mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)

1 MrEverglide

Hallo,
die letzten Wochen habe ich gemerkt wie meine Kassette immer mehr Spiel in radialer Richtung bekam.
Erst habe ich die Schraube (Lockring?) geprüft, saß alles fest.
Nach dem Ausbau der Kassette ist mir aufgefallen das sich die Ritzel bewegen.
Hier ein Video wie sich die Kassette bewegt: https://youtu.be/iCE-4Uw0q1I


Beim "antreten" knallt die Kette deshalb oft, auch sind die Schaltvorgänge nicht mehr so präzise und schnell wie früher.
Kassette: Shimano CS-HG50-10

Ist die Kassette hinüber? Oder ist diese "Bewegung" normal? Sie wird noch gar nicht so lange gefahren, die Ritzel sehen auch noch okay aus das ganze wundert mich etwas.



Gruß

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)  •  25.09.2020 19:08


2 OldenBiker

Wenn die Kassette einzeln gekauft wurde und noch nicht älter als 2 Jahre ist, die Gewährleistung nutzen. Aber dran denken, das Du nachweisen musst, daß der Schaden schon war, wenn Kassette älter als 6 Monate ist.

Schneller geht's allerdings, wenn man sich einfach eine neue kauft.

Möglicherweise war der Lockring nicht fest genug und bei jeden Antritt oder an Steigungen konnten sich die Nieten nach und nach verziehen. Den Lockring sollte man immer fest anziehen (40 NM).

Auf jedenfall ist die Kassette hinüber.

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)  •  26.09.2020 07:43


3 raphrav

Jop, das ist nicht normal.

Vor allem stützen sich ja so die einzelnen Ritzelblätter nicht mehr auf den benachbarten ab, sondern volle Kanne auf dem Freilauf, was dem auf Dauer gar nicht gut tut, insbesondere wenn er aus Alu ist.
Die Kette mag so was auch absolut nicht und dass Schalten/Fahren so keinen Spaß macht, hast du ja selbst bemerkt...

Hatte auch mal (hier auch im Forum dokumentiert) ein faules Ei bei den Kassetten, war aber eine XT mit den zwei Spidern:
Da hat bei einem Antritt die komplette Vernietung des mittleren Spiders spontan aufgegeben, sodass das betroffene Ritzelblatt lose auf der Kassetten"nabe" rumflog.
Zum Glück ist mir nichts passiert, aber das war ein spektakulärer Stopp, es war ärgerlich und die Tour war natürlich gelaufen.

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)  •  29.09.2020 15:34


4 Xaver

Das ist doch völlig egal, ob sich die drei Nieten gelöst haben oder nicht, denn die drei Nieten oder manchmal auch drei Schrauben, sind nur eine reine Montagehilfe, mehr nicht. Bei den meisten Kassetten sind die ersten 3 Ritzel sowieso immer lose.

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)  •  26.11.2020 11:44


5 OldenBiker

Zitat von Xaver

Das ist doch völlig egal, ob sich die drei Nieten gelöst haben oder nicht, denn die drei Nieten oder manchmal auch drei Schrauben, sind nur eine reine Montagehilfe, mehr nicht. Bei den meisten Kassetten sind die ersten 3 Ritzel sowieso immer lose.

Wäre das in den 90ern, würde ich Dir Recht geben. Jetzt ist das leider nicht mehr so egal.

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)  •  26.11.2020 17:10


6 MrEverglide

Hallo,
danke für die Antworten.
Also ich hab die Kassette komplett gereinigt und wieder mit einem Drehmomentschlüssel auf 40Nm angezogen eingebaut.
Es ist besser geworden aber definitiv nicht so wie "am Anfang", die Kette springt jetzt wieder deutlich schneller um und das Klacken beim Antreten ist leiser geworden.
So lässt sich das Bike vertröstlich fahren ...

Gruß

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)  •  26.11.2020 18:16


7 Xaver

Zitat von Xaver

Das ist doch völlig egal, ob sich die drei Nieten gelöst haben oder nicht, denn die drei Nieten oder manchmal auch drei Schrauben, sind nur eine reine Montagehilfe, mehr nicht.

Zitat von OldenBiker

Wäre das in den 90ern, würde ich Dir Recht geben. Jetzt ist das leider nicht mehr so egal.
Und wieso nicht mehr? Ich setze immer noch für mich und Freunde Kassetten aus Einzelritzel zusammen und zwar bei 10- und 11-fach und alle sind zufrieden und das komplett ohne die drei langen Nieten oder drei langen Schrauben.
Der Grund ist die zu enge Abstufung in der Mitte. Deshalb entferne ich einen Spider mit drei oder sogar 4 Ritzeln und ersetze die durch zwei einzelne Ritzel aus anderen Kassetten und zwar von 9- bis 11-fach-Kassetten. Gibt es bei bicikli.de. Inspiriert wurde ich dazu durch die SRAM EX1-8-fach-Kassette. Bei E-MTB's braucht man keine so enge Abstufung.

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)  •  26.11.2020 19:24


8 OldenBiker

Beim E-Bike spielt das auch keine Rolle. Da liegt soviel Last auf den Ritzeln, das egal ist. Zumal man selber das eh nicht groß mitbekommt. Haben Motoren so an sich.
Muss man aus eigener Kraft treten, sieht's schon anders aus. Es schaltet dann nicht mehr sauber, wenn etwas Spiel vorhanden ist. Und wenn sich am Spider die Nieten lösen, haste erstmal richtig Streß.
Dich würde ich allerdings auch nicht an mein Bike lassen. Wenn Ritzel von einer 9fach Kassette mit einer 10 oder 11fach kombiniert, das kann nicht sauber schalten. Die 9fach Ritzel sind breiter. Aber wenn Deine Kumpels damit zufrieden sind.

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)  •  26.11.2020 22:31


9 Xaver

Zitat von OldenBiker

Beim E-Bike spielt das auch keine Rolle. Da liegt soviel Last auf den Ritzeln, das das egal ist..
Ich glaube du bist noch kein E-MTB gefahren. Da muss die Schaltung eher noch genauer eingestellt sein, gerade weil der Motor so zieht.

Zitat von OldenBiker

..Die 9fach Ritzel sind breiter.
Sind sie nicht, bzw. nur 0,03 mm, also 1,85, statt 1,82, mit einem normalen Messschieber fast nicht messbar.

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)  •  27.11.2020 14:52


10 Xaver

Zitat von MrEverglide


..die Kassette mit einem Drehmomentschlüssel auf 40Nm angezogen.. ..Es ist besser geworden..
Dann war die Kassette davor nicht richtig fest angezogen gewesen.

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)  •  27.11.2020 15:00


11 raphrav

Zitat von Xaver

Zitat von OldenBiker

..Die 9fach Ritzel sind breiter.
Sind sie nicht, bzw. nur 0,03 mm, also 1,85, statt 1,82, mit einem normalen Messschieber fast nicht messbar.
Jein, so einfach ist es nicht.
Was stimmt: Die Ritzel an sich schenken sich nicht viel. Schon deswegen kann es beispielsweise auch klug sein, einen 9fach-Antrieb mit ner 10er-Kette zu fahren. Oder deswegen funktionieren auch (eingeschränkt) die Kurbeln an Antrieben, für die sie nicht gedacht sind.
Was aber auch stimmt: Die Mittenabstände sind bei 9fach größer. Schon alleine, weil eine 9fach- und 10fach-Kassette gleich breit sind und der Unterschied ja irgendwoher kommen muss. Entsprechend verwendest du beim Einzelaufbau einer Kassette je nach Gängezahl andere Spacer.
Wirst du ja aber bereits wissen, denke ich mal.

Das alles ändert aber auch nichts daran, dass diese Nieten oder Schrauben meiner Meinung nach schon mehr sind als eine Montagehilfe.
Wenn ein Alufreilauf und ein bisschen stärkere Waden beteiligt sind, siehst du dem Freilauf nach einem Kassettenleben schon deutlich an, was für Kräfte da walten. Und ich glaube durchaus, dass ein einzelnes Ritzel sich über die Querverbindung schon auf den benachbarten mit abstützt, sofern die Chose nicht völlig ausgeleiert ist, und sich so die Kraft pro Auflagefläche auf dem Freilaufkörper besser verteilt und somit das Einfressproblem vermindert.
Das heißt wiederum genauso wenig, dass eine Kassette ohne Nieten sofort den Freilauf abschert, aber einen gewissen Einfluss auf die Haltbarbeit hat das bestimmt.
Und klar, mit einem Stahlfreilauf biste da fein raus, den bekommste auch so nicht klein. Deswegen ist das bei mir mittlerweile auch eines der Kaufkriterien bei Hinterrädern, obwohl des dann nachher drölf Gramm mehr wiegt.

Ob mit E oder ohne macht glaube ich bei der Auslegung der Schaltungsstabilität gar nicht so einen großen Unterschied, denn die Spitzenkräfte, die ein auch nur halbwegs trainierter Radfahrer auf das Material bringt, schafft kein E-Bike-Motor der Welt. Seine Stärke ist die Dauerleistung, wo beim Menschen ziemlich viel schneller Ende ist und die wiederum ist deutlich geringer als die Spitzen.

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)  •  27.11.2020 17:22


12 Xaver

Bei Alu-Freiläufen sollte man immer Kassetten mit Spidern benutzen. XT hat zum Beispiel drei Spider, SLX nur zwei.
Zum Rest deines Beitrages sage ich lieber nix mehr, es eskaliert sonst.

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)  •  27.11.2020 17:52


13 raphrav

Das mit Spidern bei Alu-Freiläufen ist mir auch klar. Aber wie du schon sagst, die decken halt auch nicht die komplette Kassettenbreite ab, da gibt's also noch genug Platz zum Wüten.

Und zum Rest: Hau raus! Ich hab absolut nicht vor zu eskalieren, ich diskutier das nur gerne aus. Vielleicht übersehe ich ja was, dann ist die Diskussion ja auch schnell um. lächel

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)  •  27.11.2020 18:48


14 Xaver

Zitat von raphrav


..Das alles ändert aber auch nichts daran, dass diese Nieten oder Schrauben meiner Meinung nach schon mehr sind als eine Montagehilfe.. ..ich glaube durchaus, dass ein einzelnes Ritzel sich über die Querverbindung schon auf den benachbarten mit abstützt, sofern die Chose nicht völlig ausgeleiert ist, und sich so die Kraft pro Auflagefläche auf dem Freilaufkörper besser verteilt und somit das Einfressproblem vermindert..
Hast du mal die drei Schrauben oder Nieten entfernt? Die Schrauben/Nieten haben einen Durchmesser von 2,0 oder 2,5 mm, aber das Loch in den Ritzeln dafür ist deutlich größer. Die könnten also nur dann zur erhofften Stabilität beitragen, wenn sie spielfrei in den Löchern sitzen würden. Löse mal minimal die drei Schrauben, dann kannst du die Ritzel mehrere Millimeter gegeneinander verdrehen. Und wenn dann noch die Spacer dazwischen nicht aus Alu, sondern aus einem Kompositwerkstoff sind, bringt es noch weniger.

Zitat von raphrav


..Ob mit E oder ohne macht glaube ich bei der Auslegung der Schaltungsstabilität gar nicht so einen großen Unterschied, denn die Spitzenkräfte, die ein auch nur halbwegs trainierter Radfahrer auf das Material bringt, schafft kein E-Bike-Motor der Welt..
Da gebe ich dir völlig recht, allerdings kommt dazu, das mit Motor eher unter Last geschaltet wird, wo ein guter Fahrer ohne Motor, beim Schalten etwas den Druck von den Pedalen nimmt. Somit kann er geräuschlos und verschleissärmer schalten, was mit Motor nicht so klappt.

Radiales Spiel in Kassette (ausgebauter Zustand)  •  28.11.2020 10:21


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben

 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff