mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch

1 Wollerious

Servus Männers,

Heute 74 km gefahren. Nun hört das Geklapper nicht auf. Das copperhead hat was. Nur was, Klappern, rhythmisch zum radlauf. Klingt klackernd, scheint hinten zu sein. Nabe, Speichen, Bremsen.

Wie geht man vor, ausschlussverfahren?

Knapp 300km nun gefahren. Schaltung schleift, auch ohne Kreuzgang. Umwerfer scheinbar an Kette.

Bei Klappern wie Schleifen ist mal unausstehlich. Mal ganz weg.
Sehr, sehr sonderbar aber geht gar nicht. Das Gequatsche vom einfahren kann ja nicht die Lösung sein und nur zu warten.

Was meint ihr?

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  18.05.2013 22:57


2 folienmaster

Servus

also Kette schleift an Umwerfer gehört eingestellt.

Nur das scheinbar stört mich ein wenig, schleift se jetzt

oder nicht! zwinker Geräusch von hinten auch beim treten oder

nur beim rollen? Kann nur sagen bei meinem klingelt max die

Bremsscheibe in der Kurve.

gruss ws ws home

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  18.05.2013 23:31


3 Wollerious

Beim treten aber auch beim Rollen. Scheinbar Streiche ich.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  18.05.2013 23:37


4 autosport

Beim Geräusch hinten würde ich mal auf eine oder zwei lose Speichen tippen.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 08:02


5 Wollerious

Das könnte evt. Echt sein. Nur wie überprüfe ich das jetzt? Dran rütteln brachte nichts.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 09:31


6 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

Geh mit den Fingern an den Speichen entlang.Wie mit Gitarrenseiten.Dann solltest du in deinen Fingern Spühren ob da was locker ist

Wären wir anders,würden wir nicht Mountainbiken

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 10:10


7 Wollerious

Bremsen können es nicht sein? Die sollen ja auch unzählige Geräusche von sich geben können. Mensch Meier, altes MTB aus Urzeiten wurde gekauft, alle jahre mal nachgestellt. Ende. So ein Heckmeck.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 10:15


8 Kabeldesigner

ich hatte vor kurzem ein helles scheppern vorne, habs mitm ausschlussverfahren rausbekommen, zuerst beläge raus, dann speichen kontrolliert, dann das rad ausgebaut da wars dann auf einma weg... am ende wars die nabe.

So würde ich es in deinem fall auch mal versuchen.


Chris

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 16:29


9 Wollerious

Und was haste dann gemacht bei der Nabe?

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 19:56


10 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

Zitat von Wollerious

Bremsen können es nicht sein? Die sollen ja auch unzählige Geräusche von sich geben können. Mensch Meier, altes MTB aus Urzeiten wurde gekauft, alle jahre mal nachgestellt. Ende. So ein Heckmeck.
Kann es sein,das du mit einem MTB überfordert bist.Du stehst mit dem Teil ja nur unter Strom hmmm


Wären wir anders,würden wir nicht Mountainbiken

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 21:28


11 Wollerious

Zitat von Mr.Mountainbike

Zitat von Wollerious

Bremsen können es nicht sein? Die sollen ja auch unzählige Geräusche von sich geben können. Mensch Meier, altes MTB aus Urzeiten wurde gekauft, alle jahre mal nachgestellt. Ende. So ein Heckmeck.
Kann es sein,das du mit einem MTB überfordert bist.Du stehst mit dem Teil ja nur unter Strom hmmm

Junge, ich kaufe ein Produkt für tausend Euro und bis jetzt ist e nicht möglich, dass das Rad mängelfrei ist. Einstellung oder Produkt kA. Da ist die Firma Bulls oder mein Händler überfordert. Ich kaufe und will nutzen, nicht basteln und raddoktor spielen. Außerdem trägt dein Kommentar nichts zur Sache bei. Ein MTB ist ein FAHRRAD. Nicht mehr. Oder machste beim Auto jeden Scheiß selbst?

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 21:32


12 bieker

lach lach Da haben sich ja zwei gefunden--ich mein den Wollerius und sein Copperhead hmmm

meine Schwester hat das gleiche Modell und ist bis jetzt mehr als begeistert..null problemo zwinker

Schweiß ist Schwäche die den Körper verläßt

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 22:01


13 Wollerious

Zitat von bieker

lach lach Da haben sich ja zwei gefunden--ich mein den Wollerius und sein Copperhead hmmm

meine Schwester hat das gleiche Modell und ist bis jetzt mehr als begeistert..null problemo zwinker

Wenns fährt ist es ja auch prima. Aber es hat eben seine Zicken. Und die gilt es abzustellen. Damit ist dann genauso angetan sein kann wie deine Schwester.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 22:44


14 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

Genau das ist es,was mich irritiert.Hier fahren zig Copperhead rum,nur du hast Probleme.Lies doch mal deine Threads.Kannst nicht ein mal Luft pumpen,aber maulst nur über das Bike.Das ist nicht das richtige für dich.Deine Freundin fährt doch auch ohne Probleme.Das würde mir mal zu Denken geben. hmmm

Wären wir anders,würden wir nicht Mountainbiken

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 22:49


15 Beysen

Zitat von Wollerious


Junge, ich kaufe ein Produkt für tausend Euro und bis jetzt ist e nicht möglich, dass das Rad mängelfrei ist. Einstellung oder Produkt kA. Da ist die Firma Bulls oder mein Händler überfordert. Ich kaufe und will nutzen, nicht basteln und raddoktor spielen. Außerdem trägt dein Kommentar nichts zur Sache bei. Ein MTB ist ein FAHRRAD. Nicht mehr. Oder machste beim Auto jeden Scheiß selbst?


Der Umgangston sollte bei deinen vielen fragen aber ruhig bleiben. zwinker

Das Bulls ist ein super Bike und wenn du der Meinung bist das für jeden pups der Händler aufkommt dann hast du dir Eindeutig das falsche Hobby ausgesucht.
Ein solches "Fahrrad" braucht viel viiiel Pflege.

Jeder einzelne fährt hier teure Bikes, meist sogar "teure" Unikate.
Daher brauchst dich auch nicht über den Preis Profilieren über ein Bike von der Stange das hier so ziemlich jeder kennt zwinker

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 22:59


16 Wollerious

Zitat von Mr.Mountainbike

Genau das ist es,was mich irritiert.Hier fahren zig Copperhead rum,nur du hast Probleme.Lies doch mal deine Threads.Kannst nicht ein mal Luft pumpen,aber maulst nur über das Bike.Das ist nicht das richtige für dich.Deine Freundin fährt doch auch ohne Probleme.Das würde mir mal zu Denken geben. hmmm

Dein Logik ist einfach nur von erstaunlicher intellektueller Schlichtheit. Ich habe eine Frage ins Forum gestellt. Jemand antwortet. Nun musst du wieder mal zwanghaft das Thema verwässern mit deinen unnützen Kommentaren. Wer hier was fährt ist mir doch egal, wenn bei mir das Produkt nicht 100% ist. Ignorier das Thema. Halt dich raus und gut ist. Auf deine Wortmeldung verzichte ich liebend gerne.

Und welches Rad meine Freundin fährt. Hat damit mal gar nichts zu tun. Das ist auch nicht alles Gold aber es ist ihr weniger wichtig, kostet aber auch nur ein Bruchteil.

Ich bin ganz sicher, bei dir gibt es genug, was dir zu denken geben sollten. Also zerbrich dir nicht meinen Kopf, Junge.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 23:00


17 Wollerious

Zitat von Beysen

Zitat von Wollerious


Junge, ich kaufe ein Produkt für tausend Euro und bis jetzt ist e nicht möglich, dass das Rad mängelfrei ist. Einstellung oder Produkt kA. Da ist die Firma Bulls oder mein Händler überfordert. Ich kaufe und will nutzen, nicht basteln und raddoktor spielen. Außerdem trägt dein Kommentar nichts zur Sache bei. Ein MTB ist ein FAHRRAD. Nicht mehr. Oder machste beim Auto jeden Scheiß selbst?


Der Umgangston sollte bei deinen vielen fragen aber ruhig bleiben. zwinker

Das Bulls ist ein super Bike und wenn du der Meinung bist das für jeden pups der Händler aufkommt dann hast du dir Eindeutig das falsche Hobby ausgesucht.
Ein solches "Fahrrad" braucht viel viiiel Pflege.

Jeder einzelne fährt hier teure Bikes, meist sogar "teure" Unikate.
Daher brauchst dich auch nicht über den Preis Profilieren über ein Bike von der Stange das hier so ziemlich jeder kennt zwinker

Natürlich kommt für jeden pups der Händler. Ist ja auch sein Job. Und wenn's keine Gewährleistung ist, dann Zahl ich das und er macht bisschen Umsatz. Wenn einer selber schrauben will, bitte.

Und wir wollen festhalten, dass ich hier zur Sache gesprochen habe bis wieder derselbe unsachlich wurde. Tausende Euro finde ich viel Geld und dafür erwarte ich Funktion ohne Klackern und Co. Mir ist klar, das es Räder für mehr gibt, aber das bin ich für ein radl nicht bereit zu zahlen. Wir reden von Fahrrädern.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 23:05


18 Wollerious

Und übrigens: Räder ohne Klackern und Schleifen gibt's schon seit Jahrzehnten für sehr viel weniger Geld. Mein fünfzehn altes Trek läuft wie eine eins und surrt leise. Copperhead sollte das dann heute wohl auch noch hinkriegen. Ich erwarte ja wahrlich keine Wunder. Und dafür werde ich mich auch nicht rechtfertigen, nur weil hier einige gerne alles selber machen.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 23:08


19 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

Du mopperst über Argumente und Meinungen.Aber fällt dir auf,dass nur du Probleme hast?Deine Aussagen betreffend Geräusche usw.kann doch keiner beurteilen,wenn nicht mal du als Fahrer genau sagen kannst wo das Geräusch her kommt.Fahr zum Händler und laß dir dein Geld wieder geben.Du wirst mit einem MTB nicht glücklich.Wehe es wird mal schmutzig. lächel

Wären wir anders,würden wir nicht Mountainbiken

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 23:14


20 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

Zitat von Wollerious

Und übrigens: Räder ohne Klackern und Schleifen gibt's schon seit Jahrzehnten für sehr viel weniger Geld. Mein fünfzehn altes Trek läuft wie eine eins und surrt leise. Copperhead sollte das dann heute wohl auch noch hinkriegen. Ich erwarte ja wahrlich keine Wunder. Und dafür werde ich mich auch nicht rechtfertigen, nur weil hier einige gerne alles selber machen.
Wir wollen nicht nur selber schrauben,aber an einem MTB welches richtig gefahren wird geht es nicht ohne lächel


Wären wir anders,würden wir nicht Mountainbiken

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 23:16


21 seppelche

Sorry aber der nächste off topic Beitrag.
Wenn bei dir im Moment und in Zukunft jeder "Pups" der Händler erledigt, warum ist denn seit 2 Wochen jedern 2. neu erstelte Fred von dir? In dennen es teilweise nur um banales Zeugs geht ganz zu schweigen (man könnte sich auch erstmal schlau machen).

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 23:20


22 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

Zitat von seppelche

Sorry aber der nächste off topic Beitrag.
Wenn bei dir im Moment und in Zukunft jeder "Pups" der Händler erledigt, warum ist denn seit 2 Wochen jedern 2. neu erstelte Fred von dir? In dennen es teilweise nur um banales Zeugs geht ganz zu schweigen (man könnte sich auch erstmal schlau machen).
Er kann doch nicht einmal einen Reifen aufpumpen. hmmm staun


Wären wir anders,würden wir nicht Mountainbiken

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 23:24


23 Beysen

Zitat von Mr.Mountainbike

Zitat von seppelche

Sorry aber der nächste off topic Beitrag.
Wenn bei dir im Moment und in Zukunft jeder "Pups" der Händler erledigt, warum ist denn seit 2 Wochen jedern 2. neu erstelte Fred von dir? In dennen es teilweise nur um banales Zeugs geht ganz zu schweigen (man könnte sich auch erstmal schlau machen).
Er kann doch nicht einmal einen Reifen aufpumpen. hmmm staun


Ehhh ruhig Blut und sachlich bleiben lächel lächel

Wir sollten hier als Gemeinde alle nett miteinander umgehen zwinker

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  19.05.2013 23:45


24 Kabeldesigner

Zitat von Wollerious

Und was haste dann gemacht bei der Nabe?

Habe wie gesagt das VR ausgebaut und da kam mir der ring entgegen der die nabe seitlich "abdeckt", habs einfach wieder zusammengefriemelt, eingebaut und bis jetzt hälts.

Zum rest der diskussion:
Ich bin auch neu in dem hobby, sehr neu!
Habe mir das bike gekauft und bin mit allem drum und dran bei weit über 2000€, klar viel geld. Aber wohl in der szene reicht es für die untere mittelklasse, ich denke man muss das verhältniss im auge behalten, klar ne menge geld, aber ein bike von der stange was eben nicht unbedingt perfekt verarbeitet ist, trotz der hohen summe!
Ich habe mittlerweile gelernt das das bike ein gebrauchsgegenstand ist, es wird dreckig, nicht geschont, bekommt macken und braucht gewisse pflege wo die frage nach dem wie wann und wo einen schnell überfordert. Aber wenn du es nach un nach angehst funktionierts! Lass die etwas komplexeren sachen zunächst die werkstatt machen, fang mit dem einfachen an und arbeite dich stück für stück in die materie ein. Mit der zeit sieht man vieles entspannter und traut sich auch an komplexere sachen dran.
Nur al bsp. hatte das bike 2 tage & die bremse musste entlüftet werden, wollte ich selbst machen - ging so derbe schief das ichs in die werkstatt bringen musste...als ichs wieder hatte war das problem mit der nabe, als ich das selbst beseitigen konnte hatte ich schonmal etwas an "angst" verloren das teil anzufassen, reifen rausbauen, bremsbacken rausbauen usw..und so kommt eins zum anderen.
Und ich muss ehrlich sagen, grade das selbst schrauben ist mitgrund warum mir das hobby spass macht.

Man muss sich nur langsam reinarbeiten.

Hoffe dir helfen zu können!

Chris

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 00:28


25 Kabeldesigner

Und lass nicht zu, das die angst das bike zu benutzen dir die freude am eigentlichen hobby, dem fahren im gelände, nimmt. Vertrau dir selbst das wenn was dran gemacht werden muss du das gebacken bekommst, und nach erfolgreicher reparatur machts noch mehr spaß lächel

Also nur mut und keine angst davor den hobel ordentlich zu treten zwinker

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 00:34


26 OldenBiker

Zitat von Wollerious

Servus Männers,

Heute 74 km gefahren. Nun hört das Geklapper nicht auf. Das copperhead hat was. Nur was, Klappern, rhythmisch zum radlauf. Klingt klackernd, scheint hinten zu sein. Nabe, Speichen, Bremsen.

Wie geht man vor, ausschlussverfahren?

Knapp 300km nun gefahren. Schaltung schleift, auch ohne Kreuzgang. Umwerfer scheinbar an Kette.

Bei Klappern wie Schleifen ist mal unausstehlich. Mal ganz weg.
Sehr, sehr sonderbar aber geht gar nicht. Das Gequatsche vom einfahren kann ja nicht die Lösung sein und nur zu warten.

Was meint ihr?

Ohne Dir jetzt zu nahe zu treten: Du drückst nicht besonders klar aus.
Du schreibst, es klappert an der Schaltung, schreibst aber gleichzeitig was von Umwerfer. Das Problem ist, die Schaltung sitzt hinten, der Umwerfer vorne (ich weiß, gehört beides zur Schaltung). Keiner weiß hier genau, ob's jetzt vorne oder hinten Ärger macht.

Jetzt zum Problem. Heutzzutage werden die Bikes immer mehr gequält. Dadurch schlägt die Kette nun mal auf und ab. Dabei schlägt sie auch am Umwerfer an. Das wirst Du und auch kein Händler mit irgendeiner Einstellung wegkriegen. Die Kette hat nun mal nur wenig Platz im Umwerferkäfig.
Außerdem verwindet sich der Rahmen seitlich beim treten. Je kräftiger Du trittst, umso größer die Verwindung. Das lässt sich ebenso wenig einstellen.
Nun muss ich noch ein wenig die Händler in Schutz nehmen. Die stellen die Sachltung (vorne und hinten) auf einem Montageständer ein (was übriges auch alle machen, die selbst schrauben). Was auf dem Montageständer einwandfrei funktioniert, muss im harten Betrieb nicht genauso funktionieren. Da kann die perfekte Einstellung schon mal für'n A**** sein. Die Kette spannt sich etwas beim fahren und schon kann's am Umwerfer schleifen.
Meine Umwerferstellung ist laut Hersteller und Händler völlig daneben, aber nur so funktioniert's. Und selbst bei meinem leicht über 6000,- Bike (Eigenaufbau) schleicht und klappert es schon mal. Natürlich nervt das, hat ja schließlich teuer Geld gekostet. Aber lässt sich nun mal nicht vermeiden.

Problemlösung:
Normalerweise soll der Umwerfer parallel zu den Kettenblättern stehen. Lös die Schraube an der Umwerferschelle ein wenig (so, das Du den Umwerfer mit ein wenig Kraft drehen kannst). Schau aber vorher, wo die Kette am Umwerfer schleift. Dann drehst Du dem Umwerfer so, das die Kette nicht mehr schleift. Denk aber dran, daß das kleine Kettenblatt auch davon betroffen ist. Unter Umständen musst Du noch die Begrenzugsschrauben etwas weiter rein oder raus drehen.
Falls Du jetzt keine Ahnung hast, welches die Begrenzungsschrauben sind und wie man was einstellt, mach Dich vor dem Schrauben erst einmal durch Lektüre schlau.
Hier etwas zum schrauben zu erklären wird für uns schwer, wen der Fragende kein Ahnung von der Materie hat. Da reicht es nicht aus, wenn man weiß, wo die einzelnen sitzen oder wie sie heißen.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 11:27


27 bieker

Ich bezweifle jetzt mal, dass die Kette bei ihm so schlägt bäh^^

Schweiß ist Schwäche die den Körper verläßt

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 11:31


28 OldenBiker

Ist aber 'ne Möglichkeit. Wir wissen ja nicht, wie er fährt lach.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 12:08


29 Wollerious

Heute ist Pfingsmontag und das Wetter ist schlecht, daher ein wunderbarer Tag zum Arbeiten und diese doch mittlerweile sehr langweiligen Sticheleien zu beenden.

1. Ob 3-Gang Nabe oder Kleinwagen als Fahrrad, klappern sollte nichts und je teurer, desto höher ist (zurecht) die Erwartung an die Qualität und eben jene Kinderkrankheiten. Ich bin mit dem Bike normal gefahren, nicht gesprungen oder sonstwie unsanft umgegangen, es ist auch nicht umgefallen, dass isch was hätte verziehen/verstellen können. Da sollte es möglich sein ab Werk/Händler ein Rad zu erhalten, was erstmal "rund" läuft. Dass dann mal etwas auftreten kann, okay aber nicht von Anfang an.

2. Ich bin mit dem Rad die erste Runde nach Abholung (wurde frisch zusammengebaut) gefahren und habe gesagt, Schaltung schleift. Darauf hieß es noch im Laden, 'ach die ersten 300km mal auf gar keine Geräusche achten'. Alleine diese Aussage ist so dämlich wie unnütz.

3. Nur weil ich nicht an Nabe, Kassette, Lenker und Co. schrauben mag oder mich wenn vorher, nach Für und Wider und Zusammenhängen/Gründe erkundige, bin ich weder ein Depp noch mit einem stinknormalen Mountainbike überfordert. Wenn jemand so devot ist und viel Geld ausgibt -- ja tausend Euro für ein Durchschnittsrad sind viel Geld und dafür gab's früher bedeutend mehr Fahrrad -- und dann auch noch bereitwillig alles hinnimmt, so be it. Ich mache den Mund auf, vielleicht sind einiger damit überfordert. Dann lasst Euch ruhig verscheißern. Irgendwoher müssen die Umsätze ja kommen. Ich habe mir meine kritische Distanz nicht verloren und das ist gut so.

4. Kleinthemen: Kurze Frage zu den Ventilen, kurze Antwort, prima. Sollte Sinn eines Forums sein, sich auszutauschen, Fragen zu klären. Wenn man hier auf sachliche Frage von dem immer selben Möchtegernen nur dümmlich provozierende Antworten bekommt, dann spricht das für diese Leute, die Frage ist völlig in Ordnung. Wen es stört, muss nicht antworten.

Zudem finde ich ein Händler, ja mal wieder, könnte bei Übergabe auch ruhig erklären, wie die Ventile funktionieren.
Macht man bei einem Auto ja auch, den Wagen mal zu erklären. Auf übliche Aspekte des Einfahrens und Geräusche, die natürlich beunruhigend sind, zumal wenn unerklärlich, ist hinzuweisen. Ich hatte vorher AV, finde diese auch sehr viel praktischer, und daher muss ich keine Ventilschulung und keinen Fahrradmechanikkurs belegen um ein versch$%& MTB zu fahren oder sonstwas (die Komponenten sind ja nun nicht sooo unterschiedlich bei Rennrad oder Trekking). Dafür machen Menschen eine Lehre, fertig. So ist die Berufswelt eingeteilt. Offenbar haben hier einige viel zuviel freie Zeit für so einen Krempel.

5. Diese unberechtigte Mischung aus Selbstbeweihräucherung und Schrauber-Arroganz langweilt mittlerweile nur noch. Ich nehme gerne jeden guten Tipp an aber dieses unterschwellige, schau mal ich bin so toll und kann das und Du nicht. Wer es für sein Selbstwertgefühl braucht, gerne, ich helfe immer gerne ersatztherapeutisch. Wer beruflich und privat soviel Zeit hat, sich mit seinem Rad derart en détail ellenlang auseinanderzusetzen, alles abzumontieren und wieder dran. Gerne. Hab ich nicht, will ich v.a. nicht.

Wie bei PC und Auto, ich bin Benutzer, sammle hier und da Erfahrungswerte, für den Rest gibt es Profis. Ich decke auch nicht das Dach selbst oder schneidere meine Anzüge selbst, kann aber mal einen Knopf annähen (wenn ich dazu Lust habe). So auch beim Fahhrad. Rennrad oder MTB fahren ist nicht viel anders als jedes andere Fahrrad (auch wenn das das Ego eines manchen schwer verkraften mag) und das heißt ein Rad muss nur eines: funktionieren und möglichst störungsfrei abspulen!

Allen, die zur Sache beitragen danke ich herzlich für ihre Mühen und Hinweise und nur für den Rest sei dieser abschließende Kommentar gedacht. Es kann ja wohl nicht wahr sein, dass man als Einsteiger in ein Thema nur dumme Sprüche auf Fragen und ganz normale Unsicherheiten sammelt. Die gleichen Leute kriegen ja meist im realen Leben den Mund nicht auf, duckmäusern sich durch können dann hier wenigstens einmal hinter Pseudonym den großen Maulhelden geben, wie toll sie am Rad sind und wie dumm jeder andere.

Auch hier ist festzustellen, ich war sachlich, andere mussten wieder querschießen. Jetzt reicht es mir aber.
Und nun schraube jeder was er will. Damit auch morgen noch was im Büro oder wo auch immer was zu erzählen ist.

@Oldenburger und andere: Ich kann es leider nicht präziser beschreiben, will man dieses Geräusche schlecht verorten kann, erst recht, wenn man auf dem Rad sitzt. Es klingt nach Hinterrad aber es kann Bremse, Speiche, Nabe sein oder was ganz anderes. Mal ist es da und scheppert regelrecht als ob gleich was abfallen würde, mal ist es weg, meistens ist es dezenter. Das muss ich nun nicht "weghören", damit auch ich das Rad toll finden kann (schrieb jemand weiter oben, größeren Blödsinn habe ich selten gelesen). Werde zum Händler gehen, fertig. Meine Zeit ist mir zu schade dafür.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 12:45


30 Diddo

Zitat von Wollerious

1. Ob 3-Gang Nabe oder Kleinwagen als Fahrrad, klappern sollte nichts und je teurer, desto höher ist (zurecht) die Erwartung an die Qualität und eben jene Kinderkrankheiten.

Wie soll ein Fahrrad ohne Geräusche funktionieren? lächel

Zitat von Wollerious

2. Ich bin mit dem Rad die erste Runde nach Abholung (wurde frisch zusammengebaut) gefahren und habe gesagt, Schaltung schleift. Darauf hieß es noch im Laden, 'ach die ersten 300km mal auf gar keine Geräusche achten'. Alleine diese Aussage ist so dämlich wie unnütz.

Du hast keine Ahnung von der Materie aber weißt es besser. Es ist völlig normal, dass eine frisch aufgebaute Schaltung nicht perfekt läuft und selbst wen sie anfangs perfekt wäre, würde sie innerhalb von den besagten 300km garantiert wieder nicht mehr perfekt sein. Die Schaltzüge längen sich, die Schaltaußenzüge drücken sich vielleicht noch ein Stück weiter in die Endkappen. Alternativ kannst du natürlich auch direkt auf hochwertige Züge (Jagwire L3 o.ä.) gehen, kostet aber mehr zwinker


Zitat von Wollerious

3. Nur weil ich nicht an Nabe, Kassette, Lenker und Co. schrauben mag oder mich wenn vorher, nach Für und Wider und Zusammenhängen/Gründe erkundige, bin ich weder ein Depp noch mit einem stinknormalen Mountainbike überfordert. Wenn jemand so devot ist und viel Geld ausgibt -- ja tausend Euro für ein Durchschnittsrad sind viel Geld und dafür gab's früher bedeutend mehr Fahrrad -- und dann auch noch bereitwillig alles hinnimmt, so be it. Ich mache den Mund auf, vielleicht sind einiger damit überfordert. Dann lasst Euch ruhig verscheißern. Irgendwoher müssen die Umsätze ja kommen. Ich habe mir meine kritische Distanz nicht verloren und das ist gut so.

Ach, "kritische Distanz" nennt man das also. Muss ich mir merken... Und ja, in der Tat sind viele mit ihrem MTB überfordert, ansonsten würden sie damit nicht nur zur Eisdiele fahren. Du hast dir ein Sportgerät gekauft, bei dem die Gabel Wartungsintervalle von wenigen Stunden hat, bei dem die Funktion diverser Teile vor jeder Nutzung geprüft werden sollte. Wenn du ein sorglos-Bike haben möchtest, kauf dir bitte ein Hollandrad von Gazelle. Für den Preis gab es auch früher nie mehr Bike, selbst wenn man auf die Inflation schaut. 1997 hat ein Bike mit STX-RC/LX Ausstattung und HS11 (ohne Federgabel) um die 1000 DM gekostet, das wären jetzt um die 600 und da bekommt man deutlich mehr Geboten fürs Geld. Mal ganz abgesehen vom technischen Fortschritt...

Zitat von Wollerious

Es kann ja wohl nicht wahr sein, dass man als Einsteiger in ein Thema nur dumme Sprüche auf Fragen und ganz normale Unsicherheiten sammelt. Die gleichen Leute kriegen ja meist im realen Leben den Mund nicht auf, duckmäusern sich durch können dann hier wenigstens einmal hinter Pseudonym den großen Maulhelden geben, wie toll sie am Rad sind und wie dumm jeder andere.

Hast du in deinem Job auch jeden gefragt wie man einen Bürostuhl benutzt oder was das komische Ding mit den vielen Buchstaben vor dem Fernseher zu suchen hat? Ich glaube bislang hat niemand so viele Fragen in so kurzer Zeit gestellt, die ihm Google genau so einfach beantwortet hätte. "Fahrradventil", oh, es gibt 3 Stück. Das Sclaverand muss man aufdrehen... lach


"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 13:16


31 autosport

OK, nun ich einmal kurz. Dich stören die Geräusche an deinem Hobel. Soweit ist das ok aber das Empfinden ist halt sehr subjektiv. Ein Rad ganz ohne Störgeräusche gibts imho nicht. Nicht für 1000 und auch nicht für 5000 Euro. Bei den Drahteseln haben wir es mit Mechanik zu tun und die macht nunmal mehr oder weniger Krach.

Ein Schleifen der Kette kann recht einfach behoben werden aber ein Knarzen oder Knacken irgendwo im Rad kann ungemein nerven. Damit bist du nicht alleine. Das Problem haben die meisten schon einmal gehabt oder haben es immer noch.

Als ich mein erstes MTB hatte, hat das auch nach kurzer Zeit geknackt. Ich dachte es wäre das Tretlager aber der Händler hat das Hinterrad nachzentriert und danach war Ruhe. Sattelstützen (mein aktuelles Problem) knacken auch sehr gerne ... und und und.

Wie gesagt, du kannst natürlich wegen jedem Krümel deinem Händler auf dem Sack gehen aber ich würde erstmal alles ausschließen was ich selber herausfinden kann. Dabei kann dir ein Forum leider auch nur bedingt helfen denn die Geräusche hört man im I-Net ja nicht. zwinker Sollte dann aber etwas zum Schrauben anfallen, wird man in der Regel nicht im Regen stehengelassen und man bekommt nützliche Tips.

Also, nicht immer gleich lospoltern und sich alles auf dem Sibertablett servieren lassen, sondern zuerst einmal selber aktiv werden. Dann schreiben was man schon alles durchprobiert hat und dann fragen was man eventuell noch machen kann.

Und du hast Recht, ein MTB ist kein Auto. Gott sei Dank kann man an einem Rad noch selber rumschrauben im Gegensatz zu modernen Autos. Denn wenn die Garantie einmal abgelaufen ist, kann man sich bei Rädern meistens selber helfen während es bei Autos sehr schnell teuer wird. zwinker

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 13:30


32 OldenBiker

Zitat von Wollerious



@Oldenburger und andere: Ich kann es leider nicht präziser beschreiben, will man dieses Geräusche schlecht verorten kann, erst recht, wenn man auf dem Rad sitzt.


Es lässt sich schon orten, woher die Geräsche kommen. Ohne mich als toll hinstellen zu wollen, kann ich am Geräusch meistens sogar sagen welche Schraube locker ist.
Was Dir dafür noch fehlt, ist die Erfahrung. Es will Dich hier keiner als Depp hinstellen. Leider ist es so, das man manchmal nicht anders kann, als einen 'blödsinnigen' Kommentar los zu werden. Und gib' mal ehrlich zu, wenn jemand schreibt, das man nicht weiss wie man einen Reifen aufpumpt, da ist es schwer, sich zurückzuhalten.

Nimm die blöden Kommentare nicht so ernst. Wir sind alle mal angefangen und haben da so unsere Probleme gehabt, die uns heute banal vorkommen. Und auch wir mussten uns dafür schon mal den einen oder anderen Spruch zu anhören. Und nicht immer gefällt einem das.

Nimm Dir Zeit, um die Geräusche raus zu hören. Klar bist Du nicht besonders begeistert, wenn Du Geld für Dein Bike ausgibst, und die Erwartungen nicht erfüllt werden.

In ein paar Jahren, falls Du das Biken nicht vorher aus Frust aufgibst, bist Du nicht viel anders, als wir jetzt.

Kleines Beispiel von meiner gestrigen Tour. Ständig viel die Kette beim runterschalten auf's kleine Blatt komplett runter. Die Einstellungen waren soweit in Ordnung. Trotzdem konnte ich mit meinen 23 Jahren Bikeerfahrung den Fehler nicht finden. Kann 'ne ganz banale Sache sein, an die man gar nicht denkt, weil man erstmal vom schlimmsten ausgeht.



Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 13:32


33 Mr.Mountainbike (Ex-Mitglied)

Du fühlst dich angegriffen?Ok,es ist einiges geschrieben worden.Aber mit der Art und Weise wie du hier aufgetreten bist und dich vorgestellt hast,hast du dir ein richtiges Eigentor geschossen.Wie man in den Wald ruft,so hallt es auch heraus.Denke darüber mal nach.Du bist nicht in der Lage etwas genauer zu beschreiben,aber verlangst,dass man dir blind Ratschläge geben kann und soll. hmmm

Wären wir anders,würden wir nicht Mountainbiken

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 16:20


34 Wollerious

Ich verlange gar nichts und Du bist derjenige der eine sachliche Fragestellung wieder mal verdrängt hat. Konsultiere einen Profi und ignoriere meine Fragen. Du kannst ja dann deine massige freie Zeit nutzen mit Freude dein Rad zu besprechen.

Zurück zum Thema: müssen Speichen denn generell nach einem gewissen Einfahren nachgezogen werden? Oder ist dies angeraten? Das Klackern entstand spontan bein einer Fahrt bergauf. Aber sehr harmlos.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 16:43


35 Beysen

Zitat von Wollerious


Zurück zum Thema: müssen Speichen denn generell nach einem gewissen Einfahren nachgezogen werden? Oder ist dies angeraten? Das Klackern entstand spontan bein einer Fahrt bergauf. Aber sehr harmlos.


In der regel nicht.
Sollte die Speiche lose sein dann natürlich schon.

Aber das sie sich nach ein paar KM lösen wäre mir persönlich neu, hier spreche ich aber nur für mich.
Musste sie bisher nur nach Schlägen in der Felge nachstellen lassen.
Dies lasse ich beim Händler machen. Man muss ja auch nicht wirklich alles Werkzeug besitzen.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 16:53


36 EricDraven

Hi Wollerious,

habe mich die ganze Zeit bewusst aus den ganzen Diskussionen rausgehalten.
Nun möchte ich aber auch mal was dazu sagen.
Deine Vostellung und dein gesamtes Auftreten ist schon, sagen wir mal... nicht gerade freundlich, und auch deine Problembeschreibung ist manchmal etwas unverständlich. zwinker
Auch die Art deiner Probleme ist teilweise seltsam anmutend.
Einen Reifen aufpumpen, egal mit welchem Ventil!?
Das sollte ein erwachsener Mann zustande bringen, oder?
Welche Schrauben für die Trinkflaschenhalterung?
Na komm!
Wer hämmert denn bei euch zu Hause die Nägel in die Wand?
Oder schaut nach dem tropfenden Wasserhahn?
Schaltung einstellen ist was ganz anderes, das kann man(n) aber auch lernen, wenn man will. lächel

Wenn du hier im Board anständig um Hilfe bittest, bekommst du sie sicher auch.
Diese freudige Erfahrung durfte ich schon etliche Male machen.
Habe mittlerweile einige Sachen von dir gelesen...
Vielleicht ist so ein wartungsintensives Fahrrad, wie es ein MTB zweifelsohne ist, tatsächlich nichts für dich.
Möglicherweise soltest du dir tatsächlich ein "Rundum-Sorglos-Fahrrad" besorgen.
Auch ich war am Anfang einige Male in der Werkstatt, wo wir die Bikes gekauft haben.
Manchmal haben sie mir geholfen, manchmal auch nicht.
Und bei jedem Mal "nicht", habe ich gedacht :
"Verdammt, könntest du das doch bloß selber machen...!"

Und so habe ich mich intensiver mit der Materie auseinandergesetzt, und schraube mittlerweile eigentlich alles selbst.
Ausser ´nem Gabelservice habe ich beinahe alle Umbauarbeiten durch.
Davor graut mir noch, aber wenn es soweit ist, werde ich mich damit beschäftigen.
Und damit habe ich viel Zeit und Geld gespart.
Zugegeben, Werkzeug kostet auch Kohle...
aber wenn man´s dann hat, ist es doch toll.
Das macht dich zum einen unabhängig ("Diese Woche haben wir gar keine Zeit mehr dafür!"), zum anderen ist es ein tolles Gefühl, wenn man die Sachen selber erledigt hat, und es funktioniert.
Wenn du ein Bike, kein Fahrrad, fahren willst, und es so benutzen, wie es gedacht ist, dann solltest du anfangen, dich ernsthaft damit auseinanderzusetzen. zwinker
Bei mir ist es mittlerweile zum Hobby geworden, und dafür opfere ich meine ebenfalls knappe Freizeit gerne.
Keine Zeit, keine Lust?

Dann solltest du nach nach einer ernsthaften Alternative suchen. lächel
Und das ist absolut nicht böse oder angreifend gemeint, o.k.?

Es grüßt dich

Tom


Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 17:10


37 OldenBiker

Zitat von Wollerious


Zurück zum Thema: müssen Speichen denn generell nach einem gewissen Einfahren nachgezogen werden? Oder ist dies angeraten? Das Klackern entstand spontan bein einer Fahrt bergauf. Aber sehr harmlos.

Ja und Nein. Hängt davon ab, wie gut die Laufräder eingespeicht sind. Ich hab' einen LRS, der seit 2003 ohne Höhen- und Seitenschlag läuft. In der ganzen Zeit wurde keine Speiche nachgezogen. Dieser LRS ist von Hand aufgebaut. Ist aber keine Garantie dafür, das sich nichts lockert..

Generell geh' immer davon aus, wo Teile miteinander per Verschraubung verbunden sind, kann sich was lösen. Mal früher, mal später. Und auch ein wenig Qualitätsabhängig.

Vergleich das mit 'nem Auto (schon wieder). Nenn mir ein KFZ, bei der sich noch nie 'ne Schraube gelöst hat. Und komm jetzt nicht an, am Auto sind ja keine Speichen. 'Ne Speiche ist am Ende auch nur 'ne sehr lange Schraube, der Nippel auch nur 'ne Mutter.



Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 19:22


38 Wollerious

Eric und andere, ihr macht leider alle denselben Logikfehler. Eure Aussagen fußen auf Prämissen, soweit so gut aber diese Prämisse ist mir bei und sicher auch anderen nicht gegeben. Ein MTB Fahrer, oder auch Rennrad, was auch immer sonst (das Prinzip ist dasselbe) ist nicht gleichbedeutend mit jemandem, der gerne selbst schraubst oder frickelt.

Weder bespanne ich meine Tennisschläger selbst oder setze meine Golfschläger zusammen, montiere nicht selbst Skibindungen und wachse diese auch nicht, ich wechsle keine Reifen am Auto und ich nähe meine Klamotten nicht selbst, ich löte für meinen Laptop keine Platinen usw. und so fort. Und dennoch, kann ich sehr wohl radfahren oder sonstwas tun.

Dieser Blödsinn, nur ein schraubender Radler, ist ein richtiger Radler, ist gut, ist ja kindischer Unfug. Der eine bastelt eben gerne rum, der andere eben nicht oder nur begrenzt.

Und dieses Mann sein, gleich schrauben, Nägel kloppen, Wasserhahndichtung tauschen usw. hat doch mit der Frage nach Radeinstellungen so gar nichts zu tun. Wer das braucht um sich als Mann zu fühlen, gute Nacht und wohl zu ruhen.
Fehlen nur noch Grillen mit Holzkohle ist männlicher und richtige Männer brauchen keine Gesichtspflege lächel Sorry aber das kann ich nicht ernstnehmen. Ist hoffentlich nicht Dein Ernst, täte mir jedenfalls leid. No offence.

Damit wir uns recht verstehen, ich find's okay, ab und an ganz nett aber ich definiere mich nicht darüber wie hier viele scheinbar. Dennoch nehme ich mir das Recht ein Fahrrad zu kaufen und zu nutzen (Bike ist übrigens nur die englische Kurzform und macht daraus nicht anderes und ich mag die dt. Sprache, würde ein Franzose auch nie tun).

Sportartikel sind Nutzgegenstände, ich nutze sie gegen Zahlung und werde dem nicht meine Zeit derart widmen, WENN ich das nicht will. Menschen, die einen Oldtimer fahren, müssen auch nicht Automechaniker sein. Es hilft aber dem, der nicht bereit ist, dieses Maß an Zeit und Tätigkeiten zu investieren, sollte dennoch geholfen werden statt jugendlicher Kommentare. Ventile gefragt (übrigens bei weitem nicht der Einzige bei Presta), Antwort bekommen, Thema durch. Das als Aufhänger zu nehmen ist schwach. Ich bin sicher jeder hier hat schon genügend dümmlich anmutende Fragen gestellt in bestimmten Bereichen. Bürostühle sind hingegen Dinge des täglichen Lebens, Radnaben wohl kaum. Fragt mich ein Kollege, wie erden Stuhl verstellen könne, würde ich übrigens einfach eine Auskunft geben. Alles andere ist unreif.


Unfreundlich war ich übrigens hier nie, das haben andere sehr viel besser drauf. Aber wer austeilt, muss einstecken und wer das nicht kann, sollte sich Ersteres verkneifen.

Klar ist, ich will, was ich zahle. Und das wird auch, Gabelthema scheint ja zum Glück durch. Wer hier 5 Mille zahlt und tgl. rumschraubt, gerne. Käme mir nie in den Sinn. Dennoch habe ich das gleiche Recht welches Rad auch immer zu fahren. Ggf. muss ich dann den Service zahlen, logisch aber nicht nach den ersten KM, weil bisher das Bike immer noch nicht so läuft wie es sollte. Sich selbst einen abwurschteln, warum? Es gibt Berufe, das überlasse ich denen, deren Beruf das ist. Die Zeit, mich in jedes Thema einzuarbeiten habe ich nicht. Manchem mag das hier anders gehen.

Danach müsste ich PC- und Fernsehtechniker, KfZ- und Zweirradmechaniker, Installateur und und und sein. No, thanks. Machen andere, ich zahl's und umgekehrt in meinem Job. Ich kaufe ja keine Produkte, sondern Bedürfniserfüllungen und Lösungen.

Und jetzt genug, meine Frage behandelte das Thema HR-Geräusche und Speichen

PS. Sorry für die Typos aber meine Zeit ist mir zu schade, die Texte hier Korrektur zu lesen.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 19:37


39 Wollerious

Ich denke übrigens Oldenbiker und den Übrigen, die es betrifft stellvertretend, dass er immer wieder das Thema aufgreift, um das es ging und das ICH auch initial nie verlassen habe.

Klar, kann sich alles mal lösen. Es geht mir neben akuten Abhilfen ja auch darum, ein Grundverständnis für die Apparatur Fahrrad zu gewinnen. Und das geschieht ja auch trotz der unnützen Kommentierungen einiger, die dann leider Thema und auch Klima trüben.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 19:44


40 bieker

Zitat von Wollerious

Ein MTB Fahrer, oder auch Rennrad, was auch immer sonst (das Prinzip ist dasselbe) ist nicht gleichbedeutend mit jemandem, der gerne selbst schraubst oder frickelt.

Ja doch, wenn auch mit verschiedenem Wissenstand.

Wenn sich einer ein Fahrrad kauft, dass sagen wir >800€ kostet, dann wird davon ausgegangen, dass dieses entsprechend benutzt, soll heißen Gelände oder lange Strecken aufm Renner.
Zwangsläufig kommt es zu Verschleiß oder Nutzungsschäden, wegen denen man nicht immer zum Händler rennt.
Es ist einfacher(wenn man es kann), schneller und günstiger als beim Händler
UND: Schrauben und Reperaturen selbst zu erledigen gehören zu diesem Hobby dazu

Da du in einem entsprechendem Forum nachfragst, musst du verstehen, dass es für "uns" nicht einleuchtend ist, wenn du dir ein 1000€ Bike kaufst und dich gegen dieses so verschränkst.
Man muss einfach davon ausgehen, dass das Rad in diesem Umfang/Möglichkeiten nicht für dich geeignet ist hmmm



Schweiß ist Schwäche die den Körper verläßt

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 20:51


41 Wollerious

Zitat von bieker

Zitat von Wollerious

Ein MTB Fahrer, oder auch Rennrad, was auch immer sonst (das Prinzip ist dasselbe) ist nicht gleichbedeutend mit jemandem, der gerne selbst schraubst oder frickelt.

Ja doch, wenn auch mit verschiedenem Wissenstand.

Wenn sich einer ein Fahrrad kauft, dass sagen wir >800€ kostet, dann wird davon ausgegangen, dass dieses entsprechend benutzt, soll heißen Gelände oder lange Strecken aufm Renner.
Zwangsläufig kommt es zu Verschleiß oder Nutzungsschäden, wegen denen man nicht immer zum Händler rennt.
Es ist einfacher(wenn man es kann), schneller und günstiger als beim Händler
UND: Schrauben und Reperaturen selbst zu erledigen gehören zu diesem Hobby dazu

Da du in einem entsprechendem Forum nachfragst, musst du verstehen, dass es für "uns" nicht einleuchtend ist, wenn du dir ein 1000€ Bike kaufst und dich gegen dieses so verschränkst.
Man muss einfach davon ausgehen, dass das Rad in diesem Umfang/Möglichkeiten nicht für dich geeignet ist hmmm


Sei mir nich böse aber genau dieses Denken ist fehlerbehaftet. Klar, fände ich es praktisch, wenn ich alles selbst machen könnte aber es gib mehr als ein Hobby und begrenze Zeit. Deswegen ist ein FabrikMTB noch lange nicht ungeeignet. Aber ihr lebt in eurer eigenen Welt vielfach. Aus einem Rad mache ich keine Weltanschauung. Kaufen. Spaß haben. Sport machen. Verbraucher verbraucht und muss nicht selbst Schrauben. Wenn er es dennoch kann gut, wenn nicht, genauso gut. Deswegen gibt es keine dummer Fragen, sehr, sehr wohl aber eine Menge dummer Antworten.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 21:24


42 seppelche

So nochmal ganz in ruhe. Ich glaub du verstehst uns nicht richtig.
Dich Technik ist unter Abstrichen die gleiche wie bei einem Rennrad, aber die Wartung ist erheblich größer, wenn das Bike in einam gewissen terrain bewegt wird. Da ist es nicht mit nach jeder Fahrt mit in die Ecke stellen, oder alle halbes Jahr einma mit dem Lappen drüber getan. Du wärst mit sicher der erste der nach 2 Wochen wieder schreit wenn was klappert. Wenn du wegen jedem Kettenölen, oder Bremskolben ausrichten zum Händler willst ist das dein Bier.
Ganz erlich wir wollen dir nichts vorschreiben, aber ein Material schonenderes Hobby wäre mit Sicherheit die Bessere Wahl.

Und bitte komm einmal von deimen hohen Ross herunter und unterlasse auch die Abwertende Schreibweise gegen die "einfachen Handwerksberufe" oder die die anscheinend in deinen Augen zu viel Zeit haben.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 21:46


43 Diddo

Zitat von Wollerious

Sei mir nich böse aber genau dieses Denken ist fehlerbehaftet.

Nein, absolut praxisorientiert. Wenn ich im Wald ein Problem habe, ist in der Regel kein Servicefahrzeug da um mich einzusammeln und eine komplette Werkstatt ist auch selten da. Die wenigsten von uns sind Pro-Racer mit eigenen Mechanikern ...

Ein Mountainbike kaufen und erwarten, dass es ab dem Zeitpunkt einfach nur noch funktioniert ist hingegen irgendwie amüsant lächel

Wie wäre eine Rohloff Speedhub? Kostet ca. so viel wie dein Bike aber dafür wird die Schaltung bestimmt nie wieder schleifen lächel

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  20.05.2013 23:40


44 derJoker

Die "einfachen Handwerksberufe" haben den Vorteil, dass, wenn die Stechuhr klickt, der Tag vorüber ist. Man nimmt sich keine Arbeit mit Heim, wenn Schluss ist ist halt Schluss. Heißt aber auch nicht, dass man dann unendlich Freizeit hat. Viele arbeiten von früh bis spät und da bleibt auch vieles auf der Strecke. Die ganz armen Schweine dürfen 10 Tage am Stück reißen und haben dann mal 2 oder 3 Tage zum verschnaufen. Und das ist oft härtere Arbeit bei weniger Geld, als die ganzen Büropupser und Schreibtischtäter vorgeben zu leisten. Dafür nehmen sich diese dann aber ihren Stapel Papierkram mit Heim und arbeiten da weiter, ohne zu wissen wann sie aufhören sollten, und jammern über Zeitmangel. So gesagt selber schuld, hätten sich ja einen "einfachen Handwerksjob" aussuchen können, weil da hat man ja nach einer 10h-Schicht noch die Zeit/Lust/Kraft für solche Spielereien. lächel

Die Zeit/Geld/Lust Frage mal außen vor gelassen geht es hier um simple Mechanik, die jeder Sekundarschüler auf die Reihe bekommen kann, solange ein Funken technisches Verständnis und Interesse vorhanden ist. Ich kann auch nicht alles und das will ich auch nicht, aber sich mal 10min mit dem Fahrrad beschäftigen, ohne damit zu fahren, und die Technik mal im Ansatz zu verstehen sollte für eine erwachsene Person möglich sein. "Kann ich nicht" ist ja immer schnell gesagt, aber wer es nicht versucht wird es nie können. Und wird dann eben mit einem klapprigen 1000€ Drahtesel durch die Pampa gondeln müssen. Mit dem Schraubendreher an der Schaltung etwas spielen oder an der Seilzugspannung und gucken was passiert. So habe ich es am Anfang gemacht, nachdem ich mir auch kurz die Videoanleitungen angesehen habe.

Wenn du magst, kannst du gerne meinen alten Drahtesel haben. Das Teil hat seit mindestens 10 Jahren keinen Tropfen Öl mehr gesehen, aber läuft sehr geschmeidig. Es verfügt über eine 7 Gang Nabenschaltung (wo der 5. unter 10℃ Außentemperatur etwas hakelt) , Stahlrahmen (mit ein klein wenig Rost), Rücktrittbremse und eine Felgenbremse. Dazu Licht, Dynamo und Reflektoren und 28" Räder. Sprich: Mehr als jedes MTB besitzt. Wenn man die Schutzbleche abnimmt klappert auch nichts mehr. Ich tausche gegen dein CH3 zwinker

Zurück zum Ernst.
Wenn du nicht immer den Händler aufsuchen willst, weil dir die Zeit fehlt, dann nimm die Sache selber in die Hand. Das ist einfacher und geht schneller als bei den ausgebuchten Händlern. Die Schaltung kann in der Zeit justiert sein, die du brauchst, um überhaupt erstmal beim Händler anzukommen. Außerdem brauchst du nicht mehr als einen popligen Kreuzschlitzschraubendreher. (Was für ein Wort auf dem Handy) Es sei dann, du hast Angst dir die Hände schmutzig zu machen, dann solltest du Handschuhe tragen. lächel

MfG Robert

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  21.05.2013 00:20


45 OldenBiker

Das ich selber schraube, liegt uach daran, das ich die Technik, die ich nutze, auch verstehen will. Das muss nicht bis ins kleinste Detail sein (außer beim MTB). Ich kaufe mir z.B. generell nur ältere KFZ, weil ich an denen noch die Möglichkeit habe selbst was zu machen. Werkstätten haben sind Zeitaufwand, den ich nicht unbedingt in Anspruch nehemen will. Beim Bike ist das genauso. Zumal es nur einen Händler gibt, dem ich mein Schmuckstück in die Hände geben würde.

Ein gewisses Grundwissen der Technik sollte schon vorhanden sein für unser Hobby, schon aus dem Grund, das keiner gerne die hälfte der durchs die Trails schieben will, weil ein kleiner Defekt (z.B. gerissenes Schaltseil) den Tag versaut. Da sollte man sich schon zu helfen wissen. Ist allerdings keine Voraussetzung.

Es gibt diverse Zeitschriften, in denen am laufenden Band die Technik erklärt werden und wie man sich bei Reparaturen selbst hilft. Ich muss zugeben, das mich solche Beiträge in den Zeitschriften ziemlich nerven, liegt wohl daran, das ich mir ein entsprechendes Wissen in 23 Jahren angeeignet habe.

Zur Lebenseinstellung. Ich denke ich spreche für die meisten hier, ist das biken eine Lebenseinstellung. Zumindest entwickelt sich das im laufe der Zeit dazu. In meinem Fall ist nicht nur Lebenseinstellung, sondern schon eher Sucht bäh. Funktiniert meine Möhre nicht, bin ich ungeniesbar.

Was die Händler angeht, die müssen im Eiltempo die Räder Instandsetzen, wobei es dabei Kunden gibt, die keiner haben will. Das sollte jetzt keine Anspielung sein. Ich habe selber in einem Bikeshop gearbeitet und was man da so erlebt mit Kunden, da kann man Bücher drüber schreiben. Von Räder die total verdreckt sind, über Kunden, die etwas an's Rad geschraubt haben wollen, was partout nicht möglich ist, dies aber nicht begreifen wollen. Frei nach dem Motto, der Kunde ist König und ich will das so. Dann gibt es ahlt noch die Kunden, die über wenig Kenntnis der Technik verfügen. Dort würde ich Dich einstufen. Versteh mich nicht falsch, das ich nicht negativ gemeint. Das Problem für die Händler und auch uns, ist dabei, das Probleme teils nicht richtig lokalisiert werden können, da der Kunde dies nicht genauer von sich geben kann.
Ne' rasselnde Kette z.B. kann viele Ursachen haben. Dabei zähle ich die Fahrweise mit. Beim Händler funktionierts einwandfrei, beim Kunden nicht. Es gibt allerdings auch Marken, bei denen fluchen die Händler, weil Einstellungen einfach nur fummelig sind, Specialized gehört z.B. dazu. Wie's bei Deiner Marke ist, kann ich nix zu sagen.

Keiner erwartet jetzt von Dir, daß Du zum Profischrauber mutierst. Aber schau Dir mal auf diverse Tutoriels auf YT an, um ein Grundverständnis zu bekommen. Das macht es für Dich einfacher, Probleme am Bike zu lokalisieren und für Händler und uns ist es einfacher, 'ne Lösung für's Problem zu finden.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  21.05.2013 06:42


46 Beysen

@Wollerious

Du stellst fragen zu Themen die du letztendlich nicht selbst bedienen können möchtest.

Wenn du selbst nicht schrauben aber fahren möchtest, du Grundsätzlich dann Resistent gegen Meinungen und Erfahrung anderer bist, dann tue dir und auch den Jungs und Mädels aus dem Forum den gefallen und frage hier nicht mehr.

Es verlangt keiner hier dich zu verbiegen, nun verlange nicht das wir dich verstehen.

Zitat Giovanni Trapatomi: Ich habe fertig!

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  21.05.2013 08:47


47 Phini

Seh ich auch so ähnlich.

Du schreibst die ganze Zeit nur, dass du eben NICHT selber schrauben willst und wegen jederm Furz zum Händler gehst.
Wieso zur Hölle fragst du dann überhaupt?

Wenn du nicht schrauben willst, dann bringt dir das Fragen danach, wie man es mach, ja auch nix. Abgesehen davon, dass du sonst ziemlich unverständlich und ne Menge Murks schreibst, ist das an sich doch schon totaler Unsinn!

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  21.05.2013 10:03


48 Wollerious

Guten Morgen zusammen. Ich nutze mal den Druckerstreik für eine wirklich letzte Klarstellung. Natürlich werte ich niemanden ab, der einen Handwerksberuf ausübt. Dazu gibt es ja auch keinen Grund und das wäre auch hochnäsig, in der Tat. Es werden im Gegensatz dazu aber das Fahrradfahren denjenigen Personen in Abrede gestellt, die nicht in diesem Maße wie offenbar Viele hier, selbst Hand anlegen wollen an ihr Rad. Somit ging und geht dieser Destruktivismus nicht von mir aus. Ich habe mich zu Anfang über den Händler geärgert und dazu steht ich auch nahc wie vor. Es ist einem ganz normalen Käufer eines Fahrrades weder zuzumuten einen Lackschaden hinzunehmen (was im Übrigen auch der Verkäufer nicht eine Sekunde bezweifelt hätte) noch seinen Gabelschaft zu kürzen. Das setzt deutlich mehr Kenntnisse und Fertigkeiten voraus. Dass ein Rad Verschleiss hat steht außer Frage und das dadurch Instandsetzungsarbeiten ausgelöst werden auch. Aber nicht, dass man seit Kauf dies oder jendes an "`Heckmeck"' hat und dies die eigene Zeit und Lust aufs Rad beeinträchtigt. Dazu muss niemand quasi gezwungenermaßen zum Fahrradmechaniker werden. Was wird, wenn ich Spaß und Gefallen daran finde, selbst mal dies und das zu machen, steht auf einem anderen Blatt.

Genauso verfehlt sind Aussagen, dass Beschädigungen ja eh entstünden und daher de facto egal seien. Ob in Fällen anderer der Rahmen oder bei mir die Gabel. Hier scheinen einige eine sehr verquerte Ansicht zu pflegen. Da gibt es auch keine zwei Meinungen.

Spezielles Werkzeug für's Rad ist aber erstens teuer und zweitens brauch es dazu Platz und Lust. Es hat aber nicht jeder alleine diesen Platz zur Hand in einer Wohnung in der Stadt und nicht jeder wohnt entweder noch bei den Eltern und nutzt Papas Werkzeugkeller noch haben alle ein eigenes Haus mit Garage etc. Somit kostet es Zeit zum Händler zu gehen, die mir fehlt und was mich zurecht nervt aber es ist auch immer eine Frage der Alternative. Ich verweigere mich nicht einmal dem ein oder anderen aber dann, weil ich das mal probieren mag, nicht weil ich das Rad nach dem Kauf erstmal herrichten muss und bitte dann, wann ich möchte, nicht Leute in einem Forum, die offenbar sehr viel mehr Zeit bereit sind zu investieren.

Wenn hier Einige mehrfach in der Woche 3-5 Stunden Touren fahren plus Zeit für Reinigung und Montagearbeiten, dann addiert sich dies auf eine halbr Arbeitswoche bei 40 Stunden Büro. Gerne aber 50-60. Da muss ich mich weder als Sesselpupser noch sonstwas verunglimpfen lassen. Es gibt mindestens so viele faule Handwerker wie Bürohengste aber das war auch nie Thema hier und gehört woanders hin und würde viel zu weit führen. Dazu noch Familie, Freundin, andere Hobbies, sonstige Arbeiten und Verpflichtungen. Da ist keine zeit für soviel Zeit am Rad und die möchte ich dann wenn gerne fahrend und nicht fehlersuchend verbringen. Ich muss dann höchstens den Tradeoff machen, dass ich die Werkstatt zahlen muss oder eben länger warten, mag sein. Und sicher werde ich mir mehr und mehr Dinge aneignen aber nicht alle auf einmal und nicht gerade direkt nach dem Kauf. Da erwarte ich in der Tat Funktion. Ob Kinderrad oder MTB, überall kann was sein, Speichen, Felgen, Schaltung, Sattel, Lenker usw. aber wenn die Schaltung nicht beser und runder läuft als an meinem Jungendrad, was nun echt nicht gepflegt wurde und mittlerweile nach 15 Jahren dahinvegetiert, dann stimmt das P/L-Verhältnis nicht.

Dass hier tausend Euro als Einstieg gelten hat die gleiche Arroganz als wenn jemand sich für 400 Euro einen Anzug kauft und ich ihm sage, also unter 800 ist alles Einstieg, bis 1.500 gibt's dann erst das feine Stöffchen und am besten gibt man eh 4000 aus. Das ist nicht falsch, wenn es um höchste Quialität geht aber sowie ein Golf fährt und kein Ferrari ist, so erwarte ich von einem CH3, dass es abspult mit den erwartbaren Arbeiten im ;laufe seiner Karriere. Das ist mir aber eindeutig zuviel Zickerei am Anfang. Vielleicht gibt es sich, dann ist ja alles gut. Bis dahin lerne ich hier auch gerne etwas, lese auch das ein oder andere mit, aber diese Anspruchshaltung, wer fährt, muss schrauben, ist daneben. Wer fährt und schrauben kann (sprich selbst Reparaturen ausführen kann), hat einen Vorteil, das gilt unbestritten. Aber nochmal: Bisher habe ich in keinem Bereich erlebt, dass Nutzung bedeutet das Material zu bearbeiten. Das hier einige Radfahren als Lebensinhalt anders sehen, sei ihnen unbenommen aber dann räumt auch anderen Fahrern ein, genausoviel Spaß am Fahrrad zu haben ohne direkt alles selbst zu können oder zu wollen.

Und die ein oder andere in Euren Augen dümmliche Frage, kann man auch mal kurz abhaken ohne sich daran hochzuziehen. Das ist mir viel zu billig und mache ich in anderen Bereichen auch nicht. Das ist nicht souverän. Da hilft man oder überliest es. Unsicherheit an einer vglw. teuren Neuanschaffung (mit Zubehör hier und da sind das nun etwa 1400 Euro) mehr zu beschädigen als zu richten sollte nicht mit handwerklicher Zaghaftigkeit oder Überforderung verwechselt werden. So, schnell runter getippt und nun ist von mir zu diesen von Dritten ausgelösten Debate auch mehr als genug gesagt. Wir haben alles genug anderes zu tun, hoffe ich, und da der Drucker nun wieder zu können scheint, kann ich dann mal weitermachen.

Die Frage des Klapperns beenden wir dann hier erst einmal, der Thread ist ja eh verstopft und kann auch gerne gelöscht werden. MEINE Intention war eine gänzlich andere. Hochachtungsvolle Grüße.

Schleifen, Klackern, Rappeln immer noch  •  21.05.2013 10:05


Thema geschlossen, keine Antwort mehr möglich.

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff