteilen .


- Nobby Nic in der Evo.-PaceStar Ausführung ist für mich der perfekte Reifen fürs VR . Am HR hat er mir zuviel Rollwiederstand .
Er bietet gute Führung auf allen möglichen Untergründen und die Selbstreinigung ist , genau wie der Pannenschutz , welcher jedoch bei spitzen Dornen gerne versagt , ebenfalls okay
Laufleistungen vom NN am VR sind bei mir ~ 5000 KM .
Zum ´15er kann ich noch nix sagen !

- Racing Ralph ist der perfekte Reifen fürs HR . Guten Grip beim Beschleunigen und wenig Rollwiederstand .
Lediglich bei Nässe etwas mit Vorsicht zu geniessen .
Bei extremen Steigungen (1.Gang) und auf Matsch ist er allerdings überfordert . Pannenschutz ist ebenfalls gut .

- Rapid Rob ist ein schwerer und günstiger Reifen - das alte RaRa-Profil wurde hier übernommen .
Der Reifen fährt sich entsprechend ähnlich , jedoch halt mit mehr Gewicht , weniger Pannenschutz und allen damit verbundenen Ergebnissen , so wie schlechterer Gummimischung als das Original .

- Smart Sam eignet sich aus meiner Sicht am besten zum Vollgas geben auf Asphalt und Schotter . Leider ist die Haltbarkeit am HR recht gering .

- Land Cruiser ist ein etwas gewöhnungsbedürftiger , schneller Reifen , welcher jedoch dazu neigt sich bei Kopfsteinpflaster eine Spurrille in Form von Fugen zu suchen .
Wer viel und schnell auf Asphalt und Schotter unterwegs sein will , nicht viel Geld ausgeben mag und auf Gewicht nicht achten will , ist mit diesem Reifen perfekt unterwegs !

- Fatal Bert mochte ich persönlich nicht wirklich ! Zu viel Rollwiederstand für meine Anforderungen und somit war er drausen ...

- Panaracer Smoke am HR ist recht angenehm zu fahren aber recht laut . Pannenschutz ist okay , genau wie das Kurvenverhalten .

- Panaracer Dart am VR ist der Knaller - einfach mal selbst probieren !

- Kenda K-829 : Brauchbarer , günstiger Alltagsreifen für´s VR und HR am Alltagsrad .

Dies sind die Reifen mit denen ich lange Zeit Erfahrungen machte und wozu ich was sagen kann !
Es mag sicher von Conti oder Maxxis oder sonst was besseres geben , aber ich bin zufrieden mit RaRa und NN und von daher brauche ich keine Experimente machen und , wenn es dumm läuft , unnötig Geld verbrennen .



Persönliches Reifenchaos  •  19.06.2015 20:31


9 2trp

Die schwalbe performance haben 2 gummimischungen.
Ne harte trägerschicht und ne weiche lauffläche.

Bei evo reifen haste 3 mischungen da is die flanke nen stück weicher als die laufflächenmitte.

Das kann schon sein das du bis auf die trägerschicht gefahren bist und deswegen keinen grip mehr hattest...

Also ich bin momentan auf dem standpunkt das hinten auch nen performance reifen reicht.
Wenn du viel fährst kannste da sparen und dafür öfter wechseln zwinker

Bloß vorne geht nen performance garnich.
Dämpft nich, miese selbstreinigung und keine rückmeldung.
Man merkt einfach nich was der reifen macht, fährt sich halt holzig.

Persönliches Reifenchaos  •  19.06.2015 21:00


10 marcusen

Zitat von Yukon

Moin

@marcusen Hast du dem MK viel Asphalt zu fressen gegeben?

Im Winter und Frühjahr hab ich zumv fit werden und bleiben eigentlich nur Aspahltstrecken abgespult.
Die Radwege bieten sich da bei mir gut an da wenig HM anfallen.
Der MK hat vorn kaum merkliche Abnutzungsspuren.
Selbst der XK ging noch einige KM.
Ich bin aber auch kein Vollbremser lach und achte drauf nicht sinnlos Gummi auf den Weg zu lassen zwinker

PS
Ich würd Asphalt aber auch nicht unbedingt als Den Verschleißuntergrund bewerten
Da find ich Untergründe mit Schotter, Karst usw deutlich mehr Gummizehrender zwinker

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Persönliches Reifenchaos  •  20.06.2015 13:18


11 autosport

Ich fahre vorne und hinten Conti Race King. Vorne hält bei mir so ein Schlappen über 10000km. Hinten ist nach ca. 6000km zwar noch etwas Profil drauf aber es reicht nur noch um damit auf Asphalt zu fahren.

Persönliches Reifenchaos  •  21.06.2015 07:58


12 Yukon

Moin,

Jungs vielen Dank für die Rückmeldungen, kann den Verschleiß nun in etwa einordnen. Solche klaren Erfahrungswerte fehlten mir noch!

Jetzt hab ich zwar immer noch die Qual der Wahl, aber da muss ich wohl einfach nochmal drüber schlafen lach

Cheers
Yukon

"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Persönliches Reifenchaos  •  22.06.2015 19:51


13 marcusen

Zitat von autosport

Ich fahre vorne und hinten Conti Race King. Vorne hält bei mir so ein Schlappen über 10000km. Hinten ist nach ca. 6000km zwar noch etwas Profil drauf aber es reicht nur noch um damit auf Asphalt zu fahren.

Sprich mal, wie macht sich der RK im Gelände? Vorallem im feuchteren?


Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Persönliches Reifenchaos  •  22.06.2015 20:09


14 Diddo

Der Race King ist prima, der hat für sein Minimalprofil ordentlich Grip und rutscht sehr kontrolliert und gutmütig. Aber er ist natürlich merkbar besser, wenn es trocken ist lach

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Persönliches Reifenchaos  •  22.06.2015 20:25


15 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

Ich habe kurzfristig am Samstag zwei neue RaceingRalph bekommen und bin nach knapp 40 KM einrollen am Sonntag in Saalhausen einen Marathon gefahren.Die Strecke war überhaupt nicht mein Ding.Wurzelpassagen,steile felsige und sehr ruppige Trailabfahrten.Ich bin etwas forsichtiger an die Sache gegangen,weil ich nicht wußte,wie der Reifen funktioniert.Ich bin sehr angenehm von dem Reifen überrascht.Die Aussenstollen bieten bedeutend mehr Grip und Traktion als der Aspen.Mal schauen was die Pannensicherheit und die Haltbarkeit sagen.Am Sonntag gehts noch nach Neheim und nächste Woche zur Zillertaler MTB Challenge.Mal schaue wie sich der RR schlägt.Den Aspen nehme ich zur Sicherheit auch mit lächel

Mountainbiken und Snowboarden ist einfach nur geil. Und wer billig kauft kauft meistens zwei mal

Persönliches Reifenchaos  •  22.06.2015 20:47


16 marcusen

Zitat von Diddo

Der Race King ist prima, der hat für sein Minimalprofil ordentlich Grip und rutscht sehr kontrolliert und gutmütig. Aber er ist natürlich merkbar besser, wenn es trocken ist lach

Klasse Danke!



Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Persönliches Reifenchaos  •  22.06.2015 22:03


17 autosport

Yup, solange es trocken oder nur feucht ist, hat er ordentlich Grip. Matsch, groben Schotter und nasse Wurzeln oder Steine mag er gar nicht. Auf Asphalt ist der Schlappen sauschnell.

Persönliches Reifenchaos  •  23.06.2015 20:19


18 Yukon

Da On-One derzeit die Smörgasbord ziemlich günstig verkauft, werde ich von meinem eigentlichen Plan Contis anzuschaffen abweichen und bei den Limies bestellen.

@ Diddo wenn ich das richtig in anderen Threads und der Reifendatenbank gelesen habe habe, hast du die Smörgasbord mal gefahren. Du hast sie als haltbar, aber schwer kategorisiert. Würdest du sie vom Verschleiß dem XKing/MK gleichsetzen bzw in einem ähnlichen Bereich ansiedeln? (Ist angesichts des Preises jetzt nicht so dramatisch, wenn der schneller abbaut xD)

Laut Reifendatenbank bist du sowohl den Enduro als auch den Trail Extreme gefahren, lohnt sich die Dual Compound Mischung ( 60a/42a) im Vergleich zum reinen 60a Enduro?

Bin jetzt einfach mal davon ausgegangen, dass es sich um dich handelt, der in der Datenbank den Eintrag als Diddo gemacht aht zwinker

Cheers
Yukon

"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Persönliches Reifenchaos  •  25.06.2015 11:45


19 Diddo

Die Dual Compound sind merkbar griffiger. Gefertigt werden sie ja bei Maxxis und 42a heißt nicht grundlos Super Tacky lach

Verschleiß ist deutlich größer als bei den Contis die du genannt hast, besonders wenn sie viel auf der Straße gefahren werden. Bei dem Anforderungsprofil würde ich Race Kings nehmen und keine Reifen die der Hersteller als Trailreifen klassifiziert wird. Die Smörgasbord sind tolle Reifen wenn man irgendwas um die 130 bis 150mm Federweg artgerecht bewegt. Für die Straße würde ich die nicht nutzen.

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Persönliches Reifenchaos  •  25.06.2015 16:23


20 Tim

Ich perönlich habe sehr gute Erfahrungen mit Specialized gemacht. Leider hat die Qualität nachgelassen.
Conti baut klasse Reifen!
Einfach ein bisschen rumprobieren.
Da die Reifen (im Optimalfall zwinker ) der einzige Kontaktpunkt zum Boden sind nutzen sich diese auch einfach am schnellsten ab.
Bei der Hälfte des Profils wechsel ich meine Reifen und schaue, was es so neues gibt. Die alten werden Verkauft, oder an Freunde zum Testen weitergegeben. So habe ich immer optimalen Grip und konstante Fahrfreude.

Seit ich mit Milch fahre halten meine Reifen auch länger. Also noch ein Punkt, den man direkt umsetzten könnte zwinker

Persönliches Reifenchaos  •  25.06.2015 16:47


21 Yukon

Ich hätte nicht fragen, sondern einfach bestellen sollen lach

Artgerechte Bewegung ist bei mir prozentual leider nur bedingt möglich, blöde Stadtwohnung lach.

Bei dem Preis von 21€ pro Smörebröd werde ich deine Empfehlung @Diddo zu den Contis zur Kenntnis nehmen(much appreciated! lächel ) und mich dem Will-Haben-Effekt voll und ganz hingeben.

Das entspricht irgendwie nicht mehr dem oben geäußerten Kriterium der großen Haltbarkeit, aber hey es kann nicht immer die Vernunft siegen. Fast hätte mich das Äffchen auch noch gebannt... "Have a Banana!"

@Tim danke. Warum meinst du, dass Tubeless die Reifen bei dir länger halten lässt? Die Mischungen der Laufflächen sind doch identisch. Bei den teuren Reifen von Conti und Schwalbe einfach blind drauflos testen seh ich auch irgendwo nicht ein zwinker

Cheers
Yukon

"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Persönliches Reifenchaos  •  25.06.2015 16:54


22 Diddo

Zitat von Tim


Da die Reifen (im Optimalfall zwinker ) der einzige Kontaktpunkt zum Boden sind nutzen sich diese auch einfach am schnellsten ab.

Das steht nicht zur Debatte, dennoch hält ein Mountain King 2 Protection einfach mal massiv länger als ein Smörgasboard TrailExtreme weil er eine viel härtere Mischung hat.

Die Chunky Monkeys rollen schlechter aber sind in der 40a/50a Variante sehr fein am Vorderrad bei artgerechter Nutzung zwinker

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Persönliches Reifenchaos  •  25.06.2015 16:58


23 Tim

Ich wollte dem Ganzen ein bisschen den Ernst nehmen.
Es ist und bleibt ein Verschleißteil und wenn der Mantel platt ist, klasse! Neue Chance etwas neues zu Testen!
Es kommt doch alle Nas lang was neues und jeder Hersteller sagt, dass der Reifen noch besser und noch leichter und noch sicherer ist.
Mit Reifen ist es wie mit Sätteln. Jeder muss den richtigen für sich finden.
Pfeif auf irgendwelche Tests in "Fach"-Zeitschriften und erfahr dir die Erfahrung zwinker

Persönliches Reifenchaos  •  25.06.2015 17:03


24 marcusen

Irgendwo haste ja recht aber da Gummi scheinbar mittlerweile in Gold aufgewogen wird ist es ein recht teures Verschleißteil. Wenn man dann mit der falschen Wahl etliche Kilometer spulen muss ist das schon doof zwinker
Außerdem möchte man ja mal "ankommen" und für sich die richtige Kombi gefunden haben.


Dank Diddo und autosport weis ich das ich beim X King bleibe.
Es kommt mir nicht auf die Geschw. an, ich brauch Bremsgrip, Grip bergauf auf allen Untergründen aber auch ein dementsprechenden niedrigen Rollwiderstand. Das bekomm ich alles beim X King.






Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Persönliches Reifenchaos  •  25.06.2015 20:07


25 Yukon

Muss da marcusen zustimmen, einfach drauflos probieren ist einfach viel zu teuer. Ich seh irgendwo nicht ein 120+ Euro in die Hand zu nehmen um einen passenden Reifen zu finden.

Da ist es doch viel sinnvoller hier auf die Erfahrungswerte der anderen User zurück zu greifen und so ein paar Eckwerte der Reifen abklopfen zwinker unteranderem auch, weil mich "Testberichte" in Magazinen nicht wirklich interessieren.

Btw nur weil ich einen Platten habe, wechsel ich nicht gleich den Reifen. Bin da scheinbar altmodisch veranlagt und flicke den Schlauch, wenn es geht oder tausche ihn.

Vll bin ich auch einfach zu geizig staun

Cheers
Yukon

"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Persönliches Reifenchaos  •  25.06.2015 21:02


26 marcusen

Zitat von Yukon



Btw nur weil ich einen Platten habe, wechsel ich nicht gleich den Reifen. Bin da scheinbar altmodisch veranlagt und flicke den Schlauch, wenn es geht oder tausche ihn.

Vll bin ich auch einfach zu geizig staun

Cheers
Yukon

Wer macht denn so ein Käse staun hmmm


Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Persönliches Reifenchaos  •  25.06.2015 21:10


27 Yukon

Ich stelle fest, ich habe fälschlicherweise Tims "wenn der Mantel platt ist" mit einem Platten gleichgesetzt xD


"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Persönliches Reifenchaos  •  25.06.2015 21:28


28 Basher

Zitat von Yukon

... einfach drauflos probieren ist einfach viel zu teuer. Ich seh irgendwo nicht ein 120+ Euro in die Hand zu nehmen um einen passenden Reifen zu finden.

Meinte ich ja oben auch schon :

Zitat von Basher


Es mag sicher von Conti oder Maxxis oder sonst was besseres geben , aber ich bin zufrieden mit RaRa und NN und von daher brauche ich keine Experimente machen und , wenn es dumm läuft , unnötig Geld verbrennen .

Das hat mit Geiz nicht wirklich was zu tun - aber warum sollte man ein funktionierendes System ändern ? zwinker
Aber ich bin trotzdem auf das Endergebnis von Dir gespannt ...

Persönliches Reifenchaos  •  25.06.2015 21:45


29 Diddo

Naja, so ein paar Reifen hat man ja meist hinter sich, bei mir wären das im fall Conti: Race King, X King, Mountain King 2, Rubber Queen / Trail King. Quasi alle als Protection, wenn verfügbar mit Apex. Nur die Race Kings auch als Supersonic und Racesport.

Bei Schwalbe: Kojak, Big Apple, Nobby Nic, Racing Ralph, Fat Albert

Und meine geliebten Billig-Reifen von On One: Smorgasbord in TrailExtreme und Enduro, Chunky Monkey in TrailExtreme (ähnlich MaxxTerra mit EXO, in dem Fall Dual Compound 50a/42a statt 50a/42a mit 70a drunter)

Ein Reifen der gut auf der Straße geht und im Gelände noch Spaß macht war dabei meiner Meinung nach der Race King Supersonic. Dafür hat der genau gar keinen Pannenschutz zwinker

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Persönliches Reifenchaos  •  26.06.2015 00:06


30 AlexMC

Ich vote bei 60-70% Asphalt mal mit für den Raceking, da sehr angenehm auf Asphalt und trotzdem ganz gut im Gelände. Allerdings die Protection-Variante, ich habe vorn noch einen Racesport, der ist dünn wie Papier und hat auch ähnliche Panneneigenschaften hmmm

wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

Persönliches Reifenchaos  •  26.06.2015 09:34


31 marcusen

Alex ist Zeuge wie gut sich die MK und XK Kombi bei hoher Geschwindigkeit auf spiegelglatter Fahrbahn gemacht hat zwinker lach

Jupp, lieber mehr Gewicht, dafür zuverlässig.



Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Persönliches Reifenchaos  •  26.06.2015 09:55


32 autosport

Naja, die Supersonic habe ich mal eine Zeit auf meinem 26er HT drauf gehabt. Ok, man muss öfters flicken. Dafür sind die aber auch schön leicht und rollen besser als die Protection ... zumindest auf festem Schotter oder Asphalt. Wege mit spitzen Steinen oder Dornenhecken am Rand sollte man aber besser meiden. zwinker lach

Persönliches Reifenchaos  •  26.06.2015 09:57


33 Diddo

Zitat von AlexMC

Ich vote bei 60-70% Asphalt mal mit für den Raceking, da sehr angenehm auf Asphalt und trotzdem ganz gut im Gelände. Allerdings die Protection-Variante, ich habe vorn noch einen Racesport, der ist dünn wie Papier und hat auch ähnliche Panneneigenschaften hmmm

Wa? Racesport geht klar, den fahr ich auf dem Hardtail. Der Supersonic ist pannenanfällig, der ist auch wirklich dünn wie Papier zwinker

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Persönliches Reifenchaos  •  26.06.2015 11:56


34 marcusen

Kommt halt drauf an auf welchen Untergründen man unterwegs ist. Asphalt, Forst-und Landwirtschaftwege oder auch fester Waldboden..alles mit der RaceSport Version problemlos fahrbar.
Kommen aber Steinfelder, scharfes Karstgestein, loses Geröll etc. ins Spiel kann der Seitenwand ganz schnelle so aussehen


Und der Rest der Seitenwand sieht auch schon gut mitgenommen aus hmmm


Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Persönliches Reifenchaos  •  26.06.2015 12:24


35 Diddo

Ok, überzeugt. Da nehme ich meist eher die Reifen mit EXO-Karkasse und entsprechendem Bike dran zwinker

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Persönliches Reifenchaos  •  26.06.2015 13:15


36 AlexMC

Ich hatte am Conway zuerst Racesport vorn und hinten, bis ich irgendwann nach dem xten Mal Schlauch flicken entnervt hinten den Protection draufgemacht habe. Meist war es irgendein Dornenmist, was man halt bei uns im Wald so findet. Interessanterweise macht der Racesport am Vorderrad diesbezüglich deutlich weniger Probleme. Ob das irgendwie mit dem Fahrergewicht zu tun haben könnte? hmmm lach
Und im Vergleich zum Protection ist der Racesport dünn wie Papier lächel

wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

Persönliches Reifenchaos  •  26.06.2015 16:19


37 Diddo

Zitat von AlexMC


Und im Vergleich zum Protection ist der Racesport dünn wie Papier lächel

Im Vergleich zum Racesport ist der Supersonic dünn wie Papier zwinker

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Persönliches Reifenchaos  •  26.06.2015 21:23


38 Basher

Zitat von AlexMC

Meist war es irgendein Dornenmist, was man halt bei uns im Wald so findet.

Meine Platten sind zu 99% Dornen ... hmmm zwinker

Persönliches Reifenchaos  •  26.06.2015 21:35


39 Tim

Zitat von Yukon

Ich stelle fest, ich habe fälschlicherweise Tims "wenn der Mantel platt ist" mit einem Platten gleichgesetzt xD

Ja mit "platt" meine ich abgefahren.
Hatte Jahrelang keinen Platten! Dank Tubeless!
Die Milch hat alles abgedichtet. Und da ich zu 70% auf Waldboden unterwegs war, standen die Chancen auf einen Stein, der mir die Seitenwand aufreißt gering.

Habe häufig auch mal meinen Radhändler gefragt, was er noch so rumfliegen hat. Gibt immer wieder Leute, die gleich alles bei einem Platten gewechselt haben wollen. ( Bei größeren Löchern auf der Lauffläche im Mantel einfach die Verpackung vom Energieriegel in den Mantel gelegt.) Milch rein und aufgepumpt.
Ergebnis: Kostenlose Reifen zum Testen

Persönliches Reifenchaos  •  27.06.2015 15:33


40 Haschimahalla

Über die Haltbarkeit kann ich nicht viel sagen bei meinen reifen, wird zu oft hin und her gewechselt, Reifenchaos halt.

Aber über meinen Lieblingsreifen möcht ich berichten:
Der Conti Golliath 26 *1,6 für vorne, Ein Semislick

Hinten bietet er mir zu wenig Haftung (im Gelände), aber für reines Stadtbike erste wahl

Das Vorderrad fahre ich mit 3 bar im gelände, für den faulen heimweg über stasse gibs auch mal 4-5 (:

Lockerrer schotter in der Kurve mag er natürlich garnich, aber man findet sich doch gut zurecht mit ihm.

Das Vorderrad hat locker 1000km drauf, bei mir, es ist aus 2. hand, und ich würde sagen der schafft noch locker weitere 1000

Ich fahr mir so viele Hinterradfelgen kaputt, einfach möglicht breit und dicke stollen...ich sollte endlich mal nen bunny hop lernen ):

Persönliches Reifenchaos  •  05.07.2015 14:35


41 Spires

Du fährst ein 1.6" breiter Semislick mit 3 bar im Gelände? Und das auch noch vorne? Jetzt nicht dein Ernst oder? staun

Persönliches Reifenchaos  •  06.07.2015 08:54


42 Diddo

Schau dir die anderen Beiträge an, die sind ähnlich verwirrend zwinker

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Persönliches Reifenchaos  •  06.07.2015 10:10


43 Spires

Ah ok lach bei dem "MTB" das er fährt, brauchts nicht mehr als ein 1.6" Reifen, ins Gelände würde ich damit aber nicht. Aber Gelände definiert ja auch jeder anders zwinker

Persönliches Reifenchaos  •  06.07.2015 16:04


44 Schrauber_Novize

Hallo Allerseits,

möchte keinen neuen Thread starten, sondern hier meine Fragen los werden.
Zuerst ein paar Eckdaten. Fahre ca. 45% Strasse ( zur Arbeit und um überhaupt ins "Einsatzgebiet" zu kommen); der Rest sind Feldwege aller Art, Waldwege; und Reitwege staun als "Querfeldein" Wege. Wiege 84Kg und noch sind Racing Ralphs in Performance Line als Erstausrüsterreifen auf meinem Bike. Fahre mit 1,5 bis 2,0 Bar die Reifen in 2,25" Größe. Bei mir treten nun dieselben Probleme mit den RaRa auf wie Basher schon in Bericht Nr. 8 geschrieben hat. hmmm
So wie ich bisher aus allen Threads und SuFu heraus lesen konnte, wird die Kombi Mountainking 2/Xking von Conti hier bevorzugt. Für mich würde ich den Nobby Nic noch in die Auswahl einfließen lassen.
Nun zu den Fragen:
1) Ist der Xking nicht gleich vom Profil wie der RaRa?
2) Warum nicht der MK2 vorne und hinten?
3) Wie groß ist denn der Unterschied im Rollwiderstand zwischen MK2/XKing?
4) Wie verhalten sich denn die beiden auf der Strasse?
5) Wo liegen denn die Grenzen im "Gelände" der beiden?
6) Welchen Luftdruck fahrt ihr denn durchschnittlich?
7) Gelten die Aussagen nur für 26er oder ist das gleich zusetzen mit 29er Größe? Und welche Breite fahrt ihr? Hinten an meinem Hardtail könnte es etwas reingepreßt aussehen, wenn ich eine 2,4" Größe bei den Conti´s verwende. traurig

8) Gibt es ähnliches zu berichten zum Nobby Nic?
9) Woran erkenne ich eigentlich das der Reifen runter ist? Contis wie NN.

10) Würde es etwas bringen den NN am Vorderrad zu montieren und den RaRa hinten zu belassen? Bergauf ruscht mir der RaRa meist durch, so das ich meist im Dreck liege hmmm, weil ich nicht so schnell aus den Klickies komme traurig

11) Draht zu Faltreifen: Unterschiede im Fahrverhalten (besonders im Gelände); Qualität; Haltbarkeit?

So das waren nun sehr viele Fragen wütend, hoffe aber auf gute Antworten. lächel

Vielen Dank im Voraus


Remember amateurs built the ark, professionells the Titanic

Persönliches Reifenchaos  •  01.08.2015 18:04


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben

 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff