mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??

Kann es daher sein, dass das Innenlager noch randvoll mit zähem Fett ist und es daher so gedämpft läuft?

1 eggen

Ich habe meine Kurbel zerlegt und festgestellt das die Lagerschalen recht schwergängig sind.
Die SLX Kurbel ist relativ neu (etwas über 1/2 Jahr).
Fühlt sich an als ob man jede Kugel des Lagers einzeln durchs Fett schieben müsste.
Kann es daher sein, dass das Lager noch randvoll mit zähem Fett ist und es daher so gedämpft läuft?

Wie ist das bei euch?

Hier könnte Ihre Werbung stehen! Mein RockMachine

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  17.02.2010 16:52


2 IREDB0ARISCH (Ex-Mitglied)

Hii eggen,

bei mir war es ähnlich. Allerdings war bei mir das normale Deore (also kein XT) verbaut.
Mit dem Aufrüsten auf die SLX Kurbel habe ich glech noch ein anständiges Innenlager von Hope mit eingebaut.
Ist zwar etwas teuer, aber auf lange Sicht denke ich tut man sich selbst was gutes.

Mountainbiking - eine Leidenschaft, die Leiden schafft traurig

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  17.02.2010 17:14


3 Frodo

also wie meins neu war, wars auch noch recht zäh (auch mit Kurbel), jetzt aber läufts schön weich...


Gruß Frodo
____________________________________________
-=| ein Tipp, bitteschön |=- : ... nimm das Radon, das ist besser ... naja manche Leute wollns halt immer besser wissen zwinker
...und wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn gleich behalten!

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  17.02.2010 17:41


4 Herr Grendel

Mein Truvativ GXP läuft seit 1,5 Jahren (ca.2600km) sehr, sehr leicht und ohne Spiel, trotz ständigen Schlammfahrten.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  17.02.2010 18:59


5 eggen

Ok danke, ich warte mal ab ob das noch besser wird- Spiel oder Schleifen habe ich ja auch nicht... läuft mir nur nicht leicht genug.
Vielleicht muss ichs noch mal richtig übers Jahr einfahren.


Hier könnte Ihre Werbung stehen! Mein RockMachine

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  17.02.2010 19:07


6 Snej_Germy

Also meine SLX läuft eigentlich sehr leicht. Und die ist sehr neu. Jetzt ist das natürlich ein relativer Begriff "leicht".

Man kann es natürlich nicht mit einem Nabenlager vergleichen. Ist halt ein geschlossenes Lager. Wenn ich die Kurbel ohne Kette mit der Hand andrehe, läuft es zwei bis zweieinhalb mal rund. Das ist normal denke ich.

Die Schraube auf der linken Seite hast Du aber auch ordnungsgemäß nur per Hand angezogen, oder? Also 0,7 bis 1,5 Nm.

Im Übrigen gibt es keinen Unterschied zwischen Deore, SLX oder XT Lagern. Nur die XTR Kurbel wird mit einem anderen Lager geliefert.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  17.02.2010 21:41


7 IREDB0ARISCH (Ex-Mitglied)

Zitat von Snej_Germy

Also meine SLX läuft eigentlich sehr leicht. Und die ist sehr neu. Jetzt ist das natürlich ein relativer Begriff "leicht".

Man kann es natürlich nicht mit einem Nabenlager vergleichen. Ist halt ein geschlossenes Lager. Wenn ich die Kurbel ohne Kette mit der Hand andrehe, läuft es zwei bis zweieinhalb mal rund. Das ist normal denke ich.

Die Schraube auf der linken Seite hast Du aber auch ordnungsgemäß nur per Hand angezogen, oder? Also 0,7 bis 1,5 Nm.

Im Übrigen gibt es keinen Unterschied zwischen Deore, SLX oder XT Lagern. Nur die XTR Kurbel wird mit einem anderen Lager geliefert.

Stimmt nicht ganz. Die SLX und XT werden mit den gleichen Innenlagern ausgeliefert.
Die Deore gleicht den anderen zwar wie ein Ei dem anderern, hat aber auch andere, schlechtere, Lager drin.





Mountainbiking - eine Leidenschaft, die Leiden schafft traurig

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  18.02.2010 07:15


8 gaylord

Das war auch meine Information. Deshalb hat auch meine Frau eine SLX-Kurbel anstatt einer Deore bekommen. Die XT-Kurbel hätte ihr optisch nicht gefallen.

STÖßCHEN !!!

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  18.02.2010 08:36


9 Snej_Germy

Hm. OK. Das wusste ich nicht. Ich bin davon ausgegangen, dass auch das Deorelager dasselbe ist, denn in meinem "Rose"-Katalog von 2009 sind auf den Seiten der XT-, SLX- und Deore-Gruppen dreimal die selben Lager, kosten alle 16 Euro und haben alle dieselbe Produktnummer: SM-BB70

Das XTR hat die Nummer SM-BB90 (25 Euro)

Ergänzung: Das Saint Lager ist auch anders. (SM-BB80) (20 Euro)

Ein Deorelager gibt es hier nicht. Aber vielleicht liegt das auch an "Rose"?

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  18.02.2010 15:34


10 IREDB0ARISCH (Ex-Mitglied)

Zitat von Snej_Germy

Hm. OK. Das wusste ich nicht. Ich bin davon ausgegangen, dass auch das Deorelager dasselbe ist, denn in meinem "Rose"-Katalog von 2009 sind auf den Seiten der XT-, SLX- und Deore-Gruppen dreimal die selben Lager, kosten alle 16 Euro und haben alle dieselbe Produktnummer: SM-BB70

Das XTR hat die Nummer SM-BB90 (25 Euro)

Ergänzung: Das Saint Lager ist auch anders. (SM-BB80) (20 Euro)

Ein Deorelager gibt es hier nicht. Aber vielleicht liegt das auch an "Rose"?


Das Deore-Lager das ich bei meinem Bike ausgebaut habe, hatte die Produktnummer SM-BB50.
Vielleicht doch ein Fehler von Rose, denn bei H&S gibt es bereits das Nachfolgemodell SM-BB51

Mountainbiking - eine Leidenschaft, die Leiden schafft traurig

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  18.02.2010 16:34


11 körnerbrot

lächelWenns am Anfang schwer aber satt läuft,dann ist es ein gutes Zeichen,weil dann viel Fett im Lager ist das sich erst verteilen muss!!!!!
gruß körnerbrot

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  19.02.2010 15:02


12 murri

Dann hol ich die Leiche mal aus ihrem Grab.

Hab mein Rad gerade nach vier Wochen Standzeit aus der Garage geholt (so lange ist das Rad noch nie gestanden). Als ich dann eine kleine Feierabend Runde fahren wollte habe ich bemerkt das sich die Kurbel seeehr schwer drehen lässt. Bin dann trotzdem mal los gefahren, treu dem Motto: friss oder stirb. Nach ca. 500m gieng es dann ein klein wenig besser und nach knapp 20km ist jetzt wieder alles wie vor der langen Standzeit.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Normal oder Lager trotzdem defekt? Ich muss auch sagen dass das Lager seit einiger Zeit, also mindestens einem Jahr/~1300km, ein leichtes Spiel von geschätzten 1mm-2mm hat. Keine Ahnung ob das so sein muss.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  10.03.2015 17:54


13 ukhh

Mal Kette fetten? lächel

Je suis Charlie!! Im Süden von der Elbe, da sind die Leute nicht dasselbe. MTBs unter 600 Euro sind Kernschrott.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  10.03.2015 20:23


14 eggen

Das ne Mechanik nach langer Standzeit was schwergängig wird ist normal- nennt man festgammeln bäh
Öl und Fett trocknen aus und werden zäh. Das gibt sich dann wieder wenn man die Teile wieder bewegt- allerdings kann es nicht schaden überall zu ölen und zu fetten und vorher das alte Zeug zu entfernen, schmieren tut das nämlich nicht mehr richtig.
Kette ölen und ggf. mal die Kurbel bei abgenommener Kette (Kette dazu einfach vom kleinsten Kettenblatt runter ziehen) auf Leichtgängigkeit und Spiel prüfen.


Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  11.03.2015 10:54


15 8fach

Soso, ich habe hier eine Büchse mit FAG-Lagerfett, die sicher über 20 Jahre alt ist. Keine Spur von Eintrocknen oder sonst was.
Diese Lager sind teilweise schwergängig und gehen recht früh kaputt, weil dem ganzen System HT2 die Präzision fehlt, je nach Exemplar mehr oder weniger, oder weil Wasser und Dreck hineinkommt.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  11.03.2015 14:23


16 ukhh

Wie schon in einem anderen Thread angedeutet:

HTII und andere neue Dinge in der heutigen Radwelt sind auf den Markt gekommen, weil sie einfach, günstiger in der Produktion und günstiger in der Montage sind. Dazu zählen auch Ahead Steuersätze. zwinker

Bei fast allen Neuerungen gibt es Vor- und Nachteile.
Vorteil ist ab und an mehr Steifigkeit, bei weniger Gewicht. Jedenfalls gilt dies im unteren Preissegment.
Nachteil ist bei fast allen: Das sind alles Verscheißteile geworden.

Fazit: Öfter mal was auswechseln. Kostet ja nix. lach




Je suis Charlie!! Im Süden von der Elbe, da sind die Leute nicht dasselbe. MTBs unter 600 Euro sind Kernschrott.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  11.03.2015 20:58


17 8fach

Darum geht es doch hier gar nicht. Aber bei Ahead gebe ich dir uneingeschränkt recht.

Hier ging es um die Behauptung, dass das Fett festbackt. Wenn etwas festbackt, dann nicht das Fett.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  11.03.2015 21:32


18 ukhh

Zitat von 8fach

Darum geht es doch hier gar nicht. Aber bei Ahead gebe ich dir uneingeschränkt recht.

Hier ging es um die Behauptung, dass das Fett festbackt. Wenn etwas festbackt, dann nicht das Fett.

Mit dem Fett hast du fast recht. Aber nur fast.
Es gab (und evtl. heute auch noch) Fett, was sich halt zersetzt. Frag mich bitte nicht mehr, was es war. Die Verseifung warn Problem (Silizium war maln Schlagwort???).

Das Schmierzeug altert halt. Und ich kenne in der Tat Lager, wo nur noch Kaugummi drin war. Sehr warmer und extrem trockener Keller.

Aber wo ist jetzt das Problem? hmmm


Je suis Charlie!! Im Süden von der Elbe, da sind die Leute nicht dasselbe. MTBs unter 600 Euro sind Kernschrott.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  11.03.2015 21:42


19 8fach

Zitat von ukhh


Aber wo ist jetzt das Problem? hmmm

Keine Ahnung, ich hab keins, ich hab kein HT2-Lager. lächel

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  11.03.2015 21:52


20 raphrav

Auch ich grätsche dir, 8fach, wieder in deine fast schon reaktionären Tiraden gegen moderne MTB-Technik rein.

Auch ein anderes Lager kann undicht werden oder Standschäden bekommen - warum sollte da ein anderes in derselben Preisregion dagegen gefeit sein?
Abgesehen davon glaube ich nach wie vor, dass es eher an der Schmierung liegt denn am Lager selbst.

Und ich wiederhole: Wenn man nicht das billigste Lager oder das mit dem übertriebensten Leichtbau verwendet sowie Fachkenntnis und Sorgfalt bei der Montage walten lässt, hält ein HT2-Lager bzw. die Kurbel dazu ewig - wie gesagt, mein XT-Lager wird mit gut 100kg belastet, AM-Einsatz traktiert und macht demnächst die 10000km voll.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  11.03.2015 21:54


21 8fach

Zitat von raphrav

Auch ich grätsche dir, 8fach, wieder in deine fast schon reaktionären Tiraden gegen moderne MTB-Technik rein....

Du meine Güte! lach

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  11.03.2015 22:10


22 murri

Update: Das Lager macht schon mahlende Geräusche. Kette war ab um zu Prüfen. Das Lagerspiel ist laut meinem Freundlichen definitiv ein Indiz für einen defekt.
Es handelt sich um eine normale Deore (nicht SLX oder XT) Kurbel und die passenden HT2 sollen ja auch lumpig sein.
Das Rad ist von 10/2013 und hat bis heute knappe 1.900km gelaufen. Schon hefig dass das Lager schon auf gibt.
So nebenbei hab ich mir ein Kettrnöl von Dynamic gekauft. Hätte nie gedacht dass die Kette nach der Anwendung so butterweich läuft. Nutze sonst immer WD40 und hab die Kette eben öfter gewechselt.
Jetzt nicht mehr.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  14.03.2015 09:08


23 Kharne

WD40 hat an der Kette auch nix verloren. 1. verdunstet das wieder,
2. ist es sauer, sprich zerfrisst dir die Kette von innen.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  14.03.2015 14:04


24 SvenFeuer

Ist wirklich das Lager kaputt? Bei mir kam das Spiel von diesem doofen Plastering, der quasi zwischen Lagerinnenring und Welle sitzt. Bzw saß... wütend

Gruß Sven

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  15.03.2015 18:07


25 murri

Bald weiß ich mehr. Hab mir ein neues Lager gekauft (14,90€ Bike Components) und werde es spätestens Freitag verbauen. Laut google geben die HT2 Lager wirklich teils sehr schnell den Geist auf.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  17.03.2015 19:32


26 Diddo

Ja, tun sie. Vor allem wenn im Tretlagerbereich Wasser steht oder die Lagersitze nicht richtig fluchten...

"Standover is over rated. You will NEVER fall off and end up stood over the toptube." - Brant Richards

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  17.03.2015 19:43


27 Xaver

Zitat von Kharne

WD40 hat an der Kette auch nix verloren. 1. verdunstet das wieder,
2. ist es sauer, sprich zerfrisst dir die Kette von innen.
Die Schauermärchen über WD40 werden ja immer absurder. hmmm
Zu 1. Es ist aber auch wasserverdrängend und bei kurzen Fahrten, so 2 bis 3 Std, im Matsch und Schnee ganz gut.
Zu 2. Ein Auszug aus WIKI
WD-40 ist ein Kriechöl, das hauptsächlich als Rostlöser, Kontaktspray, Korrosionsschutz, schwacher Schmierstoff und Reiniger verwendet wird.
Eine der ersten Anwendungen war der Korrosionsschutz der Trägerrakete Atlas durch das Unternehmen Convair.
Das Produkt besteht zum größten Teil aus Waschbenzin (Rohbenzin) und Mineralöl.

Wie kann ein Gemisch aus Waschbenzin und Mineralöl Metall angreifen? Motoröl ist auch ein Mineralöl. hmmm

Und, wenn es die Kette zerfrisst, wieso nur von innen und nicht auch von außen? hmmm

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  18.03.2015 09:56


28 Kharne

Ja und? In WD40 ist irgendein saurer Bestandteil drin. Und da es
zum Großteil aus Benzin besteht verdunstet es. Und das sind 2 gute
Gründe, warum WD40 nix an der Kette zu suchen hat.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  18.03.2015 10:29


29 AlexMC

Wenn wir schon bei WIKI-Auszügen sind:

"Die Schmierwirkung von WD-40 ist dagegen relativ gering, jedoch ausreichend für Bowdenzüge, quietschende Scharniere oder hakende Schlösser. Zur Schmierung von Gewindespindeln oder Fahrradketten ist es aufgrund seiner mangelnden Schmierwirkung nicht geeignet"

wir brauchen Probleme ...und keine Lösungen...

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  18.03.2015 11:27


30 SvenFeuer

An mein Rad kommt eigentlich nur das gute Ballistol.
Aber das Thema wurde ja schon woanders ausreichend diskutiert.

Gruß Sven

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  19.03.2015 12:37


31 Xaver

Zitat von Kharne

Ja und? In WD40 ist irgendein saurer Bestandteil drin.
Welcher, angeblich, saure Bestandteil soll denn da drin sein, der weder meine Haut, noch Kunststoff angreift, aber, laut deiner unbewiesenen Meinung, Stahl "angreift"?
Das darin enthaltenen Waschbenzin wird hierzulande auch als Terpentin-Ersatz verkauft und das frisst nix auf.
Ich habe 32%ige-Salzsäure zum Entrosten und nicht mal die greift Stahl an.

Das WD40 die Kette nur temporär, also kurzzeitig schmiert, ist doch unbestritten, aber für eine 2 bis 3 stündige Schlamm-Session ist das besser, als viele andere Kettenfluids.

Außerdem ist in fast jedem Kettenöl ein schnell verdunstendes Lösungsmittel drin. Deshalb trägt man das ja auch nicht erst kurz vorm Fahren auf, sondern ein paar Stunden früher. Das Lösungsmittel verdünnt den eigentlichen Schmierstoff, der dadurch in alle Ritzen und Spalten kriecht. Deshalb sollte man mit dem Fahren immer erst warten, bis das Lösungsmittel verdunstet ist, weil sonst die Schmierkraft sinkt.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  20.03.2015 09:56


32 Xaver

Zitat von SvenFeuer

An mein Rad kommt eigentlich nur das gute Ballistol.
Ballistol greift aber Buntmetalle, wie Kupfer und Messing an.

Zitat von wikipedia

Als Metallpflegemittel auf Messing und Kupfer aufgetragen hat es eine leicht oxidierende Wirkung, weshalb es zur Reinigung, aber nicht zur Konservierung dieser Metalle geeignet ist.
Und an manchen Fully's sind die Gleitlager aus Bronze, was wiederum zu 60% aus Kupfer besteht.
Auch manche Gelenkbuchsen an Hydraulik-Bremshebeln sind daraus.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  20.03.2015 10:10


33 murri

Kleines Update:

Innenlager gestern morgen ausgetauscht und gleich große Runde gefahren. Alles Tip Top. Kein Spiel mehr an der Kurbel feststellbar. Dieser Kuststoff Spacer war noch gut. Hab trotzdem den neuen genommen. Hoffentlich hält das neue Lager länger als das alte.

Beim Einbau hab ich mich an die Anleitung von Fahrrad Workshop Sprockhöfel gehalten. Ist aber eigentlich ganz easy. Man muss eigentlich bloß auf die Spacer achten dass da wo vorher welche drin waren nachher auch die gleichen (nicht die selben) wieder rein kommen.
Die kosten waren mit 14,50€ + ca. 9€ für den Schlüssel auch überschaubar.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  23.03.2015 06:08


34 8fach

Einen Spacer, der maßlich ok ist, brauchst du nicht durch einen neuen ersetzen, nur damit er neu ist. An einem Spacer kann nichts kaputt gehen.

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  23.03.2015 13:32


35 murri

Weiß ich. Es waren aber 4 neue Spacer mit in der Verpackung dabei. Und bevor ich 4 neue Spacer in den Müll werfe, werfe ich lieber 3 neue und einen gebrauchten weg. Da gehts ums Prinzip lächel

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  23.03.2015 14:04


36 8fach

Na dann. Es hat sich so angehört, als wäre es technisch notwendig. Du könntest die neuen auch sammeln und etwas Schönes basteln. lach

Wie schwergängig sind eure Hollowtech II Innenlager??  •  23.03.2015 17:08


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff    

Kann es daher sein, dass das Innenlager noch randvoll mit zähem Fett ist und es daher so gedämpft läuft? (Innenlager, Lager)