mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Reifenbreite 2.2 oder 2.4 für 110kg - Schwergewicht

fahre auf mein Hardteil Focus Black Raider 2.0 zur Zeit den Continental Race King 2.2 vorn wie auch hinten.

1 schaumi

Hallo,

fahre auf mein Hardteil Focus Black Raider 2.0 zur Zeit den Continental Race King 2.2 vorn wie auch hinten. Da ich als Anfänger beim Kauf des Bikes noch nicht darauf geachtet hatte (hatte ja keine Ahnung), welche Linie mein Bike ausmachen soll (wohl eher Crosscountry bzw. Marathon) muss ich nun das ein oder andere Anbauteil auswechseln.

Nun sollen 2 neue Reifen her:

Einsatzgebiet: Alles bzw. das Typische wie leichter Downhill (halt Anfänger) Rauf und runter im Wald und Mittelgebirge, Feldwege und wenig Asphalt (nur für die An- und Abreise zum Einsatzort)

Habe mich inzwischen für den Mountainking II mit Protection für vorn und hinten entschieden. Evtl. würde noch der Fat Albert von Schwalbe in Frage kommen.

Nur bin ich mir mit der Breite noch nicht sicher.

Soll ich eher den 2.4 nehmen bei meinem Gewicht oder den 2.2?

Der Conbti Mountain King II Protection soll ja relativ schmall sein.

Mal abgesehen von der Breite eher Fat Albert oder doch der MK II von Conti (wird ja bald Herbst uns somit viel Laub und Nass/Feucht)

Gruß

Ronny

Nachtrag: Felgen Rodi 540 in 559x19c

Reifenbreite 2.2 oder 2.4 für 110kg - Schwergewicht   •  07.08.2011 02:48


2 Stützrad

Für den Einsatzbereich ist der Fat Albert wie geschaffen.
Den fahre ich auch, kann aber nicht vergleichen.

Dem Gewicht ist die Breite egal, dafür gibt es den
Luftdruck. zwinker

Aber der 2.4er rollt auf losem Grund besser. lächel

Henni

Reifenbreite 2.2 oder 2.4 für 110kg - Schwergewicht   •  07.08.2011 11:30


3 Natur-genießer

so geht es mir zurzeit auch gerade, bin dabei neuereifen zukaufen, ich habe aber nur 2.0 drauf vorne wie hinten.

Habe hier viel gutes über den fat albert gelesen, und bin nun am über legen mir vorne den
2.4 rauf zuziehe und hinten ein
2.2 weil ich doch recht viel auf straßen fahren muss (leider) weil es bei uns nicht soviele berge oder noch nicht mal hügel gibt wo man rummballern kann.

Reifenbreite 2.2 oder 2.4 für 110kg - Schwergewicht   •  07.08.2011 11:42


4 folienmaster

Servus Schaumi

2.4 wird am HT recht eng.

Bringe zwar meine X-King ins HT, aber a bissla Dreck und

es schleift. Wuerde da bei 2.25 bleiben.

Der Albert ist ok ( fahr ich selber am HT )

Die neuen Contis gefallen mir auch sehr gut.






gruss ws ws home

Reifenbreite 2.2 oder 2.4 für 110kg - Schwergewicht   •  07.08.2011 11:51


5 Balko

Warte doch einfach noch nen Monat dann kommt der Hans Dampf in raus zwinker

Reifenbreite 2.2 oder 2.4 für 110kg - Schwergewicht   •  07.08.2011 11:59


6 folienmaster

Na dann hoffen wir mal, dass dem Hans der Dampf net ausgeht! bäh

gruss ws ws home

Reifenbreite 2.2 oder 2.4 für 110kg - Schwergewicht   •  07.08.2011 12:08


7 schaumi

Danke für die zahlreichen Antworten.

Bin mir leider immer noch unsicher, welches Modell und welche Breite.

Für vorn sollte es wahrscheinlich ein 2.4 von Conti Mountain King II reinpassen da die Foxgabel richtig viel Luft oben und an der Seite hat.

Hinten bin ich immer noch am grübeln, ob ich meinen Conti Race King 2.2 Supersonig nicht einfach noch solange drauf lasse, bis der Reifen eh hinüber ist.

Bin für weitere Vorschläge offen... lächel

Gruß

Ronny

Reifenbreite 2.2 oder 2.4 für 110kg - Schwergewicht   •  07.08.2011 18:39


8 ilovenyc

Ja ich kann den ganzen Bike-Magzinen bei ihren Reifentests nicht folgen. Ich bin mit 120 Kilo einen Rocket Ron 2.1 gefahren. 3,5 Bar und gut wars. Ein schneller Reifen, schön selbstreinigend, immer gut Grip, egal auf nassen Waldboden, Schotter oder Wiese. i like lächel

Außer die Lottofee küsst mich mal, dann probier ich welche von http://www.a-dugast.com/

Reifenbreite 2.2 oder 2.4 für 110kg - Schwergewicht   •  07.08.2011 19:00


9 peter3

Besseren reifen als den Rk gibts kaum, wenns gut rollen soll!

und, ob im Tiefschlamm ein NN oder FA was bringt??
Irgendwann sind die Stollen doch dicht, dann ists auch ein Slick!

ich würde den Rk runterfahren.

Ein X-King ist wie ein Rk mit leichten stollen dran.
Rollt auch sehr sehr gut ( in Bcc).

Aber 2,4 wird ja wohl eng hi, zumal in DEN Drücken....ist ja aber dem gewicht geschuldet, is klar.

ich fahre hi den Rk mit 1,5 bar... lächel
Und will bald den Xk 2.4 hi ausprobieren.....mit 1,5 bar.

wiege aber auch 65 Kg, kann man nicht vergleichen.

Hi zu eng ist auch Mist, dann schleifts! wütend

Reifenbreite 2.2 oder 2.4 für 110kg - Schwergewicht   •  11.08.2011 08:42


10 pamphobeteus

Hey,

vorsicht! Der Fat Albert kann auch vorne in der Größe 2.4 zu eng werden. Bei mir ist es so eng, dass er leicht im Bügel der Gabel schleift, wenn ich mich in die Kurve lege..

Hinten dasselbe....


Grüße

Olli

Reifenbreite 2.2 oder 2.4 für 110kg - Schwergewicht   •  11.08.2011 11:41


11 ex-cubetreter (Ex-Mitglied)

Zitat von schaumi

Danke für die zahlreichen Antworten.

Bin mir leider immer noch unsicher, welches Modell und welche Breite.

Für vorn sollte es wahrscheinlich ein 2.4 von Conti Mountain King II reinpassen da die Foxgabel richtig viel Luft oben und an der Seite hat.

Hinten bin ich immer noch am grübeln, ob ich meinen Conti Race King 2.2 Supersonig nicht einfach noch solange drauf lasse, bis der Reifen eh hinüber ist.

Bin für weitere Vorschläge offen... lächel

Gruß

Ronny
Vorne paßt der FA in 2,4 ohne Probleme.Bei den meisten HTs passt hinten ein 2,35.Ich fahre die Kombi selber auf meinem HT.Hinten habe ich gestern auf MuddyMarry in 2,35 umgerüstet lächel

Wären wir anders,würden wir nicht Mountainbiken

Reifenbreite 2.2 oder 2.4 für 110kg - Schwergewicht   •  11.08.2011 12:03


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

fahre auf mein Hardteil Focus Black Raider 2.0 zur Zeit den Continental Race King 2.2 vorn wie auch hinten. (Reifenbreite)