mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...

1 Stützrad

....... war neben "Man lernt nie aus", schon bei meinen
Großeltern einer der Lieblingssprüche. lächel

Diese allgemein gültigen Weisheiten treffen natürlich auch
beim Fahrradkauf immer wieder voll ins Schwarze!

Der hier von mir aufgezeigte Fall entspricht voll und ganz
der Wahrheit, auch wenn es noch so traurig und unglaubhaft
zu sein scheint.

Ich möchte hier auch keine neue Diskussion eröffnen, sondern
einfach nur ein weiteres Mal meine Erfahrungen kund tun!


Wie alles begann:

Es begann alles irgendwann im Jahre 2011.
Einer unserer Mitarbeiter erwähnte bei seinem Kollegen die
Interesse an einem Mtb.
Sagt dieser: "Ich hab keine Ahnung, frag den Henni."

Ja, hat er dann auch getan, oder besser gesagt informierte
er mich von seinem Vorhaben ein Mtb zu erwerben.
Wolle, wenn es dann so weit wäre aber mit mir Rücksprache
halten um keinen Mist zu kaufen.

Das war Stand der Dinge, irgendwann im Sommer 2011! lach

Die Überaschung:

Irgendwann im Winter des Jahres 2011 las ich hier im Forum
irgendeinen Verkaufsfred und dachte dabei an unseren
Mitarbeiter.

Da ich wegen des hohen Alters bereits an akutem
Gedächnisschwund leide ist mir leider entfallen um welches
Bike es sich handelte, aber das spielt auch keine Rolle
mehr, da er auf meine Nachfrage hin freudig und stolz
verkündete schon ein "Bike" im Internet erstanden
zu haben. staun

Er wolle aber in Kürze mal damit vorbei kommen um es, mit
meiner Mithilfe, noch etwas zu verbessern.

Das war Stand der Dinge, irgendwann im Winter 2011! lach

Ein Jahr vergeht: lach

Immer wieder fragte ich ob er nicht mal Lust hätte mit
uns eine Runde zu drehen, aber er lehnte immer dankend ab.
Er könnte ja nicht so gut und sein Bike ist zwar nicht das
Billigste, aber eben auch nicht so toll.
Es wäre ein 400 Euro Angebot gewesen und müßte erst ein
wenig verbessert werden.

Als er 400 Euro sagte machte ich mir erstmal weniger
Gedanken, den ein ordentliches Einsteigerbike, oder ein
gut gebrauchtes im Angebot ist dafür schon drin.

Das war Stand der Dinge, bis zum Winter 2012! lach

Winter 2012:

Jetzt kommt die Geschichte langsam in Fahrt! lächel
Einmal im Jahr macht mein Mitarbeiter mit seinen Kumpels
eine Pseudoradtour bei der es eigentlich mehr ums Trinken
geht.
Bisher fuhr er diese Tour immer mit seiner Gazelle, diese
welche aber gerade jetzt Ihr Dasein in einer kleinen
Fahrradwerkstatt fristete.

"Ist doch kein Problem", sag ich, "hast doch noch dein Mtb."

Da würde er gerne mal am Donnerstag mit vorbei kommen
damit ich es vor der "Großen Fahrt" mal durchchecken könnte.

Diesen Termin verschob er dann, weil er kurzfristig das
Hinterrad, des wohlbemerkt noch unbenutzten Fahrrads,
ausgebaut und zur Reparatur in eine Werkstatt gebracht
hatte. staun

Warum sagte er mir nicht.
Frau Stützrad allerdings vermutete das es sich bei dem
"Bike" um eines der Marke die man nicht ausspricht handelte
und er sich jetzt nicht mit dem Rad zu mir traute.

Das war Stand der Dinge im Februar 2013! lächel

Der große Showdown: lach

Zwei Tage später war es dann endlich so weit. lächel
Er kam Abends zu mir und lud ein schönes buntes Fully mit
schwarzen, mit Flammendekor veredelten, Schutzblechen aus
dem Auto! hmmm

All meine Befürchtungen bewahrheiteten sich in diesem Moment! traurig
Das 400 Euronen Internetangebot entpuppte sich als ein Rad
der Marke die man nicht ausspricht. hmmm
Immerhin das Top-Modell (Berg mit Zahl dahinter), was in
diesem Fall aber eher hieß das noch mehr Geld für noch mehr
Schrott bezahlt wurde, denn dieses Modell kann man an jeder
Ecke für locker einen Hunderter weniger bekommen. traurig

Mein Komentar viel eindeutig aus. "Hättest Du mich mal
gefragt. Für das Geld hättest Du ein richtiges Fahrrad
bekommen können." traurig


Ich habe ja schon viel erlebt, aber was mich da erwartete...
Die Instandsetzung eines unbenutzen Rades...: staun

Ins Auge fiel bei dem vormontierten "Bike" als Erstes die
falsch herum eingebaute Gabel. staun
Dies war auch der Grund für den nicht passenden Scheinwerfer
und das schleifende Schutzblech. lach

Also erster Schritt war daher erstmal die komplette De- und
Neumontage der Gabel und der Anbauteile.

Dabei erwies sich die "Scheibenbremse" sowohl vorne wie
auch hinten als absolut einstellungsresistent. traurig
Die krummen Bremsscheiben waren neben der Instabilität der
gesammten Bremsenmechanik wirklich noch das geringste Übel. staun

Bei der Kontrolle seines selbst wieder eingebauten
Hinterrades erfuhr ich dann das dieses, wobei ich nochmals
auf die Jungfreulichkeit des Hinterrades hinweisen möchte,
in der Werkstatt war, weil es mit einer Acht ausgeliefert
wurde, man dies aber erst nach 1,5 Jahren feststellte. staun
Gut, da brauch ich das natürlich nicht mehr reklamieren. hmmm

Die Kontrolle ergab eine krumme Achse, welches natürlich
eine eiernde Kassette verursacht. lach
Dies wäre natürlich auch nur durch Austausch zu ändern
gewesen. hmmm

Das Einstellen, der wenn auch billigen, aber funktionellen
gruppenfreien 24-Gang Shimanoschaltung war kein Problem,
dafür ist ein exakter Gangwechsel mit den Drehgriffshiftern
praktisch nicht möglich. traurig

Bei Inbetriebnahme des Dynamos hackte dieser erstmal in das
Profil des Hinterreifens...Einstellungssache, welche auch
kein Problem gewesen wäre wenn die Schraube das mitgemacht
hätte. hmmm
Sehr inteligent gelöst wurde die Kabelverlegung für die
Beleuchtung. Ordentlich innen verlegt kommen die Kabel
dümlicher weise genau untehalb das Tretlagers aus dem Rahmen
raus und in die Schwinge rein.
Das die Kabelschützer nicht an Ihrem Platz saßen, sondern
wegen Verformung unpassend, lose am Kabel baumelten spielte
dann auch keine Rolle mehr. hmmm

Erstaunlich war auch die praktisch nicht vorhandene
Verschraubung das Rades.
Wenn ich darüber nachdenke das manch unbedarfter
Fanilienvater stolz sein Kind auf's neue Fahrrad setzt an
dem aber auch nicht eine Schraube fest ist wird mir angst
und bange. wütend

Die Testfahrt:

Als positiv zu bemerken gilt erstmal die funktionierende
Beleuchtung. Die Tauglichkeit der Beleuchtung entzieht sich
aber schon wieder den positiven Eindrücken. lach

Ein Federn der Gabel war nicht festzustellen, macht aber
nichts, paßt nämlich zu der Feder am Hinterbau.
Diese sieht aus wie eine Feder, hat aber die Funktion eines
Eisenrohres.

Schaltvorgänge wurden stets von ordentlichem Gerappel und
Gerassel begleitet und waren alles andere als präzise. hmmm

Die Reifen eiern trotz mehrfachem Versuch des Geradeziehens.

Die Bremsen haben durch die wabbelige Mechanik in allen
Teilen natürlich keinen ordentlichen Bremspunkt.
Wenn die Dinger nicht schleifen, ist praktisch keine
Verzögerung möglich, schleifen die Beläge an den eiernden
Scheiben, kann man die Hebel trotzdem fast durchziehen ohne
ordentlich zu Bremsen.

Tja, schade denn gerade ordentliche Bremsen und eine gute
Schaltung wären wichtig, da dieser Haufen Altmetall auch
noch locker 20 Kg auf die Waage bringt. lach

Das Resultat:

Tja, hätte er mal auf mich gehört... hmmm

Es macht wirklich keinen Spaß an einem Fahrrad zu schrauben
das man trotz aller Mühen und Fachkenntnis einfach nicht
zum funktionieren bekommt. hmmm
Ich halte dieses Teil für lebensgefährlich. Die
Minderwertigkeit des gesammten Materials wird bei der
kleinsten Schraube deutlich. Nicht mal ein Zug läßt sich
vernünftig verstellen. wütend

Auch das Abknibbeln der Aufkleber hat unseren Mitarbeiter
nicht mehr vor Hohn und Spot schützen können.
Seine Tourkollegen haben sofort gelacht als sie sein
"Bike" gesehen haben. lach

Zum Schluß...

möchte ich nur nochmal darauf hinweisen das ich hier nicht
mit Gewalt irgend einen Hersteller schlecht reden möchte,
sondern einen Erfahrungsbericht zum Besten gebe.
Nicht umsonst habe ich hier keinen Namen genannt.
Die Meißten werden schon wissen um welche Marke es sich hier
handelt.

Stand der Dinge im März 2013!

Das "Rad" wird entsorgt und bei günstiger Gelegenheit ein
neues gekauft. lach

Henni

Volcano Lobbyist www.mtb-stuetzrad.de.vu

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  29.03.2013 16:53


2 TimLPunkt

Hahaha zu geil lach Ist aber auch wirklich erschreckend, aber was will man von der Marke dessen Name nicht ausgesprochen wird erwarten?! Wirklich toller Bericht, hoffentlich ist er jetzt schlauer geworden?!

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  29.03.2013 17:07


3 derBude

Ich wäre dafür, daß wir diese Marke ab sofort "Die Marke mit dem Namen!" nennen lach

Hoffentlich wird das nächste Fahrrad dann auch wirklich ein echtes Bike!

Aber vielen Dank an den Kollegen für diese Erheiterung und vielen Dank an dich für´s tratschen... zwinker

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  29.03.2013 17:12


4 Mattosch

klingt sehr nach dem mc kenzie hill 400 mit diesen schicken flammen lach lach hatte bzw. hat mein kumpel..und dachte radfahren ist "schwul"...dann hat er den kötertöter gekauft und der wurde ihm geklaut...jetzt fährt er wieder mit dem schicken ding lach lach lach

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  29.03.2013 17:19


5 B.C.

Endlich!!

Das Trübsal der Nichterfüllung frühlingshafter Wetterempfindungen, hat in diesem wunderschönen humoristischen Beitrag für uns, zumindest für heute, ein Ende gefunden,
auch wenn es für den vermeintlichen "Besitzer" eher ein apokalyptisch Anmutender, fahrradtechnischer Alptraum war!
zwinker lach

... dickes B.

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  29.03.2013 18:06


6 AlexMC

Schön finde ich auch das Hill 700, wo eine Plastikdose die Feder der Hinterbaudämpfers (eigentlich völlig falsch da er ja nur federt aber nicht dämpft) abdeckt und einen Luftdämpfer imitiert. Ist eben eine MTB-Replica lach



Und gab es da nicht noch den Spruch: wer billig (MTB bei Real) kauft, kauft zweimal...

wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  30.03.2013 01:55


7 Chief_Justice

Solche Konstruktionen gehören eigentlich verboten!

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  30.03.2013 09:45


8 Fetzmen

@ AlexMC, haste recht mit dem Spruch denn ich habe mir einmal vor ca. einem Jahr ein Hardtail bei real gekauft, bin am gleichen Tag in Wald und nach einer halben Stunde mit nem kaputten Tretlager zurück gekommen. Das beste daran ist aber das das "Bike" am nächsten Tag nach der Rückgabe wieder zum Verkauf stand lach

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  31.03.2013 11:25


9 speedpixxel

wohl wahr...andererseits muss ich da immer wieder an meine schulzeit denken... in der 8. klasse hab ich mir vom ferienjobgeld im edeka(!) ein trekkingrad der marke "konsul" gekauft, erstaunlich robust war es ...eine tour in den ferien an die ostsee hat es ohne irgendwelche defekte überstanden...allerdings gabs an dem rad auch keine federung...von touren im gelände hielt ich damals auch noch nicht sonderlich viel...vielleicht war das der grund warum ich mit dem rad ca 5 jahre lang echt zufrieden war.. lach

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  31.03.2013 11:42


10 B.C.

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  31.03.2013 12:36


11 Konatreter (Ex-Mitglied)

Traurig,traurig.Es gibt doch für alles Richtlinien,EU-Maße und weiß der Affe nicht alles.Aber keiner dieser ganzen Schwachköpfe schafft es,dass solch ein lebensgefähricher Schrott von der Bildfläche verschwindet.Aber solange es so viele Deppen gibt,die solchen Schrott kaufen,wird der Markt weiter damit überschwemmt. hmmm hmmm hmmm

Wären wir anders,würden wir nicht Mountainbiken

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  31.03.2013 13:19


12 folienmaster

Zitat von [[Kona

]treter]Traurig,traurig.Es gibt doch für alles Richtlinien,EU-Maße und weiß der Affe nicht alles.Aber keiner dieser ganzen Schwachköpfe schafft es,dass solch ein lebensgefähricher Schrott von der Bildfläche verschwindet.Aber solange es so viele Deppen gibt,die solchen Schrott kaufen,wird der Markt weiter damit überschwemmt. hmmm hmmm hmmm

Die Wortwahl ist schon etwas hart, oder? hmmm

Würde Deppen mit Unwissend ersetzen. zwinker

Da ist aber eher der Hersteller bzw. Vertreiber gefragt.


gruss ws ws home

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  31.03.2013 13:31


13 autosport

Naja, wenn man sich für ein paar hundert Euro etwas kauft ohne sich vorher darüber zu informieren ist man schon ein bischen ein Depp oder? zwinker

Es kommt hinzu, dass es in der heutigen Zeit im I-net Infos an jeder Ecke gibt.

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  31.03.2013 13:39


14 Francesco2310

zwinkerDer Hersteller respektiert nur das, wozu das Gesetz ihn zwingt. Ansonst ist er rein profitorientiert. Und beim Bikekauf ist es so wie im wirklichen Leben; wer keine Ahnung hat, der ist der Dumme hmmm

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  31.03.2013 13:51


15 Diddo

Naja, es muss ja Menschen geben, die McKenzie kaufen... lächel

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  01.04.2013 12:09


16 Stützrad

Das es solche Räder überhaupt gibt schiebe ich erstmal auf
die heutige "Billig billig Gesellschaft".

In meiner Kindheit und das liegt nun mal schon ein paar
Jahrzehnte zurück gab es solchen Schrott garnicht.

Ein Fahrrad war damals, auch wenn es nichts besonderes war,
grundsätzlich teuer.
Aber mal ohne Scherz, mit meinem 24 Zoll Jugendrad, ohne
Gangschaltung, dafür mit Stahlschutzblechen und Gepäckträger,
bin ich die gleichen Strecken gefahren wie heutzutage mit
dem Fully. staun
Da ist nichts gebrochen! lächel

Henni

Volcano Lobbyist www.mtb-stuetzrad.de.vu

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  02.04.2013 09:32


17 eggen

Das was ich so gelesen habe deutet darauf hin dass die Hersteller machen können was sie wollen.
Scheinbar gibt es für Fahrräder eben keine Vorschriften aus der EU- zumindest nichts über die Qualität des gesamten bikes.
Es gibt halt Vorschriften zur StVO aber eben nichts zur Qualität oder Langlebigkeit... nichtmal dazu dass bikes ausm Baumarkt nur vormontiert verkauft werden dürfen.
Einen TÜV gibts ja auch nicht und ne Zulassung ebenfalls nicht.

Und auf den Testständen wird ja nicht der tatsächliche Alltag simuliert, da schneiden die bikes dann auch noch gut ab weil sie aus 20Kg Stahl/Alu gegossen wurden hmmm

Am Ende gilt doch auch hier das man sich als Verbraucher vorher informieren muss weil man sonst verhinterteilt wird... ist doch immer so.

"Wer nicht hören kann muß fühlen" ...  •  02.04.2013 10:45


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff