mtb-Forum

Das Mountainbike Forum

 

Mountainbike Forum

Mountainbike Touren

;-)

Wie zuverlässig und wartungsintensiv sind Scheibenbremsen?

1 sirfrancis

Guten Tag an alle!

Ich bin zwar kein Mountainbike-Fahrer, denke aber, dass ich hier in technischer Hinsicht gut beraten werden kann. Mein Problem ist folgendes:

Ich habe ein altes Diamant-Fahrrad, Typ Mandara, das beim Kauf (ca. 2003) mit Scheibenbremsen ausgerüstet war. Mit diesen bin ich aber nie glücklich geworden. Ständig traten die hinlänglich bekannten Probleme wie Schleifen und Quietschen auf, die zu mehreren Reparaturen bzw. zum Austausch führten.
Gegenwärtig sind vorne eine Avid Juicy 3 und hinten eine Magura Clara verbaut, die allerdings schon wieder stark schleift.

Das Fahrrad wurde in der Vergangenheit nur wenig benutzt. Der Ärger mit den Bremsen führte schließlich zum vollständigen Stillstand.
Jetzt will ich das Fahrrad generalüberholen und reaktivieren. In der Hauptsache geht es dabei um die Bremsen.

Da alles (Rahmen, Felgen etc.) auf Scheibenbremsen abgestimmt ist, würde ich auch in der Zukunft bei diesem System bleiben, vorausgesetzt die Zuverlässigkeit ist gegeben und der Wartungsaufwand hält sich in Grenzen. Die Bremse muss auch einen längeren Stillstand problemlos überstehen können. Ein Umstieg auf Felgenbremsen (rahmentechnisch möglich) ist für mich nur eine Notlösung.

Die grundsätzlichen Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Bremssysteme sind mir bekannt. Meine Fragen sind:

Sind die aktuellen Scheibenbremsenmodelle zuverlässiger als frühere Ausführungen? Kann ich mich auch nach meinen früheren schlechten Erfahrungen guten Gewissens heute für Scheibenbremsen entscheiden?

Wie anspruchsvoll sind Montage und Wartung von Scheibenbremsen? Kann ich diese Arbeiten selbst ausführen oder muss ich mich zwingend zur Fachwerkstatt begeben (hatte ich bisher getan, ist mir aber zu viel Aufwand, weil die nächste Werkstatt ca. 25 km entfernt ist)?
Ich bin zwar kein Fahrradmechaniker, mein technisches Verständnis und handwerkliches Geschick sind aber ausgezeichnet und ich bin, was Werkzeug betrifft, gut ausgestattet. Wenn ich das eine oder andere Spezialwerkzeug brauche, ist das auch kein Hinderungsgrund für mich, wenn es nicht gerade ein Vermögen kostet. Das brauche ich dann ja immer wieder, auch wenn es am Verschleiß wahrscheinlich nicht sterben wird.

Was die neuen Bremsen betrifft, habe ich an die Magura MT5 gedacht. Welche Alternative dazu ist zu empfehlen? Ich lege Wert auf einen hohen Qualitätsstandard, brauche aber keine technischen Spielereien.

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten.


Schöne Grüße


Franz

Wie zuverlässig und wartungsintensiv sind Scheibenbremsen?  •  03.08.2015 20:15


2 B.C.

Hi Franz!

Schleifen und irgendwelches Quietschen lassen sich NIE vermeiden und/oder zu 100% abstellen..., ist halt so und muss man leider mit Leben!

Alleine schon div. Wetterbedingungen können die Scheibe beeinflussen. (drinnen Warm, draussen Kalt > Bremse kann Schleifen etc. )

Auch die vermeintlich "aktuellen" Modelle sind da nicht vor gefeit.

Entlüften und die allgemeine Wartung ist ganz schnell zu erlernen, siehe div. Firmenvideos auf YT oder bei Sprockhoevel.



Currywurst for President !!

Wie zuverlässig und wartungsintensiv sind Scheibenbremsen?  •  03.08.2015 20:47


3 marcusen

Kennst du den Spruch "ein Auto steht sich kaputt"?
Das ist kein Märchen, bewegliche Teile müssen sich bewegen weil Öle zur Schmierung laufen müssen, Gelenke sich bewegen müssen und Dichtungen nicht spröde werden sollen.
Korussion hat halt viele Gesichter, ich hoffe das beantwortet deine Frage.

Falls nicht, nö auch heutige Bremsen versagen bei nicht benutzen.




Radfahren ist nichts besonderes es macht einfach nur Spaß!!

Wie zuverlässig und wartungsintensiv sind Scheibenbremsen?  •  03.08.2015 20:52


4 Kharne

Eine Scheibenbremse hat an nem Alltagsrad nix zu suchen. Die will
gepflegt werden. Und wehe es kommt Fett an die Scheibe, dann sind
neue Beläge fällig. Jährlich Bremsflüssigkeit wechseln (an ner
DOT Bremse), regelmäßig Kolben reinigen (grade beim Wintereinsatz),
die Scheibe ist anfällig für Verzug und sorgt dann für Schleifen...

Wie zuverlässig und wartungsintensiv sind Scheibenbremsen?  •  03.08.2015 21:14


5 Basher

Ahoi ,

ich kann Dir die Shimano BR-M615 empfehlen !
Bei mir läuft das Ding nun schon über 2100KM - ohne Schleifen , klingeln o.ä. !

Das Ding ist echt TOP - auch in P/L !

Und bissig ist sie auch .
Hat Mineralöl und ist ICE-Tech ready !

Griffweiteneinstellung ist auch vorhanden und die Hebelergonomie ist auch super !

Klare Empfehlung !

http://www.bike-discount.de/de/kaufen/shimano-deore-scheibenbremse-br-m615-set-88973?delivery_country=48&gclid=CPXhytP6jccCFajKtAod7SIHAw

Achte bitte darauf dass Du , solltest Du Shimano kaufen , nicht aus Versehen I-Spec I oder I-Spec II kaufst !
Das ist die Befestigung für das ganz neue Zeugs !

Die , die ich Dir verlinkt habe hat Klemmschellen - das benötigst Du auch ! zwinker

Wie zuverlässig und wartungsintensiv sind Scheibenbremsen?  •  04.08.2015 00:30


6 FlatAlbert

Zitat von Kharne

Eine Scheibenbremse hat an nem Alltagsrad nix zu suchen. Die will
gepflegt werden. Und wehe es kommt Fett an die Scheibe, dann sind
neue Beläge fällig. Jährlich Bremsflüssigkeit wechseln (an ner
DOT Bremse), regelmäßig Kolben reinigen (grade beim Wintereinsatz),
die Scheibe ist anfällig für Verzug und sorgt dann für Schleifen...

Ist das dein Ernst? Scheibenbremsen halte ich an jeder Art von Fahrrad für sinnvoll. Wenn man die Scheibe schmiert ist man selber schuld und so oft muss man die Kolben auch nicht reinigen. Wenn man einmal im jahr das bike Check sollte es förmig reichen. Einige Scheiben sind stabiler als andere und oft hängt ein klingeln auch mit einer nicht wirklich steifen Achse zusammen.

LG Kilian

Burn FAT not OIL

Wie zuverlässig und wartungsintensiv sind Scheibenbremsen?  •  07.08.2015 15:33


7 Kharne

Es ist immer Öl auf der Strasse, sich die Beläge zu versauen ist
keinesfalls unmöglich.

Mal zum Vergleich: Ne HS11/33 braucht 0 Pflege, nur ab und zu neue
Beläge. Wenn du an ner Scheibenbremse im gleichen Intervall die
Kolben putzt wie du die Beläge (am Stadtrad) wechselst, macht die
schnell die Grätsche.

Wie zuverlässig und wartungsintensiv sind Scheibenbremsen?  •  07.08.2015 17:28


8 OldenBiker

Dann müsste ich meine Scheienbremsen kaputt geutzt haben. Bei jeden Belagwechsel wurde bei mir der Bremssattel wieder sauber gemacht. Zwar nicht völlig zerlegt, aber vom ganzen Dreck befreit, der sich in 2-3 Monaten ansammelt.
Wenn das kaputtgeputzt ist, haben meine Code und Stroker Trail mit guten 6 Jahren aber 'ne kurze Lebenszeit gehabt. Und das seltsamste ist, beide Bremse funktionieren noch.

Und ich bin damit auch auf Strassen gefahren, habe mir also auch schon mal Öl auf die Scheiben geholt. Und es bremste die ganze Zeit.
Ist also blödsinn, das Scheibenbremsen an einem Stadtrad nix zu suchen haben.
Wer seine Bremse nicht pflegt, muss eben öfter mal was neues kaufen, weil die Bremse mangels Pflege versagt.

Wie zuverlässig und wartungsintensiv sind Scheibenbremsen?  •  07.08.2015 19:26


9 Kharne

Am typischen Stadtrad reden wir aber nicht von alle 2-3 Monate
neue Beläge, sondern vllt. jährlich, inkl. Winter ohne je geputzt
zu werden. Danach kannste die Bremse schonmal in die Tonne kloppen.

Wie zuverlässig und wartungsintensiv sind Scheibenbremsen?  •  07.08.2015 19:39


10 Alpa

Ich fahre im Sommer und im Winter mit dem Rad (solange es nicht schüttet oder schneit) über normale Straßen ca. 8 km (einfache Strecke) zur Arbeit, fahre nach Feierabend und am Wochenende (auch wenn es schüttet oder schneit) durchs Gelände und hatte an meiner Formula (die seit 4,5 Jahren ohne jegliche Pflege - einmal habe ich die Beläge gewechselt - bremst) vor ein paar Wochen zum ersten Mal einen "hängenden" Bremskolben, der aber ganz leicht wieder "reaktiviert" werden konnte.

Eine zuverlässigere Bremse habe ich noch nie gehabt.

Die Einstellerei, Bremsbackenwechselei usw. an Juniors Felgenbremse fand ich weitaus "komplizierter" und bin froh, dass er jetzt auch "Scheibe fährt".

Da fällt mir gerade ein, bei Junior 2 (dem Älteren) wurde in den letzten 5 Jahren noch nie irgendetwas an der Bremse gemacht (ausser einer Sichtkontrolle in Bezug auf die Bremsbelagsstärke), trotz täglicher Fahrt (2,5 km einfache Strecke) zur Schule, im Sommer wie im Winter, und die bremst auch immernoch zuverlässig (Avid).

Wie zuverlässig und wartungsintensiv sind Scheibenbremsen?  •  08.08.2015 13:12


11 eggen

Die Diskussionen hier finde ich etwas theoretisch und recht spekulativ.
Wenn das Fahrrad regelmäßig genutzt wird und man es halbwegs pflegt sind Scheiben völlig in Ordnung.
Und wer lesen kann der bemerkt dass an dem Fahrrad zur Zeit ne Avid Juicy 3 (billig und DOT!) und ne Magura Clara (uralt!) verbaut sind- die Bremsen sind einfach fertig, die kann man nicht mehr sauber einstellen und Pflege hilft bei dem Alter auch nichts mehr.

Mein Tipp: ne Scheibenbremse mit Mineralöl! verbauen (z.B. Shimano, Magura), regelmäßig fahren und reinigen und übern Winter sauber einmotten. Dann passt das schon.

Wenn das bike aber absehbar nicht gepflegt wird sollte wirklich eine mechnische Felgenbremse verbaut werden.

Wie zuverlässig und wartungsintensiv sind Scheibenbremsen?  •  08.08.2015 13:20


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben



 
       
    Regeln Impressum Datenschutz MTB-Forum-Sitemap Mountainbike-Forum Jörgs_Forum ©F.Aschoff