mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Steuerwinkel abgeflacht

1 Xaver

Hallo, da mir mein kleiner 46er-MTB-Rahmen zu nervös war, habe ich mir von "works component" ein spezielles Steuerkopflager mit 2° Versatz eingebaut und zwar so, das sich das Gabelschaftrohr nach hinten neigt, die Gabel also flacher steht. Hat gut funktioniert.
Jetzt habe ich das Gleiche an meinem 50er-Rahmen gemacht, aber da wurde das Fahrverhalten eher nervöser, statt ruhiger. Seltsam oder nicht?

Steuerwinkel abgeflacht  •  26.06.2016 17:48


2 OldenBiker

Welchen Lenkwinkel hatte der 46er Rahmen und welchen der 50er?

Steuerwinkel abgeflacht  •  26.06.2016 18:17


3 Xaver

70,5° der 46er und 71,0 der 50er.

Steuerwinkel abgeflacht  •  26.06.2016 18:25


4 OldenBiker

Kann daran liegen, das die gesamte Geometrie des Rahmens auf den Lenkwinkel angepasst istDa kann es durchaus sein, das Dein Bike nervöser reagiert.
Es kommen ja noch Faktoren wie Kettenstrebenlänge, Oberrohrlänge und Sitzrohrhöhe dazu. Auf dem 50er Rahmen hast Du einen höheren Schwerpunkt, und der macht sich auf im Lenkverkalten bemerbar.
Die Vorbaulänge sollte man auch mit einbeziehen. Wenn die sich auch noch geändert hat (kürzer), dann wird das Bike beim lenken nervöser, auch wenn der Lenkwinkel flacher ist.

Seltsam fine ich das nicht. Sind eben viel Faktoren, die man bei Winkeländerungen einbeziehen muss.

Steuerwinkel abgeflacht  •  27.06.2016 19:03


5 Xaver

Der Schwerpunkt sollte sich nicht verändert haben, da beide Tretlager auf der gleichen Höhe sind und auch der Sattel und der Lenker. Nur das Oberrohr ist ca 4 cm höher.
Eigentlich befindet sich, vom Boden ausgemessen, alles an der gleichen Stelle wie beim kleinen Rahmen.
Bedingt durch die gleiche Gabel ist auch die Front gleich hoch.
Na gut, durch das etwas längere Oberrohr ist der Abstand zwischen Sattel und Lenker minimal gestreckter.
Nichts destotrotz sollte doch ein "nervöses" Fahren durch eine flachere Gabel immer etwas ruhiger werden.

Steuerwinkel abgeflacht  •  27.06.2016 19:43


6 OldenBiker

Der Gabelvorlauf spielt ja auch noch eine Rolle. Der ist beim neuen Bike etwas kürzer. Wie schon gesagt, es gibt sehr viele Faktoren, die beeinflusst werden.

Ich habe 'ne zeitlang 'ne 140mm Gabel im Bike gehabt. Damit war mein Bike nervöser als jetzt. Und das, obwohl ich das Steuerrohr gekürzt und eine kürzere Gabel als vorgesehen verwende.
Mit der 140mm Gabel ahtte ich einen Steuerrohrwinkel von etwa 68°. Nach dem krüzen des Steuerrohrs und mit der kürzeren Gabel (Einbauhöhe 395mm) komme ich jetzt auf etwa 72° Lenkwinkel. Obwohl mein Bike jetzt sehr viel wendiger ist, läuft es trotzdem ruhiger.
In diesem Fall haben sich der Vorlauf, der Steuerwinkel, der Sitzrohrwinkel, die Oberrohrlänge und die Tretlagerhöhe geändert.

Man kann also nicht generell sagen, ein flacherer Winkel sorgt für mehr Laufruhe. Die Hersteller passen die gesamte Geo an. Deswegen werden meist auch nur bestimmte Gabeleinbauhöhe vorgelegt, das diese in die Geoberechnungen mit eingeplant sind, um die Geo nicht komplett zu zerschiessen.
Und je nach Winkel kann ein halbes Grad zuviel oder zu wenig, das genaue Gegenteil bewirken, was man eigentlich erreichen möchte. Da besteht dann die Möglichkeit, daß das Bike jetzt einen Winkel hat, der nicht so optimal zu sein scheint. etwas steiler oder flacher lässt es eventuell wieder ruhiger laufen.

Steuerwinkel abgeflacht  •  28.06.2016 05:44


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben

 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff