mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Reinigung und Konservierung

Also, man liest ja viel widersprüchliches zur Reinigung von Fahrrädern (insbesondere bei der Kette). Deshalb meine Frage:

1 John

Hallo,

habe mir ein Giant Trance X4 zugelegt und wollte, dass es lange erhalten bleibt.
Also, man liest ja viel widersprüchliches zur Reinigung von Fahrrädern (insbesondere bei der Kette). Deshalb meine Frage:
Hanseline Veloclean ist empfohlenes Pfegeprodukt, das auch die Ritzel reinigt. Reicht es nicht damit das ganze Fahrrad einzusprühen (inklusive Kette) und dann abzuwaschen? Die Kette soll doch ohnehin nicht ganz entfettet werden. Oder besser doch Kette mit spezieller Bürste abbürsten oder gar spezielles Reinigungsmittel verwenden?
Danach das Fahrrad mit Shimano Fahhradpolitur bearbeiten, (oder doch lieber Autopolitur?) und Kette und Ritzel mit Dynamics Kettenschmierstoff ölen.
Ich meine Autopolitur hat halt den Vorteil, dass man sie nicht versprüht und somit auch nichts an die Disc kommen sollte (außer man stellt sich extrem ungeschickt an zwinker).
Wie pflege ich Dämpfer und Federgabel? Man liest viel für und wider WD-40/Brunox!

P. S. Ist es problematisch, wenn Hanseline Veloclean auf die Bremsscheibe gerät (ist ja nicht vermeidbar)? Ich meine es fettet ja nicht, sondern reinigt, deshalb sollte es doch eig. nicht nötig sein, die Disc danach zu entfetten, oder?

Vielen Dank für Antworten (auf meine vielen Fragen zwinker)!

Reinigung und Konservierung  •  21.03.2010 15:16


2 Frodo

Kurz gesagt: früher oder später sinkt die Pflege sowieso. Das ist der Neu-Wahn den vermutlich jeder hat.

Das wichtigeste sind die Dämpferelementen, die immer schön sauber halten und immer mal wieder Brunox Gabeldeo hin (kein WD40) und gut ist.

Für die Kette ist es eigentlich absoluter schwachsinn sauteure Pflegemittel zu verwenden. Weil die Kette an sich ist wirklich nicht viel wert ~20€...
Und zum Rahmen-Glanz... wenn man wirklich Wert drauf legt: Ich verwende selten mal das Atlantic-Radglanz zeugs... damit bekommt man eigentlich den Rahmen wieder glänzend wie neu - aber ein MTB ist ja kein Rennrad...
Und wenns wirklich mal komplett gereinigt werden soll und auch festgefressener Dreck runter muss, ist meiner Meinung das Motorex Bike-Clean sehr empfehlenswert, kurz eingewirkt und sogar rostige stellen und dreck gehen runter mit bisschen wischen.

Wie gesagt bei der Kette reicht ab und an nachölen - mehr muss da nicht ran. Und wenns doch mal richtig schlammig ist, geht hier mit dem Motorex auch wieder alles schön sauber, und das ist auch kein richtig entfetter... also kein großes Risiko. Das Zeug ist auch Top fürs Ritzelpaket.


Gruß Frodo
____________________________________________
-=| ein Tipp, bitteschön |=- : ... nimm das Radon, das ist besser ... naja manche Leute wollns halt immer besser wissen zwinker
...und wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn gleich behalten!

Reinigung und Konservierung  •  21.03.2010 15:52


3 eggen

Also da sonn MTB für den Offroad-Bereich gebaut ist wird es naturgemäß oft und sehr dreckig.
Ich finds ja schön das du dir so viel Zeit fürs Putzen nehmen willst aber mir reicht es wenn:

- der Rahmen wasserschlauchsauber und kurz mit nem Lappen abgetrocknet
- die Federung sauber und mit Siliconspray eingesprüht (feines Spray, lässt gut gleiten, wasserabweisend, gut für Gummis)
- der Antrieb mit Lappen, Zahnbürste und Drahtbürste von Sand, Fasern und altem Öl befreit und neu geölt

Und wenn mal Zeit ist dann auch mal das volle Programm mit Fettlöser (z.B. Bref) an die Kette, Rahmen komplett sauber (Spüli) usw. aber das dauert und muss eben nicht immer sein.
Hauptsache die beweglichen Teile von Antrieb und Federung sind sauber, geölt und leichtgängig.

Hier könnte Ihre Werbung stehen! Mein RockMachine

Reinigung und Konservierung  •  21.03.2010 15:58


4 phil-vampir

Für weitere Pflege empfehle ich Dir mal diesen Thread zu lesen.

I WEAR BLACK UNTIL I FIND SOMETHING DARKER!

Reinigung und Konservierung  •  21.03.2010 16:01


5 lalalao

Ich mach mein Rad nur wenige male im Jahr sauber, und auch nur dann, wenn absehbare länge Trockenperioden an stehen.
Mir reichen Wasser+Lappen+Schwamm+Zahnbürste. Ich hab die Erfahrung gemacht, das hochwertigere Komponenten weniger anfällig auf Schmutz reagieren, wie etwas minderwertigere.

Bei so einem Wetter wie jetzt nehm ich mir nur die Gießkanne, und spül den Dreck grob runter. Das muss aber direkt nach dem Fahren geschehen, so lange er noch feucht ist.
Es sieht zwar danach noch dreckig aus, allerdings ist das nur ein kleiner Dreckfilm, den man mit einem Lappen prima weg bekommen würde, aber das ist mir wie gesagt bei dem Wetter der aufwand nicht Wert.

Reinigung und Konservierung  •  21.03.2010 17:44


6 John

Vieln Dank schonmal für die Tipps!

Hat noch jemand eine Antwort auf meine WICHSTIGSTE FRAGE:
Macht es was aus, wenn Hanseline Veloclean an die Bremsscheiben kommt (ist ja nur ein Reinigungsmittel)?

Reinigung und Konservierung  •  21.03.2010 18:15


7 MadMeX (Ex-Mitglied)

Wenn fette drin sind ja, wenn nicht solltest du die Scheibe abspühlen und dann geht das schon wieder, denke ich mal.

Wer den Dreck nicht liebt, soll sich doch bitte ein Rennrad kaufen gehen. Danke.

Reinigung und Konservierung  •  21.03.2010 19:30


8 marcusen

Meines Wissens sollen schon die bloßen Finger an der Scheibe reichen das die Bremsleistung nach unten geht. Also würde ich fast behaupten das Öl, egel was für welches, zu einem absoluten Bremsleistungsverlust führt hmmm
Wegen der Reinigung: Ich wollte erst mein Autoshampoo nehmen aber ich finde das wäre rausgeschmissenes Geld ist, deshalb warmes Wasser mit Spülmittel, reicht vollkommen.
Bei regelmäßigem putzen bleibt das Bike lange glänzend zwinker

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Reinigung und Konservierung  •  21.03.2010 19:39


9 MadMeX (Ex-Mitglied)

Der bloße Finger, sollte nicht die nötige Menge an Fett enthalten um einen Dauerhaften Bremskraftverlust zu erzeugen, denn bei einer höheren Temperatur könnte es passieren, dass das Fett verdampft.

Wer den Dreck nicht liebt, soll sich doch bitte ein Rennrad kaufen gehen. Danke.

Reinigung und Konservierung  •  21.03.2010 19:43


10 marcusen

Naja ich habe ja auch nicht gesagt das man garkeine Bremskraft mehr hat zwinker
Ich stell mir grad das Gesicht von jemanden vor der einen Abhang ohne Bremsleistung runterfährt um zu versuchen das Fett verdampfen zu lassen lach lach
Quasi Himmelfahrtskommando lach lach

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Reinigung und Konservierung  •  21.03.2010 19:47


11 John

Also, ich gebe zu bedenken, dass Hanseline Veloclean kein Schmier- sondern ein Reinigungsmittel ist, demnach sollte es ebenso wie Spülmittel zur Reinigung der Bremsscheiben geeignet sein, oder?

Reinigung und Konservierung  •  21.03.2010 19:49


12 MadMeX (Ex-Mitglied)

Zitat von marcusen

Naja ich habe ja auch nicht gesagt das man garkeine Bremskraft mehr hat zwinker
Ich stell mir grad das Gesicht von jemanden vor der einen Abhang ohne Bremsleistung runterfährt um zu versuchen das Fett verdampfen zu lassen lach lach
Quasi Himmelfahrtskommando lach lach



Ja gut, wenn du Balistol oder sowas draufsprühst sieht das alles anders aus. Ich habe mich lediglich auf die These mit dem bloßen Finger bezogen zwinker

PS: Beim Auto geht sowas auch lach

Wer den Dreck nicht liebt, soll sich doch bitte ein Rennrad kaufen gehen. Danke.

Reinigung und Konservierung  •  21.03.2010 19:51


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Also, man liest ja viel widersprüchliches zur Reinigung von Fahrrädern (insbesondere bei der Kette). Deshalb meine Frage: (Fahrrad Reinigung)