mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Wachs Schmiermittel

Bisher habe ich auf das Rohloff Öl geschworen, habe dann aber herausgefunden, dass anderes Öl auch funkioniert. Das Wachs sollte man möglichst vor jeder Fahrt, oder alle 60 Kilometer neu auftragen.

1 Kettenfett

Mahlzeit!

Im Zuge des Kaufs einer neuen Kette nahm ich von meinem Freundlichen ein Fläschen von diesem Produkt mit, lasst euch von dem Hintergrund nicht beirren, ich hatte gerade keinen anderen da zwinker


Nach nun drei Fahrten durch matschiges Herbstwetter muss ich sagen, ich bin überrascht.
Man muss dieses Mittel auf eine absolut saubere Kette auftragen, zum Beginn der Behandlung, mehrmalig dünn.

Zu meiner Überraschung muss ich euch sagen, die Kette bleibt selbst in Modder schön sauber. Warum die Kette nicht dreckig wird, habe ich noch nicht herausgefunden. Entweder perlt der Dreck direkt ab, oder er bildet einen Film und fällt dann ab. Fakt ist, er haftet nicht an, die Kette bleibt sauber.

Sicher hatten wir dieses Thema schon oft, aber ich finde es schön, wenn man mal neue Produkte kennenlernt.
Bisher habe ich auf das Rohloff Öl geschworen, habe dann aber herausgefunden, dass anderes Öl auch funkioniert.

Das Wachs sollte man möglichst vor jeder Fahrt, oder alle 60 Kilometer neu auftragen.

Gruß

Wachs Schmiermittel  •  02.11.2010 14:56


2 montagestaender (Ex-Mitglied)

ja das zeug benutzte ich schon seit jahren.
ich mache das aber ein bisschen anders. ich schmiere erst mal die kette mit nem guten öl vor, lass das einziehen und wische dann den überschuss ab. danach kommt bei mir dieses wax drauf.
das benutze ich aber nicht nur für die kette, sondern auch an den lagern.
ich habe mir ne spritze mit kanüle und diesem wax drin fertig gemacht. wenn das rad richtig gesäubert und trocken ist, mache ich mit der kanüle einen tropfen von dem wachs auf die lagerungen und ihre dichtungen. vor allem aber an spaltöffnungen im bereich der lagerung. da kann sich gut dreck festsetzen und wenn da schon dieses wachs ist kann sich der dreck zwar immer noch dort ansetzen, aber er kommt nicht mehr an die lager.
(früher hat das zeug nur noch den angenehmen geruch von kokusnuss gehabt lächel...aber jetzt nur noch sehr wenig bis garnicht mehr)
in irgeneiner bikebravo ist das sogar recht gut getestet worden. das besonders gute an dem zeug ist das es für ein wachs sogar recht gut kriechen kann und somit auch überall hinkommt.
die schmiereigenschaften wahren aber wohl nur mittelmass und das ist auch der grund warum ich sicherheitshalber nochn gutes öl vorschmiere und dann erst wachse.
mit dem zeug kann man sogar seinen rahmen polieren und wachsen lach .
ich persönlich kann jetzt aber auch nicht wirklich was negatives über das schmierverhalten sagen aber ich gehe da auf nummer sicher zwinker
...
ich kann aber auch nicht ganz den euphorischen dreckabwurfeffekt bestättigen. ich werde aber das zeug extra mal ohne anderes öl verwenden und dann mal gucken. jedenfalls ist das mein am meisten verwendeter schmierstoff an der kette lächel.
ach ja..was ich aber im bezug auf reinigung sagen kann, ich reinige meine kette zwar mit nem reinigungsgerät, aber nur mir wasser und seife. das reicht dann aber völlig aus um die kette zu reinigen, weil ins innere der kette ist ja nichts gekommen lächel

Wachs Schmiermittel  •  02.11.2010 15:21


3 Hobbyradler (Ex-Mitglied)

bei dem Hintergrund kann man sich ja gar nicht auf den Text konzentrieren lach ...sorry

wenn man das Zeug nur auf eine saubere Kette auftragen kann/darf, kostet das Zeug ja gleich ein Vermögen wenn man es hoch rechnet mit der neuen Kette. es sei denn man will sich eh eine kaufen...ich werde es mal im Hinterkopf behalten wenn es bei meiner soweit ist lächel

Customized

Wachs Schmiermittel  •  02.11.2010 15:21


4 montagestaender (Ex-Mitglied)

also ich schmiere damit jede kette! alte und gefahrene sowieso aber auch neue bekommen davon ein bisschen was ab

Wachs Schmiermittel  •  02.11.2010 15:23


5 phil-vampir

Hat es bei einer gefahrenen Kette wenig Sinn?

EDIT: Erklärung kam gerade... hmmm

Die Welt ist sch..., und ich habe den Backstagepass. lächel

Wachs Schmiermittel  •  02.11.2010 15:23


6 montagestaender (Ex-Mitglied)

...okay aber vorher mach ich die ketten halt auch mal sauber wie oben beschrieben. ausser neue ketten zwinker

Wachs Schmiermittel  •  02.11.2010 15:25


7 Kettenfett

lach
Die neu montierte Shimano XT-Kette ist/wahr ab Werk geölt.
Das Wachs habe ich direkt auf die neue Kette aufgetragen, ich denke man kann das Wachs auch auf eine gereinigte "alte" Kette aufbringen.
Bei mir sieht die Kette im Vergleich zu vorher nur geölten Kette, nach einer Matschtour absolut sauber aus.

Wachs Schmiermittel  •  02.11.2010 15:27


8 folienmaster

@monti
(früher hat das zeug nur noch den angenehmen geruch von kokusnuss gehabt lächel...aber jetzt nur noch sehr wenig bis garnicht mehr)

Du sollst das Zeug ja auch nicht futtern! lach

Aber der Preis ist auch nicht schlecht für son Krokuswax!

Der Liter ca 70 euronen ist schon heftig.



gruss ws ws home

Wachs Schmiermittel  •  02.11.2010 22:05


9 Basher (Ex-Mitglied)

Irgendwann habe sich hier einige ihren Antriebsstrang kaputt geschmiert , geölt , gereinigt , gefettet , gewachst und was man sonst noch alles machen kann ... lach

Ich bleibe bei einfachem Kettenreiniger zur Reinigung und danach kommt normales Kettenöl drauf .

An Hilfsmitteln gibts n Lappen und ne Zahnbürste ...

Das ARAL Fett verwende ich auch nicht mehr - zu klebrig der ganze Schmoder ....^^


...der sich nach hübschen Bike´s umdreht

Wachs Schmiermittel  •  02.11.2010 22:20


10 marcusen

Ach so´n bissel testen kann man doch mal. Ich benutz grad ganz billiges Kettefett. Auftagen ist total Kacke aber es hält schon recht lang und das auch bei Schlammtouren.

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Wachs Schmiermittel  •  02.11.2010 22:26


11 Basher (Ex-Mitglied)

Ja , aber an dem Fett bleibt auch der ganze Dreck , Staub usw... hängen ... hmmm

...der sich nach hübschen Bike´s umdreht

Wachs Schmiermittel  •  02.11.2010 22:28


12 marcusen

Das dacht ich auch. Aber das geht eigentlich. Ich putz ja sowieso gleich nach dem ich vom Spielplatz Wald wieder Heim bin zwinker

Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Wachs Schmiermittel  •  02.11.2010 22:32


13 montagestaender (Ex-Mitglied)

Kettenpflege
Sheldon Brown photo
von Sheldon "reformierter Kettenraucher" Brown
Eine religöse Frage

Die Kettenpflege ist einer der kontroversesten Aspekte der Fahrradmechanik. Die Lebensdauer der Kette wird durch den Fahrstil, die Wahl der Gänge, Fahrten bei Regen und Schnee, die Art des Untergrunds auf dem gefahren wird, die Art der Schmierung, die Techniken der Schmierung und die Grössen und den Zustand der Ritzel beeinflusst. Weil es so viele Faktoren gibt, ist es unmöglich, kontrollierte Versuche unter realen Bedingungen durchzuführen. Als Ergebnis bekommt man als Empfehlungen zur Kettenpflege meist Ratschläge, die auf "Beweisen" aus eigenen Erzählungen und Erfahrung beruhen. Experten widersprechen in diesem Punkt, mitunter sehr heftig. Kettenpflege wird in der Gemeinschaft der Fahrradfahrer manchmal als "religiöse" Frage betrachtet und wird beherrscht von subjektiven Meinungen und kultartigen Ansichten.

Dieser Artikel beruht auf meinen persönlichen und beruflichen Erfahrungen und meinen eigenen Theorien. Wenn Sie den Ausführungen widersprechen, werde ich Sie nicht als Dummkopf oder Idiot bezeichnen und Sie haben vielleicht recht. Ich hoffe, Sie bringen mir die selbe Höflichkeit entgegen.

Ketten: Alte und neue

In den letzten fünfzehn Jahren gab es viele Weiterentwicklungen im Fahrradbau. Einige von ihnen sind auffallend sichtbar, wie die Entwicklung von Mountain Bikes, Scheibenrädern oder neuen Lenkerformen. Einige sind weniger sichtbar, aber mindestens genauso wichtig, wie hakenlose Pedale, Fahrradcomputer oder indexierte Schaltungen.

Es gab auch eine unsichtbare und kaum bemerkte Weiterentwicklung in der Konstruktion von Fahrradketten. Kaum jemand schenkt Fahrradketten besondere Beachtung. Alles in allem sehen verschiedene Ketten gleich aus. Schaltwerke sind viel interessanter anzusehen und eher ein Gesprächsthema, aber es ist immer noch die Kette, die die Schaltung ausführt. Eine Fahrradkette nach alter Bauart besteht aus zehn Teilen pro Kettenglied. Die übliche 57-Glieder-Kette, die auf einem durchschnittlichen Mehrgang-Fahrrad verwendet wird, besteht aus 570 Teilen, mehr als der ganze Rest des Fahrrads zusammen. Es gibt 114 Aussenlaschen, 114 Innenlaschen, 114 Rollen, 114 Nietstifte und 114 Hülsen.

Die wichtigste Weiterentwicklung im Aufbau von Fahrradketten war die Einführung hülsenloser Ketten. Die erste dieser Art war die Sedisport und sie hat sich einen guten Ruf erworben, so dass andere Hersteller diesen Aufbau kopiert haben.

Hülsenlose Ketten haben nur acht Teile pro Kettenglied. Man kann von aussen betrachtet nicht feststellen, ob eine Kette Hülsen verwendet oder nicht, da die Hülsen durch andere Teile der Kette verdeckt sind. Die Hülsen sind nur sichtbar, wenn man die Kette zerlegt.


[Anm. d. Übers.: "Bushing" = Buchse, Hülse]

Konventioneller Kettenaufbau

In einer konventionellen Kette werden die beiden Innenlaschen durch Hülsen zusammengehalten, die wie Hohlnieten geformt sind. Wenn man ein Kettenglied einer konventionelle Kette öffnet, kann man erkennen, wie die Enden der Hülsen mit den Innenlaschen abschliessen. Wenn die Kette montiert ist, verdecken die Aussenlaschen die Enden der Hülsen. Der innere Teil der Hülsen sind nicht sichtbar, da sie von die Rollen umgeben sind.

Die Nieten, die die Kette zusammenhalten, verlaufen durch die Mitte der Hülsen und die Rollen gleiten um die Hülsen, so dass gleichermassen die Innen- wie auch die Aussenseite Verschleiss ausgesetzt sind.

Aufbau hülsenloser Ketten

Die Innenlaschen hülsenloser Ketten sind dreidimensional. Anstatt eines einfachen Lochs auf jeder Seite mit einer eingepressten Hülse verfügt jede Lasche über eine Ausbuchtung die in der Länge der Hälfte einer Hülse entspricht. Da die Laschen sowohl eine Innen- wie auch eine Aussenseite aufweisen, die durch die Ausbuchtung festgelegt wird, können auf den Innenseiten zusätzliche Abrundungen angebracht werden, ohne den Herstellungsprozess schwieriger zu gestalten. Diese Abrundungen ermöglichen ein weicheres Abrollen der Kette gegenüber der konventionellen Konstruktion, falls sie nicht exakt mit einem Ritzel ausgerichtet ist. Dies verbessert unter Umständen auch die Leistung der Schaltung.

Da die "Hülsen" einer hülsenlosen Kette aus zwei Hälften bestehen, die nicht direkt miteinander verbunden sind, ist diese Art von Ketten seitlich beweglicher als konventionelle Ketten. Dies kommt daher, dass die beiden Hälften der "Hülse" ein wenig Spielraum gegeneinander aufweisen.

"Längung" von Ketten

Fahrradfahrer sprechen oft von der "Längung" einer Kette, so als würden die Laschen einer alten Kette durch die dauernde Belastung beim Fahren aus ihrer Form gezogen. Tatsächlich ist das ist aber nicht die Ursache, warum Ketten länger werden. Der Hauptgrund für die "Längung" von Ketten ist die Abnutzung des Metalls an den Stellen, wo sich die Nieten in den Hülsen drehen (oder dem Teil einer hülsenlosen Kette, der die Rolle der Hülsen übernimmt), während die Kettenglieder gebogen und wieder gerade gezogen werden, wenn die Kette über die Ritzel läuft. Wenn man eine alte, abgenutzte Kette zerlegt, kann man leicht erkennen, wie durch die Reibung zwischen den Hülsen und Nieten Kerben in den Seiten der Nieten entstanden sind. Bei hülsenlosen Ketten ist die Kante der Lasche, die an den Nieten reibt ein weicher Bogen statt einer scharfen Kante. Dies trägt möglicherweise zur längeren Lebensdauer hülsenloser Ketten bei.

Abgenutztes Kettenglied
Man kann gut erkennen, wie der Nietstift dieser sehr stark abgenutzten Kette verschlissen ist.
Darüber hinaus kann auch leicht sehen, dass die Rolle gegenüber der normalen Position verschoben ist. Abgenutztes Kettenglied
Der Grund dafür, dass die Rolle aus ihrer Position springt ist, dass der Teil, der die "Hülse" bildet, abgetragen wurde.
Zweifellos ist der innere Teil der Rolle ebenfalls vergrössert worden.
Schmiermittelfluss

Nach meiner Abschätzung ist der Hauptgrund für die höhere Lebensdauer hülsenloser Ketten der verbesserte Fluss des Schmiermittels zu den empfindlichen Teilen der Kette.

Es gibt drei Punkte, an denen eine Kette Schmierung benötigt. Als erstes und am wichtigsten ist eine Schmierung der Nietstifte, die sich in den Gelenken drehen, während die Kette gebogen und wieder gestreckt wird. Als zweites benötigen die Innenseiten der Rollen eine Schmierung, damit sie sich leicht um die Hülsen drehen können, wenn sie auf das Ritzel gleiten. Wenn die Rollen sich nicht drehen können, reiben sie auf den Ritzelzähnen, was zu einer verstärkten Abnutzung der Ritzel führt. Als drittes profitieren auch die Kontaktflächen zwischen den Innen- und Aussenlaschen der Kettenglieder, wenn auch der Kontakt zwischen diesen beiden Flächen sehr viel weniger belastet wird, als die ersten beiden.

Wenn eine konventionelle Kette geölt wird, muss das Öl, bevor es in das Innere der Hülsen gelangt, zuerst zwischen die Innen- und Aussenlaschen der Kettenglieder laufen. Mit üblichen Techniken, wie Sprays, wird das Öl gleichzeitig an beide Enden der Hülse gelangen. Dadurch werden Luftbläschen in dem engen Hohlraum zwischen Hülse und Nietstift eingeschlossen. Darüber hinaus sind die schmalen Lücken zwischen Innen- und Aussenlasche starken Verschmutzungen durch Strassenstaub ausgesetzt. Selbst wenn man in der Lage ist, Öl in die Hülsen zu bekommen, ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Schmierung verunreinigt wird.

Das Problem der Luftbläschen besteht auch beim Fluss des Schmiermittels in den inneren Bereich der Rollen, um eine leichtgängige Rotation sicherzustellen, aber durch die kürzere Länge der Rollen und ihren grösseren Durchmesser, verglichen mit den Hülsen, ist es hier zu vernachlässigen. Verunreinigungen sind hier ebenfalls weniger schlimm, da die Ritzelzähne die Rollen automatisch säubern.

Bei hülsenlosen Ketten ist der Fluss des Schmiermittels komplett anders. Wenn Öl auf die Rollen gegeben wird, kann es leicht von beiden Seiten der Rollen eindringen, da Luft (und Öl) durch den Spalt zwischen den "Halbhülsen" dringen kann. Wird eine hülsenlose Kette nur auf den Rollen geölt, beispielsweise durch eine Ölkanne mit einer schmalen Tülle, ist das Öl in der Lage auf beiden Seiten der Rollen einzudringen, durch den Spalt zu fliessen und bis zur Mitte der Nietstifte zu gelangen. Danach fliesst es weiter bis zu den Kontaktflächen zwischen den Innen- und Aussenlaschen. Dies sorgt für eine natürliche Selbstreingung, die Staub und Sand aus der Kette herausbefördert, statt in die Kette hinein.

Die Rollen selbst werden durch den Kontakt mit den Ritzeln gereinigt.

Kettenglied einer hülsenlosen Kette
[Anm. d. Übers.: "Gap" = Lücke]

Schmieren von Ketten

Einer der grossen Kontroversen der Kettenpflege ist, ob man eine Kette schmieren sollte, oder nicht. Der Nachteil beim Schmieren ist, dass das Öl Verschmutzungen in das Innere der Kette befördern kann und das dieser mit Öl vermischte Schmutz wie ein Schleifmittel wirkt und zu beschleunigter Abnutzung führt. Viele Experten, deren Urteil ich hoch einschätze, vertreten diese Auffassung, aber ich glaube nicht, dass dies immer der Fall ist. Ich habe keine Zweifel darüber, dass dieser "Schleifmittel-Effekt" auftreten kann, aber die Schwere dieses Risikos hängt davon ab, welche Art von Staub/Sand in einem bestimmten Gebiet vorherrscht und welche Technik beim Schmieren der Kette verwendet wird.

Viele Fahrradfahrer schmieren ihre Kette durch Anwendung von Öl-Sprays, normalerweise indem sie das Öl auf den hinteren Teil des Schaltwerks sprühen, da dies das Risiko verringert, Öl auf die Felge oder Reifen zu bekommen. Meiner Meinung nach, sollten Sprays bei Fahrradketten nicht verwendet werden, da zuviel Öl an Stellen gelangt, wo es wenig bewirkt und zuwenig an Stellen, wo man es braucht.

Der meiste Schmutz, der eine Kette verunreinigt, sind Teilchen, die durch das Vorderrad heraufgeschleudert werden. Diese landen auf der Aussenseite der Kette. Aus diesem Grund, sollte man eine Kette immer auf der Innenseite schmieren, die den Ritzeln zugewandt ist. Dies verringert die Tendenz des Öls, Verunreinigungen in die Gelenke der Kette zu befördern. Der beste Weg, eine Kette zu schmieren ist die Verwendung einer Ölkanne entlang der unteren Innenseite der Kette. Dadurch wird Öl auf den saubersten Teil der Kette aufgetragen.

Ich drehe die Pedale rückwärts, während ich Öl entlang der Rollen auftragen. Es benötigt etwa 15 oder 20 Sekunden eine Kette auf diese Weise zu schmieren. Im Fall einer alten Kette mit Hülsen, trage ich das Öl nur auf der linken Seite auf, in der Hoffnung, dass das saubere Öl in der Lage ist, von links nach rechts in die Hülsen einzudringen. Ich habe viele verschiedene Öle verwenden, mein Favorit ist Phil Woods Tenacious Oil. [Anm. d. Übers.: vermutlich nur in den USA problemlos zu bekommen.]

Motorradketten-Öl

Das Problem beim Schmieren konventioneller Ketten ist, dass dicke Schmiermittel nicht in die unzugänglichen Ritzen eindringen können, wo sie wirklich gebraucht werden, aber dünne Schmiermittel halten nicht lange genug. Es gibt eine Familie von bekannten Schmiermitteln, die dieses Problem lösen, indem sie eine zähflüssige, ölartige Schmierung mit einem flüchtigen Verdünnungsmittel kombinieren. Das Ergebnis ist eine Mischung, die dünnflüssig genug ist, um durch Kapillarwirkung einzudringen. Danach verflüchtigt sich aber die Verdünnung und hinterlässt das dickflüssigere Öl. Diese Art der Schmierung ist leicht aufzutragen und aus diesem Grunde sehr beliebt.

Wachsen von Ketten

Ein alternativer Ansatz für die Schmierung von Ketten ist es, die Kette in heisses Wachs zu legen. Dies ist eine Variation der Idee mit Öl und Verdünnugsmittel. Das heisse Wachs ist dünnflüssig genug, so dass es theoretisch in die inneren Teile der Kette eindringen kann. Wenn es dann abkühlt, verbleibt eine schöne, dicke Schmierung an den Stellen, wo sie am meisten bewirkt. Der grösste Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass das abgekühlte Wachs nicht klebrig ist und keinen Schmutz von aussen anzieht. Zu den Nachteilen der Wachsschmierung zählen, dass sie sehr aufwendig ist und das Wachs unter Umständen nicht so gut schmiert wie Öl oder Fett.

Reinigen von Ketten

Es gibt verschiedene Wege, auf die Leute versuchen, ihre Ketten zu reinigen - wenige davon sind sehr erfolgreich. Zwei Varianten funktionieren tatsächlich.

Die traditionelle Art, eine Fahradkette zu reinigen ist es, sie vom Fahrrad abzunehmen und sie dann in Lösemittel einzulegen und abzubürsten. Das ist ein Problem bei neueren Ketten, da diese für die höheren Kräfte entwickelt wurden, die beim Schalten unter Last entstehen, was mit neueren Ritzeln möglich wurde. Um diesen Belastungen standzuhalten, enthalten moderne Ketten Nietstifte, die fester in die Laschen gepresst sind. Diese Nietstifte sind schwer zu entfernen und wieder einzusetzen, ohne entweder die Lasche oder den Nietstift zu beschädigen.
Wenn Sie aus der Demontage der Kette zur Reinigung eine Angewohnheit machen möchten, ist die beste Alternative die Anschaffung eines Kettenschlosses, wie z.B. das Craig Super Link. [Anm. d. Übers.: Verschiedene Ketten, wie die Modelle von SRAM oder Wippermann werden mit solchen Teilen serienmässig ausgestattet.] Diese erlauben das Abnehmen und die Montage der Kette ohne Werkzeuge. Ich habe eine Reinigungsdose und eine Zahnbürste für die Säuberung von Ketten verwendet, aber Zaven Ghazarian, ein hervorragender Mechaniker, mit dem ich zusammengerarbeitet habe, hat mir ein bessere System gezeigt: Man steckt die Kette in eine Plastik-Cola-Flasche mit etwas unverdünntem Zitrusentfetter, verschliesst die Flasche und schüttelt das Ganze ordentlich. Danach holt man die Kette mit einer Speiche aus der Flasche, spült sie mit Wasser ab und alles ist erledigt! (Mir wurde gesagt, dass Pepsi-Flaschen auch funktionieren und es einfacher ist, die Kette wieder erauszubekommen, da die Öffnung grösser ist...aber ich bin ein Coke-Mensch, kein Pepsi-Trinker).

Die zweite Methode ist die Säuberung der Kette mit einer Reinigungsmaschine, die am Fahrrad befestigt wird. Dabei handelt es sich um einen Kasten, der den unteren Teil der Kette umschliesst. Er enthält Bürsten und Rollen, die die Kette biegen und durch ein Bad mit Reinigungsmittel führen.

Die Methode, die Kette vom Fahrrad abzunehmen, hat den Vorteil, dass man mehr Reinigungsmittel einsetzen kann, als sich normalerweise in einer Kettenreinigungsmaschine befindet. Deshalb kann man mehr Verschmutzungen von der Kette ablösen.

Die Lösung mit der Kette am Fahrrad bietet den Vorteil, dass die Reinigungsmaschine die Kettenglieder biegt und die Rollen bewegt. Die Bürsten verbessern die Säuberungen der inneren Bereiche.

Abnutzung von Kette und Ritzeln
(In den folgenden Abbildungen erfolgt der Antrieb im Uhrzeigersinn.
Die Kette wird auf der rechten Seite nach unten gezogen.)

Neue Kette, neues Ritzel

Wenn eine neue Kette auf einem neuen Ritzel läuft, drückt jede Rolle, die das Ritzel berührt mehr oder weniger gegen den entsprechenden Zahn des Ritzels, so dass die Last gleichmässig verteilt wird, in diesem Fall auf 10-11 Rollen/Zähne. Vom Mittelpunkt einer Rolle zum Mittelpunkt der nächsten Rolle sind es exakt 12,7mm (1/2"). Dieses Mass wird auch als Teilung der Kette bezeichnet. Die Zähne des Ritzels sind so angeordnet, dass die "Täler" genau 12,7mm voneinander entfernt sind. Der Durchmesser des Ritzels wird durch die Teilung und die Anzahl der Zähne bestimmt.

Abgenutzte Kette, abgenutztes Ritzel

Diese Kette und das Ritzel wurden zusammen abgenutzt. Man kann die Lücken unter der Kette an einigen Stellen erkennen. Die abgenutzte Kette hat sich "gelängt", so dass sie nicht mehr zu der ursprünglichen Teilung des Ritzels passt. Das Ritzel wurde ebenfalls soweit verschliessen, dass die Teilung vergrössert wurde, um zur Teilung der Kette zu passen.

Altes und neues Ritzel

Die obige Illustration zeigt zwei, vorher identische Ritzel, von rechts gesehen. Das vorne liegende ist sehr stark verschlissen. Bei einem neuen Ritzel ist die Oberfläche, gegen die die Rollen drücken, rechtwinklig zur Zugkraft der Kette. Die verschlissenen Zähne sind zu Rampen geworden, die dazu führen, dass die Kette unter Last nach oben wandert.

Die Rollen gleiten auf den geneigten Zähnen soweit nach oben, bis sie einen Radius erreichen, der der längeren Teilung der abgenutzten Kette entspricht. Der wirksame Durchmesser (und dadurch die wirksame Teilung) des Ritzels ist grösser geworden, da die Kette nicht mehr entlang der "Täler" zwischen den Zähnen verläuft.

Neue Kette, abgenutztes Ritzel

Eine neue Kette auf einem abgenutzten Ritzel. Die meiste Antriebskraft wird auf der linken Seite aufgebracht, wo die Kette das Ritzel zuerst berührt. Aufgrund der Unterschiede in der Teilung tragen die Rollen in dem Teil der Kette, der das Ritzel wieder verlässt, kaum zum Antrieb bei. Statt dessen werden sie durch die Neigung der Zähne nach aussen gedrückt.

Da die meiste Arbeit von den Zähnen/Rollen auf der linken Seite erledigt wird, ist die Last auf diesen Teil konzentriert.

Darüber hinaus drehen sich die Rollen, wenn sie den "Rampen" der Zähne unter Last folgen. Dies führt zu stärkerem Verschleiss in den Rollen und den "Hülsen", auf denen sie gleiten. Bei einer Kette, die exakt über das Ritzel läuft, werden die Rollen nur sehr wenig gedreht, wenn die Kette auf das Ritzel trifft und es wieder verlässt.

Durch die Unterschiede in der Teilung, wird die Kette unter Last nicht exakt auf dem Ritzel laufen und neigt dazu, über die Zähne zu rutschen und zu springen.

Abgenutzte Kette, neues Ritzel

Eine abgenutzte Kette auf einem neuen Ritzel. Aufgrund der unterschiedlichen Teilung, wird die Last nur durch die Zähne/Rollen auf der rechten Seite getragen. Das neue Ritzel wird schnell abgenutzt, um sich der Teilung der verschlissenen Kette anzupassen.

Messen des Kettenverschleiss

[Anm. d. Übers.: Im Original wird hier die Länge von 1 Fuss für 12 Kettenglieder erwähnt - da aber hierzulande metrische Masse üblich sind, habe ich die Beschreibung etwas geändert.]

Der übliche Weg zur Messung des Kettenverschleiss ist die Verwendung eines Lineals, Stahlmassbands oder einer Schieblehre. Dies kann durchgeführt werden, ohne die Kette vom Fahrrad abzunehmen. Dazu misst man den Abstand zwischen zehn Rollen, indem man jeweils vom Mittelpunkt eines Nietstiftes aus bis Mittelpunkt des zehnten Stifts misst. Bei einer neuen, unverbrauchten Kette, beträgt dieser Abstand genau 127 mm. Bei einer verbrauchten Kette vergrössert sich der Abstand.

Dies bietet ein direktes Mass des Kettenverschleiss und ein indirektes Mass für den Verschleiss des Ritzels:

* Wenn der Abstand bis zu 128 mm beträgt (etwa 1% Längung), ist alles in Ordnung.

* Beträgt der Abstand maximal 129 mm (etwa 1,5% Längung), sollte die Kette ausgetauscht werden, aber die Ritzel sind vermutlich noch unbeschädigt.

* Ist der Abstand zwischen 129 und 130 mm (etwa 2% Längung), wurde die Kette zu lange verwendet und die Ritzel (mindestens die am häufigsten gefahrenen) sind wahrs
*arnowelzel-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported*
http://arnowelzel.de/sheldonbrown/chains.html
da gibts noch einiges mehr was übersetzt wurde lächel


noch irgendwelche fragen lach

edit hat das zitat grade noch abgesichert zwinker

Wachs Schmiermittel  •  02.11.2010 23:18


14 folienmaster

Monti Monti

du tippst dir mal nen Wolf! lach

gruss ws ws home

Wachs Schmiermittel  •  03.11.2010 10:21


15 x-raven (Ex-Mitglied)

Tippen? "STRG C + V" lach

Wachs Schmiermittel  •  03.11.2010 10:26


16 folienmaster

Kopieren und Einfügen!

Des is ja richtig intellent! bäh

gruss ws ws home

Wachs Schmiermittel  •  03.11.2010 10:37


17 Forum

22 Beiträge aus diesem Thread wurden in einen neuen Thread verschoben:

Urheberrecht

Wachs Schmiermittel  •  04.11.2010 07:07


18 Scalpi (Ex-Mitglied)

Hallo,
also ich fahre schon seit einigen Jahren mit Wachs auf der Kette und werde wohl auch nichts anderes mehr fahren.
Bislang habe ich von WHITE LIGHTNING 'Clean Ride' benutzt bin jedoch jetzt auf Squirt 'Long Lasting Dry Lube' ungestiegen.
Das Wihte Lightning ist super - jedoch verdrängt sich der Wachs je nach Antritt bei mir nach etwa 100km. Das ist bei Squrit nicht der Fall.
Was bei beiden super ist, ist die Wasserlöslichkeit. Nach der Tour gehe eich einfach kurz mit dem Gartenschlauch übers Bike und die Kette ist blizeblank zwinker
Dreck/Sand hält bei beiden Wachssorten nicht an der Kette.

Wachs Schmiermittel  •  05.01.2011 21:47


19 iR3j0n0

Zitat von Scalpi

Hallo,
also ich fahre schon seit einigen Jahren mit Wachs auf der Kette und werde wohl auch nichts anderes mehr fahren.
Bislang habe ich von WHITE LIGHTNING 'Clean Ride' benutzt bin jedoch jetzt auf Squirt 'Long Lasting Dry Lube' ungestiegen.
Das Wihte Lightning ist super - jedoch verdrängt sich der Wachs je nach Antritt bei mir nach etwa 100km. Das ist bei Squrit nicht der Fall.
Was bei beiden super ist, ist die Wasserlöslichkeit. Nach der Tour gehe eich einfach kurz mit dem Gartenschlauch übers Bike und die Kette ist blizeblank zwinker
Dreck/Sand hält bei beiden Wachssorten nicht an der Kette.

Habe auch die squirt lube verwendet. Leider hat sich ein Kettengleid verfärbt, oder es ist Rost, habe es letztens beim rausgehen schnell gesehen. Deswegen, wie hast du es draufgemacht?

Wachs Schmiermittel  •  05.01.2011 22:20


20 Scalpi (Ex-Mitglied)

...wenn ich eine neue Kette nehme entfette ich sie erst einmal kompl. .
Ab und zu lege die Kette auch ins Ultraschallgerät (gibt es ab und zu bei Aldi für sehr wenig €uros).
Dann Wachse ich die Kette kompl. durch und vor jeder Ausfahrt Wachse ich noch einmal nach-jedoch hole ich dann den überschüssigen Wachs mit einen Lappen wieder runter - sonst habe ich das Zeug im/am HR.
Verfärbungen hatte ich noch nie... .

Wachs Schmiermittel  •  05.01.2011 22:36


21 eggen

Als ich das hier das erste mal gelesen habe dachte ich: "Man, übertreibt der es nicht etwas?"... jetzt hab ich das bike gesehen und bin mir sicher lach zwinker

Wer nen X0 Schaltwerk leichter macht der wäscht auch das Fett aus einer Kette lach

Und ich dachte schon es wäre übertrieben wenn ich ab und zu meine Kassette mit Bref Fettlöser und ner Zahnbürste abschrubbe... um wieder schalten zu können bäh

Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

Wachs Schmiermittel  •  06.01.2011 00:25


22 iR3j0n0

Zitat von Scalpi

...wenn ich eine neue Kette nehme entfette ich sie erst einmal kompl. .
Ab und zu lege die Kette auch ins Ultraschallgerät (gibt es ab und zu bei Aldi für sehr wenig €uros).
Dann Wachse ich die Kette kompl. durch und vor jeder Ausfahrt Wachse ich noch einmal nach-jedoch hole ich dann den überschüssigen Wachs mit einen Lappen wieder runter - sonst habe ich das Zeug im/am HR.
Verfärbungen hatte ich noch nie... .

Dan habe ich Rost auf meiner Kette wütend wütend
Ouh man he wütend

Wachs Schmiermittel  •  06.01.2011 00:31


23 eggen

Ja du hast Rost wenn du die Kette nur entfettest und danach nicht komplett in Wachs oder Öl ertränkst zwinker

Hier könnte Ihre Werbung stehen! zwinker

Wachs Schmiermittel  •  06.01.2011 00:33


24 iR3j0n0

Zitat von eggen

Ja du hast Rost wenn du die Kette nur entfettest und danach nicht komplett in Wachs oder Öl ertränkst zwinker

Son mist... ich hoff dat nur flugrost -.-" wütend

Wachs Schmiermittel  •  06.01.2011 00:38


25 Olly (Ex-Mitglied)

Zitat von iR3j0n0

Zitat von eggen

Ja du hast Rost wenn du die Kette nur entfettest und danach nicht komplett in Wachs oder Öl ertränkst zwinker

Son mist... ich hoff dat nur flugrost -.-" wütend
Kommt drauf an. Bist du mit dem Rad geflogen?


"Darmstadt Crew" -Member

Wachs Schmiermittel  •  06.01.2011 00:39


26 iR3j0n0

Zitat von Olly

Zitat von iR3j0n0

Zitat von eggen

Ja du hast Rost wenn du die Kette nur entfettest und danach nicht komplett in Wachs oder Öl ertränkst zwinker

Son mist... ich hoff dat nur flugrost -.-" wütend
Kommt drauf an. Bist du mit dem Rad geflogen?

ja bin ich, leider nur paar meter ;D

Wachs Schmiermittel  •  06.01.2011 00:47


27 Olly (Ex-Mitglied)

Dann isses Flugrost zwinker Ein paar Meter sind da schon ausreichend.

Der Rost dürfte nur oberflächlich sein, also Kette in Öl oder Fett einlegen und er verschwindet wieder.


"Darmstadt Crew" -Member

Wachs Schmiermittel  •  06.01.2011 00:52


28 iR3j0n0

Zitat von Olly

Dann isses Flugrost zwinker Ein paar Meter sind da schon ausreichend.

Der Rost dürfte nur oberflächlich sein, also Kette in Öl oder Fett einlegen und er verschwindet wieder.

Ja siehste, ich wusste doch das sich da iwas an meine Kette ansammelt, ich spür jedes einzelne Gramm ;D

Okay gut lächel

Wachs Schmiermittel  •  06.01.2011 01:00


29 The Chosen

überleg mir auch gerade ob ich mir extra kettenfett oder wachs zulege...hab mein bike jetzt ca. zwei wochen nicht bewegt und heute musste ich erst mal meine kette gangbar machen weil einige glieder total fest waren wütend

das kommt davon wenn man zu faul ist bei kälte das bike zu reinigen oder wenigstens zu ölen hmmm

im moment gehts wieder dank WD40

eine frage hab ich allerdings zu dem wachs oder fett...merkt man da eigentlich nen unterschied im vergleich nur zu öl?...weis nicht wie ichs erklären soll aber fett oder wachs klebt und das bedeutet ja eigentlich einen mehraufwand an kraft um die kette zu bewegen...hoffe habs richtig ausgedrückt und ihr verteht was ich meine zwinker

gruß
ralf

Centurion Fun 400 (2009) als Basic

Wachs Schmiermittel  •  14.01.2011 16:22


30 ghostbiker (Ex-Mitglied)

Zitat von The Chosen

überleg mir auch gerade ob ich mir extra kettenfett oder wachs zulege...hab mein bike jetzt ca. zwei wochen nicht bewegt und heute musste ich erst mal meine kette gangbar machen weil einige glieder total fest waren wütend

das kommt davon wenn man zu faul ist bei kälte das bike zu reinigen oder wenigstens zu ölen hmmm

im moment gehts wieder dank WD40

eine frage hab ich allerdings zu dem wachs oder fett...merkt man da eigentlich nen unterschied im vergleich nur zu öl?...weis nicht wie ichs erklären soll aber fett oder wachs klebt und das bedeutet ja eigentlich einen mehraufwand an kraft um die kette zu bewegen...hoffe habs richtig ausgedrückt und ihr verteht was ich meine zwinker

gruß
ralf
viele werden jetz bestimmt unterschiedliche Erfahrungen posten...
ich finde das Wachs sehr angenehm zu pflegen.läuft leicht und schmutzabsorbierend.
Man sollte (je nach dem wie weit man fährt) regelmäßiger wachsen als mit zb. Kettenöl!
ich fahre täglich ca 15 km bei Wind & Wetter,reinige/wachse also je nach Beanspruchung ca. 1 mal/Woche.
Ich habe so gut wie keine Rückstäne an Ritzel/Laufröllchen/Kassette!

Wachs Schmiermittel  •  14.01.2011 17:41


31 Scalpi (Ex-Mitglied)

Zitat von The Chosen

überleg mir auch gerade ob ich mir extra kettenfett oder wachs zulege...hab mein bike jetzt ca. zwei wochen nicht bewegt und heute musste ich erst mal meine kette gangbar machen weil einige glieder total fest waren wütend

das kommt davon wenn man zu faul ist bei kälte das bike zu reinigen oder wenigstens zu ölen hmmm

im moment gehts wieder dank WD40

eine frage hab ich allerdings zu dem wachs oder fett...merkt man da eigentlich nen unterschied im vergleich nur zu öl?...weis nicht wie ichs erklären soll aber fett oder wachs klebt und das bedeutet ja eigentlich einen mehraufwand an kraft um die kette zu bewegen...hoffe habs richtig ausgedrückt und ihr verteht was ich meine zwinker

gruß
ralf


....Wachs ist einfach ne aufwendige Sache - das lohnt nur wenn Du das Bike in der Wohnung/Haus hast - das Zeug ist Waaserlöslich. Auch hält der Wachsfilm auf der Kette nur eine Fahrt - danach ist kurzes Reinigen und nachwachsen angesagt. Der Vorteil bei Wachs ist aber - immer eine absolut saubere Kette, keine schwarze Schlieren mehr an den Waden oä.- Du kannst die Kette anfassen ohne schwarze Finger zu bekommen - eine sehr saubere Sache eben.
Wachs klebt nicht und ein Mehraufwand beim treten gibt es auch nicht. Schlechtes Oel klebt und hach haftet gerne mal Sand und Dreck an einer geoelten Kette Das Oel wird durch die Reibung der Kettenglieder schwarz - somit dann auch die Kette.

lerne leiden ohne zu klagen

Wachs Schmiermittel  •  14.01.2011 17:42


32 Scalpi (Ex-Mitglied)

@iR3j0n0

...Du meintest das Du auch das Squirt verwendest.
Weißt Du was wir uns da auf die Kette schmieren???


Link wegen jugendgefährdendem Inhalt gelöscht!

Kettenfett


staun

Wachs Schmiermittel  •  18.01.2011 22:38


33 Kettenfett

Scalpi bitte erspare uns in Zukunft solche Links, auch wenn du es spaßeshalber getan hast,
hat so etwas nichts in einem Mtb-Forum zu suchen.

Gruß Kettenfett

Info für Allergiker: Meine Texte können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten, die Bildung von Plack ist möglich!

Wachs Schmiermittel  •  19.01.2011 06:32


34 Scalpi (Ex-Mitglied)

???


...das Zeug heißt nunmal so



Wachs Schmiermittel  •  19.01.2011 08:26


35 gaylord

MOD: Aber der Wiki-Link war nicht nötig.

GAYLORD ZU ELVOX: KOMM, LAßT UNS MIT DEM TEUFEL TANZEN!!!

Wachs Schmiermittel  •  19.01.2011 08:58


36 montagestaender (Ex-Mitglied)

also das was salocin schreibt ist in bezug auf wachsschmierung definitiv falsch. ich weis jetzt auch warum...
dsa was er verwendet und auch beschreibt ist eine trocken schmierung und keine wachsschmierung. auf der flasche steht eigentlich auch recht deutlich das es ne trockenschmierung ist und keine wachsschmierung. die trockenschmierung ist lediglich auf wachs basierend...
was der unterschied dabei ist...
nun ja salocin beschreibt es ja selber schon recht gut. alles was er schreibt trifft auf ne trockenschmierung zu. auch das man dabei dann vorher die kette komplett reinigen muss.

bei ner wachsschmierung ist das aber anders.
-zum einen hält sie länger als nur eine fahrt
-ist nicht wasserlöslich
-wird schwarz und man kann sich einsauen


der unterschied zu ner normalen schmierung ist folgendes.
der wchs verschliesst die offen spalten an den gliedern und so kann der dreck nicht da rein kommen (naja sagen wir mal wesentlich schwerer).
je nach wachs kann es aber sein das es nicht ganz so tolle kriecheigenschaften hat wie ein normales öl und kommt nicht so gut an alle ritzen der kette.
aber das zb eingangs gezeigt crywax macht diese sache zum beispiel sehr gut. laut test hat es erstaunlich gute kriecheigenschaften.

wenn du auf nummer sicher gehen willst dann kannst du ein normales kettenschmiermittel auftragen und danach noch ne wachsbehandlung einsetzen (das im übrigen geht auch bei ner trockenschmierung übrigens auch nicht). die wachspackung schliesst quasi die ölschmierung in der kette ein.



Mal gani im übrigen finde ich es gut das der link gelöscht wurde. zum einen fand das auch milde gesagt nicht so prickelnd und zum anderen bedeutet squirt defintiv nicht das was in dem link gewesen ist.
die übersetzung zu squirt bedeutet soviel wie spritzen was nicht umbedingt was mit dem inhalt aus dem link zu tun hat

Wachs Schmiermittel  •  20.01.2011 14:57


37 ghostbiker (Ex-Mitglied)

Zitat von [[Ketten

]fett]Mahlzeit!

Im Zuge des Kaufs einer neuen Kette nahm ich von meinem Freundlichen ein Fläschen von diesem Produkt mit, lasst euch von dem Hintergrund nicht beirren, ich hatte gerade keinen anderen da zwinker


Nach nun drei Fahrten durch matschiges Herbstwetter muss ich sagen, ich bin überrascht.
Man muss dieses Mittel auf eine absolut saubere Kette auftragen, zum Beginn der Behandlung, mehrmalig dünn.

Zu meiner Überraschung muss ich euch sagen, die Kette bleibt selbst in Modder schön sauber. Warum die Kette nicht dreckig wird, habe ich noch nicht herausgefunden. Entweder perlt der Dreck direkt ab, oder er bildet einen Film und fällt dann ab. Fakt ist, er haftet nicht an, die Kette bleibt sauber.

Sicher hatten wir dieses Thema schon oft, aber ich finde es schön, wenn man mal neue Produkte kennenlernt.
Bisher habe ich auf das Rohloff Öl geschworen, habe dann aber herausgefunden, dass anderes Öl auch funkioniert.

Das Wachs sollte man möglichst vor jeder Fahrt, oder alle 60 Kilometer neu auftragen.

Gruß

dieses Schmiermittel ist genial für Kette und Züge...
nutze ich seit 2 Jahren und für mich gibts nix anderes bäh

(Bin mal zwischendurch mit andern Schmiermitteln gefahren, zum testen ,aber länger als 3 Tage konnt ich das schwarze Elend an Kette/Ritzel nich sehen und ich kam immer wieder zum Wachs zurück)

i do it with Ghost zwinker

Wachs Schmiermittel  •  20.03.2011 18:40


38 Klapprad (Ex-Mitglied)

Krytech oder Finish Line Teflon Schmiermittel tuts genauso

Wachs Schmiermittel  •  20.03.2011 18:43


39 ghostbiker (Ex-Mitglied)

Zitat von Klapprad

Krytech oder Finish Line Teflon Schmiermittel tuts genauso
ok bäh

i do it with Ghost zwinker

Wachs Schmiermittel  •  20.03.2011 18:44


40 Kettenfett

@Ghostbiker, stimmt dieses Wachs ist wirklich gut, schwarze Ritzel gehören der Verhgangenheit an.

Info für Allergiker: Meine Texte können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten, ebenfalls kann Plaque entstehen!

Wachs Schmiermittel  •  20.03.2011 19:15


41 ghostbiker (Ex-Mitglied)

Zitat von [[Ketten

]fett]@Ghostbiker, stimmt dieses Wachs ist wirklich gut, schwarze Ritzel gehören der Verhgangenheit an.

Hatte grade vor ner Woche mal was anderes getestet,pfui alles schwarz und pappig,hat zwar guten Dienst getan aber nix wie weg damit.
Ein schön sauberen Antrieb macht das Wachs auf jeden!
Aber es läuft etwas "lauter" als normales Kettenöl...

i do it with Ghost zwinker

Wachs Schmiermittel  •  20.03.2011 19:19


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Bisher habe ich auf das Rohloff Öl geschworen, habe dann aber herausgefunden, dass anderes Öl auch funkioniert. Das Wachs sollte man möglichst vor jeder Fahrt, oder alle 60 Kilometer neu auftragen. (Wachs Schmiermittel)