mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Univega HT 530 aufarbeiten

1 Wood

Hallo,
Ich bin neu hier im Forum.
Habe ein altes Univega HT 530 (gj. Ca 2005). Ist in gutem gepflegten Zustand, wurde aber viel gefahren. Ich möchte dieses Fahrrad komplett warten, Verschleißteile tauschen und evt ein bißchen aufwerten. Habe leider von MB überhaupt keine Ahnung also weiß nicht welche Teile gut/schlecht sind habe keinen plan von den ganzen Firmen und Qualität und weiß leider auch nicht was alles machbar ist und was evt keinen sinn ergibt. Ist es möglich die radlager zu tauschen die sind nämlich langsam hin? Ein Verkäufer meinte auch meine schaltung sei "100% verschlissen". Das ist doch Käse oder? Schön sauber machen schmieren neue Züge und gut ist? Die pegalachse hat glaube ich ein wenig Spiel kriegt man da neue Teile? Auch die gabel ist absoluter Murks da würde eine bißchen höher Wertigkeit verbauen usw.. Vieleicht hat ja jemand ein paar Tipps was ich machen kann lächel lohnt sich das überhaupt von den Kosten? Handwerklich ist das alles kein Thema. Gruß Marcel

Univega HT 530 aufarbeiten   •  08.11.2017 06:35


2 OldenBiker

Mach doch mal ein Foto vom aktuellen Zustand und schreib mal eine Teileliste. Dann kann man eher was dazu sagen.

Univega HT 530 aufarbeiten   •  08.11.2017 07:02


3 raphrav

Hi,

erstmal willkommen und toll, dass du das vorhast.

"Schaltung 100% verschlissen" geht durchaus. Dann ist die Kette gelängt, das Ritzelpaket sowie Kettenblätter verschlissen (Haifischzähne) und meist haben auch im Schaltwerk mindestens die Röllchen einen weg. Und wenn seit 2005 nichts gemacht wurde, ist das sogar wahrscheinlich.
Radlager tauschen lohnt nicht, aber zur Zeit findet man ganz gut Schnäppchen, was 26"-Laufradsätze angeht.
Neue Pedale sind kein Thema, falls sie nicht am Kurbelarm festgefressen sind, bei 15-20€ geht's los.
Gabel wiederum ist komplizierter: Erstens sind die recht teuer, zweitens hast du mitm damaligen Standard-Gabelschaft heute eine ziemlich kleine Auswahl.

Wenn du wirklich alles selbst machen kannst (und auch das Werkzeug hast), kann es sich lohnen. Sobald Arbeitslohn ins Spiel kommt, wird's aber eng.

Grüße,
Raph

Univega HT 530 aufarbeiten   •  08.11.2017 07:36


4 Wood

Bilder folgen muss noch rausfinden wie ich die einfüge.. Ja klar die Ritzel Kette usw müssen definitiv neu. Ich meinte das Teil das die Kette auf die anderen Ritzel schiebt. Teileliste wird bissie schwierig da ich die ganzen speziellen Namen nicht kenne (kugelgelagerte Pedalachse??)
Hab ich mir schon gedacht, daß es keine separaten radlager gibt wie beim Motorrad.. Welche 26er laufräder sind zu empfehlen? Preis/Leistung bevorzugt. Werkzeug habe ich alles außer spezialzeug. Gibt es noch irgendwelche must have Sachen die ich tauschen sollte? Lenkkopflager ist denke noch gut könnte kein Spiel feststellen. Gruß

Univega HT 530 aufarbeiten   •  08.11.2017 09:30


5 raphrav

Hi,

dann trete ich doch mal auf die Bremse: Für mich wirkt das ganze, als würdest du jetzt um des Bastelns Willen wild drauflos basteln wollen. So wird das nichts. Schau dir in Ruhe an, was noch taugt, was nicht. Was taugt, bleibt. Was Ärger macht, wird getauscht.
Dann erstmal umschauen, am besten einfach mal n Stündchen in einem der großen Online-Bikeshops stöbern, dann bekommst du ein Gefühl, wie Ersatzteile gehandelt werden.
Also beispielsweise nichts da mit Pedalachse, da fliegen die Pedale gesamthaft raus und werden gegen NC-17 CR44 getauscht, das Pärchen in der Farbe deiner Wahl für 15 Tacken. Verstehst, was ich meine?
Auch Namen der Teile werden dann einfacher.
Des weiteren hier einlesen: https://www.fahrrad-workshop-sprockhoevel.de/
Da sind viele tolle Reparaturanleitungen und du bekommst ein besseres Gefühl.

Jetzt zu den Details:
Radlager sind bei hochwertigen Naben teilweise eingepresste Industrielager, die lassen sich dann mit geeignetem Werkzeug tauschen. In deiner Preisklasse aber eher nicht.
Defekte Lenkkopflager sind beim Radl weniger durch Spiel auffällig, eher durch Schwergang. Spiel ist Einstellungssache, das sind nämlich Konuslager.
Spezialwerkzeug brauchste beim Radl leider in Massen: Kettennieter, Einpress- und Ausschlagwerkzeuge für Presslager, Schlüssel für Tretlager, Kassettennuss undundund... Ohne kommste leider nicht weit.
Bilder lädst du hoch, indem du die in irgendeinen Webspace oder Pichoster lädst und dann hier mit BBCode verlinkst ([img]Bildadresse[/img]).

Grüße,
Raph

Univega HT 530 aufarbeiten   •  08.11.2017 12:58


6 Wood

Oh vielen dank lächel
Ja muss da in ruhe ran. Lenkkopflager ist auf jedenfall leichtgängig. Pedalachse hat spiel das schau ich mir genauer an. Bei den Rädern hackelt das lager definitiv im ausgebauten Zustand wenn ich nur den Bolzen drehe beim Fahren fällt mir das nicht so auf. Die schaltung baue ich mal aus und mach sie komplett sauber. Evt kriege ich ja nur den Arm mit diesen umlenkrollen. Gegen eine Starrgabel habe ich auch nichts einzuwenden. Kann man 26er Räder gegen 27.5er tauschen? Müsste genug Luft zu den querstreben am Rahmen sein. Danke für die Hilfe schonmal lächel Bilder probiere ich heuteabend zuhause hochzuladen

Univega HT 530 aufarbeiten   •  08.11.2017 13:13


7 raphrav

Heya,

klar, kein Ding!

Ja, lass mal das Lenkkopflager. Wird schon passen so, und wenn es nicht täglich in Matsch oder Salz gebadet wird, hält das auch ne Weile.

Und mach net mit den Pedalen rum. Wie gesagt, Komplettersatz kostet 15€.
Ebenfalls nicht mitm Käfig des Schaltwerkes oder den Röllchen. Ich unterstelle mal anhand des Baujahres ins Blaue, dass du ne 9fach-Shimano-Schaltung hast. Da kosten komplette Schaltwerke heute um die 25€, dann ist alles neu und du hast für den Rest des Fahrradlebens Ruhe.

Nein, mit Standardreifen passen keine 27.5er rein. Vielleicht ganz knapp, aber dann darf kein Steinchen dazwischen geraten, du darfst keinen Schnee, keinen Matsch fahren, und ausm Sattel darfst auch nicht, weil sich dann Gabel und Rahmen verwinden und es schleift. Keine Chance.
Starrgabel ist bei Alurahmen ebenfalls keine gute Idee, denn der flext nicht. Ergo wird das Bike dann knüppelhart und damit unbequem und schlecht kontrollierbar, wenn's rumpelig wird. Alternative wäre ne Carbongabel (die dann auch flext), aber für das Geld bekommste wiederum ne Federgabel.

Grüße,
Raph

Univega HT 530 aufarbeiten   •  08.11.2017 17:05


8 Wood

[img]https://drive.google.com/file/d/19806gQl0oiPurtNqKNL_h71fcLXw5GYa/view?usp=sharing[/img]

[img]https://drive.google.com/file/d/1PWeAoFkuUDG-PNo9lxBxtif1WnuLkt2a/view?usp=sharing[/img]

[img]https://drive.google.com/file/d/1xjD62qrAtR01A2kIml2kFPxGa8hhfQAS/view?usp=sharing[/img]

[img]https://drive.google.com/file/d/1yeqWwbX0SL5yqqjD3qwNwLWQMGyuQCJV/view?usp=sharing[/img]

[img]https://drive.google.com/file/d/1McWOcHWWhqjKAreU2D_ylvDCXAwRkI57/view?usp=sharing[/img]

[img]https://drive.google.com/file/d/1uGJEn8QF8g4O0aogrF8uu8w0s81bx1Sb/view?usp=sharing[/img]

Univega HT 530 aufarbeiten   •  08.11.2017 17:16


9 Wood

Hoffe das klappt jetzt mit den Bildern..
Ja denke Lenkkopflager macht nen guten Eindruck.
Glaube ich meine das Tretlager das spiel hat.
Oooh wenn die Schaltungsteile so günstig sind kommen einfach neue, bissie höherwertige rein und gut ist lächel

Univega HT 530 aufarbeiten   •  08.11.2017 17:59


10 raphrav

Guten Morgen,

oha... Das Radl ist ja deutlich besser ausgestattet als erwartet! Gerade das Schaltwerk, das ist ein XT, da gibt's eigentlich gar nicht so viel aufzurüsten. Würde ich lassen.

Und wo ich die Schalthebel so sehe, ich glaube, da liegt das Problem eher - kann es eher sein, dass einfach die durch sind?

Also, wegen der Schaltung würde ich:
- Schaltwerk und Umwerfer reinigen und am Schluss einstellen
- Schalthebel neu
- Züge und Außenhüllen neu
- Kette und Ritzelpaket neu
Die Kurbel würde ich angucken: Kann auf den Fotos nicht erkennen, was das für eine ist, eine Shimano ist's nicht. Kann man da Kettenblätter einzeln tauschen oder sind die genietet/geschweißt? Wenn nicht, Lochkreis? Das ist ein Tretlager im Hollowtec-Stil. Shimano-Kompatibel? Kurbelarme dieser Bauart an sich sind unzerstörbar. Deswegen abhängig von Kompatibilitäten und Angebot schauen, ob es eine passende neue Kurbel günstig gibt oder eben nur Kettenblätter und Tretlager tauschen.

Dann Laufräder: Hatte nicht mit Felgenbremsen gerechnet. Wie sehen die Bremsflanken aus? Wie gesagt, auf die Lauer legen wegen Schnäppchen.

Des weiteren würde ich neue Reifen draufmachen und die Bremsen überholen (Sockel/Gleitlager reinigen und schmieren, Beläge sowie Züge und Hüllen tauschen) und dann erstmal weiter sehen...

Und außerdem, um ehrlich zu sein, schätze ich das Radl jünger als 2005, eher so 2007-2008...

Grüße,
Raph

Univega HT 530 aufarbeiten   •  09.11.2017 08:09


11 Wood

Wow schön lächel
Ja ich liebe dieses Rad lächel
2007 kann auch gut sein. War stark reduziert.. Warscheinlich weil da Bike max drauf steht mir ist das wurscht.
Ich schau gleich nochmal nach.
gamma drive fsa steht auf der Kurbel und auf dem tretlager(?) wo man diesen Spezial Schlüssel für braucht.
So langsam bekomme ich ein Bild von dem was ich brauche ich fasse das dann zusammen lächel
Schalt und bremshebel kommt alles neu die wurden schon in mitleidenschaft gezogen.
Kann man diese umlenkritzelrädchen an der schaltung tauschen oder was fällt da sonst an Verschleiß an? Mit den felgenbremsen komme ich gut klar muss da nicht auf Scheibe umrüsten. Hilfe brauche ich noch bei der gabel. Sr suntour XCP 75 steht drauf. Fand die immer irgendwie am schlechtesten an dem Rad. Weiß auch nicht wie die aufgebaut ist kann ich da nen gabel ölwechsel (falls welches drinnen ist) und die simmerringe wechseln oder fliegt mir dann das ganze Teil um die Ohren? Ansonsten was ist eine vernünftige Alternative? Neu oder gebraucht.. Würde auch bißchen was ausgeben 100-300oi sag ich mal. Danke für die Hilfe schonmal lächel
Achja den Schwalben Mantel mag ich auch null.. Finde Schwalbe irgendwie nicht so toll. Hatte vorher immer contis drauf und das werden sie auch wieder zwinker
Gruß Marcel

Univega HT 530 aufarbeiten   •  09.11.2017 09:22


12 Wood

Die 3 großen Ritzel sind anscheinend mit 5 inbus Schrauben festgemacht wenn ich das richtig erkennen konnte. Ritzel packet hinten sind 9 Scheiben.

Univega HT 530 aufarbeiten   •  09.11.2017 13:09


13 raphrav

Joar, die Kurbel bereitet mir etwas Bauchschmerzen... Dieses FSA-Zeug war damals als Alternative zu Shimano mit besserem Preisleistungsverhältnis beliebt, nervte aber mit ihren Inkompatibilitäten. Soll heißen: Solange es funktionierte, alles super, aber wehe, du wolltest was tauschen.
Die Gamma Drive hat meines Wissens 19 statt 24mm Achsdurchmesser. Dazu noch der 5er-Lochkreis, heute nicht mehr üblich.
Ganz ehrlich? Momentan läuft die FC-M590 (ganz normale HT2, die erstmal nicht ausstirbt, Lochkreise 104/4 und 64/4, auch Standard) von Shimano aus. Nutze die Chance, schlag zu, du findest sie für 70€ - inklusive Tretlager. Das FSA-Tretlager kostet alleine 25€ und dann hast du noch keine Kettenblätter.

Zur Gabel: Die ist Kernschrott und war das auch schon immer. Sorry, not sorry. Jeder Versuch, die irgendwie zu retten, ist verschwendete Zeit.
Problem: Vernünftige mit Felgenbremssockel sind aber ausgestorben.
Wenn du das in Angriff nehmen willst: Neues passendes Vorderrad (Haste eh vor?), neue Bremse (Shimano BR-M355 oder so reicht, wenn dir auch ne Felgenbremse reicht), neue Gabel.
Wenn du da wirklich ran willst, dann gibt's momentan bei Bike-Mailorder die Rock Shox Reba RLT mit den für dich richtigen Spezifikationen (gerader Schaft) zum unschlagbaren Preis.
Wenn nicht: Lass die Gabel einfach so. Bisher ging's ja auch.
Alternative: Du findest tatsächlich ne neue Gabel, die was kann, nen geraden 1 1/8"-Schaft hat, die halbwegs richtige Einbauhöhe, Schnellspanner und Felgenbremssockel.

Grüße,
Raph

Univega HT 530 aufarbeiten   •  09.11.2017 18:14


14 Wood

Klingt gut gefällt mir lächel
Ich mach ich so Kurbel wird shimano.
Meine Gabel mag ich einfach nicht. Die vorgeschlagene ist Perfekt! Wenn ich dann schon Scheiben bremsen installiere dürfen die schon gut sein. Also nicht die günstigsten. Ich frage mich jetzt was mach ich mit hinten.. Eine andere felge kaufen die zur vorderen passt mit felgenbremse oder kann ich da auch bremsscheiben installieren? Weiß nicht ob der Rahmen dafür vorgesehen ist. Welche laufräder kann man mir empfehlen? Die Preisspanne ist ja gewaltig und kann das nicht einschätzen was da für mich angemessen ist...

Univega HT 530 aufarbeiten   •  10.11.2017 07:42


15 raphrav

Hinten machste leider gar nichts, der Rahmen hat nämlich keine Aufnahmen für Scheibenbremsen. Könntest dir allerhöchstens überlegen, ne hydraulische Felgenbremse, ne Magura HSxx reinzumachen. Ist aber, denke ich, zu viel des guten.

Zur Scheibenbremse: Ich in aus verschiedenen Gründen absoluter Shimano-Anhänger, was Bremsen angeht, insbesondere der älteren Generation. Selbst die ganz kleine (vorgeschlagene) ist in Ordnung, nur nicht so standfest und mit Mängeln bei der Wartbarkeit. Wenn du irgendwo ne Deore M615 geschossen bekommst, haste ausgesorgt lächel

Der Markt für 26"-Laufräder ist im Moment chaotisch. Ich hab vor knapp zwei Jahren z.B. einen LRS für gut 100€ bekommen, der kurz zuvor über 400€ kostete. Auch wenn das ganze inzwischen wieder abkühlt: Du musst einfach Geduld und Glück haben...
Und wie es sich gerade entwickelt, brauchst du sowieso Vorder- und Hinterrad getrennt...

Grüße,
Raph

Univega HT 530 aufarbeiten   •  10.11.2017 08:06


16 Wood

Ja super das klingt gut danke Raph! lächel
Jetzt hab ich langsam eine Orientierung was möglich ist und was nicht..
Vorne Scheibe hinten Felgenbremse klingt super. Evt lass ich in dem Zuge den Rahmen auch direkt neu pulverbeschichten lächel
Ein schönes Rot oder Weiß.. lächel
Brauche nurnoch einen teiletipp für den bremshebel, die Schalthebel, Ritzelset(warscheinlich wurscht Irgendwas shimano mäßiges) und ein paar Vorschläge nach welchen Felgen ich schauen sollte <3

Univega HT 530 aufarbeiten   •  10.11.2017 08:28


17 Wood

Schau mal würde das alles passen soweit?

https://www.bike-mailorder.de/rock-shox-reba-rlt-26-zoll-100-mm-inkl-remote-schwarz#

https://www.bike-mailorder.de/shimano-deore-fc-m590-kurbeln-innenlager-44-32-22?number=017976002532#

https://www.bike-mailorder.de/shimano-sm-rt64-deore-bremsscheibe-centerlock?number=011876001037

Univega HT 530 aufarbeiten   •  10.11.2017 10:56


18 raphrav

Heya,

Bremshebel: Ehrlich gesagt wurscht. Die können alle das gleiche. Wie immer keinen absoluten Schrott kaufen und gut ist. Nur beachten, dass du V-Brake-Übersetzung erwischst und nicht für Cantilever.

Pulvern ist Quatsch, kostet einen Haufen und Alu verzeiht auch vermackte Lackierung... Meinst nicht, du übertreibst?

Schalthebel: Bleib bei Shimano. Und keine Ahnung, was man da 9fach noch so bekommt. Schlag was vor lächel

Ritzel: Shimano oder SRAM ist hier hingegen wurscht. Und die dürfen auch günstig sein. Würde aber schauen, dass die Zähnezahl der alten entspricht.

Gabel: Genau die, hoffe, du warst schnell genug.

Kurbel auch

Bremsscheibe würde ich warten. Warum? Es gibt zwei Standards zur Verbindung Scheibe-Nabe, Centerlock und 6loch. Würde da eher die Bremsscheibe vom Laufrad abhängig machen als umgekehrt. zwinker
Und welchen Durchmesser hattest du vor? Schlage 180mm vor un denke dann an einen passenden Adapter Bremse-Gabel!

Grüße,
Raph

Univega HT 530 aufarbeiten   •  11.11.2017 21:46


19 Wood

Natürlich war ich nicht schnell genug ich idiot :/
Bei der Gabel muss ich auf Schaftmaß: 1 1/8 und 26 zoll achten ja?
Federweg muss 100mm sein oder geht da auch mehr?
Beio Schalthebel gugg ich dann ich sag mal irgendwas von Shimano 3x9 umdie 30-40 Euro rum bin ich auf der sicheren Seite.
Sone weiße Pulverbeschichtung sieht schon verdammt geil aus! aber ja lieber das Geld in Hardware investieren und den alten Lack aufarbeiten.
Super jetzt weiß ich auch was man bei den Bremsscheiben beachten muss! Danke Raph für deine Mühen mit mir newbe! lächel

Univega HT 530 aufarbeiten   •  12.11.2017 09:44


20 Wood

Schau mal was hälst du von der passt die?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/federgabel-rock-shox-reba-race-rlt/753725468-217-74

Univega HT 530 aufarbeiten   •  12.11.2017 14:09


21 raphrav

Joar, bei gebrauchten bin ich immer ein bisschen vorsichtig, die scheint jedoch ganz in Ordnung, ja. Aber wie gesagt, ohne Gewähr!

Univega HT 530 aufarbeiten   •  12.11.2017 18:11


22 Wood

Gekooft.. Bin gespannt..
Hol mir jetzt noch dieses tretlager und kurbeln.. Beim Rest schaue ich bissie nach Schnäppchen spätestens April will ich alles fertig haben.
Brauche dann nur noch mal bissie Beratung bei den Laufrädern und evt für die Montagen falls da irgendwelche fallen sind die man wissen muss. Gibt es eine Liste für Drehmoment?

Gruß Marcel

Univega HT 530 aufarbeiten   •  13.11.2017 15:13


23 Wood

Gabel angekommen!
Huiuiui die macht einen guten Eindruck! lächel

Univega HT 530 aufarbeiten   •  15.11.2017 14:21


24 Wood

Schau mal was wäre denn mit diesen Laufrädern?

https://www.bike-discount.de/de/kaufen/shimano-custom-made-vr-26-slx-hb-m675-centerlock-mit-dt-swiss-466d-633903

https://www.bike-discount.de/de/kaufen/shimano-custom-made-hr-26-deore-v-brake-fh-t610-mit-dt-swiss-535-510310

Univega HT 530 aufarbeiten   •  16.11.2017 10:20


25 raphrav

Soo, nach den Turbulenzen hier wieder was Konstruktives, sorry.

An sich passen beide. Wenn ich so anfange, gibt's jedoch ein Aber. zwinker

Ich persönlich halte vom Centerlockstandard bei der Bremsscheibe nicht so viel. Warum?
- Zum einen brauchste Spezialwerkzeug zum Öffnen. Zwar das selbe wie für die Kassette auch, aber das hilft dir unterwegs nicht. Wenn du die Scheibe knickst, ist die Tour beendet, da gibt's auch kein vorsichtiges Heimrollen ohne Scheibe. 6loch dagegen brauchste ein Torx T25, der ist an jedem besseren Biketool.
- Centerlock-Scheiben bekommste quasi nur von Shimano
- Und die Dinger sind recht anfällig gegen seitliches Spiel

Nichtsdestotrotz ist Centerlock recht beliebt und verbreitet, viele können mit den zugegebenermaßen speziellen Nachteilen auch gut leben lächel

Alternative wäre https://www.bike-discount.de/de/kaufen/shimano-custom-made-vr-26-shimano-hb-m475-mit-mavic-xm-119-disc-510724
Felge halt Mavic statt DT Swiss (auch in Ordnung, wenn man nicht gerade mit 100kg Kampfgewicht verblockte Trails runterballert) und Deore-Nabe statt SLX (auch ok).

Dann noch eine kleine Anmerkung: Die Felge am Hinterrad ist schwerer/stabiler als die am Vorderrad. Kann Vorteil sein, kann Nachteil sein, je nach Fahrstil und Ambitionen. Ist aber auf hohem Niveau diskutiert.

Und du bekommst durch die Vorderräder (beide Alternativen) nur Rennradventile, also ggf. passende Schläuche mitbestellen, falls du bisher Autoventil fährst. zwinker

Grüße,
Raph

Univega HT 530 aufarbeiten   •  17.11.2017 18:48


26 Wood

Okok gut zu Wissen vielen Dank lächel
FC-M590 Kurbel und CR44 sind bestellt lächel
6Loch klingt da schon etwas besser aufgrund der stabileren Eigenschaften gegen Querlast.
Das Hinterrad ist doch immer schwerer wie das Vorderrad oder wie sollte das idealerweise im Verhältnis stehen?
Hab halt Shimano und reduziert gesehen.. Denke ich warte noch länger und suche weiter nach einem richtigem schnäppchen..
Nach welchen Marken oder Bauteilen sollte ich ein Augenmerk werfen? Einfach teuer stark reduziert ist nicht unbedingt gut richtig?..
Was mich noch wundert, ist die Unterschiedliche Empfohlene Reifengröße von 26 x 1,00-2,40 und 26 x 0,90-2,35.
Ist das einfach Vorder und Hinterrad?
Danke nochmal für deine Mühen mit deiner Hilfe baue ich mir ein echtes Top Rad zusammen lächel

Gruß

Univega HT 530 aufarbeiten   •  18.11.2017 10:44


27 OldenBiker

Ich denke mal, das sich die Empfehleung bei der Reifenbreite auf die Felgenbreite bezieht. Je schmaler die Felge ist, desto schmaler kann auch der Reifen sein.
Umgekehrt können schmale Felgen nur eine gewissen Maximalbreite an Reifen vertragen.

Univega HT 530 aufarbeiten   •  18.11.2017 15:56


28 Wood

Die sollte dann auch passenderweise gleich sein oder spielt das eine untergeordnete Rolle? Anders gefragt.. Bei einem Set ist die Größe immer gleich? Muss die Laufräder ja einzeln kaufen wegen V Bremse hinten und Scheibe vorne

Univega HT 530 aufarbeiten   •  19.11.2017 00:01


29 OldenBiker

Bei einem Laufradsatz sind die Felgen vorne und hinten für gewöhnlich gleich.
Es gibt aber genügend Biker,die hinten z.B. etwas schmalere Reifen fahren. Oder auch unterschiedlich breite Felgen. Soll der Beschleunighung zuträglich sein. Kann ich aber nicht beurteilen, weil ich vorne und hinten immer die gleichen Felgen und Reifen fahre.

Univega HT 530 aufarbeiten   •  19.11.2017 07:33


30 raphrav

Oh, da hab ich was losgetreten, mhm? zwinker

Erstmal wiederhole ich mich: Das ist Korinthenkackerei auf hohem Niveau.
Dann, zur Beruhigung: Mir persönlich gingen schon mehr hintere Laufräder kaputt als vordere, also kann hinten stabiler nicht ganz falsch sein.
Dann weiter: Vorne leichter merkst du die Gewichtsvorteile beim Fahrverhalten eher als hinten leichter, einfach weil dein Vorderrad einen Freiheitsgrad mehr hat (Drehen des Lenkers)
Abschließend das Aber: Falls dein Fahrstil jedoch abfahrtslastig, letzte-Rille und technisch sauber ist, kann es sein, dass das Vorderrad mehr abbekommt als das Hinterrad, dann kann man darüber nachdenken, das vordere stabiler zu machen.

War eigentlich nur ein Denkanstoß, hätte ich mir auch verkneifen können.

Wenn wir schon dabei sind, zur Bereifung:
Da macht mMn Mischbereifung unbedingt Sinn!
Warum? Zum einen bekommt das Hinterrad mehr Gewicht ab und hat damit den weit größeren Beitrag zum Rollwiderstand, zum Anderen sind Gripverluste am Vorderrad weitaus gefährlicher und folgenreicher, du fliegst viel schneller ab, wenn du rutschst
Was bedeutet das? Vorne immer mindestens einen so fetten/groben/griffigen Reifen rein wie hinten, niemals umgekehrt!
Des weiteren, wenn man sich richtig damit beschäftigt, der Hinterreifen braucht mehr Längsgrip (Vortrieb), der Vorderreifen mehr Seitenhalt (Kurven, s.o.)

Zu den Größenangaben: Richtig, das sind die kompatiblen Reifenbreiten. Die alle in dem Bereich darfst du aufziehen. Wenn du da noch statt 2,35" mal 2,4" draufziehst meist auch kein Beinbruch, wenn der Luftdruck stimmt, zumal z.B. Schwalbes 2,35" deutlich Breiter ist als Contis 2,4" lach
Ergo, warum die da ein Zehntel Differenz haben, ist egal und wahrscheinlich auch keine Absicht. zwinker

Grüße,
Raph

Univega HT 530 aufarbeiten   •  19.11.2017 10:11


31 Wood

Uuuuuh verstehe xD
Das ist wirklich hohes Niveau aber alls her mit bin immer Wissenshunrig lächel
Letztenendes Bedeutet das Praktisch für mich, daß es ziemlich wurscht ist was ich kaufe solange es ein gutes Angebot ist richtig? Werde kein Professioneller Donwnhill Biker mehr in meinem Leben zwinker aber wenn dann ist es schon gut wenn die Räder etwas aushalten.
Werde mir stollige Contis aufziehen. Ist jedenfalls der Plan welche genau noch nicht sicher. Ich mag Schwalbe jedenfalls nicht. Finde die im Vergleich von der Gummimischung und Verarbeitungsqualität bescheiden..

Univega HT 530 aufarbeiten   •  20.11.2017 07:06


32 OldenBiker

Die Technik um's biken ist schon etwas komplex. Aber generell ist es so, das teure Parts nicht immer die besten sind.
Ich halte es so, das ich immer danach schaue, das die Parts ein Kompromiss aus Stabilität und Gewicht sind. Ich könnte mein Bike locker 2kg leichter bekommen. Dann hält es aber nicht mehr soviel aus.
Bei den Reifen ist das so 'ne Sache. Der eine bevorzugt die ien Marke, ein anderes was anderes. Ich bevorzuge z.B. Schwalbe. Ich habe auch meine Erfahrungen mit Panaracer (leider gibt es den Smoke nicht 2,35 Zoll), Conti und Maxxis gemacht. Und ich kan nicht sagen, welche Marke besser ist. Alle haben so ihre Macken, bin aber mit allen trotzdem zufrieden gewesen.
Man kann den Herstellerempfehlungen folgen oder einfach mal selbst rumprobieren. Laut Hersteller und so einigen Leuten in einem etwas größerem Forum ist meine Übersetzung nicht fahrbar. Dafür komme ich damit allerdings sehr gut zurecht. Es kommt einfach darauf an, wieviel Wissen hat man sich angeeignet und wie weit traut man sich, auch mal in Kauf zu nehmen, das mal nicht funktioniert.
Teuer wird's eigentlich erst, wenn man Gewicht sparen will oder ein wenig Bling Bling (optisches Tuning) am Bike haben will.

Univega HT 530 aufarbeiten   •  20.11.2017 07:43


33 Wood

Am meisten Gewicht spare ich, wenn ich mal 4 Kilo Am Ketz abnehme ;D
Da kommt das neue Bike mir dann entgegen zwinker also optisch und Gewicht hat eher eine untergeordnete Rolle bei mir. Ob ein Rad jetzt 50gramm leichter ist und dafür das doppelte kostet kommt bei mir nicht in Frage. Schwerpunkt bei mir ist Qualität und Preis/Leistung lächel

Univega HT 530 aufarbeiten   •  20.11.2017 07:49


34 OldenBiker

Die Optik spielt 'noch' keine Rolle zwinker. Das kann sich aber noch schnell ändern.

Univega HT 530 aufarbeiten   •  20.11.2017 09:24


35 Wood

Hab zuviele teure Hobbys zwinker

Univega HT 530 aufarbeiten   •  20.11.2017 11:30


36 raphrav

Zu den Reifen: Bin ebenfalls Conti-Fan lächel

Gemäß dem Aufsatz, den ich eingangs geschrieben hab, empfehle ich dir den Klassiker in der Conti-Variante: Vorne der MountainKing, hinten der X-King. Breite ist Geschmackssache, wobei Contis schmal ausfallen.

Genaue Ausführung... Drahtreifen sind aus Gewichts- und Gripgründen raus, klar. Die Supersonic am anderen Ende der Skala auch, die bekommen vom Böse-Angucken ein Loch. Übrig bleiben der RaceSport, der Protection und der Performance. Der Performance ist günstig, hat ne Standard-Gummimischung und macht seinen Job in Ordnung. Racesport und Protection haben eine noch deutlich bessere Mischung, der eine eine abgespeckte (leichtere), der andere eine verstärkte Karkasse. Was dir taugt und ob dir das ggf. den anderhalbfachen Preis wert ist, musst du wissen.

Grüße,
Raph

Univega HT 530 aufarbeiten   •  20.11.2017 12:40


37 Wood

Bei Reifen wird nie gespart bei mir egal auf welchem Fahrzeug da gibts nur das beste <3
Ich denke ich nehme möglichst breite Schlappen lächel
Ah ok es wird gemixt..
Was gibt es noch für Klassische Mischungen?
Was gutes für Gelände?
Was wäre gut für die Stadt?

Univega HT 530 aufarbeiten   •  20.11.2017 15:21


38 raphrav

Heya,

also, mit Mountain Kings kommste schon ziemlich weit. Ich hab mit dem 2.4er Protection schon die Alpen per Heckmair überquert, nur so... zwinker

Sonst geht die Skala natürlich weiter mit Trail King, Kaiser, Baron und wie sie alle heißen. Aber dann halt auch mit steigendem eingebauten Gegenwind.

Zu breit sollte das ganze auch nicht werden, das schleift alles schneller an Rahmen und/oder Gabel, als man denkt. zwinker

Und unten heraus, für Stadt und so, geht's auch weiter: Ich fahre z.B. auf meinem Arbeitswege-MTB (Stadtverkehr und Waldautobahnen) vorne einen X-King, hinten einen Race King.

Conti hat aber auch für so was einen ganz guten Reifenfinder auf seiner Homepage... lächel

Grüße,
Raph

Univega HT 530 aufarbeiten   •  21.11.2017 07:44


39 Wood

Hi Raph,
ja den Finder hab ich natürlich auch schon durchgeklickt ich verlasse mich auf menschen zwinker
Habe z. Zt nen Schwalbe hybrid drauf dachte ich probiere den mal aus. Das ist mit großem Abstand der schlechteste reifen den ich jemals gefahren bin! ok rollen tut er ganz gut. alles andere mal flach nen Bordstein hoch muss man aufpassen das der net abprallt. rutschig wie sau und hatte schon platten weil kleine Kieselsteine den mantel durchbohrt hatten.. also ich mag die echt nicht und bin ein wenig geneigt, trotz das ich in einer kleinen Stadt wohne (Darmstadt) die "Vollstollen" aufzuziehen! Ich mag das Singen auf dem Asphalt oder ich mach einen auf Supermoto und es kommen pure Slicks drauf! (glaub damit fliegt man aber nurnoch aufs maul zwinker )

Univega HT 530 aufarbeiten   •  21.11.2017 09:44


40 raphrav

Heya,

Stollen helfen dir nicht zwingend beim Pannenschutz.
Gegen Pannen helfen der richtige Luftdruck, die richtige Fahrtechnik, die richtige Karkasse und das richtige Glück. zwinker

Und wenn Kieselsteine es durch die Karkasse schaffen, dann ist der Reifen einfach alt und morsch...
Und längs auf ne Kante ohne die richtig getimte Gewichtsverlagerung geht immer schief, egal, wie gut der Reifen ist. zwinker

Und kein Profil bedeutet bei Fahrrad auf Asphalt nicht zwingend kein Grip, auch nicht bei Nässe. Der Logik nach müsste es jeden Rennradler dauernd legen. Da ist das Zauberwort die richtige Gummimischung.
Slicks kommen aber bei Matsch, Laub etc. sofort an ihre Grenzen, das stimmt.

Ich bleibe dabei: Wenn du Contis willst und stadtlastig fährst, dann Crossking/Raceking, wenn du Reserven für's "eigentliche" Mountainbiken willst, Mountain King/Cross King.

Grüße,
Raph

Univega HT 530 aufarbeiten   •  21.11.2017 10:44


41 Wood

Alles klar perfekt.
Wird wohl dann wohl Mountain/Cross King lächel

Univega HT 530 aufarbeiten   •  21.11.2017 10:46


42 Wood

Wobei mir der Baron und Kaiser auch irgendwie sehr gut gefällt bäh

Univega HT 530 aufarbeiten   •  21.11.2017 11:26


43 Diddo

Zitat von Wood

Bei Reifen wird nie gespart bei mir egal auf welchem Fahrzeug da gibts nur das beste <3

Es gibt keinen perfekten Reifen der immer der beste in allen Belangen ist. Es gibt nur einen besten Kompromiss für ein Einsatzgebiet.


Zitat von Wood

Was gibt es noch für Klassische Mischungen?
Da hat jeder Hersteller seine eigenen. Meist gibt es etwas billiges Gummi und dann kommen Black Chili, Addix, die ganzen Maxx-Mischungen, Gripton, usw.

Wobei da auch durchaus der gleiche Name nicht zwingend die gleiche Mischung beschreibt. Ein Downhill-Reifen mit Black Chili Compound ist z.B. deutlich weicher als ein XC-Reifen.

Zitat von Wood

Was gutes für Gelände?

Das kommt auf deine Definition von Gelände an. Race King und Cross King wären typische Vertreter von Reifen die zum Einsatzgebiet des Rads passen. Mountain King auch, aber Baron und Kaiser sind völlig drüber. Das sind Enduro- bzw. Downhill-Reifen die ich nicht freiwillig an so einem Rad fahren würde. Mein Favorit ist der Race King vorn und hinten. Gutmütig, Grenzbereich kündigt sich sehr früh an und der 2.2 hat genügend Volumen um als MTB-Reifen wahrgenommen zu werden. zwinker

Zitat von Wood

Was wäre gut für die Stadt?

Schwalbe Marathon, Schwalbe Big Apple, Conti Race King, usw.

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Univega HT 530 aufarbeiten   •  21.11.2017 18:15


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff