mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung

Wir brauchen Hilfe zur Wahl der Einzelteile.

1 Die Bergziege

Hi Hi lächel,

mein Mit-Radler und ich fahren aktuell jeweils ein
Cross-Country.

Mittlerweile begeben wir uns fast nur noch in grobes Gelände,
wo das "XC" schnell an seine Grenzen stößt.
Auch sind die Abfahrten an Hängen bzw. Bergen
recht abenteuerlich mit den Fahrrädern.

Anfangs haben wir versucht durch Umbauten/ Aufrüsten
noch ein wenig aus den "XC´s" raus zu holen, aber letzt endlich
passen die Bikes absolut nicht mehr zu unserem Fahrstil.

Also haben wir uns über einige Zeit schlau gelesen.

Wir sind zu dem Entschluss gekommen, da wir nicht nur die Abfahrten
lieben sondern auch auf den Aufstieg keinesfalls verzichten möchten,
dass es ein Enduro bzw. Super-Enduro werden soll.

Zudem haben wir uns dazu entschieden, dass wir gerne die Fahrräder
selbst bauen und uns nach und nach die passenden Teile kaufen möchten.
Der Grund dafür ist zum einen der Spaß am basteln und zum Anderen haben
wir unter allen Vorgefertigten Bikes keines gefunden, dass uns zu 100%
zugesagt hat.

Allerdings wirft das Vorhaben viele Fragen auf und wir hoffen,
dass wir hier die Antworten finden! zwinker



Zunächst eine grundlegende Frage:

Ab wann macht ein SUPER-ENDURO Sinn,
oder wird ein ENDURO reichen?




Wir möchten erstmal damit beginnen einen Fully-Rahmen zu suchen und
hierbei brauchen wir auch ein paar Tipps!

Auf was sollten wir besonders achten?

Lieber einen Rahmen für eine konische Gabel oder nicht?

Welche Rahmengeometrie?

Gewicht, Größe?

Welche Dämpfer sind empfehlenswert?




Wir möchte uns schon einmal für´s Lesen bedanken und
sind auf eure Antworten gespannt! lächel lächel lächel



*! Angaben zur Größe und Gewicht.

Die Bergziege: 1.76m ca. 85Kg
CrizX: 1.86m ca. 100Kg

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  19.05.2015 13:40


2 bieker

Die Räder sind Cross-Country Bikes
Und es wird XC geschrieben

CX ist Cyclo Cross und das ist was ganz anderes zwinker

Das so nebenbei.
Zum Rest kann ich nicht viel sagen.. Nicht mein Gebiet

you cannot buy happiness but you can buy a bike and that’s pretty close

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  19.05.2015 13:59


3 Die Bergziege

Danke, hab´s geändert! lach

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  19.05.2015 14:12


4 8fach

Ich weiß jetzt nicht, was man unter Super-Enduro versteht, aber irgendwie scheint es ein Bike zu sein, das sowohl für Up- wie auch für Downhill herhalten soll... Also leicht und doch mit Vollfederung... das kann aber richtig teuer werden, wenn man so ein Gerät aus Einzelteilen aufbauen möchte...

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  19.05.2015 14:36


5 Spires

Zitat von
Zunächst eine grundlegende Frage:

Ab wann macht ein SUPER-ENDURO Sinn,
oder wird ein ENDURO reichen?
[/b



da müsst ihr uns schon mehr sagen:
- Was wollt ihr fahren? (zum Vergleich http://www.singletrail-skala.de/)
- Muss das Bike BikePark taugliche sein oder nicht?


Der Unterschied zwischen Enduro/SuperEnduro ist ja sehr schwammig, meist werden aber Enduros mit BikePark Freigabe als Superenduro bezeichnet, die haben dann auch eher stabilere Aufbauten und sind ev. eher weniger Tourentauglich.


Wir möchten erstmal damit beginnen einen Fully-Rahmen zu suchen und
hierbei brauchen wir auch ein paar Tipps!

Auf was sollten wir besonders achten?

Lieber einen Rahmen für eine konische Gabel oder nicht?

[i]- Enduro Rahmen wirds nur mit Tapered/konischem Steuerrohr geben, macht auch absolut Sinn.


Welche Rahmengeometrie?

- Eingermassen flacher Lenkwinkle so um 65-66° wäre empfehlenswert. (bei einem 26")

Gewicht, Größe?

- Gewicht: So wenig wie möglich, soviel wie nötig zwinker
- Rahmengrösse: bei dir wird wohl um 17/18" M und bei deinem Mitfahrer eher um 19/20" L, aber das kann man nicht so pauschal sagen, da müsst ihr schon vergleichen und Probefahren.


Welche Dämpfer sind empfehlenswert?[/i]

- Rock Shox Monarch Plus RC3 DebonAir, ist mMn. DER Dämpfer für ein Enduro. Natürlich geht auch der "alte" Plus RC3 oder der RT3.

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  19.05.2015 14:39


6 Die Bergziege

Hey 8fach lächel

Ja da hast du Recht,.. günstig wird es nicht!
Allerdings dadurch das wir die Teile einzeln kaufen, uns Zeit lassen und evt. auch nach Angeboten suchen haben wir ja bissle Einfluss auf den Gesamtpreis.

Hier nochmal eine Erklärung zu den SUPER-ENDURO und ENDURO:



Enduro-Mountainbikes sind zumeist vollgefedert. Sie verfügen im Vergleich zum Cross-Country- und zum Touren-Mountainbike über einen größeren Federweg – von 150 bis 180 mm –, ein einstellbares Fahrwerk sowie breitere und stärker profilierte Reifen und eine andere Rahmengeometrie. Der Lenker ist oft gekröpft und die Sitzposition dadurch aufrechter. Das Gewicht liegt etwa zwischen 12 und 16 Kilogramm. Der Unterschied zu einem Freeride-Bike besteht darin, dass Enduros, ähnlich wie All-Mountain-Bikes, noch wesentlich tourentauglicher sind als die eher rein auf Abfahrt ausgelegten Freerider. Je nach Einsatzbereich bilden die Enduros die "Grauzone" zwischen All-Mountain und Freeride, mal mit Kettenführung und nur einem Kettenblatt, mal als 2x10-Ausführung. Große Federwege bieten Reserven im Downhill oder bei Drops und Sprüngen, mit abgesenkter Federgabel fährt sich das Enduro wesentlich angenehmer bergauf.



Freeride-Mountainbikes sind wie die Downhill-Mountainbikes für den Einsatz in schwerem, abschüssigem Gelände konzipiert, vollgefedert, verfügen über lange Federwege von 165 bis 200 mm und wiegen ca. so viel wie Downhill-Mountainbikes, daher nennt man sie auch Dh/Fr-Bikes. Im Gegensatz zum Downhill-Mountainbike sind nicht alle Freeride-Mountainbikes ausschließlich auf Abfahrten ausgelegt. Die Art von Freeride-Mountainbikes, die auch Bergauf zu fahren sind, nennt man dann Touren-Freerider oder Superenduro-Mountainbikes. Beim Freeride-Mountainbiken, springt man zum Teil mehr als 10 Meter hohe und mehr als 20 Meter weite Sprünge. Demgemäß sind Freeride-Mountainbikes robust und verwenden auch Bauteile von Downhill-Mountainbikes. Freeride-Mountainbikes haben ein verspielteres Handling als Downhill-Mountainbikes und eignen sich daher nur bedingt für Downhill-Rennen.


Ich hoffe das konnte ein wenig aufklären.

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  19.05.2015 14:44


7 Die Bergziege

Danke Spires, das hilft uns schon weiter! lächel

Aso.. und zu deiner Frage,
ja die Bikes sollen Bike-Park tauglich sein.

..also dann eher ein Super-Enduro?

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  19.05.2015 14:49


8 Yukon

Moin,

habt ihr euch eigentlich schonmal Gedanken über das Budget gemacht? Also mehr als " das bauen wir mit der Zeit auf und versuchen Schnäppchen zu jage". Wäre schonmal ganz gut zu wissen was ihr Beispielsweise für den Rahmen und den LRS eingeplant habt.

Wie lang sind denn eure Touren so? Welche XC-Bikes fahrt ihr aktuell?

Ich würde mich an eurer Stelle nicht so sehr auf die Begrifflichkeit beschränken. Da ist deine zitierte Definition ja schon mehr als schwammig. Danach kann sich ein Super-Enduro vom Enduro durch mehr Federweg und/oder mehr Gewicht unterscheiden, muss es aber nicht.

Cheers aus dem echten Norden
Yukon

"Off to the mountains and beyond. Through woods in blackened nights. Off to the mountains we will ride."

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  19.05.2015 15:21


9 Die Bergziege

Also unsere Touren sind durchschnittlich zwischen 60-90km zzgl. Höhenmetern.

Wir möchten für Rahmen und Dämpfer nicht mehr als 800€ ausgeben.

Unsere jetzigen Räder sind ein Centurion Backfire 350 und ein Custom Cross-Country (Bianci + SR Suntour + Shimano)

Mit den Begrifflichkeiten hast du Recht, also ich sag es mal so..

Wir möchten stabil und zuverlässig die Hänge/ Abfahrten runter kommen,
Gut die Berge rauf kommen (Viele Höhenmeter) und lange Strecke fahren können. Der Schwerpunkt ist bei allen 3 Kategorien gleich verteilt.

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  19.05.2015 15:42


10 Diddo

Sagen wir es mal so: 800 Euro sind für einen Enduro-Rahmen ohne Dämpfer schon schmales Geld. Der oben genannte Monarch Plus RC3 Debonair liegt bei etwas über 300 Euro, andere Kandidaten wie ein CCDB Air bei 500.

Interessante Rahmen gehen nicht selten bei 1300 Euro los, dann aber mit Dämpfer. Und kommt BITTE nicht auf die Idee, dass ihr die XC-Komponenten einfach übernehmen könnt. Neuer LRS muss sein, Gabel sowieso, Bremsen u.U. auch. Was bei XC reicht kann bei Enduro ganz schnell zu wenig sein.

Rahmen wird es aktuell eh nur noch tapered geben, vielleicht mit nem 44er Steuerrohr. Laufräder, Rahmen, Gabel idealerweise in 650b. Generell relativ flacher Lenkwinkel, steiler Sitzwinkel, Dropper Post (z.B. Reverb)

Den oben empfohlenen Monarch RT3 empfinde ich als hölzern, kann aber auch sein, dass es am Plattform-Tune lag. Ich mag den Roco Air WorldCup aber das ist eben fast schon ein historisch wertvolles Stück Technik - geht dafür ab wie Coil bei weniger Gewicht.
Randgruppentechnik die auch gut läuft wäre der Durolux-Dämpfer. Generell würde ich aber den Dämpfer nehmen, den der Hersteller in den Rahmen baut. Meist sind die passend auf den Rahmen abgestimmt.

Dazu kommt, dass es verschiedenste Hinterbautypen gibt die alle ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Manche gibt es aber eh nur bei exotischen Bikes wie z.B. DW-Link.

Habt ihr denn Rahmen im Auge?

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  19.05.2015 18:02


11 Spires

800 Euro sind schon sehr wenig, Rahmen für ca. 600-800 gibts schon, dann aber ohne Dämpfer. Der VOTEC VE160 wäre so ein Kandidat.

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  19.05.2015 19:08


12 AlexMC

Ja genau: http://www.bruegelmann.de/votec-ve160-rahmen-schwarz-mattraw-ww-382008.html

oder das was ich auch habe zwinker:
www.ebay.de/itm/Xtension-XPZ-Enduro-MTB-Fullsuspension-Rahmen-16-oder-18-grau-oder-weis-NEU-/181681690702
www.ebay.de/itm/Xtension-XPZ-Allmountain-und-Enduro-Rahmen-BLOWOUT-HAMMERPREIS-/151661611938

Und ja Spaß macht das Aufbauen schon, aber die einfachere Variante und auch nicht teurer, wenn man so alles dann zusammenrechnet wäre ein Propain Tyee zB.

Könnt ihr ja bei meinen Aufbauten schauen, sind beides Enduros und jeweils Partsliste und Preise dabei:

http://www.mtb-forum.eu/aufbauthread-xtension-xpz-am-enduro-t-17788-1.html

http://www.mtb-forum.eu/alex-intense-tracer-2-aufbau-t-20257-1.html

wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  19.05.2015 19:20


13 Die Bergziege

Der VOTEC VE160 klingt doch schon einmal gut..

@SPIRES: Was hälst du von dem Xtension XPZ?
Da wäre ein Dämpfer dabei..

Was würdest du denn für einen Rahmen
+ Dämpfer empfehlen, wenn wir mehr
investieren wollten?!

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  20.05.2015 00:40


14 InSanity

rahmen: banshee rune v2.



http://www.mtb-news.de/forum/attachments/dsc_0484-jpg.339465/

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  20.05.2015 01:08


15 Spires

Zitat von Die Bergziege

Der VOTEC VE160 klingt doch schon einmal gut..

@SPIRES: Was hälst du von dem Xtension XPZ?
Da wäre ein Dämpfer dabei..

Was würdest du denn für einen Rahmen
+ Dämpfer empfehlen, wenn wir mehr
investieren wollten?!

Ich kenne das XPZ eigentlich nur aus dem Thread von Alex, von da her kann ich wenig aussagen. Spontan fallen mir folgende Punkte auf:

Positiv:
- kein Pressfit Innenlager, sondern BSA.
- Bikepark freigabe
- Leichter Rahmen

Eher Negativ:
- Schnellspanner hinten (nicht tragisch, viele Fahrer würden das kaum merken)
- Züge am Unterrohr verlegt

Am besten fragst du Alex, der hat ja Erfahrung mit dem Bike.

Enduro Rahmen einzeln gibts gar nicht soo viele zu kaufen, am besten klapperst du mal die gängigen Onlineshops ab lächel



Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  20.05.2015 08:01


16 raphrav

Heya,

zum Thema Zugverlegung, weil das erst kürzlich schon mal angehauen wurde: Warum ist das am Unterrohr eigentlich schlecht?

Pro:
+ Man kommt super leicht dran, wenn was ist (schonmal nen innenverlegten Zug getauscht? hmmm)
+ Da die Leitungen elastisch sind, bieten sie dem Rahmen sogar einen gewissen Schutz gegen Steinschläge
+ Kein Klappern der Züge im Rahmen

Contra:
- Optik (?)
- Komfortabstriche beim Tragen des Radls auf der Schulter
- Komplett in Hüllen verlegte Züge sind Pflicht (ist aber ohnehin sinnvoll)

Ich war auch erst kritisch beim Tyee, aber hab mich gerne und ratzfatz dran gewöhnt. lächel

Grüße,
Raph

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  20.05.2015 08:18


17 criz-x

Moin Leute.... Ich bin der Peter von "Der Bergziege" zwinker

Das XPZ gefällt mir eigentlich ganz gut, finde es aber irgendwie nur in 16" und 18"...... meine Grösse und Gewicht hat Bergziege ja im obigen Beitrag schon veröffentlicht und mir stellt sich die Frage ob zur Sportlichen Nutzung mir ein 18" Rahmen reichen würde?????? Wie gross bis du denn Alex??????

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  20.05.2015 08:20


18 raphrav

...Enduro fährst du schon etwas kleiner als XC-Bikes und dafür ne längere und versenkbare Stütze, da du über dem Rahmen Platz beim Abfahren brauchst.

Ich fahre z.B. mit meinen 1,96m bei XC-Bikes 22", früher sogar 23", die Enduro passt aber mit 20" perfekt... lächel

Grüße,
Raph

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  20.05.2015 08:34


19 Spires

Zitat von raphrav

Heya,

zum Thema Zugverlegung, weil das erst kürzlich schon mal angehauen wurde: Warum ist das am Unterrohr eigentlich schlecht?

Pro:
+ Man kommt super leicht dran, wenn was ist (schonmal nen innenverlegten Zug getauscht? hmmm)
+ Da die Leitungen elastisch sind, bieten sie dem Rahmen sogar einen gewissen Schutz gegen Steinschläge
+ Kein Klappern der Züge im Rahmen

Contra:
- Optik (?)
- Komfortabstriche beim Tragen des Radls auf der Schulter
- Komplett in Hüllen verlegte Züge sind Pflicht (ist aber ohnehin sinnvoll)

Ich war auch erst kritisch beim Tyee, aber hab mich gerne und ratzfatz dran gewöhnt. lächel

Grüße,
Raph

ein gewisses Risiko, dass rumfliegende Steine zb. die Bremsleitung beschädigen, besteht schon, ist aber schon sehr unwahrscheinlich. Von daher kein wichtiger Punkt.

Hier hats alle Grössen, aber teuer zwinker

http://www.madara-gmbh.de/de/xtension-bikes/xtension-xpz.html

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  20.05.2015 08:47


20 raphrav

ne, ich meinte es sogar umgekehrt: Eine in gewissem Maße flexible Kunststoffumhüllung steckt den Beschuss besser weg als die spröde Rahmenoberfläche (zumindest bei Alu und Carbon)...
Außerdem bekommst du sie, wenn's ganz dumm läuft, deutlich unkomplizierter getauscht... zwinker

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  20.05.2015 10:28


21 criz-x

Beim XC ist 20" ideal für mich dann würde der 18" ja eigentlich ganz gut passen lächel

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  20.05.2015 10:46


22 Basher

Die Bowdenzüge an meinem Twenty sind auch innenverlegt - ich hatte keinerlei Probleme den Zug zu wechseln !
Lediglich am Shifter hatte ich den alten Zug erst nicht raus bekommen - muss man erstmal wissen dass man hierfür den Shifter für den Umwerfer auf "3-fach" stellen muss ... hmmm

Da gibts wohl aber auch Unterschiede WIE die Züge innenverlegt sind ...

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  20.05.2015 11:27


23 Diddo

Zitat von criz-x

Beim XC ist 20" ideal für mich dann würde der 18" ja eigentlich ganz gut passen lächel

Rahmengröße gehört zu den Dingen die man nicht pauschalisieren kann. Ein 18" von Hersteller A kann sich ganz anders anfühlen als ein 18" bei Hersteller B. Ich war auch erstaunt wie viel kleiner sich mein Enduro als das AM vorher anfühlt obwohl beides M bzw. 18" ist.

Im besten Fall heißt es also Bikes probieren und Stack/Reach herausfinden um einen passenden Rahmen zu finden.

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  20.05.2015 16:35


24 Kharne

Extrembeispiel:
Cube: Kurzer Reach und extrem langes Sitzrohr. Specialized: Langer
Reach und recht kurzes Sitzrohr.

PS:
Idealerweise verlegt man Züge über das Unterrohr. Da sind die komplett
aus der Schusslinie und stören auch nicht beim Tragen zwinker

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  20.05.2015 18:42


25 AlexMC

Ich bin 1,91 groß und fahre den 20"- Rahmen.

Hier sind die Geodaten zum XPZ:





Finde den schon für den Preis nicht schlecht.
Den Schnellspanner hinten habe ich durch eine DT Swiss ThruBolt-Achse ersetzt, das taugt mir soweit gut.

Die Leitungsführung habe ich bisher nicht als problematisch empfunden, einzig eine ISCG-Aufnahme für die Kefü wäre schön gewesen und die Umwerfermontage war nicht einfach.


wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

Superenduro Eigenbau - wir brauchen Beratung  •  20.05.2015 21:15


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Wir brauchen Hilfe zur Wahl der Einzelteile.