mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Suche Reifen für flachen und tiefen Matsch/Schlamm

Nobby Nic, Big Betty, Muddy Mary oder Fat Albert - welcher Reiten ist am besten bie Matsch und Schlamm geeignet?

1 Le_Freak (Gast)

Hallo zusammen,
Bisher war ich eher mit dem Moped im Gelände, nie mit einem Fahrrad.
Jetzt baue ich mir gerade ein Freeride-Bike mit DH-Ansätzen zusammen. Es ist für den nicht-sportlichen Einsatz auf Wald- und Feldwegen, in erster Linie auf einem Rundweg vor der Haustür, gedacht.
Hauptbestandteile der Tour ist ein sehr steiler Reitweg (downhill) aus lehmigem Sand der sehr häufig naß ist und der dann aus bis zu 40 cm tiefem, glitschigem Matsch besteht Bei Nässe kommen da die Pferde weder rauf, noch (heil) herunter. Der Biker muß hier sehr stark bremsen und geht nur vom Gefälle teilweiseschon fast über den Lenker.
Der übrige Teil ist ein einziger, ewig langer Uphill mit einer nur leichten Steigung. Der Boden hier ist Sand, teilweise mit einer 2 cm dicken Matschschicht, und Kopfsteinpflaster (alternativ: Gras-banquette). Doch bei Nässe rutschen meine doch schon etwas abgefahrenen Billig-Reifen auf allen drei Belägen hinten dauern durch.
Beim Stöbern durch die verschiedenen Foren scheinen bisher nur Reifen von Schwalbe zu mir zu passen, aber da gibt es auch mehrere, und die meisten Beschreibung (inb. auf der Website von Schwalbe) zielen meist nur auf die Stärken ab:
Nobby Nic, Big Betty und Muddy Mary, evtl. noch Fat Albert.
Vermutlich, wenn die Felgen das mitmachen, wird die Reifengröße 26 x 2,35.

Jetzt die Fragen:
1.) Hat Nobby Nic auch Grip in tiefem oder nassen Sand und Matsch? Sind seine Stollen genauso lang wie die der Mädels?
2.)Big Betty scheint(!) bei trockenem Boden sehr gut zu passen( auch leichten Uphill), aber wie sieht es bei nässen, dickem matsch aus?
3.)Muddy Mary scheint der ideale Reifen für den nassen Downhill zu sein, aber wie ist es mit der Eignung für den Uphill aus(Zeit spielt keine Rolle, Kondition schon eher)
4.) Über Fat Albert gibt es nur noch spärliche Informationen, Auslaufmodell?
5.) Macht eine Kombination Sinn, z.B
Marry/Betty vorne für den Downhill und Nic hinten für den Uphill?
6.)Wie breit sollte die Felge für 2.35' breite Reifen sein? Innen- oder Außenmaß?

Wer hat Erfahrung?
-oder bin ich völlig auf dem Holzweg?
Andere Ideen?


Danke für jede Info und Gruß!

Edit Admin:
Mehr Infos zum Thema Fahrradreifen gibt's auf der Reifen-Übersichtsseite: -->Reifen

Suche Reifen für flachen und tiefen Matsch/Schlamm  •  08.10.2007 21:38


2 Flaky

Hi Le_Freak!

Wenn Du Dich mal nach speziellen MTB-Reifen für Schlamm/Matsch (Mud) umsiehst, werden Dir schnell ein paar Sachen auffallen:
1.: Sie sind sehr grobstollig, die Stollen sind sehr lang (hoch) und der Negativprofilanteil ist sehr hoch, d.h. der Abstand zwischen den Profilstollen ist sehr groß.
2.: Die verwendete gummimischung ist typischerweise sehr hart, wohingegen bei allen anderen "normalen" Reifen die Faustregel gilt: Je weicher der Gummi, desto besser der Grip, desto höher der verschleiß, desto höher der Rollwiderstand.
3.: Spezielle "Mud"-Reifen sind sehr schmal - typischerweise ca. 1,8 bis 2,0 Zoll. Breitere wird man nur selten finden.

Das soll folgendes bewirken:
1.:Durch den großen Abstand der Profilstollen zueinander soll die selbstreinigung verbessert werden. Stünden die Stollen zu Dicht beieinander, würde sich das Profil sofort zusetzen und der Grip ist dahin.
2.:Die Gummimischung ist hart, damit die sehr hohen Profilstollen nicht umknicken.
3.:Je schmaler, desto besser beißen sie sich fest: Ein schmaler Reifen sinkt im Schlamm soweit ein, bis er auf den härteren untergrund durchdringt und dort halt findet. Ein zu breiter Reifen würde nur auf der Oberfläche herumschmieren.

Zu Deiner Frage zum Schwalbe Nobb Nic: Die Stollen sind schon ordentlich hoch. Ich habe gerade mal ein Foto vom Mountainbike meiner Freundin geschossen, die hat den 2,4Zoll breiten Nobby nic am Vorderrad geschossen, vielleicht kannst Du Dir damit einen Eindruck verschaffen:



Zum fat Albert: Weitgehend wird der Fat Albert vom Nobby Nic Abgelöst. Trotzdem wird er wahrscheinlich weiterhin als bewährter Klasiker im Programm bleiben. Er ist etwas robuster als der Nobby Nic, zudem wirst Du ihn wesentlich günstiger bekommen können. Nachteil: rollt etwas schwerer, wiegt mehr und sowas wie Triple Compund wie beim Nobby nic (drei verschiedene Gummimischungen an unterschiedlichen Bereichen der Lauffläche) hat er auch nicht.

Big betty ist ok, aber im Matsch nicht so der Hammer. Dafür ist der Reifen (s.o.) einfach zu breit.

Kombinationen unterschiedlicher Reifen für Vorder- und Hinterrad macht auf jeen Fall Sinn. Hintergrund: Vorne brauchst Du eine gute Kontrollierbarkeit und Kurvenstabilität. Deshalb nimmt man gerne was breites grobstolliges fürs Vorderrad. Der Größte Teil des Körpergewichts wird vom Hinterrad getragen. Deshalb ist es hier besonders wichtig, dass der Rollwiderstand möglichst gering ist. Daher ist die Kombination aus Nobby Nic am Vorderrad und Racing Ralph am Hinterrad so die absolute Standardkonfiguration.... Trifft man bei sehr vielen Mountainbikern an.

Ach ja, zum Thema Sand: Wenn Du trockenen, tiefen Sand hast, soll ein breiter Reifen mit möglichst wenig Profil am besten sein. So ist z.B. der 2,25er Racing Ralph sehr gut auf trockenem Sand. Aber wehe, es wird feucht - dann schmiert der Dir dermaßen weg, dass Du keinen Spaß mehr hast. Ähnlich ists beim Racing Ralph, wobei das neue 2008er Profildesign diese Schwäche etwas relativieren soll.

Suche Reifen für flachen und tiefen Matsch/Schlamm  •  09.10.2007 00:28


3 Le_Freak (Gast)

Hi Flaky,
Vielen Dank für deine guten Erklärungen.
Ich bekomme so langsam etwas Verständnis und Übersicht.
Da ich weder steinigen DH, noch schnell fahren will, fallen Big Betty und Racing Ralp schon einmal weg.
Grobe Stollen mit guter Selbstreinigung brauche ich, weiche Gummimischung nicht.
Die Erklärung, daß schmale Reifen gut für tiefen Schlamm sind, finde ich einleutend. Ich glaube ich habe soetwas auch bei Conti oder über einen Conti reifen für Matsch gelesen. Bei Schwalbe sehen die das aber anscheinend nicht ganz so, denn den Muddy Mary gibt es nur in 26 x 2,4.
Anscheinen paßt ein 2,4er Reifen nur mit Mühe in meinen Rahmen (ungefähr 5 mm Luft an beiden Seiten, wenn ich mich nicht beim umrechnen verrechnet habe) und laut Schwalbe Technik Web-Seite brauche ich eine neue breitere Felge (25mm breit).
Ich werde jetzt noch einmal versuchen den schmalen Matschreifen, ich glaube von Conti, wieder zu finden.
Ansonsten denke ich ich werde mit Nobby Nic in 26 x 2,25 oder 26 x 2,1 anfangen. Trockenen Sand und leichten Matsch scheint er ja ausreichen zu beherrschen. Ich habe zwei Sätze Felgen, da kann ich dann spezielle Matschreifen nachrüßten, wenn Nobby Nic nicht ausreicht.

Nochmals Danke und Gruß,
Le Freak

Suche Reifen für flachen und tiefen Matsch/Schlamm  •  30.10.2007 00:52


4 Le_Fteak (Gast)

Continental Conti EDGE 26x1,9 MTB-Matsch-Reifen

Wer hat Erfahrung ???

Kommentare?

Das Profil sieht garnicht so spektakulär aus.

Le Freak

Suche Reifen für flachen und tiefen Matsch/Schlamm  •  30.10.2007 01:06


5 Flaky

Hi Le_Freak!
Ja, stimmt, den Big Betty gibts schon nur in 2,4er Breite, aber der ist auch keineswegs als Matsch-Reifen gedacht. Schwalbe schreibt selber zu dem Reifen:

"Big Betty trumpft auf steinigen und trockenen Böden mit hervorragendem Grip, und ausgezeichneten Rolleigenschaften. Das Profil ist total auf Bremsperformance und Spurtreue ausgelegt."

...Steinige und trockene Böden - also genau das Gegenteil

Für Schlamm hat Schwalbe den Black Shark Mud. Der wäre mir aber viel zu speziell. Wenn man nicht wirklich Wettkämpfe im tiefsten Matsch fährt hat der bestimmt einen ätzend hohen Rollwiderstand

Zum Continental Conti EDGE 26x1,9 MTB-Matsch-Reifen: Jau, der hat ein giftiges Profil. Mit dem pflügt man sich bestimmt wie mit nem Traktor überall durch. Allerdings sind viele Continental-Reifen wegen der quer(!) zur Fahrtrichtung stehenden Seitenstollen dafür bekannt, dass sie in Sachen Seitenhalt ziemlich schlecht sind. Und gerade bei einem Matsch-Reifen ist ein guter Seitenhalt schon wichtig, find ich.

Suche Reifen für flachen und tiefen Matsch/Schlamm  •  30.10.2007 01:35


6 Le _Freak (Gast)

Das mit dem Conti klingt gut.
Ich würde ihn dann nur hinten aufziehen, da macht mir mangelder Seitenhalt nichts aus (wenn ich um kurven fahre, dann eher langsam und ohne Schräglage). Vorne ist mir das aber schon etwas wichtiger, hier möchte ich schon mal leicht diagonal über Äste fahren können.

Insgesamt würde das dann nach meinem Verständnis bedeuiten:
VR Nobby Nic 26 x 2,1 oder 26 x 2,25
HR Conti Edge 26 x 1,9

Als Moped-Fahrer habe ich ein komisches Gefühl vorne breitere Reifen als hinten zu haben.

Als Alternative für den gleichen Boden, aber etwas anderes Konzept, habe ich folgende Kombi noch nicht ausgeschlossen:
VR Nobby Nic 26 x 2,4
HR Muddy Mary 26 x 2,4
(oder Muddy Mary vorne und hinten zum Bremsen)

Ich weiß nicht ob ich in tiefem Matsch (Reitweg, bis 40 cm) immer bis zum Grund durchsinken möchte, aber ich habe keine Ahnung von der richtigen Technik und Strategie.

Jungs,
Wer hat Erfahrung mit Muddy Mary oder 2,4 er Reifen im Flachland? Ist das für Langsamfahrerein großer Unterschied zu Nobby Nic und 2,0er Reifen?

Gruß, Le Freak

Suche Reifen für flachen und tiefen Matsch/Schlamm  •  30.10.2007 13:15


7 Hermes

Zum Beitrag von Flaky:
Ja, die MTB-Reifen für Schlamm/ Matsch haben schon ein ziemlich tiefes und offenes Profil. Besonders gut kann am das beim Michelin DH Mud 3 sehen. Der hat wirklich extrem hohe Stollen:

[img=http://www.wiggle.co.uk/images/michelin%20dh%20mud%203%20new.jpg]

Jetzt bei dem Matsch-Wetter draussen wär der bestimmt nicht schlecht =)

Suche Reifen für flachen und tiefen Matsch/Schlamm  •  27.11.2007 23:48


8 Bo.fh

Weiß nicht obs schon gepostet wurde, aber wenns ein Dh/ freerider werden soll und entsprechende reifen benötigt werden würde ich mal die Muddy marry von Schwalbe in den Raum werfen.
Werden eigentlich immer ganz gut bewertet und amchen nen Ordentlichen Eindruck.
Ansonsten für normla Wald und Cross würd ich die Nobby Nic´s empfehlen.

Suche Reifen für flachen und tiefen Matsch/Schlamm  •  28.11.2007 19:22


9 Lionel

Jepp, seh ich auch so. Wobei der Muddy Mary tatsächlich sogar noch ein bischen vielseitiger ist. Ich meine, diese schmalen Matsch-Trennscheiben a la Michelin DH Mud 3, Schwalbe Black Shark mud, Maxxis Wet Scream, Nokian Gazzaloddi Mud etc sind halt wirklich schon sehr speziell. Sicherlich graben die sich echt hervorragend durch den tiefsten Schlamm, aber wenns mal gemäßigter wird, haben die auch nen ziemlich hohen Rollwiderstand.
Klar der Muddy Mary ist mit seiner 2,5er Breite auch ein ziemlicher Klotz, aber deshalb hat Schwalbe ja auch noch die etwas "entschärfte" 2,35-Zoll Version vom Muddy Mary Reifen rausgebracht.
Bo.fh, was hast Du eigentlich für Reifen auf Deinem Rad?

Suche Reifen für flachen und tiefen Matsch/Schlamm  •  29.11.2007 01:29


10 Bo.fh


Zitat von Lionel

Jepp, seh ich auch so. Wobei der Muddy Mary tatsächlich sogar noch ein bischen vielseitiger ist. Ich meine, diese schmalen Matsch-Trennscheiben a la Michelin DH Mud 3, Schwalbe Black Shark mud, Maxxis Wet Scream, Nokian Gazzaloddi Mud etc sind halt wirklich schon sehr speziell. Sicherlich graben die sich echt hervorragend durch den tiefsten Schlamm, aber wenns mal gemäßigter wird, haben die auch nen ziemlich hohen Rollwiderstand.
Klar der Muddy Mary ist mit seiner 2,5er Breite auch ein ziemlicher Klotz, aber deshalb hat Schwalbe ja auch noch die etwas "entschärfte" 2,35-Zoll Version vom Muddy Mary Reifen rausgebracht.
Bo.fh, was hast Du eigentlich für Reifen auf Deinem Rad?

Ich hab vorne nen Michelin, etwas grbostilliger (hab aber keine Peilung was das fürn Modell is, glaub ähnlich wie der c6 oder so) in 2,25 Breite udn hinten noch nen Marathon in 2,0 (fahr zurzeit eigentlich nur Stadt, also heißt zur Arbeit und zurück)
Kauf mir dann aber noch nen Satz NN in 2,25 oder 2,3.
Dann is auch bald mein neuer Rahmen da *freu*
Achso natürlich alles in 26" zwinker
Weiß nich was ich von 28"er MTB halten soll.....

Suche Reifen für flachen und tiefen Matsch/Schlamm  •  29.11.2007 17:09


11 hazzardazzle (Gast)

habe gerade genau das selbe problem.

ich werde mir heute den panaracer fire mud zulegen.
der ist nur 1.8 breit und hat hohe pyramidenfoermige
stollen, die sich nicht zusetzen sollen.

im moment fahre ich ritchey z-max 2.35 vorn und
hinten. bin voll zufrieden, super grip, kaum platten,
fahre hauptsaechlich trocken, steinig, felsig, staubig,
pudrigen untergrund, pyrinaen-klima.

im matsch wickeln die jedoch wahnsinnig, und die
5 mm abstand zu meiner engen stumpjumper schwinge
haben sich ruck zuck zugesetzt und das hinterrad
steckt in der schwinge.

ich werde den fire mud uebrigens vorn und hinten
reinmachen. habe keine lust auf dem vorderrad den z-max und
3 kg matsch mitzuschleppen.

ich meld mich wieder sobald ich das neue outfit getestet habe.

gruss, hazzi

Suche Reifen für flachen und tiefen Matsch/Schlamm  •  17.12.2007 05:29


12 hazzardazzle (Gast)

ich musste ein bisschen auf regen warten, ok, hier also der testbericht:

bin ganz locker durchgefahren wo jeeps und quads bis zum
chassis einsinken, im sehr nassen matsch.
ebenso in klebrigem lehm keine probleme.
die panaracer fire mud 1.8 wickeln zwar auch, aber das hinterrad hat immer noch genuegend platz zum sich frei drehen.
nachdem die klebrigen strecken ueberstanden waren, waren die
reifen recht schnell wieder sauber.

ich bin mit den reifen zufrieden, zum ersten mal fahre
ich wirklich ohne hemmungen ueberall durch, ohne stecken
zubleiben.

natuerlich sind die reifen auf trockenen felsigen
singles nicht so dolle, fehlt halt der grip und
die spurtreue, im vergleich zu den 2.35 reifen.

ideal waere da ein zweiter laufradsatz.

dafuer fehlt mir aber das geld, und zum jedesmal
reifen wechseln bin ich zu faul.

fuer die nasse jahreszeit fahr ich also etwas
vorsichtiger und langsamer auf singles - besser als jedes
mal warten zu muessen bis die trails genug abgetrocknet
sind.

gruss hazzi


Suche Reifen für flachen und tiefen Matsch/Schlamm  •  06.01.2008 12:50


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Nobby Nic, Big Betty, Muddy Mary oder Fat Albert - welcher Reiten ist am besten bie Matsch und Schlamm geeignet? (Matsch, Reifen, Nobby Nic, Big Betty, Muddy Mary oder Fat Albert)